Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen 24.08.2019

Blaulicht

Speyer: Verkehrsunfall unter Alkohol- und Drogeneinfluss 

Am frühen Freitagabend befuhr ein 34-jähriger Mann aus Speyer mit seinem Fahrrad den linken Bürgersteig der Kardinal-Wendel-Straße in Richtung Closweg. In Höhe der Hausnummer 9 übersah er einen sich langsam in den Verkehr tastenden PKW und kollidierte mit dessen vorderen rechten Kotflügel. Er stürzte zu Boden und zog sich hierbei leichte Schürfwunden zu, die aber nicht medizinisch versorgt werden mussten. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten schließlich die Ursache für das Unfallgeschehen: Der Radfahrer wies eine Atemalkoholkonzentration von 1,21 Promille auf und räumte ein, dass er am Morgen Betäubungsmittel konsumiert hatte. Er wurde zur Dienststelle verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Speyer: Verkehrsunfall mit schwer verletzter Fußgängerin - Zeugen gesucht!

Am gestrigen Freitagabend befuhr ein 17-jähriger Speyerer auf einem Kraftrad die Spaldinger Straße in Richtung Ortsausgang. Laut seiner Aussage sei plötzlich ein unbekannter PKW mit überhöhter Geschwindigkeit aus dem Nußbaumweg gekommen und hätte ihm die Vorfahrt genommen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden machte er eine Ausweichbewegung nach links und erfasste hierbei eine gerade zu diesem Zeitpunkt den Zebrastreifen querende 17-jährige Speyrerin. Die junge Frau wurde mehrere Meter zur Seite gestoßen und kam sodann auf der Fahrbahn auf. Die Fußgängerin wurde noch vor Ort medizinisch versorgt und schließlich vom Rettungsdienst in ein Speyerer Krankenhaus verbracht. Sie zog sich nach ersten Erkenntnissen Brüche am Schlüsselbein und der Schulter, sowie eine Fleischwunde am Unterschenkel zu. 
Im Rahmen der Unfallaufnahme fanden die eingesetzten Polizeibeamten heraus, dass der Unfallverursacher nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und an dem Kraftrad derartige technische Veränderungen vorgenommen wurden, dass es nun bis auf 120-130 km/h beschleunigen kann.
Weiterhin wurde bekannt, dass das an dem Krad angebrachte Versicherungskennzeichen gefälscht ist. Auf den 17-jähringen Mann warten nun mehrere Strafverfahren. Unfallzeugen werden gebeten sich mit der Polizei Speyer unter der 06232 / 137-0 oder per Email an pispeyer@polizei.rlp.de in Verbindung
zu setzen.

Speyer: Unter Betäubungsmitteleinfluss vor der Polizei geflüchtet Freitag

Am späten Freitagabend sollten in der Raiffeisenstraße in Speyer zwei Roller einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Als die Fahrer das Ansinnen der Polizei bemerkten wollten sie sich durch Flucht der Kontrolle entziehen. Während einer der beiden entkommen konnte, wurde der zweite Fahrer im Rahmen der Verfolgung - bei welcher er zu Boden stürzte - festgenommen.
Der 37-jährige Mann aus Speyer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und der Roller wurde technisch so verändert, dass er bis zu 100 km/h schnell fahren kann.
Des Weiteren war das angebrachte Versicherungskennzeichen nicht für das Fahrzeug ausgegeben. Im weiteren Verlauf der Sachverhaltsaufnahme stellten die Beamten
zudem fest, dass der Mann unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand und er zudem weitere Drogen in geringer Menge mit sich führte. Ihm wurde in der Folge in einem Speyerer Krankenhaus eine Blutprobe entnommen und er wurde aufgrund von Schmerzen infolge des Sturzgeschehens ambulant behandelt. Den 37-jährigen erwarten mehrere Anzeigen nach dem Straßenverkehrs- und dem Betäubungsmittelrecht.

Germersheim: Ohne Führerschein, aber mit Betäubungsmittel im Blut

Am frühen Samstagmorgen wurde ein 40jähriger in der 17er-Straße in Germersheim mit seinem Ford Fiesta einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass diesem bereits vor geraumer Zeit der Führerschein entzogen worden ist. Da er
Auffallerscheinungen zeigte, die auf Betäubungsmittelkonsum hindeuteten, wurde ein Urintest durchgeführt. Dieser verlief positiv auf Amphetamin. Dem 40jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr wurden eingeleitet.

Germersheim: Diebstahl von Geldbörse

Am 21.08.2019, gegen 14:00 Uhr, probierte eine 49jährige in einem Bekleidungsgeschäft in der Germersheimer Friedrich-Ebert-Straße diverse Kleidungsstücke an. Währenddessen ließ sie ihre Handtasche mit Geldbörse kurzzeitig unbeaufsichtigt in der Umkleidekabine. Nachdem passende Kleider gefunden waren, stellte die 49jährige an der Kasse fest, dass jemand ihre Geldbörse aus der
Handtasche entwendet hat.

Hinweise nimmt die Polizei Germersheim unter 07274/958-0 oder pigermersheim.presse@polizei.rlp.de entgegen.

Die Polizei rät: Lassen Sie ihre Wertgegenstände niemals unbeaufsichtigt! Weitere Hinweise unter www.polizei-beratung.de !

Germersheim: Ruhestörungen

In der Nacht von Freitag, den 23.08., auf Samstag, den 24.08.2019, hielten mehrere Ruhestörungen die Polizei in Atem. Gegen 23:00Uhr wurde eine zu laute Party in einem Schrebergarten im Germersheimer Pionierweg gemeldet. Gegen 23:30Uhr
feierte eine Geburtstaggesellschaft Im Vogelgesang in Bellheim zu laut. Kurze Zeit später ging ruhestörender Lärm von einer Bar in der Germersheimer Mittelstraße aus. Eine Party in der Jungholzstraße in Germersheim-Sondernheim störte zeitgleich die Nachtruhe der dortigen Anwohner. In allen Fällen konnte die Ruhe wiederhergestellt werden. Die Verantwortlichen wurden den jeweils zuständigen Ordnungsämtern
gemeldet. Diese können die Verantwortlichen mit empfindlichen Bußgeldern belegen.

Altdorf: Grill von der Terrasse gestohlen

In der Nacht vom 22.08.2019 auf den 23.08.2019 wurde in Altdorf durch unbekannte Täter ein Grill von der Terrasse eines Einfamilienhauses entwendet. Es entstand Schaden in Höhe von circa 280 Euro.

Zeugenhinweise nimmt die PI Edenkoben unter 06323 955-0 oder per Mail an piedenkoben@polizei.rlp.de entgegen.

Kirrweiler: Diebstahl von Wandertafeln

Im Bereich des Blücher-Rundweges bei Kirrweiler wurden 3 Wandertafeln samt Befestigung entwendet. Die Wandertafeln waren hierbei mit Schellen an einem Metallpfosten befestigt.  Der Diebstahl wurde am Morgen des 23.08.2019 festgestellt.

Zeugenhinweise nimmt die PI Edenkoben unter 06323 955-0 oder per Mail an piedenkoben@polizei.rlp.de entgegen.

Landau: Fahrt unter Alkoholeinfluss aber ohne Führerschein

Bei einer Verkehrskontrolle eines 34-jährigen Autofahrers aus dem Kreis Germersheim am Samstagmorgen in Landau wurde festgestellt, dass der Mann unter dem Einfluss von Alkohol stand. Weiter gab dieser an, nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet und ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Außerdem wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Ludwigshafen: Raub einer Handtasche 

Am Freitagnachmittag, gegen 16:30 Uhr, lief eine 74-jährige Frau von der Haltestelle Hans-Warsch-Platz in Richtung Schloßgasse. Dort bekam sie unvermittelt von einem bislang unbekannten männlichen Täter, eine unbekannte Substanz ins Gesicht gesprüht. Im gleichen Moment entriss der unbekannte Täter der Dame ihre Handtasche. Durch das Entreißen der Handtasche verletzte sich die Dame leicht und musste im Krankenhaus behandelt werden. Der Täter flüchtete durch die Schloßgasse in Richtung Merianstraße. Täterbeschreibung: ca. 180 cm groß; ca. 30 Jahre alt; trug keinen Bart; etwas untersetzt; normale bis kräftige Statur; dunkelgraue Basecap; hellgraues T-Shirt; sprach akzentfrei Deutsch. 

Ludwigshafen: Rollerfahrer nach Unfallflucht ermittelt

Am 23.08.2019, gegen 19:05 Uhr verlor der 19jährige Fahrer eines Motorrollers in der Schanzstraße die Kontrolle über das Fahrzeug und raste gegen einen geparkten PKW. Anschließend stürzte der junge Mann aus Mainz und fiel über einen Gartenzaun in einen Vorgarten. Hierbei zog er sich eine schwere, stark blutende Verletzung am Bein zu. Als Zeugen des Geschehens dem Mann helfen wollten, ergriff er die Flucht zu Fuß und konnte zunächst untertauchen. Durch die polizeilichen Nachforschungen konnte der Mann jedoch wie vermutet in einem Krankenhaus ermittelt werden. Es stellte sich heraus, dass er mit dem Kleinkraftrad eine Probefahrt unternommen hatte, die dann mit geschätzten 10.000 Euro Sachschaden endete. Eine Anzeige wegen Unfallflucht ist dem jungen Mann gewiss.

Ludwigshafen: Unfall mit leichtverletzter PKW-Fahrerin

Bei einem Verkehrsunfall auf der Hauptstraße am Freitagabend, 23.08.2019, um 19:30 Uhr wurde eine 52-jährige PKW-Fahrerin aus Altrip beim Abbiegen auf die B44 leicht verletzt. Der ihr zuvor entgegenkommende 62-jährige Mannheimer übersah die für ihn rot zeigende Ampel und kollidierte mit der sich bereits im Abbiegevorgang befindlichen 52-Jährigen. Diese verspürte in Folge des Unfalls Schmerzen im Rücken, wurde vor Ort medizinisch erstversorgt und zur weiteren Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. An den beteiligten PKW entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 8000 Euro.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 - 963-2122 oder per E-Mail an piludwigshafen1@polizei.rlp.de

Ludwigshafen: Brand auf Balkon

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es am Freitag, den 23.08.2019, gegen Abend, im Erfurter Ring in Ludwigshafen zu einem Brand auf dem Balkon einer Wohnung eines Mehrparteienhauses. Der Brand konnte durch die Feuerwehr vollständig gelöscht werden. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Schadenshöhe dürfte sich auf ca. 10.000EUR belaufen. Kriminalinspektion Ludwigshafen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ludwigshafen: Unfall mit leichtverletztem Radfahrer

Beim Überqueren der Fußgängerfurt wurde ein 15-jähriger Radfahrer am Freitagmittag, 23.08.2019, gegen 12:30 Uhr, leicht bei einer Kollision mit einem abbiegenden PKW im Kreuzungsbereich Bruchwiesenstraße / Christian-Weiß-Straße / Raschigstraße verletzt. In Folge des Verkehrsunfalls erlitt der Radfahrer eine Schürfwunde am Oberkörper, die nach medizinischer Versorgung durch den Rettungsdienst vor Ort keiner weiteren ambulanten Versorgung bedurfte.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 - 963-2122 oder per E-Mail an piludwigshafen1@polizei.rlp.de

Ludwigshafen: Körperverletzung

Nach vorangegangener Körperverletzung zum Nachteil eines 26-Jährigen am späten Freitagabend, 23.08.2019, gegen 23:00 Uhr im Bereich der Bushaltestelle auf dem Berliner Platz, konnten die beiden zuvor zu flüchten versuchenden Täter durch die eingesetzten Polizeibeamten nach kurzer Verfolgung festgenommen werden. Einer der beiden Täter war bereits im Verlauf des Abends negativ aufgefallen, weshalb ihm ein Platzverweis erteilt wurde. Diesem kam er nicht nach. Da die beiden 22- und 24-jährigen Täter alkoholisiert waren und sich auch sonst uneinsichtig zeigten, wurde sie zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Der 26-Jährige erlitt durch die Schläge einen Nasenbeinbruch, welcher einer ambulanten Versorgung bedurfte.