Polizeimeldungen (ots) 27.11.2021

Aktuelle Polizeimeldungen aus der Vorderpfalz und Nordbaden - fortlaufend aktualisiert

Speyer: Vermisstensuche endet erfolgreich

Am späten Freitagnachmittag führte die Polizei zusammen mit der Feuerwehr Speyer intensive Suchmaßnahmen nach einem vermissten Kind im südlichen Bereich von Speyer durch. Neben anderen Einsatzmitteln kam hier auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz, der den Bereich mit einer Wärmebildkamera absuchte. Letztlich führten die Suchmaßnahmen zum Erfolg und das vermisste Kind konnte wohlauf aufgefunden werden.

Speyer: Verkehrskontrollen im Stadtgebiet

In der Nacht vom 26.-27.11. wurden an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet Kontrollstellen zur Überwachung des Straßenverkehrs eingerichtet. Schwerpunkt waren die technische Ausrüstung der Fahrzeuge, die Fahrtüchtigkeit der Fahrzeugführer und auch die gefahrene Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer.

Hierbei konnten insgesamt 18 u.a. technische Mängel an Fahrzeugen festgestellt werden (Beleuchtungsmängel u.a.) 8 Fahrzeugführer mussten wegen unterschiedlicher Ordnungswidrigkeiten (Gurt, Bereifung) beanstandet und ein Fahrer wegen Fahren unter dem Einfluss von Drogen beanzeigt werden.

Bei den Geschwindigkeitskontrollen wurden insgesamt 40 Fahrzeuge gemessen, die sich aber alle an die gültige Höchstgeschwindigkeit hielten, so dass keine Geschwindigkeitsverstöße geahndet werden mussten.

Speyer: Fahrradfahrer unter Alkoholeinfluss

Am 27.11. gegen 02.00 Uhr, wurde in Speyer, Friedrich-Ebert-Straße, ein Radfahrer (22 Jahre, männlich, Speyer) mit einer Flasche hochprozentigem Alkohol unter dem Arm kontrolliert. Bei der Kontrolle konnte ein starker Atemalkoholgeruch festgestellt werden, weshalb ihm ein Atemalkoholtest angeboten wurde. Dieser ergab eine Alkoholkonzentration im Atem von 2,46 Promille, weshalb ihm eine Blutprobe entnommen und er wegen Fahrens in Trunkenheit beanzeigt wurde.

Speyer: Fahren unter dem Einfluss von Amphetamin

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle in Speyer, Wormser Landstraße, wurde am 26.11. gegen 21.10 Uhr bei einem PKW-Führer (48 Jahre, männlich, Bewohner des Rheinpfalz-Kreises) drogenbedingte Auffälligkeiten festgestellt. Ein durchgeführter Urintest verlief positiv auf Amphetamin, weshalb ihm die Weiterfahrt untersagt und eine Blutprobe entnommen wurde. Auf ihn wartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen "Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel".

Speyer: Versuchter Einbruch in Gaststätte

Ein unbekannter Täter versuchte am späten Abend des 25.11.2021, zwischen 22:00 und 00:00 Uhr, in eine Gaststätte in der Gilgenstraße in Speyer einzubrechen. Es wurde versucht, eine Hintertür aufzuhebeln, was aber aufgrund der stabilen Ausführung der Tür misslang. Wer am Abend des 25.11.2021 eine verdächte Person im Bereich Gilgenstraße/Postplatz beobachtet hat, wird gebeten, sich unter der Tel. 06232/137-0 oder per Email (pispeyer(at)nospampolizei.rlp.de) bei der Polizei in Speyer zu melden.

Zeiskam: Betrunken einen Unfall verursacht

Am Abend des 26.11.2021, gegen 19:25 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Germersheim ein schlangenlinienfahrender PKW der Marke Hyundai gemeldet, welcher die Bundesstraße 272 in Richtung Zeiskam befuhr und hierbei eine Verkehrsinsel und ein Straßenschild beschädigte. Der Fahrer aus der Verbandsgemeinde Bellheim konnte an seiner Wohnanschrift angetroffen und einer Kontrolle unterzogen werden. Während der Kontrolle wurden Anzeichen auf Alkoholkonsum durch die Polizeibeamten festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,87 Promille. Dem 61-jährigem Fahrer wurde auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige.

Germersheim: Berauscht am Straßenverkehr teilgenommen

Am 26.11.2021, gegen 17:30 Uhr, wurde in Germersheim ein bulgarischer Mercedes Benz-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle konnten Anzeichen darauf festgestellt werden, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein freiwilliger Urintest bestätigte den Verdacht der Beamten. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt und ihm wurde auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen. Im Nachgang erwartet den Mann nun ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro.

Klingenmünster: Einbruch in Burg Landeck

Im Verlauf der Nacht vom 26. auf den 27.11.21 verschafften sich bisher unbekannte Täter Zugang zur Burg Landeck. Hierbei wurden Zuhaltungen und Schlösser gewaltsam überwunden. Die komplette Burgschänke einschließlich Museum und Nebengebäude wurde anschließend durchsucht und elektronische Geräte, Bargeld und Lebensmittel entwendet. Der Gesamtschaden dürfte bei ca. 10.000.- EUR liegen. Vermutlich waren mehrere Personen an der Tat beteiligt.

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Bergzabern, Tel.: 0634393340 zu melden.

Offenbach/Queich, 26.11.2021, 20:15 Uhr Gestürzter, verletzter Radfahrer unter Alkoholeinwirkung

Am 26.11.2021 gegen 20:15 Uhr stürzte ein Radfahrer in der Jakobstraße in Offenbach infolge übermäßigem Alkoholkonsum so schwer, dass er mit Gesichtsverletzungen in ein örtliches Krankenhaus gebracht werden musste.

Der 46-jährige Radfahrer touchierte wohl zuerst ein geparktes Fahrzeug, dadurch kam er zu Fall. Ein Atemalkoholtest erbrachte fast 1,9 Promille.

Edenkoben/ A65: Gefahrenstellen im Verkehr halten Polizei auf Trab

Insgesamt 5-mal musste die Polizei Edenkoben am Freitag, 26.11.2021 wegen Gefahrenstellen im Verkehr ausrücken. Zunächst wurde um 05:30 Uhr auf der K6 zwischen Edenkoben und der Autobahnauffahrt ein toter Fuchs gemeldet, der durch die eingesetzte Streife von der Fahrbahn geräumt werden musste. Um 07:10 Uhr wurde ein Pannen-Pkw in der Baustelle auf der A65 in Richtung Karlsruhe in Höhe der AS Neustadt-Nord gemeldet, der durch die Polizei abgesichert wurde. Gegen 11:58 Uhr blieb dort erneut Pkw mit Panne liegen, der durch die Streife bis zum Eintreffen eines Abschleppdienstes abgesichert werden musste. Ein Leitpfosten, der um 12:10 Uhr auf der B10 in Fahrtrichtung A65 in Höhe Landau-Godramstein auf der Fahrbahn lag, wurde ebenfalls durch die Streife von der Fahrbahn beseitigt. Gegen 17:33 Uhr wurde erneut ein Pannen-Pkw in der Baustelle auf der A65, in Richtung Ludwigshafen, Höhe Neustadt-Süd gemeldet - bis zum Eintreffen der Streife war der verständigte Abschleppdienst bereits eingetroffen und keine weitere Absicherung mehr notwendig.

Edenkoben: Streit unter Nachbarn endet in Körperverletzung

Am Freitag, 26.11.2021 gegen 21:15 Uhr wurden der Polizei Edenkoben Streitigkeiten zwischen Nachbarn in der Schanzstraße in Edenkoben gemeldet. Hintergrund war, dass ein 44-jähriger Mann seinen Pkw zum Entladen vor die Haustür gestellt hatte. Sein 33-jähriger Nachbar war damit nicht einverstanden, woraufhin dieser den Fahrzeugführer zunächst beleidigte und anschließend versuchte, am Pkw den Außenspiegel abzutreten. Der ältere Mann gab dem Nachbarn wiederum eine Kopfnuss, woraufhin der Jüngere versuchte, den anderen zu treten. Glücklicherweise entstand weder Schaden an dem Pkw noch wurden die beiden Männer ernsthaft verletzt, als Fazit erwartet nun jeden der Männer ein Strafverfahren.

Edenkoben: Verkehrsunfallflucht auf Parkplatz der BBS Edenkoben - Zeugenaufruf

Im Zeitraum von Donnerstag, 25.11.2021, 20:00 Uhr bis Freitag, 26.11.2021, 13:50 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer einen Pkw VW Polo, der auf dem Parkplatz der Berufsbildenden Schule in der Schillerstraße 1 in Edenkoben abgestellt war. Anschließend setzte der Fahrer seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden in Höhe von 500EUR zu kümmern.

Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Edenkoben unter Tel: 06323-9550 oder per Email piedenkoben(at)nospampolizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Haßloch: Betrunkener versucht an Tankstelle vergeblich weiteren Alkohol zu erlangen

Durch einen Mitarbeiter einer Tankstelle in Haßloch wurde am frühen Samstagmorgen um 02:25 Uhr mitgeteilt, dass ein Betrunkener am Nachtschalter nach weiterem Alkohol verlangt habe. Diesen habe der Mitarbeiter ihm verweigert, woraufhin er von dem Betrunkenen beleidigt und mit dem Tode bedroht wurde. Während der Mitarbeiter die Polizei verständigte, entfernte sich die Person mit dem Pkw.

Zunächst konnte das Fahrzeug im Rahmen der Fahndung nicht angetroffen werden. Im weiteren Verlauf wurde bekannt, dass er anschließend auch an einer Tankstelle in Böhl-Iggelheim sein Glück versuchte und ebenfalls keinen Alkohol erhielt. Dort entwendete er aus Verärgerung mehrere Artikel aus der Auslage und entfernte sich ebenfalls wieder mit seinem Pkw.

Schließlich konnte er durch die Polizei Haßloch an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Der 43-Jährige Haßlocher, welcher für die Polizei kein Unbekannter ist, war stark alkoholisiert und wenig kooperativ und einsichtig. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Nach Beendigung der Maßnahmen wurde er aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Ihn erwarten Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Beleidigung, Bedrohung und Diebstahl.

Haßloch: Einbruch in Lager - und Bürocontainer

Im noch nicht genauer bekannten Zeitraum bis zum Morgen des 26.11.2021 wurde in Lager- und Bürocontainer in der Carl-Benz-Straße in Haßloch eingebrochen bzw. versucht einzubrechen. An einem der Container wurden die Fenster aufgehebelt und eine größere Menge Laminat entwendet. Beim Aufbruch eines weiteren Containers scheiterten die unbekannten Täter offensichtlich. Weiterhin bereiteten die Täter den Abtransport einer Klimaanlage vor. Hinweise nimmt die Polizei Haßloch unter 06324 9330 oder pihassloch(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Bad Dürkheim: Verkehrsunfallflucht auf Schulparkplatz

Am Freitag, 26.11.2021, zwischen 17:00 und 18:30 Uhr, wurde der Renault Twingo einer Frau aus Bad Dürkheim auf dem Parkplatz der Valentin-Ostertag-Schule in der Eduard-Jost-Straße beschädigt. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß vermutlich mit der Anhängerkupplung seines Fahrzeugs gegen den Renault und entfernte sich dann unerlaubt von der Unfallstelle. Am geparkten Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 850,- Euro. Mögliche Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Dürkheim unter 06322 9630 oder per E-Mail an pibadduerkheim(at)nospampolizei.rlp.de zu melden.

Ludwigshafen: Gefährdung des Straßenverkehrs - Zeugenaufruf

Am Freitag kam es gegen 20:20 Uhr auf der K7 zwischen Hoher Weg und Hauptstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Der 22-jährige Unfallverursacher habe mit seinem Pkw die K7 aus Richtung Altrip kommend befahren. Hierbei verlor er im Kurvenbereich, mutmaßlich auf Grund von überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Pkw und geriet in den Gegenverkehr, wo es zum Zusammenstoß mit dem Pkw des 75-jährigen Unfallgegners kam. Laut Zeugenangaben, seinen vor dem Pkw des 22-jährigen zwei weitere Pkw mit stark überhöhter Geschwindigkeit gefahren. Die drei Fahrzeuge hätten zuvor auf der K7 mehrere Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit in gefährlicher Weise überholt. Ein Strafverfahren wegen des Anfangsverdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie eines Verbotenen Kraftfahrzeugrennen wurde eingeleitet. Der Führerschein des 22-jährigen Beschuldigten wurde beschlagnahmt. Die K7 wurde für die Unfallaufnahme gesperrt. Beide Pkw wurden abgeschleppt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 21.000EUR.

Es wird um Zeugenhinweise, insbesondere hinsichtlich der zwei weiteren unbekannten Pkw gebeten. Hinweise werden durch die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 (Tel.: 0621 963-2122) entgegengenommen.

Ludwigshafen: Verkehrsunfall zwischen Lkw und Straßenbahn

Am Freitagnachmittag kam es in der Saarlandstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einer Straßenbahn. Der Lkw hatte Zeugenangaben zufolge das Rotlicht der Lichtzeichenanlage missachtet, als er von der Saarlandstraße nach links auf den Adlerdamm abbog. In Folge dessen rammte der Lkw beim Abbiegen die Straßenbahn, sodass deren Fahrerkabine entgleiste. Verletzt wurde durch den Verkehrsunfall niemand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 EUR. Der Lkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Unfallstelle wurde für ca. 3 Stunden vollständig gesperrt.

Ludwigshafen-Rheingönheim: Verkehrsunfall mit verletzter Person

Am Freitagabend kam es in Ludwigshafen zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Ein 49-jähriger Fahrzeugführer hatte die Hauptstraße in Rheingönheim in Richtung des Wöllner-Kreisel befahren, als ihm durch einen 24-jährigen Fahrzeugführer, der von der B44 kam, von rechts die Vorfahrt genommen wurde. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Der Beifahrer des 49-jährigen Unfallbeteiligten wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Ein Pkw war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.500 EUR. Der 24-jährige Unfallverursacher muss sich nun in einem Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Ludwigshafen-Hemshof: Aggressiver Ladendieb

Am 26.11.2021 um 15:15 Uhr steckte sich ein 44-Jähriger Mann zunächst mehrere Getränke, in einem Supermarkt in der Prinzregentenstraße, in seine Taschen. Nachdem er den Supermarkt, ohne die Getränke zu bezahlen, verlassen hatte, wurde er von Mitarbeitern des Marktes aufgefordert stehen zu bleiben. Die Mitarbeiter wollten den Mann festhalten, wogegen sich dieser durch Schlagen und Spucken zur Wehr setzte. Durch den, in der Nähe befindlichen, Kommunalen Vollzugsdienst der Stadt Ludwigshafen konnte der Mann bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

Bei der Durchsuchung des Mannes konnte in der Bauchtasche eine spitze Schere festgestellt werden. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme beleidigte der aggressive und stark alkoholisierte Mann die Polizeibeamten mehrfach. Er wurde aufgrund seines alkoholisierten und psychischen Ausnahmezustandes in ein Ludwigshafener Krankenhaus gebracht. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Räuberischen Diebstahls, Diebstahl mit Waffen und Beleidigung.

Ludwigshafen-Oggersheim: Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr

Am 26.11.2021 gegen 18:40 Uhr warf ein unbekannter Täter an der Haltestelle Heinrich-Pesch-Haus einen Pflasterstein auf eine herannahende Straßenbahn, welche gerade aus der Unterführung ausfuhr. Dieser traf die Bahn ihm Bereich der Frontscheibe und durchschlug diese teilweise. Die Fahrerin, welche einen Schock erlitt, leitete umgehend eine Gefahrenbremsung ein. Weitere Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Es wird davon ausgegangen, dass sich der Täter im Bereich der Bayreuther Straße, Ecke Kopernikusstraße aufgehalten und von hier aus den Stein geworfen hat.

Die Polizei bittet Zeugen, welche Angaben zum Sachverhalt oder zu verdächtigen Wahrnehmungen im Bereich der genannten Örtlichkeit machen können, sich mit der Polizeiwache Oggersheim unter der 0621/963-2403 in Verbindung zu setzen.

Mannheim: Sprengung eines Zigarettenautomaten

Am Freitagabend gegen 22.50 Uhr verständigten mehrere Anwohner die Polizei, nachdem ein bislang unbekannter Täter versucht hatte den Zigarettenautomat an der Kreuzung Weinheimer Straße / Saarbrücker Straße zu sprengen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde durch das Einleiten von Gas und die anschließende Entzündung die Sprengung hervorgerufen. Hierdurch entstand erheblicher Schaden, jedoch hielt der Automat der Sprengung weitgehend stand, sodass lediglich ein paar wenige Zigarettenschachteln entwendet werden konnten.

Glücklicherweise wurde hierbei niemand verletzt. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dem oder den Tätern geben können oder in der Nähe etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten sich beim Polizeirevier Mannheim-Käfertal unter 0621-718490 zu melden.

Mannheim: Gemeinsame Kontrollstelle BOD Stadt Mannheim und PP Mannheim

Der Besondere Ordnungsdienst der Stadt Mannheim sowie die Verkehrspolizeiinspektion der Polizei Mannheim führten am gestrigen 26.11.2021 von 21 bis 23 Uhr eine gemeinsame Kontrolle zur Überprüfung der Einhaltung der nächtlichen Ausgangssperre für nichtimmunisierte Personen durch. Hierzu wurde in der Augustaanlage Mannheim eine Kontrollstelle eingerichtet. Insgesamt wurden

151 Personen kontrolliert, davon verstießen sieben Personen gegen die Ausgangssperre. Der Großteil der kontrollierten Personen zeigte Verständnis für die Maßnahmen und der überwiegende Anteil der Verstöße wurde aus Unkenntnis begangen. Stadt und Polizei waren mit dem Ergebnis und den positiven Rückmeldungen der Betroffenen zufrieden.

Meckesheim/Rhein-Neckar-Kreis: Fahrt eines Betrunkenen ohne gültige Fahrerlaubnis endet im Graben

Am Freitagabend gegen 18.00 Uhr meldete ein Verkehrsteilnehmer ein verunfalltes Fahrzeug im Graben der L 549 zwischen Meckesheim und Eschelbronn. Der 52-jährige Fiat-Fahrer wurde hierbei glücklicherweise nicht verletzt. Während der Unfallaufnahme erhärtete sich der Verdacht, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken stand. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,4 Promille.

Weiter konnte festgestellt werden, dass dem 52-Jährigen bereits im Jahr 2006 der Führerschein aufgrund Trunkenheit im Straßenverkehr entzogen und seither nicht mehr neu ausgestellt wurde. Das Fahrzeug wurde durch die Feuerwehr geborgen und abgeschleppt. Während der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn zeitweise komplett gesperrt werden. Zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen kam es hierdurch nicht.

Es folgt nun eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Straßenverkehr.

St. Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis: Schmorbrand, Großeinsatz der Feuerwehr.

Am Freitagabend gegen 22.50 Uhr kam es zu einem Schmorbrand bei einer Firma in der Opelstraße in St. Leon-Rot. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts brach das Feuer im Bereich zweier Batterieschränke eines Rechenzentrums aus. Die Feuerwehren aus St. Leon-Rot, St. Leon und Walldorf waren mit insgesamt neuen Fahrzeugen und 42 Personen vor Ort und konnten alle Mitarbeiter der Firma sicher nach draußen bringen. Es entstand ein Schaden von ca. 20.000 EUR, verletzt wurde niemand. Ermittlungen zur genauen Brandursache wurden durch das Polizeirevier Wiesloch aufgenommen.

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis: Unbekannter Fahrzeugführer beschädigt Pfosten und flüchtet - Zeugen gesucht!

In der Nacht zum Samstag, den 27.11.2021, fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer vermutlich mit nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn in den Kreisel Schwetzingen Straße / Alte Heerstraße.

Hierbei kam er von der Fahrbahn nach rechts ab und kollidierte mit der rechten Fahrzeugfront mit einem dort befindlichen Rohrpfosten. Der Rohrpfosten wurde hierbei abgeknickt und ragte zunächst in die Fahrbahn. Der Unfallverursacher flüchtete hiernach, ohne seinen Pflichten nachzukommen, von der Unfallstelle.

Hierbei ließ er Bruchstücke seines Radkastens, Kotflügels, seiner Stoßstange, sowie ein Scheinwerferglas an der Unfallstelle zurück. Zeugen, welche Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Wiesloch unter 06222-57090 zu melden.