„Schlossfestival wie in einer anderen Sphäre“

Zwischen-Bilanz am Bruchsaler Schloss

Bruchsal. Neun Konzerte als Zuschauermagnete/OB Petzold-Schick: “Leuchtturmveranstaltung“ 17.500 Besucher bei den Konzerten in der Schlossarena und bisher mehr als 12.000 Besucher im frei zugänglichen Ehrenhof lockte das neuntägige Schlossfestival anlässlich „300 Jahre Schloss Bruchsal“ auf das Schlossareal. „Unser Schlossjubiläum ist zu einer Leuchtturmveranstaltung für die Region geworden“, zog Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick ein positives Fazit.

„Vertrauen von Stadt und Land erfüllt“

Der Bruchsaler Gemeinderat habe sich vor eineinhalb Jahren auf eine ungewisse Reise begeben und dafür viel Vertrauen aufgebracht. „Das Schlossfestival hat das Vertrauen von Stadt und Land erfüllt“, sagte die Oberbürgermeisterin. Der Ehrenhof habe sich während des Festivals zusehends zu einer Begegnungsstätte entwickelt. Mit dem Schlossfestival spielen wir in einer höheren Liga“, zeigte sie sich stolz. Petzold Schick sprach den rund 50 Volunteers für deren großen Einsatz ein dickes Lob aus.

„Versprechen auf Qualität gehalten“

Martin Gantner, künstlerischer Leiter in Bruchsal, der am Vorabend bei den Bayreuther Festspielen den Telramund in Lohengrin gesungen hatte, zeigte sich über das exquisite Programm und Ambiente hochzufrieden. „Wir haben mit Weltstars, der Organisation und dem Publikum ein familiäres Verhältnis geschaffen“, beschrieb Gantner die außergewöhnliche Atmosphäre. Dass wir am Eröffnungsabend gleichzeitig 200 Akteure auf der Bühne hatten, sei schon außergewöhnlich gewesen. Gantners persönlich Bilanz: „Wir haben die versprochene Qualität gehalten“.

Norbert Grießhaber, Vorstands-Vorsitzender bei der Sparkasse Kraichgau und Hauptsponsor des Festivals, bestätigte, dass das Schlossfestivals alle Erwartungen übertroffen habe. „Die Veranstaltung war wie in einer anderen Sphäre, und alle unsere Kunden waren beglückt“.

„Konzept mit verschiedenen Musik-Genres aufgegangen“

Frank Kowalski, Festival-Leiter, betonte den sozialen Charakter der neuntägigen Veranstaltung. „Das Schlossfestival im Ehrenhof und in der Schlossarena ist eine Veranstaltung für Jedermann“. Das Konzept mit verschieden musikalischen Genres sei optimal aufgegangen, was die teilweise euphorischen Rückmeldungen belegen würden.

Keine Frage: das Bruchsaler Schlossfestival hat ein kommunalpolitisches Ausrufezeichen gesetzt.

Am Samstag steigt das große Finale des Geburtstags-Schlossfestivals „300 Jahre Schloss Bruchsal“ mit dem Die Neue Welle-Familienwochenende. Am Samstag ab 17.00 Uhr gibt es Live-Musik im Ehrenhof mit der Band Quarterhead. Am Sonntag ab 17.00 Uhr gibt es ein Fest für Kinder und die ganze Familie mit Partykanone Markus Becker und vieles mehr. Musikalisch eingeheizt wird von der Band „Me and Heat“. Ein kulinarisches Angebot steht bereit und der Eintritt ist frei. (ewa)