Polizeimeldungen (ots) 28.11.2021

Aktuelle Polizeimeldungen aus der Vorderpfalz und Nordbaden - fortlaufend aktualisiert

Grünstadt: Unfallflucht BAB 6 Richtung Mannheim Höhe AS Grünstadt

Speyer: Verkehrsunfall mit Sachschaden

Am 27.11.2021 kam es gegen 14:40 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Wormser Landstraße. Auf Grund von Unachtsamkeit übersah der 38-jährige Unfallverursacher die vor ihm bremsende 49-jährige aus Speyer. An beiden PKW's entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 8000EUR.

Speyer: Sachbeschädigungen am Gymnasium

Bisher noch unbekannte Täter beschädigten in der Nacht vom 26.11.2021 auf den 27.11.2021 am Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasium diverse Zylinderschlösser und Eingangstüren, sodass ein Gesamtschaden von ca. 5000EUR entstand. Hinweise auf verdächtige Personen oder ungewöhnliche Wahrnehmungen in der Tatnacht im Bereich des Gymnasiums nimmt die Polizei Speyer entgegen.

Limburgerhof: Sachbeschädigung an PKW

Am 26.11. im Zeitraum von 18 - 20 Uhr wurde der PKW einer 52-Jährigen aus Limburgerhof, welcher in der Albert-Schweitzer-Straße geparkt gewesen war, durch eine unbekannte Person beschädigt. Die gesamte, linke Fahrzeugseite wurde zerkratzt, sodass Sachschaden von ca. 2000EUR entstand. Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen oder Tätern machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt(at)nospampolizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Mutterstadt/Altrip/Schifferstadt: Erneut zahlreiche Betrugsversuche am Telefon

Seit dem 25.11.2021 kommt es in Schifferstadt und den umliegenden Gemeinden vermehrt zu Betrugsversuchen am Telefon. Die Täter versuchen hierbei mit der sog. "Enkeltrick- oder Microsoft-Masche" am Telefon Geld von den Geschädigten zu erbeuten. Hierbei werden Notlagen naher Angehöriger oder ein Computerproblem am Rechner des Geschädigten vorgetäuscht, welches dann aus der Ferne behoben werden soll. Die Täter versuchen so, die Angerufenen zur Übergabe größerer Bargeldsummen zu bewegen, oder Zugriff auf den heimischen Computer zu erhalten, um dort Schadsoftware zu installieren oder persönliche Daten auszuspähen. In Schifferstadt wurde ein 84-Jähriger am 25.11.21 von einem unbekannten Mann angerufen und gefragt, ob er einen Computer habe. Der 84-Jährige erkannte die Betrugsmasche jedoch sofort und beendete das Gespräch. Ähnlich erging es einer 72-Jährigen am 25.11.21 aus Mutterstadt. Eine ihr unbekannte Frau habe sich am Telefon als ihre Tochter ausgegeben und gesagt, dass sie soeben einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe und daher Geld benötige. Auch die 72-Jährige erkannte den Betrugsversuch sofort und beendete das Gespräch. Am 27.11.21 kam es in Schifferstadt zu weiteren Anrufen mit ähnlichem Inhalt. Die Polizei rät: Geben Sie bei derartigen Anrufen keine personenbezogenen Daten am Telefon von sich preis und machen Sie keine Angaben zu Ihren Vermögensverhältnissen. Im Zweifel setzen Sie sich zunächst mit Ihren Angehörigen oder der nächsten Polizeidienststelle in Verbindung.

Lingenfeld: Täterfestnahme nach versuchten Einbruch in Schule

In der Nacht von Samstag auf Sonntag konnten drei Personen festgenommen werden, denen ein versuchter Einbruch in die Realschule Plus vorgeworfen wird. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Germersheim befand sich gegen 02:00 Uhr in anderer Sache in der Fahndung, als sie eine dunkelgekleidete junge Frau vor der Realschule Plus in Lingenfeld entdeckte. Im Rahmen einer Personenkontrolle gesellten sich noch zwei junge Männer aus einem Gebüsch heraus zu ihrer weiblichen Begleitung. Während die Beamten in dem Gebüsch eine Sporttasche mit Einbruchswerkzeug auffinden konnten, förderte eine Personendurchsuchung Vermummungsmaterial zutage. An mehreren Türen der Schule konnten frische Hebelmarken festgestellt werden, weshalb alle drei Personen vorläufig festgenommen wurden. Nach derzeitigen Ermittlungsstand war das Trio an den Türen der Schule gescheitert.

Germersheim: Glätteunfall

Am Samstagabend verursachte ein 22-jähriger PKW-Fahrer infolge von winterglatten Straßenverhältnissen einen Totalschaden an seinem Audi A5. Der Mann befuhr gegen 22:30 Uhr die B9 in südliche Richtung. Kurz vor der Überleitung zur B35 kam das Fahrzeug infolge unangepasster Geschwindigkeit bei leichtem Bodenfrost nach rechts von der Fahrbahn ab und verunfallte. Während der Fahrer mit leichten Verletzungen in ein Speyerer Krankenhaus verbracht wurde, entstand an dem Fahrzeug ein Sachschaden in Höhe von ca. 35 000EUR.

Neupotz: Hubschraubereinsatz

Am Sonntag, den 28.11.2021, kam es in den frühen Morgenstunden zu einem Hubschraubereinsatz im Bereich Neupotz. Der Hubschrauber unterstützte die Suche nach einer am Abend als vermisst gemeldeten Person. Noch während weitere Suchmaßnahmen eingeleitet wurden erschien die vermisste Person wieder zu Hause. Wie sich herausstellte hatte sich die Person auf dem Heimweg komplett verlaufen. Aus medizinischer Sicht ging es der Person den Umständen entsprechend gut.

Wörth / Jockgrim: Geschwindigkeitskontrollen

Am Samstag, den 27.11.2021, wurden in der Luitpoldstraße in Wörth und der Buchstraße in Jockgrim Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. In beiden Straßen gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Insgesamt ergaben sich bei den Messungen 19 Geschwindigkeitsverstöße. Die gemessene Höchstgeschwindigkeit betrug 54 km/h. Durch die Anwohner wurden die Kontrollen mit Wohlwollen aufgenommen.

Schaidt: Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am Samstag, den 27.11.2021, wurde in der Speckstraße in Schaidt eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Dabei wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Ebenso wird gegen die Fahrzeughalterin eine gesonderte Anzeige wegen dem Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis erfasst.

Berg: Trunkenheit im Straßenverkehr

Am Samstag, den 27.11.2021, wurde in der Hagenbacher Straße in Berg eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Dabei wurde ein Fahrzeug kontrolliert, aus dessen Innenraum sofort Marihuanageruch wahrgenommen werden konnte und auch die Fahrzeugführerin wies drogentypische Auffallerscheinungen auf. Auf Vorhalt gab sie den Konsum eines Joints zu. Daraufhin wurden die Fahrzeugschlüssel gefahrenabwehrend sichergestellt und das Fahrzeug an der Kontrollörtlichkeit ordnungsgemäß abgestellt. Gegen die Fahrzeugführerin wurde ein Strafverfahren eingeleitet und in diesem Zusammenhang eine Blutprobe entnommen.

Oberotterbach: In Haus eingebrochen

Am 27.11.21, in der Zeit von ca. 19.00 - 21:00 Uhr, wurde in ein Haus im Rotackerweg eingebrochen. Hierbei wurde eine Balkontür aufgehebelt und weitere Türen angegangen. Entwendet wurde nichts. Der Sachschaden ist nur gering. Die Bewohner waren während der Tat nicht zuhause und entdeckten den Einbruch bei ihrer Rückkehr.

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Bergzabern, Tel.: 0634393340, zu melden.

Landau/Innenstadt: Polizei warnt vor Taschendieben! "Augen auf und Taschen zu!"

Seit Beginn des Weihnachtsmarkts in der Landauer Innenstadt kam es vermehrt zu Strafanzeigen wegen Taschendiebstählen. Die Täter sind bislang unbekannt, entwendet wurden Geldbörsen und Smartphones. Die Polizei Landau warnt in diesem Zusammenhang Bürgerinnen und Bürger, besonders gut auf die eigenen Wertsachen aufzupassen. In der Vorweihnachtszeit sind Diebe besonders aktiv.

Überall da, wo viele Menschen zusammenkommen, vorzugsweise in öffentlichen Verkehrsmitteln, an Bahnhöfen oder in Fußgängerzonen finden Taschendiebe ihre Opfer. Selbst in "Corona-Zeiten", wo es gilt Abstand zu halten, finden Täter Wege, ihre Opfer abzulenken, sie scheinbar unabsichtlich anzurempeln, nach der Uhrzeit oder dem Weg zu fragen. Insbesondere Kundinnen und Kunden, die ihre Einkäufe erledigen, sind beliebte Opfer von Taschendieben. Hier nutzen die Diebe

- auch nur kurze - Unaufmerksamkeiten der Menschen, um sie zu bestehlen.

Deshalb gilt:

  • Lassen Sie bitte niemals Wertgegenstände in Taschen, die Sie im oder am Einkaufswagen befestigen.

Die Polizei Landau gibt folgende Tipps:

  • Tragen Sie Ihre Geldbörse am besten direkt bei sich am Körper!
  • Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie wirklich brauchen!
  • Schließen Sie vorhandene Reißverschlüsse Ihrer Kleidung, in der Wertgegenstände mitgeführt werden, zum Beispiel Jackentaschen oder Hosentaschen!
  • Lassen Sie keine Taschen mit Wertgegenständen im Einkaufswagen oder in Rollatoren!
  • Achten Sie auf unbedachte Rempeleien. Seien Sie argwöhnisch, wenn Sie unvermittelt angerempelt werden!

Hinweise und Beobachtungen im Zusammenhang mit Taschendiebstählen melden Sie bitte immer an die Polizei (06341-2870). Werden Sie Zeuge oder Opfer eines aktuellen Diebstahls, rufen Sie die 110!

Landau: Taschendiebe auf dem Weihnachtsmarkt

Gleich drei Geschädigte wurden am gestrigen Samstag Opfer von Taschendieben während sie den Weihnachtsmarkt in der Landauer Innenstadt besuchten. Nicht nur für einen sorgenfreien, weihnachtlichen Besuch der Innenstadt rät die Polizei: Tragen Sie Geld, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper. Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm. Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.

Landau: Sachbeschädigung an PKW

An einem am frühen Sonntagmorgen zwischen 01:30 Uhr und 05:00 Uhr auf dem Parkdeck der Diskothek Jeanne d`Arc geparkten PKW Hyundai i20 (blau) wurde der Außenspiegel der Beifahrerseite vermutlich abgetreten oder abgerissen.

Zeugen der Tat werden gebeten, sich mit der Polizei in Landau in Verbindung zu setzen.

Landau: Trunkenheit im Verkehr

Am gestrigen Samstag wurde ein 46-jähriger PKW-Fahrer gegen 19:50 Uhr nach auffälliger Fahrweise in Landau-Queichheim einer Verkehrskontrolle unterzogen, in deren Verlauf ein Atemalkoholwert von 2,41 Promille festgestellt wurde. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und ein empfindlich langes Fahrverbot.

Edenkoben: Nach Unfall einfach abgehauen- weinroter Kleinwagen gesucht!

Am Samstag, 27.11.2021 um 07:10 Uhr befuhr der 29-jährige Fahrer eines Lkw die Luitpoldstraße in Edenkoben in Richtung Staatsstraße. In Höhe der Rappenstraße fuhr der Fahrer eines weinroten Kleinwagens plötzlich und unvermittelt aus der Rappenstraße in die Staatsstraße ein, ohne die Vorfahrt des Lkw zu beachten. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wodurch am Lkw Sachschaden in Höhe von 500EUR entstand. Im Anschluss entfernte sich der Unfallverursacher in Richtung Klosterstraße, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Pkw wurde durch den Unfall im Frontbereich beschädigt, da an der Unfallörtlichkeit Fahrzeugteile aufgefunden wurden. Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, melden sich telefonisch bei der Polizei Edenkoben unter Tel: 06323-9550 oder per email piedenkoben(at)nospampolizei.rlp.de.

Gommersheim: Garage aufgebrochen und diverse Gegenstände entwendet

Bislang unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht vom 26.11.2021 auf den 27.11.2021 Zutritt zu dem Grundstück eines Einfamilienhauses im südöstlichen Ortsteil von Gommersheim. Anschließend wurde der Zugang zur Garage gewaltsam aufgebrochen und diverses Werkzeug, ein Fahrrad sowie ein Radsatz entwendet.

Die Polizeiinspektion Edenkoben bittet darum, verdächtige Wahrnehmungen, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten, telefonisch oder per E-Mail unter piedenkoben(at)nospampolizei.rlp.de mitzuteilen.

Neustadt/W.: Radfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt

Ein 60-jähriger Autofahrer aus Neustadt befuhr am Freitag, den 26.11.2021, gegen 10:30 Uhr die Neubergstraße in Fahrtrichtung Herzogstraße im Ortsteil Königsbach. Im Kreuzungsbereich übersah er die von rechts aus der Herzogstraße kommende 56-jährige Radfahrerin aus Neustadt wodurch es zu einem Verkehrsunfall kam.

Die Neustadterin stürzte zu Boden und klagte im Anschluss über Schmerzen auf der kompletten linken Körperhälfte. Zudem erlitt sie eine Platzwunde an der Oberlippe. Der Sachschaden am Fahrrad beläuft sich auf zirka 100 Euro, der PKW wurde nicht beschädigt.

Den 60-jährigen Autofahrer erwartet eine Strafanzeige wegen Fahrlässiger Körperverletzung.

Neustadt/W.: Trunkenheitsfahrt unter Alkoholeinfluss

Einen 18-jährigen Mann aus Neustadt erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, da er einen PKW unter dem Einfluss von Alkohol führte. Der Fahranfänger wurde am Freitag, den 26.11.2021, gegen 20:40 Uhr in der Schlachthofstraße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,06 Promille. Die Fahrzeugschlüssel wurden präventiv sichergestellt und dem 18-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt.

Grünstadt: Unfallflucht BAB 6 Richtung Mannheim Höhe AS Grünstadt

Am 27.11.21, gegen 15:11 Uhr, wurde der PASt Ruchheim ein Verkehrsunfall auf der BAB 6, Fahrtrichtung Mannheim, in Höhe der AS Grünstadt, gemeldet. Die Örtlichkeit wurde direkt durch zwei Streifen der Polizeiautobahnstation Ruchheim angefahren. Vor Ort konnte ein Unfallbeteiligter Audi auf dem linken Fahrstreifen angetroffen werden. Die Insassen waren unverletzt. Ein Unfallbeteiligter LKW konnte am Autobahnkreuz Frankenthal angetroffen werden. Nach ersten Ermittlungen dürfte auf dem rechten Fahrstreifen ein LKW gefahren sein, hinter diesem der Unfallverursacher. Auf dem linken Fahrstreifen wollte ein weißer Audi beide Fahrzeuge überholen. Der Unfallverursacher wechselte vom rechten auf den linken Fahrstreifen, so dass der Audi nicht mehr rechtzeitig abbremsen konnte und mit dem Heck des Unfallverursachers kollidierte. Anschließend kollidierte der Unfallverursacher noch mit dem LKW, setzte dennoch seine Fahrt fort und entfernte sich unerlaubt von der Unfallörtlichkeit.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiautobahnstation Ruchheim unter der Tel. 06237/9330 oder per Email: pastruchheim(at)nospampolizei.rlp.de

Grünstadt: Zu tief ins Glas geschaut...

...hat eine 35-jährige aus dem Donnersbergkreis, welche am Freitag, 26.11.2021 in den Abendstunden mit ihrem Pkw die B47 bei Hettenleidelheim befuhr. Die Dame fiel einer Funkstreife der Polizei Grünstadt auf, da sie mit ihrem Pkw in starken Schlangenlinien fuhr und mehrmals auf die Gegenfahrspur geriet, wo ihr glücklicherweise kein Verkehr entgegenkam. Bei der anschließenden Kontrolle brachte ein Alko-Test eine Wert von knapp 2 Promille zu tage. Die Fahrt war somit beendet und der Frau wurde eine Blutprobe entnommen. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet und ihr Führerschein wurde einbehalten.

Grünstadt: Pkw unter Einfluss von Betäubungsmitteln geführt

Am Samstag, 27.11.2021 kurz nach Mitternacht wurde ein 21-Jähriger mit seinem Pkw Suzuki in der Raiffeisenstraße in Dirmstein einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle stellten die Beamten drogentypische Auffallerscheinungen bei dem jungen Fahrer fest. Nachdem auch aus dem Fahrzeuginneren Cannabisgeruch wahrnehmbar war, gab der junge Mann schließlich zu, "Gras geraucht" zu haben. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt und ihm wurde auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen. Darüber hinaus wurde bei dem 19-jährigen Beifahrer eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Gegen beide Personen wurde ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittel eingeleitet. Zudem erwartet den Fahrer auch ein Bußgeldverfahren sowie ein Fahrverbot und Punkte in Flensburg.

Frankenthal: Fußgängerin mit Hund gefährdet

Zu der Gefährdung einer Fußgängerin mit ihren Hunden kam es am gestrigen Samstag gegen 10:15 Uhr im Kreuzungsbereich Nürnberger Straße / Kanalstraße. Die 27-jährige Frankenthalerin ging mit ihren Hunden auf dem Gehweg spazieren und wollte die Nürnberger Straße überqueren, als ein Auto die Kanalstraße überquerte und vermutlich die Fußgängerin übersah. Nur durch ein Ausweichmanöver und das Zurückziehen der Hunde konnte eine Kollision vermieden werden. Angesprochen auf die Situation beleidigte der Fahrer die Fußgängerin und fuhr davon. Die Geschädigte konnte das Kennzeichen ablesen, so dass Ermittlungsansätze zum Fahrer vorhanden sind. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Frankenthal unter der Tel.-Nr.: 06233/313-0 oder an die Polizeiwache Maxdorf unter der Tel.-Nr.: 06237/934-1100 zu wenden. Gerne nehmen wir Ihre Hinweise auch per E-Mail unter pifrankenthal(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Frankenthal: Betrunkener Fahrradfahrer

Gegen 03:40 Uhr in der Nacht (28.11.2021) meldete eine Zeugin einen mutmaßlich betrunkenen Fahrradfahrer, welcher die Bahnhofstraße in Frankenthal befuhr und dort mit einem Verkehrsschild kollidierte. Nach der Kollision war er nicht in Lage alleine aufzustehen. Der verständigte Rettungsdienst stellte keine Behandlungsbedürftigkeit fest. Einen freiwilligen Alkoholtest verweigerte der deutlich nach Alkohol riechende 34-jährige Frankenthaler. Er wurde zur Dienststelle verbracht, ihm eine angeordnete Blutprobe durch eine Ärztin entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Bereits mit einem Alkoholwert zwischen 0,3 Promille und 1,59 Promille ist eine Strafbarkeit nach § 316 StGB möglich, wenn eine "relative Fahruntüchtigkeit" vorliegt. Ein Fahrzeugführer ist, im Gegensatz zu der "absoluten Fahruntüchtigkeit" ab 1,6 Promille, "relativ Fahruntüchtig" wenn zu der Alkoholisierung eine sogenannte Ausfallerscheinung, wie z.B. das Fahren in Schlangenlinien oder die Verursachung eines Verkehrsunfalls hinzukommt.

Eine Entziehung der Fahrerlaubnis durch die Fahrerlaubnisbehörde ist auch dann möglich, wenn ein Führerscheininhaber alkoholisiert mit einem nicht führerscheinpflichtigen Fahrzeug, z.B. einem Fahrrad, am öffentlichen Straßenverkehr teilnimmt und sich hieraus Hinweise auf eine Nichteignung zum Führen von Kraftfahrzeugen ergeben.

Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Frankenthal unter der Tel.-Nr.: 06233/313-0 oder an die Polizeiwache Maxdorf unter der Tel.-Nr.: 06237/934-1100 zu wenden. Gerne nehmen wir Ihre Hinweise auch per E-Mail unter pifrankenthal(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen-Friesenheim: Versuchter Einbruch in Wohnhaus

 

Am Abend des 27.11.2021 zwischen 18 Uhr und 21 Uhr versuchten bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Neunkircher Straße einzubrechen. In das Haus gelangten die Täter nicht, jedoch entstand ein Schaden an der Terrassentür. Zeugenhinweise, insbesondere hinsichtlich verdächtiger Personen in dem oben genannten Zeitraum, nimmt die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621/963-2222 oder per Mail an piludwigshafen2(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: Trunkenheit im Straßenverkehr

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde durch Polizeibeamte der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 ein Pkw festgestellt, der mit zwei platten Reifen die B44 in Richtung Kurt-Schuhmacher-Brücke befuhr. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle konnten festgestellt werden, dass die 32-jährigen Fahrzeugführerin alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab 1,16 Promille. Der Pkw der Frau musste abgeschleppt werden und sie wurde zur Polizeiinspektion verbracht, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein der Beschuldigten wurde sichergestellt. Es wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Mannheim/Neckarstadt: Mit 1,72 Promille vor Verkehrskontrolle geflüchtet

Am Sonntagmorgen, gegen 01.25 Uhr, fiel einer Streife des Polizeireviers Mannheim-Käfertal, im Bereich einer in der Lagerstraße befindlichen Discotheke, ein Audi-Fahrer auf, der während der Fahrt mit seinem Mobiltelefon telefonierte. Aus diesem Grund sollte der 32-jährige Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Jedoch ignorierte er sämtliche Anhaltezeichen und floh mit seinem Audi über die Industriestraße, Friesenheimer Straße, Diffenestraße zur Hafenbahnstraße. Hier ließ er sein Fahrzeug stehen und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Der Flüchtende konnte nach kurzer Verfolgung durch die Beamten festgenommen werden. Schnell war der Grund seiner Flucht klar.

Bei dem 32-Jährigen konnte deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest förderte einen Wert von 1,72 Promille zu Tage.

Zudem war er nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und sein Audi war auch nicht versichert. Dritte wurden bei seiner rasanten Flucht nicht gefährdet.

Neben der Trunkenheit im Verkehr muss sich der 32-Jährige nun wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und der Straßenverkehrsgefährdung verantworten. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Polizeirevier Neckarstadt geführt.

Mannheim /Gartenstadt: Seitenscheibe eines Lkw eingeschlagen - Zeugen gesucht

In der Zeit des 26.11.2021 auf den 27.11.2021, zwischen 17.00 Uhr und 10.30 Uhr, schlugen bislang Unbekannte die Seitenscheibe eines zum Parken in der Karlsternstraße abgestellten Lkw der Marke Mercedes Benz ein und durchsuchten das Führerhaus. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde nichts entwendet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 300,- Euro. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Polizeirevier Mannheim-Sandhofen geführt.

Zeugen und/oder Anwohner, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben werden gebeten Kontakt mit dem Polizeirevier Mannheim-Sandhofen, Tel.: 0621/77769-0, aufzunehmen.

Mannheim-Oststadt: Brand einer leerstehenden Gewerbeimmobilie

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 03.30 Uhr, zündete eine bislang unbekannte Person eine Holzpalette in einem leerstehenden ehemaligen Autohaus in der Fahrlachstraße an. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr Mannheim konnte ein weiteres Übergreifen des Brandes verhindert werden. Bei einer Begutachtung des Gebäudes durch die Feuerwehr wurde festgestellt, dass das Gebäude unabhängig von dem Brand stark Einsturz gefährdet ist. Durch den Brand entstand kein nennenswerter Sachschaden.

Mannheim-Seckenheim: Brand eines leerstehenden Einfamilienhauses

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 02.00 Uhr, geriet aus bislang unbekannter Ursache das Erdgeschoss eines leerstehenden Hauses im Dünenweg in Brand. Durch den Brand wurden drei unmöblierte Zimmer in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein Sachschaden zwischen 50.000 und 100.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache werden durch das Polizeirevier Ladenburg geführt.

Heidelberg-Altstadt: Mit 1,9 Promille am Straßenverkehr teilgenommen

Am frühen Samstagmorgen war ein 18-jähriger Mann mit seinem PKW Mercedes-Benz unterwegs, obwohl er deutlich alkoholisiert war. Der Mann fiel einer zivilen Polizeistreife gegen 04:30 Uhr auf, als er die B37 in Fahrtrichtung Karlstorbahnhof befuhr. Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten körperliche Auffälligkeiten und einen Alkoholgeruch. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,9 Promille. Der 18-jährige wurde zur Entnahme einer Blutprobe auf die Dienststelle verbracht. Seinen Führerschein gab der junge Mann ab. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr strafrechtlich verantworten.

Heidelberg-Neuenheim: Wohnungseinbruch - Zeugen gesucht!

Am Samstag, zwischen 16.00 und 22.00 Uhr, drangen unbekannte Täter in eine Wohnung in der Lutherstraße ein. Hierzu hebelten sie die Wohnungstür mit einem unbekannten Werkzeug auf. Aus der Wohnung entwendeten die Täter einen fünfstelligen Bargeldbetrag und Schmuck. Zeugen die zur Tatzeit verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Tatorts gemacht haben werden gebeten sich unter der Telefonnummer 06221-45690 mit dem Polizeirevier Heidelberg-Nord in Verbindung zu setzen.

Heidelberg-Weststadt: Außenspiegel an mehreren Fahrzeugen abgetreten

Am Samstagabend, gegen 21.40 Uhr, wurde ein 13-jähriger dabei beobachtet wie er bei mehreren in der Bunsenstraße geparkten Fahrzeugen gegen die Außenspiegel trat. Als eine Polizeistreife den 13-jährigen kontrollieren wollte versuchte dieser zu flüchten. Er konnte jedoch festgehalten werden. Vor Ort wurden insgesamt vier beschädigte Außenspiegel festgestellt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Wiesenbach/Rhein Neckar-Kreis: Einbruch in Einfamilienhaus - Polizei sucht Zeugen

Ein oder mehrere unbekannte Täter brachen am Samstag den 27.11.2021, in der Zeit von 15.50 bis 18.15 Uhr, in ein in der Thomastraße gelegenes Einfamilienhaus ein. Hier nutzten der oder die Täter die Abwesenheit des Hauseigentümers aus und betraten das offen zugängliche Grundstück des Anwesens. Dort hebelten der oder die Unbekannten ein rückwärtiges gelegenes Fenster auf und gelangten so in das Innere des Hauses. Aus dem Haus wurden zwei Uhren und diverser Goldschmuck im Wert von mehreren hundert Euro entwendet.

Durch den Einbruch entstand am Fenster ein Sachschaden von ca. 600,- hundert Euro. Der oder die Täter konnten im Anschluss an die Tat unerkannt entkommen.

Zeugen und/oder Anwohner, die zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden geben, Kontakt mit dem Polizeirevier Neckargemünd, Tel.: 06223/9254-0, oder der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444, aufzunehmen.

Oftersheim/Rhein-Neckar-Kreis: Versuchter Einbruch in Apotheke - Zeugen gesucht

Zwischen Freitagabend 19 Uhr und Samstagmorgen 8 Uhr, versuchten sich ein oder mehrere bislang unbekannte Täter Zutritt in eine Apotheke in der Mannheimer Straße zu verschaffen. Der oder die Täter versuchten durch den Nebeneingang und die Glasschiebetüren in das Gebäude zu gelangen. Aus bislang unbekannten Gründen ließen die Täter allerdings von ihrem Vorhaben ab und flüchteten in unbekannte Richtung. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt.

Derzeit kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Einbrecher bei ihrer Tatausübung womöglich gestört wurden. Anwohner sowie Spaziergänger und weitere Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, werden daher gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwetzingen, Tel.: 06202/2880 in Verbindung zu setzen.

Sankt Leon-Rot / BAB 5 / Rhein-Neckar-Kreis: Betrunken am Steuer angehalten

Am Samstag gegen 17 Uhr, wurde ein PKW Fiat 500 gemeldet der auf der A5 zwischen dem Kreuz Walldorf und Kronau Schlangenlinien fuhr. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs wurde festgestellt, dass die 33-jährige Fahrerin deutlich alkoholisiert war. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,74 Promille. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt und nach einer Blutentnahme wurde ihr die Weiterfahrt untersagt.

Angelbachtal/Rhein-Neckar-Kreis: Verkehrsunfall mit leichtverletzten Zweiradfahrer - Zeugen werden gesucht

Gegen 19 Uhr des gestrigen Samstags kam es in Angelbachtal zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Zweiradfahrer leicht verletzt wurde. Der 17- Jährige Fahrer bog mit seinem Leichtkraftrad von der Talstraße in die Wilhelmstraße in Fahrtrichtung Waldangelloch. Der bislang unbekannte PKW-Fahrer/in wollte bei der Einmündung Holbinsenstraße nach links auf die bevorrechtigte Wilhelmstraße einbiegen. Zunächst hielt der Pkw an der Einmündung an, fuhr jedoch darauf wieder an und bog ab. Der Leichtkraftrad-Fahrer bremste daraufhin stark ab, geriet ins Rutschen und stürzte. Der bislang unbekannte Fahrzeugführer/in setzte die Fahrt fort. Der Leichtkraftrad-Fahrer erlitt Schürfwunden und Prellungen am Knie und Handgelenk. Es handelte sich um ein dunklen PKW. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer: 07261-6900 beim Polizeirevier Sinsheim zu melden.

BAB 6 - Dielheim/Rhein-Neckar-Kreis: Technischer Defekt verursacht Fahrzeugbrand

Am späten Samstagabend, gegen 21.45 Uhr, wurde der Polizei ein Fahrzeugvollbrand auf der BAB 6 Fahrtrichtung Heilbronn, km 596, in Höhe Dielheim gemeldet. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geriet der Range Rover eines 36-Jährigen infolge eines technischen Defekts in Brand. Dem Fahrzeuglenker gelang es noch sein Fahrzeug auf dem Standstreifen abzustellen und zu verlassen.

Der Brand wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Walldorf, die mit 17 Mann vor Ort war, gelöscht. Für die Dauer der Lösch- und Bergungsarbeiten musste der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Dieser konnte um 03.40 Uhr wieder für den Fahrzeugverkehr freigegeben werden. Jedoch besteht aufgrund der durch Brand beschädigten Fahrbahndecke eine Geschwindigkeitsbegrenzung von maximal 80 km/h für den betroffenen Abschnitt. Ersten Schätzungen zur Folge beläuft sich der Sachschaden an dem völlig ausgebrannten Pkw auf mehrere 10 000,- Euro. Verletzt wurde niemand. Über die Schadenshöhe an der Fahrbahn können noch keine Angaben gemacht werden.