Zum Hauptinhalt springen

Heidelberg-Rohrbach: Mann mit Messer verletzt; Polizei sucht mit Großaufgebot nach flüchtigem Täter

Polizeihubschrauber ebenfalls im Einsatz; Zeugen gesucht; Pressemitteilung Nr. 2

Heidelberg (ots). Mit einem Großaufgebot sucht die Polizei derzeit nach einem unbekannten Mann, der am frühen Mittwochnachmittag, kurz vor 13 Uhr, einen weiteren Mann in der Straße "Kühler Grund" im Streit mit einem Messer verletzt haben soll. 

Der Verletzte wurde in eine Klinik eingeliefert. Über die Art und Schwere der Verletzungen liegen noch keine Erkenntnisse vor. 

Der Täter flüchtete nach der Tat in Richtung Rohrbach-Markt. Er soll dunkel, mit einem Kapuzenpullover, bekleidet sein und einen Rucksack sowie eine Plastiktüte dabeihaben. 

Bei der Fahndung, die sich von Rohrbach aus über Kirchheim, Boxberg und den Emmertsgrund ausdehnt, ist auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. 

Hinweise zur Tat und/oder zum Täter sowie zu seiner Fluchtrichtung, nehmen der Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 und das Polizeirevier HD-Süd, Tel.:06221/3418-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Mann nach Streit mit Messer verletzt; Motiv noch unklar; Zeugen gesucht; Pressemitteilung Nr. 2

Nach wie vor ist der Aufenthalt des Mannes, der im Verdacht steht, am frühen Mittwochnachmittag in der Straße "Kühler Grund" einen anderen Mann mit einem Messer verletzt zu haben, nicht bekannt. An der sofort eingeleiteten Großfahndung, die am späten Nachmittag ohne Ergebnis beendet wurde, waren über 20 Streifenwagen und ein Polizeihubschrauber im Einsatz. 

Nach den ersten Erkenntnissen geriet der spätere Täter mit einem 38-Jährigen aus bislang unbekannten Gründen in Streit, worauf er diesen auf offener Straße mit einem Messer verletzte. Über den aktuellen Gesundheitszustand des Mannes liegen noch keine Informationen vor. 

Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt. Hierzu wurden die Straße "Kühler Grund" von beiden Seiten gesperrt. Die Zentrale Spurensicherung der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg sicherte vor Ort die Spuren. 

Das Dezernat Kapitalverbrechen der Kriminalpolizeidirektion hat die weiteren Ermittlungen übernommen. 

Hinweise zur Tat und/oder zum Täter sowie zu seiner Fluchtrichtung, nehmen der Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 und das Polizeirevier HD-Süd, Tel.: 06221/3418-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim