Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen (ots) 18.09.2021

Aktuelle Polizeimeldungen aus der Vorderpfalz und Nordbaden

 

Speyer: Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am Freitagmittag wurde durch die Polizei ein 36-jähriger PKW-Fahrer kontrolliert, der keine Fahrerlaubnis vorweisen konnte. Ermittlungen ergaben, dass der Mann aus Speyer bereits in der Vergangenheit mehrfach ohne gültigen Führerschein festgestellt worden war. Durch die Beamten wurde erneut ein Strafverfahren eingeleitet und das Fahrzeug des Fahrers, ein grüner Kleintransporter der Marke Peugeot, sichergestellt.

Germersheim: Ohne Beleuchtung aber dafür mit 1,96 Promille auf dem Fahrrad unterwegs

Ein 27-jähriger Fahrradfahrer wurde am späten Samstagabend in der Sondernheimer Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Er fiel den Beamten auf, weil er keine Beleuchtung an seinem Fahrrad hatte. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass er sehr stark nach Alkohol roch.

Ein Atemalkoholtest ergab vor Ort 1,96 Promille. Den jungen Mann erwartete im Anschluss an die Kontrolle eine Blutentnahme. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Bellheim: Diebstahl aus PKW

In der Nacht von Freitag auf Samstag schlugen bislang unbekannten Täter die Seitenscheibe der Beifahrertür eines PKW in der Karl-Silbernagel-Straße in Bellheim ein und entwendeten das Radio.

Hinweise zu der Tat oder den Tätern nimmt die Polizei Germersheim unter der Telefonnummer 07274-9580 oder per E-Mail: pigermersheim(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Rülzheim: Zeugenaufruf nach Körperverletzung

Am Samstag gegen 01:30 Uhr wurde ein 40-jähriger Mann in der Mittleren Ortsstraße in Rülzheim durch bislang unbekannte Täter angegriffen und leicht verletzt. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

Hinweise zu der Tat oder den Tätern nimmt die Polizei Germersheim unter der Telefonnummer 07274-9580 oder per E-Mail: pigermersheim(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

B 10 bei Wörth am Rhein: Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am Freitag, 17.09.2021 gegen 14:24 Uhr kam es bei Wörth am Rhein auf der B 10 in Fahrtrichtung Karlsruhe zu einem Verkehrsunfall zwischen einem LKW und dem PKW einer 23-jährigen aus Karlsruhe.

Aufgrund eines Fehlers beim Spurenwechsel kollidierten die beiden Fahrzeuge. Die PKW Fahrerin wurde durch die Kollision leicht verletzt und ins Krankenhaus nach Karlsruhe gebracht. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 27.500 Euro. Der PKW musste abgeschleppt werden.

Steinfeld: Wohnwagen entwendet

Innerhalb der letzten 3 Wochen wurde ein auf einem Wiesengrundstück in der Margaretenstraße abgestellter Wohnwagen der Marke "Hobby", Typ 24EG/515 UHL mit SÜW-Kennzeichen entwendet. Der Wohnwagen war dort mittels Reifenkralle und Absperrung über Anhängekupplung gesichert worden. Die Sicherungen konnten aufgebrochen im Nahbereich aufgefunden werden. Das Schaden beläuft sich auf ca. 31.000 EUR.

Bad Bergzabern: Einbruch in Weinkellerei

In der Nacht vom 16. auf den 17.09.21 stiegen bisher unbekannte Täter in eine Weinkellerei in der Kurfürstenstraße ein. Dort durchsuchten sie alle Räumlichkeiten und entwendeten PC`s mit Zubehör, eine Kaffeemaschine, einen eingebauten Tresor und Bargeld sowie eine Palette Wein (Portugieser Weißherbst, lieblich). Für den Abtransport entwendeten sie weiterhin einen firmenneigenen weißen Ford Transit mit SÜW-Kennzeichen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 20.000 EUR.

Herxheim: Unfallflucht, ALDI-Parkplatz

Nach ihrem Einkauf stellte die Geschädigte fest, dass zwischen 11:30 und 11:56 Uhr am 17.09.2021 jemand gegen ihren abgestellten PKW Audi(silber) gefahren war und die Unfallörtlichkeit hiernach verlassen hatte, ohne die Daten zu hinterlassen. Vage Hinweise bestehen zu einem schwarzen Fiat Panda, der zum Zeitpunkt des Parkens des Audi, besetzt mit einer älteren männlichen Person mit Gehstöcken im Fußraum, neben dem Audi parkte. Wer Hinweise zum Unfallgeschehen selbst oder zum beschriebenen PKW Fiat Panda geben kann, wird gebeten, sich an die Polizei in Landau (06341-2870) zu wenden.

Landau: Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am Samstag, 18.09.2021 kurz nach 17 Uhr kam es bei Wörth am Rhein auf der A 65 in Fahrtrichtung Karlsruhe zu einem Motorradunfall bei welchem der 55-jährige Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Der augenscheinlich unter berauschenden Mitteln stehende Motorradfahrer musste verkehrsbedingt abbremsen, verlor im Zuge dessen die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Er wurde mittels Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Am Motorrad entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 8000EUR. Die Autobahn musste während der Unfallaufnahme teilweise voll gesperrt werden. Andere Verkehrsteilnehmer waren nicht beteiligt.

Altdorf: Heutransport nicht gesichert

Bei einer Verkehrskontrolle eines 65-jährigen Traktorfahrers aus dem Kreis Pirmasens am Samstag, 18.09.2021 gegen 16.00 Uhr auf der K6 zwischen Venningen und Altdorf wurde festgestellt, dass der Mann auf dem mitgeführten landwirtschaftlichen Anhänger Heuballen transportierte, die zu schwer und nicht ausreichend gesichert waren. Die Weiterfahrt des Gespanns wurde untersagt, die Ladung auf dem Anhänger musste umgeladen und entsprechend gesichert werden. Den Mann erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 80 EUR und 1 Punkt in Flensburg.

Frankeneck: Serie von Sachbeschädigungen an PKW

Seit dem 10.09.2021 kam es zu insgesamt fünf Sachbeschädigungen an PKW, die in der Talstraße in Frankeneck geparkt waren. Durch unbekannte Täter wurden die Fahrzeugreifen platt gestochen und mittels spitzen Gegenständen Kratzer im Lack verursacht. Bislang gibt es keinerlei Hinweise auf den/die Täter.

Der bislang entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehr als 5000 Euro.

Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizei in Neustadt an der Weinstraße unter der Tel.-Nr. 06321/854-0 oder per E-Mail unter pineustadt(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Neustadt/W: Neue Betrugsmasche "Falsches Krankenhauspersonal"

Am Samstag, den 18.09.2021 meldeten sich mehrere Bürger bei der Polizeiinspektion Neustadt und gaben an, Anrufe von möglichen Betrügern erhalten zu haben. In allen Fällen gab sich eine Frau als Mitarbeiterin des Marienkrankenhauses Hetzelstift aus. Den Geschädigten wurde erzählt, dass Verwandte an Covid19 erkrankt seien und dringend auf Medikamente angewiesen wären. In einem Fall kam es zu einer Geldforderung zur angeblichen Beschaffung solcher Medikamente. Die Polizei Neustadt möchte sie dahingehend sensibilisieren, dass es sich bei solchen Anrufen um Betrugsversuche handelt.

Tipps:

  • Die Polizei warnt eindringlich davor am Telefon Angaben zu Vermögensverhältnissen oder zur Aufbewahrung von Wertgegenständen zu machen.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen! Geben Sie den Betrügern keine Chance und legen sie auf!
  • Setzen sich Sie sich nach einem solchen Anruf mit ihrer zuständigen Polizeidienststelle in Verbindung und schildern Sie den Vorfall.

Haßloch: Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss mit zwei Leichtverletzten

Gegen 21:35 Uhr ereignete sich an der Kreuzung Kirchgasse/Schubertstraße ein Verkehrsunfall. Ein 30-jähriger PKW-Fahrer missachtete beim Linksabbiegen die Vorfahrt eines entgegenkommenden 26-jährigen Autofahrers, so dass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Zwei 26-jährige Mitinsassinnen im PKW des Unfallverursachers wurden hierbei leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 8000,- Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Beim Unfallverursacher wurde im Rahmen der Unfallaufnahme Alkoholeinfluss festgestellt. Ein von ihm freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab 0,68 Promille. Dem 30-jährigen Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde gegen ihn eingeleitet.

Bad Dürkheim: Vorfahrt genommen - Zwei Radfahrer verletzt, Autofahrer flüchtet

Am Freitag, den 17.09.2021, gegen 15:45 Uhr befuhren eine 41-jährige Mutter sowie ihr 8-jähriges Kind mit ihren Fahrrädern die Weinstraße Süd in Bad Dürkheim. An der Einmündung der Hans-Koller-Straße missachtete der Fahrer eines bislang unbekannten Personenkraftwagens die Vorfahrt der Radfahrer und bog in die Weinstraße Süd ein. Um eine Kollision zu vermeiden, mussten die Radfahrer ein Bremsmanöver einleiten. Hierdurch stürzten beide zu Boden und verletzten sich leicht. Der Autofahrer blickte kurz zu den Radfahrern und entfernte sich dann in Richtung Stadtmitte. Ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurde eingeleitet.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Dürkheim unter Tel. 06322/963-0 oder pibadduerkheim(at)nospampolizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Leistadt: Verkehrsunfall zw. Leistadt und Lindemannsruhe mit schwerverletzten Personen

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Frankenthal und der Polizei Bad Dürkheim

Am Samstag, gegen 18:00 Uhr, querten zwei Fußgänger die Straße der L518 zwischen Lindemannsruhe und Leistadt im Kurvenbereich. Ein 49-jähriger Rennradfahrer aus dem Landkreis Alzey-Worms sah die Fußgänger zu spät und erfasste einen 67-jährigen Mann aus Mannheim. Der Radfahrer verletzte sich im Gesichtsbereich, der Fußgänger im Bauchbereich. Beide Personen kamen schwerverletzt in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf ca. 2000 EUR geschätzt. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal hat für die Klärung der Unfallursache einen Gutachter beauftragt.

Friedelsheim: Verbotenes Kraftfahrzeugrennen mit getuntem PKW

Am Freitag, den 17.09.2021, gegen 21:15 Uhr wurden durch mehrere Verkehrsteilnehmer zwei PKW gemeldet, welche dicht aufeinander fahrend mit augenscheinlich stark überhöhter Geschwindigkeit die Ortslage von Friedelsheim durchfahren würden. Die PKW würden teils nebeneinander fahren, sodass auch die Gegenspur genutzt werde. Die Kennzeichen der beiden PKW wurden der Polizei übermittelt. Einer der beteiligten PKW konnte in Gönnheim parkend festgestellt werden. Der 27-jährige Fahrer aus Neustadt/Weinstr. kehrte zu seinem PKW zurück und verneinte jegliche Teilnahme an einem Autorennen. Der Führerschein des 27-Jährigen wurde sichergestellt. An seinem PKW konnten mehrere Veränderungen festgestellt werden, welche zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Die Weiterfahrt wurde untersagt, die Kennzeichen und die Zulassungsbescheinigung sichergestellt. Gegen beide Fahrer wurden Ermittlungsverfahren wegen der Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen eingeleitet.

Weitere Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Dürkheim unter Tel. 06322/963-0 oder pibadduerkheim(at)nospampolizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Freinsheim: Sachbeschädigung an 13 PKW

Bislang unbekannter Täter zerkratzt in der Nacht von Freitag auf Samstag, 19.00 - 08.45 Uhr, in Freinsheim in der Burgstraße 13 PKW verschiedener Marken mit einem spitzen Gegenstand. Der Sachschaden wird auf ca. 35.000 EUR geschätzt.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter 06322 963-0 oder per Mail an pibadduerkheim(at)nospampolizei.rlp.de

Ludwigshafen: Fußgänger verletzt und geflüchtet

Am späten Freitagabend, dem 17.09.2021, gegen 23:30 Uhr, befuhr ein 19-Jähriger mit seinem VW Golf die Raschigstraße, als neben ihm ein mit drei Personen besetzter Peugeot hielt. Da ein Beifahrer aus dem Peugeot heraus die Insassen des VW filmte, folgte der 19-Jährige dem Peugeot bis auf einen Parkplatz in Ludwigshafen-Maudach. Dort entwickelte sich ein Streitgespräch zwischen dem 18 Jahre alten Beifahrer des VW und dem 21-jährigen Fahrer des Peugeot.

Der Streit gipfelte darin, dass der 21-Jährige los- und den 18-Jährigen anfuhr. Anschließend kollidierte der Peugeot mit dem VW Golf, woraufhin der Peugeotfahrer samt Fahrzeug und Beifahrern von der Unfallörtlichkeit flüchtete. Durch das Fahrmanöver wurde der 18-Jährige auf die Motorhaube des Peugeot geladen und glücklicherweise nur am Handgelenk verletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand zudem ein Sachschaden in Höhe von 5000 Euro. Nun muss sich der 21-Jährige wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

Mannheim, BAB 6: Betrunken Unfall verursacht

Eine 20-jährige befuhr am Samstagmorgen, gegen 07.30 Uhr, die Autobahn A6 zwischen der Anschlussstelle Mannheim/Schwetzingen und dem Autobahnkreuz Mannheim. Die Fahrerin eines Renault kollidierte zuerst seitlich mit einem Ford und beschädigte dessen linken Außenspiegel. Nachdem sie ihre Fahrt fortsetzte kollidierte sie mit dem Heck eines Wohnmobils. Sie setzte ihre Fahrt erneut fort und kam erst nach einer Kollision mit der rechtsseitigen Leitplanke zum Stehen. Die Fahrzeuglenkerin wirkte alkoholisiert und es konnte eine Atemalkoholkonzentration von 1,66 Promille festgestellt werden. Alle Beteiligten Personen blieben unverletzt. Die Höhe des Sachschadens ist bislang unbekannt. Die 20-jährige wurde zur Abnahme einer Blutprobe in ein Krankenhaus gebracht und konnte im Anschluss wieder entlassen werden. Sie muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Heidelberg: Schlägerei

Am Samstag, 18.09.2021, gegen 04.13 Uhr kam es vor einem Club zu einer Schlägerei in der Unteren Straße. Dabei wurde ein 26-Jähriger leicht verletzt. Die Verletzungen mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Dem Täter gelang es unerkannt zu flüchten.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der Auseinandersetzung machen können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Heidelberg-Mitte, Telefon: 06221/174-1700, zu melden.

Leimen-St. Ilgen: Unbekannter Täter schlägt Rollstuhlfahrerin

Ein bislang unbekannter Täter lief an einem Bahngleis in St.Ilgen gegen 13:44 Uhr an einer Rollstuhlfahrerin vorbei. Hierbei beleidigte er diese zunächst und schlug ihr danach unvermittelt mit der flachen Hand ins Gesicht. Im Anschluss flüchtete der Täter in unbekannte Richtung.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

männlich, ca. 50-55 Jahre alt, 175 cm, trug eine schwarze Wollmütze auf dem Kopf, schwarze Turnschuhe, graue Hose, weißes Langarm-Shirt. Der Tatverdächtige sprach mit Akzent.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Vorfall geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Wiesloch, Tel.:06222-57090, zu melden. *mm

St. Leon-Rot, A5 nach Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen aktuell vollgesperrt - PM Nr. 1

Die A5 ist aktuell nach einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen zwischen der Anschlussstelle Kronau und dem Kreuz Walldorf in Höhe St. Leon-Rot, Fahrtrichtung Heidelberg, vollgesperrt. Rettungs- und Einsatzkräfte sind derzeit vor Ort im Einsatz. Weitere Informationen liegen aktuell noch nicht vor.

Weinheim, Rhein-Neckar-Kreis: Rennen gegen die Zeit mündet in einer Verkehrskontrolle

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde am Freitagabend gegen 22:25 Uhr eine Streife des Polizeireviers Weinheim auf eine Autofahrerin aufmerksam, die mit quietschenden Reifen in ihrem Audi 80 an den Beamten vorbeifuhr. Offensichtlich war die Fahrerin bemüht ihre Wegstrecke auf dem Parkplatz eines Möbelmarktes schnellstmöglich hinter sich zu bringen. Als die Autofahrerin ein zweites Mal an dem Streifenwagen in hoher Geschwindigkeit vorbeifuhr, wurde das Fahrzeug von den Beamten gestoppt und einer Kontrolle unterzogen. Gegen die 19-jährige Fahrerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens eingeleitet. Es wird ebenso geprüft ob durch ihre Fahrweise andere Verkehrsteilnehmer im Vorfeld gefährdet wurden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall machen können, werden gebeten sich bei dem Polizeirevier Weinheim unter der Tel. 06201-10030 zu melden.