Polizeimeldungen (ots) 26.05.2022

Aktuelle Polizeimeldungen aus der Vorderpfalz und Nordbaden

Speyer: Vorfahrtmissachtung führt zu hohem Sachschaden

Am 25.05.2022 kam es gegen 16:18 Uhr zu einem Verkehrsunfall in Speyer-Nord. Die 83-jährige Fahrerin eines PKW's missachtete in der Einmündung Holunderweg/Spaldinger Straße das für Sie geltende Verkehrszeichen "Vorfahrt gewähren" und fuhr vom Holunderweg in die Spaldinger Straße ein.

Hier kam es zum Zusammenstoß mit einem auf der Spaldinger Straße fahrendem 48-jährigen Fahrer aus Speyer. Beide PKW's waren derart beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 9000EUR. Verletzt wurde niemand.

Speyer: Betrug durch falsche Polizeibeamte

Am vergangenen Dienstag kam es zu einem betrügerischen Anruf von falschen Polizeibeamten. In diesem Fall forderten die Betrüger die Geschädigte auf, mehrere Google-Play-Gutscheine zu kaufen und anschließend die Codes zu übermitteln, was Ihnen letztlich gelang. Seien Sie stets wachsam und vorsichtig. Vor allem tagsüber versuchen die Betrüger es mit vielfältigen Methoden.

In vielen Fällen rufen die Betrüger zuhause an. Sie geben sich beispielsweise als Polizeibeamte aus und fragen zuerst danach, ob man in der Vergangenheit etwas über Einbrüche mitbekommen habe oder werfen Ihnen vor, dass sie in kriminelle Geschäfte verwickelt sind. Unabhängig von der Antwort lenken sie das Gespräch dahingehend, dass die Betrüger Wissen über die finanzielle Situation der vermeintlichen Opfer bekommen wollen. Sie fragen nach Tresoren, Schmuck und Bargeld.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor solchen Betrugsmaschen und rät:

  • Die Geschichten sind vielfältig und können variieren. Ziel ist es immer, unter Vorspiegelung falscher Tatsachen oder Notlagen an Bargeld oder Wertgegenstände zu gelangen.
  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Raten sie nicht wer anruft, sondern fordern Sie den Anrufer auf, den Namen selbst zu nennen. Erfragen Sie Dinge, die nur der richtige Verwandte/ Bekannte wissen kann.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen bei einem unerwarteten bzw. nicht selbst veranlassten Telefonanruf preis.
  • Die Polizei fragt niemals danach, ob sie Bargeld oder Schmuck zuhause haben. Und niemals fordert die Polizei Sie auf, dies auszuhändigen. Sollten Sie in solchen Fällen Anrufe erhalten, in denen sich jemand als Polizei ausgibt, beenden Sie das Gespräch und rufen Sie nach Möglichkeit von einem anderen Gerät oder Handy aus beider für Sie zuständigen Polizeidienststelle zurück.
  • Gehen Sie nie auf finanzielle Forderungen ein.
  • Überprüfen Sie auch bei Nachrichten, ob es sich wirklich um die Person handelt, die er oder sie vorgibt zu sein. Veranlassen Sie möglicherweise Videoanrufe oder kontaktieren Sie selbst weitere Bekannte auf Ihnen bekannten Rufnummern.

Speyer: Flüchten lohnt sich nicht - Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sollte ein PKW in der Bahnhofstraße in Speyer einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Trotz angeschaltetem Anhaltezeichen und Blaulicht flüchtete der PKW Fahrer von der Bahnhofstraße in Richtung Postplatz. Nach einer kurzen Verfolgung stellte der Fahrer des flüchtenden PKW diesen in der Mühlturmstraße ab und flüchtete gemeinsam mit dem Beifahrer zu Fuß. Der 17-jährige Fahrer konnte bei der anschließenden Fahndung durch die Polizei unter einem PKW liegend festgestellt werden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Speyer: Versuchter Einbruch in einen PKW

Am Mittwoch, den 25.05.2022, versuchten unbekannte Täter im Tatzeitraum von 01:00 Uhr bis 13:00 Uhr in der Dudenhofer Straße in Speyer erfolglos eine Beifahrertür eines PKW's aufzubrechen. Es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von ca. 300EUR.

Die Polizei rät Ihnen, keine Wertsachen über einen längeren Zeitraum sichtbar in Ihrem PKW unbeaufsichtigt zu lassen.

Schifferstadt: Pkw-Fahrer flüchtet nach Verkehrsunfall

Im Zeitraum, Dienstag, 24.05.2022, 18:00 Uhr auf Mittwoch, 05:30 Uhr ereignete sich in der Speyerer Straße ein Verkehrsunfall. Hierbei stieß vermutlich ein blauer Passat beim Ausparken gegen ein geparktes Fahrzeug und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. Zeugen, die Angaben zu dem Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt(at)nospampolizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Rülzheim: Verfolgungsfahrt endet in Sackgasse

Gewendet und mit hoher Geschwindigkeit durch Rülzheim gerast, ist ein 38-jähriger Autofahrer, der durch die Polizei am Samstag, gegen 01:35 Uhr in der Bahnhofstraße kontrolliert werden sollte. Der Mann fuhr sich nach kurzer Verfolgungsfahrt in einer Sackgasse fest und konnte dort kontrolliert werden. Einen Führerschein hatte der Mann nicht, dafür aber 1,7 Promille.

Burrweiler: Sperrung nach Wasserrohrbruch

Zu einem größeren Einsatz von Polizei und Feuerwehr kam es in der vergangenen Nacht wegen eines Wasserrohrbruchs im Verlauf der Hauptstraße in Burrweiler, der zur Folge hatte, dass mehrere Keller massiv vollliefen. Aktuell besteht dort eine Vollsperrung wegen des Verdachts der Unterspülung der Straße im Bereich der Hausnummern 51-58.

Landau: Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer

Glück im Unglück hatte am Mittwochmorgen gegen 07:00 Uhr ein 29 Jahre alter Fahrradfahrer, der von der Bürgerstraße in Landau in Richtung der Wirth-Alle fahren wollte. Der Zweiradfahrer kollidierte dort mit einem bevorrechtigten PKW-Fahrer und stürzte über die Motorhaube zu Boden. Glücklichen Umständen geschuldet verletzte sich der Fahrradfahrer nur leicht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 700 Euro.

B10 / Landau: Langer Stau wegen Verkehrsunfall

Am 25.10.2022 kam es gegen 17:20 Uhr auf der B10 in Fahrtrichtung Pirmasens zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Beim Einfahren auf die B10 kollidierte ein einfahrender Pkw mit einem bevorrechtigten Lkw. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 9.500 EUR. Zur Unfallaufnahme musste kurzzeitig die B10 in Fahrtrichtung Pirmasens voll gesperrt werden. Hierdurch entstand ein Rückstau bis auf die A65.

Lambrecht: Wohnungsbrand

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es am Abend des 25.05.2022 zu einem Vollbrand eines Zimmers innerhalb einer Etagenwohnung in Lambrecht. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Aufgrund von Rauchgasbeeinträchtigungen mussten vorübergehend alle Bewohner der Mehrparteienhauses evakuiert werden. Die Schadenshöhe dürfte sich grob geschätzt auf 50.000 EUR - 100.000 EUR belaufen, da der Brand nicht auf die angrenzenden Wohnungen übergriff. Die weiteren Ermittlungen erfolgen durch das zuständige Fachkommissariat der Kriminalinspektion Neustadt.

Gemeinsame ergänzende Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Frankenthal und Polizei

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es am Abend des 25.05.2022 zu einem Vollbrand eines Zimmers innerhalb einer Etagenwohnung in Lambrecht. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Aufgrund von Rauchgasbeeinträchtigungen mussten vorübergehend alle Bewohner des Mehrparteienhauses evakuiert werden. Die Schadenshöhe dürfte sich grob geschätzt auf 50.000 EUR - 100.000 EUR belaufen, da der Brand nicht auf die angrenzenden Wohnungen übergriff.

Nachdem die Löscharbeiten beendet waren, konnte das Brandobjekt durch die Kriminalpolizei und die Feuerwehr betreten werden. Dabei konnte ein verbrannter Leichnam vorgefunden werden.

Hinsichtlich der genauen Todesursache und der Identität sind weitere Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Neustadt erforderlich.

Kirrweiler: PKW-Aufbruch

Im Zeitraum vom 23. Mai, 18 Uhr bis 25. Mai, 16:30 Uhr wurde an einem PKW Dacia mit RP-Kennzeichen, der im Bereich des Mitfahrerparkplatzes am Bordmühlweg abgestellt war, die Beifahrerscheibe eingeschlagen. Wer Hinweise zum bisher unbekannten Täter geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Edenkoben (06323-9550) in Verbindung zu setzen.

Haßloch: Unerlaubt von der Unfallstelle geflüchtet

In Haßloch, Langgasse Ecke Im Opra, ereignete sich am 25.05.2022 gegen 21:00 Uhr eine Unfallflucht. Eine aufmerksame Zeugin beobachtete, wie ein schwarzer Mercedes Kombi beim Rückwärtsfahren ein Verkehrsschild beschädigte. Es entstand ein Fremdschaden von ca. 300 EUR. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher sehr zügig von der Unfallstelle, in Richtung Dorfmitte. Zeugen werden gebeten, sachdienliche Hinweise zum Unfallgeschehen der Polizei Haßloch mitzuteilen.

Deidesheim A65: Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 25.10.2022 kam es gegen 15:00 Uhr auf der A65 in Fahrtrichtung Ludwigshafen, kurz vor der Anschlussstelle Deidesheim, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache mit der Mittelleitplanke kollidierte. Der betroffene Fahrzeugführer wurde durch den Aufprall leicht verletzt und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. Zur Unfallaufnahme und der Bergung des verunfallten Fahrzeugs musste ein Fahrstreifen für ca. zwei Stunden gesperrt werden.

Bad Dürkheim: Stadtfest Bad Dürkheim

Am 25.05.2022 startete der Auftakt zum Stadtfest der Stadt Bad Dürkheim. Die Polizei Bad Dürkheim war zusammen mit dem Ordnungsamt der Stadt Bad Dürkheim auf dem Fest unterwegs. Es fanden gemeinsame Kontrollen statt. Das Resümee des ersten Tages des Festes war sehr positiv. Es kam lediglich zu einer Körperverletzung, die aber nicht direkt auf dem Fest stattfand, sondern in einer nahegelegenen Gaststätte.

Kallstadt: unter Alkoholeinfluss Pkw geführt und vor Ort Widerstand geleistet

Am 25.05.2022 gegen 23:15 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer ein in Schlangenlinien fahrenden Pkw VW Polo. Der Pkw konnte durch die Streife an einer Gaststätte festgestellt werden. Die Fahrerin, eine 31-jährige aus dem Raum Grünstadt, konnte durch die Zeugen der unsicheren Fahrweise mitgeteilt und kontrolliert werden. Bei der Fahrerin konnten Alkohol bedingte Ausfallerscheinungen festgestellt werden.

Der Frau wurde vor Ort die Mitnahme zur Dienststelle erklärt. Da diese der Aufforderung nicht Folge leisten wollte, musste diese gefesselt werden. Bei der Verbringung zum Streifenwagen leistete die Frau Widerstand gegen die eingesetzten Polizeibeamten, indem sie nach den Beamten schlug, trat und biss. Durch die Widerstandhandlung wurde eine Polizeibeamtin leicht verletzt. Auf der Dienststelle wurde eine Blutprobe entnommen. Die Frau erwartet nun mehrere Strafanzeigen.

Dirmstein: Verkehrsunfall und unerlaubtes Entfernen vom Unfallort unter Alkoholeinwirkung

Am Mittwoch, 25.05.2022 gegen 18:30 Uhr stieß der Fahrer eines BMW in der Hauptstraße in Dirmstein gegen einen geparkten Lkw und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Durch Unfallzeugen konnte das amtliche Kennzeichen des Flüchtigen abgelesen werden. Der Fahrer konnte schließlich an seiner Wohnanschrift angetroffen werden und der Grund seiner Flucht war schnell ermittelt. Ein Atemalkoholtest ergab über 2 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein des 78-jährigen wurde beschlagnahmt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 1600EUR.

Friedelsheim: Pferde entlaufen, Besitzer gesucht

Am 25.05.2022 gegen 23:30 Uhr wurden fünf freilaufende Pferde auf der L525 zwischen Wachenheim an der Weinstraße und Friedelsheim, Höhe Ortseingang Friedelsheim, gemeldet. Gemeinsam mit den Mitteilern konnten die Pferde eingefangen werden. Da der Besitzer nicht ermittelt werden konnte, wurden die Pferde zunächst auf einer freien Koppel untergebracht.

Der Besitzer wird gebeten sich mit der Polizei Bad Dürkheim in Verbindung zu setzen!

Rödersheim-Gronau: Flüchtiger Pkw-Fahrer gesucht

Am Mittwoch, 25.05.2022, zwischen 13:10-15:00 Uhr, touchierte in der Kirchenstraße in Gronau ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer beim Vorbeifahren einen geparkten Pkw und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. Zeugen, die Angaben zu dem Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt(at)nospampolizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Ludwigshafen: Nach Einsatz von Reizgas leichtverletzt

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, den 26.05.2022, gegen 00:00 Uhr, kam es in einem Dönerladen im südlichen Innenstadtbereich zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern. Diese begann zunächst mit einem verbalen Streit und gipfelte bereits nach kurzer Zeit mit dem Einsatz von Reizgas durch einen der Beteiligten.

Hierdurch erlitt der 21-Jährige starke Reizungen der Bindehäute und wurde umgehend durch eine hinzugezogene Rettungsdienstbesatzung erstversorgt. Der Täter war jedoch bereits vor Eintreffen der Polizei zu Fuß geflüchtet und konnte auch im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen nicht mehr festgestellt werden.

Er wird wie folgt beschrieben: männlich, 20-23 Jahre alt, ca. 175cm groß, dunkle kurze Haare, dunkles T-Shirt. Wenn Sie sachdienliche Hinweise zur Tat oder weitere Angaben zum Täter machen können, werden Sie gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ludwighafen 1 in Verbindung zu setzen: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 Beethovenstraße 36 67061 Ludwigshafen am Rhein 0621/963-2122 piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de

Ludwigshafen: Handys im Wert von mehreren Tausend Euro entwendet

Am Mittwochabend, dem 25.05.2022, gegen 19:00 Uhr, konnte der Ladendetektiv der Saturn-Filiale der Rhein-Galerie in Ludwigshafen am Rhein zwei 20 und 44 Jahre alte Männer dabei beobachten, wie diese im Begriff waren, Mobiltelefone im Wert von mehreren Tausend Euro zu entwenden. Durch ein rechtzeitiges Einschreiten des Ladendetektivs konnte der Diebstahl jedoch unterbunden und die Polizei hinzugezogen werden.

Beide Männer wurden zwecks Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen auf die Polizeidienststelle verbracht. Gegen beide Männer wurden Strafverfahren wegen besonders schweren Fall des Diebstahls eingeleitet.

Ludwigshafen: Kneipenbesuch endet in Polizeigewahrsam

Am Mittwochabend, dem 25.05.2022, gegen 19:00 Uhr, verständigte der Wirt einer Kneipe in der Stifterstraße die Polizei. Grund seines Anrufs war ein 39-jähriger Gast, der laut herumgrölte und sich gegenüber den anderen Kneipengästen aggressiv und aufbrausend verhielt. Durch die Polizeibeamten wurde dem 39-Jährigen zunächst ein Platzverweis erteilt, welchem er auch nachkam.

Da der 39-Jährige jedoch nach einer halbe Stunde erneut an der Örtlichkeit erschien und gegenüber den Beamten angab, sich auch weiterhin den polizeilichen Maßnahmen widersetzen zu wollen, wurde er dem Polizeigewahrsam zugeführt.

Ludwigshafen: Nach Verkehrsunfall leichtverletzt

Am Mittwoch, dem 25.05.2022, gegen 09:30 Uhr, kam es in der Wredestraße zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung von drei Fahrzeugen. Der 31-jährige Fahrer eines Opels, eine 29-jährige Nissan-Fahrerin und ein 55-jähriger Audi-Fahrer befuhren die Wredestraße in Fahrtrichtung Heinigstraße. Während der Opel und der Nissan an der Kreuzung zur Bismarckstraße verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen mussten, war dem Audi ein rechtzeitiges Abbremsen nicht mehr möglich. Er fuhr auf den Nissan auf, welcher durch den Aufprall wiederum auf den Opel aufgeschoben wurde.

Durch den Zusammenstoß trug die 29-Jährige leichte Kopf- und Rückenschmerzen davon. Eine medizinische Erstversorgung durch Rettungskräfte lehnte sie jedoch ab. Der entstandene Sachschaden an allen drei Fahrzeugen wird auf etwa 9.000EUR beziffert.

Ludwigshafen: Private Fahrstunden mit Folgen

Ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren aufgrund Fahren ohne Fahrerlaubnis erwartet eine 23-jährige Frau aus Ludwigshafen, die am Mittwochabend als Fahrerin eines PKW kontrolliert wurde. Die 23-jährige ist noch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Aktuell befindet sie sich noch in der Fahrschule. Sie wurde im Rahmen von Fahrübungen auf einem öffentlichen Parkplatz angetroffen. Der Besitzer des PKW befand sich ebenfalls im Fahrzeug. Gegen ihn wird ebenso aufgrund des Überlassens des Fahrzeuges ermittelt.

Die Polizei teilt hierzu mit, dass private Fahrübungen auf öffentlichem Wegen und Plätzen verboten sind.

Mannheim-Neckarstadt: Brand auf Schrottgelände / starke Rauchentwicklung / PM 1

Aufgrund eines Brandes auf dem Gelände einer Autoverwertung im Bereich der Diffenestraße kommt es aktuell zu einer starken Rauchentwicklung.

Die Feuerwehr Mannheim und weitere Einsatzkräften sind aktuell vor Ort im Einsatz. Zur Brandursache und zum genauen Ausmaß liegen noch keine gesicherten Erkenntnisse vor. Die Diffenestraße ist aktuell zwischen der Kreuzung Industriestraße und Friesenheimer Straße gesperrt.

Mannheim-Neckarstadt: Brand auf Schrottgelände - PM Nr. 2

Um 21.17 Uhr wurden durch Anwohner im Bereich der Diffenestraße meterhohe Flammen und Rauchsäulen auf dem Grundstück einer Altfahrzeugverwertungsfirma gemeldet. Der Brand breitete sich auf dem Firmengelände schnell aus und die Feuerwehr musste mit zeitweise bis zu 151 Einsatzkräften gegen das Feuer vorgehen. Die Feuerwehr konnte den Brand durch den Einsatz von Löschfahrzeugen und einem Feuerwehrboot auf einer Fläche von ca. 50qm eindämmen.

Gegen 02.00 Uhr wurden alle offenen Flammen gelöscht und im Anschluss noch diverse Glutnester ausgehoben und bewässert. Die Brandursache ist bislang noch unklar. Aufgrund der Vielzahl an Einsatzfahrzeugen vor Ort und starker Rauchentwicklung wurde die Diffenestraße für die Dauer der Löscharbeiten zwischen der Friesenheimer Straße und der Industriestraße gesperrt.

Da sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs keinen Personen auf dem Gelände befanden wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden kann bislang noch nicht beziffert werden.

Heidelberg-Weststadt: Körperliche Auseinandersetzung am Hauptbahnhof - Zeugen und Beteiligte gesucht

Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 02.05 Uhr, kam es am Taxistand zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personen. Einer der Beteiligten, der möglicherweise bei dem Vorfall geschädigt wurde entfernte sich noch vor dem Eintreffen der Beamten vom Ort und konnte nicht mehr angetroffen werden.

Das Polizeirevier HD-Mitte bittet unter der Telefonnummer 06221-991700 um Hinweise zur Identität dieses möglicherweise Geschädigten.

Heidelberg-Altstadt: Mehrere Fahrzeuge durch unbekannte Täter beschädigt - Zeugen gesucht

Am Donnerstagmorgen, gegen 05.30 Uhr, beschädigte eine fünfköpfige Personengruppe in der Bienenstraße vier geparkte Fahrzeuge jeweils im Bereich der Außenspiegel. Die Gruppe bestand aus einer blonden und einer dunkelhaarigen Frau und drei Männern von denen einer auffällig groß war. Zwei der Männer trugen dunkle Oberbekleidung beziehungsweise in einem Fall ein grünes Oberteil.

Zeugen die den Sachverhalt beobachtet haben oder Hinweise zu den Täter geben können werden gebeten sich unter der Telefonnummer 06221-991700 bei dem Polizeirevier HD-Mitte zu melden.

Reilingen / Rhein-Neckar-Kreis / BAB 6: Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und drei verletzten Personen

Am Mittwochnachmittag, gegen 17.45 Uhr, fuhr ein 54-jähriger Ford Fahrer ungebremst auf das Stauende bei Autobahnkilometer 584 zwischen dem Autobahndreieck Hockenheim und dem Autobahnkreuz Walldorf auf. Der Ford kollidierte mit dem Suzuki eines 69-jährigen, wodurch dieser in die Leitplanke geschoben wurde. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug des Unfallverursachers abgewiesen und kollidierte mit einem BMW. Der Fahrer des Suzuki wurde schwer verletzt und wurde in ein Krankenhaus nach Heidelberg verbracht. Die beiden Insassen des BMW wurden jeweils leicht verletzt und kamen vorsorglich in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Der Unfallverursacher und sein Beifahrer wurden nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 15.000 Euro.

Nachdem anfänglich alle drei Fahrstreifen gesperrt werden musste und der Verkehr über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt wurde konnte mit voranschreiten der Abschleppmaßnahmen sukzessive die Fahrstreifen für den Verkehr freigegeben werden. Um 20.45 Uhr waren alle Maßnahmen abgeschlossen und die Fahrbahn war wieder uneingeschränkt befahrbar. Durch die Absperrmaßnahmen kam es zeitweise zu einer Staubildung von bis zu 4 Km.