20.000 Euro an soziale Institutionen verteilt

Volksbank Kur- und Rheinpfalz-Stiftung übergibt 8 X 2.500 Euro

bk.Speyer. Zu  einer kleinen aber feinen Übergabefeier hatte der Stiftungsvorstand der Volksbank Kur- und Rheinpfalz in die Hauptstelle nach Speyer geladen. Vorstandsmitglied Till Meßmer sprach in seiner Begrüßungsrede davon, wie schön es sei, mit der Stiftung Gutes für die Region und für die Menschen, die dort leben, tun zu können. Die Stiftung wurde am 09. Dezember 2016 mit einem Stiftungskapital von einer Million Euro gegründet. Die Erträge aus dieser Stiftung verbleiben zu 100 Prozent in der Region.

Für Kunden, die ebenfalls eine Stiftung gründen möchten, übernimmt die Volksbank die nötigen Formalitäten und betreut in einer Dachstiftung auch die Stiftungen weiter.

Aufsichtsratsvorsitzender Jürgen Kappenstein begrüßte die VertreterInnen der bedachten Institutionen und zeigte sich erfreut, dass auch die Vorstandsmitglieder Till Meßmer und Winfried Szkutnik diesen wichtigen Termin wahrnahmen. Es sei immer etwas besonders Schönes, wenn man Gutes tun könne. Er ist sich sicher, dass die Empfänger der Spenden etwas Sinnvolles mit der Summe bewirken können. Mit einem Gruß vom Aufsichtsrat der Volksbank verabschiedete er sich und wünschte alles Gute für die weitere sinnvolle Arbeit.

Stiftungsvorstand Stephan Nagel bedankte sich ebenfalls bei allen Anwesenden für ihr großartiges Engagement und sprach darüber, wie schwierig es in der heutigen Zeit sei, noch Gewinne zu erwirtschaften. Diese große Herausforderung wurde von der Volksbank jedoch gemeistert und die durchschnittlichen Erträge aus dem Stiftungsvermögen liegen bei 1,4 %bis 1,5%. Das Ziel ist, auch den in nächsten Jahren so viel wie möglich zu verdienen, um weiter helfen zu können.

Dann wurden die Umschläge an die Empfänger übergeben:

  • Protestantische Gedächtniskirchengemeinde für Mahlzeit
  • Frauenhaus Speyer e.V.
  • Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt
  • Kinderhospiz Sterntaler Dudenhofen
  • Deutscher Kinderschutzbund Neustadt-Bad Dürkheim
  • Jugend forscht AG Neustadt
  • Lebenshilfe Region Schwetzingen Hockenheim
  • Förderverein Gartenschaupark e.V. Hockenheim

Jeder VertreterIn erhielt einen Scheck über 2.500 Euro für die wichtige Arbeit, die sehr häufig ehrenamtlich geleistet wird. Respekt und Anerkennung dafür! Nun war noch Zeit, um persönliche Gespräche mit den Vorstandsmitgliedern der Bank und der Stiftung führen zu können. Auch der zweite Stiftungsvorstand Thomas Spies nutzte die Gelegenheit,  Näheres über die verschiedenen Institutionen und deren Sorge und Nöte zu erfahren.

Tue Gutes und rede darüber!

Text: bkFoto: pem

zum Bilderalbum >>>