Polizeimeldungen (ots) 08.01.2022

Aktuelle Polizeimeldungen aus der Vorderpfalz und Nordbaden - fortlaufend aktualisiert

Speyer: Falschfahrer auf der B9 - Zeugenaufruf

Am 07.01.2022 in der Zeit von 21:35 Uhr bis 21:42 Uhr wurde ein Falschfahrer auf der B9 kommend von Ludwigshafen in Richtung Germersheim gemeldet. In der Folge kam es in Höhe der Ausfahrt Speyer West beinah zu einem Frontalzusammenstoß. Ein 45-jähriger Mann konnte sein Auto noch reflexartig nach rechts lenken. Die Außenspiegel der beiden Fahrzeuge berührten sich. Der Falschfahrer soll außerdem mit der Beifahrerseite an die Leitplanke gefahren sein. Der bisher unbekannte Fahrer soll mit einem VW-Golf (älteres Modell) und Heidelberger Kennzeichen unterwegs gewesen sein. Insgesamt gingen 17 Notrufe bei der Polizei Speyer als auch bei der Polizei Schifferstadt ein.

Zeugen die in der Zeit auf der B9 Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zum Fahrer oder Fahrzeug geben können, werden gebeten sich bei der Polizei in Speyer unter der Tel: 06232/1370 oder per Mail unter pispeyer(at)nospampolizei.rlp.de zu melden.

Speyer: Versuchter räuberischer Diebstahl

Am 07.01.2022 in der Zeit von 13:15 Uhr - 13:20 Uhr stellte eine 34-jährige Frau ihr Fahrrad vor ihrem Anwesen "Am Woogbach" in Speyer ab. Die Frau schloss sowohl die Eingangstür als auch die Kellertür auf, um ihr Fahrrad dort unterzustellen. Als sie nach kurzer Zeit zurückkehrte, stellte sie fest, dass ihr Fahrrad weg war. In unmittelbarer Nähe konnte sie einen Mann erkennen, welcher mit ihrem Fahrrad fuhr. An der Kreuzung Obere Langgasse Ecke Schützenstraße in Speyer konnte sie den Täter stellen.

Der Täter stieß die Frau samt Fahrrad um und flüchtete. Die Geschädigte erlitt Schürfwunden am Knie und an der Hand. Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 160 cm groß, 25-30 Jahre, blonde kurze Haare. Er trug zur Tatzeit einen schwarzen Kapuzenpullover und eine schwarze Hose. Er hatte einen Oberlippenbart und sprach mit osteuropäischem Akzent.

Wer weitere sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei Speyer unter der Tel: 06232-1370 oder per Mail unter pispeyer(at)nospampolizei.rlp.de zu melden.

Speyer: Unter Drogeneinfluss Fahrzeug geführt

Am frühen Morgen des 08.01.22 wurde ein 46-jähriger Mann mit seinem Pkw aufgrund eines Abbiegefehlers in der St. Germann-Straße in Speyer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei konnte festgestellt werden, dass der Fahrer welcher keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, die Fahrerlaubnis entzogen bekam und sein VW-Passat kein Versicherungsschutz hatte.

Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest verlief positiv auf Kokain und Opiate. Der Mann wurde auf die Polizeidienststelle nach Speyer gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Germersheim: Vermeintliche Geldschulden führen zu Auseinandersetzung im Hausflur

Am Freitagabend gegen 19 Uhr wurde der Polizei Germersheim eine Schlägerei zwischen mehreren Beteiligten in einem Mehrfamilienhaus im Römerweg in Germersheim mitgeteilt. Durch die Beamten konnten vor Ort vier Männer angetroffen werden. Während der Anzeigenaufnahme stellte sich heraus, dass der Auseinandersetzung wohl Geldschulden zwischen den Beteiligten zu Grunde lägen, die letztlich in einem wechselseitigen Angriff ausarteten. Die Männer erlitten leichte Verletzungen.

Bei einem Beschuldigten wurde ein Schlagring aufgefunden, der bei der Schlägerei jedoch nicht zum Einsatz kam. Dieser wurde sichergestellt.

Die Beamten leiteten gegen die Personen Strafverfahren wegen Körperverletzung und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Germersheim: Einbruch in Busunternehmen

Zwischen dem 06.01.22 - 19:15 Uhr und dem 07.01.22 - 06:10 Uhr brachen bislang unbekannte Täter in das Geschäftsgebäude eines Busunternehmens in der Rheinsheimer Straße in Germersheim ein und entwendeten Bargeld.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise zur Tat nimmt die Polizei Germersheim unter 07274 9580 oder pigermersheim(at)nospampolizei.rlp.de. entgegen.

Kandel: Betrunken am Steuer

Am 07.01.2022 wurde um kurz nach 20:30 Uhr eine 52-jährige PKW Fahrerin zwischen Kandel und Hatzenbühl kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab 1,45 Promille. Der Fahrerin wurde eine Blutprobe entnommen.

Es wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet und der Führerschein beschlagnahmt.

Pleisweiler-Oberhofen: PKW touchiert und abgehauen

In der Zeit von Samstag 08.01.2022, 10:30 - 11:30 Uhr wurde ein schwarzer Audi Q3 mit SÜW-Kennzeichen durch ein anderes Fahrzeug an der vorderen Stoßstange vermutlich beim Ein- oder Ausparken beschädigt. Unfallort war der Parkplatz eines Drogerie- und Supermarktes im Gewerbegebiet von Pleisweiler-Oberhofen. Das andere Fahrzeug ist vermutlich gelb, da am beschädigten Fahrzeug gelbe Spuren gesichert werden konnten. Vom Verursacher fehlt bislang jede Spur. Zeugen, die Angaben zu diesem machen können, werden gebeten sich unter 06343-93340 oder pibadbergzabern(at)nospampolizei.rlp.de mit der Polizeiinspektion Bad Bergzabern in Verbindung zu setzen.

Landau: Berauschter E-Scooter-Fahrer

Da ein 38-jähriger mit einem Versicherungskennzeichen aus dem Vorjahr auf seinem E-Scooter unterwegs war, wurde er einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dieser Kontrolle konnten Auffälligkeiten festgestellt werden, welche auf einen Betäubungsmittelkonsum hindeuteten. Da ein Drogenschnelltest nicht möglich war, wurde der Fahrzeugführer zur Dienststelle verbracht, wo ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Ihn erwartet nun ein entsprechendes Ordnungswidrigkeiten- und Strafverfahren.

Kirrweiler/Edenkoben: E-Scooter-Fahrer im Visier

Im Laufe des heutigen Nachmittags (07.01.2022) wurden durch Beamte der Polizei Edenkoben gleich zwei E-Scooter-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Zunächst fiel am Bahnhof in Kirrweiler ein 23-Jähriger auf, weil an seinem E-Scooter kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Bei der anschließenden Kontrolle gab der Mann außerdem zu, in letzter Zeit öfter Marihuana konsumiert zu haben. Ein 29-jähriger E-Scooter-Fahrer wurde im Industriegebiet in Edenkoben kontrolliert. Er machte sich dadurch auffällig, dass er seinen E-Scooter zunächst schob und außer Sichtweite der Beamten (dachte er zumindest) weiterfuhr. Da auch bei ihm Auffälligkeiten festgestellt wurden, welche auf einen Betäubungsmittelkonsum hindeuteten, wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt. Dieser reagierte positiv auf die Stoffgruppe Cannabis.

Beide Fahrzeugführer wurden zur Dienststelle verbracht, wo ihnen von einem Arzt eine Blutprobe genommen wurde. Sie müssen sich nun in den entsprechenden Ordnungswidrigkeiten- und Strafverfahren verantworten. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass E-Scooter bei der Nutzung im öffentlichen Verkehrsraum mit einem gültigen Versicherungskennzeichen ausgestattet sein müssen. Außerdem gelten für E-Scooter die gleichen Promillegrenzen wie beim Autofahren.

Neustadt: Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht

Am Freitag, den 07.01.2022 im Zeitraum von 17:00 Uhr bis 17:20 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer vermutlich beim Ein- oder Ausparken ein ordnungsgemäß geparktes Fahrzeug auf einem Parkplatz eines Supermarktes in der Eugenie-Abresch-Straße in 67434 Neustadt/W..

Personen, welche sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Tat oder zu dem unfallverursachenden Fahrzeug geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Neustadt/W. zu melden.

Lindenberg: Hilferuf endet mit Verlust des Führerscheines
Am 07.01.2022 um 21:26 Uhr teilte eine 32-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Lambrecht mit, dass sie sich in der Hauptstraße in Lindenberg in einer hilflosen Lage befinden würde. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme vor Ort konnten die Beamten feststellen, dass die 32-Jährige zuvor mit ihrem Fahrzeug unterwegs war. Da an dem Fahrzeug letztlich frische Unfallspuren festgestellt werden konnten und diese mit einem wenige Meter von dem Abstellort des Fahrzeuges entfernten Schadenbildes übereinstimmten, ergab sich der Verdacht einer Verkehrsunfallflucht. Zu diesem Umstand kam hinzu, dass starker Atemalkoholgeruch bei der Frau feststellbar war, welcher die hilflose Lage erklärte. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,29 Promille, weshalb dieser im Anschluss in der hiesigen Dienststelle eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein beschlagnahmt wurde.

Die Dame muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten. Des Weiteren wird die zuständige Führerscheinstelle über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt.

Bad Dürkheim: Rechts vor Links missachtet, beide PKW nicht mehr fahrbereit

Am Freitag, 07.01.22, gegen 15:00 Uhr, befuhr eine 19-jährige VW-Fahrerin aus der VG Freinsheim die Straße Am Stadion in Bad Dürkheim und übersah an der Kreuzung Jahnstraße/Am Stadion die von rechts kommende, bevorrechtigte, 23-jährige Peugeot-Fahrerin aus Bad Dürkheim. Es kam zum Unfall. Beide PKW waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand. Der Schaden wird auf ca. 9000 EUR geschätzt.

Erpolzheim: Trunkenheit im Verkehr

Am Donnerstag, 06.01.2022, gegen 13:30 Uhr, wurde ein 40-jähriger Kradfahrer aus dem Landkreis Bad Dürkheim in Erpolzheim von der Polizei angehalten und kontrolliert. Bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit gab der Fahrer an, Alkohol getrunken zu haben. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,25 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Gegen den Fahrer wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Ludwigshafen: Verkehrsunfall mit Personenschaden

Zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden kam es am Freitag, den 07.01.2022, gegen 10:05 Uhr in der Leuschnerstraße. Eine 52-jährige PKW-Fahrerin bog von der Leuschnerstraße nach links in die Bremserstraße ab. Hierbei übersah sie eine von rechts kommende und bevorrechtigte 28-jährige PKW-Fahrerin, welche die Leuschnerstraße in Richtung Goerdelerplatz befuhr. Beide Frauen wurden leicht verletzt und vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 7000 EUR.

Ludwigshafen: Raubüberfall auf Café

Am 07.01.2022 gegen kurz vor 21:30 Uhr betrat ein männlicher dunkelgekleideter Täter ein leeres Café in der Rheingönheimer Straße in Ludwigshafen und forderte von der allein anwesenden Bedienung unter Vorhalt eines Messers Geld. Ihm wurde der Bediengeldbeutel mit dreistelligem Bargeldinhalt ausgehändigt. Der Täter flüchtete darauf unerkannt zu Fuß. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung verlief negativ. Wer Angaben zum Sachverhalt oder dem flüchtigen Täter machen kann möchte sich bitte mit dem Kriminaldauerdienst unter der Nummer 0621/963-2773 in Verbindung setzen.

Ludwigshafen: Sachbeschädigungen an KFZ

In der Nacht von Freitag, den 07.01.2022, auf Samstag, den 08.01.2022, kam es im Bereich Bessemerstraße zu zwei Sachbeschädigungen an Kraftfahrzeugen. Der oder die Täter beschädigten hierbei die Außenspiegel von zwei geparkten Fahrzeugen, wodurch ein Sachschaden von ca. 300 EUR entstand. Durch einen namentlich bekannten Zeugen konnte gegen 00:44 Uhr eine männliche Person bei der Tatausführung beobachtet werden.

Weitere Zeugen, welche Angaben zum Sachverhalt tätigen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621/9632222 in Verbindung zu setzen.

Ludwigshafen: Gefährdung des Straßenverkehrs mittels E-Scooter

In der Nacht auf Freitag, den 07.01.2022, gegen 04:30 Uhr, verunfallte der Fahrer eines E-Scooters in der Kaiser-Wilhelm-Straße, indem er in das Schaufenster eines Geschäfts stürzte und dieses zerbrach. Im Verdacht, den E-Scooter geführt zu haben, stehen zwei 21- und 23-jährige Beschuldigte, welche sich bezüglich der Fahrer- und eventuellen Mitfahrereigenschaft gegenseitig belasteten. Beide Männer waren alkoholisiert, weshalb ihnen zur Feststellung der Fahrtüchtigkeit eine Blutprobe entnommen wurde. Durch die Beamten wurde weiterhin festgestellt, dass das Versicherungskennzeichen des E-Scooters abgelaufen war. Da sich einer der Männer an den Glassplittern der Scheibe verletzt hatte, wurde er in einem Krankenhaus medizinisch versorgt.

Zur abschließenden Klärung der Fahrer- und Mitfahrereigenschaft werden sachdienliche Hinweise durch die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 unter der Telefonnummer 0621/963-2122 oder per Email unter der Adresse piludwigshafen(at)nospampolizei.rlp.de erbeten.

Mannheim-Friedrichsfeld - LKW im Vollbrand

Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts geriet am 08.01.2022 gegen 06.20 Uhr eine geparkte Sattelzugmaschine im Bereich Steinzeugstraße/Langlachweg in Vollbrand. Das Feuer griff im weiteren Verlauf auf den Sattelauflieger über und beschädigte hierbei auch das Frachtgut, eine Ladung Polstermöbel. Die Feuerwehr war über knapp 2 Stunden mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die Sattelzugmaschine brannte völlig aus.

Zu Personenschäden kam es glücklicherweise nicht. Der Anhänger musste komplett entladen werden, um alle Brandherde beseitigen zu können. Im Anschluss musste noch die Fahrbahn mit einer Kehrmaschine gereinigt werden. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf 150.000 - 200.000 Euro belaufen.

Mannheim/Oststadt: Wartender Fußgänger von Pkw erfasst worden

Am Freitagnachmittag, kurz nach 16.00 Uhr, befuhr eine 37-jährige Ford-Fahrerin mit ihrem Pkw von der Augustaanlage kommend den Friedrichsplatz in Richtung Innenstadt. An der Kreuzung zum Friedrichsring bog die 37-Jährige nach rechts auf den Friedrichsring ab. Hier verlor sie aus bislang noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug, geriet auf den Gehweg und erfasst dort einen 48-jährigen wartenden Fußgänger. Dieser wurde zu Boden geschleudert, erlitt multiple, jedoch nicht lebensgefährliche Verletzungen und wurde zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Mannheimer Krankenhaus eingeliefert.

Während der Unfallaufnahme konnte festgestellt werden, dass die Unfallverursacherin, die unverletzt blieb, unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein wurde einbehalten. Der Schaden an ihrem Fahrzeug wird auf ca. 1500,- Euro taxiert. Der genaue Unfallhergang ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Die 37-Jährige muss sich nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Mannheim-Jungbusch: Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen

Am Freitagmittag, gegen 13 Uhr befuhr eine 38-jährige Opel Fahrerin den Luisenring von Ludwigshafen kommend. Als sie eine Parklücke gefunden hatte, verlangsamte sie ihre Geschwindigkeit um rechts einzuparken. Der 36-jährige Fahrer eines Audi A4, der hinter der Frau fuhr, bemerkte den Bremsvorgang zu spät und konnte so sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen. Er fuhr auf den Opel vor ihm auf.

Die Fahrerin wurde durch den heftigen Aufprall leicht verletzt und musste zur weiteren Abklärung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird auf ca. 1500 Euro geschätzt.

Heidelberg-Ziegelhausen: Unbekannter Täter zerkratzt Mini Cooper

Am 07.01.2022 zerkratzte ein bislang unbekannter Täter im Zeitraum von 14.00 - 15.30 Uhr einen Am Fürstenweiher abgestellten Mini Cooper mit einem spitzen Gegenstand auf der gesamten Beifahrerseite. Der geschätzte Sachschaden beträgt 4.000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Nord telefonisch unter 06221-45690 in Verbindung zu setzen.

Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis: Radfahrerin bei Unfall leicht verletzt - Verantwortlicher noch unklar

Am Freitagmittag, 07.01.2022, kam es gegen 11.30 Uhr in der Hildastraße in Eppelheim in Höhe der dortigen Packstation zu einem Unfall, bei dem eine 42-jährige Radfahrerin leicht verletzt wurde. Als die Dame gerade an einem Abstellplatz für Mülleimer vorbeifuhr, schwenkte plötzlich ein Tor der Abstellanlage auf und somit in den Fahrweg der Radlerin auf der Straße. Die Frau konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und kollidierte frontal mit dem Tor.

Beim darauf folgenden Sturz zog sie sich Verletzungen an Arm und Finger zu und klagte zudem über Kopfschmerzen. Sachschaden entstand nicht. Warum das Tor unvermittelt aufschwenkte und ob es möglicherweise nicht richtig gesichert war, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis: Versuchter Einbruch in Spirituosengeschäft, Zeugen gesucht

Weshalb ein bislang unbekannter Täter von der weiteren Tatausführung, in ein Spirituosengeschäft in der Carl-Theodor-Straße einzubrechen abließ, ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Offenbar versuchte er in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch die Schaufensterscheibe einzutreten, um in das Geschäft zu gelangen. Entweder hielt die Scheibe dem Einbruchsversuch Stand oder der Täter wurde dabei gestört, wodurch sich Ansätze für weitere Ermittlungen ergeben könnten.

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwetzingen, Tel.: 06202/288-0 in Verbindung zu setzen.

Dielheim/ Rhein-Neckar-Kreis: Aktuell Verkehrsunfall mit Personenschaden im Bereich der L 612 zwischen Dielheim und Horrenberg

Aktuell ist die L 612 nach einem Verkehrsunfall vollgesperrt. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst sind vor Ort im Einsatz. Es liegen noch keine Hinweise auf die Unfallursache und die Schwere der Verletzungen der Beteiligten vor.

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Geschwindigkeitskontrollen auf der A6

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde durch den Verkehrsdienst Heidelberg, Aussenstelle Walldorf, eine Lasermessung von Fahrzeugen auf der A6 durchgeführt. In der Zeit von 21 bis 01 Uhr wurden in Fahrtrichtung Mannheim etliche Fahrzeuge, in dem als Unfallschwerpunkt bekannten Abschnitt zwischen Bad Rappenau und Sinsheim, gemessen und im Anschluss kontrolliert.

Hierbei kam es zu sechs Ordnungswidrigkeits Anzeigen. Zwei Fahrzeugführer überschritten die zugelassene Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h um mehr als 40 km/h. Sie müssen mit einem empfindlichen Bußgeld und Punkten in Flensburg rechnen.