Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen (ots) 19.09.2021

Aktuelle Polizeimeldungen aus der Vorderpfalz und Nordbaden - ständig aktualisiert

Speyer: körperliche Auseinandersetzung im Linienbus

Am Samstagnachmittag kam es in der Petschengasse zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Busfahrer und einem weiteren Verkehrsteilnehmer. Zunächst kam es zwischen den beiden Beteiligten zu einem verkehrsrechtlichen Missverständnis im Bereich des Busbahnhofes, woraufhin es zu einer Aussprache kam. Auf ein Wortgefecht mit diversen Beleidigungen folgte ein Austausch von Fäusten, wobei das Smartphone des Busfahrers zu Bruch ging. Der PKW-Fahrer verließ noch vor dem Eintreffen der Polizei die Örtlichkeit. Gegen beide Beteiligte wird ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Speyer unter der Tel. 06232-1370 oder per E-Mail an pispeyer(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Dudenhofen: Gartenparty fand ein jähes Ende

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es zwischen zwei Gästen einer privaten Gartenparty zu Streitigkeiten in deren Verlauf ein 21-Jähriger aus Dudenhofen einem 19-jährigen Speyerer mit der Faust ins Gesicht schlug. Der Geschädigte wurde nur leicht verletzt. Die Party wurde anschließend durch den Gastgeber beendet. Den Täter erwartet nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.

Böhl-Iggelheim: Wohnungseinbruchsdiebstahl

Zwischen dem 18.09.2021 und dem 19.09.2021 kam es zu einem Einbruch in ein Zweifamilienhaus. Unbekannte Täter hebelten in der Forststraße in Böhl-Iggelheim während der Abwesenheit der Bewohner die Wohnungstür auf und gelangten so in das Innere der Wohnung. Die Täter entwendeten zwei elektronische Geräte und Bargeld. Die Täter konnten unerkannt vom Tatort flüchten. Zeugen, die in diesem Zeitraum etwas Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 - 4950 oder pischifferstadt(at)nospampolizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Haßloch: Fahrradfahrer mit Drogen erwischt

In der Nacht auf Sonntag wurde gegen 01:30 Uhr ein Fahrradfahrer in der Meckenheimer Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen, da er mit mangelnder Beleuchtung unterwegs war. Im Rahmen der Kontrolle konnten bei dem 27-Jährigen aus Böhl-Iggelheim 0,62 Gramm Marihuana und 1,53 Gramm Haschisch aufgefunden werden. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet. Wer sein Fahrrad liebt, der schiebt ...

Neuhofen: Dieseldiebstahl aus Radlader

Im Zeitraum vom 17.09.21 um 15:00 Uhr bis 18.09.21 um 08:00 Uhr entwendeten unbekannte Täter in der Industriestraße in Neuhofen aus einem Radlader ca. 80 Liter Diesel. Dies gelang den Tätern vermutlich durch eine manipulierte Unterkonstruktion am Fahrzeug, sodass eine Öffnung zum Tank entstand. Bei einem danebenstehenden Bagger wurde ebenfalls der Tankdeckel aufgehebelt. Aus diesem wurde jedoch nichts entwendet. Die Täter konnten sich unerkannt von der Tatörtlichkeit entfernen. Zeugen, die zu dieser Zeit etwas Ungewöhnliches wahrgenommen haben, werden gebeten, die Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 - 4950 oder unter pischifferstadt(at)nospampolizei.rlp.de zu kontaktieren.

Bellheim: Paketzusteller verhindert Betrug

Bereits am vergangenen Freitag versuchte ein bislang unbekannter Mann mittels gefälschtem Reisepass ein Paket zu erlangen. Er sprach gegen halb zwölf in der Hauptstraße in Bellheim einen Paketzusteller an und legte ihm einen Reisepass vor. Hiermit wollte er ein angeblich an ihn adressiertes Paket ausgehändigt bekommen. Der Paketzusteller verweigerte jedoch die Herausgabe, weil ihm der eigentliche Adressat persönlich bekannt ist. Der unbekannte Mann wurde als 25-30-jährig, groß und dunkelhäutig beschrieben. Er trug einen grauen Kapuzenpullover, eine dunkle Jogginghose mit weißen Sneaker (rote Schnürsenkel), eine schwarze Baseballcap und einen schwarzen Mund-Nasen-Schutz. Wer Hinweise zu dem unbekannten Täter geben kann, wendet sich bitte an die Polizei Germersheim unter 07274/ 958-0 oder pigermersheim(at)nospampolizei.rlp.de

Dannstadt-Schauernheim: Brennender Traktor

Am 18.09.2021 kam es gegen 23 Uhr zu einem Traktorbrand am Ortsausgang der Gemeinde Dannstadt. Der Traktor fing vermutlich aufgrund eines technischen Defekts im Motorraum Feuer. Hinweise, die auf eine Fremdeinwirkung hindeuten, gibt es nicht. Die Fahrbahn wurde für die Dauer des Einsatzes vollgesperrt. Der Fahrer des Traktors blieb glücklicherweise unverletzt.

Maxdorf: Wespen vereiteln Einbruch - Zeugen gesucht

In der Nacht von Freitag auf Samstag, den 18.09.2021 kam es zwischen 04:00 und 05:00 Uhr im Maxdorfer Weg zu einem versuchten Einbruch. Der bisher unbekannte Täter wollte über ein gekipptes Fenster einsteigen und hatte dazu ein davor befindliches Gefäß beiseitegestellt. Hierbei hatte der Täter ein Wespennest beschädigt. Die Wespen und der im Haus bellende Hund schlugen den Täter in die Flucht.

In der Bgm-Kraft-Straße kam es in derselben Nacht zwischen 01:00 und 04:00 Uhr zu einem weiteren Einbruchsversuch. Auch hier blieb der Täter zum Glück ohne Beute.

Leider muss mit Beginn der "dunklen Jahreszeit" auch dieses Jahr mit vermehrten Einbrüchen gerechnet werden. Daher beachten Sie folgende Tipps der Polizei, um sich vor einem Einbruch zu schützen:

  •  Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit.
  • Wenn Sie Ihren Schlüssel verloren haben, wechseln Sie umgehend den Schließzylinder aus.
  • Auch wenn Sie Haus und Wohnung nur kurz verlassen: Ziehen Sie nicht nur die Tür ins Schloss, sondern schließen Sie immer, am     besten zweifach, ab.
  • Deponieren Sie Ihren Haus- oder Wohnungsschlüssel niemals außerhalb Ihrer  Räume: Ein Einbrecher kennt jedes Versteck!
  • Rollläden sollten zur Nachtzeit geschlossen werden. Achten Sie darauf dass Ihre Rollläden gegen Hochschieben gesichert sind.
  • Gekippte Fenster können von Einbrechern leicht geöffnet werden.

Weitere Tipps wie Sie sich vor Einbrechern schützen können, finden Sie unter www.polizei-beratung.de.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237 / 934-1100 oder der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233 / 313-0 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pwmaxdorf(at)nospampolizei.rlp.de übermittelt werden.

Ludwigshafen: Streit in Kneipe eskaliert - zwei Personen verletzt

Am frühen Sonntagmorgen, den 19.09.2021, gegen 04:15 Uhr, entwickelte sich in einer Kneipe in der Schützenstraße in Ludwigshafen am Rhein aufgrund verschiedener Musikwünsche ein Streit zwischen vier unbekannten Männern und einem weiteren Gast. Dieser eskalierte dergestalt, dass es zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam, wodurch eine Person eine Platzwunde an der Stirn und eine weitere Person durch den Einsatz von Reizgas Verletzungen an den Augen davontrug. Sie mussten beide in Krankenhäuser verbracht werden. Die vier Täter konnten jedoch noch vor Eintreffen der Polizeibeamten fußläufig flüchten. Da zu den Tätern bisher nur wenig bekannt ist, werden Zeugen, die nähere Angaben machen können, gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ludwighafen 1 in Verbindung zu setzten: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 Beethovenstraße 36 67061 Ludwigshafen am Rhein 0621/963-2122 piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de

Ludwigshafen: Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich

Am Samstag, den 18.09.2021, gegen 15:45 Uhr, befuhr ein 36-jähriger Mann mit seinem Pkw die Pranckhstraße in Ludwigshafen am Rhein. Zur gleichen Zeit befuhr eine 31-jährige Frau mit ihrem Pkw die Rottstraße in Richtung Pranckstraße. Im Kreuzungsbereich der Straßen übersah der 36-jährige die Vorfahrtsberechtigte und es kam zum Zusammenstoß. Durch den Aufprall erlitt die 31-Jährige Schmerzen im Nackenbereich. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 15.000EUR.

Ludwigshafen: Erheblich alkoholisiert Unfall verursacht

Am Samstagabend, dem 18.09.2021, gegen 21:45 Uhr, befuhr ein 57-jähriger Pkw-Fahrer die Karlsbader Straße in der Ludwigshafener Gartenstadt. An der Einmündung zur Straße Am Hilbersthof geriet er auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einer entgegenkommenden Pkw-Fahrerin. Glücklicherweise wurde keiner der beiden Unfallbeteiligten verletzt. Wie sich jedoch während der Unfallaufnahme herausstellte, war der 57-jährige Unfallverursacher mit über 2 Promille stark alkoholisiert. Folglich wurde ihm auf der Polizeidienststelle eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein bis auf Weiteres beschlagnahmt.

Ludwigshafen: Bei Sturz mit E-Scooter 77-jährige Dame mitgerissen

Am Samstag, den 18.09.2021, gegen 15:30 Uhr, befuhren zwei 15-jährige Jungen gemeinsam auf einem E-Scooter die Schützenstraße in Luwigshafen am Rhein entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. Beim Auffahren auf den Bürgersteig verloren sie die Kontrolle über den E-Scooter und stürzten zu Boden. Hierbei rissen sie noch eine 77-jährige Fußgängerin mit sich. Während beide Jungen unverletzt blieben, zog sich die 77-jährige Dame eine Kopfverletzung hinzu und musste in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht werden.

Ludwigshafen: Alkoholisiert von Roller gestürzt

Am späten Samstagabend, dem 18.09.2021, gegen 22:15 Uhr, befuhr ein 67-jähriger Mann mit seinem Roller einen Feldweg in der Ludwigshafener Gartenstadt. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte zu Boden. Durch den Sturz verletzte er sich am Sprunggelenk und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Außerdem war der 67-Jährige zum Zeitpunkt seines Sturzes stark alkoholisiert, weshalb ihm eine Blutprobe entnommen werden musste und sein Führerschein beschlagnahmt wurde. Er muss sich nun der Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

Ludwigshafen: Tasereinsatz nach Widerstand

Am Sonntag, den 19.09.2021, gegen 01:50 Uhr, randalierte ein 39-Jähriger in einer Bar in der Mundenheimer Straße in Ludwigshafen am Rhein. Da sich der 39-jährige auch bei Eintreffen der Polizeibeamten weiterhin aggressiv verhielt, sollte er dem Polizeigewahrsam zugeführt werden. Doch auch auf der Dienststelle besserte sich sein Verhalten nicht. Er beleidigte die Polizisten mehrfach, verhielt sich unkooperativ und leistete geforderten Anweisungen keinerlei Folge. Als der 39-Jährige letztlich in Kampfhaltung auf die Polizisten losging, wurde der Taser nach vorausgehender Androhung eingesetzt. Infolgedessen konnte der Mann unverletzt den Gewahrsamsräumlichkeiten zugeführt werden. Der 39-Jährige muss sich nun unter anderem wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamten und Beleidigung verantworten.

Mannheim-Neckarstadt: Zwei betrunkene beschädigen Motorrad - weitere Geschädigte gesucht

Am frühen Samstagmorgen beschädigten ein 25-jähriger und ein 32-jähriger Mann im Stadtteil Neckarstadt ein geparktes Motorrad. Kurz vor 01.00 Uhr beobachteten mehrere Zeugen in der Lange Rötterstraße die beiden Männer, als diese ein Motorrad der Marke Yamaha umtraten. Hierdurch entstand ein Lackschaden in bislang unbekannter Höhe. Weiterhin sollen die Täter gegen mehrere geparkte Pkw getreten haben. An den geparkten Pkw konnte bislang kein Schaden festgestellt werden. Aufgrund der Personenbeschreibung konnte die beiden stark alkoholisierten Männer noch in Tatortnähe durch eine Polizeistreife angetroffen und festgenommen werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Männer wieder auf freien Fuß entlassen. Gegen sie wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt. Zeugen und mögliche weitere Geschädigte werden gebeten sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt unter 0621/3301-0 zu melden.

Dielheim/RNK: Verkehrsunfall mit drei leicht verletzten Kindern

Bei einem Verkehrsunfall wurden am Freitagabend gegen 18.39 Uhr in Dielheim drei Kinder im Alter von 1, 2 und 4 Jahren leicht verletzt. Eine 33-jährige Frau befuhr mit ihrem Pkw Seat und ihren drei Kindern die L612 aus Dielheim kommend und bog anschließend in die Einmündung Oberhof/Unterhof (K4173) ein. Die PKW-Fahrerin übersah hierbei den entgegenkommenden Audi-Fahrer, welcher aus Fahrtrichtung Horrenberg kam und geradeaus nach Dielheim fahren wollte. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision. Der 41-jährige Audi-Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Die drei Kinder wurden zur Beobachtung in eine Kinderklinik verbracht und konnten das Krankenhaus nach 24 Stunden ohne Auffälligkeiten verlassen. Der Sachschaden der beiden Fahrzeuge beläuft sich auf ca 15.000EUR.

Sinsheim, Rhein-Neckar-Kreis: Verkehrsunfall/Fahrerflucht; Zeugen gesucht

Am Samstag um 19:05 Uhr verursachte ein unbekannter PKW-Fahrer einen Verkehrsunfall am Kreisverkehr In der Au bei der Ausfahrt Dörntelsberg. Der Fahrer eines weißen Mercedes-Benz verließ dabei den Kreisverkehr in Richtung Dörntelsberg und bog so knapp vor einem 24-jährigen Fahrradfahrer ab, dass dieser bremsen musste um den Zusammenstoß zu verhindern.

Durch das Bremsen stürzte der Radfahrer von seinem Fahrrad und wurde dadurch leicht verletzt. Der unbekannte Mercedes-Fahrer setzte seine Fahrt allerdings unvermittelt fort, ohne sich um den am Boden liegenden Radfahrer zu kümmern.

Zeugen, welche den Unfallhergang beobachtet haben oder weitere sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sinsheim (Tel.: 07261/6900) in Verbindung zu setzen.

St. Leon-Rot/RNK - A 5: Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen - PM Nr. 2

Wie bereits berichtet, ereignete sich am Samstagvormittag ein Verkehrsunfall mit Sachschaden auf der A 5, zwischen der Anschlussstelle Kronau und dem Autobahnkreuz Walldorf, in Richtung Heidelberg, mit mehreren Fahrzeugen. Demnach wechselte gegen 10.17 Uhr ein 76-jähriger Mazda-Fahrer aufgrund einer Verkehrsverdichtung vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen und übersah den hier fahren Lkw eines 60 Jährigen. Nach der Kollision mit dem Lkw schleuderte der Mazda über alle Fahrstreifen nach links und kollidierte auf diesem Weg mit den Pkw BMW eines 27-und 38-Jährigen, bevor er an der Leitplanke am rechten Fahrbahnrand zum Stillstand kam.

Glücklicherweise wurden bei dem Unfall keine Personen verletzt. Zur Unfallaufnahme und Bergung der beteiligten Pkw durch Abschleppdienste war die A5 in der Zeit von 10.43 bis 11.33 Uhr in Richtung Heidelberg gesperrt. Danach konnte der Verkehr auf zwei Fahrsteifen wieder freigegeben werden. Um 11.46 Uhr war die komplette Fahrbahn wieder frei.

Es bildete sich ein Rückstau von bis zu 10 Kilometer. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von knapp 50.000EUR.

Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis: Mit mehr als 1,7 Promille am Straßenverkehr teilgenommen

Am frühen Sonntagmorgen war ein 49-jähriger Mann mit seinem Pkw Citroen unterwegs, obwohl er unter Alkoholeinfluss stand. Der Mann fiel einer Polizeistreife gegen 03:55 Uhr in der Nußlocher Straße auf. Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten Alkoholgeruch im Atem des 49-jährigen. Ein Alkoholvortest ergab einen Wert von über 1,7 Promille. Ihm wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Der 49-Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr strafrechtlich verantworten.

Schwetzingen / Rhein-Neckar-Kreis: Betrunken in die Leitplanke gefahren - hoher Sachschaden

Am Samstagmorgen, gegen 07.30 Uhr, befuhr eine 35-jährige Mercedes Fahrerin die B39 von Hockenheim in Richtung Schwetzingen. Hier verlor sie vermutlich aufgrund ihrer Alkoholisierung die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kollidierte seitlich mit der Mittelleitplanke. Von dort wurde sie mit Ihrem Fahrzeug auf die gegenüberliegende Leitplanke abgewiesen und kam schließlich auf der Abfahrt zur Anschlussstelle A6 zum Stehen. Hierbei entstanden erhebliche Sachschäden an der Mittel- und Seitenleitplanke sowie der Grünanlage zwischen der Fahrbahn. Am Fahrzeug der Frau entstand ein Totalschaden. Die genaue Höhe der entstandenen Sachschäden sind im Moment noch nicht bekannt. Die Fahrerin blieb unverletzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnten die Beamten des Polizeireviers Schwetzingen bei der Unfallverursacherin eine Atemalkoholkonzentration von 1,02 Promille feststellen. Nachdem ihr eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein einbehalten wurde, konnte die Damen den Heimweg antreten. Sie muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Schwetzingen / Rhein-Neckar-Kreis / L722: Motorradfahrer kollidiert mit Mauer

Am 18.09.2021, gegen 14.00 Uhr, kam ein 27-jähriger Motorradfahrer mit seiner Yamaha auf der L722 im sogenannten "Hockenheimer Achter" von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einer Betonmauer.

Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro am Motorrad. Der leicht verletzte Fahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Während dem Hubschraubereinsatz wurde der Verkehr kurzzeitig geregelt. Ein größerer Rückstau entstand nicht.