Zum Hauptinhalt springen

Vorankündigungen Zimmertheater Speyer

LEBEN BIS MÄNNER, Schauspiel von Thomas Brussig - Der Tag des jüngsten Gesichts Ein bunter Pott Püree -

 

Leben bis Männer

Kabarettist Bernard Paschke

Speyer. Markus Maier erzählt uns in der neuen Spielstätte des Zimmertheaters Speyer, der Heiliggeistkirche, Johannes Str. am 22.10.2020 ab 20 Uhr seine Sicht als Trainer einer Provinzmannschaft.

LEBEN BIS MÄNNER ++ PREMIERE

Schauspiel von Thomas Brussig

Das Schauspiel von Thomas  Brussig zeigt auch die Zusammenhänge von Fußball, Politik und Frauen und führt uns die Geschichte des Protagonisten vor Augen.

Hier eine Kurzfassung:  

LEBEN BIS MÄNNER ++ PREMIERE

Schauspiel von Thomas Brussig

REGIE: TIMO EFFLER // SCHAUSPIEL: MARKUS MAIER

Da kommt einer ins Reden, der immer am Rand stand im wörtlichen und übertragenen Sinne. Er ist Fußballtrainer einer Provinzmannschaft in der Magdeburger Börde. Er redet, scheint es, über Fußball, doch je länger er es tut, desto deutlicher wird, dass das die Geschichte seines Lebens ist, mit all den
Höhen und Tiefen. Der obsessive Monolog, der zunächst nur wie die komische, aber kenntnisreiche Tirade eines vom Fußball beseelten Menschen anmutet, wird zur Abwehrschlacht eines Lebens.
Thomas Brussig (Helden wie wir, Am kürzeren Ende der Sonnenallee) hat mit seinem grantigen Trainer eine großartige Figur erfunden: Er liefert verblüffende Fundstücke aus der fortwirkenden Vergangenheit, über das Ziehen und Trainieren junger Menschen wie über elementare Zusammenhänge von Fußball, Politik und Frauen – und er zeigt, dass auch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung längst noch nicht alles zusammengewachsen ist, was zusammengehört.

Kartenverkauf sowie Anmeldung mit Kontaktdaten erfolgen im Spei´rer Buchladen, Korngasse 17; 06232/72018

Preis: 18.--; Studenten und Schüler 12,-- Euro

Selbstverständlich werden die üblichen, mit der Stadt Speyer abgesprochenen Hygiene- und Abstandsmaßnahmen eingehalten sowie eine mobile Lüftungsanlage zum Einsatz gebracht.

 

Der Tag des jüngsten Gesichts.

Ein bunter Pott Püree

Am 23.10. ab 20 Uhr wird uns der Kabarettist Bernard Paschke, in der neuen Spielstätte Heiliggeistkirche, Johannesstr. 6 ein buntes Pott Püree aus Geschichten des Weltgeschehens aus seinem jugendlichen Blickwinkel präsentieren. Dabei zündet er ein Feuerwerk aus feinen Wortspielen, hintersinnigem Witz und heißen Themen auf scharfer Zunge.

Selbstverständlich werden die üblichen, mit der Stadt Speyer abgesprochenen Hygiene- und Abstandsmaßnahmen eingehalten sowie eine mobile Lüftungsanlage zum Einsatz gebracht.

Kartenverkauf sowie Anmeldung mit Kontaktdaten erfolgen im Spei´rer Buchladen, Korngasse 17; 06232/72018

Preis: 18.--; Studenten und Schüler 12,-- Euro

Hier die Kurzfassung:

Der Tag des jüngsten Gesichts.

Ein bunter Pott Püree

++++ Von & mit Bernard Paschke ++++

Nach seinen großartigen Auftritten 2017, 2018 und 2019 schon zum vierten Mal zu Gast im ZimmerTheater: Bernard Paschke ist der unangefochten jüngste Kabarettist Deutschlands und seit 2018 Ensemblemitglied der renommierten Leipziger Pfeffermühle. Machen Sie sich bereit für den Tag des jüngsten Gesichts:

Der Junge von der Kinderschokolade steht auf der Bühne und verkündet Ihnen
die Wahrheit. „Ist er nicht noch etwas zu jung dafür?“, werden Sie fragen. Nun, schon Jesus´ Apostel machten das Gleiche, und die waren sicherlich Jünger: Klima, Kirche, Kramp-Karrenbauer.
Flüchtlinge, Fleischverbot, Facebook. Ungleichheit, Umwelt, Uckermark bis Usbekistan… Bernard Paschke kommentiert das Weltgeschehen aus einem jugendlichen Blickwinkel und erklärt Ihnen nichts weniger als dieses Jahrtausend. Was sollte er auch sonst tun, er kennt ja kein anderes. Die Stimme einer Generation, der auf ewig nachgesagt werden wird, sie sei unpolitisch, schreit aus voller
Kehle: „Kann man in Zeiten von AfD und Trump überhaupt unpolitisch sein? Nein!“ Und trotzdem muss einem nicht das Lachen vergehen.

Im Gegenteil! Es geht genauso um die ganz großen Themen wie auch deren Auswirkungen im ganz kleinen. Aber Bernard Paschke winkt weder mit einem erhobenem Zeigefinger noch mit dem Zaunpfahl, sondern zündet ein Feuerwerk aus feinen Wortspielen, hintersinnigem Witz und heißen Themen auf scharfer Zunge. 

Text und Foto: Zimmertheater Speyer