Zum Hauptinhalt springen

Komische Oper von Joseph Haydn: „Die Welt auf dem Mond"

Am Freitag, 16. Februar, in der Jugendstil-Festhalle in Landau

Landau. Ein wahrhaft himmlisches Vergnügen: Am Freitag, 16. Februar, gastiert die Kammeroper München mit „Die Welt auf dem Mond" in der Landauer Jugendstil-Festhalle. Die komische Oper von Joseph Haydn nimmt das Publikum mit auf eine erstaunliche Entdeckungsreise. Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr.

Zum Inhalt: Ein Forscher, ein Graf und sein Diener wollen Herrn von Gutglauben seine beiden Töchter samt Hausmädchen abluchsen. Mit vereinten Kräften gaukeln sie dafür dem Sternsüchtigen die perfekte Welt auf dem Mond vor, in der alle irdischen Verhältnisse auf den Kopf gestellt sind. Unversehens geraten in diesem Experiment Opfer und Täter an ihre seelischen Abgründe – gegen die echte Mondkrater nur seichte Pfützen sind.

„Das Orchester unter Nabil Shehata spielt entzückend, gleiches gilt für die Darsteller", schreibt die Süddeutsche Zeitung über „Die Welt auf dem Mond", und weiter: „Der Counter Thomas Lichtenecker als schwedischer Graf ist reine Verzauberung, sehr lustig, die Damen Friedrike Mauß, Polly Ott und Vanessa Fasoli stehen dem in den unterschiedlichen Ausprägungen der Facetten von Weiblichkeit kaum nach, Oliver Weidinger schafft es mit Würde, den Trottel-Papa von der Aura der Knallcharge zu befreien. Stefan Hahn und Henning Jendritza vollenden das reizende Fest von Gesang und Schauspiel."

Karten für die komische Oper sind im Büro für Tourismus im Rathaus, online unter www.ticket-regional.de, an allen Vorverkaufsstellen von „Ticket Regional" und unter der Ticket-Hotline 0 63 41/13 41 41 erhältlich.

Informationen:

„Die Welt auf dem Mond"

Komische Oper in drei Akten von Joseph Haydn

Text nach Carlo Goldoni

Neudichtung und Regie: Dominik Wilgenbus

Arrangement: Alexander Krampe

Musikalische Leitung: Nabil Shehata

Mit Thomas Lichtenecker als Graf Ernst Olaf

Orchester und Solisten der Kammeroper München

Freitag, 16. Februar 2018

Beginn: 20 Uhr

Veranstaltungsort: Großer Saal der Jugendstil-Festhalle, Landau in der Pfalz

Text: Stadt Landau  Bild: Sabina Tuscany