Zum Hauptinhalt springen

Versuchte Geldautomatensprengung in Neustadt

Zeugenaufruf

Neustadt/Weinstraße. In der Nacht des 9.Oktober brachen mehrere bislang unbekannte Täter in das GLOBUS Warenhaus in der Adolf-Kolping-Straße 173 in Neustadt an der Weinstraße ein, um einen im Innern des Verkaufsraums stehenden Geldautomaten zu sprengen. Gegen 02.00 Uhr wurden sie jedoch bei der Tatausführung durch einen Ladendetektiv gestört, der vor Ort war. Die unbekannten Täter brachen daraufhin ihr Vorhaben ab und flüchteten vom Tatort in unbekannte Richtung. 

Der Fall in Neustadt an der Weinstraße ist die 21. Sprengung eines Geldautomaten in Rheinland-Pfalz im laufenden Jahr 2018 - bei insgesamt acht dieser Taten handelte es sich um Versuche. Im Vorjahr 2017 wurden insgesamt 23 Fälle registriert. Die Taten werden hauptsächlich von gut organisierten und professionell agierenden Gruppen aus dem Ausland begangen. Jedoch konnten auch schon Nachahmungstäter festgestellt werden. 

Die Ermittlungen werden zentral beim Polizeipräsidium Mainz geführt, die landesweite Lagearbeit und die Analyse des Phänomens erfolgt durch das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz.

Wer hat in der Nacht zum 9. Oktober in Neustadt/Weinstraße verdächtige/ungewöhnliche Beobachtungen gemacht? 

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Mainz unter der Rufnummer 06131-65 3633 entgegen.  Text und Beispielfoto: Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz