Zum Hauptinhalt springen

Zimmertheater Speyer mit "Metamorphose"

Nordeuropa auf der Spur. Ein märchenhaftes Klang-Wort-Spiel.

Speyer. Am 04.10. ab 11 Uhr können die Besucher in der neuen Spielstätte des Zimmertheaters Speyer, der Heiliggeistkirche, Johannes Str. 6 in einem märchenhaften Klang-Wort-Spiel mit der Gruppe „Metamorphose“ dem Geheimnis Nordeuropas auf die Spur kommen.

Selbstverständlich werden die üblichen, mit der Stadt Speyer abgesprochenen Hygiene- und Abstandsmaßnahmen eingehalten sowie eine mobile Lüftungsanlage zum Einsatz gebracht.

Eine Kurzfassung:

Nordeuropas Landschaft, Mythen und Musik sind die Inspirationsquellen, die Faszination liegt in den Kontrasten: sanft und schroff, friedlich und wild, dunkel und grell… und überall Wasser in Verbindung mit seiner Landschaft, vereist bis flüssig, in verschiedensten Qualitäten.

Traditionelle Melodien und musikalische Zitate nordeuropäischer Komponisten verweben sich mit Konzepten und Live-Kompositionen, die im Augenblick entstehen – aus
dem „Aufeinander Hören und Miteinander-Pulsieren“ der Musiker.

Eine moderne Fassung des Mythos der kleinen Meerjungfrau erzählt von Metamorphose, treibende Kraft ist gleichzeitig der Ruf von weit draußen und die eigene innere Stimme, auf die sie hört.

04.10.2020 11 Uhr Matinée Metamorphose

++++ Musik: Helmuth Bleffert, Isabel Eichenlaub, Maren Pardall; Wort: Hedda Brockmeyer (Theater in der Kurve) ++++

Kartenverkauf sowie Anmeldung mit Kontaktdaten erfolgen im Spei´rer Buchladen, Korngasse 17; 06232/72018

Preis: 12.--;

Das Musikertrio spielt auf speziell entwickelten celloähnlichen Instrumenten (Campanula- Cello), welche Spielern und Hörern neue Klangwelten öffnen. Der Korpus des Streichinstrumentes mit zusätzlichen Resonanzsaiten ist Sinnbild des Menschen, der
Frequenzen in sich und um sich empfindsam wahrnimmt, verdichtet und auflöst.

Text und Foto: Zimmertheater Speyer