Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen (ots) 11.05.2021

Aktuelle Polizeimeldungen aus der Vorderpfalz und Nordbaden - ständig aktualisiert

Speyer: Alkoholisierter PKW-Fahrer flüchtet nach Unfall

Unter Alkoholeinfluss einen Verkehrsunfall verursacht und dann zu Fuß geflüchtet ist am Montag um 14:54 Uhr ein 27-Jähriger PKW-Fahrer. Der Mann war gemeinsam mit seiner 28-jährigen Beifahrerin in der Gilgenstraße unterwegs, als er dort mit einem geparkten Transporter kollidierte. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden im Gesamtwert von schätzungsweise 9000 EUR. Anstelle die Polizei zu verständigen, fuhr der Mann weiter bis zum Postplatz und ergriff anschließend zu Fuß die Flucht. Seine Beifahrerin blieb vor Ort. Nachdem der Unfallverursacher ermittelt werden konnte, wurde er von einer Streife zu Hause aufgesucht. Dort angetroffen, war der Grund für sein plötzliches Verschwinden schnell klar. Er war nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis, hatte einen Alkoholwert von über 2 Promille und zeigte drogentypische Auffälligkeiten. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Da es sich bei der Beifahrerin auch um die Fahrzeughalterin handelte, muss auch sie sich wegen des Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Speyer: Gewinnspielbetrug mal anders

Unter der Angabe NICHT bei einem Gewinnspiel gewonnen zu haben, kontaktierte am Montag um 17:30 Uhr ein unbekannter Mann einen 56-Jährigen aus Speyer. Der Betrüger am Telefon behauptete, dass der 56-Jährige nur gegen eine Zahlung von 58 EUR weiterhin an dem Gewinnspiel teilnehmen könne. Der Speyerer ließ sich nicht darauf ein und beendete sofort das Gespräch.

Die Polizei rät:

  • Seien Sie misstrauisch bei solchen Anrufen! Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen und beenden Sie das Telefonat sofort
  • Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern oder Ähnliches.
  • Verständigen Sie die Polizei, wenn Ihnen etwas verdächtig vorkommt. 

Schifferstadt: Handtaschendiebstahl

In der Großen Kapellenstraße schob eine Radfahrerin am Montag, 10.05.2021, gegen 17:15 Uhr, ihr Fahrrad gerade aus dem Hof, als zwei etwa 18 Jahre alte männliche Personen (einer davon mit kurzen schwarzen Haaren und mit schwarzer Daunenjacke) mit ihren Fahrrädern in Richtung Kirchenstraße vorbeifuhren und ihr aus dem Fahrradkorb unvermittelt die Handtasche samt Handy und Geldbeutel entwendeten. Auf ihren Rädern flüchteten die Personen. Trotz Fahndungsmaßnahmen konnten die beiden nicht angetroffen werden. Personen, die Hinweise zu der Tat oder zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt(at)nospampolizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Schifferstadt: Angebliche Geldanlage entpuppt sich als Betrug

300% Gewinn bei einer Geldanlage von 250 Euro verspricht eine Internetwerbung, auf welche am 10.05.2021 ein nunmehr Geschädigter seine Telefonnummer preisgab. In der Folge fanden mehrere Telefonkontakte mit einer angeblichen Firma statt, in denen der Geschädigte aufgefordert wurde immer mehr Geld zwecks Einlage zu überweisen. Als der Geschädigte klarmachte, dass er kein weiteres Geld überweisen werde, brach jeglicher Kontakt ab. Die Schadenshöhe liegt im dreistelligen Euro-Bereich. Die Polizei ermittelt wegen Betruges.

Lingenfeld: Verkehrszeichen beschädigt und geflüchtet

Gestern befuhr ein LKW-Fahrer gegen 16.30 Uhr die Jahnstraße in Lingenfeld und bog in die Germersheimer Straße ab. Dabei streifte sein Anhänger ein Verkehrszeichen, das dadurch verbogen und beschädigt wurde. Statt sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, fuhr der Fahrer einfach weiter.

Zeugen, die Hinweise zu dem geflüchteten LKW geben können, sollen sich bitte bei der Polizei Germersheim unter der Telefonnummer 07274-9580 oder per Mail an pigermersheim(at)nospampolizei.rlp.de melden.

Germersheim: Geschwindigkeitskontrolle "Am Unkenfunk"

Am Montagmorgen wurde eine Geschwindigkeitskontrolle in der Straße "Am Unkenfunk" durchgeführt. Innerhalb einer Stunde waren dabei insgesamt sechs Autofahrer zu schnell unterwegs. Der "Spitzenreiter" wurde bei erlaubten 30 mit 48 km/h gemessen.

Annweiler B10: Unfallflucht nach Kollision im Staufertunnel

Aus bislang ungeklärter Ursache kam ein weißer Kleinkastenwagen am Dienstag, den 11.05.2021, gegen 07:00 Uhr auf der Bundesstraße Richtung Landau im Staufertunnel auf die Gegenfahrbahn. Trotz Ausweichmanövers des entgegenkommenden PKW kam es zur Berührung der beiden Fahrzeuge, jedoch konnte glücklicherweise ein Frontalzusammenstoß verhindert werden. Der unfallverursachende Kleinkastenwagen setzte sodann seine Fahrt unbeirrt fort, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Die Unfallsituation wurde durch die Tunnelüberwachungsanlage festgehalten. Zeugen, welche sachdienliche Angaben zu dem Unfallgeschehen machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiwache Annweiler in Verbindung zu setzen.

Landau: E-Scooter ohne Versicherungsschutz

Auf einen E-Scooter-Fahrer wurden Beamte der Polizei Landau am Montagmorgen in der Westbahnstraße in Landau aufmerksam, da der E-Scooter kein Versicherungskennzeichen hatte. Bei der Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass der E-Scooter nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen ist. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass E-Scooter bei einer Benutzung im öffentlichen Verkehrsraum versichert sein müssen. Zudem sind auch bei E-Scootern zulassungs- und straßenverkehrsrechtliche Regelungen zu beachten.

Venningen: Rebstöcke entwendet

Über 300 neu angepflanzte Gewürztraminer-Rebstöcke im Wert von 1000 Euro haben Unbekannte von Sonntag auf Montag (TZ. 09.05.2021, 9 Uhr bis 10.05.2021, 14 Uhr) in der Gemarkung "Im Seelpelter" entwendet. Von den Tätern fehlt jede Spur. Hinweise nimmt die Polizei Edenkoben unter der Rufnummer 06323 9550 entgegen.

Neustadt: Drogen im Straßenverkehr - Unsichere Fahrweise führt zur Kontrolle

Am 11.05.2021 gegen 02:30 Uhr bemerkte eine Streife der Polizei Neustadt in der Villenstraße in Neustadt einen Autofahrer, der besonders langsam und in Schlangenlinien fuhr. Bei der Kontrolle konnten drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Kokain. Der Führerschein des 29-jährigen Mannes wurde einbehalten und ihm wurde eine Blutprobe entnommen. www.polizei.rlp.de/pd.neustadt

Neustadt: Farbeimer von Anhänger gestohlen

Am 10.05.2021 im Zeitraum von 07:15 Uhr bis 09:00 Uhr wurden in der Maximilianstraße in Neustadt sechs Eimer Silikonwandfarbe von einem Anhänger mit geschlossenem Aufbau gestohlen. Ein mit Malerarbeiten beschäftigter Mann hatte die Tür des Anhängers offen gelassen während er in ca. 25m Entfernung seiner Arbeit nachging. Der Sachschaden beträgt ca. 600 Euro. Zeugen können sich bei der Polizei Neustadt tel. unter 06321 854-0 oder per Email unter pineustadt(at)nospampolizei.rlp.de melden.

Neustadt: Außenspiegel abgerissen

Im Zeitraum vom 08.05.2021 15:30 Uhr bis 09.05.2021 18:00 Uhr wurde ein schwarzer Fiat 500 in der Wittelsbacher Straße in Neustadt beschädigt. Unbekannte rissen den Außenspiegel auf der Fahrerseite ab. Der Schaden wurde mit ca. 700 Euro angegeben. Zeugen können sich bei der Polizei Neustadt tel. unter 06321 854-0 oder per Email unter pineustadt(at)nospampolizei.rlp.de melden.

Meckenheim: Vorfahrt missachtet

Nicht aufgepasst hat am Montagabend (10. Mai, 17:30 Uhr) die Fahrerin eines Mazda beim Verlassen des Netto-Parkplatzes. Hierbei übersah die 33-Jährige auf der Hauptstraße einen Opel, der in Richtung Hochdorf-Assenheim unterwegs war und kollidierte mit ihm. Den Schaden schätze die Polizei auf 6.000,- Euro.

Meckenheim: Unfallflucht

Nur 30 Minuten stand der graue Peugeot 308 am Sonntagnachmittag (9. Mai, 15 Uhr) in der Hauptstraße, als er von einem unbekannten Autofahrer beschädigte wurde, und dieser die Unfallstelle verließ. Erst zu Hause bemerkte die Besitzerin den Schaden an der vorderen Stoßstange. Die Schadenshöhe wurde auf 3.000,- Euro geschätzt. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizei Haßloch unter Tel. 06324 933-0 oder per E-Mail an pihassloch(at)nospampolizei.rlp.de zu melden.

Grünstadt: Diebstahl von Lorbeerbäumen aus Gärtnerei

Der 65-jährige Geschädigte meldete den Diebstahl von 10 Lorbeerbäumen (Hochstämme / Kugelform) im Wert von ca. 2000-3000EUR. Unbekannte Täter hatten die bis zu 2m hohen Pflanzen in der Nacht vom Gelände einer Gärtnerei entwendet. Der Geschädigte fand heraus, dass bei einer anderen Gärtnerei solche Pflanzen zum Kauf angeboten wurden. Ein 53-Jähriger Verdächtiger aus Grünstadt wurde mit zwei Lorbeerbäumen in seinem VW-Transporter dingfest gemacht. Der Geschädigte konnte die Pflanzen aufgrund unverkennbarer Merkmale als seine wieder erkennen. PKW und Pflanzen wurden sichergestellt - der Verdächtige verweigerte alle Angaben. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung: Wo wurden Lorbeerbäume (Hochstämme) zum Kauf angeboten? Wer kann etwas zur Tat (10 Bäume einladen...), oder zum Standort der Pflanzen sagen? Hinweise bitte an die Polizei Grünstadt: 063509 93120.

Grünstadt: Wohnungseinbruch in Mehrfamilienhaus

Der 19-jährige Geschädigte stellte bei seiner Rückkehr in die Wohnung fest, dass eingebrochen wurde. Alle Zimmer der Dachgeschoßwohnung wurden durchwühlt. Die Diebe nahmen eine Playsation 4, mehrere Hundert Euro Bargeld und Schmuck mit. Der Gesamtschaden beträgt ca. 1400EUR. Eine Spurensuche verlief erfolgreich - die Spuren werden ausgewertet und analysiert. Wie die Täter in die Wohnung kamen ist noch unklar - möglicherweise mit einem "falschen Schlüssel".

Ludwigshafen: Einbruch in Kfz-Prüfstelle

Am vergangenen Wochenende (08.05., 18:00 Uhr - 10.05.2021, 07:35 Uhr) brachen Unbekannte in die Büroräumlichkeiten einer Kfz-Prüfstelle in der Achtmorgenstraße ein. Aus dem Büro wurde ein Tresor entwendet. In dem Tresor befanden sich u.a. Prüfplaketten, Führerscheine und Bargeld. Durch die Tat entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 8.000,- Euro.

Wer hat am vergangenen Wochenende verdächtige Fahrzeuge oder Personen in der Achtmorgenstraße beobachtet?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: Geparktes Auto beschädigt - Zeugen gesucht

Am Montagmittag (10.05.2021), zwischen 11:30 Uhr und 12:00 Uhr, wurde eine schwarze Mercedes Benz C-Klasse in der Maudacher Straße beschädigt. Das Auto war auf einem Parkplatz (Einmündung Am Fügenberg) abgestellt, als es durch ein unbekanntes Fahrzeug, vermutlich beim Ein- oder Ausparken, beschädigt wurde. Der oder die unbekannte Verursachende entfernte sich unerlaubt von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 500,- Euro zu kümmern.

Wer hat den Unfall beobachtet oder kann Hinweise zu dem/der Verursachenden geben?

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de .

Ludwigshafen: Versuchter Einbruch in Kiosk- Zeugen gesucht

Am frühen Dienstagmorgen, gegen 01:00 Uhr, versuchte ein unbekannter Täter in einen Kiosk in den Mundenheimer Straße einzubrechen. Der Täter habe versucht eine Scheibe des Kiosks einzuschlagen. Die Scheibe wurde hierdurch beschädigt. Der Täter sei dann Richtung Wittelsbachstraße geflüchtet. Eine aufmerksame Zeugin konnte den Vorfall beobachten und verständigte die Polizei. Trotz einer sofortigen Fahndung konnte der Täter nicht mehr festgestellt werden. Er wird wie folgt beschrieben: männlich, 170 cm groß, 30-35 Jahre alt, kurze blonde Haare, bekleidet mit weißer Jacke und Jeanshose.

Wer hat die Tat beobachtet oder kann Hinweise zu dem Täter geben?

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de .

Ludwigshafen: Diebstahl aus Auto - Zeugen gesucht

Am Montagnachmittag, zwischen 14:50 Uhr und 15:10 Uhr, entwendeten Unbekannte eine Jacke mit Geldbeutel aus einem geparkten Opel Signum. Das blaue Auto war zu der Zeit in der Halbergstraße in der Nähe der Bahngleise geparkt. An dem Auto konnten keine Aufbruchspuren festgestellt werden. Ob das Auto nicht verschlossen war oder es auf unbekannte Weise aufgebrochen wurde, ist derzeit noch unklar.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de .

Ludwigshafen: Jugendlicher schießt mit Schreckschusspistole

Am Montagmorgen(10.05.2021), gegen 07:45 Uhr, werden der Polizei Ludwigshafen zwei Jugendliche gemeldet, welche in der Wattstraße mit einer Pistole in die Luft schießen würden. Die zwei Jugendlichen flüchteten, als die Polizei vor Ort eintraf. Der 14-Jährige und der 15-Jährige konnten nach einer Verfolgung zu Fuß festgehalten und kontrolliert werden. Der 14-Jährige zog bei der Verfolgung eine echt aussehende Schreckschusspistole aus seiner Jackentasche, weshalb eine Polizeibeamtin, die den 14-Jährigen verfolgte ihre Dienstpistole zog. Der 14-Jährige warf die Pistole dann weg. Die Beamten erklärten beiden Jugendlichen, wie gefährlich ihre Handlung war und übergaben sie an ihre Erziehungsberechtigten. Gegen den 14-Jährigen wird nun wegen des Führens und Schießens mit einer Schreckschusswaffe ermittelt.

Waffen sind keine Spielzeuge! Das Mitführen von echt aussehenden Waffen, auch Spielzeugwaffen, kann zu lebensgefährlichen Verwechselungen führen und ist nach dem Waffengesetz verboten. Wir bitten deshalb insbesondere Eltern ihre Kinder zu diesem Thema zu sensibilisieren.

Ludwigshafen: Unfallflucht dank aufmerksamer Zeugen aufgeklärt

Am Montag(10.05.2021), gegen 17:40 Uhr, beobachteten Zeugen, wie ein Auto Am Brückelgraben gegen einen Zaun und anschließend weg fuhr. Die Zeugen notierten sich das Kennzeichen und verständigten die Zaunbesitzerin. Dank des Zeugenhinweises konnten die verständigten Polizeibeamten eine 68-jährige Frau, als Unfallverursacherin ermitteln. An dem Auto der 68-Jährigen konnten passende Unfallspuren festgestellt werden. Gegen Sie wird nun wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1.700,- Euro.

Die Polizei weist darauf hin, dass es sich bei einer Verkehrsunfallflucht um kein Kavaliersdelikt handelt. Eine Unfallflucht ist eine Straftat und kann mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet werden. In vielen Fällen bleiben die Geschädigten auf ihren Kosten sitzen. Es könnte auch Ihr Auto treffen. Helfen Sie uns, den Unfallopfern zu helfen. Wenn Sie Zeuge einer Unfallflucht werden, notieren Sie das Kennzeichen oder machen Sie ein Foto mit Ihrem Handy. Verständigen Sie auf jeden Fall die Polizei.

Ludwigshafen: Auto zerkratzt - Zeugen gesucht

In der Zeit vom 09.05., 21:00 Uhr auf den 10.05.2021, 20:00 Uhr wurde ein schwarzer Audi A5 in der Gunterstraße beschädigt. Das Auto war auf der Straße zwischen den Einmündungen Kriemhildstraße und Mittelgassen geparkt. Unbekannte zerkratzen den Lack an mehreren Stellen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 2.000 - 3.000 Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2(at)nospampolizei.rlp.de .

Ludwigshafen: Unfallflucht auf Parkplatz - Zeugen gesucht

Am Montagmittag (10.05.2021), zwischen 08:30 Uhr und 09:40 Uhr, wurde ein schwarzer BMW X2 im Londoner Ring beschädigt. Das Auto war auf dem Parkplatz eines Discounters abgestellt, als es durch ein unbekanntes Fahrzeug, vermutlich beim Ein- oder Ausparken, beschädigt wurde. Der oder die unbekannte Verursachende entfernte sich unerlaubt von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 1000,- Euro zu kümmern.

Wer hat den Unfall beobachtet oder kann Hinweise zu dem/der Verursachenden geben?

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2(at)nospampolizei.rlp.de .

Mannheim-Neckarstadt: Motorrad aus Tiefgarage entwendet - Polizei sucht Zeugen

Ein oder mehrere unbekannte Täter entwendeten in der Zeit von Sonntag 19.00 und Montag 14.30 Uhr ein Motorrad im Wert von ca. 2000 Euro aus der Tiefgarage des Anwesens Neckarpromenade 9. Das Kraftrad der Marke Suzuki war vom Eigentümer gesichert und mit einer Plane abgedeckt auf einem Stellplatz in der öffentlich zugänglichen Tiefgarage abgestellt worden.

Die Polizei hat die Ermittlungen nach dem unbekannten Dieb aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich mit dem Polizeirevier Neckarstadt, Tel.: 0621/3301-0, in Verbindung zu setzen.

Mannheim-Oststadt: Mehrere geparkte Autos beschädigt - 40-jähriger Tatverdächtiger festgenommen

Ein 41-jähriger Mann wurde am Montagabend durch die Polizei festgenommen, nachdem er im Stadtteil Oststadt sieben geparkte Autos beschädigt hatte. Zeugen verständigten gegen 21 Uhr die Polizei, da sie eine Person beobachtet hatten, die zunächst die Ifflandstraße entlanglief, anschließend ihren Weg über die Collinistraße in die Renzstraße fortsetzte. Während des Weges schlug diese Person mit einer Holzlatte an sieben Fahrzeugen die Seiten- und Heckscheiben ein. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Im Rahmen einer sofortigen Fahndung konnte der 40-Jährige wenig später durch eine Polizeistreife noch in der Renzstraße angetroffen und festgenommen werden. Der Mann stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von rund 1,3 Promille. Zur Verhinderung weiterer Taten wurde der 40-Jährige in Gewahrsam genommen. Er wurde, nachdem er seinen Rausch ausgeschlafen hatte, wieder auf freien Fuß entlassen. Gegen ihn wird nun wegen Sachbeschädigung in mehreren Fällen ermittelt.

Mannheim-Neckarstadt: BMW beim Vorbeifahren gestreift und geflüchtet - Polizei sucht nach unbekanntem Unfallverursacher

Am Montag, in der Zeit zwischen 6.45 Uhr und 17.00 Uhr, streifte ein unbekannter Fahrzeugführer vermutlich beim Vorbeifahren einen BMW 3er Coupe, der in der Zielstraße in Höhe des Anwesens mit der Hausnummer 8 geparkt war. Anschließend entfernte sich der Unbekannte ohne seiner Pflicht nachgekommen zu sein, den Unfall anzuzeigen. Hierbei waren Kratz- und Lackabriebspuren über die ganze linke Fahrzeugseite entstanden, außerdem wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 9.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen nach dem unbekannten Unfallverursacher aufgenommen. Zeugen, die Hinweise geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt, Tel.: 0621/3301-0.

Mannheim: Einbruch in Bürogebäude

Bei einem Einbruch in ein Bürogebäude im Quadrat M5 zwischen dem 5.5.-10.5. wurden mehrere hundert Euro Bargeld entwendet. Der oder die Täter hatten es insbesondere auf ein Büro im 3. Obergeschoss abgesehen, in dem sie Geld vermuteten. Eine Spurensicherung wurde durchgeführt. Eine Auswertung steht noch aus. Die Ermittlungen des Polizeireviers Mannheim-Oststadt dauern an.

Heidelberg: Straßenbahnen zusammengestoßen, Pressemitteilung Nr. 1

Aus bislang unbekannter Ursache kam es am Dienstagnachmittag gegen 16.20 Uhr zu einem Zusammenstoß von zwei Straßenbahnen am Römerkreis. Bei dem Unfall wurden glücklicherweise keine Personen verletzt.

Eine Straßenbahn sprang aufgrund der Kollision aus den Schienen. Derzeit wird der Unfall von Einsatzkräften der Polizei aufgenommen. Im Bereich der Unfallstelle kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Heidelberg-Bergheim: 74-jährige Frau wird Opfer trickreicher Diebe - Polizei sucht Zeugen

Eine 74-jährige Frau im Stadtteil Bergheim wurde am Montagvormittag Opfer von Trickdieben. Gegen 10.30 Uhr klingelte ein unbekannter Mann an der Wohnungstür der Seniorin im Czernyring. Unter dem Vorwand, dass es im Haus einen Wasserrohrbruch gäbe und auch die Feuerwehr bereits verständigt sei, verschaffte er sich Zutritt zu den Wohnräumen der Frau. Diese wurde nun abgelenkt, indem sie in Badezimmer gebeten wurde und dort immer wechselweise

Warm- und Kaltwasser auf- und abzudrehen. Währenddessen betrat, von der 74-Jährigen unbemerkt, eine weitere Person die Wohnung und durchwühlte Schränke und Schubladen. Dabei ließ der Täter eine Geldbörse mit Bargeld sowie mehrere Ringe mitgehen. Nachdem dieser die Wohnung wieder verlassen hatte, beendete auch der angebliche Wasserwerker seine Tätigkeit und ließ die Seniorin die Hähne schließen. Anschließend äußerte er, dass alles in Ordnung sei und verließ ebenfalls die Wohnung. Erst danach bemerkte die Frau, dass ihre Wohnung durchsucht worden war.

Die Frau hatte nur die Anwesenheit einer Person mitbekommen. Den Mann konnte sie folgendermaßen beschreiben:

- Ca. 40 bis 45 Jahre alt  - Ca. 180 cm groß  - Kräftig   - Helle Hautfarbe  - Europäisches Erscheinungsbild  - Buschiger Schnauzbart  - Schwarze, strubbelige Haare  - Sprach akzentfrei Deutsch  - War bekleidet mit schwarzer Stoffhose und schwarzem Pullover  - Trug weiße Handschuhe

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Mitte, Tel.: 0621/174-1700 zu melden.

Die Polizei gibt nachfolgende Tipps:

  • Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung!
  • Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den Türspion oder mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie von Ihrer Türsprechanlage Gebrauch.
  • Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort - legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherheitskette an.
  • Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.
  • Lassen Sie Handwerker nur dann herein, wenn Sie sie selbst bestellt haben oder wenn sie von der Hausverwaltung angekündigt worden sind.
  • Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch energisch. Sprechen Sie sie laut an und rufen Sie um Hilfe.
  • Pflegen Sie Kontakt zu älteren Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern. Machen Sie ihnen das Angebot, bei fremden Besuchern an der Wohnungstür zur Sicherheit hinzuzukommen, und übergeben Sie für solche Fälle die eigene Telefonnummer.

Heidelberg - Rohrbach: Unbekannter beschädigt Mercedes Benz und flüchtet - Polizei sucht Zeugen

Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte im Burnhofweg einen Mercedes Benz GLK und entfernte sich dann von der Unfallstelle ohne den Unfall zu melden. Der Besitzer hatte den Mercedes war am Freitagabend gegen 18.30 Uhr am Straßenrand in Höhe des Anwesens Hausnummer 13 abgestellt. Am Montag stellte er gegen 12.30 Uhr eine in einer Länge von ca. 1 m quer über den Kofferraum verlaufenden Beschädigung an seinem Fahrzeug fest. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Wer sachdienliche Angaben zum Unfallverursacher oder zum Unfallhergang geben kann, meldet sich bitte beim Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0.

Heidelberg: Vermisster 38-jähriger Daniel M. wohlbehalten wieder aufgefunden

Der vermisste 38-jährige Daniel M., der seit Samstagabend, 08.05.2021 aus der Notaufnahmen der medizinischen Klinik in Heidelberg vermisst war, wurde am frühen Dienstagnachmittag. 11. Mai 2021 in Heidelberg von Polizeibeamten angetroffen und in Gewahrsam genommen. Er wurde zwischenzeitlich zur weiteren Behandlung in die Obhut der Ärzte einer Fachklinik übergeben. Die polizeilichen Fahndungsmaßnahmen wurden eingestellt.

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: Unfall mit hohem Sachschaden; keine Verletzte

Rund 10.000.- Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am späten Montagvormittag an der Einmündung Friedrichstraße/Comeniusstraße im Ortsteil St. Ilgen ereignete.

Ein 21-jähriger Ford-Fahrer beachtete beim Einfahren in die Comeniusstraße nicht die Vorfahrteines 68-jährigen Renault-Fahrers. Durch den Zusammenstoß beider Fahrzeuge war der Renault so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Der 21-jährige, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, durfte nach Bezahlung einer Sicherheitsleistung weiterfahren.

Sandhausen/Rhein-Neckar-Kreis: Unfallflucht; Zeugen gesucht

Bereits am Freitag, den 16. April, zwischen 18.00-18.05 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Autofahrer einen BMW, der auf dem REWE-Parkplatz in der Hauptstraße geparkt war. Dabei entstand ein Streifschaden von über 3.000.- Euro. Auch das Fahrzeug des Verursachers dürfte dabei erheblich beschädigt worden sein.

Zeugen, die den Unfall beobachteten und/oder Hinweise zum Verursacher und dessen Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0 zu melden.

Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis: Gebäudefassade mit Graffiti beschmiert - Polizei sucht Zeugen

Unbekannte Täter beschmierten am vergangenen Wochenende die Fassaden der Humboldtschule und der Kindertagesstätte zwischen Antoniusweg und Pestalozziweg in Plankstadt mit Graffiti.

Der Tatzeitpunkt kann nach derzeitigem Erkenntnisstand auf die Nacht von Samstag, den 08.05.2021, auf Sonntag, den 09.05.2021, eingegrenzt werden.

Die Unbekannten besprühten die Fassaden in den Farben Lila, Schwarz, Rot und Türkis und verwendeten meist den Schriftzug "Naiv 151 ERZ". Dabei entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schwetzingen, Tel.: 06202/2880, oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis: Unfallflucht; Zeugen gesucht

Ein bislang unbekannter Autofahrer beschädigte am Montagnachmittag einen Ford-Focus, der zwischen 15.45-16.05 Uhr im Brühler Weg, Höhe Hausnummer 48 abgestellt war.

Der Sachschaden wird auf rund 2.000.- Euro geschätzt.

Hinweise bitte an das Polizeirevier Schwetzingen, Tel.: 06202/288-0.

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis: Zwei Fahrradfahrerinnen stoßen zusammen, eine verletzte sich, die andere fährt davon; Zeugen gesucht

Am Mittwochnachmittag ereignete sich an der Einmündung Bürgermeister-Hund-Straße/Ernst-Wilhelm-Sachs-Straße einen Verkehrsunfall, an dem zwei Fahrradfahrerinnen beteiligt waren.

Kurz nach 15 Uhr bog eine 52-jährige Pedelec-Fahrerin von der Bgm.-Hund-Straß0e nach rechts in die Ernst-Wilhelm-Sachs-Straße ab und kollidierte mit einer noch unbekannten Fahrradfahrerin, die mit einem Damenrad auf der falschen Seite, links, in Richtung Friedhof/Nordring unterwegs war.

Nach einem kurzen Disput setzte die Unbekannte ihre Fahrt fort. Die 52-Jährige, die zu Boden gestürzt war, zog sich Prellungen am Kopf und an den Beinen zu.

Ein Zeuge hatte den Unfall beobachtet. Weitere Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Hockenheim, Tel.: 06205/288-0 in Verbindung zu setzen.

Neulußheim/Rhein-Neckar-Kreis: Beim Rückwärtsfahren Unfall verursacht

Weil er beim Rückwärtsfahren offenbar nicht genügend auf den rückwärtigen Verkehrsraum achtete, prallte ein 25-jähriger Audi-Fahrer am Montagabend, gegen 22.20 Uhr, gegen einen Opel, der in der Friedensstraße geparkt war.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 5.000.- Euro. Verletzt wurde niemand.

Der 25-Jährige, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, durfte nach der Zahlung einer Sicherheitsleistung weiterfahren.

Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis: Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich der B 291/L 598, Abfahrt Schwetzinger Straße; zwei Verletzte; Hergang noch unklar; Pressemitteilung Nr. 1

Wegen eines Verkehrsunfalls kommt es derzeit im Kreuzungsbereich B 291/L 598 zu Behinderungen. Nach ersten Erkenntnissen kollidierten kurz vor 15 Uhr zwei Fahrzeuge miteinander, zwei Personen wurden dabei verletzt. Der Unfallhergang ist derzeit noch unklar. Die Rettungsdienste sind bereits im Einsatz.

Walldorf: Verkehrsunfall auf B 291; drei Verletzte, zwei davon schwer, kurzfristige Vollsperrung; Zeugen gesucht; Pressemitteilung Nr. 2

Bei einem Frontalzusammenstoß auf der B 291, kurz vor der Kreuzung zur L 598, wurden am Dienstagnachmittag drei Personen verletzt, zwei davon schwer.

Wie die bisherigen Ermittlungen der Verkehrspolizei Heidelberg ergaben, war der Fahrer eines Skoda auf der B 291 in Richtung Walldorf unterwegs, als er kurz vor 15 Uhr, aus bislang unbekannten Gründen, auf die Gegenfahrbahn geriet und mit dem entgegenkommenden Fahrer eines Audi-Q-Modells zusammenstieß. Beide Fahrzeuge wurden dabei total beschädigt. Der Sachschaden beträgt schätzungsweise rund 20.000.- Euro.

Die Schwerverletzten wurden nach ihrer notärztlichen Versorgung mit Rettungswagen in verschiedenen Kliniken gebracht.

Während der Bergung der Verletzten wurde die B 291 kurzfristig voll gesperrt.

Derzeit findet noch die Unfallaufnahme statt. Der Verkehr wird einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kommt deshalb noch zu Behinderungen sowohl auf der B 291 als auch auf der L 598.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit den Unfallermittlern der Verkehrspolizei Heidelberg, Tel.: 0621/174-4111 in Verbindung zu setzen.

Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis: Auto beschädigt und geflüchtet - Wer hat etwas beobachtet?

Bereits in der vergangenen Woche ereignete sich in der Heidelberger Straße ein Verkehrsunfall bei dem der bislang unbekannter Verursacher flüchtete - die Beamten des Polizeipostens Walldorf suchen in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Der oder die Unbekannte streifte den bisherigen Erkenntnissen nach einen geparkten blauen Twingo und verursachte dabei mehrere hunderte Euro Sachschaden. Zeugen die den Vorfall in der wenig befahrenen Straße beobachteten oder Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter 06227 8419990 an die Ermittler zu wenden.

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis: Auto- und Kennzeichendiebstahl; Zeugen gesucht

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde ein grauer Ford Kuga vom Ausstellungsgelände für Gebrauchtfahrzeuge in der Güterstraße entwendet. Das Fahrzeug hatte einen Verkaufswert von nahezu 30.000.- Euro.

Die Täter entwendeten zudem die Kennzeichen, HD-MW 3377, eines Ford S-Max-Vorführwagens und brachten sie wahrscheinlich am Ford Kuga an.

Darüber hinaus sollte vom selben Gelände auch ein Ford Transit gestohlen werden.

Dieser Diebstahl scheiterte aus bislang unbekannten Gründen. Offenbar manipulierten die Täter die Elektronik, die dann offenbar streikte, sodass das Fahrzeug lediglich einige Meter bewegt werden konnte. Die Schadenshöhe hier ist bislang noch nicht bekannt.

Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 oder an das Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0.