Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen 30.11.2019

Edesheim: Schulwegüberwachung an der Grundschule - Edenkoben: Fahrradkontrollen am Gymnasium - Landau: Schlägerei unter Jugendlichen - Landau: Verkehrsunfall mit Sachschaden - Landau: Fahrerflucht am Real-Supermarkt - Landau: Verkehrsunfallflucht mit Sachschaden - Landau: Diebstahl eines hochwertigen Fahrrads - Landau: Überwachungskamera filmt Unfallflucht - Neustadt: Kind bei Unfall schwer verletzt - Neustadt: Alkohol am Steuer - Neustadt: Vermehrt Wildunfälle - Bad Dürkheim: Vorfahrt missachtet, Unfall - Bad Dürkheim: Einbruch in Mehrfamilienhaus - Gerolsheim: Unfallflucht mit hohem Sachschaden - Maikammer: Wildunfall auf der L516 - Ludwigshafen - Mitte: Gehbehinderte Frau bestohlen - Ludwigshafen - Stadtmitte, Friesenheim, Oggersheim: Mehrere Verletzte nach fortlaufender Schlägerei zwischen 2 Personengruppen - Ludwigshafen: Beinaheunfall zwischen Fußgängerin und Fahrzeug - Mannheim-Innenstadt: Mann schlägt wahllos auf Passanten ein - weitere Zeugen gesucht - Mannheim-Neckarstadt: Streit vor Diskothek droht zu eskalieren - Eberbach, Rhein-Neckar-Kreis: Raser gefährdet Fußgänger - weitere Zeugen gesucht - Heidelberg-Neuenheim: Vorfahrt genommen und geflüchtet - Zeugen gesucht - Heidelberg-Ziegelhausen: Wohnungseinbruch, Zeugenaufruf! - Bruchhausen, Schwetzingen, Neurott, Rhein-Neckar-Kreis: Schwerer Verkehrsunfall auf Landstraße - Oftersheim, Rhein-Neckar-Kreis: Mehrere geparkte Pkw aufgebrochen und Tachos ausgebaut, Zeugenhinweise erbeten! -

Blaulicht

Edesheim: Schulwegüberwachung an der Grundschule

Am 29.11.2019 wurde kurz vor Schulbeginn eine Schulwegkontrolle an der Grundschule in Edesheim durchgeführt, um die Verkehrssicherheit der Fahrräder, vor allem hinsichtlich der Beleuchtung in der dunklen Jahreszeit zu überwachen. Die Resonanz war durchweg positiv, die Schüler zeigten sich vorbildlich, da bei allen Rädern das Licht leuchtete. Gerade bei den Kleinsten und Schutzbedürftigsten ist es sehr wichtig, dass sie rechtzeitig von den übrigen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen werden. Auffällig war auch, dass sich offensichtlich Cityroller steigender Beliebtheit unter den Schülern erfreuen. 

Edenkoben: Fahrradkontrollen am Gymnasium

Die Polizei Edenkoben führte am 29.11.2019 anlässlich der dunklen Jahreszeit am Gymnasium in Edenkoben Fahrradkontrollen durch. Wenn die Schüler morgens mit dem Fahrrad zur Schule fahren, ist es noch dunkel.  

Dementsprechend galt es, die Fahrräder vor allem hinsichtlich der lichttechnischen Einrichtungen zu überprüfen. Viele Schüler haben offensichtlich kein Verständnis dafür, dass sie ohne eine ausreichende Beleuchtung von Autofahrern nicht oder nur schlecht wahrgenommen werden. Die Beanstandungsquote war hier erschreckend hoch. Von 65 kontrollierten Radfahrern wiesen 31 keine Beleuchtung auf. 2 Radfahrer trugen Kopfhörer. Auch dies stellt eine nicht zu unterschätzende Ablenkung dar.  

Landau: Schlägerei unter Jugendlichen

Der Polizeiinspektion Landau wurde  eine Schlägerei zwischen 5-6 Personen im Nordring, in der Nähe des alten Messplatzes gemeldet. Noch vor Eintreffen der Polizei entfernten sich die bislang unbekannten Täter.  Vor Ort befand sich nur noch der 16-jährige Geschädigte aus Landau. Nach ersten Angaben wurde er durch Gleichaltrige zusammengeschlagen. Am Boden liegend wurde gegen seinen Kopf und Rücken getreten. Im Rahmen der Schlägerei sind die Beteiligten auch auf die Straße gefallen, was für kurzzeitige Verkehrsstörungen sorgte. Der Geschädigte wurde in ein Landauer Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei Landau sucht Zeugen des Vorfalls, insbesondere mögliche Verkehrsteilnehmer, welche die Schlägerei beobachten konnten.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei Landau unter Tel. Nr. 06341/2870 oder per Email an pilandau(at)nospampolizei.rlp.de

Landau: Verkehrsunfall mit Sachschaden

Am 29.11.2019, um 11:44 Uhr, ereignete sich auf der L543 zwischen Herxheim und Insheim ein Verkehrsunfall. Eine 44-jährige Fahrzeugführerin aus Herxheim befuhr die L543 in Richtung Insheim.

Aus bisher unbekannter Ursache kam die Fahrzeugführerin nach rechts von der Fahrbahn ab. Aufgrund zu starken Gegenlenkens geriet Sie dadurch auf die Gegenfahrbahn, rutschte mit der Front gegen die dortige Böschung und überschlug sich mehrmals, bis das Fahrzeug schließlich 14 m weiter auf der rechten Seite im Grünstreifen zum Liegen kam. Mit Hilfe einer 28-jährigen Unfallzeugin aus Herxheim konnte die Verunfallte ohne Verletzungen ihr komplett zerstörtes Fahrzeug verlassen. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5000,- EUR.

Landau: Fahrerflucht am Real-Supermarkt

Am 29.11.2019 nahm die Polizei Edenkoben in Landau am Real einen Verkehrsunfall mit anschließender Flucht auf. Die Unfallverursacherin parkte ihren Pkw aus einer Parklücke aus und kollidierte mit einem direkt hinter der Verursacherin geparkten Fahrzeug. Sie steig zunächst kurz aus, verließ dann aber den Parkplatz, ohne ihre Pflichten als Verursacherin nachzukommen. Ein solches Verhalten zieht eine Strafanzeige nach § 142 StGB nach sich. Jedoch wurde die Verursacherin von mehreren Zeugen beobachtet, so dass sie von den Beamten ermittelt wurde. Neben der Strafanzeige muss sie nun mit Punkten ins Flensburg rechnen. Schlimmstenfalls kann auch der Führerschein entzogen werden. Die genaue Schadenshöhe steht noch aus. 

Landau: Verkehrsunfallflucht mit Sachschaden

Am 29.11.2019 um 20:25 Uhr, ereignete sich in 76829 Landau, Waffenstraße, gegenüber dem dortigen Parkhaus der VR Bank ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer streifte beim Vorbeifahren einen entgegenkommenden schwarzen Opel Corsa, welcher ihm die Durchfahrt ermöglichen wollte, am linken Außenspiegel. Im Anschluss entfernte sich der Unfallverursacher, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich ebenfalls um ein dunkles Fahrzeug handeln. Dieses dürfte durch den Anstoß einen Schaden am linken Spiegelgehäuse aufweisen.

Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200,- EUR.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Landau, Tel.: 06341/287-0 oder per E-Mail:

pilandau@polizei.rlp.de entgegen.

Landau: Diebstahl eines hochwertigen Fahrrads

Zum Diebstahl eines hochwertigen E-Bikes kam es im Zeitraum 28.11.2019 18:00 Uhr bis  29.11.2019 09:00 Uhr im Nordring in Landau. Der Eigentümer stellte sein Herrenrad der Marke Haibike in rot/schwarz im Hinterhof seines Wohnanwesens ab.  Dort wurde es samt angebrachtem Spiralkabelschloss entwendet.   

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei Landau unter Tel. Nr. 06341/2870 oder per Email an pilandau(at)nospampolizei.rlp.de.

Landau: Überwachungskamera filmt Unfallflucht

Ein Anwohner der Charles de Gaulle Straße in Landau erstattet am Morgen des 30.11.2019, bei der PI Landau Strafanzeige wegen Verkehrsunfallflucht. Nachdem er am Morgen eine Beschädigung, an seinem vor dem Wohnhaus geparkten Mercedes, festgestellt hatte, überprüfte er die die Aufzeichnungen der Überwachungskamera. Hierbei konnte er erkennen wie gegen 23.48 Uhr, ein vermutlich silberfarbener VW Golf, gegen das geparkte Fahrzeug fuhr und sich im Anschluss entfernte. Durch den Anstoß ist ein Schaden von ca. 2000EUR entstanden. Kurz nach Mitternacht fuhr der Unfallverursacher erneut an dem geparkten Fahrzeug vorbei. Das Fahrzeug des Unfallverursachers dürfte bei dem Anstoß ebenfalls beschädigt worden sein und müsste eine Beschädigung vorne rechts haben.

Neustadt: Kind bei Unfall schwer verletzt

Nach Angaben von Zeugen rannte ein 11jähriges Kind am 29.11.2019, gg. 14.20 Uhr, bei Rotlicht zeigender Lichtzeichenanlage über den in der Ludwigstraße/Talstraße befindlichen Fußgängerüberweg. Ein 54jähriger Pkw-Fahrer, der die Ludwigstraße in Richtung Stadtmitte befuhr, stieß trotz sofortiger Vollbremsung mit dem Kind zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde der Junge schwer, aber vermutlich nicht lebensgefährlich, verletzt. Zur Abklärung seiner Verletzungen wurde er durch einen Rettungshubschrauber in eine Kinderklinik verbracht. Nähere Angaben zu den Verletzungen liegen der Polizei zum jetzigen Zeitpunkt nicht vor.

Neustadt: Alkohol am Steuer

In der Nacht auf Samstag, den 30.11.2019, wurde ein 35-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Raum Neustadt gegen 01:40 Uhr einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem Fahrzeugführer konnte im Rahmen der Kontrolle Atemalkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,17 Promille, weshalb die Mitnahme zur Dienststelle zum Zwecke der Blutentnahme erklärt wurde. Der Pkw-Schlüssel wurde präventiv sichergestellt. Der 35-jährige muss sich jetzt wegen der Straftat 'Trunkenheit im Verkehr' verantworten und mit einer Geldstrafe sowie der Entziehung der Fahrerlaubnis rechnen.

Neustadt:  Vermehrt Wildunfälle

In der Zeit zwischen den Morgenstunden des gestrigen Freitags, 29.11.2019, bis in die frühen Morgenstunden des heutigen Samstages, 30.11.2019, kam es zu insgesamt fünf Verkehrsunfällen, die durch eine Kollision mit einem Wildtier verursacht wurden. Hierbei entstanden lediglich Sachschäden an den beteiligten Pkws. Von Seiten der Polizei wird gebeten, insbesondere auf den unbeleuchteten Landstraßen, welche von Feldern, Wiesen und Wäldern umgeben sind, mit angepasster Geschwindigkeit zu fahren. Hierdurch können Kollisionen verhindert, oder das Ausmaß der Zusammenstöße zumindest minimiert werden.

Bad Dürkheim: Vorfahrt missachtet, Unfall

Am Freitag, den 29.11.2019 gegen 15:47 Uhr befuhr ein 61-jähriger Mann aus Hockenheim mit seinem PKW die L 526 aus Richtung Erpolzheim kommend und wollte an der "Feuerbergkreuzung" (L526/L527) nach links auf die L 527 in Richtung Birkenheide abbiegen. Hierbei übersah er den vorfahrtsberechtigten PKW eines 47-jährigen Fahrzeugführers aus Weisenheim am Berg, der auf der L 527 in Richtung Bad Dürkheim unterwegs war. Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 18.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Bad Dürkheim: Einbruch in Mehrfamilienhaus

Am Freitag, den 29.11.2019, kam es zwischen 08:00 - 11:00 Uhr zu einem Einbruch in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Weinstraße Nord in Bad Dürkheim, welche nur wenige Meter vom Schlossplatz entfernt liegt. Der oder die bislang unbekannten Täter gelangten zunächst auf unbekannte Weise in das Mehrfamilienhaus. Im Anschluss wurde die Holztür zur Wohneinheit im 2. Obergeschoss aufgebrochen. Es wurden mehrere Räumlichkeiten durchwühlt. Entwendet wurde nach jetzigem Erkenntnisstand nichts. Zeugen, die zu dem genannten Tatzeitpunkt verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Weinstraße Nord gemacht haben oder anderweitige Hinweise diesbezüglich geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Dürkheim unter der Tel.: 06322-963-0 oder per E-Mail: pibadduerkheim@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Gerolsheim: Unfallflucht mit hohem Sachschaden

Am Samstag, 30.11.2019 gegen 07:20 Uhr beschädigte ein dunkler Audi mit Anhänger in der Fasanenstraße/Ecke Ziegelhütte einen am Fahrbahnrand geparkten BMW. Ein Zeuge konnte sowohl am Kennzeichen des Audi als auch am Anhänger die Ortskennung "F" ablesen. Der Audi befuhr die Straße An der Ziegelhütte und bog nach rechts in die Fasanenstraße ein. Hierbei streifte er mit dem Anhänger den linken Kotflügel des geparkten BMW, wodurch dieser erheblich beschädigt wurde. Der Sachschaden an dem geparkten Fahrzeug wird auf ca. 2000EUR geschätzt. Der Fahrer des Audi fuhr weiter, ohne auszusteigen und sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise zu dem dunklen Audi mit Anhänger nimmt die Polizei Grünstadt unter Tel.: 06359/9312-0 entgegen.  

Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizei Landau unter 06341-287-0 oder per E-Mail unter pilandau@polizei.rlp.de entgegen. 

Maikammer: Wildunfall auf der L516

Am 29.11.2019 gegen 21:55 Uhr kam es auf der L516 zwischen Diedesfeld und Maikammer zu einem Wildunfall mit einem Wildschwein, das plötzlich in der Dunkelheit die Fahrbahn querte. Diesmal entstand Gott sei Dank lediglich ein kleiner Schaden an der Frontlippe des Fahrzeugs. Der Fahrer blieb unverletzt. Das Tier verendete an der Unfallstelle. In den letzten Wochen wurden auf der L516 zwischen Diedesfeld und Edenkoben bereits mehrere Unfallfälle mit Wildschweinen gemeldet. Ein Zusammenstoß ist meistens kaum zu vermeiden, da die Tiere sehr plötzlich auf die Fahrbahn laufen. Aus diesem Grund ist Vorsicht geboten. 

Ludwigshafen - Mitte: Gehbehinderte Frau bestohlen

Am Freitag, gegen 16:05 Uhr, stieg die Geschädigte, an der Straßenbahnhaltestelle Kaiser-Wilhelm-Straße, mit ihrem Rollator in die Linie 7 ein. Hierbei wurde ihr durch ein bislang unbekanntes Pärchen, deren Hilfe angeboten. Das Pärchen stützte die Dame an ihren Armen, sodass diese leichter in die Bahn einsteigen konnte. Hierbei entwendete das unbekannte Pärchen den Geldbeutel, sowie den Hausschlüssel der Geschädigten, welche sich in deren Handtasche befanden. Die Handtasche hatte diese um den linken Arm gehängt. Als die Dame das Fehlen der Gegenstände feststellte, war das Pärchen bereits verschwunden. Die Geschädigte konnte folgende Personenbeschreibung abgeben:

Mann: 25-30 Jahre, 175-180 cm, schlank, "Veilchen" am Auge, karierte Jacke, dunkle Hose

Frau: 20-25 Jahre, rote Haare zum Pferdeschwanz gebunden, dunkel gekleidet, auffällige Plateauschuhe mit Glitzersteinen.

Zeugen welche sich zum Tatzeitpunkt im Bereich der Straßenbahnhaltestelle Kaiser-Wilhelm-Straße aufgehalten und die Tat beobachtet haben, oder sonstige Hinweise zu dem verdächtigen Pärchen geben können, werden gebeten sich bei einer der beiden Polizeiinspektionen der Stadt Ludwigshafen zu melden. (PI Ludwigshafen 1: 0621 963-2122; PI Ludwigshafen 2: 0621 963-2222)

Ludwigshafen - Stadtmitte, Friesenheim, Oggersheim: Mehrere Verletzte nach fortlaufender Schlägerei zwischen 2 Personengruppen

In der Nacht von Freitag auf Samstag, kam es zuerst gegen 01:45 Uhr, auf dem Berliner Platz zu einer Schlägerei zwischen 2 Personengruppen. Hierbei hielt ein Fahrzeug am Berliner Platz, aus welchem mehrere Männer ausgestiegen und auf eine andere Personengruppe losgegangen sein sollen. Anschließend hätten sich diese wieder mit dem Fahrzeug entfernt. Gegen 03:00 Uhr kam es dann im Bereich des Klinikums Ludwigshafen und gegen 04:00 Uhr im Bereich der BG Unfallklinik Ludwigshafen, erneut zu einem Aufeinandertreffen der 16 bis 24 Jahre alten Personen, welche in den jeweiligen Krankenhäusern ihre Verletzungen behandeln ließen. Auch hier kam es zu Schlägen und Tritten durch beide Personengruppen. Alle Beteiligten konnten letztlich namentlich festgestellt werden.

Zeugen welche die Auseinandersetzung/-en beobachtet haben werden gebeten sich bei der PI Ludwigshafen 2, Tel. 0621-9632222, zu melden.

Ludwigshafen: Beinaheunfall zwischen Fußgängerin und Fahrzeug

Am Freitag, dem 29.11.2019 gegen 10:30 Uhr, überquerte eine 48-jährige Fußgängerin bei grün geschalteter Fußgängerampel die Rottstraße in Ludwigshafen. Zur gleichen Zeit bog ein Auto von der Mundenheimer Straße nach links in die Rottstraße ein. Hierbei kam es zwischen der Fußgängerin und dem Fahrzeug beinahe zu einem Zusammenstoß, welchen die Fußgängerin lediglich durch einen Schritt zur Seite verhindern konnte.

Gegen den Autofahrer wurde aufgrund des gezeigten Fahrverhaltens eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.   

Mannheim-Innenstadt: Mann schlägt wahllos auf Passanten ein - weitere Zeugen gesucht

Am heutigen Samstagmittag alarmierten mehrere Zeugen in der Fußgängerzone die Polizei - ein Mann schlug wahllos auf Passanten ein.

Der kurz darauf festgenommene 36-Jährige lief um 12:20 Uhr vom Paradeplatz kommend in Richtung Marktplatz. Auf seinem Weg beleidigte er mehrere Personen mit Gesten und Handzeichen. Dabei schlug er auch mehreren Fußgängern auf den Kopf und ging dann unmittelbar weiter. Dank der vielen Zeugen konnte der Täter schnell in einem Geschäft bei R 1 lokalisiert und durch die Beamten des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt festgenommen werden.

Zum Motiv des Mannes können bislang keine Aussagen getroffen werden. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Weitere Zeugen oder Personen, die selbst geschädigt wurden, werden gebeten, sich unter 0621 12580 an die ermittelnden Beamten zu wenden.

Mannheim-Neckarstadt: Streit vor Diskothek droht zu eskalieren

In der Nacht von Freitag auf Samstag drohte ein Streit zwischen Besuchern einer Diskothek und dem Sicherheitspersonal zu eskalieren - acht Streifenwagen waren im Einsatz. Um kurz nach 2 Uhr alarmierten Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes einer Diskothek in der Lagerstraße die Polizei, nachdem eine Gruppe von zehn Personen, ausgerüstet mit Hiebwaffen, ihrer Forderung nach erneutem Einlass Nachdruck verleihen wollten. Aufgrund von Streitigkeiten, die sich kurz zuvor im Innern des Clubs zutrugen, wurden diese Personen der Örtlichkeit verwiesen. Daraufhin suchten die Männer ihre geparkten Fahrzeuge auf und bewaffneten sich u.a. mit Baseballschlägern, Stöcken und Metallstangen und gingen dann zum Gelände der Diskothek. Das hatten die Mitarbeiter aber bereits durch das Zuziehen eines Rolltors verriegelt. Die Aggressoren drohten daraufhin und schlugen gegen das Tor, welches dabei beschädigt wurde. Als die alarmierten Polizeibeamten vor Ort kamen, hatten sich die Männer auf einen nahegelegenen Parkplatz zurückgezogen. Bei einer anschließenden Kontrolle durch die Uniformierten wurden die Hiebwaffen sichergestellt. Ein 22- und 24-Jähriger wurden aufgrund ihres aggressiven Verhaltens in Gewahrsam genommen. Gegen die restlichen Aggressoren wurde ein Platzverweis ausgesprochen, dem sie allesamt nachkamen.

Zu einer Auseinandersetzung zwischen den Mitarbeitern der Diskothek und den bewaffneten Personen kam es nicht. Gegen die Männer im Alter von 19 bis 30 Jahren wurde ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung eingeleitet. Zudem werden waffenrechtliche Verstöße gegen diese geprüft. Die Ermittlungen haben die Beamten des Polizeireviers Mannheim-Neckarstadt aufgenommen.

Eberbach, Rhein-Neckar-Kreis: Raser gefährdet Fußgänger - weitere Zeugen gesucht

Am Freitagnachmittag soll ein Autofahrer durch seine rasante Fahrweise Fußgänger auf dem Bahnhofsvorplatz gefährdet haben  - die Beamten des Polizeireviers Eberbach haben die Ermittlungen wegen Straßenverkehrsgefährdung aufgenommen.

Um 15:30 Uhr soll der unbekannte Fahrer mit einem blau-silbernen Renault mit überhöhter Geschwindigkeit von der Bahnhofsstraße in Richtung Bahnhofsvorplatz gefahren sein. Am angrenzenden Pendlerparkplatz wendete der Fahrer durch das Ziehen der Handbremse das Auto und fuhr wieder rasant über den Vorplatz und anschließend in Richtung Luisenstraße davon. Ein 73-jähriger Fußgänger musste seinen 3-Jährigen Enkel beherzt aus dem Weg des Rasers ziehen, um eine Kollision zu vermeiden. Zeugen meldeten den Vorfall der Polizei.

Weitere Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder möglicherweise selbst gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter 06271 92100 an die Ermittler zu wenden.

Heidelberg-Neuenheim: Vorfahrt genommen und geflüchtet - Zeugen gesucht

Am Freitagmorgen kam es zu einem Verkehrsunfall in der Uferstraße - der Verursacher flüchtete.

Eine 45-Jährige fuhr um 10:20 Uhr mit ihrem Smart auf der Uferstraße in Richtung Ziegelhausen. Auf Höhe der Werderstraße missachtete ein Unbekannter mit seinem schwarzen Pkw die Vorfahrt der Dame und touchierte dabei den Smart an der Stoßstange und einer Felge. Ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen, fuhr der Verursacher weiter. Am Smart entstand ein Sachschaden von mindestens 2.500 Euro.

Die Beamten des Polizeireviers Heidelberg-Nord haben die Ermittlungen aufgenommen und suchen in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Der Flüchtige kann wie folgt beschrieben werden: schwarzer Pkw mit Erbacher (ERB) Zulassung, am Steuer soll ein älterer Mann gesessen haben. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter 06221 45690 an die Ermittler zu wenden.

Heidelberg-Ziegelhausen: Wohnungseinbruch, Zeugenaufruf!

In eine Wohnung in einem Mehrparteienhaus in der Wilhelmsfelder Straße im Heidelberger Stadtteil Ziegelhausen brachen bislang unbekannte Täter im Laufe des Donnerstags ein.

Zwischen 07:30 Uhr und 13:40 Uhr drangen sie vom Treppenhaus aus unter Anwendung brachialer Gewalt in die Wohnräume ein. Nach Durchsuchen nahezu aller Zimmer entkamen der oder die Einbrecher mit zwei hochwertigen Uhren und Schmuck.

Zum Wert des Diebesguts kann die Polizei derzeit noch keine Angaben machen. Die Ermittlungen führt die EG Eigentum der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg. 

Bruchhausen, Schwetzingen, Neurott, Rhein-Neckar-Kreis: Schwerer Verkehrsunfall auf Landstraße

Eine Verletzte, einen Schaden von mindestens 70.000 Euro und zwei totalbeschädigte Pkw, so lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls der sich am Freitagnachmittag auf der Landstraße 600 ereignete.

Ein 28-jähriger Audi-Fahrer fuhr um kurz vor 17 Uhr auf der Landstraße, von Bruchhausen kommend, in Richtung Schwetzingen, als er auf Höhe der Abzweigung Neurott eine verkehrsbedingte wartende 34-jährige SUV-Fahrerin zu spät bemerkt.  

Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, versuchte der 28-Jährige zunächst auf die Gegenfahrbahn auszuweichen, was jedoch wegen des hohen Verkehrsaufkommens nicht möglich war, weshalb in das Heck des stehenden SUV stieß. Aufgrund der hohen Aufprallgeschwindigkeit wurde der SUV in den Gegenverkehr gestoßen und prallte dabei mit dem Ford eines 35-Jährigen zusammen. Der Ford geriet dabei ins Schleudern und kam nach einer 180 Grad Drehung und 25 Meter weiter zu stehen.

Aufgrund des zuvor eingeleiteten Ausweichmanövers des Unfallverursachers, kommt dieser von der Fahrbahn ab, stößt dabei gegen einen Stein und überfährt einen Leitpfosten.

Der Audi, sowie der SUV werden dabei totalbeschädigt. Alle drei Fahrzeugen mussten abgeschleppt werden. Die 34-jährige Unfallbeteiligte musste aufgrund erlittener Verletzungen in einem Krankenhaus behandelt werden. Die anderen Fahrer blieben unverletzt. Aufgrund der Bergungs- und Reinigungsarbeiten war die Landstraße deshalb bis 19:50 Uhr ab dem Abzweig Sandhausen bis zur Auffahrt Speyer komplett gesperrt.

Oftersheim, Rhein-Neckar-Kreis: Mehrere geparkte Pkw aufgebrochen und Tachos ausgebaut, Zeugenhinweise erbeten!

Aus drei in Oftersheim geparkten BMW wurden vermutlich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag die Tachoeinheiten gestohlen.

Der bzw. die Täter schlugen im Zeitraum zwischen Mittwoch, 18:00 Uhr und Donnerstagfrüh, 07:30 Uhr jeweils eine Scheibe an den in der Alfred-Delp-Straße, Willy-Brandt-Straße und Luise-Rinser-Straße abgestellten Autos ein, entriegelten diese im Anschluss und bauten dann die Instrumenteneinheit aus.

Der Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Eventuelle Tatzeugen werden gebeten, die ermittelnde Kriminalpolizei unter  0621/174-4444 anzurufen.