Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen (ots) 11.10.2021

Aktuelle Polizeimeldungen aus der Vorderpfalz und Nordbaden - ständig aktualisiert

Speyer: Fahrraddieb in flagranti erwischt - wer erkennt sein Rad?

Speyer: Stark alkoholisierter Mann verursacht Verkehrsunfall

Am 10.10.2021 um 15:32 Uhr befuhr ein 47-jähriger Mann aus Baden-Württemberg mit seinem PKW den Eselsdamm in Fahrtrichtung der Straße Am Heringsee. Dabei missachtete er die Vorfahrt des von rechts aus der Schiffergasse kommenden PKW eines 26-jährigen Speyerers. Dabei kollidierten beide Fahrzeuge. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Am PKW des 47-Jährigen entstand Totalschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Es liefen Betriebsstoffe aus und er war nicht mehr fahrbereit, sodass er abgeschleppt werden musste. Durch ein Fachunternehmen wurde die Fahrbahn gereinigt. Am PKW des 26-Jährigen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme nahmen die Beamten Alkoholgeruch beim 47-Jährigen wahr. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm 2,39 Promille. Gegen ihn wird ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Speyer: Verkehrsunfall mit verletzter Radfahrerin

Am 09.10.2021 gegen 12:40 Uhr fuhr eine 58-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen mit ihrem PKW vom Parkplatz eines Supermarktes in der Auestraße in den fließenden Verkehr ein. Zeitgleich befuhr eine 53-jährige Frau aus dem Landkreis Germersheim mit ihrem Fahrrad den Radweg in Richtung Franz-Kirrmeier-Straße und verhielt sich dadurch ordnungswidrig, da sie den Radweg auf der anderen Seite hätte benutzen müssen. Der anfahrende PKW kollidierte mit dem Fahrrad, wobei sich die 53-Jährige leicht schmerzende Beinverletzungen zuzog, die durch den Rettungsdienst versorgt wurden. Am PKW entstand Schaden am Frontstoßfänger in Höhe von ca. 800 Euro. Am Fahrrad wurde der Vorderreifen verbogen, wodurch ein Schaden in Höhe von ca. 100 Euro entstand.

Speyer: Einbruch in Gaststätte

Am 10.10.2021 um gegen 16.20 Uhr wurde durch die Pächterin einer Gaststätte in der Albert-Einstein-Straße festgestellt, dass ein Fenster eingeschlagen und im Gebäude mehrere Türen aufgehebelt waren. Im Inneren wurde ein Zigarettenautomat aufgebrochen. Daraus wurde Bargeld und Zigaretten von bislang unbekanntem Wert entwendet. Bei der Tat entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Die Tat dürfte sich nach dem gegenwärtigen Ermittlungsstand am vergangenen Wochenende zwischen Freitag und Sonntag ereignet haben.

Wer hat etwas beobachtet oder kann Hinweise zu dem oder den Tätern geben? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Speyer unter der Tel. 06232-1370 oder per E-Mail an pispeyer(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Speyer: Nach Parkverstoß Politessen beleidigt

Bereits am 16.09.2021 gegen 13 Uhr parkte ein 46-jähriger Mann aus Speyer in der Fuchsweiherstraße mit seinem PKW auf einem Bewohnerparkplatz und wurde von zwei Mitarbeiterinnen der Straßenverkehrsbehörde aufgefordert, umzuparken. Der Fahrer parkte um und stellte seinen PKW anschließend auf einen öffentlichen Parkplatz, ohne einen Parkschein zu lösen. Stattdessen legte er seine Parkscheibe aus. Bei Verwarnung hinsichtlich dieses zweiten Parkverstoßes beleidigte der 46-Jährige die Politessen in einem sexualisierten Kontext, forderte sie in aggressiver Weise auf, sich zu entfernen und spuckte auf den Boden. Der Vorfall wurde der Polizei erst mehrere Wochen später bekannt. Gegen den 46-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Beleidigung eingeleitet.

Speyer: Kontrollstellen der Polizei am Wochenende

Am 08.10.2021 wurde der Schulweg an der Zeppelinschule vor Schulbeginn polizeilich überwacht. Dabei wurde ein Verkehrsteilnehmer verwarnt, welcher sein Kind im PKW nicht vorschriftsmäßig gesichert hatte.

Weiterhin wurden am 08.10. in der Zeit von 9:30 Uhr bis 12:15 Uhr Kontrollstellen in der Auestraße und der Geibstraße eingerichtet. Dabei wurden 30 Fahrzeuge kontrolliert. In sieben Fällen wurden Bußgeldverfahren wegen unerlaubter Bedienung eines Mobiltelefons während der Fahrt eingeleitet. Acht Verkehrsteilnehmer waren nicht angegurtet, in einem Fall wurden Beleuchtungsmängel festgestellt und in neun Fällen wurden Mängelberichte wegen fehlender Warnwesten, Verbandskästen oder nicht mitgeführter Dokumente ausgestellt.

Schließlich wurde am 10.10.2021 zwischen 23 Uhr und 23:45 Uhr in der Wormser Landstraße eine Kontrollstelle eingerichtet. Dort wurden etwa 20 PKW kontrolliert. Hierbei fehlten bei 4 PKW die Verbandskästen, bei einem PKW wurde das Warndreieck nicht mitgeführt und bei einem PKW wurden Beleuchtungsmängel festgestellt. Die Verkehrsteilnehmer müssen nun innerhalb einer Frist nachweisen, dass die Mängel behoben wurden.

Speyer: Fahrraddieb in flagranti erwischt

Am 08.10.2021 um 11:25 Uhr versuchte ein 29-jähriger Mann aus Speyer am Hauptbahnhof, mittels eines Schneidwerkzeugs das Schloss eines Damenfahrrads zu durchtrennen. Dabei wurde er von Zeugen beobachtet und brach sein Vorhaben ab. Durch die hinzugerufene Polizeistreife konnte er kurze Zeit später auf der Flucht in Tatortnähe festgestellt werden. Er stand erkennbar unter dem Einfluss berauschender Mittel und wurde zur Überprüfung eines akuten Behandlungsbedarfs dem Rettungsdienst vorgestellt.

Da kein Behandlungsbedarf bestand, wurde der 29-Jährige bis zur Nüchternheit in polizeilichen Gewahrsam genommen. Bei seiner Durchsuchung wurde ein Schneidwerkzeug sowie weiteres Werkzeug festgestellt. Am Schloss des betreffenden schwarzen Damenfahrrads der Marke BBF waren Aufbruchspuren vorhanden.

Die Eigentümerin oder der Eigentümer des abgebildeten Fahrrads wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Speyer unter 06232/137-0 oder per E-Mail unter pispeyer(at)nospampolizei.rlp.de zu melden.

Altrip: Verkehrsüberwachung durch die Polizei

Im Zeitraum vom 10.10.2021 (23:30 Uhr) bis 11.10.2021 (01:00 Uhr) haben Polizeibeamte der Polizeiinspektion Schifferstadt in der Bezirksstraße eine Kontrollstelle eingerichtet. Bei etwa 40 kontrollierten Fahrzeugen wurden Mängel wegen mangelhafter Beleuchtung, fehlender Warnweste/Verbandskasten und nicht mitgeführtem Führerschein festgestellt und geahndet.

Mutterstadt: Betrunkene Radfahrerin

Im Rahmen einer Sachverhaltsaufnahme in der Neustadter Straße fiel den Polizeibeamten am gestrigen Abend, gegen 20:00 Uhr, eine betrunkene Radfahrerin auf. Die 43-Jährige wirkte bereits deutlich alkoholisiert. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,7 Promille. Hierauf musste die Frau die Beamten zwecks der Durchführung einer Blutentnahme auf die Dienststelle begleiten. Die Führerscheinstelle wurde hierüber in Kenntnis gesetzt. Gegen die 43-Jährige wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Mutterstadt: Reifen auf der Fahrbahn

Am frühen Morgen des 11.10.2021, gegen 03:00 Uhr, meldet ein Autofahrer mehrere auf der Fahrbahn befindliche Reifen in der Neustadter Straße. Vor Ort konnten neun Reifen auf der Fahrbahn festgestellt werden. Nach aktuellem Ermittlungsstand wurden die Reifen von einem an der Straße gelegenen Gelände durch unbekannte Täter vorsätzlich auf die Fahrbahn gelegt. Unter anderem soll ein Taxi über die Reifen gefahren sein. Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen/Tätern machen können oder selbst einen Schaden durch die auf der Fahrbahn liegenden Reifen davongetragen haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235-4950 oder pischifferstadt(at)nospampolizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Schifferstadt: Verletzter Fußgänger

Eine 51-jährige PKW-Fahrerin befuhr am gestrigen Mittag, gegen 12:30 Uhr, die Salierstraße in Richtung der Einmündung zur Rehhofstraße. An der Einmündung bog die Fahrerin nach links in die Rehhofstraße ab und stieß mit einem die Fahrbahn querenden 60-jährigen Jogger zusammen. Der 60-Jährige erlitt eine Platzwunde am Kopf, sowie eine Verletzung an der Hand. Durch den Rettungsdienst wurde der Mann in ein Krankenhaus verbracht.

Römerberg: Verkehrsunfall auf der B9 nach Diskobesuch

Am 10.10.2021 um 06:33 Uhr befuhr eine 24-jährige Frau aus Hessen mit ihrem PKW Peugeot die B9 in Richtung Ludwigshafen und wurde dabei von ihrer 21-jährigen Beifahrerin aus Ludwigshafen begleitet. Der Peugeot kam zwischen Schwegenheim und Römerberg ohne Fremdeinwirkung von der Fahrbahn ab und überfuhr im Grünstreifen einen Busch, wonach er sich überschlug und auf dem Dach liegen blieb. Dabei zog sich die Fahrerin Prellungen an Knien und Rücken sowie ein Trauma der Halswirbelsäule zu. Die Beifahrerin klagte über Kopfschmerzen. Beide Damen wurden durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser verbracht.

Am Peugeot entstand Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Weiterhin entstanden Flurschäden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde bei der Fahrerin ein Atemalkoholwert von 1,24 Promille festgestellt. Daher wurde ihr im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Außerdem wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet und ihr Führerschein beschlagnahmt. Es stellte sich heraus, dass die beiden Damen vor dem Unfall gemeinsam eine Disko besucht hatten.

Lustadt: Unerfahren und zu schnell = eine gefährliche Mischung

Gestern Mittag befuhr eine 16-jährige Motorradfahrerin die Karl-Lehr-Straße in Lustadt. In einer Rechtskurve rutschte der nagelneue Hinterreifen ihres Motorrads weg und sie stürzte. Nach ersten Ermittlungen vor Ort fuhr sie mit nicht angepasster Geschwindigkeit in die Kurve. Mit einem ordentlichen Schock und leichten Verletzungen kam die junge Motorradfahrerin in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2500 Euro.

Pleisweiler-Oberhofen: Für die Führerscheinprüfung geübt

Am 10.10.21, gegen 23:00 Uhr, wurde auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes der Fahrer eines Pkw Toyota einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der 31-jährige Fahrer aus dem Taunus war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Er wollte für seine Führerscheinprüfung üben. Gegen ihn wird ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Bad Bergzabern: Betrugsmasche Shoulder-Surfing

Am 10.10.21, 12:45 Uhr, befand sich die 82-jährige Frau aus dem Kreis Südliche Weinstraße, am Geldautomaten auf einer Bank im Woodbachweg. Dort wurde sie beim Geldabheben von einem dunkel gekleideten ca. 25-30 Jahre alten Mann, ca. 180 cm groß, von schlanker Statur, kurze schwarze Haare angesprochen. Bei einer späteren Überprüfung des Kontos wurden zwei illegale Abbuchungen festgestellt. Der Mann hatte sich unweit der Bankkundin aufgehalten und mit einem Blick über die Schulter der Frau die Zugangsdaten erspäht.

Hinweise zu dem Vorfall, insbesondere zur Identität des Mannes oder einem im Zusammenhang aufgefallenen Fahrzeuge, werden von der Polizeiinspektion Bad Bergzabern unter 06343-93340 oder per Email unter pibadbergzabern(at)nospampolizei.rlp.de entgegengenommen.

Edesheim: Alkoholkontrollen auf den Tank- und Rastanlagen "Pfälzer Weinstraße West und Ost"

Drei LKW-Fahrer wollten gestern Abend (10.10.2021) nach Ende des Sonntagfahrverbots (22 Uhr) auf Tour gehen. Ihnen musste die Abfahrt untersagt werden, weil sie unter Alkoholeinfluss standen. Während zwei Fahrer einen Promillewert von 0,88 bzw. 0,98 hatten, durfte ein 36 Jahre alter Lenker mit 1,98 Promille erst am heutigen Mittag nach 14 Uhr seine Fahrt fortsetzen.

Bei allen wurde zuvor die Fahrzeugschlüssel und Ladepapiere sichergestellt.

Neustadt: Versuchter Totschlag Nachtragsmeldung

Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Frankenthal und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Nachtragsmeldung zu https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117696/5041611

Der 46-Jährige wurde am Freitag (09.10.2021) der Haftrichterin des Amtsgerichts Frankenthal vorgeführt. Diese erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal einen Unterbringungsbefehl wegen versuchten Totschlags. Der Beschuldigte kam in eine psychiatrische Klinik.

Weisenheim am Berg: Verkehrsteilnehmer unter Drogeneinfluss unterwegs

Am Sonntag den 10.10.2021, gegen 16:15 Uhr, führte eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Dürkheim eine Verkehrskontrolle in Weisenheim am Berg durch. Bei dem 22-jährigen PKW-Führer aus dem Kreis Bad Dürkheim konnten im Rahmen der Kontrolle drogentypische Aufffallerscheinungen festgestellt werden. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv auf THC. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs konnten mehrere Cannabisblüten aufgefunden und sichergestellt werden. Im Anschluss wurde dem Fahrzeugführer eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein sowie die Fahrzeugschlüssel wurden bis zur Wiederherstellung der Fahrtauglichkeit sichergestellt. Ihn erwarten nun ein Fahrverbot, eine Geldbuße sowie die Einleitung eines Strafverfahrens wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln.

Grünstadt: Gewalt in engen sozialen Beziehungen, alkoholisierter Mann schlägt Frau und beleidigt Beamte

Die PI Grünstadt wurde über einen alkoholisierten Mann informiert, der vor der Wohnungstür stehe und aggressiv sei. Die 51-jährige Geschädigte gab an, zuvor auch von ihm geschlagen worden zu sein. Die Beamten trafen den 55-Jährigen an. Dieser war unkooperativ und beleidigte die Beamten während der Maßnahmen. Er hatte auch das Auto der 51-Jährigen beschädigt. Der 55-Jährige wurde bis zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.

Hochdorf-Assenheim: Schlägerei zwischen Erntehelfern

Auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in der Hauptstraße kam es am gestrigen Abend, gegen 20:30 Uhr, zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Angestellten des Betriebs. Aus einer zunächst verbalen Diskussion entwickelte sich schlussendlich eine körperliche Auseinandersetzung. Es wurden mehrere Anzeigen wegen Körperverletzungsdelikten eingeleitet. Bezüglich des Tatgeschehens laufen die Ermittlungen. Vor Ort wurden mehrere Personalien aufgenommen.

Dannstadt-Schauernheim: Unfall mit verletzter Radfahrerin

Eine 44-jährige PKW-Fahrerin befuhr am gestrigen Mittag, gegen 14:20 Uhr, die Straße "Am Rathausplatz" in Richtung Ludwigshafener Straße. Hierbei überquerte eine 87-jährige Radfahrerin die Fahrbahn und stieß mit der bevorrechtigten PKW-Fahrerin zusammen. Durch den Zusammenstoß stürzte die 87-Jährige und verletzte sich am Schlüsselbein.

Ludwigshafen-Oggersheim: Wohnungsbrand mit drei Verletzten

Am Sonntag, den 10.10.2021 kam es gegen 08:00 Uhr am Hans-Warsch-Platz in Ludwigshafen-Oggersheim zu einem Brand in einer Wohnung eines Mehrparteienhauses. Dabei wurden drei Personen verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Ludwigshafen: Blitzer abgeklebt

Zwei Jugendliche versuchten am Sonntag (10.10.2021) einen Blitzer im Brüsseler Ring abzukleben. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete gegen 20.30 Uhr, wie zwei männliche Jugendliche versuchten einen Blitzer im Kamerabereich abzukleben. Die Auslösung des Blitzers wurde dadurch beeinträchtigt.

Anschließend flüchteten die Jugendlichen. Ein 17-Jähriger wurde in der Nähe von der Polizei gestellt und im Anschluss an die Erziehungsberechtigten überstellt. Dem zweiten Jugendlichen gelangte die Flucht und er wird derzeit noch ermittelt.

Ludwigshafen: Pfefferspray gesprüht

Ein Streit zwischen vier Personen im Alter von 17 und 20 Jahren eskalierte am Sonntag (10.10.2021). Gegen 5 Uhr entwickelte sich ein Streit zwischen drei männlichen und einer weiblichen Heranwachsenden auf der Straße in der Maxstraße. Hierbei sprühte einer der Personen mit Pfefferspray. Ein aufmerksamer Zeuge bekam den Vorfall mit und verständigte die Polizei. Durch das Pfefferspray klagten drei Personen über Atemwegsreizungen. Der Auslöser ermittelt derzeit noch die Polizei. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de .

Ludwigshafen: Pfefferspray gesprüht

Ein Streit zwischen zwei Vierergruppen im Alter von 17 und 20 Jahren eskalierte am Sonntag (10.10.2021). Gegen 5 Uhr entwickelte sich ein Streit zwischen zwei Gruppen in der Maxstraße. Hierbei sprühte einer der Personen mit Pfefferspray. Ein aufmerksamer Zeuge bekam den Vorfall mit und verständigte die Polizei. Durch das Pfefferspray klagten drei Personen über Atemwegsreizungen. Mehrere Personen ergriffen anschließend die Flucht. Der Auslöser ermittelt derzeit noch die Polizei. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de .

Mannheim: Arbeitsunfall; zwei Männer lebensgefährlich verletzt; Kripo ermittelt

Zwei Männer im Alter von 31 und 43 Jahren wurden am Montagvormittag bei einem Arbeitsunfall im Rheinauhafen lebensgefährlich verletzt.

Während der eine mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen wurde, wurde der andere nach seiner Reanimation mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

Die die bisherigen Ermittlungen ergaben, hatten sich die beiden Dachdecker auf dem Dach Firmenhalle in der Essener Straße aufgehalten, um dieses zu inspizieren. Dabei brachen sie aus bislang unbekannten Gründen durch das Dach hindurch und stürzten rund acht Meter in die Tiefe.

Das Gewerbeaufsichtsamt Mannheim ist eingeschaltet.

Das Kriminalkommissariat Mannheim hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Die Zentrale Kriminaltechnik der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg übernahm die Spurensicherung.

Mannheim-Neckarstadt-Ost: Fußgängerin bei Unfall schwer verletzt

Am Samstagvormittag gegen 9:45 Uhr kam es in der Friedrich-Ebert-Straße zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einer Fußgängerin. Die 49-jährige Frau war an einer Bushaltestelle aus einem Linienbus ausgestiegen und rannte unmittelbar vor dem Bus über die Fahrbahn. Ein 55-jähriger VW-Fahrer, welcher auf der zweispurigen Fahrbahn links am Bus vorbeifuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste die Frau frontal, wodurch diese zu Boden stürzte. Die Fußgängerin zog sich dadurch schwere Verletzungen zu und musste durch den Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden. Der VW Fahrer erlitt durch den Unfall einen Schock und wurde zur Nachsorge ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

Mannheim-Neuostheim: Betrunken von der Disko heimgefahren und Totalschaden am eigenen PKW verursacht

Ein 24-jähriger Mann kam am frühen Samstagmorgen kurz vor 4 Uhr mit seinem Seat in der Straße "an der Arena" von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem hohen Bordstein und einem Baum im Grünstreifen. Den eingesetzten Polizeibeamten berichtete der Mann, dass er gerade aus einer Diskothek von Ludwigshafen kommen würde. Plötzlich sei ein Marder über die Fahrbahn gerannt, weshalb er zu einem Ausweichmanöver gezwungen wurde, wodurch es zum Unfall kam. Während des Gesprächs stellten die Beamten eine deutliche Alkoholisierung von über 1,1 Promille bei dem Unfallfahrer fest, weshalb er die Polizisten zum Polizeirevier begleiten und dort eine Blutprobe abgeben musste.

Darüber hinaus wurde der Führerschein des 24-Jährigen einbehalten und er muss nun mit einer Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen. Der Gesamtschaden liegt bei 8.000 Euro.

Mannheim: Mehrere PKWs aufgebrochen oder durchwühlt - Zeugen gesucht

Von Freitagabend bis Sonntagmorgen wurden in der Oststadt und in den Stadtteilen Fahrlach und Schwetzingerstadt mehrere Fahrzeuge durch bisher unbekannte Täter angegangen.

Am Freitagabend zwischen 18 und 23:30 Uhr entwendeten Unbekannte aus dem Kofferraum eines nicht verschlossenen VW auf einem Parkplatz am Friedensplatz eine beigefarbene Handtasche, einen Korb mit Kleidung und 300 Euro Bargeld.

Am Samstag zwischen 1.15 Uhr und 11:30 Uhr öffneten bisher unbekannte Täter einen VW Golf, welcher in der Tullastraße abgestellt war. Aus diesem Fahrzeug entwendeten die Täter einen Geldbeutel mit 20 Euro Bargeld.

Am Samstagabend zwischen 19 und 21 Uhr wurde an einem BMW in der Gottlieb-Daimler-Straße die Seitenscheibe an der Beifahrerseite eingeschlagen und ein Sachschaden von 500 Euro verursacht. Aus dem Fahrzeug wurde eine Handtasche entwendet.

An einem weiteren VW wurde am Sonntag zwischen 0 und 3 Uhr in der Tattersallstraße das Dreieckfenster im hinteren Bereich auf der Beifahrerseite eingeschlagen. Den Tätern gelangten in diesem Fall aber nicht in das Fahrzeug. Der Sachschaden liegt hier ebenfalls bei 500 Euro.

Inwiefern die Taten mit den bisherigen PKW-Aufbrüchen im Bereich der Mannheimer Oststadt zusammenhängen, wird derzeit geprüft. Zeugen, welche etwas Verdächtiges im Zusammenhang mit den Diebstählen wahrgenommen haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Oststadt (Tel.: 0621/174-3310) in Verbindung zu setzen.

Mannheim-Oststadt: Fensterscheiben am Kiosk beschädigt - Zeugen gesucht

In der Nacht von Samstag auf Sonntag schlugen bisher unbekannte Täter mehrere Scheiben eines Kiosks in der Berliner Straße ein. Waren oder Bargeld wurden aus dem Verkaufsraum nicht entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf 4.000 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und Verdacht des versuchten Einbruchsdiebstahls. Täterhinweise nimmt das Polizeirevier Mannheim-Oststadt unter 0621/174-3310 telefonisch entgegen.

Mannheim-Käfertal: Baucontainer aufgebrochen und Reitutensilien entwendet

In der Nacht von Samstag auf Sonntag verschafften sich ein oder mehrere Unbekannte Zutritt zu Stallungen Am Weidenbergel und hebelten dort einen Baucontainer auf. In diesem waren mehrere Utensilien für Reit- und Pferdesport gelagert, die die Einbrecher entwendeten. Es entstand ein Schaden von mehr als 2.500 Euro. Das Polizeirevier Käfertal hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen, die in der Zeit von Samstag, 18.30 Uhr, bis Sonntag, 8.30 Uhr, Verdächtiges beobachteten. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter 0621 718490 zu melden.

Heidelberg / LKW in Straßenbahn gefahren / keine Verletzten / Pressemeldung Nr. 1

Gegen 05.30 Uhr übersah der Fahrer eines LKW eine herannahende Straßenbahn an der Haltestelle Rohrbach Süd. Durch den Zusammenstoß entgleiste die Straßenbahn zum Teil. Verletzt wurde von den ca. 40 Fahrzeuggästen offenbar niemand.

Die Unfallaufnahme ist derzeit im vollen Gange. Feuerwehr ist ebenfalls vor Ort.

Heidelberg: Unfall zwischen Lkw und Straßenbahn; ein Verletzter; 80.000.- Euro Schaden; Pressemitteilung Nr. 2

Ein verletzter 50-jähriger Lkw-Fahrer und ein Gesamtschaden von rund 80.000.- Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Montagmorgen an der Halstestelle Rohrbach-Süd ereignete.

Wie die bisherigen Ermittlungen der heidelberger Verkehrspolizei ergaben, war der 50-Jährige mit seinem Schwerfahrzeug gegen 5.30 Uhr zunächst auf der Haberstraße in Richtung Karlsruher Straße unterwegs. An der Einmündung "Im Breitspiel"/Karlsruher Straße fuhr entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung geradeaus über die Karlsruher Straße in den Haltestellenbereich ein und kollidierte mit einer herannahenden Straßenbahn der Linie 23, die mit rund 40 Fahrgästen besetzt war.

Durch die Kollision wurde zum Glück lediglich der Lkw-Fahrer leicht verletzt.

Die 51-jährige Fahrerin und die Fahrgäste der Straßenbahn blieben unverletzt.

Durch die Wucht des Aufpralls sprang die Bahn aus der Gleisführung, weshalb der Schienenverkehr bis zur Zurücksetzung gegen 7.30 Uhr in beiden Richtungen voll gesperrt war.

Heidelberg-Weststadt: Tabakdieb dank Zeugenhinweis überführt

Ein 20-jähriger Mann wurde am Freitag gegen 16:30 Uhr im Bereich der Kurfürsten-Anlage der Polizei gemeldet, da dieser gegen einen an einer Ampel haltenden PKW schlug und davonrannte. Der 20-jährige Mann konnte kurz darauf von Beamten des Polizeireviers Heidelberg-Mitte kontrolliert werden.

Während der Kontrolle erschien ein Zeuge, welcher den Beamten mitteilte, dass der Mann kurz zuvor einer 20-jährigen Frau im Stadtgarten an der Stadtbücherei eine Packung Tabak stahl. Der Zeuge hatte den Verdächtigen bis zur Personenkontrolle der Polizei verfolgt und dabei auch beobachtet, wie dieser gegen das Fahrzeug an der Ampel schlug. Am PKW entstand glücklicherweise kein Sachschaden. Wegen des entwendeten Tabaks erwartet der Mann allerdings eine Strafanzeige wegen Diebstahls.

Ilvesheim/Rhein-Neckar-Kreis: Kind angefahren und geflüchtet - Zeugen gesucht!

Als eine bislang noch unbekannte Fahrerin eines VW am Samstagnachmittag in der Schlossstraße auf einen Parkplatz auffahren wollte, übersah diese eine 9-Jährige die gerade auf dem Gehweg ging. Bei dem Zusammenstoß wurde das Kind glücklicherweise nur leicht verletzt - die Autofahrerin fuhr jedoch ohne sich um dieses zu kümmern wild gestikulierend in Richtung Ladenburg davon. Das Kind, welches Schürfwunden erlitt, berichtete seinen Eltern von dem Vorfall, die wiederum umgehend eine Anzeige erstatteten.

Das Polizeirevier Ladenburg hat die Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen und sucht nach Zeugen, die den Vorfall im Zeitraum von 15.30 Uhr und 16 Uhr beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können.

Die Flüchtige kann wie folgt beschrieben werden: weiblich, ca. 35 Jahre alt, schulterlange blonde gelockte Haare, trug ein blaues T-Shirt. Im Fahrzeug der Frau, ein dunkelblauer Pkw der Marke VW mit Heidelberger Zulassung, sollen sich ein männlicher Beifahrer und zwei Kinder befunden haben.

Zeugen werden gebeten, sich unter 06203 93050 an die Ladenburger Ermittler zu wenden.

Neckargemünd, B45, Rhein-Neckar-Kreis: Betrunkener verursacht Unfall und flüchtet - wer wurde möglicherweise gefährdet?

Mit mehr als 1,7 Promille Alkohol in der Atemluft fuhr am Sonntagabend ein 32-Jähriger mit seinem Citroen auf der B 45 von Neckargemünd in Richtung Mauer. An der Einmündung zur L 600 fuhr der Mann dabei gegen 23 Uhr auf einen vor ihm an der roten Ampel stehenden Skoda auf. Der Fahrer des Skoda, ein 28-Jähriger, stieg daraufhin sofort aus und sprach den Unfallverursacher an. Der wiederum fuhr kurz zurück und erneut auf das Auto auf, bevor er wendete und in erneut in Richtung Neckargemünd flüchtete. Der 28-Jährige nahm daraufhin die Verfolgung auf. Aufgrund der Schlangenlinien gerät der alkoholisierte Flüchtige dabei immer wieder auf die Gegenfahrbahn, wobei auch ein Taxifahrer auf diesen aufmerksam wird und diesen an einer Ampel auffordert stehen zu bleiben. Letztlich stoppte der 32-Jährige seine Fahrt in Poststraße, wo kurz darauf die alarmierten Beamten des Polizeireviers Neckargemünd den Mann festnahmen. Er musste die Beamten in das Revier begleiten, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurden. Auch der Führerschein wurde einbehalten.

Gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht ermittelt.

Glücklicherweise wurde keiner der Beteiligten verletzt. Jedoch ist nicht auszuschließen, dass der 32-Jährige auf seiner Flucht andere Verkehrsteilnehmer gefährdete. Zeugen des Geschehens werden deshalb gebeten, sich unter 06223 92540 an die Ermittler zu wenden.

Gaiberg/Rhein-Neckar-Kreis: Steine auf Straße gelegt - Zeugen gesucht

Dank der schnellen Reaktion einer 56-jährigen Autofahrerin konnte diese am frühen Samstagmorgen einen Verkehrsunfall vermeiden und Gefahren für andere Verkehrsteilnehmer beseitigen.

Die Frau fuhr gegen 4.30 Uhr in die Sportplatzstraße als sie gerade noch rechtzeitig auf mehrere, teilweise aufeinander gestapelte, Steine auf der Fahrbahn aufmerksam wurde und sofort eine Vollbremsung durchführte. Ein bislang Unbekannter hatte die Steine nahe des Kurvenbereichs so abgelegt, dass es zu einem Zusammenstoß kommen sollte. Die 56-Jährige zögerte nicht lang und beseitigte die Gefahr umgehend, indem sie die Verbundsteine von der Fahrbahn an einem nahegelegenen Feld ablegte. Das Polizeirevier Neckargemünd hat die Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Wer wurde möglicherweise durch die abgelegten Steine geschädigt oder hat Verdächtiges beobachtet? Hinweise werden unter 06223 92540 entgegengenommen.

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: 31-jähriger Mann von Personengruppe angegangen und verletzt - Zeugen gesucht

Am frühen Sonntagmorgen kurz vor 4 Uhr ging eine bisher unbekannte Personengruppe in einem Lokal im Kurpfalz-Centrum auf einen 31-jährigen Mann los und schlug ihm mit einem Glas gegen den Kopf. Durch den Schlag erlitt der Mann eine stark blutende Wunde und musste in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden. Der Ursprung des Streits ist bisher unklar und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung. Da während der Schlägerei außerdem auch das Handy des 31-jährigen zu Boden gefallen und von einem Täter entwendet worden sein soll, erstrecken sich die Ermittlungen auch hierauf. Zeugen, welche Hinweise zu den Hintergründen der Auseinandersetzung oder der Tätergruppierung geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Wiesloch unter 06222/5709-0 zu kontaktieren.

Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis: Festnahme eines 15-Jährigen wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Bandenbetrugs

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde Haftbefehl gegen einen 15-jährigen Jugendlichen erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, am Donnerstag, den 07.10.2021, gemeinsam mit Komplizen durch Betrug 15.000 Euro von einer älteren Dame aus Eppelheim erlangt zu haben.

Die 83-jährige Seniorin war einem sogenannten Enkeltrick aufgesessen, indem ihr bislang unbekannte Mittäter des 15-Jährigen am Telefon vorgespiegelt hatten, ihr Sohn sei in einen tödlichen Verkehrsunfall verwickelt worden und es würden EUR 30.000,- als Kaution benötigt, um den Sohn vor einer Inhaftierung zu bewahren.

In der Folge warf die Geschädigte, die dem Anrufer vertraute, auf dessen Weisung einen Umschlag mit EUR 15.000,- in bar vom Balkon ihrer Wohnung, den der 15-jährige Tatverdächtige sodann an sich nahm.

Der Jugendliche wurde von der Polizei festgenommen und der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Heidelberg vorgeführt. Diese erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg Haftbefehl wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr.

Der Beschuldigte wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim dauern an.

Dossenheim/Rhein-Neckar-Kreis: Hauseigentümer überrascht Einbrecher - Zeugen dringend gesucht

 Verwundert über das brennende Licht in seiner Wohnung, zeigte sich am Sonntagabend ein 55-Jähriger als dieser gegen 19.45 Uhr nach Hause kam. Nachdem er das Haus Im Reigart betreten hatte wurde er sofort auf Stimmen in seiner Wohnung aufmerksam - gleich darauf flüchteten zwei Männer durch die offene Terrassentüre. Die Einbrecher hatten die Scheibe zuvor eingeschlagen und sich so Zutritt in die Wohnung verschafft. Trotz sofortiger Alarmierung der Polizei durch den 55-Jährigen gelang den Tätern die Flucht samt ihrer Beute in Form von Bargeld.

Die Flüchtigen können wir folgt beschrieben werden:

1.Männlich, 1,75 m groß, korpulente rundes Gesicht, trug einen schwarzen Kapuzenpullover, eine schwarze Hose, dunkle Schuhe sowie eine Mund-Nasen-Maske

2.Männlich, größer als sein Komplize, schmalere Statur, dunkle Haare, schwarze Mund-Nasen-Maske

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Wer kann Hinweise zu den Tätern geben oder hat etwas beobachtet? Sachdienliche Angaben werden unter 0621 174-4444 entgegengenommen.

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Bei Diebstahlsversuch erwischt

Ein 16-Jähriger kletterte am Sonntagmittag im Birkenweg über ein Gartentor im Birkenweg und machte sich anschließend an einem Auto auf dem Gelände eines 54-Jährige zu schaffen. Der Autobesitzer bemerkte kurz nach 12 Uhr den jungen Mann, der offenbar sein offenstehendes Auto durchsuchte und alarmierte die Polizei. Der 16-Jährige der bis zum Eintreffen der Beamten des Polizeireviers Weinheim festgehalten wurde, machte allerdings keine Beute. Gegen ihn wird nun wegen versuchtem Diebstahls im besonders schweren Fall ermittelt. Das Motiv des Jugendlichen ist unklar.