Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen 15.04.2019

Speyer: Unfall Holzstraße;Suche nach unbekannten Unfallgegner - Dudenhofen: Körperverletzung durch Erntehelfer - Ludwigshafen: Halskette geraubt - Ludwigshafen: Wutwurf mit dem Kochtopf - Mannheim-Neckarstadt: Raubüberfall auf Wettbüro, Zeugen gesucht! - Mannheim: Ermittlungen wegen sexuellem Übergriff in Mannheimer Krankenhaus - Mannheim/Schönau: Außenstelle der Stadtbibliothek Mannheim in Brand geraten - Mannheim-Innenstadt: Brand in Jugendwohnheim - ca. 10.000 Euro Schaden - Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis: Brand in Kellerwohnung; mehrere Bewohner darüber liegender Wohnungen mit Drehleiter geborgen; zwei Verletzte; Ursache noch unklar - Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis: Duo warf Tretroller vor Auto und flüchtete Hinweise an die Polizei - Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Hoher Schaden nach Clubhauseinbruch Polizei ermittelt und sucht Zeugen

Blaulicht

Mannheim/Schönau: Außenstelle der Stadtbibliothek Mannheim in Brand geraten

Speyer: Unfall Holzstraße - Suche nach unbekannten Unfallgegner

Die Fahrerin eines VW Golf Sportsvan stieß beim Einparken am rechten Fahrbahnrand in der Holzstraße / Höhe Pizzeria Etna mit dem Heck ihres Fahrzeugs leicht gegen einen dahinter parkenden weißen Kleinwagen (Kennzeichen SP- Weiteres nicht bekannt). Nachdem sie zunächst vergeblich einige Zeit an der Unfallstelle wartete, begab sie sich in der näheren Umgebung auf die Suche nach dem Fahrzeugeigentümer. Bei ihrer Rückkehr an die Unfallstelle stellte sie fest, dass sich der weiße Kleinwagen zwischenzeitlich von der Unfallstelle entfernt hatte. Sie meldete den Unfall dann bei der Polizeiinspektion Speyer.

Die Polizei Speyer bittet deshalb den unbekannten, unfallbeteiligten Nutzer des weißen Kleinwagens, sich mit der Polizei unter der Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Dudenhofen: Körperverletzung durch Erntehelfer

Zwischen einem 33jährigen Erntehelfer und einem 36jährigen Bekannten kam es in der Gemeinschaftsunterkunft eines Gemüsehofes zu einem Streit. Dieser gipfelte in einer körperlichen Auseinandersetzung, bei welcher der Beschuldigte den Geschädigten auch mindestens zweimal mit einer Wodkaflasche auf den Kopf geschlagen haben soll. Der Geschädigte erlitt hierdurch ein Hämatom und zwei Schnittwunden. Er wurde vom Rettungsdienst zur ärztliche Versorgung in ein Speyerer Krankenhaus verbracht.

Lingenfeld: vorbildliche Autofahrer

30 gemessene Fahrzeuge war die Bilanz der am Sonntag in der Germersheimer Straße durchgeführten Laserkontrollen.

Das schnellste Fahrzeug konnte in der 50 km/h Zone mit 52 km/h gemessen werden. Ein Autofahrer hatte keinen Gurt angelegt.

Venningen: Unfallflucht

Die Polizei ermittelt derzeit nach einem unbekannten Fahrradfahrer, der in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Hauptstraße auf dem Gehweg entlangfuhr und dabei an einem geparkten Hyundai den rechten Außenspiegel sowie die rechten Fahrzeugseite beschädigte. Hinweise über den Radfahrer nimmt die Polizei in Edenkoben unter Tel 06323 9550 entgegen.

Edenkoben: Einbruch in katholischen Kindergarten

Zwischen vergangenen Freitagabend und Sonntagmorgen warfen unbekannte Täter mit einem Gullydeckel die Glasfront einer Eingangstür des katholischen Kindergartens ein und gelangten auf diese Weise in das Objekt. Sämtliche Schränke sowie der Bürotrakt wurden anschließend nach Wertgegenständen durchsucht. Ersten Ermittlungen zufolge fehlen zwei Laptops. Die Gesamtschadenshöhe wird auf 15000 Euro beziffert. Ob ein Tatzusammenhang mit dem Einbruchsdiebstahl in die Bäckereifiliale in der Nacht von Samstag auf Sonntag besteht, wird derzeit geprüft. Zeugen, die in den letzten Tagen verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Edenkoben unter der Telefonnummer 06323 9550 oder per E-Mail an piedenkoben(at)nospampolizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Edenkoben: Einbruch in Bäckereifiliale

Ersten Ermittlungen zufolge brachen zwei unbekannte Täter in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit einem Hebelwerkzeug eine Eingangstür einer Bäckereifiliale in der Luitpoldstraße auf und durchsuchten den gesamten Verkaufsbereich. Eine unter der Verkaufstheke befindliche Kasse wurde ebenfalls brachial aufgebrochen. Was genau entwendet wurde, wird derzeit ermittelt.

Zeugen, die in den letzten Tagen verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Edenkoben unter der Telefonnummer 06323 9550 oder per E-Mail an piedenkoben@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Kandel: Verkehrsunfall durch geplatzten Reifen

Ein 62-jähriger Autofahrer befuhr am 14.04.2019, um 17.10 Uhr, die BAB 65 von der Anschlussstelle Kandel-Mitte in Fahrtrichtung Karlsruhe, als an seinem Fahrzeug kurz vor der Anschlussstelle Kandel-Süd der linke Vorderreifen platzte. Das Fahrzeug kam ins Schlingern und stieß sowohl links als auch rechts gegen die Schutzplanken. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 14000 Euro. Der 62-Jährige wurde leicht verletzt. Die Feuerwehr Kandel und der Rettungsdienst waren ebenfalls im Einsatz.

Hatzenbühl: Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Am 14.04.2019, um 20.55 Uhr, versuchte der 41-jährige Fahrer eines Kleintransporters wegen der Baustelle in der Gartenstraße zu wenden und beschädigte hierbei ein geparktes Auto. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Während der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass der 41-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest ergab 1,78 Promille, weshalb die Entnahme einer Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins angeordnet werden musste.

Germersheim: Fahrer missachtete Anhaltezeichen

Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest bei einem 57-jährigen Autofahrer ergab am Sonntagmorgen gegen 02 Uhr einen Wert von 1,66 Promille. Der Fahrer missachtete zunächst die Anhaltezeichen der Polizei, die in der Straße "An der Hochschule", eine Verkehrskontrolle durchführte. Als die Beamten den 57-jährigen schließlich kontrollieren konnten, stellten diese deutlichen Alkoholgeruch fest. Dem Fahrer wurde auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen.

Schifferstadt: Unfallflucht - Polizei sucht Verursacher

Im Zeitraum von Samstag, 13.04.2019, 17:00 Uhr, bis Sonntag, 14.04.2019, 18:30 Uhr, wurde ein in der Bleichstraße geparkt abgestellter Peugeot an der Fahrerseite beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 800 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich nach dem Zusammenstoß unerlaubt. Es wird wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt. Zeugen, die Angaben zur Tat oder Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Ludwigshafen: Halskette geraubt 

Unbekannte raubten am Samstag (13.04.2019) die Halskette eines 16-Jährigen. Der Jugendliche war gegen 12.45 Uhr war zu Fuß in der Bruchwiesenstraße unterhalb der Hochstraße unterwegs, als er plötzlich von einer Gruppe von Jugendlichen mit Tritten und Schlägen körperlich angegangen wurde. Während der Auseinandersetzung wurde die Halskette des 16-Jährigen von dessen Hals abgerissen. Anschließend flüchtete die Gruppe. Die Gruppe bestand aus fünf bis 6 Personen. Der 16-Jährige kam mit mehreren Prellungen in ein Krankenhaus.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de.

Bad Bergzabern : Täter greift Zeugen an

In der Nacht von 13./14.04.19, wurde an einer Bushaltestelle in der Weinstraße, vermutlich mit einer Flasche, die Glasscheibe eingeschlagen. Der bislang unbekannte Täter dürfte auch für die bereits veröffentlichte Sachbeschädigung in der Kurtalstraße und eine Körperverletzung verantwortlich sein. Ein 34-jähriger Mann hatte den 30-40 Jahre alten Täter, 170-180cm groß, kurze Haare, sportliche Figur, schwarz-rote Jacke, gegen 03:00 Uhr, in der Nacht, auf frischer Tat angetroffen und wurde beim Ansprechen sofort von dem Täter attackiert. Hierbei wurde der Zeuge leicht verletzt. Zeugen die Hinweise auf den Täter machen können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Bergzabern unter 06343-93340 oder per E-Mail pibadbergzabern(at)nospamPolizei.rlp.de zu melden.

Ludwigshafen: Betrunken Unfall verursacht

Ein 39-Jähriger verursachte am Sonntag (14.04.2019) einen Blechschaden in Höhe von mindestens 22 000 Euro. Der Mann war gegen 7.30 Uhr mit einem kleinen Transporter in der Von-Kieffer-Straße unterwegs, als er einen geparkten PKW rammte. Durch die Wucht des Aufpralls schob sich der PKW auf einen weiteren abgestellten PKW. Ein Atemalkoholtest bei dem 39-Jährigen ergab einen Wert von 1,76 Promille. Ihm wurde anschließend auf einer Dienststelle Blut entnommen. Darüber hinaus wurde dessen Führerschein beschlagnahmt. Der Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt.

Ludwigshafen: Wutwurf mit dem Kochtopf

Einem 38-jährigen Ludwigshafener fiel am Sonntagmittag (14.04.2019) im Hemshof seine Mikrowelle aus dem Fenster und zerstörte die Fensterscheibe eines parkenden Autos. Die Mikrowelle hatte auf der Fensterbank seiner Wohnung im 2. OG gestanden. Über sein Missgeschick verärgert, ließ der 38-Jährige seiner Wut freien Lauf: Er griff sich einen Kochtopf samt Essensinhalt und warf auch diesen in hohem Bogen aus dem Fenster. Beim Eintreffen der Polizei beruhigte sich der "Wut-Werfer" schnell. Er war zum Tatzeitpunkt stark alkoholisiert. Der 38-Jährige muss nun mit einer Strafanzeige wegen Sachbeschädigung rechnen. Die genaue Schadenshöhe ist bislang unbekannt.

Mannheim: Ermittlungen wegen sexuellem Übergriff in Mannheimer Krankenhaus

Am Samstag gegen 07.30 Uhr betrat ein 29-jähriger Mann das Krankenzimmer einer 45-jährigen Frau, die in einem Mannheimer Krankenhaus stationär aufgenommen war.

Der 29-Jährige legte sich sodann zu der schlafenden Frau ins Bett begann diese zu streicheln und wiederholte des Öfteren, dass er sie liebe.

Der 29-Jährige wurde durch eine alarmierte Krankenschwester aus dem Zimmer entfernt.

Nachdem der 29-Jährige noch mindestens zwei weitere Zimmer von Patientinnen aufgesucht hatte, kehrte er gegen 07.45 Uhr in das Zimmer der 45-Jährigen zurück, legte sich wieder in deren Bett und begann diese erneut zu betatschen. Als die 45-Jährige erwachte und versuchte aus dem Bett zu fliehen, fixierte der 29-Jährige die Frau und führte sexuelle Handlungen an ihr durch.

Der 45-Jährigen gelang es dann aus dem Bett zu steigen und konnte das Krankenzimmer verlassen. Auf dem Flur alarmierte sie eine Krankenschwester.

Der 29-Jährige wurde von der Krankenschwester unter Beobachtung gehalten und einer Streifenwagenbesatzung übergeben. Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen und in einer Zelle untergebracht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war der Beschuldigte ebenfalls Patient in dem Mannheimer Krankenhaus und stand erheblich unter dem Einfluss von Alkohol. . 

Nach Übernahme der Sachbearbeitung durch das Kriminalkommissariat Mannheim und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde der Beschuldigte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die 45-Jährige wurde bei den Vorfällen nicht verletzt.

Die Ermittlungen u.a. wegen sexuellem Übergriff und sexueller Nötigung dauern an.

Mannheim-Neckarstadt: Raubüberfall auf Wettbüro, Zeugen gesucht!

Wegen eines Raubüberfalls auf ein Wettbüro in der Neckarstadt-West ermitteln derzeit die Beamten des Raubdezernats des Kriminalkommissariats in Mannheim.

Am späten Sonntagabend, gegen 23:30 Uhr passte ein bislang Unbekannter einen Mitarbeiter beim Verlassen eines Wettbüros in der Mittelstraße ab und bedrohte den Mann mit einer Pistole. Nachdem er den 24-Jährigen in die Räumlichkeiten des Wettbüros zurückgedrängt hatte, verlangte er die Herausgabe von Bargeld. Er bemächtigte sich mehrerer Tausend Euro Bargeld, sperrte den Angestellten in einer Abstellkammer ein und flüchtete dann vom Tatort.

Der Geschädigte konnte durch lautes Klopfen und Rufen auf sich bzw. seine Situation aufmerksam machen. Nach seiner "Befreiung" wurde die Polizei gerufen.   

Der Täter, der wie folgt beschrieben wurde, war in der Zwischenzeit jedoch unerkannt entkommen:

180cm groß, 25 bis 30 Jahre alt, normale Statur, bekleidet mit dunkler Jacke, rotem Kapuzenpulli, dunkler Jogginghose und weißen Handschuhen. Das Gesicht des Mannes war vermummt, bewaffnet war er mit einer schwarzen Pistole.

Eventuelle Zeugen des Überfalls, oder Personen, die zur fraglichen Zeit Verdächtiges bemerkt haben, werden gebeten, die Kriminalpolizei unter 0621/174-4444 anzurufen. 

Mannheim/Schönau: Außenstelle der Stadtbibliothek Mannheim in Brand geraten

Am Sonntagabend, gegen 20.15 Uhr, wurde der Berufsfeuerwehr Mannheim ein Gebäudebrand in der Lötzener Straße gemeldet. Beim Eintreffen konnte festgestellt werden, dass das Gebäude der Außenstelle der Stadtbibliothek Mannheim in Brand stand. Durch die Berufsfeuerwehr Mannheim, die sich mit 45 Mann vor Ort befand, konnte der Brand eingedämmt und gelöscht werden. Benachbarte Gebäude des Johanna Geissmer Gymnasiums waren nicht betroffen.

Verletzt waren nicht zu verzeichnen. Aufgrund des Brandgeschehens besteht bei dem Gebäude derzeit Einsturzgefahr. Der Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt. Die Brandursache ist nach derzeitigem Ermittlungsstand noch nicht bekannt. Das Kriminalkommissariat Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Wer kann Hinweise geben?

Nach einem Brand in der Außenstelle der Stadtbibliothek Mannheim am Sonntagabend veröffentlichen die Ermittler der Kriminalpolizei jetzt Bilder und erhoffen sich so weitere Hinweise aus der Bevölkerung.

Bei dem Brand, der kurz nach 20 Uhr für einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei sorgte, entstand am Gebäude ein Schaden von mindestens 150.000 bis 200.000 Euro - zudem ist ein Teil der Decke einsturzgefährdet. Am Interieur entstand ebenfalls Sachschaden in selber Höhe.  

Die Kriminalbeamten, die derzeit von Brandstiftung ausgehen, stellten bei der Spurensuche am heutigen Morgen einen Pizzakarton und eine Getränkedose sicher. Möglicherweise stehen die Gegenstände in Zusammenhang mit dem Brandgeschehen. Wer kann Angaben zur Herkunft der Gegenstände machen? Wo werden diese einzeln oder zusammen verkauft? Zeugen werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Beamten der Kriminalpolizei zu wenden.

Mannheim-Oststadt: Hochwertiger Schmuck bei Wohnungseinbruch entwendet - Zeugen gesucht!

In der Bassermannstraße, in Höhe der Lessingstraße, kam es am Freitagmittag, zwischen 12:40 Uhr und 15 Uhr, zu einem Wohnungseinbruch. Zwei bislang unbekannte Frauen waren auf ungeklärte Art und Weise in die Wohnung im 2. Obergeschoss gelangt und hatten aus den Räumlichkeiten Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro mitgehen lassen. Eine Anwohnerin wurde auf die zwei Frauen aufmerksam und teilte ihre Wahrnehmungen der Polizei mit.

Eine Personenbeschreibung liegt bislang allerdings nicht vor. 

Weitere Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Oststadt unter Tel.: 0621/174-3310 in Verbindung zu setzen.

Mannheim-Lindenhof: Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall

Zwei Personen wurden am Montagmittag bei einem Verkehrsunfall im Stadtteil Lindenhof verletzt.

Kurz nach 13:00 Uhr befuhr ein 38-jähriger Citroen-Fahrer mit seinem Pkw die Südtangente in Richtung Fahrlachtunnel. Nach derzeitigem Kenntnisstand missachtete er in Höhe der Einmündung zur Gontardstraße eine Rotlicht zeigende Ampel, sodass es zum Zusammenstoß mit dem Pkw einer 50-Jährigen kam, die aus der Gontardstraße nach links auf die Südtangente abbiegen wollte.

Hierbei wurde der Unfallverursacher leicht, seine Unfallgegnerin mittelschwer verletzt. Beide kamen nach notfallmedizinischer Versorgung vor Ort in ein Mannheimer Krankenhaus.

Der Sachschaden wurde auf rund 30.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge wurden total beschädigt und mussten abgeschleppt werden.

Gegen den Unfallverursacher ermittelt nun die Verkehrsunfallaufnahme-West. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen kam es zu teils erheblichen Verkehrsbehinderungen, die bis zur Konrad-Adenauer-Brücke reichten.

Mannheim-Innenstadt: Unbekannter bricht in Jugendcafé ein - Polizei sucht Zeugen!

Im Zeitraum von Samstag, 22 Uhr bis Sonntag, 8 Uhr, suchte ein bislang unbekannter Täter ein Jugendcafé im Quadrat K2 heim. Der Täter hatte ein Fenster eingeschlagen und drang über dieses ins Innere ein. Aus dem Café wurden nach ersten Erkenntnissen ein Fernseher und eine Registerkasse entwendet. Die Höhe des Diebstahl- und Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. 

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Innenstadt unter Tel.: 0621/1258-0 in Verbindung zu setzen.

Mannheim-Innenstadt: Brand in Jugendwohnheim - ca. 10.000 Euro Schaden

Aufgrund eines Kurzschlusses geriet am Sonntagabend, kurz vor 22 Uhr, in einem Jugendwohnheim im Quadrat R7 ein Trockner in Brand. Der Sanitärbereich im vierten Obergeschoss des Anwesens, in welchem der Brand ausbrach, wurde durch den Qualm und die Flammen stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, sodass die Flammen nicht auf das Gebäude übergriffen. Die Bewohner des Hauses mussten das Wohnheim während der Löscharbeiten verlassen, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

Mannheim-Neckarstadt: Einbruch in Afro-Shop - Zeugen gesucht!

In einen Afro-Shop in der Mittelstraße wurde in der Zeit von Samstag, 20:30 Uhr bis Sonntag, 6:35 Uhr, eingebrochen.

Ein oder mehrere bislang unbekannte Täter zerschlugen die gläserne Eingangstür und gelangten so in den Verkaufsraum. Sie ließen aus dem Laden mehrere Wertgegenstände mitgehen und ergriffen dann, so schnell wie sie hereingekommen waren, wieder die Flucht. Genaue Informationen über das Diebesgut liegen bislang nicht vor. Auch der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. 

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt unter Tel.: 0621/3301-0 in Verbindung zu setzen.

Mannheim-Wohlgelegen: Autofahrerin kollidiert mit 58-jährigem Radfahrer - Mann wird in Krankenhaus eingeliefert

Ein 58-jähriger Radfahrer wurde am Sonntag, kurz nach 14 Uhr, in der Friedrich-Ebert-Straße/Ecke Karl-Mathy-Straße bei einem Zusammenstoß mit einer 22-jährigen Opel-Fahrerin verletzt. Die Opel-Fahrerin war in der Karl-Mathy-Straße unterwegs und kollidierte an der Einmündung mit dem von rechts kommenden Radfahrer, der den Radweg der Friedrich-Ebert-Straße in entgegengesetzte Richtung befuhr. Der Mann kam zu Fall und zog sich dabei Verletzungen zu. Er wurde vor Ort erstversorgt und zur weiteren Untersuchung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Am Opel sowie am Fahrrad entstand Sachschaden, der insgesamt auf mehrere hundert Euro geschätzt wird. 

Mannheim: Zusammenstoß mit Straßenbahn

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einer Straßenbahn kam es am Sonntag gegen 15.20 Uhr auf der Theodor-Heuss-Anlage.

Hierbei befuhr ein 35-jähriger mit seinem VW die Theodor-Heuss-Anlage in Richtung Neuostheim. Kurz vor der Riedbahnbrücke wollte dieser auf der dort als Sperrfläche gekennzeichnete Stelle wenden. Dabei übersah er die links neben ihm in gleiche Fahrtrichtung fahrende Straßenbahn, sodass es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam.

Es entstand ein Sachschaden von 3.000 Euro.

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis: Brand in Kellerwohnung; mehrere Bewohner darüber liegender Wohnungen mit Drehleiter geborgen; zwei Verletzte; Ursache noch unklar

Aus unbekannter Ursache kam es am Montagvormittag, kurz vor 8 Uhr, in der Kellerwohnung eines Mehrfamilienhauses in der Holzbauerstraße zu einem Brand.

Insgesamt sechs Bewohner darüber liegender Wohnungen wurden über eine Drehleiter der Feuerwehr geborgen.

Die Feuerwehren aus Schwetzingen, Brühl und Oftersheim, die mit über 40 Einsatzkräften vor Ort waren, konnten den Brand schnell löschen.

Nach ersten Erkenntnissen wurden zwei Personen, darunter ein Feuerwehrmann, mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in eine Klinik gebracht.

Der Sachschaden lässt sich noch nicht näher beziffern.

Die Ermittlungen zur Brandursache sind aufgenommen.

Schwetzingen: Brand in Kellerwohnung; zwei Verletzte; defekter Trockner wahrscheinliche Ursache; Pressemitteilung Nr. 2

Ein defekter Wäschetrockner dürfte nach ersten Erkenntnissen am Montagvormittag, kurz vor 8 Uhr, zum Brand in der Kellerwohnung eines Mehrfamilienhauses in der Holzbauerstraße geführt haben. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 20.000.- Euro. Die Ermittlungen dauern an.

Edingen-Neckarhausen/Rhein-Neckar-Kreis: Mercedes auf Pflastersteine gesetzt - Räder abmontiert - Quartett flüchtet mit weißem Mercedes Sprinter

Bislang vier unbekannte Täter machten sich in der Nacht zum Montag kurz vor 3 Uhr an einem Mercedes C 200 zu schaffen, der in der Hauptstraße geparkt war. Das Quartett setzte den Wagen auf Pflastersteine und schraubte alle vier Reifen ab.

Ein Anwohner, der gerade nach Hause kam, bemerkte die vier Männer und sprach sie auch an. Diese ließen unverzüglich von ihrem Vorhaben ab, stiegen in einen Sprinter und fuhren in Richtung Seckenheimer Straße davon.

Der Zeuge alarmierte sofort die Polizei, die eine Fahndung nach dem Auto bzw. den Männern einleitete. Allerdings verlief diese bislang ohne Erfolg.

Nach Angaben des Zeugen könnten an dem Sprinter die Kennzeichen SR-B oder SR-S angebracht gewesen sein. 

Beschreibung: Mann 1, der den Wagenheber hielt:

Ca. 180 cm groß, kurze Haare; trug eine schwarze Jacke mit rotem Innenfutter, grauer Schal, Arbeitshandschuhe.

Mann 2, der einen Reifen davontrug: 180 cm groß, von breiter Statur, kurz geschorene Haare, trug schwarzes T-Shirt mit aufgedrucktem Adler, Arbeitshandschuhe.

Mann 3, saß im Fluchtfahrzeug - daher keine Beschreibung.

Mann 4, stand auf der gegenüberliegenden Straßenseite "Schmiere": trug Jogginghose. 

Auffällig an dem Mercedes Sprinter war die verrostete Rückseite sowie der abgeplatzte Lack um das Fahrzeug herum. Die Beamten des Polizeireviers Ladenburg ermitteln nun und bitten unter Tel.: 06203/9305-0 um sachdienliche Hinweise.  

Ketsch/Rhein-Neckar-Kreis: Autoscheibe eingeschlagen - Zeugen gesucht

Am Sonntag zwischen 19 Uhr und 19.45 Uhr wurde die Scheibe eines in der Durlacher Straße geparkten BMW eingeschlagen. Der unbekannte Täter entwendete ein Laptop aus dem Fußraum der Beifahrerseite sowie ein Brillenetui. Danach entfernte sich der Täter vom Auto in Richtung Karlsruher Straße.

Der Täter konnte wie folgt beschrieben werden: 

Männlich, südeuropäischer Phänotyp, Bart, weiße Kappe, Jeans, dunkle Sportjacke

Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich beim Revier Schwetzingen unter 06202 288-0 zu melden.

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis: Duo warf Tretroller vor Auto und flüchtete Hinweise an die Polizei 

Am Sonntagabend kurz vor 22 Uhr kam es auf der Continentalbrücke in Richtung Motodrom zu einem Vorfall, zu dem die Polizei nun dringend Zeugen sucht. 

Zwei bislang nicht ermittelte Täter warfen einen Tretroller vor den Wagen eines aus Neulußheim stammenden Mannes, der trotz sofortigen Bremsvorgangs dem Hindernis nicht mehr ausweichen konnte.

Am Auto dürfte Schaden von mehreren hundert Euro entstanden sein. Die beiden Männer flüchteten und konnten auch im Rahmen der Fahndung nicht mehr ausfindig gemacht werden. 

Beschreibung des "Werfers":

Ca. 170 - 175 cm groß, dunkle Kleidung, schlanke Statur. Zweite Person: Kleiner; ebenfalls dunkle Kleidung und schlank. 

Zeugen, die auf den Vorfall am Sonntagabend evtl. aufmerksam wurden und Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Hockenheim, Tel.: 062505/2860-0, in Verbindung zu setzen. 

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Hoher Schaden nach Clubhauseinbruch Polizei ermittelt und sucht Zeugen

In das Clubhaus in der Eichtersheimer Straße brachen zwischen Freitagabend und Sonntagvormittag bislang unbekannte Täter brachial ein, in dem sie Scheiben einwarfen und sich auch an der Eingangstüre mit mehreren Versuchen zu schaffen machten. Aus dem Innenraum ließen die Einbrecher mehrere Kartons Wein, einen Plasmafernseher sowie dazugehörenden Receiver mitgehen.

Nach ersten Angaben schlägt der Sach- und Diebstahlsschaden mit über 3.000 Euro zu Buche. Der Einbruch wurde am Sonntag kurz vor 11 Uhr bemerkt und die Sinsheimer Polizei in Kenntnis gesetzt. 

Zeugen, die in der fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sinsheim, Tel.: 07261/6900, oder beim Polizeiposten Angelbachtal, Tel.: 07265/911200, zu melden.

Heddesheim/Rhein-Neckar-Kreis: Trio bricht in Fahrzeuge ein, entwendet danach einen Renault und wird nach einer Flucht festgenommen

Ein 17-Jähriger, eine 18-Jährige und ein 18-Jähriger sollen am Donnerstag, 11.04.2019 gegen 03.00 Uhr in der Tannenstraße zunächst zwei Autos aufgebrochen und Gegenstände entwendet und im Anschluss ein Renault entwendet haben.

Ermittlungen ergaben, dass die Beschuldigten zunächst bei einem geparkten PKW in der Tannenstraße die Scheibe einschlugen und eine auf der Rückbank des Fahrzeugs abgelegte Jacke sowie eine geringe Summe Bargeld entwendeten. In derselben Straße öffneten die Täter vermeintlich die Heckklappe eines Audis und entnahmen eine Zutrittsberechtigung für eine Einrichtung in Heidelberg. Im weiteren Verlauf fanden die Täter offensichtlich einen Schlüssel zu einem Renault, den sie daraufhin öffneten und mit dem Schlüssel starten und mit diesem wegfahren konnten.

Auf einem Feldweg in Höhe der Freizeithalle Heddesheim fiel der Renault einer Zivilstreife des Polizeireviers Ladenburg auf, da offensichtlich Fahrübungen durchgeführt wurden. Die Beamten wollten daraufhin die Insassen und das Fahrzeug einer Kontrolle unterziehen.

Beim Annähern an den Renault stiegen die Beschuldigten aus und flüchteten in verschiedene Richtungen. Der 17-Jährige konnte noch in Nähe des Autos gefasst werden. Die beiden 18-Jährigen konnten später durch andere in der Fahndung eingesetzten Funkwagenbesatzungen gestellt werden. Bei der Durchsuchung des 18-Jährigen fanden die Polizisten einen Nothammer und weiteres Einbruchwerkzeug.

Insgesamt waren mehr als zehn Funkwagenbesatzungen in die Fahndung eingebunden.

Alle Beschuldigten wurden vorläufig festgenommen und zum Polizeirevier Ladenburg verbracht. Bei den zwei männlichen Beschuldigten Bestand der Verdacht der Drogenbeeinflussung.

Die entwendeten Gegenstände konnten im gestohlenen Fahrzeug sichergestellt, den Besitzern zugeordnet und an diese rückgeführt werden.

Der 17-Jährige und die 18-Jährige wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Der 18-Jährige wurde am 12.04.2019 auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Der beantragte Haftbefehl wurde gegen diverse Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Sachbeschädigung z.N. der TSG Weinheim Zeugen gesucht

In dem ausrangierten Linienbus, der auf dem Trainingsgelände der TSG Weinheim 1862 e.V. in der Waidallee steht, feierten bislang Unbekannte, hinterließen teils leere Spirituosenflaschen, halbvolle Plastikbecher und beschädigten auch sämtliche Scheiben des Busses. Die Höhe des Schadens ist bislang noch nicht bezifferbar. 

Bemerkt wurde die Sachbeschädigung von einem Verantwortlichen bei einem Kontrollgang am Samstagnachmittag. Demnach dürften sich die Unbekannten zwischen Dienstagnachmittag und Samstagnachmittag - bereits zum wiederholten Male - in dem Linienbus aufgehalten haben.

Die polizeilichen Ermittlungen dauern derzeit noch an. 

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/10030, in Verbindung zu setzen. 

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Verkehrsunfallflucht - Die Polizei sucht Zeugen

Am Samstag wurde ein geparkter Mercedes auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Bergstraße beschädigt. Der 49-jährige Fahrer parkte seinen Pkw gegen 16.20 Uhr auf dem Oberdeck des Supermarktes. Bei seiner Rückkehr gegen 16.40 Uhr bemerkte er frische Kratzer an der Stoßstange. Der Unfallverursacher entfernte sich dann unerlaubt vom Tatort.

Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von 2.500 Euro.

Personen, die hierzu Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinheim unter Tel.: 06201/1003-0 zu melden.