Sparkassenstiftung hilft mit Fördergeldern

Die Projekte werden mit Summen bis zu 3.000 € unterstützt

Speyer / Rhein-Pfalz-Kreis. Die Stiftung der ehemaligen Kreis- und Stadtsparkasse Speyer fördert mit 12.000 Euro sieben Vereine, Schulen und Initiativen in Speyer und dem südlichen Rhein-Pfalz-Kreis. Die Projekte werden mit Summen zwischen 1.000 € und 3.000 € unterstützt.

Gefördert wird

  • ein kostenloser Mittagstisch in der Spiel- und Lernstube Nordpol. Dieser wird vom Deutschen Kinderschutzbund initiiert. Die Kinder sollen lernen, was gerade an Obst und Gemüse in der Region wächst und erstellen in Abstimmung mit den Erzieherinnen Essenspläne und helfen bei der Zubereitung.
  • die Ausstattung der Klassenräume der Burgfeld Realschule plus Speyer mit digitalen Präsentationsmöglichkeiten
  • das Training der Woogbachschule Speyer „Selbstvertrauen aufbauen“
  • der Ausbau der digitalen Infrastruktur der Siedlungsschule Grundschule Speyer -  hier soll die Digitalisierung der Klassenräume weiter ausgebaut werden, um bereits vorhandene Pads nutzen zu können und unter anderem Bildschirme angeschafft werden
  • Bewegungsförderung in der Hermann-Gmeiner-Grundschule Waldsee - für die inzwischen weit über 220 Schüler werden zusätzliche Fahrzeuge wie Dreiräder, Roller und Fahrräder angeschafft , die die Kinder in den Pausen klassenweise nutzen dürfen. Auch die "Pferdegeschirre" erfreuen sich großer Beliebtheit und müssen ab und zu ersetzt werden.
  • die Anschaffung einer Bluetooth-Anlage des TSV Speyer. Speziell für die aufstrebende Handballabteilung werden Lautsprecher und ein vernünftiges Mikrofon benötigt, um zum einen die Spieler und die Besucher einzustimmen und zum anderen Entscheidungen des Schiedsrichters, die nicht immer positiv aufgenommen werden, zu erläutern.
  • das jährliche Theaterfestival für Theater AGs, das in diesem Jahr bereits stattgefunden hat. Am Landesschultheatertreffen nahmen etwa 100 Schülerinnen und Schüler und 20 Erwachsene teil.

Die Fördergelder wurde von Stefanie Seiler und Oliver Kolb übergeben. Auch das Kuratoriumsmitglied Michael Wagner hatte sich Zeit genommen, ebenso wie Thomas Traue, der Vorsitzende der Sparkasse Vorderpfalz.

Oliver Kolb, Vorstandsvorsitzender der Stiftung, betont: „Die Stiftung der ehemaligen Kreis- und Stadtsparkasse Speyer ist seit ihrer Gründung 1995 ein verlässlicher Förderer in Speyer und dem südlichen Rhein-Pfalz-Kreis. Sie vergibt keine regelmäßigen Zuschüsse, sondern fördert viele kleine und große Projekte in den Bereichen Jugend, Kultur und Sport, die möglichst vielen zugutekommen. Für die Förderungen werden die Erträge des Stiftungskapitals von 2 Mio. Euro genutzt, dieses bleibt somit dauerhaft als Ertragsquelle erhalten. Als öffentlich rechtliches Kreditinstitut mit kommunaler Trägerschaft und regionaler Verankerung gehört es zur unternehmerischen Identität der Sparkasse Vorderpfalz, gesellschaftliches und wirtschaftliches Leben in ihrem Geschäftsgebiet zu unterstützen. Auch die Stiftung der ehemaligen Kreis- und Stadtsparkasse Speyer leistet mit ihren Fördergeldern einen wichtigen Beitrag für das Gemeinwohl. Es ist mir sehr wichtig und ich freue mich außerordentlich, diese Übergabe endlich wieder in Präsenz erleben zu dürfen. Denn den Betrag einfach zu überweisen - das würden wir als Sparkasse schaffen. “

Stefanie Seiler, Oberbürgermeisterin von Speyer und Mitglied im Kuratorium drückte ihre Wertschätzung für das Ehrenamt aus. Sie sei froh und dankbar, das es so viele Bürgerinnen und Bürger gibt, die sich für das Gemeinwohl engagieren. Wichtig sei es immer, jemanden zu finden, der vorangeht und mit seiner Begeisterung andere mitreißt, die sich dann ebenfalls in den Dienst der guten Sache stellen. Sie richtete ebenfalls den Dank des Stadtvorstandes aus und ermutigte die Anwesenden, sich immer an sie oder ihre Kolleginnen und Kollegen zu wenden, wenn etwas sein sollte und Unterstützung benötigt wird. Aber natürlich freue sie sich auch über eine Rückmeldung, wenn das Projekt gelingt.

Text: Sparkasse Vorderpfalz/bk Bild: pem