Zum Hauptinhalt springen

Mitgliederversammlung des Verkehrsvereins im Paradiesgarten

Vorstand entlastet und wieder gewählt - Dieter Wenger zum Ehrenmitglied ernannt

Vorsitzender Uwe Wöhlert bei der Abgabe des Tätigkeitsberichts

Claus Rehberger, Geschäftsführer der Verkehrsvereins Veranstaltungs GmbH

Wahlleiter der Versammlung: Werner Schineller Oberbürgermeister a.D.

Bürgermeisterin Monika Kabs beim Grußwort des Stadtvorstandes

Für den Schaustellerverband Speyer sprach dessen Vorsitzender Alex Lemke

Steffen Kühn, Schatzmeister des Verkehrsvereins

Kassenprüfer Franz Zirker lobte die Arbeit von Schatzmeister Steffen Kühn

Uwe Wöhlert mit Dieter Wenger, der zum Ehrenmitglied ernannt wurde

Ehrenurkungen erhielten Christian Maier und Mike Oehlmann durch den Vorsitzenden Uwe Wöhlert

Marktmeister und Organisator Franz Hammer

Blick in die Versammlung der zahlreich erschienenen Mitglieder und Gäste

Speyer. Zu Beginn die Rede des Vorsitzenden des Verkehrsvereins, Uwe Wöhlert:

Meine sehr geehrten Damen und Herren, liebe Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde des Verkehrsvereins Speyer,

zu unserer Mitgliederversammlung begrüße ich Sie sehr herzlich und danke Ihnen, dass Sie so zahlreich erschienen sind. Da wir heute turnusgemäß Wahlen haben, freue ich mich umso mehr über eine hohe und gute Präsenz.

Wir dürfen uns heute im Paradiesgarten der Dreifaltigkeitskirchengemeinde, Große Himmelsgasse 3 A, Speyer treffen. Was kann es Schöneres geben, als im Paradies eine Mitgliederversammlung abzuhalten! Wir fanden, eine Mitgliederversammlung im Freien ist sicherer in diesen Zeiten.

Dafür herzlichen Dank an unsere Gastgeberin, Pfarrerin Christiane Gölzer. Ich grüße Sie und Ihren Mann sehr herzlich. Den Dank darf ich gleich erweitern an Franz Hammer und sein Team. Die stellen heute unsere Bewirtung sicher.

Die Getränkerechnung übernehmen heute Abend in kreditwirtschaftlicher Solidarität die Sparkasse Vorderpfalz und Vereinigte VRBank Kur- und Rheinpfalz e.G. Den Herren Kolb und Meßmer danke ich auch sehr.

Ich weiß, Freibier ist das beste Bier. Aber einen kleinen Obolus dürfen Sie gern in die Spendenkassen werfen, das kommt dem Bauverein der Dreifaltigkeitskirchen-Gemeinde, für die neue Orgel zu Gute. Vielen Dank!

Bevor ich in der Tagesordnung fortahre, darf ich Sie bitten, sich von den Sitzplätzen zu erheben.

Wir wollen allen verstorbenen Mitgliedern und Freundinnen und Freunde unseres Vereines gedenken. Unsere ehrenden Gedanken sollen alle Angehörigen der Verstorbenen begleiten. Die Verstorbenen haben einen festen Platz in unserem Herzen. So darf ich stellvertretend an unseren geschätzten Ehrenvorsitzenden Willi Grüner erinnern, der vor wenigen Wochen von uns ging. Ebenso an unsere treuen Ehrenmitglieder Hans Gruber und Anton Morgenstern.

Danke, dass Sie sich erhoben haben, bitte nehmen Sie wieder Platz.

Erlauben Sie mir, dass ich einige wenige Gäste namentlich willkommen heiße.

Ich begrüße sehr herzlich unsere Bürgermeisterin Monika Kabs. Herzlich Willkommen. Frau Kabs wird gleich auch ein Grußwort zu uns sprechen.

Ich begrüße herzlich unter uns:

Unsere beiden OB a. D. Werner Schineller und Hansjörg Eger.

Vom Stadtvorstand weiterhin unsere Beigeordnete Sandra Selg.

Alexander Lemke Vorsitzender des Speyerer Schaustellerverbandes

Und Benita Barth, stv. Vorsitzende des Speyerer Schaustellerverbandes

Frank Bug und Howard Biery, Vize-Präsident des Speyerer Dirndl-Lederhosen-Stammtisches

Johannes Kabs, Präsident vom Serviceclub RT 63 und sein Vize Daniel Lutz.

Eva Wöhlert, Präsidentin der SKG

Die Herren des Speyerer Stadtrates:

Mike Oehlmann, Michael Wagner, zugleich auch Mitglied des rheinland-pfälzischen Landtags und Jörg Zehfuß

Und das ehemalige Mitglied des Europäischen Parlaments Jürgen Creutzmann

Von unseren Ehrenmitgliedern sind anwesend:

Joachim Bechmann

Fritz Hochreither

Werner Schineller

Günter Wedekind

Die Vertreter der Presse begrüße ich heute wieder besonders herzlich. Ihr Engagement war im Jahr 2019 wieder bemerkenswert. Wir wissen es zu schätzen und danken ihnen sehr. Und in den Absagejahren 2020 und 2021 fanden Sie immer noch Platz für einige Zeilen über uns und unsere Aktivitäten.

Viele Ehren-Mitglieder und Mitglieder haben sich entschuldigt und können leider nicht teilnehmen, so auch Frau OBin Stefanie Seiler, sie hat Urlaub und grüßt Sie herzlich.

Ein ganz besonderer Gruß gilt unserem neuen Mitglied Freddy Zinnecker, Neu-Speyerer und Schausteller, der heute zusammen mit seiner Frau den Beitritt in unseren Verein erklärt hat.

Last but not least begrüße ich die Vorstands- und Beiratskolleginnen und -kollegen des VVS, alle Ausschussmitglieder, Mitarbeiter und Helfer, unsere fleißige Anne Kerner sowie den Geschäftsführer unserer VVS VeranstaltungsGmbH, Herrn Claus Rehberger.

Ich hole mal kurz Luft und würde nahtlos zum Tätigkeitsbericht übergehen.

Meine Damen und Herren, liebe Gäste,

die Versammlung ist unabhängig von der Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Unsere Schriftführerin Christiane Köhler, die uns auch sonst sehr fleißig unterstützt, führt gem. Satzung heute unser Protokoll.

Die Einladung mit Datum vom 9. August ist Ihnen rechtzeitig per Post zugegangen. Unsere Satzung sieht eine Ladungsfrist von einer Woche, diese ist mehr als eingehalten.

Anträge für Tagesordnungspunkt 13 sind keine eingegangen.

Beginnen wir mit dem Jahresbericht für die Zeit vom 15.03.2019, dem Tag unserer letzten Mitgliederversammlung bis zum 31.12.2020 und einem kurzen Blick auf das laufende Jahr 2021. Nach der Absage unserer Mitgliederversammlung 2020, dem vergeblichen Versuch, diese im Spätjahr nachzuholen, habe ich heute zwei Geschäftsjahre im Bericht. Zwei Jahre, die unterschiedlicher nicht sein konnten. Feierten wir 2019 die Premiere unseres neuen Brezelfestliedes, feierten wir 2020 und 2021 leider nichts.

Aber ich will chronologisch vorgehen, sonst verliere ich mich.

Am 31. März 2019 war unser großer Sommertagsumzug. Ein Fest für die Kleinsten und deren Begleiter. Wie immer bestens geplant und durchgeführt von Ester Wedekind-Razvi und ihrem Team.

Am 25.5.2019 eröffneten wir die Ausstellung Kaddisch im Judenhof. Etwas Besonderes mit einer renommierten Künstlerin. Dies führte dann zur Kulturnacht im Juni 2019. Wie immer gingen an dem Abend weit über 3000 Menschen durch den Judenhof, die Mikwe und das Museum SchPIRA. Bestens vorbereitet von Frank Scheid und seiner großen Helfermannschaft.

Eine Festbierprobe mit der Eichbaumbrauerei stimmte auf das große Volksfest ein.

Vom 11. bis 16.07.2019 feierten wir unser 82. Brezelfest im 109 Jahr. Es war wieder ein großes Fest. Mit der Vorstellung des Brezelfestlieds und der Wahl unserer zweiten Brezelkönigin Ann-Susan Sperling, die ich auch herzlich heute Abend begrüße. Ein Brezelfest, wie wir es kannten mit Beschickerversammlung für unsere engagierten Partner, den Schaustellern. Einer feierlichen Eröffnung mit DJ-Nacht, einem tollen Freitag, einem Samstag im Zeichen der Königinnenwahl und anschließender Nacht in Tracht, einem Sonntag mit Festgottesdienst und einem tollen Festumzug, einem Frühschoppenmontag, dem Pink Monday-Abend und am Dienstag ließ es das Abschlussfeuerwerk richtig krachen.

Die Schausteller, die Eichbaumbrauerei, unsere Besucher, die GmbH und der Verein, alle waren zufrieden. Alles hatte geklappt, alles war bestens.

Ein Dank gilt unserem Marktmeister Franz Hammer und seinem Stellvertreter Jürgen Neubeck. Dem Umzugschef Mike Oehlmann und seinem Stellvertreter Dennis Peterhans natürlich auch. Dem Org. Komitee der Königinnenwahl, an der Spitze Bernd Kopietz. Und last but not least Claus Rehberger, der das Brezelfest gesamt verantwortet.

Alles was wir im Verein leisten ist ehrenamtlich getragene Arbeit. Ein großes Dankeschön für das Brezelfest 2019 den vielen namentlich jetzt nicht genannten Helferinnen und Helfern. DANKE!

Es gäbe noch viel zu berichten vom letzten aktiven Vereinsjahr 2019.

Ich belasse es bei dem Wesentlichen und springe ins Kalenderjahr 2020.

Mit viel Vorfreude bereiteten wir uns auf Sommertagsumzug, unsere Mitgliederversammlung und das Brezelfest vor. Lange hofften wir und mussten dann doch den Sommertagsumzug und die bereits getroffene Einladung zur Mitgliederversammlung absagen. Aber es blieb die Hoffnung für ein unbeschwertes Brezelfest. Doch auch hier galt es, mit Blick auf unsere Geschäftspartner, ein verlässliches Signal zu setzen. Und so fiel die schmerzliche Entscheidung im Vorstand und Beirat in Abstimmung mit der Stadtspitze, kein Brezelfest 2020 durchzuführen. Die erste Absage nach der ununterbrochenen Serie ab 1949. Mein Satz, dass in der langen Historie, „nur in schlechten und Kriegsjahren kein Brezelfest stattfand“, erhielt eine neue, pandemische Bedeutung….

Ein wenig Stimmung für den sozialen Zweck konnten wir doch erreichen. Am Tag, an dem die Brezelfest-Eröffnung gewesen wäre, trafen wir uns hier im Paradiesgarten und eröffneten eine Sozialaktion zusammen mit Stadtspitze, Round Table, Schaustellerverband und den Stadtwerken Speyer. Über 20.000,- Euro konnten zu Gunsten der Walderholung Speyer und einem Sozialfonds für Speyerer Schausteller gesammelt werden. Dank an Doc Günter Wallmen für sein anderes Brezelfestbild 2020 und allen großen und kleinen Unterstützern.

Neben unseren beiden großen Veranstaltungen war auch der Museumsbetrieb in Judenhof beeinträchtigt. Öffnen, schließen, bangen, hoffen, Hygienekonzepte, Inzidenz, Sitzungen im Videomodus bestimmten unser Vereinsjahr 2020 und bis zum heutigen Tag.

Dass wir mit unserer Vorarbeit für das Brezelfest 2020, einem kleinen Konzept „Brezelmarkt“ für den Domgartenbummel der Speyerer Schausteller Vorarbeit und Schützenhilfe leisten konnten, freut uns bis in dieses Jahr. Bleibt so das Berufsverbot für die stark gebeutelte Branche doch etwas erträglicher.

Zwei Aktivitäten unseres Vereins konnten ungeschmälert geleistet werden. Das Vierteljahresheft wurde unter der fachlichen Federführung von Susanne und Norbert Kühner pünktlich verbreitet. Das Lesen macht viel Spaß. Den beiden und dem Redaktionsausschuss ein großer Dank.

Und die Arbeit im Beirat für Tourismus und Marketing ging ebenfalls weiter.

Im Jahr 2021 setzte sich das Geschehen aus 2020 fort. Kein Sommertagsumzug, keine Kulturnacht, kein Brezelfest. Dafür heute eine Mitgliederversammlung und die große Hoffnung, dass 2022 viel auf- und nachgeholt werden kann. Und, dass die Jahre 2020 und 2021 wirtschaftlich sehr, sehr schwer waren und sind, können Sie sich sicher vorstellen.

Aber es gibt auch Hoffnungsvolles und sehr Erfreuliches. Dass das Land Rheinland-Pfalz, die Stadt Speyer, die Stadtspitze, die Stadtverwaltung, der Schum-Verein und wir am 27.7.2021 die große Ehre eine zweite Stätte als Weltkulturerbe in unserer Stadt beherbergen zu dürfen, empfingen, ehrte uns sehr. Die Worte des Dankes an uns als Verein, der über 30 Jahre den Judenhof und das Museum SchPIRA betreuen, freute alle aktiven Helfer ungemein. Mit Blick in die Vergangenheit haben wir das sehr gern gemacht und mit dem Blick auf die Aufgaben der Zukunft sind wir gern weiter engagiert dabei.

Ich will mit einem Dank, und der darf auch in diesen Zeiten nicht zu kurz kommen, schließen.

Ich danke dem Vorstand und Beirat, allen Ausschüssen für die ausgezeichnete Mitarbeit, das professionelle Wirken und den freundschaftlichen Umgang in meinem fünften und sechsten Vorsitzendenjahr.

Ich danke dem geschäftsführenden Vorstand: Bernd Kopietz als meinem Stellvertreter, unserem Schatzmeister Steffen Kühn, und unserer Schriftführerin Christiane Köhler. Unseren Beisitzenr Mike Oehlmann für die Festzugorganisation, Frank Scheid und natürlich Franz Hammer.

Und unseren Beirat, der nicht nur berät, sondern kräftig arbeitet:

Barbara Gast, Roland Brönner, Christan Maier, Dennis Peterhans, Klaus Steckmann, Dieter Wenger, Thomas Zander, Jürgen Neubeck und Karin Hofmann.

Weitere treue Helfer ohne festes Amt:

Petra Hochreither für viel Grafisches und dem Hallenteam unter der Leitung von Hansjörg Hess. Ihr seid Spitze!

Neben Claus Rehberger beschäftigen wir in unserem Büro im Judenhof unsere Mitarbeiterin Anne Kerner. Ihnen beiden auch ein ausdrückliches großes Dankeschön.

Und Fritz Hochreither verbringt die trüben Wintertage mit dem Aus- und Aufräumen und vor allem Ordnen unseres Archivs. Dabei fand er Spektakuläres, dass auf unserer Internetseite zu sehen ist. Und heute verkaufen wir Druckstücke. Greifen Sie kräftig bei Karten und Postern zu, unsere geschundene Kasse freut sich. Karin Hofmann freut sich auf viel Umsatz.

Fast zum Schluss des Tätigkeitsberichtes für das Jahr fehlen mir noch zwei Aspekte. Ein herzlicher Dank an den Rat der Stadt Speyer, die Stadtspitze und die Verwaltung, alle Vertragspartner und Sponsoren unseres Vereins und unserer GmbH, mit denen wir teilweise. langjährig zusammenarbeiten. Die Eichbaumbrauerei muss hier erwähnt werden. Ich grüße herzlich Christian Bauer und gratuliere ihm noch zum Nachwuchs. Natürlich der Schaustellerverband. Aber auch Handel, Handwerk, Industrie, Behörden, die anderen Vereine in und um Speyer und die beiden lokalen Kreditinstitute Vereinige VRBank und Sparkasse. Ein großes Netzwerk, das Speyer als Stadt mit seinen Menschen auszeichnet.

Im Sinne von #Speyerhältzusammen….

Der Verkehrsverein steht, die Mitgliederzahl liegt trotz einiger Austritte und Todesfällen noch über 600. Ehrenamt hat es schwer in diesen Tagen. Oft berichten Vereine von massiven Mitgliederverlusten in diesen Tagen. Davon sind wir weit entfernt, aber ohne Veranstaltungen ist es schwer, Menschen auf unsere Arbeit anzusprechen. Kommen auch Sie zu uns, werden Sie Mitglied - wir freuen uns auf neue Gesichter, ob jung oder alt.

Wir sind der Speyer-Verein, kulturell aktiv, können auch sehr ernst sein neben allem Spaß, und tragen so zum äußerst guten Bild von Speyer in und außerhalb unserer Kommune bei. Es ist vor allem kontinuierliche konzentrierte Arbeit von vielen Menschen, die unsere Stadt lieben und leben. Ganz im Sinne des Markenkerns für das Stadtmarketing: Kultur, Toleranz und Lebensfreude! Das alles ist Speyer, vor allem aber unser Verkehrsverein Speyer mit Ihnen allen. Und das seit 1903, also im 119. Vereinsjahr.

Wir wären gern aktiver in 2020 und 2021 gewesen, wir werden es wieder, wenn und sobald wir dürfen.

Sie, liebe Mitglieder, sind der beste Beweis, dass man auch mit Abstand fest zusammenhalten kann.

Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit für den Tätigkeits- bzw. Nichttägigkeitsberichte 2019 und 2020!!!

Damit endete die Rede von Uwe Wöhlert und Bürgermeisterin Monika Kabs ergriff das Wort.

In ihrem Grußwort dankte Bürgermeisterin Monika Kabs für Stadtspitze, Stadtrat und Verwaltung für das große ehrenamtliche Engagement des Vereins und deren aktiven Mitgliedern und der Vereinsspitze. Sie betonte besonders die großen Verdienste bei der Betreuung des mittelalterlichen Judenhofs und dem Museum SchPIRA seit über 30 Jahren. Mit einem Blick auf die Herausforderungen der Zukunft zum neuen Weltkulturerbe und dem Tourismus in Speyer schloß sie ihr kurzes Statement.

Der Kassenbericht für die Geschäftsjahre 2019 und 2020 des Schatzmeisters Steffen Kühn ist informativ und aufgrund der aktuellen Situation für die Geschäftsjahre differenziert.

Die Kassenprüfer Theo Schmidbauer und Franz Zirker loben die Arbeit von Steffen Kühn und Barbara Gast. Sie empfehlen der Versammlung die Entlastung für die beiden Geschäftsjahre. Die 113 anwesenden stimmberichtigen Mitglieder folgen diesem Vorschlag einstimmig.

Aussprache zu den Berichten -Claus Rehberger, der für die VeranstaltungsGmbH die Geschicke verantwortet, berichtete über die Abschlüsse der Jahre 2019 und 2020.

Für den Schaustellerverband Speyer sprach Alex Lemke ein Grußwort und dankte den Akteuren des Vereins für die partnerschaftliche Zusammenarbeit.

Das Ehrenmitglied OB a. D. Werner Schineller hatte sich bereit erklärt, die Wahlhandlungen durchzuführen.  In großer Souverenität führt er die Versammlung durch den Wahlakt.

Für die Wahlperiode 2021-2024 gibt es wenig Veränderungen, nachdem viele der bisherigen Vorstandsmitglieder wieder kandidieren. Lediglich Mike Oehlmann als Festumzugs-Chef, sowie Dieter Wenger und Christian Maier als Beiräte kandidieren nicht mehr. Ersetzt werden sie durch Dennis Peterhans, der als Beisitzer aufrückt und die neuen Beiräte Oliver Kolb und Benni Begner.

Geschäftsführender Vorstand

  1. Vorsitzender              Uwe Wöhlert                                            
  2. Stv. Vorsitzender       Bernd Kopietz
  3. Schatzmeister            Steffen Kühn
  4. Schriftführerin           Christiane Köhler                                         

Beisitzer

Judenhof                     Frank Scheid                                                

Marktmeister              Franz Hammer

Festumzug                  Dennis Peterhans

Beirat

Benny Begner

Roland Brönner                                         

Barbara Gast  

Hansjörg Hess                                   

Karin Hofmann                                            

Oliver Kolb               

Jürgen Neubeck                                            

Klaus Steckmann                                                                 

Thomas Zander                                             

Die beiden Kassenprüfer Franz Zirker und Theo Schmidbauer wurden auch einstimmig wiedergewählt.

Dieter Wenger, langjährigstes Vorstands- und Beiratsmitglied wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Dieter Wenger ist über 50 Jahre im Verein tätig, immer der kreative Part, flexibel, handwerklich geschickt. Verantwortlich für die Festwagen, das Brezelfesttor und unsere Halle. Neben dem Beruf in Mainz und den großen Aktivitäten in der Mainzer Fassenacht blieb er uns immer treu. Ein wahrer persönlicher und Vereinsfreund. Wir haben ihm sehr viel zu verdanken!

Nach einer Übergabe von Dankesurkunden an Mike Oehlmann und Christian Maier konnte der Vorsitzende Uwe Wöhlert zum Schlusswort übergehen.

Liebe Gäste,

wir planen für 2022 wieder unsere Mitgliederversammlung Ende des ersten Quartals durchzuführen.

Wir hoffen darauf. Natürlich den Sommertagsumzug mit dem größten und schönsten Schneemann den man sich als Kind vorstellen kann. Und dann wünsche ich mir, dass wir wieder in unsere Brezelhymne a la Rüdiger Kiktenko einstimmen können. Kennen Sie noch den Refrain?

Ja, wir Speyerer feiern Brezelfest

Und ihr seid uns stets willkommene Gäst‘,

wir feiern alle, unterhalb vom Dom

Unsere Brezeltradition.

Das gibt‘s seit über hundert Jahren schon

Und ist das schönste Volksfest der Region.

Zum Schluss:

Danke für klare Abstimmungsergebnisse bei den Wahlen.

Herzlichen Dank an die Sponsoren heute Abend, der Sparkasse Vorderpfalz und der Vereinigten VR Bank.

Und den fleißigen Helfern,  die zum Gelingen des heutigen Abends beigetragen haben und Ihnen Allen für Ihre Treue und Unterstützung. Vielen, vielen Dank!

Mit dem Hinweis auf den Verkauf unsere Druckstücke, die Spendenkassen schließe ich die Mitgliederversammlung für die Geschäftsjahre 2019 und 2020 und danke für Ihre Ausdauer! Bleiben Sie gesund und auf ein Wiedersehen im Jahr 2022!

Anschließend blieb noch Zeit für gute Gespräche.

Text und Foto: Verkehrsverein Speyer (uwwö)