Polizeimeldungen (ots) 15.01.2022

Aktuelle Polizeimeldungen aus der Vorderpfalz und Nordbaden - fortlaufend aktualisiert

Speyer: Verkehrsunfall 14.01.2022, 21:17

Aufgrund unangepasster Geschwindigkeit kam ein 22-jähriger Mann am Freitagabend in der Paul-Egell-Straße in Speyer mit seinem PKW von der Fahrbahn ab. Der junge Mann aus Speyer prallte im dortigen Kreisverkehr mit seinem VW Golf gegen eine Straßenlaterne und beschädigte diese. Das Fahrzeug war aufgrund des starken Aufpralls nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden, den Fahrer erwartet nun ein Bußgeld.

Speyer: Ladendiebstahl 14.01.2022, 18:00 Uhr

Am Freitagabend wurden zwei Personen in einem Geschäft in der Fußgängerzone Speyer durch Zeugen beim Diebstahl beobachtet. Hier wurde Ware in einem niederen vierstelligen Wert entwendet. Eine weibliche Täterin konnte erfolgreich flüchten. Der männliche Täter, ein 24-jähriger Mann aus Mannheim, wurde durch Zeugen und Passanten zunächst verfolgt, später gestellt. Hier schlug der Täter einem Passanten ins Gesicht, woraufhin er seine Flucht fortsetzen konnte. Im Rahmen polizeilicher Fahndungsmaßnahmen wurde der männliche Täter schließlich erneut festgestellt und einer Identitätsfeststellung unterzogen.

Wer hat etwas beobachtet oder kann sonstige sachdienliche Hinweise liefern? Die Polizei Speyer bittet um Mitteilung an 06232/137-0 oder per Email an pispeyer(at)nospampolizei.rlp.de.

Speyer: Verkehrskontrollen 14.01.2022

Mit dem Schwerpunkt der Radverkehrsanlagen wurden am 14.01.2022, zwischen 10:20 und 14:40 Uhr, in Speyer Verkehrskontrollen durchgeführt.

Ziel der Kontrollen, welche in der Bahnhofstraße, der Waldseer Straße und der Theodor-Heuss-Straße stattfanden, war die Überwachung der ordnungsgemäßen Nutzung der Radverkehrsanlagen. In der Bilanz wurden insgesamt 99 Verkehrskontrollen durchgeführt. Bei der überwiegenden Mehrzahl der kontrollierten Personen wurden keinerlei Beanstandungen festgestellt. In 13 Fällen musste eine Verwarnung ausgesprochen werden.

Germersheim: Brand beim Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Germersheim

Nach derzeitigem Ermittlungsstand geriet die Holzeingangstür zum Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Germersheim in Brand. Der Schwelbrand konnte durch die Feuerwehr Germersheim gelöscht werden. Eine Gefahr für umliegende Gebäude oder Anwohner bestand nicht. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden durch den Kriminaldauerdienst aufgenommen und dauern an.

Schwegenheim B9: Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Am frühen Freitagmorgen (14.01.22) fiel einer Streife ein Fahrzeugführer mit unsicherer Fahrweise auf der B9 aus Speyer kommend in Fahrtrichtung Karlsruhe auf. Als der Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle unterzogen werden sollte, beschleunigte dieser sein Fahrzeug. In der Abfahrt zur B272 verlor der Fahrzeugführer schließlich die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit der dortigen Schutzplanke. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000EUR. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt.

Während der Unfallaufnahme konnte der 36-jährige Fahrzeugführer keinen gültigen Führerschein vorlegen. Da bei dem Fahrzeugführer Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte und sich zudem Anhaltspunkte ergaben, dass der Fahrzeugführer unter Betäubungsmitteleinfluss stand, wurde dem Fahrzeugführer die Weiterfahrt untersagt und ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

Landau: Sachbeschädigung an PKW

Ein Schaden in Höhe von etwa 800 Euro war zu verzeichnen, nachdem bislang unbekannte Täter in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein geparktes Fahrzeug im Bereich der Godramsteiner Straße in Landau zerkratzt haben. Die Polizei erhofft sich Hinweise aus der Bevölkerung.

Neustadt: PKW aufgebrochen und Wertgegenstände entwendet

Am Samstag, den 15.01.2022, im Zeitraum von 06:15 Uhr bis 07:15 Uhr, wurde durch bislang unbekannte Täterschaft das Fenster der Beifahrerseite des Fahrzeuges gewaltsam beschädigt und eine Geldbörse samt Inhalt, sowie eine Geldmappe aus dem Fahrzeuginneren entwendet. Das Fahrzeug stand zur Tatzeit in der Hauptstraße, in der Fußgängerzone in Neustadt/W.

Zeugen, welche im genannten Zeitraum verdächtigte Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen haben, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Neustadt/W. in Verbindung zu setzen.

Neustadt: Versuchter Einbruch in Supermarkt

Am Samstag, den 15.01.2022, im Zeitraum von 02:03 Uhr bis 02:10 Uhr, wurde durch bislang unbekannte Täterschaft die Eingangstür des ALDI-Marktes in der Martin-Luther-Straße gewaltsam beschädigt. In das Innere des Marktes konnten sie jedoch nicht gelangen.

Zeugen, welche im genannten Zeitraum verdächtigte Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen haben, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Neustadt/W. in Verbindung zu setzen.

Freinsheim: erneuter Einbruch in Gartengrundstück

Durch ein Geschädigten wurde ein erneuter Einbruch in sein Gartengrundstück mitgeteilt. Die Tatzeit war bereits zwischen dem 05.01.2022 etwa 12.00 Uhr und dem 06.01.2022 etwa 10.00 Uhr. Hierbei verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zu dem Grundstück zwischen Freinsheim (Breitwiesen) und Weisenheim am Sand (Goethestraße), indem sie den Zaun aufschnitten. Es wurde eine Gasflasche mit Heizaufsatz, Werkzeuge und eine Akku-Handschleifer entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 500 EUR.

Die Polizei Bad Dürkheim bittet um Hinweise unter 06322 963 0 oder per E-Mail an pibadduerkheim(at)nospampolizei.rlp.de

Bobenheim-Roxheim: mehrere Verkehrsunfälle durch Verfolgungsfahrt

Am Nachmittag des 14.01.2022 endete eine Verfolgungsfahrt eines 22-jährigen in Bobenheim-Roxheim. Der Fahrer verursachte auf seiner Flucht durch Bobenheim-Roxheim mehrere Verkehrsunfälle. In der Mörscher Straße streifte er einen geparkten Pkw. Wenig später schätzte er den Straßenverlauf in der Nachtweide falsch ein und fuhr frontal in einen geparkten Pkw hinein. Der 22-Jährige konnte letztlich gestoppt und fixiert werden. Der Fahrer stand nicht unter dem Einfluss von Alkohol oder Betäubungsmittel. Er war jedoch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Gegen den Fahrer aus Bobenheim-Roxheim wurden mehrere Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis, eingeleitet.

Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Frankenthal unter der Tel.-Nr.: 06233/313-0 oder an die Polizeiwache Maxdorf unter der Tel.-Nr.: 06237/934-1100 zu wenden. Gerne nehmen wir Ihre Hinweise auch per E-Mail unter pifrankenthal(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Frankenthal: Trunkenheit im Verkehr

Am 15.01.2022, um 01:30 Uhr, befanden sich zwei streitende Männer in der Wormser Straße in Frankenthal. Da einer der beiden in Schlangenlinien Fahrrad fuhr und drohte zu stürzen, wurden beide einer Kontrolle unterzogen. Ein Atemalkoholtest des 29-jährigen Fahrradfahrers aus Frankenthal ergab einen Wert von 2,82 Promille. Dem 29-Jährigen wurde anschließend eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Ludwigshafen: Auf dem Heimweg zusammengeschlagen

Ein 21 Jahre alter Student aus Ludwigshafen wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 02:00 Uhr auf dem Platz vor dem Rathauscenter von vier bisher unbekannten Männern angegriffen und zusammengeschlagen. Der junge Mann hatte den Abend mit Freunden in einer Bar verbracht und war auf dem Heimweg gewesen, als ihn die Männer ohne Vorwarnung angriffen. Sie schlugen und traten auf den jungen Ludwigshafener ein und ließen ihn schließlich verletzt am Boden liegen. Anwohner waren auf den Lärm aufmerksam geworden und hatten die Polizei verständigt. Durch die kurze Zeit später eintreffenden Beamten konnte aber lediglich der verletzte Student angetroffen werden. Da bei dem Geschädigten Verletzungen in Form eines abgebrochenen Zahns, diverser Gesichtsprellungen und einer Platzwunde an der Stirn festgestellt werden mussten, wurde er zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.

Weder der Geschädigte, noch die Mitteiler konnten konkrete Hinweise auf die flüchtigen Angreifer geben. Daher sucht die Polizei nach Hinweisen weiterer Zeugen. Haben sie im besagten Zeitraum einen Streit oder eine Auseinandersetzung im Bereich des Rathausvorplatzes oder auch des Ludwigsplatzes mitbekommen, melden sie sich bitte bei der

Polizeiinspektion Ludwigshafen 1

Beethovenstraße 36 67061 Ludwigshafen Tel.: 0621/963-2122 piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de

Ludwigshafen: Schwäne auf der B9

Am 14.01.2022 wurde gegen 19:00 Uhr ein Schwan auf der rechten Fahrspur der B9 von Worms kommend in Fahrtrichtung Ludwigshafen auf Höhe der Abfahrt Pfingstweide gemeldet. Der Schwan konnte durch die hinzugezogene Feuerwehr eingefangen werden.

Ein auf der gegenüberliegenden Fahrbahn in Fahrtrichtung Worms überfahrener Schwan wurde durch die Feuerwehr entfernt. Das unfallbeteiligte Fahrzeug ist bislang nicht bekannt. Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben oder Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621/963-2222 oder per Mail an piludwigshafen2(at)nospampolizei.rlp.de zu melden.

Mannheim: Gleisbett mit Fahrbahn verwechselt

Zu einer Verwechslung der Fahrbahnen kam es offenbar am frühen Samstagmorgen in Mannheim-Seckenheim. Gegen 03:30 Uhr verständigte ein Anwohner die Polizei und teilte mit, dass er aufgrund der von ihm vernommenen Geräusche vermute, dass ein Auto im Gleisbett der Straßenbahn fahre. Bei der Überprüfung der Örtlichkeit stellten die Beamten des Polizeireviers Ladenburg dann tatsächlich Reifenspuren im Übergangsbereich von der Straße zum Gleisbette fest, allerdings keinen Pkw. Diesen trafen sie erst 600 Meter entfernt an, wo er aufgrund der Weichen schließlich zum Stehen gekommen war.

Der unverletzte 76-jährige Fahrer stand zwar nicht unter Alkoholeinfluss, machte jedoch einen verwirrten Eindruck und wurde daher an Angehörige überstellt. Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. An den Gleisen kam es nur zu geringfügigen Beschädigungen, die durch Monteure der RNV noch in der Nacht behoben werden konnten, sodass es zu keinen Beeinträchtigungen im Straßenbahnverkehr kam.

Ob der Autofahrer noch als fahrtauglich angesehen werden kann, überprüft nun die zuständige Führerscheinstelle.

Mannheim-Neckarau: Roller in Brand gesetzt - Zeugen gesucht

Ein seit Donnerstag, 13.01.2022, gegen 18.00 Uhr auf dem Fußweg zwischen dem Rheinauer See und dem Luftschiffring abgestellter Roller der Marke Flex Tech wurd im Zeitraum bis Freitag, 14.01.2022, 07.30 Uhr, durch einen bislang unbekannten Täter in Brand gesetzt. Das Kleinkraftrad brannte hierbei völlig aus. Lediglich die Überreste des Fahrzeuges konnten durch einen Zeugen vor Ort noch festgestellt werden. Bislang konnte weder ein Täter noch ein Geschädigter ermittelt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens lässt sich noch nicht beziffern.

Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dem Roller geben können werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarau in Verbindung zu setzen, Tel. 0621 / 833970.

Heidelberg: Brand in einem Wohnhaus

Am Freitagabend, 14.01.2022 gegen 22:30 Uhr kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Burgstraße in Heidelberg-Handschuhsheim zu einer Brandentwicklung. Das Feuer, welches sich glücklicherweise ausschließlich auf den Balkon einer Wohnung beschränkte, konnte bereits nach kurzer Zeit durch die Feuerwehr gelöscht werden. Die Brandursache ist aktuell noch unklar. Alle Anwohner, welche zuvor durch die Einsatzkräfte vorsorglich evakuiert wurden, konnten nach Beendigung der Löscharbeiten in ihre Wohnungen zurückkehren.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro.

Ladenburg / Rhein-Neckar-Kreis - Verkehrsunfall auf der L597

Am Freitagabend, 14.01.2022, gegen 20:00 Uhr, kam es auf der L597 zwischen Ladenburg und Mannheim-Wallstadt zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde. Während ein LKW-Fahrer versuchte, seinen LKW an einem an die L597 angrenzenden Feldweg zu wenden und hierbei rückwärts auf die Fahrbahn einfuhr, erkannte ein aus Richtung Mannheim kommender Fahrer eines Renault das Wendemanöver aufgrund des dichten Nebels zu spät und stieß in der Folge mit dem LKW zusammen. Der Fahrer des Renault wurde durch den Aufprall verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Über das Ausmaß der Verletzungen liegen bislang keine weiteren Informationen vor. Die Fahrbahn musste für die Dauer der Unfallaufnahme in beide Fahrtrichtungen bis 22.30 Uhrgesperrt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 16.000 Euro.

Sinsheim / Rhein-Neckar-Kreis: wechselseitige Körperverletzung - Zeugen gesucht

Am Freitagnachmittag gegen 17.00 Uhr kam es in der Unterführung des DB Hauptbahnhofes in Sinsheim zu einer wechselseitigen Körperverletzung. Nach den bisherigen Ermittlungen trafen die beiden 32 und 45 Jahre alten Kontrahenten im Bereich der o.g. Unterführung aufeinander, woraufhin es zunächst zu einem Streitgespräch und in der Folge zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam, bei welcher beide Personen leicht verletzt wurden.

Neben einem bereits bekannten Zeugen, soll es noch eine weitere, männliche Person gegeben haben, welche durch ihr beherztes Eingreifen für die Beendigung der Auseinandersetzung sorgte. Hinweise auf die Identität dieser Person liegen derzeit nicht vor. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zum Vorfall geben können werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sinsheim in Verbindung zu setzen, Tel. 07261 / 6900.

Nußloch / Rhein-Neckar-Kreis: Vollbrand einer Gartenhütte

Am Freitagnachmittag, gegen 14.00 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zum Brand einer Gartenhütte in den Seidenweg nach Nußloch gerufen. Die Hütte bei den dortigen Schrebergärten stand beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits in Vollbrand. Die Feuerwehren aus Nußloch und Sandhausen, welche mit insgesamt 22 Einsatzkräften vor Ort waren, hatten den Brand allerdings schnell unter Kontrolle und konnten ihn letztlich löschen. Der durch den Brand entstandene Sachschaden lässt sich derzeit noch nicht genau beziffern. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die weiteren Ermittlungen werden durch einen Brandermittler des Polizeireviers Wiesloch geführt.

Hirschberg-Großsachsen/Rhein-Neckar-Kreis: Wohnungsbrand

Am Freitagnachmittag, gegen 15:50 Uhr kam es zu einem Brand in einer Wohnung im Haagackerweg in Hirschberg-Großsachsen. Der Wohnungsinhaber bemerkte den Brandausbruch glücklicherweise zeitnah und verständigte umgehend die Rettungskräfte. Die Freiwillige Feuerwehr Hirschberg brachte den Brand schnell unter Kontrolle, sodass es zu keinem größeren Schaden kam. Der Wohnungsinhaber zog sich leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt.

Brandursache war vermutlich ein Schneidebrett, das auf dem Herd vergessen wurde. Die weiteren Ermittlungen werden vom Polizeiposten Schriesheim geführt.