Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen (ots) 25.11.2021

Aktuelle Polizeimeldungen aus der Vorderpfalz und Nordbaden - ständig aktualisiert

Speyer: Einbruch in Ferienhaus

In der Zeit zwischen dem 24.08.2021, gegen 00:00 Uhr und dem 24.11.2021, gegen 17:00 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Ferienhaus im Binsfeld ein. Sie versuchten, die Terrassentür aufzuhebeln, was ihnen jedoch nicht gelang. Daraufhin schlugen sie ein Kellerfenster ein und gelangten durch das Fenster in das Haus. Nach bisherigem Ermittlungsstand wurde nichts gestohlen.

Wer etwas gesehen hat, wird gebeten, sich an die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd(at)nospampolizei.rlp.de zu wenden.

Speyer: Einbruch in Erdgeschosswohnung

Unbekannte brachen am Mittwoch im Zeitraum von 08:00 Uhr bis 19:00 Uhr in eine Erdgeschosswohnung in der Karolinger Straße ein. Ersten Erkenntnissen zufolge wurde etwas Kleingeld entwendet. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit unbekannt.

Zeugen, im Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Karolingerstraße beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Tel. 06232/137-0 oder per Email (pispeyer(at)nospampolizei.rlp.de) bei der Polizei in Speyer zu melden.

Speyer: Handtasche auf Weihnachtsmarkt gestohlen

Auf dem Weihnachtsmarkt bestohlen wurde am Mittwoch um 18:10 Uhr eine 58-Jährige aus Speyer. Während sie sich auf der Eisbahn befand, stellte sie ihre Handtasche neben ihrer wartenden Tochter ab. Einen unbeobachteten Moment machten sich hierbei zwei Männer zunutze, nahmen die Tasche an sich und flüchteten zu Fuß in Richtung Heydenreichstraße. Etwa zwei Stunden später konnte die Handtasche am St. Guido-Stiftsplatz wieder aufgefunden werden. Das Bargeld, das Handy und einige Dokumente der 58-Jährigen waren allerdings entwendet worden.

Die beiden Diebe werden als ca. 185 cm groß, schlank und dunkelhäutig beschrieben. Sie hielten mehrere Plastiktüten, vermutlich eines Supermarktes, in ihren Händen.

Zeugen, die den Diebstahl bzw. die beiden gesuchten Männer beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 06232/137-0 oder per Email (pispeyer(at)polizei.rlp.de) bei der Polizei in Speyer zu melden.

Die Polizei warnt:

Taschendiebe machen sich insbesondere das Gedränge bei Veranstaltungen oder unbeobachtete Momente zunutze, um zuzuschlagen. So können Sie sich schützen:

  • Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.
  • Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.
  • Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.
  • Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.
  • Lassen Sie besondere Aufmerksamkeit beim Ansprechen mit nichtigem Anlass durch unbekannte Personen walten.

Römerberg/Dudenhofen: Sachbeschädigungen an PKW

Zu einer Sachbeschädigung an einem PKW kam es in der Nacht vom 23.11.2021 auf den 24.11.2021 in der Lina-Sommer-Straße in Römerberg. Ein Unbekannter hinterließ diverse Kratzspuren im Lack, wodurch ein Schaden von schätzungsweise 8000 Euro entstand. Eine weitere Beschädigung in Form von Dellen wurde bereits am 22.11.2021 an einem Am Gewerbering in Dudenhofen parkenden PKW bemerkt. Der Schaden dürfte sich auf etwa 2500 Euro belaufen.

Der genaue Tatzeitraum ist nicht bekannt. Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Lina-Sommer-Straße in Römerberg oder im Bereich Am Gewerbering in Dudenhofen beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Tel. 06232/137-0 oder per Email (pispeyer(at)nospampolizei.rlp.de) bei der Polizei in Speyer zu melden.

Hanhofen: Einbruch in Haus

Am 24.11.2021, zwischen 14:30 Uhr und 17:00 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Haus in der Hölderlinstraße ein, indem sie die Terrassentür aufhebelten. Sie stahlen Schmuck. Der Gesamtschaden beläuft sich auf knapp 2.000 Euro.

Wer etwas gesehen hat, wird gebeten, sich an die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd(at)nospampolizei.rlp.de zu wenden.

Otterstadt: Zeugen und Geschädigte einer Körperverletzung gesucht

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es am Mittwoch gegen 18:00 Uhr in der Speyerer Straße gegenüber einem Supermarkt. Aus einem Opel Zafira mit ausländischem Kennzeichen sollen sechs Personen gestiegen sein, die auf zwei Fußgänger am Straßenrand eingeschlagen haben. Unmittelbar nach der Körperverletzung sei das Fahrzeug samt der Beschuldigten wieder davongefahren. Da sich auch die beiden geschädigten Männer von der Örtlichkeit entfernten, werden diese gebeten, sich unter der Tel. 06232/137-0 oder per Email (pispeyer(at)nospampolizei.rlp.de) bei der Polizei in Speyer zu melden.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zu den Personen oder dem Fahrzeug geben können, werden ebenfalls gebeten, sich an die Polizei Speyer zu wenden.

Lingenfeld: Ohne Führerschein und gefälschten Kennzeichen unterwegs

Gestern Abend wurde eine 49-Jährige mit ihrem Fahrzeug in der Lehrer-Ackermann-Straße in Lingenfeld kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle konnte die Polizei ermitteln, dass die 49-jährige Fahrerin nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Bei der Inaugenscheinnahme der am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen konnten die Polizisten zudem feststellen, dass es sich hierbei um selbst entworfene Totalfälschungen handelte. Der 49-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und die Totalfälschungen wurden sichergestellt. Zudem wurde gegen die 49-Jährige ein Strafverfahren eingeleitet.

Lingenfeld: mehrere Farbschmierereien

Von Dienstag auf Mittwoch beschmierten bisher unbekannte Täter den Haupteingang der Realschule und eine Gebäudewand der Grundschule in Lingenfeld mit schwarzer Sprühfarbe. Weiterhin beschmierten die unbekannten Täter eine Betonwand in der Beetovenstraße in Lingenfeld. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Täterhinweise liegen derzeit keine vor.

Hinweise zu der Tat oder den Tätern nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07274-9580 oder per Mail an pigermersheim(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Haßloch: Flüchtige hinterlässt 1000,- Euro Schaden

Von Sonntag bis Dienstag (21. -23. Nov) stand der weiße BMW 1er in der Füllergasse, als ein unbekannter Autofahrer an der Stoßstange hängen blieb und flüchtete. Rund 1000,- Euro Schaden hat er zurückgelassen.

Die Polizeiinspektion Haßloch nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 06324 933-0 oder per E-Mail an pihassloch(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Kirrweiler: Einbruch in Industriebetrieb

Unbekannte haben in der heutigen Nacht (24.11.2021, 17.30 Uhr bis 25.11.2021, 7 Uhr) ein Fenster eines Industriebetriebs in der Hauptstraße eingeschlagen und sich Zugang ins Innere verschafft. Dort wurden sämtliche Räumlichkeiten sowie das gesamte Büromobiliar nach Bargeld abgesucht. Ersten Ermittlungen zufolge wurden zwei Monitore entwendet und einen Gesamtschaden von über 3000 Euro verursacht. Die Polizei Edenkoben sucht Zeugen, die Hinweise zu den Einbrechern geben können oder sonstige verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Diese sollen sich unter der Telefonnummer 06323 9550 melden.

Kirrweiler: Riedweiher verschmutzt

Unbekannte haben den Riedweiher im Bereich der Reblandhalle verschmutzt, indem sei eine Schubkarre sowie vermutlich Kanister mit Altöl entsorgten. Auf dem Gewässer hatte sich bereits ein Ölfilm entwickelt, weshalb Passanten die Polizei in Kenntnis setzten. Wegen einem Ermittlungsverfahren wegen Gewässerverunreinigung sucht die Polizei nun Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können. Diese sollen sich telefonisch mit der Polizei Edenkoben unter der Rufnummer 06323 9550 in Verbindung setzen.

Bad Dürkheim: Vollsperrung nach Verkehrsunfall

Am 25.11.2021, gegen 07:25 Uhr, kam es auf der Bundesstraße 271, an der Anschlussstelle Mannheimer Straße zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Frau. Eine 19-Jährige befuhr mit ihrem Honda Civic die B271 von Wachenheim aus kommend in Fahrtrichtung Bad Dürkheim. An der Anschlussstelle Mannheimer Straße stand ein Iveco Transporter welcher nach links auf die B271 abbiegen wollte. Der Transporterfahrer nahm der 19-Jährigen aus bislang unbekannten Gründen die Vorfahrt und es kam zu einem Zusammenstoß. Glücklicherweise wurde die Fahrerin des Honda nur leicht verletzt. Sie wurde durch das DRK in ein Krankenhaus verbracht. Der Transporterfahrer blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 25 000 Euro. Die auslaufenden Betriebsstoffe wurden durch die Feuerwehr Bad Dürkheim abgestreut. Die B271 musste in diesem Bereich voll gesperrt werden.

Bad Dürkheim: Einbruchsversuch Juweliergeschäft

Am 25.11.2021 gegen 03:40 Uhr kam es am Römerplatz in Bad Dürkheim zu einem Einbruchsversuch in ein dortiges Juweliergeschäft. Nachdem ein Anwohner ein lautes Geräusch wahrgenommen, aber es nicht zuordnen konnte, verständigte er die Polizei. Die Örtlichkeit wurde umgehend durch Polizeikräfte aufgesucht. Vor Ort konnte festgestellt werden, das bislang unbekannte Täter mit einem nicht bekannten Gegenstand versucht hatten die Schaufensterscheiben aus Sicherheitsglas an mehreren Stellen einzuschlagen. Ins Gebäudeinnere konnten sie jedoch nicht gelangen. Es entstand ein Sachschaden von 3000 Euro.

Die Kriminalpolizei Bad Dürkheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter 06322 963 0 oder per E-Mail an pibadduerkheim(at)nospampolizei.rlp.de

Bad Dürkheim: Heckscheibe eingeschlagen

Im Zeitraum von 24.11.2021 10:00 Uhr bis 24.11.2021, 12:00 Uhr wurde an einem in einem Feldweg am Rand der L517 in Bad Dürkheim abgestellten Sokda die Heckscheibe eingeschlagen. Die bislang unbekannten Täter gelangten durch einschlagen der Heckscheibe ins Fahrzeuginnere und durchwühlten den Innenraum. Entwendet wurde nichts. Es entstand Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Die Kriminalpolizei Bad Dürkheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter 06322 963 0 oder per E-Mail an pibadduerkheim(at)nospampolizei.rlp.de

Herxheim: Ein paar Bier zuviel...

Weil er nicht angeschnallt war, wurde ein 56-jähriger Autofahrer am Mittwochmorgen in Herxheim einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen dieser Kontrolle stellten die Polizeibeamten bei dem Mann Alkoholgeruch fest. Der Fahrer räumte ein, am Vorabend mindestens vier Bier getrunken zu haben. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,4 Promille. Dem 56-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde sichergestellt. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr zu.

Freisbach: Einbruch in Garage

In dem Zeitraum von Dienstagabend bis Mittwochabend brachen bisher unbekannte Täter in eine Garage in der Gartenstraße in Freisbach ein und entwendeten Werkzeug im Wert von etwa 2.000 Euro. Die Täter gelangten vermutlich über den frei zugänglichen Hof an die angrenzende Garage und hebelten die Garagentür auf. Die Täter verursachten hierbei einen Sachschaden in Höhe von etwa 700 Euro. Hinweise auf die Täter liegen nicht vor.

Hinweise zu der Tat oder den Tätern nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07274-9580 oder per Mail an pigermersheim(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Weisenheim a.B.: Verkehrsunfallflucht

Im Zeitraum von 23.11.2021 17:00 Uhr bis 24.11.2021, 13:00 Uhr wurde ein Im Langental in Weisenheim am Berg abgestellter Ford beschädigt. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte vermutlich beim Wenden den Ford und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. An der linken hintern Tür und der Stoßstange entstand ein Sachschaden in Höhe von 1000EUR. Es liegen keinerlei Hinweise auf den Verursacher vor.

Die Polizei Bad Dürkheim bittet um Hinweise unter 06322 963 0 oder per E-Mail an pibadduerkheim(at)nospampolizei.rlp.de

Maikammer: Nach Unfall geflüchtet

Erschrocken ist ein 74 Jahre alter Autofahrer am heutigen Morgen (25.11.2021, zwischen 10 Uhr und 12 Uhr), als er an sein Fahrzeug kam, welches auf einem Parkplatz in der Marktstraße abgestellt war. Ein bislang unbekannter Autofahrer ist vermutlich beim Ausparken gegen sein Auto gefahren, hat dieses im hinteren Heckbereich beschädigt und anschließend ohne seine Personalien zu hinterlassen oder die Polizei zu informieren, abgehauen. Die Gesamtschadenshöhe liegt bei 1000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können. Diese sollen sich unter der Rufnummer 06323 9550 der Polizei Edenkoben melden. Eine Unfallflucht nach einem Bagatellschaden ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Je nach Höhe des Schadens drohen ein Bußgeld, der Entzug der Fahrerlaubnis und Rückforderungen von der eigenen Autoversicherung. Richtig wäre hier gewesen, zu warten und/oder sich bei der Polizei zu melden.

Dirmstein: Pkw-Fahrer unter Alkoholeinfluss

Einen 40-jährigen Pkw-Fahrer unterzogen Beamte der Polizei Grünstadt am Donnerstag, 25.11.2021 gegen 00:10 Uhr in Dirmstein einer Verkehrskontrolle. Hierbei konnten die Beamten sowohl im Fahrzeuginnenraum, als auch in der Atemluft des Ford-Fahrers Alkoholgeruch feststellen. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht der Beamten. Der Fahrer wies eine Atemalkoholkonzentration von 0,69 Promille auf und lag somit über dem gesetzlichen Grenzwert von 0,5 Promille. Den Mann erwarten nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren sowie eine Geldbuße und ein Monat Fahrverbot.

PAST Ruchheim: Schwerer Verkehrsunfall auf der B9 bei Rheingönheim. B9 fast eine Stunde voll gesperrt.

Am späten Mittwochabend ereignete sich auf der B9 in Fahrtrichtung Speyer, Höhe des Kreuzes Rheingönheim ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Lkw mit Anhänger und einem Trike. Hierbei zog sich der Trike-Fahrer, ein 32jähriger Mann aus dem Rhein-Pfalz-Kreis, schwere Verletzungen im Bereich des Oberkörpers zu. Er wurde vom Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Der Lkw-Fahrer, ein 55jähriger Mann aus dem Landkreis Schwäbisch Hall, blieb unverletzt.

Zur ärztlichen Versorgung des Trike-Fahrers und zur Bergung des total beschädigten Trikes musste die B9 in diesem Bereich für knapp 1 Stunde komplett für den Verkehr gesperrt werden. Hierdurch kam es trotz Verkehrslenkungsmaßnahmen der Polizei und der Feuerwehr zu erheblichen Verkehrsstörungen.

Es entstand ein Sachschaden von ca. 15000,- Euro.

Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Verkehrsunfall machen können, sich unter Tel.-Nr.: 06237/9330 bei der Polizeiautobahnstation Ruchheim zu melden.

Ludwigshafen: Bargeld aus Sprinter gestohlen

Am 24.11.2021, gegen 12:50 Uhr, stellte ein 49-jähriger Zulieferer seinen Mercedes Sprinter in der Hemshofstraße ab. Als er nach der Zustellung wieder zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er fest, dass seine Geldmappe mit mehreren tausend Euro fehlte, die im Fußbereich gelegen hatte.

Wer etwas gesehen hat und Hinweise auf die Täter geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2(at)nospampolizei.rlp.de zu melden.

Ludwigshafen: 63-Jährige fällt nicht auf vermeintlichen Telekommitarbeiter rein

Am 24.11.2021, gegen 18:25 Uhr, klingelte ein vermeintlicher Telekommitarbeiter bei einer 63-Jährigen in der Bergstraße an der Tür. Er erklärte, dass er eine Netzwerküberprüfung durchführen wolle. Daraufhin erwiderte die 63-Jährige vorbildlich, dass er einen förmlichen Termin ausmachen solle. Als der Unbekannte sagte, dass das nicht nötig sei, beendete sie das Gespräch und schloss die Tür.

Ludwigshafen: Scheibe von Transporter eingeschlagen

Am 24.11.2021, zwischen 21:00 Uhr und 22:15 Uhr, schlugen unbekannte Täter ein Loch in die Scheibe an der Beifahrertür eines Mercedes Transporters, der in der Bismarckstraße stand und entriegelten die Tür von innen. Gestohlen wurde nichts.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de .

Mannheim-Neckarau: Bewaffneter Überfall auf Wettbüro

Am Mittwoch Abend betrat gegen 20:40 Uhr ein bisher unbekannter Täter ein Geschäft für Sportwetten in Mannheim Neckarau und bedrohte die Angestellten mit einer Waffe in der Hand. Der Täter erbeutete eine bisher unbekannte Menge an Bargeld und konnte unerkannt vom Tatort flüchten. Bei der Tatbegehung trug er eine Maske und eine auffällige orangene Jacke. Von der Statur wurde er als dünn beschrieben.

Trotz einer sofort eingeleiteten Großfahndung konnten bisher keine weiteren Hinweise auf den Täter erlangt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall machen können werden gebeten sich beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0621 / 174-4444 zu melden.

Mannheim-Neckarau: Bewaffneter Überfall auf Wettbüro - PM Nr. 2

Bei dem bewaffneten Überfall auf ein Wettbüro in der Katharinenstraße am Mittwochabend wurde Bargeld in Höhe von ca. 1.000 Euro erbeutet. Der unbekannte Täter hatte die 26-jährige Angestellte unter Vorhalt einer Pistole in deutscher Sprache dazu aufgefordert, die Kasse zu öffnen. Das Bargeld hatte er in einer mitgeführten, weißen Plastiktüte verstaut. Er wird als Mann von 18-20 Jahren und hellem Teint beschrieben. Er ist ca. 175 cm groß und von dünner Statur. Der Mann trug eine orangene Jacke, einen schwarzen Schal vor dem Gesicht und eine Mütze / Kapuze. Er hatte trug zudem helle Handschuhe und war mit einer schwarzen Hose und weißen Turnschuhen bekleidet.

Das Kriminalkommissariat Mannheim hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen werden gebeten, sich an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0621 174 - 4444 zu wenden.

Mannheim-Innenstadt: Unzufriedene Kundin wird handgreiflich gegenüber Sicherheitsmitarbeitern

Am Mittwochvormittag wurde eine unzufriedene Kundin in der Mannheimer Innenstadt handgreiflich gegenüber drei Sicherheitsmitarbeiter einer Agentur für Arbeitsmarktdienstleistungen in der Mannheimer Innenstadt. Der 50-jährigen Frau wurde durch die Security-Bediensteten der Zutritt zu der Agentur in den M-Quadraten verwehrt, woraufhin sie die drei Männer mit unflätigen Ausdrücken beleidigte, nach ihnen trat und mit Pfefferspray gegen sie sprühte. Die Mitarbeiter erlitten hierdurch leichte Verletzungen. Gegen die Frau wird nun wegen Körperverletzung und Beleidigung ermittelt.

Mannheim-Oststadt: Standheizung löst Feuerwehreinsatz aus

Am Mittwoch gegen 07:30 Uhr verursachte die rauchende Standheizung eines Land-Rovers einen Feuerwehreinsatz in der Dynamostraße. Ein Zeuge verständigte die Polizei, da er unter dem Auto eine Rauchentwicklung feststellte. Um einen größeren Schaden eines Feuers zu verhindern, setzten die Polizisten einen Feuerlöscher ein. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr stellte schließlich bei der genaueren Nachschau fest, dass die Rauchentwicklung durch die eingeschaltete Standheizung verursacht wurde. An dem Auto entstand kein Schaden.

Mannheim-Innenstadt: Mehrere Spiegel von Autos abgetreten - Festnahme

Am Mittwoch um kurz vor 11 Uhr beschädigte ein 45-jähriger Mann vor dem Quadrat N7 mehrere dort abgestellte Autos und konnte im Anschluss festgenommen werden. Der 45-Jährige trat an einem Smart sowie an zwei VWs die Außenspiegel der Beifahrerseite ab. Zeugen beobachteten die Taten und verständigten die Polizei. Noch am Tatort konnten die Beamten den Mann festnehmen und zum Polizeirevier Mannheim-Oststadt bringen. Nachdem die strafprozessualen Maßnahmen beendet waren, durfte der Täter gehen. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Heidelberg-Weststadt: Unfallflucht - Zeugen gesucht

Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer verursachte in der Zeit zwischen Montagabend, 18 Uhr und Donnerstagmorgen, 9 Uhr in der Heidelberger Weststadt einen Verkehrsunfall. Der Unbekannte beschädigte, vermutlich beim Vorbeifahren, einen in der Kleinschmidtstraße am Fahrbahnrand geparkten Audi A4 und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. Die Höhe des Sachschadens lässt sich mit rund 1.000 Euro beziffern.

Zeugen, die auf den Unfall aufmerksam geworden sind und sachdienliche Hinweise zum unfallverursachenden Fahrzeug und dessen Fahrer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Mitte, Tel.: 0621/99-1700 zu melden.

Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis: Nach Unfallflucht auf Parkplatz Zeugen gesucht

Mehr als 3.000 Euro Sachschaden verursachte ein bislang unbekannter Unfallverursacher am Mittwochabend auf einem Parkplatz eines Fitnessstudios in der Rudolf-Diesel-Straße und flüchtete anschließend. In der Zeit von 18:25 Uhr und 20:30 Uhr beschädigte der oder die Unbekannte vermutlich beim Ausparken den Audi eines 24-Jährigen, der diesen dort geparkt hatte. Beim Unfallgeschehen wurde das Heck des Audis nicht unerheblich beschädigt. Das Polizeirevier Wiesloch hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Fall nach Zeugen.

Hinweisgeber werden gebeten, sich unter 06222 57090 zu melden.

Mauer/Rhein-Neckar-Kreis: Falscher "Microsoft-Mitarbeiter" ergaunert vierstelligen Geldbetrag - Polizei gibt Warnhinweise

Bereits am Montag meldete sich ein bislang unbekannter Mann telefonisch bei einer über 50-Jährigen und stellte sich als Mitarbeiter des Unternehmens "Microsoft" vor. Er wollte die Frau darüber in Kenntnis setzen, dass ihr PC angeblich mit einer Schadsoftware infiziert ist und er das nun dringend beheben müsse. Die nichtsahnende Frau schenkte den Angaben des Mannes zunächst Glauben und kam den Anweisungen des Unbekannten nach. Sie lud eine Software herunter, die angeblich die Schäden auf ihrem Computer beheben sollte. Tatsächlich ermöglichte die über 50-Jährige dem Betrüger so aber den Zugriff auf ihren PC.

In der Folge spähte der falsche "Microsoft-Mitarbeiter" dann hochsensible Daten der Frau aus und führte parallel mehrere Transaktionen von ihrem Bankkonto durch. Nachdem die Frau die verdächtigen Abbuchungen in Höhe eines niedrigen vierstelligen Betrags bemerkte, erkannte sie den dreisten Betrug. Sie verständigte sofort die Polizei und erstattete Strafanzeige.

Die Cyberkriminalisten der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg haben die weiteren Ermittlungen aufgenommen und geben folgende Hinweise:

  • Die Firma "Microsoft" bietet keinen telefonischen und unaufgeforderten technischen Support an (Hinweise hierzu auch auf der Microsoft-Homepage).
  • Gehen Sie nicht auf Anrufe von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern ein und beenden Sie das Gespräch umgehend.
  • Geben Sie auf keinen Fall persönliche Daten, Bankkonto- oder Kreditkartendaten sowie Zahlungsdaten wie PINs oder TANs an die Anrufer heraus.
  • Keine Software installieren oder installieren lassen.

Wurde man bereits Opfer?

  • Rechner sofort vom Internet trennen und herunterfahren.
  • Über einen anderen nicht infizierten Rechner unverzüglich betroffene Passwörter ändern.
  • Rechner überprüfen lassen und evtl. Fernwartungsprogramm auf dem Rechner löschen.
  • Sofort Kontakt zu den Zahlungsdiensten und Unternehmen aufnehmen, deren Zugangsdaten in den Besitz der Täter gelangt sind.
  • Vom Geldinstitut beraten lassen, ob bereits getätigte Zahlungen zurückgeholt werden können.
  • Schnellstmöglich Anzeige bei der Polizei erstatten!

Weitere Informationen zum Betrugsphänomen finden Sie auch unter dem nachfolgenden Link der Polizeilichen Kriminalprävention:

www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/falsche-microsoft-mitarbeiter/

B37 / Neckarhausen / Neckarsteinach, Rhein-Neckar-Kreis: 18-Jähriger fällt durch rasante Fahrweise auf - Polizei sucht nach möglichen Betroffenen sowie Zeugen

Am Mittwochmorgen gegen 07:15 Uhr gingen bei der Polizei mehrere Meldungen ein, wonach ein Opel-Fahrer durch seine riskante Fahrweise mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet habe. Der Fahrer des Fahrzeugs soll auf der B37, zwischen Neckarhausen und Neckarsteinach, mehrere Autofahrer überholt haben und hierbei auf die Gegenfahrbahn geraten sein. In der Folge wären mehrere Fahrzeugführer gezwungen gewesen, dem Opel-Fahrer auszuweichen. Dass es in der Folge zu keinem Unfall gekommen ist, sei lediglich der schnellen Reaktion der übrigen Verkehrsteilnehmer zu verdanken. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten die Einsatzkräfte des Polizeireviers Neckargemünd das gesuchte Fahrzeug, von welchem das Kennzeichen bekannt war, im Bereich Kleingemünd feststellen und kontrollieren. Der 18-jährige Fahrer gab an, dass er es eilig gehabt habe. Hinweise, dass der Fahranfänger unter dem Einfluss berauschender Mittel stand, ergaben sich nicht.

Das Polizeirevier Neckargemünd hat die Ermittlungen in diesem Zusammenhang aufgenommen und bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer, die durch den Fahrer des schwarzen Opels mit BCH-Kennzeichen gefährdet wurden sowie Zeugen, die darüber hinaus sachdienliche Angaben machen können, sich unter der Tel.: 06223 92540 zu melden.

Sinsheim / Rhein-Neckar-Kreis: Einbruch in Firmengebäude

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, zwischen 17:20 Uhr und 07:45 Uhr, kam es zu einem Einbruch in die Firmengebäude einer Computerfirma in der Danziger Straße. Einer oder mehrere bisher unbekannte Täter verschafften sich Zutritt in das Firmengebäude, in dem sie zwei Fenster aufhebelten. Es wurden unter anderem mehrere Smartphones, sowie Arbeitsgeräte und Bargeld entwendet. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Auf dem Firmengelände befindet sich ein in Abbruch stehendes Gebäude. Dort konnten Zeugen gegen 00:00 Uhr Lichtschein wahrnehmen. Ob dies im Zusammenhang mit der Tat steht, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Diese werden durch das Polizeirevier Sinsheim geführt.

Zeugenhinweise werden dort unter der Rufnummer 07261 690-0 entgegengenommen.

Ladenburg, Rhein-Neckar-Kreis: versuchter Einbruch in Reihenhaus - Polizei sucht Zeugen

Am Dienstag zwischen 13 Uhr und 15 Uhr versuchten sich ein oder mehrere Unbekannte gewaltsam Zutritt zu einem Reihenhaus in der Lopodunumstraße zu verschaffen. Vermutlich stiegen die Täter zunächst über das auf der Gebäuderückseite befindliche Gartentor und gelangten so auf das Grundstück. Indem sie versuchten die Terrassentür aufzubrechen, versuchten sich die Unbekannten gewaltsam Zutritt zu dem Wohnhaus zu verschaffen. Aus bislang nicht bekannten Gründen ließen die Täter allerdings von ihrem Vorhaben ab und flüchteten in unbekannte Richtung. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Die Zentrale Kriminaltechnik wurde mit der Spurensicherung beauftragt. Die Ermittlungsgruppe Eigentum hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Derzeit kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Einbrecher bei ihrer Tatausübung womöglich gestört wurden. Anwohner sowie Spaziergänger und weitere Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Wohngebiet gesehen haben, werden daher gebeten, sich unter dem kriminalpolizeilichen Hinweistelefon, Tel.: 0621 174 4444 zu melden.

Sandhausen / A5 / Rhein-Neckar-Kreis: Einbruch in Tank- und Rastanlage

Im Zeitraum von Dienstag, 22:30 Uhr, bis Mittwoch, 06:00 Uhr, wurden durch einen oder mehrere bisher unbekannte Täter ein Fenster der Raststätte Hardtwald-West aufgehebelt. Im Inneren wurden Geldspielautomaten aufgebrochen und das darin vorhandene Bargeld, sowie mehrere Bekleidungsstücke entwendet. Der Diebstahlsschaden kann bisher nicht näher beziffert werden.

Die Ermittlungen werden durch die Ermittlungsgruppe Eigentum der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg geführt. Hinweise werden unter der Rufnummer 0621 174 - 4444 beim Kriminaldauerdienst entgegengenommen.

Ketsch/BAB 6: An unversichertem Pkw falsche Kennzeichen angebracht und ohne Fahrerlaubnis gefahren

Am Mittwochmittag war ein 35-jähriger Mann auf der A 6 mit einem unversicherten Auto unterwegs, an dem zusätzlich falsche Kennzeichen angebracht waren. Der Nissan fiel einer Streife der Autobahnpolizei Walldorf auf, als dieser auf der A 6 in Richtung Mannheim unterwegs war, auf. Er wurde auf einen nahegelegenen Parkplatz ausgeleitet und einer Kontrolle unterzogen.

Eine Überprüfung des Fahrzeugs ergab, dass dieses bereits im September diesen Jahres stillgelegt worden war und dass kein Versicherungsschutz bestand. Die angebrachten Kennzeichen waren für einen VW Touran ausgegeben. Diese waren ebenfalls entstempelt. Bei der Kontrolle des Fahrers stellten die Beamten fest, dass diesem die Fahrerlaubnis bereits im Mai entzogen worden war. Zudem zeigte er Anzeichen für vorherigen Drogenkonsum. Ein Drogentest bestätigte dies und reagierte positiv auf Marihuana und Kokain. Dem 35-Jährigen wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen.

Gegen den Mann wird nun wegen Urkundenfälschung, Kennzeichenmissbrauchs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verkehrsteilnahme unter Drogeneinfluss ermittelt. Zudem sieht er Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und das Kraftfahrzeugsteuergesetz entgegen.

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis: Auffahrunfall mit erheblichem Sachschaden

Drei verletzte Beteiligte, drei nicht mehr fahrbereite Autos und Sachschaden in Höhe von fast 50.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am frühen Mittwochnachmittag auf der B 535 bei Schwetzingen. Ein 31-jähriger Mann war kurz nach 13 Uhr mit seinem Mercedes auf dem Beschleunigungsstreifen der B 36, von der Autobahn kommend, in Fahrrichtung Heidelberg unterwegs. Da auf der durchgehenden Fahrbahn starker Verkehr herrschte und er nicht einfädeln konnte, musste er am Ende der Beschleunigungsspur anhalten. Der ihm nachfolgende 54-jährige BMW-Fahrer konnte sein Fahrzeug noch rechtzeitig zum Stehen bringen. Eine dahinter fahrende 33-Jährige realisierte die stehenden Fahrzeuge zu spät, wollte mit ihrem Toyota noch ausweichen, fuhr aber letztendlich auf den BMW auf und schob diesen auf den Mercedes. Der Toyota kam ins Schleudern und kam quer zur Fahrbahn zum Stillstand.

Die Fahrer der drei Autos erlitten leichte Verletzungen. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Während der Unfallaufnahme war die B 535 zwischen der Abfahrt von der A 6 bis zur Anschlussstelle Plankstadt Nord bis 16 Uhr gesperrt. Es wurde eine vorübergehende Umleitung eingerichtet.