Polizeimeldungen (ots) 29.11.2021

Aktuelle Polizeimeldungen aus der Vorderpfalz und Nordbaden - fortlaufend aktualisiert

Speyer: 24-Jähriger driftet unerlaubt

Weil er beim Abbiegen von der Herdstraße in die Steingasse driftete und dabei die Reifen quietschen bzw. den Motor seines BMW aufheulen ließ, wurde am Sonntag um 16:45 Uhr gegen einen 24-jährigern Römerberger ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Unter Driften versteht man das bewusst eingeleitete Übersteuern eines PKW. Das Fahrzeugheck bricht in der Kurve aus, der PKW wird durch einen Gegensteuerung dennoch in der Spur gehalten.

Die Polizei warnt: Der Kontrollverlust und die zu hohen Geschwindigkeiten beim Driften können lebensgefährlich sein. In vielen Fällen kommt es dabei zu Unfällen. Wer im öffentlichen Straßenraum absichtlich driftet, für den kann es je nach Verkehrsverstoß und Ausgang des Manövers unterschiedliche Folgen haben. Neben Bußgeldern, ist auch der Verlust des Führerscheins möglich. Sollten Straftatbestände erfüllt sein, drohen Geld- bis hin zu Haftstrafen. Die Polizei wird weiterhin konsequent gegen die Verstöße vorgehen

Neuhofen: Diebstahl aus Firma

Im Zeitraum vom 27.11.2021 (13:00 Uhr) bis 28.11.2021 (13:45 Uhr) sind unbekannte Täter durch Aufhebeln eines Fensters in eine Firma in der Dieselstraße eingebrochen. Aus dem Inneren wurde ein dreistelliger Bargeldbetrag entwendet. Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen oder Tätern machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt(at)nospampolizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Böhl-Iggelheim: Aggressiver Mann beleidigt Polizeibeamten

Am 28.11.2021, gegen 16:00 Uhr, teilte ein Kind telefonisch mit, dass sein Vater seine Mutter beleidigen würde. Auch habe sein Vater sein Handy beschädigt. Der Sohn und seine Mutter hatten die Wohnung bereits verlassen. Beim Aufsuchen der Wohnanschrift in der Hauptstraße konnte der 42-jährige Beschuldigte angetroffen werden. Der 42-Jährige kam einer mehrfachen Aufforderung, zum Verlassen der Wohnung nicht nach und zeigte sich gegenüber den Beamten aggressiv und unkooperativ. So forderte er die Beamten in Boxstellung zum Kampf auf. Nach der Androhung eines Distanz-Elektroimpulsgeräts (DEIG) - umgangssprachlich Taser genannt - sowie der Androhung des Einsatzes vom Diensthund konnte der 42-Jährige auf dem Boden fixiert und in Gewahrsam genommen werden. Hierbei wurden die Beamten mehrfach beleidigt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,7 Promille. Nach Rücksprache mit dem Bereitschaftsrichter wurde der Beschuldigte aus dem Gewahrsam entlassen und übernachtete bei Freunden. Gegen den Mann wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Dudenhofen/Speyer: Alkoholisiert Verkehrsunfälle verursacht und geflüchtet

Mehrere Verkehrsunfälle verursacht und im Anschluss die Flucht ergriffen hat am Sonntagmittag ein 49-jähriger PKW-Fahrer. Nachdem er zunächst gegen 12:45 Uhr in der Carl-Zimmermann-Straße in Dudenhofen mit einer Grundstücksbegrenzenden Mauer kollidierte und hierdurch einen Sachschaden verursachte, fuhr der Mann weiter nach Speyer.

Hier beschädigte er gegen 13:00 Uhr in der Blaulstraße beim Versuch einzuparken gleich zwei parkende Fahrzeuge. Der Gesamtschaden dürfte sich auf schätzungsweise 1500 Euro belaufen. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, verließ der Unfallflüchtige zu Fuß den Unfallort.

Ermittlungen führte die Polizei zu dem 49-Jährigen aus Speyer, der sichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Da ein Alkoholtest 3,4 Promille ergab, wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt.

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Gefährdung des Straßenverkehrs.

Dudenhofen: Holzmännchen beschädigt

Am 28.11.2021 gegen 01:30 Uhr wurden im Bereich der Iggelheimer Straße diverse Holzmännchenaufsteller beschädigt, die zum freiwilligen Tempo 30 animieren sollen. Als eine im Verdacht stehende Gruppe Jugendlicher am Skatepark kontrolliert werden sollte, ergriff diese die Flucht. Zwei junge Männer im Alter von 17 und 18 Jahren konnten jedoch ergriffen werden. Gegen diese wurden Ermittlungen wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Dudenhofen: Außenspiegel abgetreten

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden an zwei Fahrzeugen, die in der Mozartstraße bzw. in der Iggelheimer Straße geparkt waren, die Außenspiegel abgetreten. Hierdurch entstand ein Sachschaden von schätzungsweis 500 Euro. Inwieweit diese Beschädigungen mit der Sachbeschädigung der Holzmännchen in Zusammenhang stehen, ist Gegenstand laufender Ermittlungen. Zeugen, die in der Tatnacht verdächtige Personen im Bereich der Iggelheimer Sraße und der Mozartstraße beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 06232/137-0 oder per Email (pispeyer(at)nospampolizei.rlp.de) bei der Polizei Speyer zu melden.

Rülzheim: Glätteunfall einer Fahrradfahrerin

Am heutigen Morgen verunfallte eine 13-jährige Fahrradfahrerin in Rülzheim aufgrund einer winterglatten Fahrbahn und verletzte sich hierdurch leicht. Die 13-jährige Schülerin befuhr gegen 07:30 Uhr mit ihrem Fahrrad die Gutenbergstraße in Rülzheim in Fahrtrichtung Rheinzaberner Straße. In Höhe des dortigen Einkaufsmarktes wollte die 13-Jährige nach rechts über den Bürgersteig auf den Parkplatz einfahren und kam hierbei alleine zu Fall. Zur weiteren medizinischen Untersuchung wurde die Fahrradfahrerin in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Da es bereits am vergangenen Wochenende zu witterungsbedingten Verkehrsunfällen kam, weist die Polizei nochmals darauf hin, dass es in der momentanen Jahreszeit, besonders in den Morgen- und Nachtstunden, zu winterglatten Fahrbahnen kommen kann und die Geschwindigkeiten dementsprechend anzupassen sind.

Edesheim: Biertrinkend im Führerhaus

Bei der Streifenfahrt auf der Tank- und Rastanlage "Pfälzer Weinstraße Ost" wurde am Sonntagabend (28.11.2021, 19.30 Uhr) ein biertrinkender 48 Jahre alter LKW-Fahrer im Führerhaus angetroffen. Da er nach eigenen Angaben nach Ende des Sonntagfahrverbots gegen 22 Uhr auf Tour gehen wollte, musste er in den Alkomat pusten. Weil das Ergebnis 1,53 Promille ergab, wurden die Ladepapiere und der Fahrzeugschlüssel bis heute Morgen (29.11.2021) sichergestellt. Ein weiterer LKW-Fahrer, der mit 1,32 Promille Atemalkohol angetroffen wurde, musste ebenfalls bis heute Morgen mit der Abfahrt warten.

Edenkoben: In Firmengebäude eingebrochen

An einem Firmengebäude in den Seewiesen entdeckten Spaziergänger am Sonntagmittag, dass eine Scheibe eingeschlagen war. Eine Überprüfung vor Ort ergab, dass unbekannte Täter im Objekt waren und dort mehrere Schreibtische durchsuchten. Bislang ist bekannt, dass Bargeld entwendet wurde. Hinweise zu den Unbekannten nimmt die Polizei Edenkoben unter der Rufnummer 06323 9550 entgegen.

Edenkoben: Verdacht von Call ID Spoofing

Eine 65 Jahre alte Frau erhielt gestern Abend (28.11.2021, 20.40 Uhr) einen Anruf von der "Polizei Kaiserslautern". Hierbei wurde ihr mitgeteilt, dass vier Einbrecher auf dem Campingplatz in der Klosterstraße festgenommen worden seien. Weitere Täter seien auf der Flucht. Weil es in der Klosterstraße keinen Campingplatz gibt und die Angerufene das dem Unbekannten mitteilte, beendete er umgehend das Gespräch. Anhand der angezeigten Telefonnummer kann von dem Phänomen "Call ID Spoofing" ausgegangen werden. Call ID Spoofing ist eine von Betrügern häufig genutzte Masche, bei der Telefonanrufe mit abgeänderten Telefonnummern vorgenommen werden. Die abgeänderten Telefonnummern lassen sich frei auswählen. So hatten Betrüger zurückliegend versucht, mit der angezeigten 110 ahnungslose Bürger abzuzocken. Die Ermittlungen laufen.

Maikammer: In Firmengebäude eingebrochen

Unbekannte sind von Samstag auf Sonntag (27.11. - 28.11.2021, 13 Uhr) über ein Fenster in einen Industriebetrieb an der Steinmühle eingebrochen und haben sämtliche Räumlichkeiten nach Wertgegenständen durchsucht. Ersten Ermittlungen wurde EDV-Equipment entwendet. In dem Zusammenhang sucht die Polizei vier bislang unbekannte Männer, die sich am frühen Sonntagmorgen in dem Bereich auffällig verhielten. Hinweise nimmt die Polizei Edenkoben unter der Rufnummer 06323 9550 entgegen.

Neustadt: Nach Schlägerei Zeugen gesucht

Am frühen Sonntagmorgen, den 28.11.2021, gegen 02:30 Uhr, wurde eine Schlägerei vor der Lokalität "Oscar's" in der Louis-Escande-Straße gemeldet. Nach bisherigen Ermittlungen kam es zum Streit zwischen einem Bediensteten eines Sicherheitsunternehmens und Personen, die in die Lokalität Einlass begehrten. Wie es zum Streit kam und wie sich der Streit bis zur Körperverletzung entwickelte, ist Gegenstand der Ermittlungen. Letztlich wurde ein vermeintlicher Gast so schwer am Kopf verletzt, dass er im Krankenhaus behandelt werden musste. Zwei weitere Gäste erlitten leichte Kopfverletzungen. Die Polizei sucht Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben und Angaben zum Ablauf machen können. Sie können sich telefonisch bei der Polizei Neustadt unter 06321 854-0 oder per E-Mail unter pineustadt(at)nospampolizei.rlp.de melden.

Grünstadt: Alkoholisierter PKW-Fahrer flüchtet und baut Unfall

Nach Hinweis auf einen alkoholisierten PKW-Fahrer fuhr eine Streife der PI Grünstadt die Wohnadresse des Fzg-Halters in der Richard-Wagner-Straße an. Die Streife traf etwa zeitgleich mit dem gesuchten PKW ein. Als der Fahrer den Streifenwagen erkannte, beschleunigte er und wollte sich der Kontrolle entziehen. Während der Verfolgungsfahrt touchierte der Flüchtende zuerst eine Grundstücksmauer in der Schumannstraße. An der Ecke Mozartstraße stieß er gegen einen Stromkasten der Stadtwerke. Dabei wurde auch der Zaun eines Anliegers beschädigt.

Der Fahrer stieg dann aus und versuchte zu Fuß wegzulaufen. Er konnte von den Beamten aber eingeholt und festgenommen werden. Der PKW wurde beschlagnahmt. Dem 31-Jährigen aus Grünstadt wurde eine Blutprobe genommen. Er hatte keine gültige Fahrerlaubnis. Gegen den Fahrzeughalter wird daher auch wegen Duldung des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Grünstadt: Alkoholisierter Ehemann schlägt seine Frau

Nach den bisherigen Ermittlungen soll ein 22-Jähriger seine 26-jährige Frau geschlagen und angedroht haben, ihr das 3 Wochen alte Kind wegzunehmen. Es soll in der Wohnung zu weiteren unschönen Vorfällen gekommen sein, bei denen die Frau u.a. an den Haaren gezogen wurde. Der 22-Jährige habe ihr auch das Handy weggenommen.

Der 22-Jährige soll dabei deutlich alkoholisiert gewesen sein. Er hatte die Wohnung vor Eintreffen der Polizei verlassen.

Mertesheim: Unfall wegen überfrierender Nässe

Eine 25-jährige PKW-Fahrerin aus Grünstadt fuhr auf der L 395 in Richtung Eisenberg, als sie in einem Kurvenbereich vor Mertesheim auf glatter Fahrbahn ins Schleudern geriet und gegen die Leitplanke prallte. Die junge Frau hatte ihre Geschwindigkeit offensichtlich den Witterungsbedingungen nicht angepasst. Es entstand Sachschaden in Höhe von mind. 2000EUR.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Autofahrer nicht darauf vertrauen können, dass schon ein Winterdienst im Einsatz war.

Grünstadt: In Gegenverkehr geraten - Personenschaden und hoher Sachschaden

Nach bisherigen Feststellungen fuhr eine 57-Jährige aus Tiefenthal mit ihrem PKW von Grünstadt kommend in Richtung Sausenheim, als sie im Bereich der Autobahnbrücke in den Gegenverkehr geriet und mit dem PKW einer 41-Jährigen frontal kollidierte. Nach eigenen Angaben war die 57-Jährige kurz eingeschlafen. Beide Fahrerinnen erlitten bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen (Prellungen), während drei Insassen im PKW der 41-Jährigen unverletzt blieben. Indes wurden beim Zusammenstoß beide PKW erheblich beschädigt - Gesamtschaden mind. 20.000EUR. Wegen auslaufender Betriebsstoffe musste die Feuerwehr Grünstadt ausrücken. Während der Unfallaufnahme war die L 453 zwischen Sausenheim und Grünstadt voll gesperrt.

Ludwigshafen: Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit vom 26.11., 13:30 Uhr bis zu 28.11.2021, 12:00 Uhr, brachen Unbekannte in ein Einfamilienhaus im Schlehengang ein. Aus dem Haus wurde nach ersten Ermittlungen nichts gestohlen. Durch den Einbruch entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2000,- Euro.

Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Schlehengang gesehen?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: E-Scooter-Fahrerin bei Unfall verletzt

Am Sonntagabend (28.11.2021), gegen 22:45 Uhr, fuhr eine 22-Jährige mit einem E-Scooter gegen ein geparktes Auto in der Halbergstraße. Die 22-Jährige stürzte und verletzte sich leicht. An dem geparkten Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200.- Euro.

Ludwigshafen: Einbruch in Wertstoffhof

Am Sonntagnachmittag (28.11.2021), gegen 17:40 Uhr, löste die Alarmanlage des Wertstoffhofes in der Wollstraße einen Alarm aus. Unbekannte brachen in den Bürocontainer ein und stahlen dort eine Geldkassette. Der Gesamtschaden wird auf ca. 2200,- Euro geschätzt. Trotz sofortiger Anfahrt mit starken Polizeikräften und intensiver Absuche konnten der/die Täter nicht mehr festgestellt werden.

Wer hat zur Tatzeit Personen oder Fahrzeuge in der Wollstraße gesehen?

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2(at)nospampolizei.rlp.de .

Ludwigshafen: Auto beschädigt - Wer kann Hinweise geben?

In der Zeit vom 27.11., 17:00 Uhr bis zum 28.11.2021, 10:00 Uhr, beschädigten Unbekannte eine Scheibe eines geparkten Autos in der Hohenzollernstraße. An dem weißen Peugeot Kastenwagen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 300,- Euro.

Wer hat die Tat beobachtet oder kann Hinweise geben?

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2(at)nospampolizei.rlp.de .

Ludwigshafen: Verkehrsschild angefahren und geflüchtet

Am Sonntagnachmittag (28.11.2021), gegen 15:15 Uhr, meldet ein Verkehrsteilnehmer der Polizei, dass im Brüsseler Ring, in Höhe der Hausnummer 1, ein Straßenschild in die Fahrbahn ragt. Die Polizeibeamten stellten vor Ort fest, dass ein unbekannter Verursacher vermutlich gegen das Schild fuhr und dieses so umgebogen wurde. Der Verursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 150,- Euro zu kümmern.

Wer hat den Unfall beobachtet oder kann Hinweise zu dem Verursacher geben?

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2(at)nospampolizei.rlp.de .

Mannheim-Seckenheim: Nach Wohnungseinbruch Zeugen gesucht

Am Freitag, in der Zeit von 11 Uhr bis 13 Uhr, verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter Zutritt in eine Erdgeschosswohnung in der Lörracher Straße und entwendete mehrere hundert Euro Bargeld sowie Schmuck. Wie der Täter in das Gebäude gelangte ist bislang unbekannt. Im Innern durchsuchte dieser das gesamte Mobiliar nach Stehlgut. Der entstandene Sachschaden kann bislang nicht beziffert werden. Die Ermittlungsgruppe Eigentum der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 zu melden.

Mannheim-Innenstadt/Jungbusch: In der Linkskurve Kontrolle über Fahrzeug verloren und mit Mazda kollidiert - Totalschaden - Polizei sucht Zeugen

Am Samstagmorgen gegen 4:40 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Schanzenstraße einen weißen Mazda.

An diesem entstand dadurch Totalschaden.

Der unbekannte Fahrzeugführer verlor in der Linkskurve in Höhe des Anwesens Schanzenstraße 15 augenscheinlich die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten Mazda. An diesem entstand dadurch ein Schaden in Höhe von ca. 18.000 Euro. Der unbekannte Unfallverursacher hatte sich, ohne seiner Pflicht nachzukommen, den Unfall zu melden, von der Unfallstelle entfernt. Ein Zeuge war auf den stark beschädigten Pkw aufmerksam geworden und verständigte die Polizei.

Zuvor hatte er einen Teil der Unfallteile, die auf der Fahrbahn lagen, zur Seite geräumt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang und/oder dem unbenannten Unfallverursacher geben können, sich bei dem Verkehrsdienst Mannheim, Telefon 174-4222, zu melden.

Mannheim - Rheinau: Mann entblößt sich - Polizei sucht Zeugen

Am Samstagmittag gegen 11:05 Uhr lief eine 18-Jährige das Nordufer des Rheinauer Sees im Bereich des Tischtennis Platzes entlang, als sie im Gebüsch einen Mann entdeckte, der an seinem Geschlechtsteil manipulierte.

Hierbei habe er Blickkontakt zu der 18-Jährigen gesucht. Anschließend sei der Mann in Richtung Frobeniusstraße geflüchtet.

Der Mann wird wie folgt

beschrieben: Etwa 30 bis 40 Jahre alt, 170 cm bis 180 cm groß, heller Teint. Er war bekleidet mit einer schwarzen Mütze, schwarzer Trainingsjacke und schwarzer Hose.

Das Fachdezernat des Kriminalkommissariats Mannheim hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen, die eine Person gesehen haben, auf die die Beschreibung zutrifft oder die selbst Opfer des Unbekannten geworden sind, werden gebeten, sich an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0621 174 - 4444 zu wenden.

Mannheim-Wohlgelegen: Bei Autoaufbruch hochwertige Fotoausrüstung gestohlen - Zeugen gesucht

Bei einem Einbruch in ein Auto im Stadtteil Wohlgelegen erbeuteten unbekannte Täter am Samstag eine hochwertige Fotoausrüstung. Die Unbekannten schlugen in der Zeit zwischen 9.15 Uhr und 15 Uhr an dem in der Straße im Pfeifferswörth auf dem Parkplatz eines Leichtathletik-Vereins geparkten Fahrzeug die Scheibe der Beifahrertür ein und entwendeten daraus eine Kameratasche samt Inhalt in Wert von mehreren Tausend Euro.

Zeugen, die auf die Tat aufmerksam geworden sind und sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt, Tel.: 0621/3301-0 zu melden.

Mannheim-Neckarau: Einbrüche in Kleingartenanlage - Polizei sucht Zeugen und weitere Geschädigte

In der Zeit zwischen Sonntag, 21.11.2021 und Samstag, 27.11.2021 brachen unbekannte Täter in eine Kleingartenparzelle im Stadtteil Neckarau ein. Die Einbrecher schlugen die Glasscheibe der Gartenhütte auf einer Parzelle in der Kleingartenanlage am Promenadenweg ein. Am Geräteschuppen brachen sie das Vorhängeschloss auf und entwendeten aus dem Schuppen mehrere Elektro-Gartengeräte mit den zugehörigen Akkus. Die Höhe des Schadens lässt sich bislang nicht beziffern.

Bei der Überprüfung der Kleingartenanlage konnten zumindest an zwei weiteren Parzellen Einbruchsspuren festgestellt werden.

Weitere Geschädigte sowie Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarau, Tel.: 0621/83397-0 zu melden.

Mannheim-Schönau: Unachtsam abgebogen und Unfall verursacht

Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend im Stadtteil Schönau entstanden. Ein 20-jähriger Mann war gegen 20 Uhr mit seiner Mercedes C-Klasse auf der Sonderburger Straße in Richtung Blumenau unterwegs. Beim Linksabbiegen in die Lilienthalstraße übersah er eine 71-jährige Mercedes-SLK-Fahrerin, die ihm auf der Sonderburger Straße entgegenkam. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt, blieben aber fahrbereit. Die zwei Beteiligten kamen mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt.

Mannheim-Sandhofen: Einbruch in Apotheke; 27-Jähriger vorläufig festgenommen

Am Sonntagmorgen gegen 05:30 Uhr verständigte ein Anwohner die Polizei, nachdem er ein verdächtiges Klirren, ausgehend von der "Memeler Straße", gehört hatte und einen Einbruch vermutete. Sofort suchten die Einsatzkräfte des Polizeireviers Mannheim-Sandhofen die Örtlichkeit auf. Dort angekommen stellten sie fest, dass die Fensterscheibe einer Apotheke gewaltsam eingeschlagen wurde und sich der Einbrecher offenbar noch im Objekt befand. Das Gebäude wurde umstellt und der 27-jährige, sichtlich alkoholisierte, Einbrecher festgenommen. Wie sich herausstellte, hatte sich der Mann kurz zuvor, auf bislang nicht bekannte Weise, eine stark blutende Verletzung an der Hand zugezogen. Weil er seine Wunde in der Folge versorgen wollte, verschaffte er sich schließlich gewaltsam Zutritt zur Apotheke. Ein freiwilliger Atemalkoholtest bei dem Mann ergab rund 2 Promille. Zur Behandlung seiner Verletzung wurde der 27-Jährige dann mit einem hinzugerufenen Rettungswagen in eine umliegende Klinik gebracht. Der entstandene Gesamtsachschaden wird derzeit auf rund 2500 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Mannheim-Sandhofen hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Mannheim-Friesenheimer Insel: 32-jähriger Audi-Fahrer versucht, vor Polizeikontrolle zu flüchten

Ein 32-jähriger Audi-Fahrer versuchte am frühen Sonntagmorgen auf der Friesenheimer Insel vor einer Polizeikontrolle zu flüchten. Der Mann befuhr gegen 1.30 Uhr die Lagerstraße und telefonierte am Steuer. Einer Polizeistreife fiel auf, dass er sein Mobiltelefon in der Hand hielt und zum Telefonieren ans Ohr hielt. Die Beamten gaben dem Fahrer des Audi mit Blaulicht und Leuchtschrift Signal, anzuhalten. Dieser verlangsamte auch zunächst seine Fahrt. Als er fast zum Stehen gekommen war, gab er jedoch Gas und fuhr mit quietschenden Reifen davon. Die Beamten folgten dem mit einer Geschwindigkeit von rund 110 km/h Flüchtenden auf einer Strecke von rund 6 Kilometern durch die Industriestraße, Inselstraße, Friesenheimer Straße und die Diffenéstraße, bevor der Mann schließlich in der Hafenbahnstraße sein Fahrzeug stoppte und zu Fuß in Richtung Oskar-von-Miller-Straße davonrannte. Die Beamten verfolgten den Mann ebenfalls weiter zu Fuß, konnten ihn einholen und schließlich vorläufig festnehmen. Der Mann stand sichtlich unter Alkoholeinfluss, ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,7 Promille. Er wurde zum Polizeirevier Mannheim-Käfertal gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Weitere Überprüfungen ergaben, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und dass für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz bestand. Zudem hat er nach derzeitigem Erkenntnisstand das Fahrzeug ohne Kenntnis des Halters benutzt.

Gegen den 32-Jährigen wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung, Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie Unbefugter Ingebrauchnahme eines Kraftfahrzeugs ermittelt. Zudem erwartet ihn ein Bußgeld wegen verbotswidriger Handybenutzung.

Mannheim-Neckarstadt: 39-jähriger Kia-Fahrer verursacht unter Drogeneinfluss Verkehrsunfall

Ein 39-jähriger Mann verursachte am frühen Montagmorgen im Stadtteil Neckarstadt unter Drogeneinfluss einen Verkehrsunfall.

Ein Zeuge informierte gegen 0.45 Uhr die Polizei, da auf dem Neuen Messplatz ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug Drift-Übungen mit hoher Geschwindigkeit durchführen würde und dabei einen Absperrpfosten beschädigt hätte. Jetzt sei er mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Max-Joseph-Straße davongefahren.

Gerade als eine Polizeistreife das Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt in der Waldhofstraße verlassen wollte, nahmen die Beamten ein Fahrzeug wahr, das mit aufheulendem Motor aus Richtung Neuer Messplatz die Waldhofstraße in Richtung Alter Messplatz herangefahren kam. Sie stoppten das Fahrzeug und stellten fest, dass es sich hierbei um das Fahrzeug handelte, mit dem zuvor die Driftübungen durchgeführt und der Unfall verursacht worden war. Das Fahrzeug wies aus frische Beschädigungen in Frontbereich auf. Der 39-jährige Fahrer wurde aufgefordert, auszusteigen. Dabei bemerkten die Beamten Anzeigen für Drogenbeeinflussung. Ein Alkoholtest erbrachte keinen Befund. Ein auf der Dienststelle durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf Amphetamin und Haschisch. Dem Mann wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Gegen den 39-Jährigen wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung, Unfallflucht sowie Verdacht des Drogenbesitzes ermittelt. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Mannheim-Friedrichsfeld: Betrunkener Autofahrer verursacht Verkehrsunfall mit Fahrradfahrer - Radfahrer leicht verletzt

Bei einem Verkehrsunfall, den ein betrunkener Autofahrer im Stadtteil Friedrichsfeld verursacht hatte, wurde ein 51-jähriger Fahrradfahrer leicht verletzt. Ein 60-jähriger Mann war mit seinem Mercedes-Kleintransporter auf der L 597 in Richtung Schwetzingen unterwegs. Am Friedrichsfelder Weg bog er rechts ab, um anschließend erneut rechts in die Straße "Friedrichsfelder Ecke" einzubiegen. Hierbei geriet er nach links in den Gegenverkehr und stieß frontal gegen den 51-jährigen Radler, der ihm entgegenkam. Der 51-Jährige stürzte zu Boden und zog sich leicht Verletzungen zu. Er begab sich nach Erstversorgung durch Rettungskräfte selbständig in weitere ärztliche Behandlung.

Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch im Atem des Mercedes-Fahrers. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,3 Promille.

Ihm wurde anschließend eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er in die Obhut seiner Tochter gegeben.

Mannheim-Neckarau: Unfall mit Beteiligung einer Straßenbahn - eine Person leicht verletzt

Bei einem Verkehrsunfall mit Beteiligung einer Straßenbahn am Samstagabend im Stadtteil Neckarau wurde zumindest eine Person leicht verletzt.

Ein 44-jähriger Mann war kurz vor 19 Uhr mit seinem VW-Golf auf der Neckarauer Straße stadtauswärts unterwegs. Zwischen der Adlerstraße und der Katharinenstraß1 wollte er nach links abbiegen und befuhr hierzu die Abbiegespur. Dabei überfuhr er bei Rotlicht die Haltelinie und fuhr in den Gleisbereich der Straßenbahn ein. Eine in Richtung Rheinau fahrende Straßenbahn konnte trotz Gefahrenbremsung vom Fahrer nicht mehr zum Stillstand gebracht werden und stieß mit dem VW zusammen. Der VW wurde nach rechts geschoben und kam parallel zur Straßenbahn zum Stehen. Der 44-jährige Golf-Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Auch seine beiden Mitfahrer wurden vorsorglich zur Untersuchung in eine Klinik gebracht. Fahrgäste der Bahn kamen nicht zu Schaden. Der VW-Golf war so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Bis ca. 20 Uhr war der Straßenbahnverkehr unterbrochen. Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs waren nicht zu verzeichnen.

Heidelberg-Rohrbach: Unfall zwischen Straßenbahn und Pkw

Am Samstagmittag kam es in der Karlsruher Straße zu einem Zusammenstoß zwischen einer Straßenbahn und einem Pkw - verletzt wurde keiner der beteiligten Fahrer oder Fahrgäste. Während die Straßenbahn gegen 11:30 Uhr auf Höhe des Rohrbacher Markts an einer gerade einparkenden Opel-Fahrerin vorbeifuhr, kam es dabei zum Zusammenstoß der beiden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 8.000 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden, die Straßenbahn konnte die Fahrt fortsetzen. Das Polizeirevier Heidelberg-Süd hat die Unfallermittlungen gegen die Pkw-Fahrerin und den Straßenbahnführer eingeleitet.

Heidelberg-Rohrbach: Kontrolle über Pkw verloren

In der Nacht von Freitag auf Samstag verlor ein 46-Jähriger im Kurvenbereich der Sickingen- und Römerstraße die Kontrolle über seinen Pkw und prallte gegen eine Mauer. Nach ersten Ermittlungen war der Mann trotz widriger Witterung mit nicht angepasster Geschwindigkeit abgebogen und dabei um1:55 Uhr frontal gegen die Mauer gestoßen.

Am BMW entstand mutmaßlich Totalschaden in Höhe von 8.000 Euro. Verletzt wurde der Fahrer glücklicherweise nicht.

Heidelberg-Neuenheim: Bargeld und hochwertigen Schmuck gestohlen - Zeugen gesucht

Am Samstagabend zwischen 16:00 Uhr und 22:00 Uhr entwendeten ein oder mehrere bisher unbekannte Täter aus einem Mehrfamilienhaus in der Lutherstraße Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro und Goldschmuck.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen war die Wohnungstüre aufgehebelt und die Wohnung durchwühlt worden. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf etwa 14.000 Euro, der Sachschaden auf 1.000 Euro. Wie der oder die Unbekannten in das Mehrfamilienhaus gelangte, ist bisher noch nicht bekannt.

Die Ermittlungen wurden von der Ermittlungsgruppe Eigentum der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg übernommen. Diese bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 0621 174-4444 an den Kriminaldauerdienst zu wenden.

Heidelberg-Altstadt: Unbekannte greifen 59-Jährige an und rauben diese aus; Polizei sucht dringend nach Zeugen

Am frühen Sonntagmorgen gegen 05:30 Uhr wurde ein 59-Jährige in der Hauptstraße, in Höhe der Hausnummer 59, vor einem dortigen Cafe, von mehreren unbekannten Männern angesprochen. Einer von diesen näherte sich der Frau plötzlich unvermittelt in sexueller Weise. Die 59-Jährige, die sich daraufhin zur Wehr setzte, stieß den Unbekannten von sich weg. In der Folge griff der Mann die Frau körperlich an, verletzte sie mit einer mitgeführten Flasche am Kopf und entriss der 59-Jährigen die Handtasche. Gemeinsam mit seinen Begleitern flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Die Frau verständigte daraufhin sofort einen Bekannten, der wiederum die Polizei informierte. Mit einem hinzugerufenen Rettungswagen wurde die 59-Jährige zur weiteren Abklärung in eine naheliegende Klinik gebracht. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten zwei Personen festgestellt werden. Ob es sich bei diesen aber tatsächlich um die Täter im vorliegenden Fall handelt, ist derzeit noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg.

Täterbeschreibung:

1.Person: männlich, ca. 25 Jahre alt und ca. 180 cm groß. Der Mann soll eine auffallend gelbe Winterjacke getragen haben, die im Schulter-und Brustbereich wiederum schwarz gesteppt gewesen wäre.

2.Person: männlich, dunkel gekleidet und mit einer auffallend roten Base-Cap.

Zu den übrigen Personen aus der Gruppe liegen derzeit keine Erkenntnisse vor.

Raubgut:

Eine schwarze Damen-Handtasche aus Leder, in welcher sich ein Smartphone der Marke SAMSUNG sowie ein Schlüsselbund befand.

Zeugen, welche die Täter und/oder die Gruppe vor und/oder nach der Tat gesehen haben sowie darüber hinaus Angaben zu deren weiteren Fluchtrichtung machen können und/oder Hinweise zu dem Verbleib des Raubguts geben können, werden gebeten, sich unter dem kriminalpolizeilichen Hinweistelefon, Tel.: 0621 174 4444 zu melden.

Bammental/Rhein-Neckar-Kreis: Hausbewohner schlägt Einbrecher in die Flucht; Polizei sucht Zeugen

Am Samstag gegen 17:30 Uhr schlugen zwei bislang unbekannte Einbrecher mithilfe eines nicht bekannten Gegenstands eine Fensterscheibe im Erdgeschoss eines Hauses in der Straße "Herrmann-Löns-Weg" ein. Durch den Lärm wurde der über 70-jährige Bewohner des Hauses, der sich zum genannten Zeitpunkt im Obergeschoss befand, auf den Einbruchsversuch aufmerksam.

Sofort ging der Mann auf den Balkon und machte durch Rufe auf sich aufmerksam.

Die beiden Täter ließen daraufhin von ihrem Vorhaben ab und flüchteten über den "Hermann-Löns-Weg" weiter in Richtung "Bammertsbergweg". Der über 70-Jährige konnte lediglich erkennen, dass die beiden Einbrecher auffallend "flatternde" Jacken trugen. Darüber hinaus ist zu den Tätern bislang nichts bekannt. Auch die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch unklar. Die Zentrale Kriminaltechnik der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg wurde verständigt und mit der Spurensicherung beauftragt.

Die Ermittlungsgruppe Eigentum hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und sucht nach weiteren Zeugen, die darüber hinaus Angaben zu den beiden Einbrechern sowie deren weitere Fluchtrichtung machen können. Sie werden gebeten, sich unter dem kriminalpolizeilichen Hinweistelefon, Tel.: 0621 174 4444 zu melden.

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: Unbekannter versucht Motorroller zu stehlen

Ein bislang unbekannter Täter versuchte zwischen Freitag, gegen 13:00 Uhr, und Samstag, gegen 19:30 Uhr, einen in der Wilhelm-Haug-Straße abgestellten Motorroller zu stehlen. Ein Zeuge fand das Zweirad vor dem dortigen Kindergarten auf dem Boden liegend vor und verständigte die Polizei. Der Unbekannte riss Teile der Verkleidung ab, um an die Elektrik zu gelangen und den Roller somit kurzzuschließen. Ob dies gelang und wieso der Roller unweit vom Tatort wieder abgelegt wurde, ist noch unklar. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06222/5709-0 beim Polizeirevier Wiesloch zu melden.

A6, Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis: Fahrt unter Alkoholeinfluss endet auf dem Standstreifen

Am Sonntagmorgen wurden Beamte des Autobahnpolizeireviers Walldorf auf einen beschädigten KIA auf dem Standstreifen der A6 in Fahrtrichtung Mannheim aufmerksam und unterzogen die Fahrerin einer Kontrolle. Aufgrund des Alkoholgeruchs, ausgehend von der 30-Jährigen, wurde dieser ein Atemalkoholtest angeboten. Dabei stellte sich heraus, dass die Frau mit 1,42 Promille erheblich alkoholisiert war. Des Weiteren ermittelten die Beamten, dass die Frau gegen 7:45 Uhr, von Hockenheim kommend, im Bereich der Auffahrt Schwetzingen / Hockenheim auf die A6 in der Rechtskurve von der Fahrbahn abkam und gegen die Leitplanke stieß. Weil dabei ein Reifen beschädigt wurde, kam die Frau erneut von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Leitpfosten. Hierauf blieb die 30-Jährige dann mit ihrem nicht mehr fahrbereiten KIA am Fahrbahnrand stehen, wo die Beamten auf diese aufmerksam wurden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mindestens 4.000 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Der Frau wurde eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein einbehalten. Gegen sie wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Angelbachtal / Rhein-Neckar-Kreis: Rollerfahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt - Zeugen gesucht

Am frühen Samstagabend gegen 19:05 Uhr fuhr ein 17-Jähriger mit seinem Roller auf der Wilhelmstraße in Richtung Waldangelloch. Ein Autofahrer fuhr zeitgleich auf der Holbinsenstraße auf den Einmündungsbereich zu, hielt hier kurz an und bog dann nach links auf die bevorrechtigte Wilhelmstraße ab. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste der 17-Jährige stark abbremsen, geriet ins Rutschen und stürzte auf die linke Seite.

Hierbei verletzte er sich leicht und ließ sich in einem Krankenhaus untersuchen.

Zuvor hatte er die Polizei verständigt. Der 17-Jährige konnte lediglich angeben, dass es sich bei dem Auto des Unfallverursachers um einen dunklen PKW handeln soll. Das Polizeirevier Sinsheim hat die Ermittlungen zu dem Unfallverursacher aufgenommen und bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 07261 690-0 zu melden.

Schwetzingen / Rhein-Neckar-Kreis: In Einfamilienhaus eingestiegen - Polizei sucht Zeugen

Am Freitagabend im Zeitraum von 17:30 Uhr bis 22:15 Uhr verschafften sich ein oder mehrere Täter über ein gekipptes Fenster Zutritt zu einem Anwesen in der Blumenstraße. Der oder die Unbekannten durchwühlten sämtliche Schränke und Schubladen in Wohn- und Schlafzimmer. Sie entwendeten Goldschmuck im Wert von mehreren tausend Euro.

Die Ermittlungen wurden von der Ermittlungsgruppe Eigentum der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg übernommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0621 174-4444 an den Kriminaldauerdienst zu wenden.

Sinsheim/Wiesloch-Rauenberg/Autobahn A6: PKW kollidiert mit Sperrwand - Fahrerin leicht verletzt

Auf der A6 in Fahrtrichtung Mannheim kollidierte eine Autofahrerin am Nachmittag aus Fahrtrichtung Heilbronn kommend gegen 15:30 Uhr auf Höhe Balzfeld mit einer auf dem dortigen Standstreifen stehenden Sperrwand. Die Frau wurde hierbei leicht verletzt. Der PKW musste abgeschleppt werden. Der rechte Fahrstreifen musste zur Unfallaufnahme bis etwa 16:20 Uhr kurzzeitig gesperrt werden.

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Auto zerkratzt - Zeugen gesucht!

Am Freitag zwischen 07:40 Uhr und 15:15 Uhr zerkratzte ein bislang unbekannter Täter auf einem Parkplatz im Breitwieserweg die linke Seite eines Volvos und verursachte einen Schaden von mindestens 2000 Euro. Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06201/1003-0 beim Polizeirevier Weinheim zu melden.