Zum Hauptinhalt springen

Bobsport - die Formel 1 im Eiskanal

Sonderausstellung im Automuseum Dr. Carl Benz vom 18. Januar 2020 bis 5. April 2020

Ladenburg. Der Bobsport begann mit einem kuriosen Einfall eines Engländers. Er verband zwei Schlitten miteinander, so dass der erste Schlitten lenkbar wurde.

Aber schon im Jahr 1901 baute Carl Benzing im Thüringischen Friedrichroda einen Stahlbob mit Lenkung.

Nur wenige Schlitten aus der Frühzeit dieser Sportart sind erhalten geblieben.

Einer davon ist ein Höhepunkt der Sonderausstellung.

Von 1933 bis 1955 dominierte der Schweizer Fritz Feierabend den internationalen Bobsport. Seine Ganzstahl-Bobs entwickelte und baute er selbst.

In seiner langen, sportlichen Karriere gewann Fritz Feierabend bei Weltmeisterschaften sechs Gold-, drei Silber- und drei Bronze-Medaillen

Bei Olympischen Spielen wurde er dreimal Zweiter und zweimal Dritter.

Einer seiner Weltmeister- und Olympia-Bobs ist ein weiterer Höhepunkt der Sonderausstellung.

Noch recht jung ist Japan im Bobsport. Aber seit einiger Zeit gibt es bei den japanischen Bob-Fahrern eine deutliche Leistungssteigerung. Ihr zweites Zuhause haben die Piloten aus dem Land der „aufgehenden Sonne" in Hammelbach im Odenwald gefunden. Dort werden sie von Peter Hinz in seiner Werkstatt mit den Erfolgsgeheimnissen des Bob-Sports vertraut gemacht.

In den Jahren 1988 und 1989 war Peter Hinz selbst Junioren-Weltmeister, und im Jahr 1990 kam er noch einmal auf Platz zwei. Auch nach seinen aktiven Jahren blieb er als Tüftler, Konstrukteur und Nachwuchstrainer dem Bobsport treu.

Im Jahr 2018 wurde das japanische Bob-Nationalteam auf Peter Hinz aufmerksam. Er bekam einen Job als Co-Trainer der Herren angeboten, und im Jahr 2019 wurde er zum Chef-Trainer ernannt.

Ein Zweier-Bob und ein Vierer-Bob des japanischen Nationalteams sind weitere Bestandteile der Sonderausstellung. Dazu sind viele Pokale, Trophäen und Erinnerungsstücke aus der Geschichte des Bobsports in Vitrinen zu sehen.

Öffnungszeiten.

Mittwoch, Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 14 – 18 Uhr

Gruppen nach Vereinbarung

Weitere Informationen:

Automuseum Dr. Carl Benz, Ladenburg

Tel. 06203-181786

www.Automuseum-Ladenburg.de 

info(at)nospamAutomuseum-Ladenburg.de

Text und Foto: Veterama