bademaxx: Freibad ab 5. September geschlossen

Hallenbad wieder länger geöffnet

Beim 15-jährigen bademaxx-Jubiläum Anfang August mit dem Zephyrus-Team. Bildnachweis: SWS.

Speyer. Das bademaxx-Freibad in der Speyerer Geibstraße ist ab Donnerstag, 1. September 2022 von 10 bis 19 Uhr geöffnet (Juli/August: 8 bis 20 Uhr). Ab Montag, 5. September ist der Außenbereich des Sport- und Erlebnisbades für die Sommer-Saison 2022 geschlossen.

Im Hallenbad gelten dann wieder die normalen Öffnungszeiten (Montag bis Samstag: 10 bis 22 Uhr, Sonn- und Feiertag: 10 bis 20 Uhr). Aufgrund personeller Engpässe waren die Öffnungszeiten im Hallenbad montags bis donnerstags (während der Freibad-Saison) verkürzt worden. Räume und Becken werden dann wieder beheizt, die Temperaturen um circa ein Grad abgesenkt. Wegen der Energiekrise waren die Becken im Hallenbad und Freibad bereits seit Öffnung des Freibades am 20. Mai, die Kleinkinderbecken ausgenommen, nicht beheizt worden.

Schul- und Vereinssport sowie Schwimm- und Fitnesskurse finden ab Anfang September wieder statt, ebenso das Frühschwimmen (Dienstag und Donnerstag von 6.30 Uhr bis 8 Uhr). Wassergymnastik ist wieder zu den ursprünglichen Zeiten möglich. Der Mittwochmorgentermin war auf den Mittag verschoben worden.

Die bademaxx-Sauna bleibt aufgrund der Energiekrise weiterhin vorübergehend geschlossen.

Während der Freibad-Saison 2022 (20. Mai bis Ende August hochgerechnet) besuchten 124.365 Gäste Hallenbad und Freibad. Im Vergleichsjahr 2019 kamen mit 136.460 Gästen fast zehn Prozent mehr Besucher*innen, was besonders an der wärmeren Witterung im Juni lag. Die Corona-Jahre 2020 und 2021 eignen sich nicht zum Vergleich, da Besucherzahlen und Öffnungszeiten eingeschränkt waren.

In den letzten Tagen kamen trotz Ferien und guten Spätsommerwetters nicht mehr so viele Besucher*innen ins bademaxx (Sonntag, 28. August: 720, Montag, 29. August: 736). Durchschnittlich besuchen etwa 300.000 Personen im Jahr Hallenbad und Freibad sowie 50.000 Gäste die Sauna.

bademaxx – Das Sport- und Erlebnisbad in Speyer

Text: Stadtwerke Speyer GmbH