Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen 15.05.2019

Speyer: Versuchter Enkeltrick - Speyer: PKW zerkratzt - Bad Bergzabern: Handysünder und Gurtmuffel kontrolliert - Bad Bergzabern: Vandalismus durch Graffiti-Sprühereien - Klingenmünster: Zigaretten entwendet - Edenkoben: Unfug - Edenkoben: Harley-Fahrer verletzt - Freimersheim: Zugetrönt mit geklautem Roller erwischt - Neuhofen: Unfall mit eingeklemmten Fahrzeuginsassen - Ludwigshafen: Geschädigte, Helfer und Täter gesucht - Ludwigshafen: Kind angefahren - Ludwigshafen: Polizeibeamter von Ladendieb leicht verletzt - Mannheim-Innenstadt: Unbekannter Mann belästigt zwei 13-jährige Mädchen und eine 20-jährige Frau - Zeugen gesucht - Mannheim-Neuostheim: Mercedes-Fahrer missachtet rote Ampel - Mannheim-Innenstadt: Reiche Beute bei Einbruch in Kosmetiksalon - Heidelberg-Emmertsgrund: 44-jähriger Mann von Unbekannten zusammengeschlagen - Neckargemünd/Rhein-Neckar-Kreis: Hunde gingen aufeinander los - Schönbrunn/Rhein-Neckar-Kreis: Über 20.000 Euro Schaden nach Unfall - Rauenberg/Rhein-Neckar-Kreis: Bistroeinbruch - Spielautomaten geknackt - Dielheim/Rhein-Neckar-Kreis: 6-Jährige von Pkw erfasst und schwer verletzt - Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Kind angesprochen

Blaulicht

Speyer: Versuchter Enkeltrick

 Eine 75-jährige Frau erhielt einen Anruf einer weiblichen Person, welche in typischer Manier fragte "sag mal, kennst du mich nicht?" Die Rentnerin meinte zunächst ihre Enkelin Verena am Telefon zu haben, was sie der Anruferin in den Mund legte. Die Anruferin gab vor, im Moment in Mannheim zu sein und ein Wohnmobil ersteigern zu wollen, was 40.000 Euro kosten würde und dass sie deswegen bei einem Anwalt sitze. Dort müsse sie zunächst irgendwelche Kosten vorstrecken. Die 75-Jährige erkannte im weiteren Verlauf, dass es sich nicht um ihre Enkelin handelte und gab daraufhin keine Antwort mehr. Eine bestimmte Summe forderte die Anruferin unterdessen nicht. Die Anruferin fragte dann in verräterischer weise: "Hallo, sind Sie noch dran?" Die Rentnerin legte sodann einfach auf. Ein weiterer Anruf erfolgte nicht.  

Speyer: PKW zerkratzt

 Unbekannte haben in der Straße "Am Wasserturm" vermutlich mit einem Schlüssel die Beifahrerseite an einem Mitsubishi Eclipse Cross zerkratzt. Schaden: circa 500 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Freimersheim: Zugetrönt mit geklautem Roller erwischt

Ein 25-jähriger Rollerfahrer wurde gestern Abend gegen 18 Uhr auf der L 507 zwischen Freimersheim und Kleinfischlingen kontrolliert.

Dabei wurde festgestellt, dass der Roller zuvor im Bereich Schifferstadt geklaut wurde. Zudem zeigte der Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen, was ein Schnelltest vor Ort bestätigte. In seinem mitgeführten Rucksack konnten sodann ein Grinder und weiteres Cannabis aufgefunden werden. Die Ermittlungen laufen.

Germersheim: Spielautomaten aufgebrochen

Bargeld in noch unbekannter Höhe erbeuteten zwei Tatverdächtige am Dienstagmorgen gegen 4.15 Uhr bei einem Einbruch in eine Gaststätte im Bereich der Universität, An der Hochschule. Die Täter hatten zunächst eine Fensterscheibe eingeschlagen und gelangten hierdurch in den Innenraum. Dort wurden mehrere Spielautomaten aufgebrochen und die Kassen geleert. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und verständigte daraufhin die Polizei. Eine sofortige Fahndung im Stadtgebiet blieb erfolglos. Der Zeuge ergänzte weiterhin, dass die beiden männlichen Personen maskiert waren. Ein Tatverdächtiger wurde als ca. 180 cm groß, normale Statur, rote ärmellose Jacke und schwarze Wollmütze beschrieben. Der zweite Tatverdächtige wäre ca. 170 bis 175 cm groß, kräftige/muskulöse Statur, schwarze Wollmütze/Lederjacke. Ein Täter hätte beim Verlassen der Gaststätte "Kurwa" gerufen.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion telefonisch unter 07274-9580 oder per Mail unter pigermersheim(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.  

Germersheim: Spaziergängerin von Radfahrer verletzt 

Eine 42 - jährige Spaziergängerin, welche mit ihrem Hund am Rhein unterwegs war, erlitt eine Augenreizung nach einer Konfrontation mit einem passierenden Radfahrer. Die Frau war im Bereich des Werftgebäudes unterwegs, als der Radfahrer sich von hinten näherte und mehrfach seine Klingel betätigte. Die Frau ging daraufhin zur Seite. Als der Radfahrer in Höhe der Hundebesitzerin war, zog der Mann ein Spray aus der Tasche und sprühte in Richtung der Frau sowie des Hundes. Beide erlitten hierdurch Verletzungen. Der Radfahrer fuhr im Anschluss unerkannt davon.

Er wird wie folgt beschrieben: - männlich, ca. 60 Jahre alt, Baseballmütze, dunkle Jacke sowie dunkles Fahrrad. 

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion telefonisch unter 07274-9580 oder per Mail unter pigermersheim(at)nospampolizei.rlp.de entgegen. 

Steinfeld: Unfall mit schwerverletztem Radfahrer

Kurz vor 19 Uhr kam es zu einem schweren Unfall bei Steinfeld. Ein Radfahrer befuhr den neben der Landstraße 546 angelegten Radweg von Wörth-Schaidt in Richtung Schweigen; zum gleichen Zeitpunkt bog der Fahrer eines Kleinbusses aus einem landwirtschaftlichen Betrieb kommend nach rechts, den Radweg überquerend, auf die Landstraße ein. Trotz guter Sicht für beide Verkehrsteilnehmer kam es in Höhe der Betriebsgeländeausfahrt zum Zusammenstoß. Der Radfahrer zog sich dabei schwerste Kopfverletzungen zu und wurde mit Hubschrauber in das Städtische Klinikum Karlsruhe gebracht. 

Unfallzeugen wenden sich bitte unter der Tel.Nr. 06343-9334-0 oder unter der E-Mail pibadbergzabern@polizei.de  an die Polizei Bad Bergzabern.

Bad Bergzabern: Handysünder und Gurtmuffel kontrolliert

Am Dienstag, 14.05.2019, führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Bergzabern, in der Weinstraße eine Verkehrskontrolle durch. Bei der Kontrolle wurde der Schwerpunkt auf die nicht angegurteten Autofahrer sowie die durch Smartphone abgelenkten Fahrzeugführer gelegt. 11 Autofahrern wurden wegen eines Gurtverstoßes verwarnt, 8 Fahrzeugführer müssen mit einem Bußgeld wegen unerlaubter Nutzung des Mobiltelefons rechnen. 

Bad Bergzabern: Vandalismus durch Graffiti-Sprühereien

In der Zeit von Montag, 13.05.19 auf Dienstag, 14.05.19, kam es im Stadtgebiet Bad Bergzabern, zu mehreren Sachbeschädigungen. Bislang unbekannte Täter besprühten an mehreren Örtlichkeiten die Hausfassaden, ein Werbeschild sowie einen Stromverteilerkasten mit schwarzer Farbe. Die Höhe des Sachschadens ist bislang noch nicht bekannt. Zeugen, welche Hinweise auf den oder die Täter machen können, werden gebeten sich telefonisch unter 06343-9334-0 oder per email unter pibadbergzabern(at)nospampolizei.rlp.de mit der Polizeiinspektion Bad Bergzabern in Verbindung zu setzen. 

Klingenmünster: Zigaretten entwendet

Am Dienstag, 14.05.2019, zwischen 12:15 Uhr und 12:30 Uhr, wurde in einem Supermarkt in Klingenmünster, eine größere Menge Zigaretten entwendet. Die bislang unbekannten Täter haben den Markt mit dem Diebesgut unbemerkt im rückwärtigen Bereich verlassen. Zeugen, die Angaben zu Personen machen können, welche sich in dem Zeitraum im Bereich der Kaiserstraße, An der Ziegelhütte oder der Bahnhofstraße auffällig verhalten haben, werden gebeten sich unter Telefon 06343-9334-0 oder per email unter pibadbergzabern@polizei.rlp.de bei der Polizeiinspektion Bad Bergzabern zu melden. 

Edenkoben: Unfug

Gestern Abend wurde gegen 23.45 Uhr die Dienststelle darüber informiert, dass Unbekannte in der Bahnhof- und Edesheimer Straße mehrere Mülltonnen umgeworfen hätten. Die Streife kam vor Ort, sammelte den Müll ein und stellte die Tonnen entsprechend am Straßenrand zum Leeren für den heutigen Morgen bereit. Das Ordnungsamt der Verbandsgemeinde Edenkoben wurde mit dem Hinweis auf die mutmaßlichen Verursacher informiert.

Edenkoben: Harley-Fahrer verletzt

Weil ein bislang unbekannter Autofahrer gestern Abend kurz nach 19.30 Uhr auf der Landstraße 516 zwischen Edenkoben und Maikammer ohne zu Blinken in einen Feldweg abbog, musste ein nachfolgender Harley-Fahrer sein Zweirad derart abbremsen, dass er die Kontrolle verlor und stürzte. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Motorrad entstand Sachschaden über 1000 Euro. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Verletzten bzw. um die Schadensregulierung zu kümmern. In dem Zusammenhang sucht Polizei nach einem hellen Kombi mit SÜW-Kennzeichen. Zeugen, die Hinweise zum Fahrer oder zu dem unbekannten Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Edenkoben unter der Telefonnummer 06323 9550 in Verbindung zu setzen.

Neuhofen: Unfall mit eingeklemmten Fahrzeuginsassen

Am frühen Mittwochmorgen gegen 04:45 Uhr ereignete sich auf der Brücke über die B 9 zwischen Limburgerhof und Neuhofen ein schwerer Unfall, bei dem die beiden beteiligten Fahrzeuginsassen in ihren Fahrzeugen eingeklemmt wurden. Eine 48-jährige Autofahrerin fuhr von der B 9 aus Richtung Ludwigshafen kommend an der Anschlussstelle Limburgerhof / Neuhofen ab. Nach ersten Erkenntnissen missachtete sie an der Einmündung zur L533 auf der Brücke die Vorfahrt des von links aus Neuhofen kommenden 48-jährigen Pkw-Fahrers und es kam zur Kollision. Die Feuerwehr musste zur Befreiung der beiden Fahrer hinzugezogen werden. Sie waren beide nicht mehr ansprechbar und sind in umliegende Krankenhäuser gebracht worden. Über ihre Verletzungen ist noch nichts bekannt. Die Straße musste bis zum Ende der Unfallaufnahme und der Räumung der Unfallstelle gesperrt werden.

Altrip: Unfall mit verletzter Radfahrerin

Am Dienstagmittag gegen 13:55 Uhr kam es an der Einmündung Bezirksstraße / Böcklinstraße zu einem Unfall zwischen einer 58-jährigen Autofahrerin und einer 13-jährigen Radfahrerin. Die Autofahrerin kam aus der Böcklinstraße und übersah die auf dem Radweg kreuzende Radfahrerin. Durch den Zusammenstoß stürzte die Radfahrerin und zog sich eine Schürfwunde am Knie zu. Außerdem hatte sie Schmerzen in der Hand. Am Pkw entstand Sachschaden an der Beifahrertür.  

Ludwigshafen: Geschädigte, Helfer und Täter gesucht

Von einer Zeugin wurde der Polizei mitgeteilt, dass sie mit einer etwa 60-jährigen Frau gesprochen habe, die ihr erzählt habe, dass sie am 11.05.2019 gegen 12:50 Uhr auf dem Hauptfriedhof in der Frankenthaler Straße gewesen sei und ihr dort ein unbekannter Mann ihre Handtasche gestohlen habe. Ein weiterer unbekannter Mann habe daraufhin die Verfolgung aufgenommen und der Frau die Handtasche wieder gebracht. Um die Tat zu verifizieren und aufzuklären, sucht die Polizei nun die Frau, deren Handtasche gestohlen worden war, den Täter, der die Handtasche gestohlen hat sowie den Helfer, der den Täter verfolgte und der Frau die Handtasche wieder brachte. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de.

Ludwigshafen: Kind angefahren

Am 14.05.2019 gegen 17:45 Uhr fuhr ein 26-Jähriger mit seinem Auto auf der Robert-Koch-Straße in Richtung Röntgenstraße als plötzlich ein 9-jähriger Junge auf die Straße lief. Der 26-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste das Kind. Der 9-Jährige verletzte sich und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Ludwigshafen: Polizeibeamter von Ladendieb leicht verletzt

Am 14.05.2019 gegen 15:00 Uhr wurde die Polizei zu einem Drogeriemarkt am Rathausplatz gerufen wegen eines versuchten Ladendiebstahls. Zeugen hatten beobachtet, wie ein Mann vor einem Parfumregal stand und mehrere Packungen Chanel Parfum in eine Plastiktüte steckte. Als er danach in die Drogerieabteilung ging und die Zeugen Augenkontakt mit ihm aufnahmen, legte er die Chaneldüfte im Wert von etwa 400 Euro in die dort stehenden Einkaufskörbe und flüchtete Richtung Ausgang. Am Ausgang konnte er aufgehalten werden und er wurde in das Büro des Drogeriemarkts gebracht. Als die eintreffenden Polizeibeamten seine Identität feststellen wollten, händigte er diesen keine Ausweispapiere aus sondern gab falsche Personalien an. Da er daraufhin mit auf die Dienststelle mitgenommen werden sollte, wurde er verbal aggressiv und weigerte sich. Als die Polizeibeamten ihn deshalb fesseln wollten, kämpfte er mit erheblicher Kraft dagegen an und verletzte einen Polizeibeamten. Auf der Dienststelle angekommen, wurden seine Personalien festgestellt. Da der 21-Jährige psychisch labil war, wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

In der Zeit zwischen dem 13.04.2019 gegen 19:30 Uhr und dem 10.05.2019 gegen 20:00 Uhr versuchten unbekannte Täter einen VW Golf aufzubrechen, der in der Bleichstraße am Fahrbahnrand geparkt war. Die unbekannten Täter versuchten, die Windschutzscheibe einzuschlagen. Zudem bohrten sie am Türschloss, so dass dieses deformiert und der Lack zerkratzt wurde. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per e-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de .

Ludwigshafen: Koffer aus Auto gestohlen

Am 14.05.2019 zwischen 13:30 Uhr und 17:00 Uhr stahlen unbekannte Täter aus einem weißen BMW, der in der Bruchwiesenstraße abgestellt war, einen Koffer mit Inhalt, der auf der Rückbank stand. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per e-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de .

Ludwigshafen: Außenspiegel gestohlen

In der Zeit zwischen dem 09.05.2019 gegen 12:00 Uhr und dem 14.05.2019 gegen 14:30 Uhr montierten unbekannte Täter einen Außenspiegel eines Citroen Berlingo ab, der in einer Parkbucht in der Hauptstraße geparkt war. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per e-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de .

Mannheim-Innenstadt: Unbekannter Mann belästigt zwei 13-jährige Mädchen und eine 20-jährige Frau - Zeugen gesucht

Ein unbekannter Mann belästigte am Dienstagnachmittag in der Mannheimer Innenstadt zwei 13-jährige Mädchen. Die beiden Mädchen waren in der Straßenbahnlinie 1 in Richtung Hauptbahnhof. An der Haltestelle stieg ein unbekannter Mann zu, der sich durch die Bahn bis zu den Mädchen durchdrängte. Beim Anfahren der Bahn stießen die Mädchen gegen den nun hinter ihnen stehenden Mann. Diese begann daraufhin, die 13-Jährigen am Gesäß zu berühren. Beim Aussteigen am Hauptbahnhof griff er fest an das Gesäß einer der Geschädigten. Diese drehte sich um und konnte den Unbekannten erkennen. Sie beschrieb ihn wie folgt:

30 bis 35 Jahre alt   - Ca. 170 cm groß   - Normale Statur   - Kurze, glatte, braun-rötliche Haare, wirkte ungestylt   - Braun/rötlicher, ausrasierter Vollbart   - Helle Hautfarbe   - Trug eine dunkelblaue Sportjacke mit drei weißen Streifen an den     Armen   - Dunkelblaue Jeans

Nach dem Aussteigen entfernte sich der Mann zügig in Richtung Schlossgartenstraße.

Bereits am 8. Mai ereignete sich am Paradeplatz ein ähnlich gelagerter Fall, wurde aber erst jetzt zur Anzeige gebracht. Gegen 12.30 Uhr griff ein unbekannter Mann einer 20-jährigen Frau beim Aussteigen aus der Straßenbahn unter dem Rock an das Gesäß. Dabei soll er auch den After der Frau berührt haben. Ein Eindringen der Finger war offenbar durch die getragene Strumpfhose verhindert worden. Anschließend entfernte sich der Mann in Richtung Wasserturm.

Eine Personenbeschreibung konnte nicht erlangt werden. 

In beiden Fällen sucht die Polizei Zeugen, die auf die Vorfälle aufmerksam geworden waren und sachdienliche Hinweise zum Täter geben können. Diese werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden. 

Mannheim-Friedrichsfeld: Scheibe eines Mercedes eingeschlagen - Wer hat Verdächtiges beobachtet?

An einem im Marderweg geparkten Mercedes schlug ein bislang unbekannter Täter am Dienstag die Beifahrerscheibe ein und entwendete aus dem Innenraum eine Geldbörse mit diversen Kundenkarten, einer EC-Karte und persönlichen Dokumenten. Die Geschädigte stellte ihre C-Klasse gegen 17:20 Uhr auf einem Parkplatz in Nähe einer Kleingartenanlage ab und musste bei der Rückkehr gegen 18:30 Uhr die eingeschlagene Scheibe feststellen. Die Höhe des Diebstahl- und Sachschadens steht derzeit noch nicht fest. 

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ladenburg unter Tel.: 06203/9305-0 in Verbindung zu setzen. 

Mannheim-Lindenhof: Autofahrer kommt nach Kollision von Fahrbahn ab und schiebt geparkte Fahrzeuge aufeinander - eine Person verletzt 

Ein 88-jähriger VW-Fahrer wurde am Dienstag, gegen 17:35 Uhr, bei einem Verkehrsunfall in der Weinbietstraße/Ecke Meerwiesenstraße leicht verletzt. Der Mann war mit seinem PKW in der Meerwiesenstraße in Richtung Meeräckerplatz unterwegs, als ihm an der Einmündung ein von links kommender 44-jähriger Renault-Fahrer die Vorfahrt nahm. Die beiden stießen mitten auf der Straße zusammen, wobei der VW nach rechts abgewiesen wurde und am Fahrbahnrand gegen zwei geparkte Autos prallte. Durch den Aufprall wurde eines der Fahrzeuge auf einen davor geparkten PKW geschoben, welcher quer auf dem Bürgersteig zum Stehen kam. Da der 88-Jährige sich bei der Kollision leichte Verletzungen zuzog, wurde er mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Zwei Autos, darunter auch der Renault des Geschädigten, waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Höhe des Sachschadens steht derzeit noch nicht fest. 

 Mannheim-Oststadt: Unbekannter Autofahrer beschädigt Mercedes C-Klasse und flüchtet - Zeugen gesucht!

Erheblich beschädigt wurde ein schwarzer Mercedes der C-Klasse, welche zwischen den Quadraten L6 und M4 geparkt war.  

Ein bislang unbekannter Autofahrer hatte das Fahrzeug vermutlich beim Vorbeifahren touchiert und war dann einfach geflüchtet, obwohl am Auto ein erheblicher Schaden in Höhe von ca. 4.000 Euro entstanden war. Der Unfall muss sich im Zeitraum von Dienstag, 17 Uhr bis Mittwoch, 5:30 Uhr, ereignet haben.  

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Verkehrsunfallaufnahme unter Tel.: 0621/174-4045 zu melden.

Mannheim-Neuostheim: Mercedes-Fahrer missachtet rote Ampel und kollidiert mit VW-Fahrerin

In der Seckenheimer Landstraße ereignete sich am Dienstag, gegen 14:40 Uhr, ein Verkehrsunfall, bei dem Sachschaden in Höhe von über 15.000 Euro entstand. Ein 48-jähriger Mercedes-Vito-Fahrer war in Richtung Mannheim-Seckenheim unterwegs und hatte in Höhe eines Gartencenters eine rote Ampel missachtet.

Dies hatte zur Folge, dass er mit einer 82-jährigen VW-Fahrerin kollidierte, die nach links auf den Parkplatz des Gartencenters abbiegen wollte. Die Autofahrerin kam durch den Aufprall nach links auf einen Grünstreifen ab. Der Mercedes streifte einen Lichtmast, beschädigt wurde dieser aber nicht. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall in Mitleidenschaft gezogen, der VW der Geschädigten sogar so sehr, dass er abgeschleppt werden musste. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Mannheim-Innenstadt: Reiche Beute bei Einbruch in Kosmetiksalon - Zeugen gesucht!

Reiche Beute machten ein oder mehrere bislang unbekannte Täter bei einem Einbruch in einen Kosmetiksalon im Quadrat C2. Die Unbekannten verschafften sich im Zeitraum von Samstag, 14 Uhr bis Dienstag, 8:50 Uhr, durch Aufhebeln der Eingangstür Zutritt ins Innere und durchsuchten die Räumlichkeiten nach Stehlenswertem. Nach derzeitigem Kenntnisstand ließen sie dabei einen Kaffeevollautomaten, diverse hochwertige Kosmetikgeräte und Verkaufsartikel sowie zwei Nagelfräser und Zubehör mitgehen. Zudem hatten die Unbekannten einen Fernseher abmontiert und gestohlen. Der Wert des Diebesguts dürfte sich auf mehrere Zehntausend Euro belaufen. Ein Zeuge teilte der Polizei mit, dass am Montag, gegen 10:30 Uhr, "Arbeiter" mehrere Geräte aus dem Salon heraustrugen. Weitere Hinweise liegen der Polizei bislang nicht vor. 

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Innenstadt unter Tel.: 0621/1258-0 zu melden.

Mannheim-Feudenheim: Unbekannter Mann bestiehlt 89-Jährigen und flüchtet - Zeugen gesucht!

Ein 89-jähriger Rentner wurde am Dienstag, gegen 9:35 Uhr, in der Kirchbergstraße von einem unbekannten Mann angesprochen. Der Unbekannte wollte zwei 5-Euro-Scheine gewechselt haben, woraufhin der Senior seinen Geldbeutel rausholte, um nach Wechselgeld zu schauen. In diesem Moment griff der Mann in das geöffnete Portemonnaie, stahl mehrere Hundert Euro und ergriff damit in unbekannte Richtung die Flucht. 

Der Geschädigte beschrieb den Dieb wie folgt:

männlich, ca. 40 Jahre alt, etwa 175-180 cm groß, kräftige Figur, trug zum Tatzeitpunkt einen grauen Anzug. 

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zu der beschriebenen Person geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Käfertal unter Tel.: 0621/71849-0 zu melden.

Heidelberg-Emmertsgrund: 44-jähriger Mann von Unbekannten zusammengeschlagen - Polizei sucht Zeugen

 Ein 44-jähriger Mann wurde am frühen Mittwochmorgen im Stadtteil Emmertsgrund von mehreren unbekannten Männern grundlos zusammengeschlagen. Gegen 3 Uhr trafen Zeugen in der Straße "Forum" einen verletzten Mann an, der zuvor von mehreren Männern zusammengeschlagen worden war, und verständigten Polizei und Rettungsdienst. Der 44-Jährige war deutlich alkoholisiert und hatte Schürfwunden und Prellungen im Gesicht und an den Händen.

Nach medizinischer Versorgung durch Rettungskräfte stellte sich heraus, dass er offenbar auch einen Nasenbeinbruch erlitten hatte.

Der Mann wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Zeugen gaben an, dass der Mann zuvor in eine körperliche Auseinandersetzung mit mehreren Unbekannten verwickelt war, bei der er die Verletzungen erlitten hatte. Anschließend rannten mehrere Männer in unbekannte Richtung davon. Es konnte keine brauchbare Beschreibung der Täter erlangt werden. An der Tatörtlichkeit konnten zahlreiche leere Bierdosen sowie eine leere Wodkaflasche aufgefunden werden. Hinweise auf die Täter konnten nicht festgestellt werden.

Weitere Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0 zu melden.

Neckargemünd/Rhein-Neckar-Kreis: Hunde gingen aufeinander los - Polizei sucht dringend Zeugen des Vorfalls, bei dem die 33-jährige Hundehalterin auch verletzt wurde...

Dringend Zeugen sucht die Polizei zu einem Vorfall, der sich am Dienstagmorgen, etwa gegen 8.30 Uhr im Waldgebiet oberhalb eines in der Wiesenbacher Straße ansässigen Autohauses ereignet hat. Eine aus Neckargemünd stammende 33-jährige Frau ging mit ihrem Hund spazieren, als ein etwa 40 - 45 Jahre alter Mann an ihr vorbei joggte. Nachdem dieser rund 50 m von ihr entfernt war, nahm sie allerdings noch einen Hund von hinten wahr. 

Die Frau konnte nicht verhindern, dass es zum Konflikt der beiden Tiere kam, wobei sie, beim Versuch die Hunde zu trennen, auch Verletzungen erlitt. 

Trotz mehrfachem Rufen reagierte der Jogger, der ca. 180 cm groß gewesen sein dürfte und braune, kurze Haare hatte, nicht. Er trug eine blaue Jogginghose sowie einen beigen Kapuzenpulli. Bei dem Hund könnte es sich um einen schwarz/weißen Australien Shepherd-Rüden gehandelt haben, Höhe ca. 55-60 cm. Nach dem Vorfall begab sich die 33-Jährige zu einem Arzt. Sie schließt nicht aus, dass der Jogger den Vorfall überhaupt mitbekommen hat. 

Dieser Mann sowie evtl. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Neckargemünd, Tel.: 06223/9254-0, oder der Polizeihundeführerstaffel in Walldorf, Tel.: 06227/358188-0, in Verbindung zu setzen. 

Schönau/Rhein-Neckar-Kreis: Nach Kollision, zwei Autos nicht mehr fahrbereit - Eine Person leicht verletzt

Zwei nicht mehr fahrbereite Autos und eine leicht verletzte Person, so lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstagnachmittag in der Bahnhofstraße. Ein 19-jähriger VW-Fahrer war gegen 15:50 Uhr in der Bahnhofstraße unterwegs und wollte an der Einmündung zur Neckarsteinacher Straße nach links in diese abbiegen.

Hierbei nahm er allerdings einem 61-jährigen Fiat-Fahrer die Vorfahrt und kollidierte mit diesem. Der Fiat-Fahrer zog sich durch den Aufprall leichte Verletzungen zu, eine ärztliche Behandlung war jedoch nicht erforderlich. Die beiden Fahrzeuge wurden beschädigt, der VW sogar so sehr, dass wirtschaftlicher Totalschaden entstand.

Die Autos mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf über 10.000 Euro geschätzt.

Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis: LKW-Fahrer streift beim Abbiegen Grundstücksmauer

Ein 48-jähriger LKW-Fahrer blieb am Dienstag, gegen 16:45 Uhr, in der Boveristraße/Ecke Benzstraße an einer Grundstücksmauer hängen und verursachte dabei einen Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Der Mann fuhr aus der Parkplatzausfahrt eines Discounters heraus und bog sogleich nach links in die Benzstraße ab, wobei er mit seinem Sattelanhänger die Grundstücksmauer und eine Straßenlaterne streifte. Die Mauer ging dadurch teilweise zu Bruch. Verletzt wurde aber glücklicherweise niemand. 

Edingen-Neckarhausen/Rhein-Neckar-Kreis: Auto auf Parkplatz aufgebrochen und Geldbörse gestohlen - Zeugen gesucht 

Auf dem Parkplatz des Sportzentrums in der Mannheimer Straße schlug ein bislang Unbekannter am Dienstagabend die Beifahrerscheibe eines geparkten PKWs ein, um anschließend aus dem Innenraum eine Geldbörse samt Inhalt zu entwenden. Die Tat muss sich zwischen 19 Uhr und 20 Uhr ereignet haben. In welcher Höhe Diebstahl- und Sachschaden entstand, steht bislang noch nicht fest. 

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ladenburg unter Tel.: 06203/9305-0 oder beim Polizeiposten Edingen-Neckarhausen unter Tel.: 06203/892029 zu melden.  

Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis: Skoda beschädigt und geflüchtet - Hinweise an die Polizei

Einen vor dem Wohnanwesen "Waldpfad Nr. 32" abgestellten Skoda beschädigte am Dienstagvormittag ein bislang unbekannter Autofahrer, richtete Schaden von rund 2.000 Euro an und entfernte sich danach unerlaubt. Die Geschädigte parkte ihren Skoda zwischen 8.30 und 11.30 Uhr. Nachdem sie den Schaden bemerkt hatte, erstattete sie Anzeige bei der Polizei. Die Beamten des Polizeireviers Schwetzingen ermitteln wegen Unfallflucht und nehmen unter Tel.: 06202/2880 sachdienliche Hinweise zum Verursacher entgegen. 

Schönbrunn/Rhein-Neckar-Kreis: Über 20.000 Euro Schaden nach Unfall in der Schönbrunner Straße  

Ein 45-jähriger Linienbusfahrer war am Dienstagmorgen kurz nach 6 Uhr in der Schönbrunner Straße im OT Allemühl in Richtung Schönbrunn unterwegs.  

An der Kreuzung Scheffel-/Alte Schönbrunner Straße hielt der Busfahrer zunächst an, um dann rückwärts in die Schönbrunner Straße einzubiegen. Bei diesem Manöver saß der Bus allerdings auf, wobei zunächst nur die Stoßstange wie auch der Bordstein beschädigt wurde.  

Der 45-Jährige setzte aber weiter zurück und krachte gegen die überdachte Hinweistafel sowie gegen das dortige Brückengeländer. 

Der Gemeinde Schönbrunn entstand dadurch beträchtlicher Schaden, der mit rund 15.000 Euro zu beziffern ist. Der Schaden am Linienbus dürfte mit ebenfalls rund 8.000 Euro zu Buche schlagen. 

Die Mitarbeiter des Bauhofes der Gemeinde Schönbrunn wurden verständigt und kamen ebenfalls vor Ort.

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: Reifen zerstochen

Je zwei Reifen zweier geparkter Autos, die auf dem Parkplatz der Kleingärten in der Ernst-Naujoks-Straße abgestellt waren, zerstachen bislang unbekannte Täter in der Zeit zwischen Montagmittag, 12 Uhr und Dienstagmittag, ca. 13.30 Uhr. Die Geschädigten haben nun Schäden in Höhe von mehreren hundert Euro zu regeln. Bei den Autos handelt es sich um einen Rover sowie Ford. Die Beamten des Polizeipostens Leimen ermitteln nun wegen Sachbeschädigung und nehmen unter Tel.: 06224/1749-0 sachdienliche Hinweise entgegen.

Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis: Unfall im Kreisverkehr der Wieslocher Straße/Bgm.-Willinger-Straße  

Sachschaden von rund 8.000 Euro entstanden am Dienstag gegen 14 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Wieslocher Straße/Bgm.-Willinger-Straße. Eine 64-jährige Mazda-Fahrerin hatte die Vorfahrt einer ordnungsgemäß im Kreisel fahrenden Mercedes-Fahrerin nicht beachtet, so dass es zur Karambolage kam. Die Autos waren noch fahrbereit; die beiden Frauen wurden zum Glück nicht verletzt. Die Verursacherin sieht einer Anzeige entgegen. 

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis: VW Passat kontra Ford - 7.000 Euro Schaden 

Beim Abbiegen von der Johann-Philipp-Bronner-Straße in den Münchäckerweg übersah am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr ein 58-jähriger VW Passat-Fahrer einen ordnungsgemäß fahrenden Ford-Fahrer und löste den Zusammenstoß aus. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden auf rund 7.000 Euro. Die Beteiligten hatten Glück im Unglück und überstanden den Unfall ohne Verletzungen. 

Rauenberg/Rhein-Neckar-Kreis: Bistroeinbruch - Spielautomaten geknackt Polizei ermittelt und bittet um Hinweise

In der Nacht zum Dienstag brachen bislang unbekannte Täter in das Bistro beim Pendlerparkplatz an der BAB-Auffahrt/Hohenaspen brachial ein. Im Innern wuchteten die Einbrecher drei Geldspielautomaten auf und entnahmen daraus Bargeld in aktuell noch nicht bekannter Höhe. In welcher Höhe Schaden an den Automaten entstand, ist ebenfalls noch unklar. 

Am Montagabend gegen 20 Uhr wurde das Bistro ordnungsgemäß verlassen und am nächsten Morgen, kurz vor 10 Uhr, die Beschädigungen an der Eingangstüre bemerkt. Hier dürfte Schaden von rund 500 Euro entstanden sein. Die Geschädigten erstatteten umgehend Anzeige bei der Polizei. 

Zeugen, die zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/57090, oder dem Polizeiposten Mühlhausen, Tel.: 06222/662850, in Verbindung zu setzen. 

Dielheim/Rhein-Neckar-Kreis: 6-Jährige von Pkw erfasst und schwer verletzt Zeugen gesucht

Am Dienstagabend, gegen 18.10 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei welchem ein 6-jähriges Mädchen schwer verletzt wurde. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein 50-jähriger Daimler Benz Fahrer mit seinem Pkw die Tairnbacher Straße in nördliche Richtung. In Höhe der Hausnummer 32 rannte die 6 Jährige, ohne auf den Verkehr zu achten, hinter einem geparkten Pkw auf die Fahrbahn, wurde frontal erfasst und zu Boden geworfen.

Dadurch erlitt sie schwere, jedoch keine lebensgefährliche, Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in Universitätsmedizin Mannheim verbracht. Am Fahrzeug des Daimler Fahrers entstand ein Sachschaden von ca. 500,- Euro. Zur Rekonstruktion des Unfallgeschehens wurde ein Unfallsachverständiger hinzu gezogen. Der Verkehrsunfallaufnahmedienst Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Unfallzeugen werden gebeten sich mit diesem in Verbindung zu setzen (06221-174/4140).  

Hirschberg/Rhein-Neckar-Kreis: BMW beschädigt - Polizei ermittelt wegen Unfallflucht

Einen auf dem Parkplatz beim Obsthof in der Lobdengaustraße abgestellten BMW beschädigte am Dienstagnachmittag ein bislang unbekannter Autofahrer vermutlich beim Ausparken. Ohne sich um den entstandenen Schaden von rund 3.000 Euro zu kümmern, machte sich der Verursacher "einfach aus dem Staub". Die Beamten des Polizeireviers Weinheim ermitteln nun wegen Unfallflucht und nehmen unter Tel.: 06201/10030 sachdienliche Hinweise entgegen.

Abgestellt hatte die Geschädigte ihren BMW zwischen 15 und 18 Uhr. 

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Kind angesprochen - Zeugen gesucht

Am Dienstagabend wurde ein Kind von zwei bislang Unbekannten unterhalb der Brücke der Mannheimer Straße angesprochen.

Der 11-Jährige fuhr mit seinem Fahrrad, als sich ihm zwei Männer in den Weg stellten. Einer forderte den Jungen auf in ein Auto einzusteigen. Der 11-Jährige reagierte richtig: er fuhr sofort weiter, berichtete seiner Mutter und erstattete Anzeige beim Polizeirevier Weinheim. Trotz Absuche konnten die Männer nicht mehr angetroffen werden. Diese können wie folgt beschrieben werden: 

1. Person: männlich, ca. 40 Jahre, 1,70 m groß, schlank, trug einen Vollbart, schwarz gekleidet, Jogginghose, "böser Blick", südländisches Erscheinungsbild, sprach schlechtes Deutsch

2. Person: männlich, ca. 45 Jahre, 1,75 m groß, schlank, schwarz gekleidet, Jogginghose und Lederjacke, "böser Blick", südländisches Erscheinungsbild, sprach schlechtes Deutsch

Die Beamten des Polizeireviers Weinheim haben die Ermittlungen aufgenommen und suchen in diesem Zusammenhang nach Zeugen - insbesondere nach einer Person im Rollstuhl, die das Geschehen beobachtet haben könnte. Hinweisgeber, werden gebeten, sich unter 06201 10030 an die Ermittler zu wenden.

Weinheim/ Rhein-Neckar-Kreis: Angebranntes Essen löst Feuerwehr- und Polizeieinsatz aus

Am Mittwoch gegen 16.50 Uhr kam es in der Fichtestraße zu einem Feuerwehr- und Polizeieinsatz, nachdem mehrere Anrufer einen Brand in einem Mehrfamilienhaus gemeldet hatten. 

Nach derzeitigem Ermittlungsstand entstand eine größere Rauchentwicklung, ausgehend von einer Wohnung im dritten Obergeschoss. In einer Wohnung brannte offenbar Essen an, was zur Rauchentwicklung führte. 

Die Anwohner des Mehrfamilienhauses konnten alle wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. 

Es entstanden glücklicherweise weder Personen- und noch Sachschäden.