Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen (ots) 12.09.2021

Aktuelle Polizeimeldungen aus der Vorderpfalz und Nordbaden - ständig aktualisiert

Speyer: Verkehrsunfall unter Beteiligung eines E-Scooters

In der Nacht auf Sonntag befuhr ein 18-jähriger Mann aus Römerberg mit seinem PKW die L454 von Schifferstadt in Richtung Speyer, als ihmkurz vor Ortseingang Speyer vermutlich die Vorderachse brach und das Auto nach rechts ausscherte.

Um ein Abkommen von der Fahrbahn zu verhindern lenkte der junge Mann dagegen und geriet dadurch auf die Gegenfahrbahn, wo in diesem Moment ein 22-jähriger
Mann gerade die Fahrbahn mit seinem E-Scooter queren wollte. Dieser erschrak ob des herannahenden PKW und stürzte zu Boden.

Glücklicherweise kam es nach ersten Erkenntnissen zu keiner Kollisionzwischen den beiden Fahrzeugen, sodass der E-Scooter-Fahrer mit Schmerzen im Arm und Rücken davonkam. Diese wurden vorsorglich in einem Krankenhaus behandelt. Der beteiligte PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe muss noch genau ermittelt werden.

Speyer: Ladendiebe festgenommen

Am gestrigen Samstagmittag meldete eine Mitarbeiterin eines Speyerer Kaufhauses in der Fußgängerzone, dass sie beobachtet habe, wie ein junger Mann einen Parfümtester eingesteckt habe und dann aus dem Geschäft gelaufen sei, ohne zu bezahlen. Im Rahmen der Fahndung konnte mit Hilfe der selbst verfolgenden Mitarbeiterin der Tatverdächtige sowie ein Begleiter im Bereich der Hasenpfuhlstraße festgestellt und durchsucht werden.

Hier wurde zum einen der entwendete Parfümtester und zum anderen ein aus einem anderen Geschäft ebenfalls gestohlener Damenschal aufgefunden. Die Angaben
der beiden jungen Männer, dass alles ein Missverständnis sei, waren letztendlich wenig glaubhaft.

Römerberg: Gartenhauseinbrecher wiedererkannt

Am Samstagnachmittag meldete eine Kundin eines Einkaufmarktes in Römerberg, dass sie hier einen Mann wiedererkannt habe, der wenige Wochen zuvor in den Schuppen ihres Wohnhauses eingebrochen war. Bei der Befragung durch die Polizeibeamten vor Ort räumte der 36-jährige Mann die Tat ein und gab an, mehrere dort entwendete Gegenstände noch zu Hause zu haben.

Dies bestätigte sich, woraufhin diese an ihre rechtmäßige Besitzerin wieder ausgehändigt werden konnten.Allerdings wurden die Polizisten stutzig, als sie das hochwertige
E-Bike sahen, welches der Beschuldigte mit sich führte. Nachdem er anfangs angab, dieses gefunden zu haben, stellte sich bei weiteren Ermittlungen heraus, dass dieses ebenfalls gestohlen war.

So konnte letztlich auch dieses Rad seinem glücklichen Eigentümer wieder zugeführt werden.

Schifferstadt: Pkw-Fahrer unter Drogeneinfluss

Am Samstag, 18.09.2021, gegen 20.00 Uhr, führten Beamten der Polizeiinspektion Schifferstadt in der Salierstraße eine Verkehrskontrolle durch. Bei dem 24-jährigen Fahrer konnten im Laufe der Kontrolle drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Ein freiwillig durchgeführter Urintest bestätigte einen kürzlich stattgefundenen Drogenkonsum. Um die genaue Drogenbeeinflussung des Fahrers festzustellen, wurde im Anschluss auf der Dienststelle eine Blutprobe veranlasst und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 500,- EUR zzgl. Verfahrenskosten, sowie ein Fahrverbot von einem Monat. Die zuständige Führerscheinstelle wird informiert, die weitere Maßnahmen in eigener Zuständigkeit veranlassen kann. Zur Verhinderung einer weiteren Fahrt wurden der Führerschein und die Fahrzeugschlüssel bis zur Nüchternheit sichergestellt.

Landau: Verkehrsunfallflucht, Weißquartierparkplatz, 10.09.2021, 16:00 Uhr - 19:00 Uhr

Unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte in oben genannten Zeitraum einen Pkw, Alfa Romeo, welcher auf dem Weißquartierparkplatz in Landau abgestellt war. Er verursachte dadurch einen Fremdschaden von circa 1000,- Euro.

Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Landau.

Edenkoben: Mit 1.44 Promille am Steuer erwischt.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (12.09.21) wurde der Polizei Edenkoben um 01:00 Uhr ein auffälliges Auto auf der A65 gemeldet. Dieses fahre in starken "Schlangenlinien" und wäre sogar schon kurzzeitig von der Autobahn in den Grünstreifen abgekommen. Das Auto konnte nach sofortiger Absuche festgestellt und zwischen Edenkoben und Maikammer einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1.44 Promille beim 53-jährigen Fahrer. Gegen den Herrn aus der Verbandsgemeinde Maikammer wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Außerdem wurden Führerschein und Fahrzeugschlüssel des Mannes sichergestellt.

Bad Dürkheim: Traktor umgekippt, Betriebsstoffe ausgelaufen

Am Samstag den 11.09.2021, gegen 12:25 Uhr, befuhr ein 57-Jähriger aus dem Kreis Bad Dürkheim mit seinem Traktor samt Anhänger den Krähhöhlenweg in Bad Dürkheim. Als er sein Gespann wenden wollte, fuhr er mit dem Vorderreifen des Traktors in die Böschung, wodurch dieser in Schräglage geriet und umkippte. Der Fahrer blieb unverletzt, jedoch liefen Betriebsstoffe auf die Fahrbahn und in das Erdreich, welche durch eine Reinigungsfirma entfernt werden mussten. Die Fahrbahn blieb während der Unfallaufnahme einseitig passierbar.

Neustadt: Raub von Rucksack

Zeugen sucht die Polizei in Neustadt an der Weinstraße zu einem Raubdelikt, welches sich am Sonntag (12.09.2021), gg. 01.30 h, in der Winzinger Straße in Neustadt ereignete. Der 30jährige Geschädigte gab an, dass er mit seinem Fahrrad in Höhe des dortigen Einkaufsmarkes unterwegs war, als er von mehreren Personen angegangen wurde. Die Personen hätten ihn geschlagen und auch mit einem Messer bedroht. Ein Rucksack sei ihm vom Rücken heruntergerissen und entwendet worden. Der Radfahrer wurde leicht verletzt. Bei den Tätern soll es sich um eine aus vier Personen bestehende Gruppe gehandelt haben, einer sei dunkel bekleidet gewesen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Neustadt an der Weinstraße unter Tel.-Nr. 06321/854-0 oder per E-Mail an pineustadt(at)nospampolizei.rlp.de zu melden.

Neustadt: Gewahrsamnahme nach Platzverweis

Letztendlich in der Gewahrsamszelle musste eine 40jährige Frau ihren Rausch ausschlafen, die immer wieder in einer Spielothek erschien. Zunächst wurde die stark angetrunkene Frau am frühen Samstagabend (11.09.2021) durch den Mitarbeiter einer Neustadter Spielothek wegen ihrer alkoholbedingten Auffälligkeiten darum gebeten, die Spielothek zu verlassen. Da sie zunächst nicht ging, wurde die Polizei informiert. Noch vor dem Eintreffen der Streife hatte sie die Spielothek bereits verlassen, nur um wenige Minuten später doch zurückzukehren. Da die Frau mit über 3,5 Promille stark betrunken war, wurde sie zunächst durch einen verständigten Rettungswagen zur Untersuchung ins Krankenhaus verbracht. Ca. zwei Stunden später stand die Dame wieder in dem Casino, obwohl ihr zuvor ein Hausverbot erteilt worden war. Einem polizeilich ausgesprochenen Platzverweis leistete sie kurzfristig Folge, kehrte jedoch wenige Minuten danach wieder zurück. Daher wurde die Frau zur Durchsetzung des Platzverweises, bis in die frühen Morgenstunden, in polizeilichen Gewahrsam genommen.

Ludwigshafen: Renitente Ladendiebin

Eine 49-jährige Frau wurde am Samstagnachmittag, dabei beobachtet, wie sie in einem Drogeriemarkt in der Prinzregentenstraße mehrere Artikel im Wert von 165 Euro entwendete. Vor dem Markt wurde sie schließlich durch eine Angestellte angesprochen, woraufhin die Diebin handgreiflich wurde und zu flüchten versuchte. Nachdem sie jedoch bemerkte, dass die Polizei bereits auf dem Weg war, sah sie ihr Fehlverhalten ein und begab sich mit der Angestellten in den Markt, um auf das Eintreffen der Polizei zu warten. Gegen die Frau wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Ludwigshafen: Diebstahl von Katalysator

Zwischen Freitag, 10.09.2021, 13:15 Uhr und Samstag, 11.09.2021, 05:30 Uhr wurde an einem in der Bleichstraße geparkten Pkw BMW der Katalysator entwendet. Der Schaden beläuft sich auf circa 500 Euro.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen in und rund um die Bleichstraße machen konnten. Die Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ludwighafen 1 (Tel.: 0621-963 2122) in Verbindung zu setzen.

Ludwigshafen: Zweiradfahrer entzieht sich Polizeikontrolle 12.09.2021, 05:30 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen fielen einer Polizeistreife auf dem Berliner Platz in Ludwigshafen zwei Motorroller auf, welche ohne Beleuchtung fuhren. Die Fahrer der beiden Roller beschleunigten ihre Motorroller beim Erkennen der Polizeistreife und wollten sich der Kontrolle entziehen. Ein Motorroller flüchtete durch die Heny-Roos-Passage in Richtung Rheinuferstraße. Der zweite Motorroller, auf welchem sich noch ein Sozius befand, flüchtete in Richtung Mundenheimer Straße und sollte dort einer Kontrolle unterzogen werden. Der Motorrollerfahrer reagierte auf die Anhaltesignale nicht und flüchtete durch mehrere Straßen der Innenstadt. An einer Kreuzung stieg der Sozius ab und flüchtete zu Fuß. Der Fahrer des Motorrollers setzte seine Flucht fort und konnte im Bereich der Kaiser-Wilhelm-Straße gestoppt werden.

Hier versuchte der Fahrer, ein 15 Jähriger aus Frankenthal, zu Fuß zu flüchten, konnte jedoch durch die Polizei eingeholt werden. Da der Fahrer alkoholisiert war, wurde er zur Dienststelle verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Aufgrund fehlender Fahrerlaubnis wurde zusätzlich zu der Trunkenheitsfahrt ein Ermittlungsverfahren aufgrund Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Wie der 15jährige in den Besitz des Motorrollers kam, bedarf weiterer Ermittlungen. Der Motorroller wurde sichergestellt und abgeschleppt. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der Jugendliche seinen Erziehungsberechtigten überstellt.

Ludwigshafen: Einkauf beim Bäcker endet in körperlicher Auseinandersetzung 11.09.2021, 10:15 Uhr

Eine 33-Jährige und eine 43-Jährige gerieten am Samstagvormittag in einer Bäckereifiliale in der Carl-Bosch-Straße zunächst in einen verbalen Streit. Nachdem beide ihre Einkäufe getätigt hatten, verlagerte sich der Streit auf die Straße, wo es zu einer körperlichen Auseinandersetzung, sowie zu gegenseitigen Beleidigungen kam. Gegen beide Frauen wurden Strafverfahren eingeleitet.

Ludwigshafen: Rollerfahrer fährt Schlangenlinien 11.09.2021, 19:15 Uhr

Ein 50-jähriger Rollerfahrer fiel am frühen Samstagabend der Polizei auf, da dieser vor dem Streifenwagen die Rheinfeldstraße in Schlangenlinien befuhr. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,4 Promille. Die Weiterfahrt war somit beendet. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Heidelberg-Bergheim: Pkw kommt von Fahrbahn ab - medizinischer Notfall

Am Samstagmorgen gegen 09.45 Uhr ereignete sich im Bereich der Vangerowstraße ein Verkehrsunfall, bei welchem zwei Personen verletzt wurden. Der 24-jährige Fahrer eines SMART war zusammen mit seiner 39-jährigen Beifahrerin von Neuenheim in Richtung Bergheim unterwegs. Kurz nach der Ernst-Walz-Brücke, auf Höhe der Kreuzung zur Vangerowstraße, kam der 24-Jährige vermutlich aufgrund eines medizinischen Notfalls nach links von der Fahrbahn ab. Hierbei fuhr er zunächst über eine dortige Grünfläche und prallte im Anschluss gegen ein Verkehrszeichen. Danach kollidierte er mit einem auf dem rechten Fahrstreifen abgestellten Kleinkraftrad. Unmittelbar im Anschluss daran wurden insgesamt noch drei weitere Pkw, welche auf dem rechten Parkstreifen der Vangerowstraße abgestellt waren, in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 23.500 Euro. Der SMART des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppdienst aufgeladen werden.

Der 24-Jährige wurde zur weiteren medizinischen Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Seine Beifahrerin nahm eine weitere medizinische Versorgung selbstständig in Anspruch. Die Verkehrsunfallaufnahme erfolgte durch den Verkehrsdienst Heidelberg. Zu einer Verkehrsbeeinträchtigung kam es lediglich temporär.

Heidelberg-Rohrbach: Handtaschendiebstahl vom Autodach / Zeugen gesucht

Am Samstagmittag parkte eine 86-jährige Frau mit ihrem Auto auf dem Behindertenparkplatz im Parkhaus neben dem Kaufland. Während sie und ihr Mann gemeinsam den Rollstuhl aus dem Kofferraum entluden, nutzte ein bislang unbekannter Täter die Gelegenheit aus und entwendete ihre kurzfristig auf dem Fahrzeugdach abgelegte Handtasche. In der Handtasche befanden sich eine Geldbörse mit persönlichen Papieren und eine goldene Sehbrille des Herstellers Fielmann.

Eine Beschreibung des Täters liegt noch nicht vor.

Zeugen, die die Situation beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221 34180, zu melden.

Edingen / BAB 656: Verkehrsunfall mit Roller - zwei Verletzte

Am Samstagnachmittag gegen 16.15 Uhr kam es auf der BAB 656, Höhe Edingen, zu einem Verkehrsunfall bei welchem zwei Personen verletzt wurden. Der 62-jährige Fahrzeugführer eines Leichtkraftrades der Marke VESPA war zusammen mit seiner 56-jährigen Sozia von Heidelberg in Richtung Mannheim unterwegs und verlor vermutlich aufgrund von einsetzendem Starkregen die Kontrolle über seinen Roller. In der Folge kam er mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der dortigen Fahrbahnbegrenzung aus Beton. Sodann stürzten Fahrer als auch Sozia auf die Fahrbahn. Beide Personen wurden verletzt. Aufgrund einer Baustelle ist die BAB 656 in diesem Bereich aktuell jeweils nur auf einer Fahrspur in beide Richtungen befahrbar.

Ein Rettungswagen, welcher zufälligerweise gerade in Richtung Heidelberg unterwegs war, erkannte die Unfallsituation und kam zur Hilfe. Aus diesem Grund war die BAB 656 für kurze Zeit vollgesperrt. In beide Richtungen kam es jedoch nur zu kurzzeitigen Verkehrsbeeinträchtigungen. Die beiden Verletzten wurden zur weiteren medizinischen Abklärung in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Die Schwere der Verletzung ist zum Berichtszeitpunkt noch unbekannt. Am Leichtkraftrad entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Verkehrsgruppe Bundesautobahn Seckenheim.

Hemsbach / BAB 5: Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen - leicht verletztes Kleinkind

Am Samstagmittag gegen 13.30 Uhr ereignete sich auf der BAB 5 in Fahrtrichtung Karlsruhe ein Verkehrsunfall, bei welchem zwei Pkw beteiligt waren. Der 41-jährige Fahrzeugführer eines BMW X5 befuhr zum Unfallzeitpunkt die BAB 5, als er kurz nach der Anschlussstelle Hemsbach den vor ihm verkehrsbedingt abbremsenden Skoda einer 38-jährigen Frau übersah. In der Folge fuhr der BMW dem Skoda hinten auf. Hierdurch wurden sowohl die 38-Jährige, als auch dessen mitfahrendes Kleinkind leicht verletzt. Sie wurden zur weiteren medizinischen Versorgung in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Beide Fahrzeuge mussten im Anschluss an die Unfallaufnahme durch Abschleppdienste abgeschleppt werden. An dem BMW entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Bei dem Skoda waren es ca. 10.000 Euro. Während dem Zeitraum der Unfallaufnahme mussten sowohl der linke als auch der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Der Verkehr wurde teils über den Verzögerungsstreifen der AS Hemsbach geleitet. Zu größeren Staubildungen kam es nicht. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Verkehrsgruppe Bundesautobahn Seckenheim.