Brezelfesteröffnung 2022

Brezelfest-Umzug 2022 (kurze Version)

Nun geht es wieder rund, nun wird es wieder bunt!

Mit den Reden von Uwe Wöhlert, dem Vorsitzenden des Verkehrsvereins Speyer und Andreas Hiby-Durst, dem Geschäftsführer der Eichbaum Brauerei

Speyer. Freitag, 20. Mai 2022 um 18 Uhr im Saal des AV03 - freudige Gesichter. Nach über zwei Jahren endlich wieder eine Festbierprobe zum im diesen Jahr wieder stattfindenden Brezelfest. Vor fast neunzig durch den Verkehrsverein Speyer gemeinsam mit der Eichbaum Privatbrauerei geladenen Gästen - nun war wieder das Lächeln auf den Gesichtern erkennbar - und die Begrüßungen fielen freundlich und herzlich aus. Das Programm der festbierprobe nahm seinen Lauf - Uwe Wöhlert als Vorsitzender des Verkehrsvereins Speyer eröffnete mit seiner Rede die Veranstaltung und damit indirekt auch das Brezelfest 2022.

Hier die Rede - es gilt wie immer das gesprochene Wort:

Liebe Freundinnen und Freunde des Speyerer Brezelfestes, der Speyerer Brezel und vor allem des guten Eichbaumbieres,

ein besonders herzliches Willkommen heute Abend beim AV 03. Dies auch im Namen von Claus Rehberger, unserem Geschäftsführer der VeranstaltungsGmbH.

Die am meisten an uns gestellte Frage in diesen Tagen: Wird es ein Brezelfest 2022 geben. Nachdem wir heute das Festbier probieren werden, kann die Antwort ein eindeutiges und lautes Ja sein.

Wir freuen uns liebe Gäste, dass Sie der gemeinsamen Einladung der Eichbaum Privatbrauerei und dem VVS gefolgt sind.

Ich danke sehr dem Team vom AV 03 in Speyer für die sicher wieder sehr gute Bewirtung und dem weltbesten, unschlagbaren und schlagkräftigen Eichbaum-Thekenteam für die kühlen Getränke.

Langjährige Gäste kennen den Ablauf der sogenannten Festbierprobe. Nach meiner Begrüßung wird unser Mitgastgeber, die Eichbaumbrauerei, vertreten durch den geschäftsführenden Gesellschafter Andreas Hiby-Durst und das Mitglied der Geschäftsleitung Herrn Jürgen Kocher etwas zum geschäftlichen Gang der Brauerei und natürlich zum Festbier 2022 sagen.

Undenkbar ein Eichbaumfest ohne Christian Bauer, unser Ansprechpartner vor Ort.

Liebe Chefs der Eichbaum:

Sie können stolz sein auf Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das sage ich heute gern wieder und in diesem Jahr ganz besonders, öffentlich.

Über 50 Jahre ist die Eichbaum Privatbrauerei unser exklusiver Bierlieferant auf dem Brezelfest und bei manch anderer Veranstaltung. Und erwähnen darf ich, dass wir Anfang des Jahres unseren Bierliefervertrag um weitere fünf Jahre verlängert haben. Gelebte langjährige Partnerschaft. Da muss das 2022er Bier ja noch besser schmecken.

Nach der zweiten Begrüßung durch die Eichbaum-Brauerei werden wir zur Tat schreiten und das Faß Festbier anschlagen.

Kulturell geht es weiter. Der Präsident unserer Freunde von Round Table Daniel Lutz wird dann die 2022er Benefizaktion vorstellen. Herr Lutz wird bei der Bildpräsentation vom diesjahrigen Künstler Johannes Dörr unterstützt. Johannes Dörr, ein Brezelfest- und Verkehrsvereinsfreund hat die Speyerer-Brezelfest-Stimmung, wie ich finde, in seiner sehr prägnanten Art wunderbar umgesetzt. Sie dürfen gespannt sein.

Dann wollen wir das Essen in Buffetform genießen.

Nach dem Abendessen haben wir quasi als Nach-Nachtisch ein Novum. Unser Neumitglied und Speyerer Krimiautor Uwe Ittensohn wird eine Kostprobe aus seinem 2021er Speyer-Krimi „Festbier-Leichen“ lesen. Bekannte Speyerer Persönlichkeiten wie Annika Raps oder Herr Hirschtaler werden sicher auftauchen. Und klar hat er seine Bestseller zum Erwerb und signieren dabei. Dass das Buch in einem Jahr erschien, in dem kein Brezelfest stattfinden konnte, ist mehr als schicksalshaft. So holen wir heute etwas nach! Und als Krimi- und Ittensohn-Fan darf ich Sie bereits jetzt neugierig machen.

Und um den offiziellen Teil des Abends abzuschließen wollen wir gern gemeinsam das Brezelfestlied wird von Rüdiger Kiktenko singen. Und für FCK-Fans sei gesagt, dass das offizielle Programm rechtzeitig vor dem Anstoß um 20.30 beendet sein wird.

Danach klingt der Abend gemütlich aus, spätestens wenn das Faß geleert ist.

Lassen Sie mich von den gut 90 Gästen einige wenige Persönlichkeiten namentlich begrüßen. Ein geballten, gewaltigen Applaus zollen wir unseren Ehrengästen am Ende der Begrüßung.

Von der Stadtspitze begrüße ich herzlich Frau Münch-Weimann, als hauptberufliche Beigeordnete und Frau Selb, unsere ehrenamtliche Beigeordnete.

Von Landtag heiße ich herzlich unseren Abgeordneten Michael Wagner willkommen.

Aus dem Speyerer Umland grüße ich sehr herzlich:

Den Damen und Herren des Speyerer Stadtrats gilt mein herzlicher Gruß.

Vom Schaustellerverband Speyer ist heute Frau Benita Barth dabei.

Für Sparkasse und Vereinigter VR-Bank unsere Partner hier in Speyer begrüße ich von der Sparkasse Herrn Rotter. Gelegenheit auch öffentlich einmal ein großes Danke zu sage. Ich schließe die Stadtwerke Speyer mit ein. Immer offen für Rat und Tat, und die notwendige Liquidität. Vielen Dank.

Unser Gmbh-Geschäftsführer Claus Rehberger hat unsere Brezelkönigin Ann-Susan mitgebracht.

Ich grüße unsere Miglieder aus Vorstand und Beirat, aus den Ausschüssen, der Stadtverwaltung und die vielen fleißigen Helfer von den Hilfsdiensten die uns begleiten. Unsere Ehrenmitglieder sind zahlreich da.

Und ein besonderer Gruß gilt der schreibenden und fotografierenden Presse über deren Berichterstattung wir uns freuen, tragen Sie doch Speyer rund um das Brezelfest in die Welt. Begrüßen darf ich auch für den SWR aus Mainz Herrn Thilo Eckhoff, der über uns berichten wird…..

Und last but not least Herrn Schanninger von unserem Hausherrn AV 0

Liebe Gäste, es ist gute Tradition, dass ca. sechs Wochen vor dem Brezelfest, dass wie immer am Donnerstag, und in diesem Jahr am 7. Juli eröffnet wird, dass Festbier verprobt wird. Heute sind es genau noch 48 Tage bis zu Eröffnung. So beginnt für uns die Schlußphase in der Vorbereitung. Wir versprechen Ihnen sechs Festtage mit unseren Freunden den Schaustellern, Festwirten, Händlern, vielen Besuchern, neuen Brezelfestfanartikeln, guten Speisen, natürlich der Speyerer Brezel, erfrischenden Getränken, einem wie immer super süffigen Festbier der Eichbaum, ausgelassener, friedlicher Stimmung, engagierten Mitarbeitern, einem großen Festumzug am Sonntag, einem Höhenfeuerwerk und vielem mehr.... Nach der erzwungenen Feier-Pause freuen wir uns dreifach wieder feiern zu dürfen. Brezelfest pur, so wie wir 2019 feierten.

Ich darf Sie heute schon alle einladen, seien Sie herzlich Willkommen vom 07. bis zum 12. Juli 2022, dem 83. Brezelfest, seit 112 Jahren.

Unser Motto beim Umzug steht über dem ganzen Brezelfest: Nun geht es wieder rund, nun wird es wieder bunt!

Ich danke für die bisherige und die kommende Unterstützung in den nächsten Wochen. Schön, dass sie heute mit uns feiern, quasi auf das Brezelfest 2022 einstimmen. Bleiben Sie uns gewogen, unterstützen sie den Verkehrsverein, die GmbH und 112 Jahre Brezelfest. Es ist die beste Werbung für unser Speyer schlechthin.

Sie kennen es, ein Sprüchlein zum Schluss muss noch sein.

Zwei Jahre mussten wir pausieren,

niemals dabei die Geduld verlieren.

Corona dieser kleine Kribbel,

holte aus mit seinem Knüppel.

Das Warten fiel uns allen schwer,

da musste erst ein Impfstoff her.

Im Gespräch OB Seiler uns befahl,

ich will ein Brezelfest dieses Mal.

Ein Befehl von Speyers erster Frau,

da machen wir nicht lang Radau.

Wird nicht lang herumprobiert,

sondern wie so oft schon exerziert,

wir stellen auf ein Brezelfest,

wie immer wird es allerbest.

Die Arbeit, die ist voll im Plan.

So eröffnen wir am 7. Juli dann,

Sechs Festtage dann wieder uns erwarten,

Fahrgeschäfte, Händler, Brezel und Eichbaumbiergarten.

Einfach feiern das kann jedermann,

doppelt feiern war 2021 unser Plan.

Aller guten Dinge die sind in diesem Jahr drei,

das sage ich heute Mitte Mai.

So feiern wir heuer das Fest der Brezel

Und liebe Gäst‘ es ist kein Scherzel.

Sind bereit in großer Vorfreud‘

Der Auftakt dazu der ist heut‘.

Drum noch viel Spass bei der Brezel-Fest-Bier-Test-Feier,

Das wünscht euch Uwe Wöhlert, ein Mensch aus Speyer.   

Prosit!

Nun bat Uwe Wöhlert den Vertreter  der Eichbaum Brauerei, Geschäftsführer, Andreas Hiby-Durst ans Mikrofon - hier dessen Rede:

Sehr geehrter Herr Wöhlert, sehr geehrte Damen und Herren,

auch im Namen der Privatbrauerei Eichbaum möchte ich Sie recht herzlich zu unserer diesjährigen Festbierprobe in den Räumlichkeiten unseres Partners, dem Athletenverein Speyer, recht herzlich begrüßen.

Unser besonderer Dank gilt am heutigen Abend natürlich dem Hausherrn, hier in Vertretung durch den 1. Vorsitzenden Herrn Schanninger, der heute Abend leider nicht persönlich anwesend sein kann - für seine uns entgegengebrachte Gastfreundschaft.

Damit verbunden auch einen herzlichen Glückwunsch für die Titelverteidigung der deutschen Meisterschaft im Mannschaftsgewichtheben.

Viel Dank gilt Herrn Franz Hammer und seinem Team für die heutige Bewirtung und dem tollen Einsatz bei der Dekoration des Saales.

Das Brezelfest gehört zu Speyer wie der Dom.

Nach 2 Jahren Pandemie-Pause wird die Brezel- und Biertradition auf dem Speyerer Festplatz endlich wieder fortgesetzt.

Es ist das größte Volksfest am Oberrhein mit einer langen Tradition – mittlerweile sind es 112 Jahre.

Wie Sie wissen, entstand das Fest auf Initiative des Verkehrsvereins Speyer zur Absatzförderung der Speyerer Brezelbäcker, Tabakfabrikanten und eben der hiesigen Brauereien.

Daher ist es eine große Freude, wieder Menschen in Feierlaune erleben zu dürfen, die nichts anderes wollen, als endlich wieder beim Absatz von Brezelbäckern und Brauern behilflich zu sein.

Es sind leider ungewohnte und nicht ganz einfache Rahmenbedingungen für dieses traditionelle Volksfest:

Eine noch nicht ausgestandene Pandemie und ein Krieg mitten in Europa.

Unlängst fragte mich daher ein Journalist, ob man in diesen Zeiten feiern könne oder solle.

Nun, letztlich muss das jeder für sich beantworten. Aber wenn wir nicht mehr feiern würden, hätten der Virus und die Kriegsherren nicht bereits gewonnen?

Würden wir so nicht einen wichtigen Teil unserer regionalen Identität und das Gefühl für das Miteinander verlieren?

Wir von der Privatbrauerei Eichbaum begrüßen daher den Mut der Verantwortlichen des Verkehrsvereins Speyer, das Brezelfest durchzuführen und wünschen allen Beteiligten ein gutes Gelingen.

Uns Brauer freut es besonders, wenn Festequipment, wie Ausschankwagen, Biergarnituren, Schirme und Theken nicht mehr rumstehen und nur geputzt werden, sondern nun wieder zum Einsatz kommen und damit auch der beliebte Gerstensaft.

Mögen den Besucher auf dem Brezelfest so schöne Stunden der Geselligkeit und Freude vergönnt sein.

Traditionell berichten wir bei der Festbierprobe kurz, wie sich der Biermarkt und die Privatbrauerei Eichbaum entwickelt haben.

Der Biermarkt schrumpfte im zweiten Pandemie-Jahr stärker als ohnehin schon:

Mit 2,5 Prozent beziehungsweise rund 2 Millionen Hektolitern haben Gastronomieschließungen und ein nahezu brachliegender Event-Sektor die meisten Brauer erneut hart getroffen.

Besonders die kleinen und mittelständischen Brauereien mit eigenem Ausschank, vor allem in Süddeutschland, wären ohne Finanzspritzen vom Staat längst nicht mehr überlebensfähig.

Die großen national distribuierenden Konzerne haben unterschiedliche Strategien entwickelt, um der neuen Marktlage zu trotzen. Einige sind dabei erfolgreicher als andere.

Im aktuell dritten Jahr der Pandemie sind es nun gewaltige Kostensteigerungen, die nicht nur den privaten Haushalten, sondern auch den Brauereien zusetzen.

Das hat auch bei uns Spuren hinterlassen.

Sicherlich haben Sie gelesen, dass wir die geplante Großinvestition in unseren Flaschenkeller erstmal verschieben mussten.

Die Privatbrauerei Eichbaum hat sich dennoch wacker geschlagen:

Neue Märkte und Kunden wurden akquiriert, kostengünstigere Lösungen -ohne Abstriche in der Qualität zu machen- wurden gesucht und gefunden.

Auch die Beschäftigten sind alle „an Bord“ und neue Produkte -wie unser Helles oder aktuell der Cola-Mix- wurden entwickelt bzw. eingeführt.

Das Eventgeschäft läuft wieder an und die Gastronomie findet wieder Servicekräfte.

Aber auch wenn noch nicht alle Lösungen gefunden wurden und längst nicht alle Maßnahmen umgesetzt sind, bin ich davon überzeugt, dass wir die Herausforderungen meistern und gestärkt aus der Krise hervorgehen, so daß wir noch sehr viele Brezelfeste miteinander feiern werden.

Zu jedem Brezelfest gehört das Brezelfestbier, das jedes Jahr speziell für das größte Volksfest am Oberrhein von den Braumeistern der Privatbrauerei Eichbaum eingebraut und ganz frisch im Tankzug zum Ausschank im Bierzelt gefahren wird.

Heimische Rohstoffe in bester Qualität, wie Malz von Feldern kurpfälzischer Bauern, Hopfen aus der Hallertau und Wasser aus dem brauereieigenen Brunnen in Mineralwasserqualität machen das Brezelfestbier so zu einem besonderen Genuss.

Das Brezelfestbier 2022 ist sattgelb in der Farbe, vollmundig im Geschmack, mit leicht süßlichem Malzton und abgerundeter Bittere. Natürlich untergärig gebraut nach dem deutschen Reinheitsgebot von 1516 mit einem Alkoholgehalt von 5,5% und 13,1 % Stammwürze. Darauf können sich die Gäste des Bierzelts in diesem Jahr freuen.

Ich wünsche allen Beteiligten nochmals gutes Gelingen für das Brezelfest und bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit.

Es gilt auch hier das gesprochene Wort.

Nun oblag es Daniel Lutz, dem Präsidenten von Round Table, das diesjährige Brezelfestbild zu präsentieren. Ursprünglich war es geplant, das Johannes Dörr sein Bild vorstellt. Allerdings fehlte ihm an diesem Abend die Stimme, so das Daniel Lutz übernahm. Johannes Dörr hatte bereits schon einmal ein Brezelfestbild gemalt, das bei der Baugenossenschaft seine Heimat gefunden hat. Das diesjährige  Bild in fröhlichen Farben zeigt wunderbar die Atmosphäre des Brezelfestes rund um den Speyerer Dom und ist mit seiner Größe überall gut zu präsentieren. Bis es zur Versteigerung am Brezelfestmontag kommt, bleibt das Brezelfestbild im Ladengeschäft Sakul auf der Maximilianstraße 30 ausgestellt. Dort sind ab sofort auch limitierte Kunstdrucke vom Bild für zwanzig Euro erhältlich. Bei Round Table selbst sowie bei Intersport Scheben in der Wormser Landstraße 253 sind neben den Kunstdrucken auch die jährlich neu aufgelegten Button-Abzeichen mit Doerrs Bildmotiv zu zwei Euro sowie der Brezelfestwein aus dem Haus Bassermann-Jordan erhältlich.

Wie sicher die meisten wissen, wird Franz Hammer das Amt des Marktmeisters abgeben und sein Nachfolger Jürgen Neubeck hatte in diesem Jahr die Ehre, das Faß anzuschlagen. Eine gewisse Unsicherheit der für ihn überrraschenden Aufgabe war zu spüren, aber dann meisterte er den Vorgang souverän. Viel Erfolg dem neuen Marktmeister und danke an den scheidenden Marktmeister.

Das Bier floß und ein fröhliches "Oazapft ist" schallte durch den Saal. Alle Gäste erhielten den ersten gefüllten Krug des diesjährigen Brezelfestbieres und ließen ihn sich munden. Neben den traditionellen Brezeln war auch ein köstliches Essen von der Mannschaft des AV03 vorbereitet worden, das sich alle schmecken ließen.

Wie von Uwe Wöhlert angekündigt folgte nun eine kurze Lesung des bekannten Speyerer Krimiautors Uwe Ittensohn, der dem Verkehrsverein Speyer beigetreten ist. Manche fiktiven Personen seines Romans "Festbierleichen" lassen trotzdem zumindest Ähnlichkeiten mit noch lebenden Personen erkennen. Spannende Minuten, die aber auch teilweise eine bessere Aufmerksamkeit verdient gehabt hätten.  Selbtverständlich konnte dieses Krimiwerk mit einer gewünschten Autoren-Widmung käuflich erworben werden. 

Es gehört schon seit den letzten Jahren zur Tradition, die Festbierprobe offiziell mit der "Brezelfesthymne" zu beenden. Die Texte wurden verteilt, Texter und Sänger Rüdiger Kiktenko griff in die Saiten und beim Refrain sorgte der Saal für einen Hauch Brezelfeststimmung. Es war ja nur der Auftakt!

Bei guten Gesprächen und Eichbaum-Festbier klang ein seit Jahren vermisster Brezelfestauftakt aus. Danke an Alle, die diesen Abend durch ihre Mithilfe ermöglicht haben. Wir sehen uns am 07. Juli zur Eröffnung des Brezelfestes 2022!

Text: bk; Foto: pem