Zum Hauptinhalt springen

Bildband "Subterranea" lockt in die Unterwelt

Eine Reise ins Innere unseres Planeten - der Verlag stellt dem SPEYER-KURIER drei Bücher zur Verlosung zur Verfügung

Cover "Subterranea"

Die Cenotes aus Yucatán Bild: Miscellaneoustock/Alamy

Das Licht Tausender Glühwürmchen erleutet die Waitomo Caves in Neuseeland Bild: Shaun Jeffers/Shutterstock

Der Krater von Derweze in Turkmenistan Bild: Darkydoors/Shutterstock

Buchvorstellung. Dieses Buch zeigt Orte, die die meisten Menschen nie in ihrem Leben sehen werden - auch wenn Corona das Reisen wieder erlaubt. Der Bogen reicht von Neuseeland über Mexiko, den USA, Australien, Grönland, Norwegen, Finnland und vielen anderen Ländern bis nach Deutschland, wo man nachlesen kann, wie eine kleine Gruppe junger Menschen durch einen Tunnel unter der Berliner Mauer flüchtet. Das Codewort, das den Zugang zum einem engen, abschreckenden Tunnel erlaubte, hieß "Tokio". Was viele sicher nicht wissen - der Tunnel wurde von Westberlin nach Ostberlin gegraben - von Joachin Neumann, einem ehemaligen DDR Bürger, der mit Mitverschwörern und Gartenspaten ans Werk ging. Fünf Monate haben die Tunnelbauer benötigt und kamen glücklicherweise in einem unbenutzten Toilettenhäuschen hinter einem Mietshaus auf der Ostberliner Seite heraus. Durch diesen Tunnel konnten 57 Menschen in den Westen flüchten - er war nur 80 Zentimeter breit und noch niedriger. Am späten Abend des zweiten Tages wurde der Tunnel leider entdeckt und somit verhindert, das noch mehr fliehen konnten.

Und wer weiß, das es unter der finnischen Hauptstadt Helsinki eine Untergrundstadt gibt, die Platz bietet für alle Einwohner der Stadt? 200 Kilometer an Passagen, Bunkern und Infrastruktur wie Wasser- und Internetversorgung wurden in den steinigen Grund gegraben.

Dieses Buch ist total spannend zu lesen und durch die abgeschlossenen Kapitel auch für Menschen mit wenig Zeit empfehlenswert.

Hier der Text des Verlages:

Unter unseren Füßen hält die Erde zahlreiche Juwelen verborgen, die es zu entdecken gilt: von der unterirdischen Stadt Derinkuyu in Kappadokien, die verfolgte Christen beheimatete, über die neuseeländische Waitomo Cave, die für ihre Glowworms berühmt ist, bis hin zum Tunnel 57 in Berlin, über den einst die Menschen aus der DDR flüchteten. Der neue Bildband Subterranea (Frederking & Thaler Verlag) entführt mit aufwändig illustrierten Karten und zahlreichen Fotografien zu diesen versteckten Naturwundern und Mysterien der Menschheitsgeschichte. 

Der Autor:

Chris Fitch ist Geograf und Autor zahlreicher Bücher über Kartographie und Geografie, seine Bücher wurden in viele Sprachen übersetzt. Als ehemaliger Journalist von Geographical, der Zeitschrift der Royal Geographical Society, hat Chris Fitch über Themen aus der ganzen Welt berichtet, unter anderem über Klimawandel, Geopolitik, Kultur und Reisen.

Der Frederking & Thaler Verlag, 1988 gegründet, steht als Synonym für hochwertige Bildbände von renommierten Fotografen und Autoren. Anspruch und Ästhetik der Bilder sowie Qualität und Aktualität der Texte zeichnen das Programm aus. Zum Verlagsprogramm gehören innovative und außergewöhnliche Titel über Menschen, Tiere und Natur.

Subterranea

Die geheimnisvolle Welt unter der Erde

Frederking & Thaler

  • ISBN: 9783954163526
  • Erschienen am 31.03.2021
  • 240 Seiten
  • ca. 200 Abbildungen
  • Format 19,3 x 26,1 cm
  • Hardcover
  • Preis 29,99 €

Online zu bestellen unter https://verlagshaus24.de/subterranea oder in jeder Buchhandlung

Text: Frederking & Thaler, bk

JA, ich möchte diesen tollen Bildband gewinnen >>>