Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen (ots) 21.09.2021

Aktuelle Polizeimeldungen aus der Vorderpfalz und Nordbaden - ständig aktualisiert

Speyer: Fußgängerin von PKW Fahrerin angefahren- 16-Jährige leicht verletzt

Beim Überqueren des Bahnüberganges in der Mühlturmstraße in Richtung Bahnhofstraße angefahren wurde am Montag gegen 14:00 Uhr eine 16-jährige Fußgängerin. Als eine 71-Jährige mit ihrem PKW an der Fußgängerin vorbeifuhr, streifte sie diese, wodurch sich die junge Frau reflexartig nach links zur Fahrbahn drehte. Hierdurch fuhr die 71-Jährige mit dem rechten Vorderrad ihres PKW über den linken Fuß der Fußgängerin. Infolge der Kollision erlitt die Frau offensichtlich leichte Verletzungen und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Da die Seniorin die Kollision nicht bemerkte, fuhr sie weiter und parkte auf einem nahegelegenen Parkplatz. Durch Zeugen bzw. die eingesetzte Polizeistreife wurde sie auf den Verkehrsunfall aufmerksam gemacht.

Speyer: Betriebserlaubnis in zwei Fällen erloschen

Die Betriebserlaubnis zweier Fahrzeuge erloschen ist am 17.09.2021, um 11:30 Uhr sowie am 20.09.2021, um 16:45 Uhr. Die Fahrer im Alter von 23 und 19 gerieten letzte Woche in der Landauer Straße bzw. gestern am Postplatz in eine Verkehrskontrolle. Dort stellte die Polizeistreife fest, dass die Felgen geändert waren, aber keine gültige Änderungsabnahme vorlag. Gegen den 23-Jährigen BMW-Fahrer sowie den 19-Jährigen Audi-Fahrer wurde jeweils ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Speyer: Einbruch in Mehrgenerationenhaus

Unbekannte verschafften sich im Zeitraum von 19.09.2021, 15:00 Uhr bis 20.09.2021, 07:30 Uhr gewaltsam Zutritt zu einem Mehrgenerationenhaus im Weißdornweg. Entwendet wurde hierbei nichts. Allerdings entstand durch das Eindringen in das Gebäude ein Sachschaden in Höhe von schätzungsweise 500 Euro.

Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Polizei Speyer unter der Tel. 06232/137-0 oder per Email (pispeyer(at)nospampolizei.rlp.de) entgegen.

Germersheim: Fahrradkontrollen im Dienstgebiet

Am Montag führten Beamte der Polizei Germersheim mehrere Kontrollen im Dienstgebiet mit besonderem Augenmerk auf die Risikogruppe Radfahrer durch. Zu Schulbeginn wurden Kontrollen an der Grundschule Schwegenheim, der Grundschule Kuhardt und dem Schulzentrum Rülzheim durchgeführt. Weiterhin wurde in der Mittagszeit der Fahrradverkehr im Stadtgebiet Germersheim überwacht. Insgesamt wurden 68 Radfahrer kontrolliert, 14 Mängelberichte ausgestellt und drei Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt.

Die Mängelberichte waren zum größten Teil auf fehlende oder mangelhafte Beleuchtung und/oder Reflektoren zurückzuführen.

Schweigen-Rechtenbach: 12 Wahlplakate beschädigt

Am Montag, 20.09.2021, gegen 16.00 Uhr, wurde festgestellt, dass im Bereich Schweigen-Rechtenbach insgesamt 12 Wahlplakate der CDU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen durch Farbschmierereien beschädigt wurden.

Auch wurden die Spitzenkandidaten der Parteien durch die aufgebrachten Schriftzüge beleidigt.

Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Bergzabern, Tel. 06343-93340 oder per E-Mail an pibadbergzabern(at)nospampolizei.rlp.de

Steinfeld:  Verkehrsunfallflucht

Am Montag, 20.09.2021, gegen 17.10 Uhr, befuhr die 52jährige Geschädigte aus dem Kreis SÜW, die L545 von Steinfeld kommend in Fahrtrichtung Bad Bergzabern. Ungefähr 200m hinter dem Steinfelder Friedhof kam ihr ein großer grüner Traktor entgegen, dessen Egge weit auf die Gegenfahrbahn ragte und beim Vorbeifahren den linken Außenspiegel ihres PKW beschädigte. Der Fahrer des Traktor entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Die Gesamtschadenshöhe am Fahrzeug beläuft sich auf 300 EUR.

Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Bergzabern, Tel. 06343-93340 oder per E-Mail an pibadbergzabern(at)nospampolizei.rlp.de

Gleiszellen-Gleishorbach: Verkehrsunfall

 Am Montag, 20.09.21, gegen 15.49 Uhr, kam es im Bereich der B 48, in Höhe der Bushaltestelle Gleiszellen-Gleishorbach, zu einem Auffahrunfall. Eine 36jähirge PKW-Fahrerin aus dem Kreis SÜW erkannte zu spät, dass der vor ihr fahrende PKW verkehrsbedingt anhalten musste und fuhr diesem auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 14000 Euro.

Rohrbach: Tempo 30 überwacht

Durch Polizeibeamte der Polizeiinspektion Landau wurde am Montag zwischen 12.30 und 13.30 Uhr eine Geschwindigkeitsmessung in der Bahnhofstraße durchgeführt. Die Polizei registrierte in dem Zeitraum acht Geschwindigkeitsüberschreitungen. Der "Spitzenreiter" wurde mit 56 km/h bei erlaubten 30 km/h gemessen, entsprechende Bußgeldverfahren wurden eingeleitet.

Landau/Nußdorf: Vorfahrtsmissachtung führt zu Verkehrsunfall

Am Montagabend gegen 16.40 Uhr kam es im Bereich der Einmündung Landstraße 512/Gilletstraße zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Der 53- Jährige Radfahrer befuhr die Landstraße 512 von Nußdorf kommend in Richtung Stadtmitte, als an der Einmündung Gillestraße ein 86 - jähriger Autofahrer in Folge einer Vorfahrtsmissachtung aus der untergeordneten Straße herausfuhr und den Radfahrer erfasste. Der Radfahrer stürzte in Folge des Zusammenstoßes gegen das Auto und im Anschluss auf die Fahrbahn. Er zog sich Abschürfungen zu und wurde von einem Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 1500 EUR.

Landau: Einbruch in Juweliergeschäft

Zwischen Samstagabend, dem 18.09.2021, 19:00 Uhr, und Montagmorgen, dem 20.09.2021, 09:00 Uhr, wurde in ein Juweliergeschäft in der Landauer Innenstadt eingebrochen. Unbekannter Täter verschaffte sich gewaltsam Zutritt über das Oberlicht des Schaufensters und entwendeten diverse Schmuckstücke von noch unbekanntem Wert. Sachdienliche Hinweise zu der Tat nimmt die Kriminalpolizei Landau unter 06341/2870 oder kilandau(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Annweiler: Kontrollen im Bereich der B10

Eine Überwachung des Durchfahrtsverbotes für den Transitverkehr erfolgte am Montag zwischen 13 und 17.30 Uhr im Bereich der Umleitungsstrecke der B10 bei Annweiler. Nach entsprechender Vorselektion der Fahrzeuge an Hand der Kennzeichenschilder wurden sechs Fahrzeuge kontrolliert.

Hierbei wurden zwei Verstöße gegen die Sozialvorschriften sowie zwei Verstöße gegen das Durchfahrtsverbot festgestellt und geahndet.

Neustadt: Vor der Polizei geflüchtet...

...ist ein 20-Jähriger aus Neustadt mit seinem Motorrad am 21.09.2021 kurz vor 01:00 Uhr. Der Fahrzeugführer sollte auf Kreisstraße 9 bei Neustadt/W. einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Nachdem dem Fahrzeugführer ein Anhaltesignal gegeben wurde, versuchte dieser sich der Kontrolle durch Flucht zu entziehen. Die weitere Fahrtstrecke verlief über die B39, BAB65 bis nach Haßloch. Im Verlauf der Nachfahrt erreichte der Kradfahrer Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 230 km/h. In der Meckenheimer Straße in Haßloch kam der 20-jährige Mann bei einem Abbiegevorgang aufgrund der überhöhten Geschwindigkeit letztlich mit seinem Fahrzeug zu Fall. Zuvor überfuhr dieser mit seinem Fahrzeug eine Verkehrsinsel. Der Grund für die Flucht des Neustadters war schnell gefunden. Dieser war nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis und es ergaben sich zudem Hinweise auf eine aktuelle Betäubungsmittelbeeinflussung. Dem Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen und sein beschädigtes Motorrad wurde abgeschleppt. Der Motorradfahrer wurde durch den Sturz leicht verletzt und kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Andere Verkehrsteilnehmer wurden durch die riskante Fahrweise des Mannes glücklicherweise nicht gefährdet. Der junge Mann muss sich nun in mehreren Strafverfahren verantworten. Des Weiteren wird die zuständige Führerscheinstelle über den Vorfall informiert.

Bad Dürkheim: Trunkenheitsfahrt

Am 20.09.2021 wurde um 08.10 Uhr ein 47-jähriger Autofahrer in Bad Dürkheim in der Kaiserslauterer Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da aus dem Fahrzeuginnern deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von 2,31 Promille ergab. Trotz des hohen Grades seiner Alkoholisierung wurden bei dem Bad Dürkheimer nur geringfügige Ausfallerscheinungen festgestellt werden, weshalb ein Antrag auf Einziehung seines Führerscheins gestellt wurde. Darüber hinaus wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet und eine Blutprobe entnommen.

Bad Dürkheim: Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht

Am 20.09.2021 parkte eine Autofahrerin aus Wachenheim um 15.00 Uhr ihren blauen Hyundai im Parkhaus des Dürkheimer Hauses in der Gaustraße in Bad Dürkheim. Als sie um 16.40 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie fest, dass der Kotflügel der Beifahrerseite beschädigt worden war. Aufgrund des Schadensbildes kann davon ausgegangen werden, dass ein Auto beim Ein-oder Ausparken gegen den Hyundai gefahren ist. Der Schaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen! Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Dürkheim unter der Telefonnummer 06322 - 9630 oder per E-Mail pibadduerkheim(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Bad Dürkheim: Verkehrsunfall - 18-jähriger Leichtkraftfahrer verletzt

Am 20.09.2021 um 22.05 Uhr fuhr ein 18-jähriger aus Beindersheim mit seinem Leichtkraftrad auf der B 37 von der Stadtmitte kommend in Richtung Pfeffingen. Etwa 50 Meter nach der Einmündung zur Gutleutstraße drehte sich der junge Mann nach hinten zu seiner Bekannten um, die ihm hinterherfuhr. Auch sie war mit einem Leichkraftrad unterwegs. Aufgrund seines "Rückblicks" geriet er ins Schlingern, kam von der Fahrbahn nach rechts ab und stürzte. Der Heranwachsende wurde mit dem Verdacht auf Fraktur seines rechten Beins in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden an seinem KTM-Leichtkraftrad dürfte sich auf ca. 2.000 Euro belaufen.

Frankenthal: Betrug via Whatsapp

Die 78-jährige Geschädigte erhielt am 20.09.2021 eine Whatsapp, von der sie dachte, dass sie von ihrem Sohn sei. Hierin erklärte der vermeintliche Sohn, dass er sein Handy verloren habe und ihr deshalb über diese Nummer schreibe, er müsse dringende Geldgeschäfte abwickeln und bat um Überweisung von 2355 Euro. Die Überweisung wurde dann durch die Geschädigte durchgeführt. Erst als hiernach weitere Geldforderungen kamen, wurde sie misstrauisch und beendete die Kommunikation.

Betrüger lassen sich immer wieder neue Fallen einfallen, wie sie an das Geld von anderen Menschen kommen. Deshalb bleiben sie misstrauisch, wenn Forderungen von vermeintlichen Verwandten an Sie gestellt werden und hinterfragen Sie dies. Halten Sie persönlich Rücksprache mit ihren Verwandten, ob diese Forderungen tatsächlich von ihnen stammen.

Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Frankenthal unter der Tel.-Nr.: 06233/313-0 oder an die Polizeiwache Maxdorf unter der Tel.-Nr.: 06237/934-1100 zu wenden. Gerne nehmen wir Ihre Hinweise auch per E-Mail unter pifrankenthal(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: Einbruch in Container einer Baustelle

Zwischen dem 18.09.2021 und dem 20.09.2021 brachen unbekannte Täter in zwei Container einer Baustelle in der Halbergstraße ein. Sie stahlen einen Rucksack, einen Hammer und eine Rohrzange. Zudem brachen sie die Klappe eines auf der Baustelle stehenden Baggers auf. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 400 Euro.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de .

Ludwigshafen: Einbruch in Tennisclub

In der Zeit zwischen dem 17.09.2021, gegen 17:00 Uhr und dem 20.09.2021, gegen 13:50 Uhr, brachen unbekannte Täter in die Trainingshalle eines Tennisclubs in der Weiherstraße ein. Aus einem Büroraum stahlen sie eine Kamera, ein Parfum sowie mehrere Proteinriegel und Proteindrinks. Der Gesamtschaden beträgt etwa 1.000 Euro.

Wer etwas gesehen hat und Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich an die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd(at)nospampolizei.rlp.de zu wenden.

Ludwigshafen: Einbruch in Verkaufsräume einer Firma für Bäder, Heizung und Haustechnik

In der Zeit zwischen dem 18.09.2021, gegen 14:30 Uhr und dem 20.09.2021, gegen 06:50 Uhr, brachen unbekannte Täter in die Verkaufsräume einer Firma für Bäder, Heizung und Haustechnik in der Frankenthaler Straße ein. Sie brachen mehrere Verkaufsvitrinen auf und stahlen hochwertige Werkzeuge sowie Maschinen. Zudem wurden Werbegeschenke und mehrere Packungen Kaffee entwendet. Die genaue Höhe des Schadens steht zur Zeit noch nicht fest.

Wer etwas gesehen hat und Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich an die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd(at)nospampolizei.rlp.de zu wenden.

Mannheim-Feudenheim: Frau in Straßenbahn sexuell belästigt - Zeugen gesucht

Am Montag wurde eine 19-Jährige im Zeitraum zwischen 1:40 Uhr bis 12:00 Uhr in einer Straßenbahn von einem Mann bedrängt. Die 19-Jährige fuhr mit der Linie 2 von der "Endhaltestelle Feudenheim" in Richtung Neckarstadt. An der Haltestelle "Feudenheimer Kirche" stieg ein Mann hinzu, welcher mehrfach versuchte, mit der Frau ins Gespräch zu kommen, obwohl diese dem Mann deutlich zu verstehen gegeben hatte, dass sie dies nicht wolle. Als sich die 19-Jährige wegsetzen wollte, habe dieser ihr an das Gesäß gefasst.

Hierauf habe die Frau den Unbekannten angesprochen und ihn gebeten, dies zu unterlassen. Nachdem der Mann sich der Frau erneut näherte, habe diese die Polizei verständigt. Hieraufhin sei der Unbekannte an der Haltestelle "Neckarplatt" ausgestiegen. Die 19-Jährige gab gegenüber der Polizei an, dass der Unbekannte zuvor eine weitere Frau angesprochen haben soll.

Sie beschreibt diesen wie folgt:

Ca. 170 cm groß, ca. 30-40 Jahre alt, Schuppenflechte im Gesicht und Speichelantragungen in den Mundwinkeln, Glatze oder sehr kurze Haare, schlaksig. Der Mann sprach akzentfreies Deutsch und hatte schlechte Zähne. Er trug eine schwarze Brille und war mit einer dunklen Jeans bekleidet.

Zudem trug er eine rote Umhängetasche und einen blauen Rucksack bei sich.

Die Polizei in Mannheim bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Identität des Mannes geben können, sich beim Kriminaldauerdienst, Tel. 0621 174 - 4444, zu melden.

Mannheim-Innenstadt: Mann entblößt sich in Straßenbahn - Polizei sucht Zeugen

Am Samstag zwischen 12:40 Uhr und 12:55 Uhr fuhr eine 22-Jährige mit der Straßenbahn der Linie 1 in Fahrtrichtung Schönau. Die Geschädigte stieg an der Haltestelle Abendakademie ein und setzte sich in das hintere Abteil der Straßenbahn. Mit ihr stieg ein Mann ein, welcher sich auf den Sitz neben sie setzte. Erst soll er sein Geschlechtsteil entblößt haben und sich anschließend in den Schritt gefasst haben. Nachdem die 22-Jährige den Mann angeschrien hatte, sei dieser an der Haltestelle Marktplatz ausgestiegen. Die junge Frau beschreibt den Mann wie folgt: ca. 170 cm groß, ca. 50 - 65 Jahre alt, kräftige Statur, sehr kurze, weiße, Haare, nahezu Glatze knollige Nase Warzen an der oberen Stirn sowie über der linken Augenbraue und der Nase. Er trug eine Brille mit schwarzem, leicht eckigem Kunststoffrahmen und eine blaue OP-Maske unterhalb der Nase. Der Mann sei mit einem marineblauen Polo-Shirt mit weißem oder gelbem Muster und einer kurzen, beigen Hose mit Reißverschluss bekleidet gewesen.

Das Kriminalkommissariat Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise zur Identität des Mannes unter der Tel. 0621 174 - 4444 entgegen.

Mannheim-Oststadt: Einbruch in Luisenpark-Kiosk - Zeugen gesucht (Korrektur der Örtlichkeit)

Von Samstag auf Sonntag drang zwischen 20 Uhr und 12:30 Uhr ein bisher unbekannter Täter in einen Kiosk im unteren Luisenpark ein.

Nachdem der Täter vergeblich versucht hatte die Eingangstür aufzubrechen, schob er gewaltsam den Sicherungsrollladen zum Verkaufsraum nach oben. Aus dem Kiosk entwendete er eine Kasse, welche jedoch kein Bargeld beinhaltete. Das Polizeirevier Mannheim-Oststadt hat die Ermittlungen wegen Einbruchsdiebstahls aufgenommen. Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich unter 0621 174-3310 zu melden.

Mannheim-Neckarau: Unfall mit Linienbus - drei Verletzte

Am Montag gegen 17:55 Uhr musste ein 59-jähriger Linienbusfahrer des Schienenersatzverkehrs auf der Casterfeldstraße in Höhe der Hausnummer 40-44 verkehrsbedingt stark abbremsen. Der 59-Jährige fuhr zu diesem Zeitpunkt auf dem linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung Mannheim-Rheinau. Durch den Bremsvorgang stürzten drei Fahrgäste im Alter von 17, 28 und 53 Jahren.

Diese verletzten sich dabei leicht. Der 28-jährige wurde vorsorglich in einem Krankenhaus behandelt. Ein Sachschaden entstand nicht.

Durch die Verkehrspolizei Mannheim wurde der Unfall aufgenommen, der Linienbusfahrer muss mit einer Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung rechnen.

Heidelberg-Bahnstadt: Autofahrer verunfallt mit Straßenbahn

Am Montag gegen 13:45 Uhr verunfallte ein 21-jähriger VW-Fahrer beim Abbiegen von der Grünen Meile in die Jensenstraße mit einer Straßenbahn und verursachte einen Sachschaden von mehr als 30.000 Euro. Der 21-Jährige war auf der Grünen Meile in Richtung Eppelheim unterwegs, wollte nach links in die Jensenstraße abbiegen und übersah eine in gleiche Richtung fahrende Straßenbahn. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung kollidierte die Straßenbahn mit der linken Seite des VWs. Glücklicherweise verletzte sich bei dem Unfall niemand.

Heidelberg-Neuenheim: Taschendieb auf frischer Tat erwischt und festgenommen

Am Montag gegen 20:45 Uhr versuchte ein 34-jähriger Taschendieb auf der Neckarwiese zwei Rucksäcke zu stehlen, konnte aber von Zeugen auf frischer Tat ertappt werden. Eine 10-köpfige Personengruppe hatte sich gemütlich auf der Wiese niedergelassen, als sich der 34-jährige Täter zu der Gruppe gesellte. Kurz darauf konnten Teile der Gruppe den Mann dabei beobachten, wie dieser einen Rucksack nach Wertgegenständen durchwühlte und nahmen ihm den Rucksack ab. Als die Gruppe das Fehlen eines zweiten Rucksacks bemerkte, ergriff der 34-Jährige die Flucht, konnte aber durch einige Zeugen verfolgt werden, die die alarmierten Polizisten zu dem Täter führten. Der zweite entwendete Rucksack war im Bereich der dortigen Toilettenanlage deponiert worden. Nach der Festnahme musste der Taschendieb für die weiteren strafprozessualen Maßnahmen mit zum Polizeirevier, wonach er wieder gehen durfte. Bei der Tat war der Mann in Begleitung von zwei weiteren Personen, die als Komplizen nicht ausgeschlossen werden können.

Sie werden wie folgt beschrieben:

   - Person 1: männlich, ca 180cm groß, kräftige Statur mit Bauchansatz, nordafrikanisches Erscheinungsbild, trug eine schwarze Daunenjacke

   - Person 2: männlich, schwarzer Pullover, nordafrikanisches Erscheinungsbild.

Daher bittet das Polizeirevier Heidelberg-Nord Zeugen, die Hinweise zu den beiden bislang unbekannten Personen geben können, sich unter der Telefonnummer 06221/4569-0 zu melden.

Heidelberg: Unbekannter geht auf 15-jährigen los und stiehlt Umhängetasche - Zeugen gesucht

Bereits am Samstagnachmittag, gegen 14 Uhr, wurde ein 15-Jähriger am Bismarckplatz-Park; Höhe Schurmanstraße/Neckarstaden/Sofienstraße, gegenüber des "Sophienhauses", von einem bisher unbekannten Jugendlichen in den Bauch geschlagen. Danach nahm der Täter dem 15-Jährigen die Umhängetasche ab und flüchtete. In der Tasche befanden sich hochwertige In-Ear-Kopfhörer und ein geringer Bargeldbetrag. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: ca. 16 Jahre; ca. 180 cm und von kräftiger Statur.

Die Person würde sich selbst "DJ" nennen und aus Mannheim kommen. Das Fachdezernat Jugendkriminalität der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Raubes aufgenommen. Hinweise zum Täter werden unter Tel.: 0621/174-4444 entgegengenommen.

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Rucksack aus PKW entwendet, weiterer PKW durchwühlt

In der Zeit zwischen 10:00 Uhr und 13:00 Uhr wurde am Montag durch einen unbekannten Täter aus einem in der Hegelstraße, in Höhe der Hausnr. 21A, abgestellten Firmenfahrzeug ein Rucksack entwendet. In dem Rucksack befanden sich persönliche Gegenstände des Fahrers, wie dessen Geldbörse mit Bargeld, sowie ein Autoschlüssel und Firmenschlüssel.

Zudem beobachtete ein Anwohner im Hofe eines Anwesens in der Alten Postgasse gegen 11:30 Uhr einen unbekannten Mann dabei, wie er den PKW des Anwohners durchwühlte. Als dieser von dem Anwohner angesprochen wurde, flüchtete der Unbekannte zu Fuß in Richtung Erbsengasse.

Der Unbekannte wird als Mann, 18 - 22 Jahre alt, dunkler Teint, kurze, schwarze, Haare mit auffälligem, narbenartigem Hautgewebe auf einer der Wangen beschrieben. Er trug eine dunkelblaue Trainingsjacke, eine dunkle, ungepflegte Trainingshose und dunkle Badeschuhe.

Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten besteht, ist bisher nicht bekannt.

Das Polizeirevier Weinheim bittet Zeugen, welche im besagten Zeitraum etwas Verdächtiges wahrgenommen haben, dies unter der Tel. 06201 1003-0 mitzuteilen.

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Auffahrunfall auf der B38

Um 17:10 Uhr fuhren am Montag eine 51-jährige Suzuki-Fahrerin und ein 54-jähriger Mercedes-Fahrer hintereinander die B38 in Richtung Saukopftunnel. Unmittelbar zur Abfahrt auf die B3 musste die 51-Jährige verkehrsbedingt anhalten. Der 54-Jährige konnte seinen Mercedes nicht mehr rechtzeitig anhalten, wodurch es zu einem Zusammenstoß kam. Die Suzuki-Fahrerin wurde hierbei leicht verletzt. An ihrem PKW entstand kein Schaden. An dem Mercedes entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro.

Das Polizeirevier Weinheim hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.