Zum Hauptinhalt springen

"Unter wilden Bären"

Auch ein schönes Geschenk zum Osterfest - garantiert kalorienfrei ! Und der Frederking & Thaler Verlag hat für unsere Leser drei Verlosungsexemplare zur Verfügung gestellt

Drei Fotografen haben sich drei Jahre lang in Slowenien auf die Spur der Bären Mitteleuropas begeben. Ihre Mission? Neue, bisher ungesehene Fotos und hautnahe Einblicke in das Leben der größten Raubtiere Europas zu gewähren. Der neue Nachbar in den Wäldern, der vielen fremd ist oder den sie nur als Bruno, den Problembären kennen.

Im Süden Sloweniens gibt es eine der dichtesten Braunbärpopulationen der Welt. Dabei sind die Gegenden dort alles andere als menschenleer. Kleine Ortschaften drücken sich an die Waldränder, tagsüber arbeiten Forstleute im Wald, Rinder, Pferde und Schafe grasen auf den Weiden. Imker betreuen ihre Bienenstöcke, in den Obstgärten werden im Herbst Zwetschgen und Äpfel geerntet. Und gleichzeitig leben in den Bären-Hotspots Sloweniens zwischen 28 und 42 Einwohner pro Quadratkilometer! Den Fotografen schwebten ganz bestimmte Bilder vor, den sie sind überzeugt davon, dass starke Bilder vom funktionierenden Miteinander von Mensch und Raubtier in den Köpfen hängen bleiben. In Slowenien zählen Bären zum Kulturgut und dort finden aktuell zwischen 750 bis 950 Bären ein Zuhause - mit steigender Tendenz.

Sie berichten von ihren eigenen intensiven Bären-Erlebnissen, davon, wie das Zusammenleben mit den Tieren gelingen kann, und faszinieren für die wilde Natur vor unserer Haustür. Denn tatsächlich findet sich hier eine der größten Braunbärendichten der Welt. Nicht in Kamtschatka oder Alaska, sondern mitten unter uns, im dicht besiedelten Mitteleuropa. Mit einem Vorwort von Andreas Kieling und einem Nachwort von Reno Sommerhalder.  

Produktdetails

  • ISBN: 9783954162826
  • Erschienen am 25.03.2019
  • Frederking & Thaler Verlag
  • 168 Seiten
  • ca. 230 Abbildungen
  • Format 22,5 x 27,1 cm
  • Hardcover mit Schutzumschlag

Text und Foto: Frederking & Thaler Verlag

zur Buchverlosung im Glücks-Kurier>>>