Zum Hauptinhalt springen

Schwerpunktkontrollen zur ganzheitlichen Überwachung

Straßenverkehr auf Bundesautobahnen, A6 Rast und Tankanlage Hockenheim Ost und West

Hockenheim/ BAB 6:  Unter der Federführung der Verkehrspolizeiinspektion führte das Polizeipräsidium Mannheim am Mittwoch, 29.07.2020 auf der A 6 bei Hockenheim großangelegte Schwerpunktmaßnahmen zur Überwachung des Straßenverkehrs auf Bundesautobahnen durch. Hierzu wurden in der Zeit zwischen 6.30 Uhr und 16.00 Uhr auf den Autobahnraststätten Hockenheim-West und Hockenheim-Ost Kontrollstellen eingerichtet und betrieben. Hauptaugenmerk lag auf der Bekämpfung der überregionalen Kriminalität, der Erkennung von alkohol- und drogenbeeinflussten Fahrzeugführern, der Kontrolle des Schwerlastverkehrs sowie auf der Überprüfung von Tier- und Lebensmitteltransporten. Zur Unterstützung waren Kräfte des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis an den Kontrollstellen eingesetzt. 

Mit rund 100 Einsatzkräften von Polizei und Landratsamt wurden insgesamt 165 Fahrzeuge (darunter 58 Schwerlastfahrzeuge, 20 Lebensmittel- und 7 Tiertransporte sowie 80 Pkw) überprüft. 190 Personen wurden einer Kontrolle unterzogen. 

Dabei wurden zahlreiche Verstöße in Form von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten gegen verschiedenste Vorschriften festgestellt: 

  • 3 x Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss
  • 4 x Drogenbesitz
  • 4 x Fahren ohne Fahrerlaubnis, einmal Ermächtigen hierzu
  • 1 Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und ein Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz
  • 30 Verstöße gegen die StVO und die StVZO
  • Neun Zuwiderhandlungen gegen Sozialvorschriften
  • Drei gefahrgutrechtliche Verstöße
  • Acht Lastwagenfahrens musste wegen Mängeln und Verstößen, u. a. wegen mangelnder Landungssicherung die Weiterfahrt untersagt werden. Nach Umladung, bzw. Mängelbeseitigung konnte sie ihre Fahrt fortsetzen.
  • Drei Fahrzeuge wurden zur Begutachtung einem Kfz-Sachverständigen vorgeführt, der davon zwei Fahrzeuge als verkehrsunsicher einstufte. Diese wurden anschließend stillgelegt.
  • Zwei Delikte nach dem Waffengesetz
  • 2 Verstöße gegen die Tiefkühlverordnung

Das Ergebnis der Kontrollen zeigt deutlich die Wichtigkeit solcher ganzheitlicher Schwerpunktmaßnahmen, weshalb diese zur Steigerung der Verkehrssicherheit regelmäßig fortgesetzt werden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim; Foto: pem