Zum Hauptinhalt springen

Chor on Air mit neuem Dirigenten Dmitrij Koscheew

Chor on Air benötigt noch einige Frauen- und Männerstimmen. Jeder der sprechen kann, kann theoretisch auch singen.

Neuer Dirigent Dmitrij Koscheew

von unserem Mitarbeiter Werner Schilling

Speyer. Chor on Air, so wie der Chor heute heißt, blickt auf erfolgreiche zehn Jahre zurück. Seit 2009 gab es tolle Konzerte, aber vor allem viele interessante Begegnungen mit anderen Chören. In 2008 startete er damals noch als „Rock Chor-on-Air“ - eine Chorgemeinschaft aus Speyer Nord -  mit dem Projekt  „World of Queen“.110 Sängerinnen und Sänger, geführt von Chorleiter und Arrangeur Stefan Golea aus Heidelberg, gaben sechs  umjubelte Konzerte im Rhein Neckar Raum mit den berühmten Liedern von Freddy Mercury.

Nach diesem sangesfreudigen Jahrzehnt hat Chorleiter Stefan Golea den Chor zum Jahresende abgeben müssen .Die Sangesgemeinschaft erinnert sich gerne an die vielen erfolgreichen Konzerte wie Story of Genesis,  World of Queen, Legends of Rock,  Celtic Night und zuletzt The Show Must Go On mit Liedern von Queen, wofür er alle  Arrangements selbst geschrieben hatte. Vorsitzende Elisabeth Rossato dankt Stefan Golea für dessen Engagement im Speyerer Chor  und wünscht ihm „alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft“.

Ab Januar 2019 startet nun der Chor on Air mit einem neuen Dirigenten eine neue Epoche. Der neue Chorleiter  heißt  Dmitrij Koscheew und „macht  mit seiner herzlichen und motivierenden Art jede Chorprobe zu einem Erlebnis!“, zeigt sich Rossato begeistert. 

Im Moment erarbeitet Koscheew mit dem Chor  das neue Repertoire für das neue Projekt „Music was my first love“. Neben diesem schönen Stück von John Miles, das gleichzeitig der Titel des neuen Projekts ist,  enthält  es  Lieder aus sehr unterschiedlichen Kategorien, die Lieder lassen sich in eine gemeinsame  Musikrichtung einordnen. Ein  erster Auftritt ist bereits im ersten Quartal  2020 geplant.  Wer jetzt neugierig geworden ist, ist herzlich eingeladen mitzusingen, denn der Chor on Air  benötigt noch einige Frauen- und  Männerstimmen.  Jeder der sprechen kann, kann theoretisch auch singen. Interessierte brauchen also keine Berührungsängste zu haben.  Rosato: „Singen Sie lieber mit uns gemeinsam, als einsam unter der Dusche!“  Bei dem Chor  kann jede/r gerne mitmachen - ohne Vorsingen, auch Notenkenntnisse sind nicht erforderlich, wenn auch hilfreich.  Chorproben finden im Gemeindesaal der Kirche St. Otto, Kurt Schuhmacher Str. 32, jeden Montag ab 20 Uhr statt. Neugierige können ohne Voranmeldung einfach vorbei kommen.

Info:  Weitere Informationen erhalten Interessierte unter Telefon 06232 440018. Eine E-Mail an  erossato@web.de beantwortet Vorsitzende Elisabeth Rossato auch gerne. Ein ausführliches Porträt von Dmitrij Koscheew ist auch  auf der Homepage unter www.chor-on-air.de  zu finden   Foto: Privat