Polizeimeldungen (ots) 16.01.2022

Aktuelle Polizeimeldungen aus der Vorderpfalz und Nordbaden - fortlaufend aktualisiert

Speyer: Verkehrsunfall mit Personenschaden 15.01.2022 um 15:30 Uhr

Am Samstagnachmittag kam es in der Landauer Straße in Speyer zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Fahrradfahrer und einem PKW. Ein 69-jähriger Fahrradfahrer aus Speyer wurde von einem PKW der Marke Honda erfasst, der aus der Karolingerstraße in zu weitem Bogen in die Landauer Straße einbog. Der PKW-Fahrer flüchtete von der Unfallstelle, obwohl der Radfahrer verletzt zu Boden gestürzt war.

Durch Zeugenaussagen konnte der verantwortliche Fahrer, ein 41-jähriger Mann aus Speyer, ermittelt werden. Dieser war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und bei der anschließenden Kontrolle seiner Person deutlich alkoholisiert: Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,2 Promille.

Der Fahrradfahrer wurde durch den Verkehrsunfall glücklicherweise nur leicht verletzt. Gegen den PKW-Fahrer wurden Strafverfahren eingeleitet, außerdem wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Weitere Zeugen, die den Unfall ebenfalls beobachtet haben, werden gebeten sich unter der Tel. 06232/137-0 oder per Email (pispeyer(at)nospampolizei.rlp.de) bei der Polizei Speyer zu melden.

Speyer: Ladendiebstahl 15.01.2022 um 13:30 Uhr

Am Samstagmittag wurde eine 29-jährige Frau aus Speyer bei einem Ladendiebstahl in einem Geschäft in der Iggelheimer Straße ertappt. Die Frau hatte Spirituosen eingesteckt. Gegenüber der hinzugezogenen Polizei wies sich die Diebin mit einem fremden Personalausweis aus. Dies reichte nicht um die Beamten zu täuschen, welche die Frau eindeutig identifizieren konnten.

Die 29-Jährige war mittels Haftbefehl gesucht, weshalb sie festgenommen und der nächstgelegenen Justizvollzugsanstalt überstellt wurde.

Speyer: Nachtrag zu Ladendiebstahl 14.01.2022, 18:00 Uhr

Die Personalien des geschädigten Passanten, welcher durch den männlichen Täter ins Gesicht geschlagen wurde, sind nicht bekannt. Dieser wird daher gebeten sich bei der Polizei Speyer melden.

Hochstadt: Sachbeschädigung an einem PKW

Vermutlich durch eine Gruppe Jugendlicher wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 04:00 Uhr im Bereich des Hochstadter Ortskerns ein geparkter PKW beschädigt. Durch die bislang unbekannten Täter wurde die Rückleuchte des Fahrzeugs eingetreten und der Außenspiegel demoliert. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. Im besagten Zeitraum konnten Anwohner auf der Straße ein lautes Geschrei durch Jugendliche wahrnehmen. Ob dies im Zusammenhang steht ist bislang unklar.

Hinweise nimmt die Polizei Landau unter der Rufnummer 06341 2870 oder per E-Mail pilandau(at)nospampolizei.rlp.de, entgegen.

Bad Dürkheim: Verkehrsunfall auf der B271

Am 15.01.2022, gegen 18:40 Uhr, kam es auf der B271 zu einem Verkehrsunfall, kurz nachdem ein 23-jähriger Autofahrer von der B37 kommend auf die B271 auffuhr. Diesem kam nach dem Abbiegen ein anderes Fahrzeug auf seiner Fahrspur entgegen, weshalb er seinen Audi zum Ausweichen nach rechts lenkte und dabei mit der dortigen Betonwand kollidierte. An der Wand konnte im Rahmen der Unfallaufnahme lediglich leichter Abrieb festgestellt werden, am Pkw entstand jedoch ein Schaden von ca. 2000 Euro.

Zeugen, welche den Verkehrsunfall beobachtet haben oder Angaben zu dem entgegenkommenden Fahrzeug machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Dürkheim unter der Tel. 06322/963-0 oder per E-Mail pibadduerkheim(at)nospampolizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Neustadt: Räuberische Erpressung unter Heranwachsenden

Am 15.01.22 kam es gegen 22:20 Uhr zu einem Vorfall am Bahnhaltepunkt NW-Böbig als drei Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren aus Wachenheim durch eine sechsköpfige Personengruppe im gleichen Alter angesprochen wurden. Einer der Jugendlichen aus der Gruppe habe dann von den Wachenheimern Geld gefordert, andernfalls würde man sie zusammenschlagen. Aus Furcht wurden 30 Euro übergeben. Im Anschluss sei die sechsköpfige Personengruppe davongerannt. Im Rahmen einer unmittelbar durchgeführten Fahndung konnten drei Personen kontrolliert werden, welche sich in der Gruppe befanden. Bei diesen handelte es sich allerdings nicht um den Wortführer, an welchen das Geld übergeben wurde. Zeugen, die sachdienstliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Neustadt in Verbindung zu setzen.

Neustadt: Täterfestnahme nach versuchtem Aufbruch eines Zigarettenautomaten

Am 16.01.22 wurde gegen 00:05 Uhr durch Anwohner der Geitherstraße in Neustadt Geinsheim eine Person gemeldet, welche sich an einem dortigen Zigarettenautomaten zu schaffen machte. Nach einem lauten Geräusch an dem Automaten sei die Person davongelaufen. Aufgrund der guten Personenbeschreibung der Zeugen konnte im Nahbereich ein 25-jähriger aus Schifferstadt kontrolliert werden, auf welchen die Beschreibung zutraf. In dessen unmittelbarer Nähe konnten zudem Arbeitshandschuhe aufgefunden werden. Weiter konnte im Rahmen einer durchgeführten Personendurchsuchung ein Joint aufgefunden werden.

Der 25-jährige wurde daraufhin zur Dienststelle nach Neustadt verbracht und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, sowie der Einleitung von Strafverfahren, wieder entlassen.

Edenkoben: Einbruch in Einfamilienhaus

Am 15.01.2022 kam es zwischen 19:00 Uhr und 22:30 Uhr zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus In den Forstwiesen in Edenkoben.

Bisher unbekannte Täter verschafften sich durch Einschlagen eines Fensters im rückwärtigen Bereich Zugang zu dem Einfamilienhaus. Die Bewohner befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause. Sämtliche Räume wurden durchwühlt und es wurden hauptsächlich Schmuck sowie mehrere Münzen entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Hinweise aus der Bevölkerung werden durch die Polizeiinspektion Edenkoben unter der Tel.: 06323-955-0 oder per Mail: piedenkoben(at)nospampolizei.rlp.de entgegengenommen.

Landau: Zwei Fahrradfahrer alkoholisiert und berauscht unterwegs

Gleich zwei betrunkene bzw. berauschte Fahrradfahrer fielen Polizeibeamten der PI Landau in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Stadtbereich auf. Zunächst wurde gegen 00:30 Uhr ein stark schlangenlinienfahrender 16-jähriger einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,4 Promille. Zudem räumte er den zeitnahen Konsum von Cannabis und Amphetamin ein.

Kurze Zeit später wurde um 00:50 Uhr ein 59 Jahre alter Fahrradfahrer festgestellt, der unsicher die Annweilerstraße befuhr. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 2,3 Promille. Beiden Männern wurde durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Es erwartet sie nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und, im Falle des 16-Jährigen, wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Der junge Mann wurde im Anschluss der Maßnahme seiner Mutter übergeben.

Kandel : Blitzeinbruch in Tankstelle

Zwei bislang unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag gewaltsam Zutritt zur Tankstelle in der Lauterburger Straße.

Dort entwendeten sie eine unbekannte Menge an Tabakwaren. Anschließend flüchtet sie mit einem schwarzen PKW mit hoher Geschwindigkeit über die B9 in Richtung Frankreich. Trotz anfänglichem Sichtkontakt blieb die Verfolgung der Täter erfolglos. Das am PKW angebrachte Kennzeichen wurde zuvor in Leimersheim entwendet.

Hinweise nimmt die Polizei Wörth unter der Rufnummer 06341 92210 oder per E-Mail piwoerth(at)nospampolizei.rlp.de, entgegen

Kandel: Trunkenheit im Verkehr

Am 15.01.2022 wurde ein 69-jähriger PKW-Fahrer aus dem Kreis Germersheim mit seinem Fahrzeug in Kandel einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle stellten die Beamten erheblichen Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,01 Promille. Daraufhin wurde der Führerschein sichergestellt und der Fahrzeugschlüssel an die verständigte Ehefrau übergeben. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet und eine Blutprobe entnommen.

Limburgerhof: Einbruch in Einfamilienhaus

Am 15.01.2022 gegen 20:00 Uhr warfen zwei bislang unbekannte Täter den Glaseinsatz einer Balkontüre eines Einfamilienhauses in der Schwetzinger Straße ein und gelangten so in das Innere des Hauses. Dort wurden sie vermutlich schon nach kurzer Zeit von einer Alarmanlage überrascht, weshalb sie zu Fuß die Flucht ergriffen. Ein Anwohner konnte die Täter bei der Flucht beobachten und die Polizei informieren. Sofort durchgeführte Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos.

Beschreibung beider Täter: männlich, ca. 180cm groß, schlank, dunkel gekleidet

Zeugen, welche Hinweise zu Tat oder Tätern geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Schifferstadt (Tel. 06235-4950, E-Mail pischifferstadt(at)nospampolizei.rlp.de) in Verbindung zu setzen.

Limburgerhof: Raubüberfall auf Einkaufsmarkt

Am 15.01.2022, gegen 21:40 Uhr, kam es in Limburgerhof in der Landauer Straße zu einem Raubüberfall auf einen Einkaufsmarkt. Der Täter erbeutete dabei einen vierstelligen Bargeldbetrag. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte der Täter fußläufig unerkannt flüchten. Der männliche Täter wird wie folgt beschrieben: 170 cm groß, 25-30 Jahre, bekleidet mit dunkler Joggingjacke und weißer Jogginghose. Zur Tatzeit befanden sich noch Kunden im Markt. Die Polizei bittet darum, dass sich diese Kunden sowie weitere Zeugen, die Angaben zum flüchtigen Täter machen können, beim Kriminaldauerdienst in Ludwigshafen unter der Tel. 0621/963-2773 melden.

Frankenthal: Schwerer Verkehrsunfall auf Wertstoffhof

Am 15.01.2022 um 09:30 Uhr kam es auf dem Wertstoffhof Frankenthal zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen. Zwei Frankenthaler entluden Müll aus ihren Kofferraum. Eine 59-Jährige Verkehrsteilnehmerin wollte hinter dem Fahrzeug halten, fuhr jedoch auf das stehende Fahrzeug auf und verletzte die am Kofferraum stehenden Personen. Die Personen wurden anschließend ins Krankenhaus verbracht.

Im Rahmen der Unfallaufnahme konnten bei der Unfallverursacherin der Einfluss von Alkohol und berauschenden Mitteln ausgeschlossen werden. Ein technischer Defekt am unfallverursachenden Fahrzeug konnte jedoch nicht ausgeschlossen werden, weshalb das Fahrzeug sichergestellt wurde. Ein Gutachter wurde zur Auswertung des Fahrzeugs hinzugezogen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 5000EUR.

Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Frankenthal unter der Tel.-Nr.: 06233/313-0 oder an die Polizeiwache Maxdorf unter der Tel.-Nr.: 06237/934-1100 zu wenden. Gerne nehmen wir Ihre Hinweise auch per E-Mail unter pifrankenthal(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Frankenthal: Wucher

Am 15.01.2022 gegen 18:00 Uhr hatte ein Ehepaar in Frankenthal eine verstopfte Toilette, weshalb sie einen Notdienst im Internet heraussuchten. Im ersten Telefonat einigten sich die Parteien auf einen Preis, welcher nach eher schlecht als recht vollbrachter Arbeit viel höher ausfiel als vorher vereinbart. Trotzdem wurden die Handwerker vor Ort bezahlt. Dem Ehepaar fiel im Anschluss auf, dass die ausgestellte Rechnung mehrere Fehler aufwies und sie vermutlich einem Betrug aufgesessen sind. Gegen die Handwerker wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Betruges eingeleitet.

Ludwigshafen: Körperverletzung zwischen Jugendlichen

Am Samstag, den 15.01.2022, gegen 16:00 Uhr, wurden zwei 14-jährige Jugendliche aus dem Rhein-Pfalz-Kreis von vier, bisher unbekannten Tätern in der Saarlandstraße in Ludwigshafen geschlagen. Nach den bisherigen Ermittlungen wurde der 14-jährige Geschädigte von einer vierköpfigen Gruppe von Jugendlichen angepöbelt und unvermittelt geschlagen. Hierdurch erlitt dieser Verletzungen im Gesicht und am Handgelenk. Als ein unbeteiligter 14-jähriger Jugendlicher schlichten wollte, schlug die Personengruppe diesem ebenfalls ins Gesicht und auf den Kopf. Anschließend flüchtete die Personengruppe mit der Straßenbahn in Richtung Rheingönheim.

Die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 bittet Zeugen, die Hinweise zur Tat oder den Tätern geben können, sich unter der Telefonnummer 0621/963-2122 zu melden. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Gemeinsame Sachgebiet Jugend übernommen.

Mannheim: Einbruch in Schuppen und Haus

Ein bislang unbekannter Täter bracht am Samstagabend zwischen 16.30 Uhr und 19.30 Uhr zunächst in einen Schuppen in der Straße Am Herrschaftswald und anschließend in das dazugehörige Wohnhaus ein. Dort durchsuchte er mehrere Schränke, ehe er das Anwesen wieder verließ. Wie hoch der Diebstahlschaden ist, konnte bislang durch die Hauseigentümer nicht beziffert werden.

Zeugen, welche Hinweise auf eine auffällige Person geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Sandhofen unter 0621-777690 zu melden.

Heidelberg: Diebstahl eines Rucksacks, Zeugen gesucht

Der Geschädigte befand sich am Freitagabend gegen 18.30 Uhr im Bereich der Hauptstraße, Höhe Universitätsplatz, als ihm ein bislang unbekannter Mann seinen neben ihm stehenden schwarzen Rucksack, samt Inhalt, entwendete. Der Geschädigte nahm noch kurzzeitig die Verfolgung in Richtung Rathaus auf, konnte den Täter jedoch nicht mehr einholen. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Mann, ca. 175 cm groß, 20-25 Jahre alt, weiße Hautfarbe, schwarze Haare, schwarzer Pullover, blaue Jeans. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zum Täter und dessen Fluchtrichtung geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Heidelberg-Mitte unter 06221-991700 zu melden.

Eschelbronn (Rhein-Neckar-Kreis): Kaminbrand löst Großaufgebot der Feuerwehr aus

Am Morgen des 15.01.2022 wurde die Feuerwehr zu einem Kaminbrand nach Eschelbronn gerufen. Aus einem der beiden Kamine des Wohnhauses stieg dichter braun-schwarzer Rauch auf. Mittels einer Wärmebildkamera, der Freiwilligen Feuerwehr Meckesheim, konnte im dritten Stockwerk des Wohnhauses, eine Temperatur von über 400°C am Kamin gemessen werden. Eine Nachschau durch den hinzugerufenen Kaminkehrer ergab, dass der Kamin auf der kompletten Länge brannte. Da sich oberhalb des brennenden Kamins eine Stromleitung befand, konnte dieser nicht über die Drehleiter gelöscht werden, weshalb man den Kamin kontrolliert ausbrennen ließ. Vermutlich durch einen Funkenflug, geriet der Ruß an der Innenwand und somit der ganze Kamin in Brand. Die Feuerwehren aus Eschelbronn und Meckesheim waren mit insgesamt 26 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen vor Ort. Sachschaden entstand nicht.

St. Leon/Rhein-Neckar-Kreis: Brandausbruch in Erdgeschosswohnung - Pressemitteilung Nr. 1

Am Samstagnachmittag, gegen 14.00 Uhr, meldete ein Anwohner dem Polizeinotruf einen Brandausbruch im Erdgeschoß eines in der Franz-Antoni-Straße befindlichen Mehrfamilienhauses in St. Leon. Derzeit befinden sich Kräfte der Feuerwehr und Polizei im Einsatz. Über die Brandursache liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor.

St. Leon-Rot, Rhein-Neckar-Kreis: Wohnungsbrand (Pressemeldung Nr. 2)

Bei dem Brand am Samstagnachmittag in St. Leon-Rot, der gegen 14:00 Uhr ausbrach, konnte eine weitere Ausbreitung durch die Freiwillige Feuerwehr St. Leon verhindert werden. Die Löscharbeiten sind zwischenzeitlich beendet. Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass sich zum Brandzeitpunkt der 14-jährige Sohn der Wohnungsinhaberin und sein Freund in der betreffenden Wohnung befanden. Dieser versuchte zunächst die sich ausbreitenden Flammen im Kinderzimmer mit eigenen Mitteln zu löschen. Nachdem die Löschversuche scheiterten, verließ er mit seinem Freund selbstständig das Mehrfamilienhaus, zog sich durch den längeren Aufenthalt in der Wohnung jedoch eine Rauchgasintoxikation zu. Er wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Durch den Brand wurde die Wohnung unbewohnbar und es entstand ein Gesamtschaden von ca. 50.000 Euro. Die Ermittlungen bezüglich der Brandursache dauern an.

Walldorf: Alkohol am Steuer - das wird teuer! 18-jähriger ab jetzt zu Fuß unterwegs

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 04.15 Uhr, kam es zur einem Verkehrsunfall an der Kreuzung der L723 von Hockenheim zur L598 Richtung St. Leon-Rot. Der junge Fahrer verlor beim Abbiegen die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr hierbei über die dortige Mittelspur bzw. den Grünstreifen. Seine Mercedes E-Klasse war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Hintergrund dieses waghalsigen Fahrmanövers war die deutlich alkoholische Beeinflussung. So erreichte der 18-Jährige über 1,00 Promille. Der Führerschein des jungen Mannes wurde beschlagnahmt. Er darf sich jetzt auf eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr vorbereiten und wird wohl erstmal zu Fuß unterwegs sein.