Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen (ots) 17.10.2020

Lingenfeld: Vermutlicher Fahrraddiebstahl - Bellheim: Ausgehobene Gullideckel - Herxheim: 12 PKW beschädigt, 9 entwendete Kennzeichen, Polizei sucht Zeugen - Landau: Radfahrer mit Promille und Schlagstock unterwegs - Landau: Brennendes Laub löst Feuerwehreinsatz aus - Landau: Mehrere KFZ-Kennzeichen entwendet - Edenkoben: Verkehrszeichen entwendet - Zeugenaufruf - Neustadt: Unter Drogeneinfluß Auto gefahren - Erpolzheim: Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht - Ludwigshafen: Verkehrsunfall mit leicht verletztem Fahrradfahrer - Ludwigshafen-Edigheim: Zeugen gesucht nach Verkehrsunfallflucht Im Zinkig - Ludwigshafen-Mundenheim: Betrunken mit PKW unterwegs - Ludwigshafen-Gartenstadt: Zwei Diebstähle von Katalysatoren - Mannheim-Neckarstadt: Nach Unfall flüchtigen Fahrer gestellt - Mannheim-Käfertal: Bei Einbruch hohen Sachschaden verursacht und Feuerwehreinsatz ausgelöst - Zeugen gesucht - Waibstadt/Rhein-Neckar-Kreis: 7,49t-LKW kommt von der Fahrbahn in den Grünstreifen ab und prallt in die Leitplanke - Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Fußgänger stürzt und wird schwer verletzt - Ersthelfer reanimieren - Sinsheim-Steinsfurt / Rhein-Neckar-Kreis: Betrunkener Fahrer mit nicht zugelassenem Pkw unterwegs - Weinheim, Oberflockenbach/Rhein-Neckar-Kreis: Rollerfahrer entzieht sich Verkehrskontrolle - Festnahme -

Lingenfeld: Vermutlicher Fahrraddiebstahl

Ein 59-jähriger Mann aus dem Landkreis Germersheim fand am Freitagmorgen im "Toskanagarten" in den Lachenäckern in Lingenfeld ein hinter Büschen verstecktes Fahrrad. Aufgrund der Auffindesituation dürfte davon ausgegangen werden, dass das Fahrrad aus einem Diebstahl stammen könnte. Eine Anzeige wurde bisher noch nicht gemacht. Hinweise nimmt die Polizei Germersheim entgegen. 

Bellheim: Ausgehobene Gullideckel  

Durch eine 28-jährige Verkehrsteilnehmerin wurden mehrere ausgehobene Gullideckel in der Fortmühlstraße in Bellheim gemeldet. Durch die Polizeibeamten wurden 4 Gullideckel wiedereingesetzt. Zu Schaden kam glücklicherweise niemand. 

Herxheim: 12 PKW beschädigt, 9 entwendete Kennzeichen, Polizei sucht Zeugen

 In der Nacht von Freitag 16.10.2020 auf Samstag 17.10.2020 haben bislang unbekannt Täter in Herxheim an 12 geparkten PKW insgesamt 9 Kennzeichen entwendet. Es entstand ein Sachschaden von rund 1000EUR. An drei weiteren PKW wurde versucht die Kennzeichen gewaltsam zu entwenden, was aufgrund der stabilen Halterungen misslang. Durch umfangreiche Tatortarbeit konnte der Weg der unbekannten Täter von der Lehrgasse über die Obere Hauptstraße, einen Fußweg zur Robert-Schuhman-Straße, von dort in die Straße am Bildstöckel, erneut in die Robert-Schuhman-Straße über einen Fußweg in die Straße am Herrenweg bis hin an den Nordring verfolgt werden. Der Weg war gesäumt von diversen PKW die der Zerstörungswut der Unbekannten zum Opfer fielen. Unterwegs konnten mehrere Beweismittel sichergestellt werden, welche durch ein Fachkommissariat der Kriminalpolizei in der kommenden Woche untersucht werden. Es konnten auch die entwendeten Kennzeichenhalterungen mehrerer PKW sowie eine gewaltsam "demontierte" Stabantenne sichergestellt werden. Die Eigentümer der Halterungen sowie der Stabantenne werden gebeten sich mit der Polizei Landau in Verbindung zu setzen. Wie ein Zeuge mitteilte, habe er gegen 02:00 Uhr sechs Jugendliche in der Lehrgasse gesehen, welche in Richtung der Oberen Hauptstraße liefen. Die Polizei Landau bittet um ihre Mithilfe! Wer hat zum genannten Zeitpunkt auffällige Wahrnehmungen gemacht? Wer kann Angaben zu der sechsköpfigen Gruppe Jugendlicher machen? Wessen PKW wurde ebenfalls angegangen?

Zeugen die Hinweise zur Tat oder den Tätern geben können oder verdächtige Wahrnehmungen in der besagten Zeit gemacht haben, werden gebeten sich telefonisch unter 06341/2870 oder per Mail an pilandau(at)nospampolizei.rlp.de bei der Polizei Landau zu melden.

Landau: Radfahrer mit Promille und Schlagstock unterwegs

Durch einen Zeugen wurde ein schlangenlinienfahrender Radfahrer in der Königstraße gemeldet. Eine sofort entsendete Funkstreife konnte den Radfahrer in der Reiterstraße feststellen und einer Kontrolle unterziehen. Den Beamten fiel sofort die offensichtliche Alkoholisierung des aus der Verbandsgemeinde Rülzheim stammenden 35-jährigen Radfahrers auf. Ein Atemalkoholtest bestätige den Verdacht der Beamten mit einem Wert von knapp 1,4 Promille. Aufgrund der vom Zeugen geschilderten Fahrmanöver, die sich in keinem Fall als sicheres Führen eines Fahrzeugs beschreiben lassen und der Einlassung des nun Beschuldigten, vor Fahrtantritt ca. 8-10 Dosen Bier getrunken zu haben war das Verbringen der Person zur Dienststelle zwecks Blutentnahme angedacht. Bevor der Beschuldigte in den Funkstreifenwagen einsteigen musste, wurde er durchsucht. Glücklicherweise fanden die Beamten hierbei den in der rechten Socke eingesteckten Teleskopschlagstock und stellten diesen sicher. Neben einem Strafverfahren wegen des Führens eins Fahrzeugs unter Alkoholeinfluss erwartet den Beschuldigten ein weiteres Verfahren wegen Verstoß gegen das Waffengesetz.

Landau: Brennendes Laub löst Feuerwehreinsatz aus

Die Feuerwehr Landau rückte mit 4 Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften zu einem Einsatz an den Danziger Platz aus.

Eine 73-Jährige Anwohnerin hatte die Feuerwehr wegen starker Rauchentwicklung im Treppenhaus alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten Anwohner den vor dem Haus in Brand gesetzten Laubhaufen bereits gelöscht. Offensichtlich hatten unbekannte Täter herabgefallenes Laub vor dem Eingang zusammengeschoben und angesteckt. Als der Brand bemerkt wurde und Anwohner aus dem Haus zu der Feuerstelle eilten öffneten diese die Haustür und der Rauch zog ins Treppenhaus.

Als Folge der Rauchentwicklung klagte die 73-Jährige Anwohnerin über Kopfschmerzen und Schwindel und musste durch das DRK erstversorgt werden. Im Zuge der Täterfahndung, es gab Hinweise auf Jugendliche, welche sich öfter vor dem Haus herumtreiben würden, konnte im Bereich Horstring/ Eichenstraße ein männlicher Jugendlicher festgestellt werden, der beim Erkennen der Funkstreife einen Fluchtversuch unternahm. Es blieb jedoch nur beim erfolglosen Fluchtversuch und der junge Mann, ein 16-jähriger Landauer, konnte einer Personenkontrolle unterzogen werden. Ob er tatsächlich etwas mit dem Brandgeschehen zu tun hat konnte bei der Kontrolle nicht geklärt werden und bedarf weiterer Ermittlungen. Ebenso muss noch geklärt werden, warum der junge Landauer eine EC-Karte mitführte, welche definitiv nicht ihm gehört. Die Karte wurde sichergestellt. Der rechtmäßige Eigentümer konnte bislang nicht erreicht werden. Glücklicherweise wurde bei dem Brand niemand ernsthaft verletzt. Am Haus entstand kein Schaden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Landau unter der Telefonnummer 06341-287-0 oder per E-Mail unter pilandau(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Landau: Mehrere KFZ-Kennzeichen entwendet

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde auf einem Parkplatz in der Langstraße an insgesamt 3 geparkten PKW die amtlichen Kennzeichen entwendet. Eine Anwohnerin hatte gegen 03.40 Uhr klopfende Geräusche von der Straße gehört und durchs Fenster eine verdächtige Person in der Mönchsgasse wahrgenommen. Die männliche Person war dunkel gekleidet, trug eine Wollmütze und habe einen "dicken Bauch"gehabt. Der unbekannte habe die Örtlichkeit zügig verlassen. 

Edenkoben: Verkehrszeichen entwendet - Zeugenaufruf

Ein Verkehrszeichen entwendeten bislang unbekannte Täter in der Nacht vom 16.10.2020 auf den 17.10.2020. Das Verkehrszeichen, welches auf die Höchstgeschwindigkeit 30-km/h hinweist, wurde durch unbekannte Täter in 67480 Edenkoben, Rappenstraße, Höhe Anwesen Nr. 16, entwendet. Der Schaden beläuft sich auf ca. 100,- EUR. 

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Edenkoben, Tel.: 06323/955-0 oder per E-Mail: piedenkoben(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Neustadt: Unter Drogeneinfluß Auto gefahren

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in der Maximilianstraße, gegen 01:00 Uhr, ein PKW-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die Beamten stellten während der Kontrolle fest, dass der 24-jährige Fahrzeugführer wässrige und gerötete Bindehäute aufweist. Hinzu kamen weitere drogentypische Auffallerscheinungen, wodurch ein Drogentest durchgeführt wurde. Den Polizisten wurde der Verdacht bestätigt, das Testergebnis war auf Cannabis positiv. Die Konsequenz für den 24 Jahre alten Neustadter war die Entnahme einer Blutprobe, sowie die Untersagung der Weiterfahrt. Es erwartet ihn nun ein Bußgeld von 500EUR, sowie ein vierwöchiges Fahrverbot.

Erpolzheim: Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht

Am 16.10.2020 um 12:05 Uhr befuhren eine 63-jährige Fordfahrerin und eine 66-jährige Opelfahrerin die L526 von Birkenheide kommend in Fahrtrichtung Erpolzheim, als ihnen ein LKW entgegenkam. Dieser verlor während der Fahrt einen Tannenbaum, welcher auf die Fahrspur der beiden Autofahrerinnen fiel. Sowohl die Fordfahrerin als auch die Opelfahrerin konnten nicht ausweichen und fuhren über den Baum. Dabei entstand am Fahrzeug der Fordfahrerin ein Schaden von ca. 2500EUR. Der LKW entfernte sich, ohne Anhalten, von der Unfallstelle. Es handelte sich um einen LKW mit einem Orange-gelb-rötlichen Container. Ein Kennzeichen liegt aktuell nicht vor. Zeugen des Unfallgeschehens, oder Zeugen, die Angaben zu dem LKW machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Dürkheim unter der Tel. 06322/963-0 oder per E-Mail pibadduerkheim@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.   

Ludwigshafen: Verkehrsunfall mit leicht verletztem Fahrradfahrer

Am Freitag, dem 16.10.2020, gegen 14:15 Uhr, fuhr ein 40-jähriger Mann mit seinem PKW aus einer Hofausfahrt auf die Frankenthaler Straße ein. Hierbei übersah er einen 16-jährigen Fahrradfahrer, welcher verkehrswidrig den Gehweg befuhr. Der Fahrradfahrer kam zu Fall und verletzte sich leicht. Sowohl am PKW als auch am Fahrrad entstand ein geringer Sachschaden.

Gegen den PKW-Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Der Fahrradfahrer muss sich wegen der verkehrswidrigen Nutzung des Gehweges verantworten.

Ludwigshafen-Edigheim: Zeugen gesucht nach Verkehrsunfallflucht Im Zinkig

Zwischen dem 01.10. und dem 15.10.2020, wurde ein in Edigheim, in der Straße Im Zinkig geparkter PKW beschädigt. Der Schadensverursacher stieß an den hinteren Stoßfänger des PKW und entfernte sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallörtlichkeit. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter Telefon 0621 963-2222 oder per Email an piludwigshafen2@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.  

Ludwigshafen-Mundenheim: Betrunken mit PKW unterwegs

Am frühen Samstagmorgen wurde gegen 02:00h ein PKW der Marke Honda auf dem Kaiserwörthdamm einer Verkehrskontrolle unterzogen, da das Fahrzeug durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen war. Ein Alkoholtest beim 32-jährigen Fahrer aus Ludwigshafen ergab einen Wert von 3,45 Promille. Die Weiterfahrt wurde beendet, der Fahrzeugschlüssel sowie der Führerschein sichergestellt und dem Mann eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Ludwigshafen-Gartenstadt: Zwei Diebstähle von Katalysatoren

Im Zeitraum von Donnerstag, den 15.10.2020, 02:00 Uhr bis Freitag, den 16.10.2020, 11:30 Uhr, entwendeten unbekannte Täter in der Pommernstraße und Hochfeldstraße den Katalysator an zwei geparkten Opel. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 in Verbindung zu setzen unter Telefon 0621 963-2122 oder per Email an piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de

Mannheim-Neckarstadt: Nach Unfall flüchtigen Fahrer gestellt

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in der Luzenbergstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Unfallverursacher mit einem dunklen Mercedes an ein geparktes Auto stieß und anschließend davonfuhr. Bei dem Unfall kurz nach Mitternacht entstand am geparkten Auto ein Sachschaden von mindestens 3.500 Euro - der zunächst unbekannte Unfallverursacher verlor dabei ein Teil seines Rücklichts. Gegen 2 Uhr wurden Beamte des Polizeireviers Mannheim-Neckarstadt in der Untermühlaustraße auf einen dunklen Pkw aufmerksam, dessen Rücklicht beschädigt war. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Uniformierten fest, dass es sich bei dem Mercedes und das unfallflüchtige Fahrzeug handelte. Ein Alkoholtest des 27-Jährigen ergab 1,2 Promille, zudem war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Gegen den Mann wird nun wegen Unfallflucht, Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. 

Mannheim-Käfertal: Bei Einbruch hohen Sachschaden verursacht und Feuerwehreinsatz ausgelöst - Zeugen gesucht

Am Freitagmittag verschafften sich ein oder mehrere Täter gewaltsam Zutritt in einen ehemaligen Baumarkt in der Zamenhofstraße. Im Innern verprühten die oder die Täter dann den Inhalt von insgesamt vier Feuerlöschern auf dort gelagerte Sportgeräte. Durch das verteilte Löschpulver wurde kurz nach 13 Uhr der Feueralarm ausgelöst. Noch vor Eintreffen der alarmierten Feuerwehr flüchteten der oder die Unbekannte/n. Es entstand ein Sachschaden im sechsstelligen Bereich. Zeugen oder Hinweisgeber, die verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter 0621 718490 an die Ermittler des Polizeireviers Käfertal zu wenden.

Waibstadt/Rhein-Neckar-Kreis: 7,49t-LKW kommt von der Fahrbahn in den Grünstreifen ab und prallt in die Leitplanke

Gegen 13:30 Uhr befuhr der 49-jährige Fahrer eines 7,49t-LKW aus Mannheim die B292 aus Richtung Waibstadt kommend in Richtung Helmstadt. Ca. 200 m vor der Lichtzeichenanlage der Einmündung in Höhe Bernau erkannte dieser einen Rückstau zu spät. Beim Ausweichen auf den abschüssigen Grünstreifen kam er ins Rutschen und an der dortigen Schutzplanke zum Stehen. Bei dem Unfall entstand lediglich geringer Sachschaden an Fahrzeug und Schutzplanke. Für die Dauer der Bergungsarbeiten musste die B292 bis gegen 17:40 Uhr mehrfach halbseitig gesperrt werden. Hierdurch entstand ein Rückstau von bis zu einem Kilometer Länge in drei Fahrtrichtungen. 

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Fußgänger stürzt und wird schwer verletzt - Ersthelfer reanimieren

Ein 69-Jähriger ging am Freitagabend zu Fuß auf der Kraichgaustraße, als er gegen 19 Uhr stürzte und mit dem Kopf auf den Boden stieß. Dabei verlor der Mann das Bewusstsein. Zwei Zeuginnen wurden auf den schwer Verletzten aufmerksam und reanimierten diesen bis zum Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte. Der 69-Jährige, der dank der schnellen Hilfe überlebte, wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Nach bisherigem Stand der Unfallermittlungen stürzte der alleinbeteilgite Mann aufgrund seines hohen Alkoholkonsums.

Sinsheim-Steinsfurt / Rhein-Neckar-Kreis: Betrunkener Fahrer mit nicht zugelassenem Pkw unterwegs 

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden Beamte des Polizeireviers Sinsheim In der Au auf einen Pkw aufmerksam, der nicht zugelassen war - bei der Kontrolle kamen zahlreiche weitere Verstöße zum Vorschein. Als der 36-jährige Fahrer und dessen Opel kurz nach 3 Uhr einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde, gestand der Mann gleich darauf keinen Führerschein zu haben. Außerdem räumte er auch ein wohl zu viel Alkohol getrunken zu haben. Ein Atemalkoholtest bestätigte die Vermutung des 36-Jährigen, der mit 1,6 Promille deutlich über Grenzwert lag. Dem nicht genug war der Opel seit geraumer Zeit nicht zugelassen und damit auch nicht versichert. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Verstoßes gegen die Abgabenordnung und des Pflichversicherungsgesetzes sowie wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich verantworten.  

Weinheim, Oberflockenbach/Rhein-Neckar-Kreis: Rollerfahrer entzieht sich Verkehrskontrolle - Festnahme

Am späten Freitagabend wurden Beamte des Polizeireviers Weinheim im Berggewann auf einen Rollerfahrer aufmerksam, der keine Kennzeichen an seinem Zweirad montiert hatte. Als sie diesen kurz vor 22 Uhr einer Kontrolle unterziehen wollten, flüchtete der Rollerfahrer. Auf der Flucht fuhr der Rollerfahrer mehrfach entgegen Einbahnstraßen und über mehrere rote Ampeln. Zudem fuhr der Flüchtige ungebremst auf einen Polizeibeamten zu, der ihn zum Anhalten aufforderte - dieser konnte nur durch einen Sprung auf die Seite einen Zusammenstoß verhindern. Nach mehr als 12 Straßen endete die gefährliche Fahrt des Rollerfahrers in der Hübschstraße. In der Sackgasse stieg der 19-Jährige von seinem Zweirad und ließ sich widerstandslos festnehmen. Grund für die Flucht dürfte neben den Alkoholkonsum (0,41 Promille) und die fehlende Fahrerlaubnis gewesen sein. Außerdem war der Roller nicht versichert. Der 19-Jährige muss sich wegen diesen Verstößen, sowie des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.