Zum Hauptinhalt springen

15 Jahre Seelsorge im Europa-Park

Diakon Martin Lampeitl übergibt an Nachfolgerin Andrea Ziegler

Mit Gitarrenmusik und Gesang bereichert Martin Lampeitl die Gottesdienste in Deutschlands größtem Freizeitpark.

Ab 1. März übergibt Diakon Martin Lampeitl seine Arbeit für die "Kirche im Europa-Park" an seine Nachfolgerin Andrea Ziegler.

Rust. Seit 2005 ist die „Kirche im Europa-Park“ ein fester Bestandteil von Deutschlands größtem Freizeitpark. Ebenso lange betreut Martin Lampeitl das ökumenische Projekt als evangelischer Seelsorger. Ob bei der musikalischen Untermalung der Gottesdienste, als Ansprechpartner für die Besucher oder im Rahmen der saisonalen Veranstaltungen – Martin Lampeitl übt seine Arbeit mit Herzblut aus. Nun verabschiedet sich der 65-Jährige in den wohlverdienten Ruhestand. Ab 1. März übernimmt Andrea Ziegler die Aufgaben als „Parkseelsorgerin“.

Gemeinsam mit seinem katholischen Kollegen Andreas Wilhelm war der Diakon Martin Lampeitl ab 1996 im Herzzentrum Lahr als Seelsorger tätig. So war es naheliegend, dass das bewährte Team 2005 dem Ruf der Inhaberfamilie Mack sowie der Landeskirche folgte und mit dem Aufbau der „Kirche im Europa-Park“ für die Gäste begann.

„Zum ersten ökumenischen Ostermontagsgottesdienst vor 15 Jahren kamen etwa 20 Personen“, erinnert sich Martin Lampeitl. 2019 waren es 500 Teilnehmer. Sein Erfolgsrezept besteht darin, „auf die Besucher zuzugehen und zu hören, was Menschen heute wirklich bewegt. Gerade dort, wo sie ihre Freizeit genießen und Spaß haben.“, erklärt der Diakon. Die Norwegische Stabkirche inmitten von Deutschlands größtem Freizeitpark sehen die beiden Seelsorger als Ort der Ruhe, aber auch der Begegnung und des Austauschs. Mit dem Spurenweg wurde ein weiteres Angebot für Gruppen geschaffen, um bei einem Rundgang zu ausgesuchten Plätzen Deutschlands größten Freizeitpark auf eine außergewöhnliche Art und Weise zu entdecken.

Inzwischen werden außerdem vielfältige Gottesdienste in den Räumen des Europa-Park gefeiert, hinzu kommen zahlreiche Events der „Kirche im Europa-Park“. Ein besonderes Herzensprojekt von Martin Lampeitl war dabei stets das traditionelle Puppenspiel im Advent für Kinder und Erwachsene. Dass aus der „Kirche im Europa-Park“ eine eigenständige Gemeinschaft erwachsen ist, zeigt sich auch an der steigenden Zahl der Anfragen durch Gäste. Im vergangenen Jahr wurden über 80 Hochzeiten und Taufen im Europa-Park gefeiert.

Diese Verschmelzung von Kirchenarbeit und Freizeitpark hat auch Andrea Ziegler, bislang Jugendreferentin im Evangelischen Kirchenbezirk in der Ortenau, dazu bewogen, am 1. März die Nachfolge von Martin Lampeitl im Europa-Park anzutreten. „Das wird ihr sicher leichtfallen“, so Lampeitl, „denn sie kann weiterhin auf die sehr großzügige Unterstützung der Inhaberfamilie Mack zählen.“ Auch bei den Kirchenleitungen der Region ist die „Kirche im Europa-Park“ mit ihren beiden Seelsorgern und den 20 ehrenamtlichen Helfern längst zu einer Herzensangelegenheit geworden. 

Der Europa-Park ist in der Sommersaison 2020 vom 28. März bis zum 08. November täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet (längere Öffnungszeiten in der Hauptsaison). Infoline: 07822 / 77 66 88. Weitere Informationen auch unter europapark.de.

Rulantica ist täglich von 10 bis 22 Uhr geöffnet (ab 9 Uhr für Gäste der Europa-Park Hotels). Tickets sind tagesbasiert online verfügbar. Aufgrund der begrenzten Kapazität wird eine Online-Buchung unter tickets.rulantica.de vorab empfohlen. Bei freier Kapazität sind vor Ort noch Tickets zu einem Aufpreis von 4 Euro an der Tageskasse erhältlich. Infoline: 07822 / 77 66 55. Aktuelle Informationen sowie Eintrittspreise unter rulantica.de.

Text und Foto: EuropaPark