Zum Hauptinhalt springen

Versuchter Trickdiebstahl in Ludwigshafen

Beachten Sie die Tipps Ihrer Polizei, um sich vor Trickdiebstahl zu schützen

Ludwigshafen. Eine unbekannte Frau klingelte am Dienstag (23.11.2021), gegen 17 Uhr, bei einem 86-Jährigen aus Ludwigshafen Rheingönheim und fragte ihn, ob er Schmuck, Gold oder Münzen im Anwesen hätte. Als sich der Senior wieder in sein Haus begab, folgte ihm die Unbekannte ins Haus. Der Senior verwies sie daraufhin von seinem Grundstück und verständigte die Polizei.

Vor dem Anwesen wartete ein männlicher Komplize, der gemeinsam mit der Frau in einer dunklen Limousine davonfuhr. Wertgegenstände wurden nicht gestohlen. Die Frau war circa 1,60m groß, zwischen 35 und 40 Jahr alt und hatte schwarze Haare. Der männliche Komplize war zwischen 30 und 40 Jahre alt, circa 1,75m groß und hatte schwarz gelockte Haare.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Trickdiebstahl in Wohnungen ist ein Phänomen, von der fast ausschließlich ältere Menschen betroffen sind. Unter Vortäuschen von Notlagen, einer offiziellen Funktion oder Vortäuschen einer persönlichen Beziehung zum Opfer versuchen die Täter sich Zutritt zur Wohnung zu verschaffen. Hierbei werden skrupellos und zielgerichtet das Alter, die Gebrechlichkeit und die Gutgläubigkeit des Opfers ausgenutzt. Bedenken Sie, dass Tricktäter erfinderisch und schauspielerisch begabt sind. Sie reagieren schnell und denken sich immer neue Taktiken aus, um ihr Ziel zu erreichen. Beachten Sie die Tipps Ihrer Polizei, um sich vor Trickdiebstahl zu schützen:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche zunächst nicht erkennen.
  • Gehen sie keinesfalls auf telefonische Geldforderungen oder noch so inständige Bitten ein.
  • Rufen Sie Verwandte an, um die Echtheit des Anrufers abzuklären.
  • Reden Sie mit Personen Ihres Vertrauens über den Anruf.
  • Geben Sie kein Geld in fremde Hände.
  • Notieren Sie sich die Telefonnummer des Anrufers, wenn Sie in Ihrem Telefon angezeigt wird.
  • Melden Sie einen solchen Anruf direkt der Polizei.

Nähere Informationen zum Thema sowie die Tricks der Täter erfahren sie unter www.polizei-beratung.de

Text und Logo: Polizeipräsidium Rheinpfalz