Zum Hauptinhalt springen

BUGA Heilbronn ist auf Besucherandrang vorbereitet

Besondere Anreize für Anreise mit dem ÖPNV – Bus-Shuttle und Schiff-Shuttle im Angebot

Hinweisschilder führen die Autofahrer aus allen Richtungen direkt zu freien Parkplätzen.

Die Stadtbahn bringt Besucher fast direkt zum Eingang Innenstadt der BUGA und wirbt gleichzeitig für das 173 Tage lange Fest im großen Garten mitten in Heilbronn. © Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH

Heilbronn. Zur Bundesgartenschau vom 17. April bis 6. Oktober 2019 erwartet Heilbronn mehr als zwei Millionen Besucher aus Baden-Württemberg und weit darüber hinaus. Sie werden eine BUGA erleben, die auf 40 Hektar eine unvergleichliche Vielfalt bietet mit mehr als 100 Ausstellungspunkten von klassisch-gärtnerischen Themen über das derzeit höchste Holzhaus Deutschlands bis zu bionischen Pavillonbauten, die als weltweit einzigartige Pionierbauten auf der BUGA Premiere feiern.  

Mitten in der Stadt gelegen, ist die BUGA Heilbronn besonders gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Vom Bahnhof ist es nur ein kurzer Spaziergang zum Eingang Innenstadt beim Science Center experimenta. Stadtbahn und Busse halten sogar fast direkt davor. „Unser Ziel ist, dass die Hälfte der Besucher mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Heilbronn zur BUGA fahren und damit bequem und umweltschonend anreisen“, sagt Hanspeter Faas, Geschäftsführer der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH.

Zusätzlicher Anreiz ist das Kombiticket im Verbreitungsgebiet der Verkehrsverbünde HNV und des Heilbronner Kreisverkehr: Mit Tageskarte ist die Anreise kostenlos; mit Dauerkarte fahren Erwachsene zum halben Preis und lösen einen Kindereinzelfahrschein (im Geltungsbereich des HNV und im Übergangsbereich des HNV zum Kreisverkehr). Das Angebot soll noch attraktiver werden. Deshalb verhandelt die BUGA mit der Baden-Württemberg Tarif-GmbH. „Wir sprechen über ein Kombiticket, mit dem man aus ganz Baden-Württemberg mit öffentlichen Verkehrsmitteln günstig zur BUGA fahren kann“, ergänzt Faas. Der Abschluss steht kurz bevor. „Wir wollen echte Alternativen zur Anreise mit dem Auto bieten“, so Faas.

Gruppenreisen per Reisebus

Zur umweltschonenden Anreise zählt Faas auch Reisebusse. Die BUGA wird in diesem Jahr in vielen Katalogen als Reiseziel empfohlen. „Reisegruppen sind für uns eine umworbene Zielgruppe, die ihren Ausflug fest planen und unabhängig vom Wetter auch antreten“, sagt Faas. Direkt am Eingang Wohlgelegen im Norden sind für die Reisebusse täglich 80 Parkplätze frei, an Spitzentagen wie an Pfingsten oder langen Wochenenden mit Brückentag stehen 150 zur Verfügung. „Wir freuen uns auf bis zu 400 000 Gäste, die mit dem Reisebus kommen.“  

800 Fahrradparkplätze

Zur umweltfreundlichen Anreise zählt aber auch das Fahrrad, das sich vor allem für Besucher aus der näheren Umgebung anbietet. An den Eingängen Innenstadt und Wohlgelegen stehen in Parkhäusern und auf Abstellflächen etwa 800 Fahrradparkplätze zur Verfügung, die bewirtschaftet werden. Ein Concierge nimmt das Rad in Empfang, stellt es ab und händigt es dem Besitzer bei der Abholung wieder aus. Auf diese Weise können mehr Fahrräder auf der vorhandenen Fläche untergebracht werden, als wenn jeder selbst sein Rad abstellt. Der Parkplatz ist außerdem bewacht.  

4000 Parkplätze täglich im Angebot – an Spitzentagen 5100

Darüber hinaus ist die BUGA auch gut vorbereitet auf Autoreisende. Sowohl an sogenannten Normaltagen mit dem statistischen Durchschnittswert von 13 000 Besuchern als auch an Spitzentagen mit bis zu 35 000 Besuchern steht ausreichend Parkraum zur Verfügung. Während die Berechnung des Stuttgarter Fachbüros SSP an Normaltagen einen Bedarf  von 2 600 Pkw-Parkplätzen vorsieht, stehen tatsächlich 4 000 zur Verfügung. An Spitzentagen liegt der errechnete Bedarf bei 4 300, aber 5 100 Parkplätze sind vorhanden. „Wir sind gut vorbereitet“, sagt Faas. Die Parkflächen befinden sich konzentriert am Eingang Wohlgelegen und auf der Theresienwiese. 

Zusatzangebot an Wochenenden

An Wochenenden, Feiertagen und Brückentagen ergänzen öffentliche Parkplätze an der Otto-Konz-Brücke und an der Theresienstraße Süd das Angebot um weitere 790 Parkplätze.  

Das Park-Tagesticket kostet pauschal fünf Euro. Die Bewirtschaftung der Parkflächen ist an einen Konzessionär übergeben. Einige Ladestationen für E-Autos stehen außerdem zur Verfügung.

Lediglich drei Termine sind Ausnahmen: beim Trollinger Marathon am 5. Mai, beim Stimme-Firmenlauf am 25. Juli und während des Volksfests vom 26. Juli bis 4. August. Dann ist die Theresienwiese teilweise anderweitig belegt.

An Schultagen können Schüler der umliegenden Schulen wie bisher in begrenztem Umfang auf der Theresienwiese parken und zwischen 7 und 8:30 Uhr die Schranke passieren, um für 2 Euro pro Tag ihr Auto abzustellen. Fläche, die nicht belegt ist, wird täglich zum BUGA-Parkplatz.  

Kostenloser Bus-Shuttle

Vom Wohlgelegen über die Theresienwiese, Hauptbahnhof zum Eingang Innenstadt fahren kostenlose Shuttle-Busse. Insgesamt vier Busse sind nach einem bedarfsorientierten Fahrplan im Einsatz, darunter ein E-Bus.  

Kostenloser Schiff-Shuttle

Auch der Neckar ist in das Verkehrskonzept einbezogen. Ein kostenloser Schiff-Shuttle verbindet den Eingang Wohlgelegen mit dem Campuspark im Süden. Zusätzlich ist die Anreise mit dem Personenschiff Neckarbummler von Bad Wimpfen aus möglich. 

Zusätzliche Stellplätze für Reisemobile

Reisen mit dem Wohnmobil werden immer beliebter. Die Bundesgartenschau trägt diesem Trend Rechnung und stellt zusätzlich zu den 20 im Wertwiesenpark vorhandenen Stellflächen während der BUGA weitere 20 auf der Theresienwiese zur Verfügung. Sie sind mit Toiletten, Duschkabinen sowie Anschlüssen für Ver- und Entsorgung ausgestattet.

Eine Zusammenarbeit besteht mit weiteren Anbietern in der Umgebung von Heilbronn und der Region. Sie sind auf www.buga2019.de verlinkt. „Wir sehen das Stellplatz-Angebot der BUGA als Teil des Gesamt-Angebots in der Region“, sagt Berthold Stückle, Leiter Projektmanagement und Betrieb. „Diese wachsende Zielgruppe findet ein ansprechendes Angebot.“ 

Übergeordnetes Leitsystem führt von der Autobahn zu den Parkplätzen

Um die Innenstadt von zusätzlichem Verkehr freizuhalten, führt die BUGA die Autofahrer per Leitsystem direkt zu den Parkplätzen. „Es ist uns sehr daran gelegen, dass die Besucher leicht verständlich geführt werden und sie bequem ans Ziel kommen. Das Leitsystem wird so gesteuert, dass freie Kapazitäten angefahren werden“, sagt Hanspeter Faas. Die BUGA öffnet täglich um 9 Uhr, so dass die BUGA-Besucher erst nach dem Berufsverkehr kommen. Das Gros tritt erfahrungsgemäß am Nachmittag vor Beginn des Berufsverkehrs wieder die Heimreise an.  

A6 ist dreispurig befahrbar in beide Richtungen

Die Bauarbeiten auf der A6 zwischen der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg und dem Autobahnkreuz Weinsberg sind bis zum Beginn der BUGA so weit fortgeschritten, dass die Fahrt nach Heilbronn von beiden Richtungen auf drei Spuren erfolgt. Ab Ende Mai werden auch die Fahrspuren Richtung Mannheim und Nürnberg komplett dreispurig befahrbar sein.  

Zusatzangebot der Bahn: schnelle Direktbusse

Auf der Bahnstrecke Mannheim – Heilbronn fahren wegen Bauarbeiten zwischen Heidelberg und Neckargemünd ab 17. April (BUGA-Start) bis 28. April zusätzlich Direktbusse zur BUGA, deren Fahrzeit kürzer ist als die per Zug.

Mannheim ab 8:40 Uhr - Heidelberg ab 9:00 Uhr - Heilbronn an 10:00 Uhr

Mannheim ab 9:40 Uhr - Heidelberg ab 10:00 Uhr - Heilbronn an 11:00 Uhr

Heilbronn ab 17:00 Uhr - Heidelberg an 18:00 Uhr - Mannheim an 18:20 Uhr

Heilbronn ab 18:00 Uhr - Heidelberg an 19:00 Uhr - Mannheim an 19:20 Uhr

Ebenso auf der Strecke Würzburg – Heilbronn im Zeitraum 17. April bis 18. August, wenn der Tunnel Wittighausen gesperrt ist. 

Würzburg ab 8:45 Uhr - Heilbronn an 10:20 Uhr

Würzburg ab 9:45 Uhr - Heilbronn an 11:20 Uhr 

Heilbronn ab 17:40 Uhr - Würzburg an 19:15 Uhr

Heilbronn ab 18:40 Uhr - Würzburg an 20:15 Uhr 

Zusätzlich wird Heilbronn während der BUGA ans IC- und ICE-Netz angebunden. Von Montag bis Freitag wird ab Ende April ein ICE von Köln um 9.41 Uhr in Heilbronn ankommen und um 14.10 Uhr zurückfahren. An Wochenenden, an denen die meisten Besucher erwartet werden, fährt ein IC ab Mainz über Mannheim nach Heilbronn. Ankunft 9.41 Uhr. Rückfahrt 16.12 Uhr ab Heilbronn via Heidelberg, Mannheim und Mainz nach Wiesbaden.

Weil der Aufenthalt der ICE-Reisenden mit etwa vier Stunden in Heilbronn knapp ist, bietet sich für sie die günstige Zwei-Tageskarte der BUGA an.