Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen 14.09.2020

Speyer: Mann verletzt Ex-Frau und nötigt und bedroht diese - Speyer: Mit Luftdruckpistole auf Nachbarfenster geschossen - Anzeigen wegen Verstoß gegen das Waffengesetz und Sachbeschädigung - Speyer: Versuchter Einbruch in Wohnhaus und Keller - Speyer: Getönte Fahrzeugscheiben führen zu Owi-Anzeige - Waldsee: Diebstahl eines Bootstrailers mit Jet-Ski - Schifferstadt: Unfallflucht - Zeugen gesucht - Kandel: Betrunken allein reichte nicht aus - Haßloch: Schwer verletzt... - Ludwigshafen: Verletzter Radfahrer nach Unfall - Zeugen gesucht - Ludwigshafen: 79-Jährige bei Verkehrsunfall leicht verletzt - Ludwigshafen: Betrunkenes Vater-Sohn-Gespann - Ludwigshafen: Körperliche Auseinandersetzung - Zeugenaufruf! - Ludwigshafen: Streitigkeiten mit Busfahrer enden in der Gewahrsamszelle u.v.m.

Speyer: Mann verletzt Ex-Frau und nötigt und bedroht diese

In polizeilichen Gewahrsam kam ein 45-jähriger Mann aus Rödersheim-Gronau am Sonntagabend, nachdem er seine Ex-Partnerin verletzte und diese bedrohte. Aufgrund eines bereits zurückliegenden körperlicher Übergriffs war es dem Beschuldigten per Gewaltschutzverfügung untersagt, den Kontakt zu der Geschädigten erneut herzustellen. Dennoch suchte er diese am heutigen Abend auf und setzte sich gegen ihren Willen in deren Fahrzeug. Dort sprach er im Verlauf des anschließenden Streitgesprächs Bedrohungen gegen sie aus, packte sie mit einer Hand am Hals und würgt die Ex-Partnerin kurzzeitig. Die Frau konnte sich von dem Beschuldigten losreisen und aus dem Fahrzeug flüchten. Anwohner wurden aufgrund der Lautstärke auf die Streitenden aufmerksam und signalisierten dem Beschuldigten, die Polizei zu verständigen. Daraufhin entfernte sich der 45-Jährige. Nach zunächst erfolgloser Fahndung erschien er im Verlauf des Abends in Begleitung eines Bekannten bei der Polizei. Er wurde dort zur Verhinderung weiterer Straftaten für die Nacht dem polizeilichen Gewahrsam zugeführt. Gegen ihn ermittelt die Polizei nun strafrechtlich wegen Körperverletzung, Nötigung und Bedrohung.

Speyer: Mit Luftdruckpistole auf Nachbarfenster geschossen - Anzeigen wegen Verstoß gegen das Waffengesetz und Sachbeschädigung

Am Freitagabend hielten sich drei Jugendliche zu Besuch bei einem 19-Jährigen in dessen Wohnung Am Anger auf. Ein 19-Jähriger Besucher führte dabei eine Druckluftpistole mit sich, die er den anderen auch zeigte. Als er die Pistole im Verlauf des Abends unbeaufsichtigt ließ, nahm einer seiner Freunde, ein 20-jährige Speyerer, diese an sich und traf bei anschließenden Schießübungen ein Badfenster eines benachbarten Wohnhauses. Dieses wurde hierdurch beschädigt. Den 20-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung. Zudem leitete die Polizei ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen den 19-jährigen Eigentümer der Waffe ein. Dieser hatte die Pistole zuvor in seinem Fahrzeug unsachgemäß transportiert. Die Druckluftpistole wurde vor Ort von der Polizei sichergestellt.

Speyer: Versuchter Einbruch in Wohnhaus und Keller

Im Zeitraum 12.09 - 13.09 versuchten unbekannte Täter, sich über die Hauseingangstür Zutritt in ein Mehrparteienhaus in der Remmlingstraße zu verschaffen. Dies misslang, jedoch konnten an der Tür entsprechende Hebelspuren festgestellt werden. Weiterhin wurde im Zeitraum 11.09 - 12.09 in einem Wohnblock im Fliederweg in einen Kellerraum eingebrochen. Hier gelang es, durch Aufhebeln eines Schlossriegels in den Kellerraum zu gelangen. Entwendet wurde aus diesem jedoch nach derzeitigem Erkenntnisstand nichts. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf mögliche Täter geben können. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Speyer unter der Tel. 06232-1370 oder per E-Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Speyer: Getönte Fahrzeugscheiben führen zu Owi-Anzeige

Am Sonntagmorgen kontrollierte die Polizei in der Steingasse einen Mercedes aufgrund seiner offensichtlich getönten/folierten vorderen Seitenscheiben. Da der 52-jährige Fahrer aus Römerberg für die aufgeklebten Folien keine Genehmigung vorweisen konnte, wurde gegen ihn eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt. Die Folien selbst wurde noch vor Ort durch den Betroffenen entfernt.

Waldsee: Diebstahl eines Bootstrailers mit Jet-Ski

In der Nacht von Samstag, 12.09.2020, auf Sonntag, 13.09.2020, entwendeten unbekannte Täter einen Bootstrailer, auf dem ein schwarz/graues Jet-Ski geladen war. Der Trailer war in dieser Zeit in der Rheinauenstraße, auf den Parkplätzen am Marxweiher, abgestellt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 18.000 Euro. Zeugen, die Angaben zur Tat oder Täter machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Schifferstadt: Unfallflucht - Zeugen gesucht

Am Sonntag, 13.09.2020, gegen 23:15 Uhr, ereignete sich in der Herzog-Otto-Straße ein Verkehrsunfall, bei dem zwei geparkte Fahrzeuge beschädigt wurden. Ohne sich um den Unfallschaden zu kümmern, entfernte sich der bislang unbekannte Fahrer von der Unfallstelle. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 3500 Euro. Zeugen, die Angaben zur Tat oder Täter machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Kandel: Betrunken allein reichte nicht aus

Zunächst wurden die Polizeibeamten am 13.09.2020 um 17:00 Uhr zu einem Fundhandy gerufen worden. Beim Eintreffen an der Örtlichkeit erschien auch zeitgleich der Verlierer an der Einsatzörtlichkeit. Bei der Übergabe des Handy an den 55-jährigen Besitzer, wurde durch die Beamten starker Atemalkoholgeruch festgestellt. Da der Mann mit einem Roller angefahren kam, wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Dieser erbrachte einen Wert von über 2 Promille. Im weiteren Verlauf der Maßnahmen zeigte sich auch, dass der 55-Jährige unter Einfluss von Betäubungsmitteln steht und zudem auch keinen Führerschein für das Kraftfahrzeug besaß. Er durfte im Anschluss an die Maßnahmen zwar mit Handy, aber auch mit mehreren Strafanzeigen den Heimweg zu Fuß antreten.

Bad Bergzabern: Pkw zerkratzt - Zeugen gesucht

Zwei Pkw wurde in der Nacht auf Sonntag, 12.09./13.09.2020, in der Steinfelder Straße beschädigt. An beiden vor dem Anwesen Nummer 12 geparkten Fahrzeugen, entstand durch Zerkratzten der Motorhaube, insgesamt ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Zeugen, welche in der Nacht verdächtige Wahrnehmungen in Bereich Anwesen Nummer 12 gemacht haben, die im Zusammenhang mit den Sachbeschädigungen stehen können, werden gebeten sich unter 06343-93340 oder per E-Mail unter pibadbergzabern@polizei.rlp.de bei der Polizeiinspektion Bad Bergzabern zu melden. 

Haßloch: Schwer verletzt...

... wurde am Sonntag gegen 12 Uhr eine 52-Jährige, die in der Rennbahnstraße mit Inlineskatern unterwegs war. Die Haßlocherin war auf dem Radweg unterwegs, als ihr ein Rennradfahrer entgegenkam. Warum der 78-jährige Radfahrer plötzlich nach links geriet und mit der Frau frontal kollidierte, ist noch unklar. Mit dem Verdacht auf multiple Frakturen kam die Verletzte mit einem Krankenwagen ins Hetzelstift nach Neustadt/W. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Die Polizei Haßloch hat ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizei Haßloch unter Tel. 06324-9330 oder per E-Mail an pihassloch@polizei.rlp.de zu melden.

Ludwigshafen: Unfall auf B9 mit schwerverletztem LKW-Fahrer

Auf der B9 aus Frankenthal kommend auf Höhe der Auffahrt auf die B9 Richtung Worms (Abfahrt Nachtweide) kam es heute (14.09.2020), gegen 15:11 Uhr, zu einem Unfall zwischen zwei LKWs. Einer der beiden Fahrer wurde durch den Unfall in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Es besteht keine Lebensgefahr. Bis auf weiteres kommt es zu Verkehrsbehinderungen, da für die Unfallaufnahme und Bergung der LKWS eine Spur gesperrt werden muss. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird derzeit ermittelt.

Ludwigshafen: Streitigkeiten mit Busfahrer enden in der Gewahrsamszelle

Am Sonntag, 13.09.2020, 23:15 Uhr, wartete ein 65-Jähriger an einer Haltestelle in der Von-Kieffer-Straße auf den Linienbus. Der Busfahrer übersah den Mann und wollte an der Haltestelle vorbeifahren. Daraufhin lief der 65-Jährige dem Bus hinterher und schlug mit seiner Strandmatte gegen den Bus, um den Fahrer auf sich aufmerksam zu machen. Der Fahrer hielt daraufhin an und wollte den Fahrgast einsteigen lassen. Weil dieser aber keinen Mund-Nasen-Schutz aufsetzen wollte, kam es zum Streit und der Busfahrer verständigte die Polizei. Beim Eintreffen der Polizeibeamten ließ sich der 65-Jährige nicht beruhigen, ignorierte die Beamten und wollte ohne Maske einsteigen. Auch nach mehrfacher Aufforderung hielt sich der Mann nicht an die Anweisungen, zog keine Maske an und wollte weiter in den Bus einsteigen. Daraufhin wurde er von den Beamten am Oberkörper gepackt und aus dem Bus gezogen. Er ließ sich weiterhin nicht beruhigen und hielt drohend einen Holzschemel in der Hand, so dass er zu Boden gebracht und gefesselt werden musste. Da er sich weiter nicht beruhigte, wurde er in Gewahrsam genommen. Der 65-Jährige und auch die Polizeibeamten blieben unverletzt. Ihn erwartet eine Strafanzeige wegen Widerstand gegen Polizeibeamte.

Ludwigshafen: Verletzter Radfahrer nach Unfall - Zeugen gesucht

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagnachmittag, gegen 16:45 Uhr, in der Neustadter Straße ereignete. Wie ein 61-jährige Radfahrer gegenüber den Polizisten angab, sei ein schwarzer PKW äußerst dicht an ihm vorbeigefahren und hätte ihn dabei geschnitten. Bei dem Versuch, auf den Gehweg auszuweichen, stürzte der Mann vom Rad und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Vorsorglich wurde er in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Der Autofahrer habe anschließend seine Fahrt fortgesetzt, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Zeugen, die Angaben zur Tat bzw. dem PKW machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Ludwigshafen: 79-Jährige bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am Sonntagmittag, 13.09.2020, 11:45 Uhr, kam es an der Einmündung Hochfeldstraße / Buchenstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 79-jährige Autofahrerin leicht verletzt wurde. Ein Autofahrer hatte die Vorfahrt der Frau missachtet, so dass es zum Zusammenstoß der beiden Autos kam. Die Frau kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Es entstand Sachschaden von insgesamt rund 4.000 Euro.

Ludwigshafen: Betrunkenes Vater-Sohn-Gespann

Zwei aufmerksame Zeugen meldeten am 13.09.2020 gegen 10 Uhr eine Verkehrsunfallflucht. Sie schilderten, dass sie soeben beobachtet hätten, wie ein älterer Fahrer in der Valentin-Bauer-Straße aus seinem Auto ausstieg und seinem jüngeren Beifahrer das Steuer überließ. Dieser habe im Anschluss rückwärts einparken wollen und sei dabei gegen ein anderes Auto gefahren. Statt sich um den entstandenen Schaden von etwa 1.200 Euro zu kümmern, sei der Mann einfach davongefahren. Der ältere Herr sei derweil zu Fuß geflüchtet. Da sich die beiden Zeugen das Kennzeichen gemerkt hatten, konnte der Unfallverursacher nur kurze Zeit später auf einem Parkplatz in der Volkerstraße angetroffen werden. Vor Ort konnte ermittelt werden, dass es sich bei den beiden Männern um einen 35-Jährigen und dessen 62-jährigen Vater handelt. Beide fielen durch starken Alkoholgeruch auf. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab beim Jüngeren einen Wert von 2,17 Promille und beim Älteren einen Wert von 2,00 Promille.

Beide müssen nun mit Anzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen. Der 35-Jährige muss sich außerdem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht verantworten.

Ludwigshafen: Körperliche Auseinandersetzung - Zeugenaufruf!

Am Samstagabend, den 12.09.2020, gegen 22:00 Uhr, kam es bei einer Feierlichkeit im Bliesbad in Ludwigshafen zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Security-Mitarbeitern und zwei alkoholisierten Gästen. Hierbei wurde ein 46-jähriger Gast durch die beiden 52- und 42-jährigen Türsteher aufgrund eines nicht getragenen Mund-Nasen-Schutzes bei Betreten der Sanitäranlagen vor das Bliesbad begleitet. Dort soll einer der Türsteher auf den Gast eingeschlagen haben. Ein weiterer 48-jähriger Gast eilte zur Hilfe und wurde von dem zweiten Türsteher zurückgedrängt und soll ebenfalls geschlagen worden sein. Die beiden Gäste wurden hierbei leicht verletzt. Aufgrund einer Menschentraube um das Geschehen wurden zwei weitere Gäste im Getümmel ebenfalls leicht verletzt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion 1 in Verbindung zu setzen.

Ludwigshafen: Kellerbrand in der Nachtigallstraße

In der Nachtigallstraße kam es am Sonntagmittag (13.09.2020, gegen 13 Uhr) im Keller einer Doppelhaushälfte aus bislang unbekannter Ursache zu einem Brand einer Akkuverteilerstation. Im Keller entstand ein sichtbarer Sachschaden, der derzeit auf etwa 15.000 Euro geschätzt wird. Darüber hinaus kam es zu keinen Gebäudeschäden. Es wurde niemand verletzt.

Mannheim-Neckarstadt: Verkehrsunfall mit fünf Verletzten

Am Sonntag gegen 03:30 Uhr kam es im Kreuzungsbereich der Waldhofstraße und der Hansastraße zu einem Unfall mit fünf leicht Verletzten, nachdem ein 22-jähriger Ford-Fahrer die Vorfahrt einer Golf-Fahrerin missachtete. Der Fahrer des Fords, dessen Auto mit vier Personen besetzt war, fuhr von der Hansastraße kommend in den Kreuzungsbereich ein und kollidierte mit dem von rechts kommenden VW-Golf. Beide Insassen des Golfs sowie drei Insassen des Fords wurden leicht verletzt mit Rettungswägen in nahegelegene Krankenhäuser gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 20.000 EUR. Ausgelaufene Betriebsstoffe mussten durch eine Reinigungsfirma beseitigt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. 

Mannheim-Rheinau: LKW-Fahrer fährt mit 2,3 Promille gegen Straßenlaterne 

Am Samstag gegen 11:50 Uhr fuhr ein stark alkoholisierter LKW-Fahrer in der Antwerpener Straße gegen eine Straßenlaterne und riss mehrere Steine aus dem Fundament. Aufmerksame Zeugen beobachteten den Vorfall und verständigten die Polizei. An der Unfallstelle konnten die Beamten bei dem 51-jährigen Fahrer einen starken Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,3 Promille. Der LKW-Fahrer wurde für eine Blutentnahme zum Polizeirevier Mannheim-Neckarau gebracht. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von mindestens 15.000 EUR.

Heidelberg-Neuenheim: Angeblicher Kaufinteressent stiehlt 68-Jährigem wertvolle Uhr - Zeugen gesucht

Ein unbekannter Täter, der als Kaufinteressent auftrat, hat einem 68-jährigen Mann am Sonntag auf dem Marktplatz eine wertvolle Uhr entwendet. Der Senior hatte die Uhr über einen Kleinanzeigendienst zum Verkauf angeboten und traf sich gegen 18.45 Uhr mit einem potentiellen Käufer auf dem belebten Platz. Dieser nahm die Uhr an sich und flüchtete damit nach einem kurzen Gespräch zu Fuß in Richtung Lutherstraße/Rahmengasse. 

Der Mann wird wie folgt beschrieben: ca. 170 - 175 cm groß, 22 - 25 Jahre alt, schlanke, sportliche Figur, dünner Oberlippenbart, schwarze, glatte, mittellange Haare über beide Ohren, schmales Gesicht mit eng stehenden Augen, vermutlich Südosteuropäer. Zur Tatzeit bekleidet mit schwarzem Anzug und weißem Hemd, insgesamt gepflegte Erscheinung. Zeugen, die auf den Vorfall aufmerksam geworden sind und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 06221/45690 beim Polizeirevier Heidelberg-Nord zu melden.

Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis: Betrunkener 53-jähriger Radfahrer gestürzt und verletzt - Polizei sucht Zeugen

Am Sonntagabend kurz nach 19 Uhr wurde ein 53-jähriger Radfahrer bei einem Sturz in der Hebelstraße verletzt. Zeugen, die Sturzgeräusche gehört hatte und nachschauten, fanden den Verletzten und kümmerten sich bis zum Eintreffen eines Notarztes um den Mann. Nach der medizinischen Erstversorgung wurde er mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert, wo er in der Nacht auf eigenen Wunsch entlassen wurde. Nach den bisherigen Unfallermittlungen stand der Radfahrer deutlich unter Alkoholeinwirkung, weshalb ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen wurde.

Hinweise auf weitere Unfallbeteiligte sind nicht vorhanden. Weitere Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten sich unter Telefon 06222/57090 beim Polizeirevier Wiesloch zu melden. 

Germ. Wiesloch: Auffahrunfall auf A 6; ein Leichtverletzter

Bei einem Auffahrunfall, an dem zwei Lkws und zwei Autos beteiligt waren, wurde am Montagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, auf der A 6, zwischen dem Walldorfer Kreuz und der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg ein Insasse eines der Autos leicht verletzt. Die rechten beiden Fahrstreifen sind derzeit immer noch gesperrt. Der Verkehr wird über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Derzeit sind die Bergungsarbeiten im Gange. Die zum Teil nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge werden momentan auf die Abschlepper aufgeladen. Der Sachschaden dürfte sich auf weit über 10.000.- Euro belaufen.

Der Rückstau beträgt rund drei Kilometer.

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: 19-Jährige mit 2,3 Promille gestoppt

Am Sonntag wurde eine junge VW-Fahrerin gegen 03:30 Uhr in der Obertorstraße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei einem Atemalkoholtest ergab sich ein Wert vom 2,3 Promille, ein Arzt entnahm eine Blutprobe. Auch ihre beiden Mitfahrer hatten Alkohol getrunken. Der Führerschein der jungen Frau wurde einbehalten.