Razzia in mehreren Gaststättenbetrieben

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim. Mannheim-Innenstadt

Mannheim (ots). Am Abend kam es im Bereich der S / T-Quadrate zu einem Großeinsatz der Polizei mit rund 270 Beamten.

Die Ermittlungsgruppe Rauschgift der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg war in der Vergangenheit Hinweisen auf einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln in dem dortigen Bereich nachgegangen. Zudem ergaben sich Hinweise, dass die Betäubungsmittel nicht nur gegen Bargeld verkauft, sondern auch gegen Diebesgut "getauscht" werden.

Das Amtsgericht Mannheim hatte auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim sechs Durchsuchungsbeschlüsse erlassen, welche gegen 20:00 Uhr mit starken Kräften vollzogen wurden. Im Rahmen einer zeitgleichen - durch die Polizei mittels Allgemeinverfügung angeordneten - Razzia wurden alle sich in den Gaststätten befindlichen Personen einer Identitätsfeststellung unterzogen und durchsucht.

Im Einsatzzeitraum kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen, die Einsatzmaßnahmen wurden um 00.30 Uhr beendet.

Nach Abschluss des Einsatzes ist folgende Bilanz zu ziehen:

  • Es wurden 113 Personen kontrolliert
  • Insgesamt wurden 100g Marihuana, 50g Amphetamin, 50 XTC-Tabletten sichergestellt
  • 10 Personen werden am folgenden Tag dem zuständigen Untersuchungsrichter vorgeführt

Zudem wurden die folgenden Verstöße festgestellt und Ermittlungsverfahren / Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet:

  • 22 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz -2 Verstöße gegen das Waffengesetz
  • 15 Verstöße gegen die CoronaVO

Text und Bild: Polizeipräsidium Mannheim