Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen (ots) 13.01.2021

Speyer: Lkw-Unfall auf winterglatter Fahrbahn - Otterstadt: Betrunken mit Pkw unterwegs - Schifferstadt: Umgekippter Lkw - Germersheim: Betrunken + Schneefall = Sturz und Anzeige - Germersheim: Polizeiliche Bilanz der Schneefälle - Albersweiler - B10: Aufgrund Glatteisunfall zwei Stunden gesperrt - Landau: Körperverletzung nach Schneeballwurf - Herxheim: Zaun beschädigt - Autofahrer flüchtet - Maikammer: Wohnhausbrand - Neustadt: Gegen Mittag schon absolut fahruntüchtig... - Haßloch: Eisglätte; Unfall - Ludwigshafen: Vorsicht vor Romance Scamming - Ludwigshafen: Fahrerflucht geklärt - Ludwigshafen: Beim Abbiegen übersehen - Ludwigshafen: Betrügerischer Telefonanruf - Ludwigshafen: Versuchter Raub - Zeugen gesucht - Ludwigshafen: Schlägerei - Zeugen gesucht - Ludwigshafen: Beim Spaziergang angegriffen - Zeugen gesucht - Heidelberg-Wieblingen: Mülleimer und Dixie-Toilette angezündet - weitere Zeugen gesucht -Heidelberg-Wieblingen: Wohnungsbrand - keine Verletzten - Straßensperrung - Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: Reifen von Autos auf Parkplatz zerstochen - Polizei sucht Zeugen - Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: Container auf Lagerplatz aufgebrochen und Baumaschinen entwendet - Polizei sucht Zeugen - Epfenbach/Rhein-Neckar-Kreis: Katalysator von PKW abgetrennt - Polizei sucht Zeugen - Neidenstein/Rhein-Neckar-Kreis: Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person - Rettungshubschrauber im Einsatz - Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Erneut Anrufe von Betrügern - Enkeltrick rechtzeitig erkannt - Schriesheim / Rhein-Neckar-Kreis: Autofahrer kommt von Straße ab und schiebt geparktes Auto auf Kind - Hirschberg-Großsachsen/Rhein-Neckar-Kreis: Einbruch in Gaststätte - Polizei sucht Zeugen -

Speyer: Lkw-Unfall auf winterglatter Fahrbahn

Speyer: Lkw-Unfall auf winterglatter Fahrbahn

Den winterlichen Verhältnissen geschuldet war ein Lkw-Unfall, der sich am Mittwochmorgen gegen 02:30 Uhr in der Industriestraße ereignete. Ein 33-jähriger Lkw-Fahrer aus Baden-Württemberg geriet aufgrund der winterglatten Fahrbahn aus Richtung Postfrachtzentrum kommend, kurz nach der Einmündung Joachim-Becher Straße nach rechts von der Straße ab. Er kollidierte auf Höhe des Flughafens mit dortigem Zaun und überfuhr mehrere Verkehrszeichen. Am Lkw entstand hierdurch ein Schaden von ca. 1000EUR, am Zaun und den Straßenschildern ein Schaden von rund 3500EUR. Der Fahrer blieb bei dem Unfallgeschehen unverletzt.

Otterstadt: Betrunken mit Pkw unterwegs

Im Rahmen der Überwachung der nächtlichen Ausgangssperre im Bereich des Rhein-Pfalz-Kreises wurde am Dienstag gegen 21:15 Uhr in der Speyerer Straße ein Pkw Honda einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem 33-jährigen Fahrer aus Otterstadt konnte dabei starker Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,24 Promille. Der Beschuldigte einer Trunkenheitsfahrt musste deshalb eine Blutprobe abgeben. Sein Führerschein wurde sichergestellt, der Fahrzeugschlüssel an seinen nüchternen Beifahrer übergeben. Da weder der Fahrer noch der 28-jährige Beifahrer einen triftigen Grund für den Aufenthalt im öffentlichen Raum darlegen konnten, wurde gegen beide Personen zudem Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes gegen die Ausgangssperre eingeleitet.

Schifferstadt: Umgekippter Lkw

Am Dienstagnachmittag gegen 15:25 Uhr ist die Polizei zu einem Unfall auf der L 532 gerufen worden. Ein Lkw mit Container und mit Grünschnitt beladenem Anhänger wollte an der Abzweigung zur L 524 nach links in Richtung Mutterstadt abbiegen. Vermutlich wegen eines Fahrfehlers und der nicht angepassten Geschwindigkeit kippte die Zugmaschine in der Kurve nach rechts um und blieb am Fahrbahnrand liegen. Der Anhänger blieb stehen. Der Fahrer ist durch Ersthelfer vor Ort aus dem Fahrzeug befreit worden. Er erlitt bei dem Unfall Schnittwunden im Gesicht und ist durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht worden. Der Lkw ist durch die Halterfirma geborgen worden. Die Polizei hat die Fahrbahn solange abgesperrt.

Germersheim: Betrunken + Schneefall = Sturz und Anzeige

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch stellte die Polizei in der August-Keiler-Straße einen Fahrradfahrer ohne die vorgeschriebene Fahrradbeleuchtung fest. Als die Beamten ihn ansprachen, versuchte er zu flüchten. Die Kombination aus den glatten Straßen und dem Konsum von Alkohol machten die Flucht aber unmöglich. Bereits beim ersten Wendemanöver stürzte der Radfahrer. Dabei verletzte er sich glücklicherweise nicht. Ein Alkoholtest ergab dann einen Wert von 1,74 Promille. Ihm wurde auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Germersheim: Polizeiliche Bilanz der Schneefälle

Gestern kam es im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Germersheim zu sechs witterungsbedingten Verkehrsunfällen, bei denen überwiegend nur Sachschaden entstand. Drei Unfälle ereigneten sich in Germersheim, hier wurde eine Person auf der Landstraße zwischen Sondernheim und Hördt leicht verletzt. In Bellheim bog eine Autofahrerin zu schnell in die Blumenstraße ab und kollidierte mit einem geparkten Fahrzeug. Auch auf der Bundesstraße 272 ereigneten sich bei der Abfahrt nach Lustadt zwei Unfälle auf der schneebedeckten Fahrbahn. Die Höhe des insgesamt entstandenen Sachschadens kann aktuell noch nicht genau beziffert werden. 

Albersweiler - B10: Aufgrund Glatteisunfall zwei Stunden gesperrt

Eine leicht verletzte Person, Sachschaden in Höhe von 12000 Euro und eine Sperrung der B 10 für die Dauer von zwei Stunden sind die Folge eines Glätteunfalls in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch. Gegen 02:00 Uhr befuhr ein 38-Jähriger mit seinem Sattelzug mit Auflieger und Anhänger die B 10 in Fahrtrichtung Landau als er auf Höhe von Albersweiler aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf glatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Gespann verlor. Das Gespann drehte sich um die eigene Achse und kam quer zur Fahrbahn zum Stehen. Der LKW-Fahrer verletzte sich durch den Unfall leicht am Knie, am Sattelzug mit Auflieger und Anhänger sowie der Leitplanke entstand Sachschaden. 

Landau: Körperverletzung nach Schneeballwurf

Am Dienstagabend warfen bislang unbekannte junge Männer einen Schneeball gegen ein Haus im Drosselweg in Landau. Als der Bewohner des Hauses die Männer auf den Vorfall ansprach, zog einer der Männer ein Pfefferspray und schlug dem Bewohner mit der Faust ins Gesicht. Zum Einsatz des Pfeffersprays kam es nicht. Die Männer sollen ca. 20 Jahre alt gewesen sein. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich telefonisch unter 06341/2870 oder per Mail an pilandau(at)nospampolizei.rlp.de bei der Polizeiinspektion Landau zu melden.

Herxheim: Zaun beschädigt - Autofahrer flüchtet

2500 Euro Sachschaden verursachte ein bislang unbekannter Autofahrer als er am Dienstag gegen 12:05 Uhr in Herxheim mit seinem Auto von der Fahrbahn abkam, hierbei einen Zaun beschädigte und sich anschließend unerlaubt von der Unfallörtlichkeit entfernte. Der Unfall ereignete sich in der Straße Am Kleinwald im Einmündungsbereich Zum Bruchweg. Bei dem Auto des Unfallverursachers soll es sich um einen älteren olivgrünen Mercedes gehandelt haben. Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls sich telefonisch unter 06341/2870 oder per Mail an pilandau@polizei.rlp.de bei der Polizeiinspektion Landau zu melden.

Maikammer: Wohnhausbrand

Am 12.01.2021, gegen 18:15 Uhr, kam es zu einem Wohnhausbrand in der Mühlstraße in Maikammer. Aus noch ungeklärter Ursache kam es zur Brandentwicklung in der Obergeschosswohnung des Mehrfamilienhauses. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte hatten die Bewohner (Mann 54 Jahre; Frau 45 Jahre) die Wohnung bereits verlassen. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Am Gebäude entstand ein Sachschaden von ca. 10000EUR. Die Wohnung ist weiterhin bewohnbar. Beide Bewohner kamen mit dem Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein umliegendes Krankenhaus. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen auf.

Neustadt: Gegen Mittag schon absolut fahruntüchtig...

... war ein 60-Jähriger, der am 13.01.21 mit seinem Ford in der Spitalbachstraße einer Kontrolle unterzogen wurde. Um 11:30 Uhr hatte er bereits derartige Mengen an alkoholischen Getränken zu sich genommen gehabt, dass die entsprechenden Ausdünstungen sogar durch die Mund-Nasen-Bedeckung des kontrollierenden Beamten drangen. Ein Alkoholtest erbrachte einen Wert von 1,23 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde einbehalten. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Haßloch: Eisglätte; Unfall

Eisglätte bei Temperaturen unterhalb des Gefrierpunkts wurden einer Autofahrerin am frühen Mittwochmorgen (13. Januar 2021, 4:30 Uhr) zum Verhängnis. Auf der L529 in Richtung Aumühle war die 20-Jährige unterwegs, als sie auf glatter Fahrbahn die Kontrolle über ihr Auto verlor und im Grünstreifen landete. Der Polo kippte um und kam auf der Fahrerseite zum Liegen. Unverletzt konnte sich die junge Frau aus dem Auto befreien. Die Feuerwehr stellte das Auto wieder auf die Räder, bevor es abgeschleppt wurde.

Ludwigshafen: Vorsicht vor Romance Scamming

Ein aufmerksamer Filialleiter einer Bank reagierte am 12.01.2021 beispielhaft: Als eine 73-jährige Kundin bei ihm erschien um 20.000 Euro ins Ausland an ihren Freund zu überweisen, informierte er die Polizei. Auch die Polizeibeamten mussten aufgrund der Schilderungen davon ausgehen, dass es sich um einen Betrugsversuch der Masche "Romance Scamming" handelte.

  • Wer online neue Bekanntschaften schließt, sollte unbedingt wachsam bleiben.
  • Seien Sie vor allem misstrauisch, wenn der Chat-Partner vorgibt in Not zu sein und "dringend Geld" zu benötigen.

Wir raten dringend zur Vorsicht bei Bekanntschaften, die nach Geld fragen! Leider ist das sogenannte "Romance Scamming", also der Betrug mit vorgetäuschter Liebe, in Zeiten von Online-Partnerbörsen und sozialen Netzwerken im Internet keine Seltenheit.

Auf der Internet-Seite www.polizei-beratung.de finden Sie umfangreiche Informationen zu diesem Thema - auch hilfreiche Tipps, woran Sie die Betrüger erkennen und wie Sie sich schützen können: https://s.rlp.de/TjPh0

Ludwigshafen: Fahrerflucht geklärt

Weil ein 24-jähriger Zeuge am 12.01.2021, gegen 16:30 Uhr, geistesgegenwärtig reagierte, konnte ein Fall von Fahrerflucht rasch aufgeklärt werden. Als der junge Mann beobachtete, wie ein 46-jähriger Radfahrer in er Frankenthaler Straße im Vorbeifahren den Außenspiegel des Autos einer 20-Jährigen beschädigte und sich danach trotz Hinterherrufens unerlaubt von der Unfallörtlichkeit entfernte, fackelte er nicht lange. Mit seinem eigenen Auto folgte er dem Flüchtenden und brachte ihn auf Höhe einer Tankstelle zum Stehen. Danach verständigte er die Polizei.

Ludwigshafen: Beim Abbiegen übersehen

Beim Abbiegen von der Saarlandstraße in die Bleichstraße übersah am 12.01.2021, 6 Uhr, ein 38-jähriger Autofahrer einen 32-jährigen Fahrradfahrer, der entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung auf einem Fahrradweg fuhr. Der Radfahrer wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 400 Euro.

Ludwigshafen: Betrügerischer Telefonanruf

Am 12.01.2021, gegen 10:30 Uhr, wurde eine 21-Jährige aus Ludwigshafen-Gartenstadt von einem Mann angerufen, der behauptete, sie hätte sich im letzten Jahr bei einem Gewinnspeil angemeldet, den Vertrag hierzu jedoch nicht gekündigt. Aus diesem Grund würde sich der Vertrag nun um mehrere Monate verlängern und monatlich Geld kosten. Er könne ihr jedoch anbieten, die Vertragslaufzeit zu verkürzen. Dazu müsse sie ihm nur ihre Bankdaten mitteilen. Vorbildlich erteilte die 21-Jährige dem Anrufer eine Abfuhr: Sie sagte, dass sie an keinem Gewinnspiel teilgenommen habe und gab ihre Bankdaten nicht heraus.

Solche betrügerischen Telefonanrufe sind leider keine Seltenheit. Die Masche ist immer ähnlich: Die Betrüger versuchen ihre Opfer am Telefon zu überrumpeln und durch vortäuschen falscher Tatsachen in die Irre zu führen. Oftmals brauen sie hierzu innerhalb kurzer Zeit großen Druck auf und lösen das Gefühl der Verpflichtung zur Hilfe oder unverzüglich Aktiv-werden-Müssens aus. Schon ein paar einfache Tricks können helfen, Telefonbetrug zu erkennen.

  • Seien Sie misstrauisch, wenn jemand am Telefon persönliche Daten oder Geld von Ihnen fordert.
  • Wenn Sie sich durch den Anrufer unter Druck gesetzt fühlen, legen Sie den Hörer auf. Das ist nicht unhöflich, sondern dient Ihrem Schutz.
  • Machen Sie "Absicherungsanrufe". Wenn beispielweise Ihr vermeintlicher Enkel angerufen hat oder die Polizei, rufen Sie auf der Ihnen bekannten Nummer zurück - so können Sie sichergehen, dass Sie nicht mit einer unbekannten Person telefonieren.

Ludwigshafen: Versuchter Raub - Zeugen gesucht

Am Dienstagabend gegen 18:30 Uhr forderten Unbekannte einen 63-jährigen Mann im Hauptbahnhof (Gleis 4) auf ihm Geld zu geben und schlugen ihm ins Gesicht. Der 63-Jährige wurde durch den Angriff leicht verletzt. Geld konnten die Täter nicht erbeuten. Zu den Tätern konnte der Mann lediglich angeben, dass es zwei männliche Jugendliche, ca. 16 Jahre alt, gewesen sein sollen.

Wer hat die Tat beobachtet oder kann Hinweise zu den Tätern machen?

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de .

Ludwigshafen: Schlägerei - Zeugen gesucht

Am Dienstagabend gegen 18:20 Uhr wurde im Bereich des Jacob-von-Lavale-Platz eine vermeintliche Schlägerei gemeldet. Eine Person mit blutender Verletzung im Gesicht sei von einer Personengruppe verfolgt worden. Bei einer Fahndung konnten mehrere Personen kontrolliert werden, ob diese im Zusammenhang mit der vermeintlichen Schläger stehen, ist Bestandteil der laufenden Ermittlungen.

Wer hat die Auseinandersetzung beobachtet oder kann Hinweise zu dem Geschädigten oder den Angreifern machen?

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de .

Ludwigshafen: Beim Spaziergang angegriffen - Zeugen gesucht

Am Dienstagabend gegen 18:15 Uhr wurde ein 24-jähriger Ludwigshafener in einem Park von zwei Unbekannten angegriffen. Der 24-Jährige sei dem Park hinter der Mozartschule spazieren gegangen, als ihn Unbekannte nach einer Zigarette gefragt haben. Es sei ein Streitgespräch entstanden, in dessen Verlauf die Unbekannten auf den Mann einschlugen. Er wurde durch den Angriff verletzt und vor Ort durch den Rettungsdienst behandelt. Die Angreifer konnten unerkannt entkommen. Sie gingen nach der Tat in Richtung Hilgundstraße.

Die Täter werden wie folgt beschrieben: -männlich, ca. 20 - 25 Jahre alt, ca. 165 cm groß, schlanke Statur, kurze schwarze Haare, 3-Tage-Bart, trug eine schwarze Wintermütze, blaue Jeans, dunkle Winterjacke ohne Kapuze, Hellgraue Nike-Turnschuhe, sprach arabisch -männlich, ca. 20 - 25 Jahre alt, ca. 175 cm groß, kräftige Statur, kurze schwarze Haare, 3-Tage-Bart, trug dunkle Jeans, dunkle Winterjacke, dunkle Turnschuhe, sprach arabisch

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de .

Heidelberg-Wieblingen: Mülleimer und Dixie-Toilette angezündet - weitere Zeugen gesucht

Am Dienstag gegen 22.20 Uhr wurden in der Maria-Probst-Straße ein Mülleimer und eine Dixie-Toilette angezündet. Eine Zeugin bemerkte das Feuer und verständigte die Feuerwehr. Der Mülleimer und die Toilette stehen etwa 100 Meter auseinander. Der Zeugin war an beiden Örtlichkeiten eine Frau aufgefallen, die sich dann aber entfernte. Eine Personenbeschreibung war nicht möglich. Eine Fahndung verlief ohne Ergebnis. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 06221/34180 beim Polizeirevier Heidelberg-Süd zu melden.

Heidelberg-Wieblingen: Wohnungsbrand - keine Verletzten - Straßensperrung

Am Mittwoch, kurz nach 14 Uhr, wurde im Dachgeschoss eines Wohnhauses in der Adlerstraße ein Brand gemeldet. Nach den bisherigen Erkenntnissen konnten alle fünf Bewohner das Haus unverletzt verlassen. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, benachbarte Gebäude wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Die Adlerstraße war während der Löscharbeiten zwischen der Maaß- und Dammstraße bis kurz nach 15 Uhr gesperrt. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, die weiteren Ermittlungen führt das Polizeirevier Heidelberg-Süd.

Wie sich herausstellte, war ein Sofa vermutlich durch eine Zigarette bzw. eine Kerze in Brand geraten.

Bei dem Brand wurde niemand verletzt, die fünf Bewohner konnten wieder zurück, nachdem der Brand gelöscht und der Raum durchlüftet war. Die Adlerstraße war während der Löscharbeiten zwischen der Maaß- und Dammstraße bis kurz nach 15 Uhr gesperrt.

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: Reifen von Autos auf Parkplatz zerstochen - Polizei sucht Zeugen

In zurückliegender Zeit kam es auf dem öffentlichen Parkplatz beim Daniel-Schreber-Weg bei den Gartenfreunden Leimen zu mehreren Sachbeschädigungen an geparkten Fahrzeugen, indem mehrere Reifen zerstochen wurden. Am 28./29.11.2020 wurden drei Autos derart beschädigt, im Zeitraum zwischen 23. und 28.12.2020 ein weiteres Auto. Letztmals am

09./19.01.2021 wurden an zwei Autos die Reifen zerstochen. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Leimen unter Tel.: 06224/1749-0 entgegen.

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: Container auf Lagerplatz aufgebrochen und Baumaschinen entwendet - Polizei sucht Zeugen

In der Nacht von Montag auf Dienstag(11./12.01.2021) brachen unbekannte Täter zwei Baucontainer auf dem Lagerplatz einer Baufirma in der Senefelder Straße auf und entwendeten daraus Baumaschinen.

Aus den Überseecontainern wurden ein Vibrationsstampfer, zwei Trennjäger, eine Flex und ein Niveliergerät gestohlen. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 06224/1749-0 beim Polizeiposten Leimen zu melden.

Epfenbach/Rhein-Neckar-Kreis: Katalysator von PKW abgetrennt - Polizei sucht Zeugen

Im Zeitraum zwischen dem 28.12.2020 bis 11.01.2021 entwendeten bislang unbekannte Täter den Katalysator eines in der Eschelbronner Straße abgestellten Schrottfahrzeuges. Der Seat war von einer dort ansässigen Kfz-Werkstatt auf einem Container platziert worden, um als Erkennungsmerkmal für Kunden zu dienen. Die Unbekannten schnitten den Katalysator des Fahrzeuges feinsäuberlich heraus und entwendeten diesen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 400 Euro.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Tathergang oder zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444, in Verbindung zu setzen.

Neidenstein/Rhein-Neckar-Kreis: Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person - Rettungshubschrauber im Einsatz - Pressemeldung Nr. 1

Nach einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen, gegen 9 Uhr auf der K 4191 zwischen Epfenbach und Neidenstein, bei dem nach ersten Erkenntnissen eine Person schwer verletzt wurde, ist die K 4191 derzeit in beide Richtungen voll gesperrt. Polizei und Rettungskräfte sind im Einsatz, ein Rettungshubschrauber ist auf dem Anflug. Nähere Informationen zum Unfallgeschehen liegen derzeit noch nicht vor.

Neidenstein/Rhein-Neckar-Kreis: Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person - Rettungshubschrauber im Einsatz - Pressemeldung Nr. 2

Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen auf der K 4191 bei Neidenstein wurde ein 54-jähriger Mann schwer verletzt. Der 54-Jährige war gegen 9 Uhr mit seinem Mercedes auf der K 4191 von Epfenbach in Richtung Neidenstein unterwegs. In einer Linkskurve kam er aus bislang unbekannten Gründen nach rechts von der nassen Fahrbahn ab und fuhr in den angrenzenden Acker. Dabei überschlug sich der Mercedes und blieb schließlich auf der Beifahrerseite liegen. Der 54-jährige war im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Er hatte bei dem Überschlag schwere Verletzungen erlitten und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen. Über Art und Schwere seiner Verletzungen liegen keine weiteren Informationen vor.

Der Mercedes musste mit einem Kranfahrzeug aus dem Acker gehoben und anschließend abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Während der Unfallaufnahme war die K 4191 bis ca. 11 Uhr in beide Richtungen voll gesperrt. Die Fahrbahn wurde währenddessen durch die Straßenmeisterei vorsorglich abgestreut.

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Erneut Anrufe von Betrügern - Enkeltrick rechtzeitig erkannt

Am Dienstagnachmittag durchschauten zwei Senioren aus Sinsheim unabhängig voneinander rechtzeitig das Vorhaben sog. Enkeltrick-Betrüger und meldeten die Betrugsversuche umgehend der Polizei. Gegen 16:30 Uhr erhielt ein 77-jähriger Sinsheimer einen Anruf von einer bislang unbekannten jungen Frau, die sich mit den Worten "Hallo, ich bin es" meldete.

Der Rentner nahm an, dass es sich um seine Enkeltochter handelte, was ihm auf Nachfrage bestätigt wurde. Die Anruferin behauptete sie würde sich gerade in Heidelberg aufhalten, um eine Eigentumswohnung zu kaufen und benötige 4.000 Euro als Vorschuss. Da die Enkelin des 77-Jährigen tatsächlich erst 10 Jahre alt ist, durchschaute er den Betrugsversuch rechtzeitig, beendete das Gespräch und informierte sofort die Polizei.

Auch eine 89-jährige Frau wurde an diesem Nachmittag von einer bislang unbekannten weiblichen Person angerufen. Die Anruferin gab sich ebenfalls als Enkelin aus und machte der Seniorin dieselbe Geschichte vom Kauf einer Eigentumswohnung und der benötigten Anzahlung von 4.000 Euro glaubhaft. Da die Sinsheimerin das geforderte Geld nicht zuhause hatte, schlug die Anruferin vor mit ihr gemeinsam die Bank aufzusuchen. Als die 89-Jährige nach Beendigung des Gesprächs ihre Tochter kontaktierte und nachfragte, ob die Enkelkinder tatsächlich Geld bräuchten, fiel auch dieser Betrugsversuch auf. Die Anruferin kam entgegen ihrer Ankündigung nicht bei der Seniorin vorbei.

Ob ein Tatzusammenhang besteht, ist Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg.

Schriesheim / Rhein-Neckar-Kreis: Autofahrer kommt von Straße ab und schiebt geparktes Auto auf Kind

Am Dienstag gegen 15:45 Uhr kam es in der Talstraße auf dem Parkplatz des Waldschwimmbads zu einem Unfall, bei welchem ein Autofahrer von der Straße abkam und mit einem auf dem Parkplatz geparkten Auto kollidierte.

Infolge des Aufpralls wurde das geparkte Fahrzeug auf ein dahinterstehendes Kind geschoben, wodurch sich dieses leicht verletzte. Ein Rettungswagen brachte das Kind in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Hirschberg-Großsachsen/Rhein-Neckar-Kreis: Einbruch in Gaststätte - Polizei sucht Zeugen

In der Nacht von Sonntag auf Montag brachen unbekannte Täter in eine Gaststätte im Hirschberger Ortsteil Großsachsen ein. Die Einbrecher versuchten die Eingangstür sowie ein Glastür-Element der Gaststätte im Riedweg aufzuhebeln, was jedoch misslang.

Daher mussten die Täter ohne Beute wieder von dannen ziehen. Sie hatten jedoch Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro angerichtet.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/1003-0 zu melden.