Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen 14.05.2019

Speyer: Drei Einbrüche in Firmen - Speyer: mehrere Verkehrsunfälle mit Sachschaden - Speyer: Verkehrskontrollen - Hanhofen: Versuchter Diebstahl aus Altkleidercontainer - Bellheim: Unfall verursacht und geflüchtet - Edenkoben: Unfallverursacher flüchtet - Bad Bergzabern: Mit Pedelec gestürzt - Ludwigshafen: Autofahrer nach Unfallflucht gesucht - Ludwigshafen: Autoreifen gestohlen - Ludwigshafen: Diesel gestohlen - Mannheim-Oststadt: Porsche in Tiefgarage aufgebrochen; Hoher Schaden; Zeugen gesucht! - Mannheim-Innenstadt: Erst nach Uhrzeit gefragt, dann angegriffen - Mannheim-Pfingstberg: 60-jähriger Rollerfahrer bei Zusammenstoß verletzt - Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis: Porsche-Fahrer verursacht Crash mit drei weiteren Fahrzeugen über 10.000 Euro Schaden; keine Verletzten - Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: Zusammenstoß zwischen Auto und Straßenbahn - Eppelheim/ Rhein-Neckar-Kreis: Trickdiebin bestiehlt Seniorin und wird festgenommen, Zeugen gesucht!

Blaulicht

Landau: Auf Kreisel aufgefahren

Speyer: Drei Einbrüche in Firmen

In den frühen Morgenstunden des 10.05. verschafften sich unbekannte Täter unberechtigt Zutritt in drei in der Brunckstraße ansässige Firmengelände. Durch das Aufbrechen von Außenfenstern gelangten sie in die jeweiligen Firmenräumlichkeiten.

Es wurden dort in einem Objekt 900 EUR aus einer Geldkassette entwendet, in einer weiteren Firma wurden eine Akku-Heißluftpistole und eine Akku-Motorsäge der Firma Stihl entwendet. Am dritten Tatort gelang es den Tätern mittels eines in den Firmenräumlichkeiten vorgefundenen Schlüssels einen Tresor zu öffnen und daraus ca. 12.000EUR zu entwenden.

Die Ermittlungen nach den bislang unbekannten Tätern sowie die Auswertung der Videoaufzeichnungen der geschädigten Firmen dauern an.

Speyer: Mehrere Verkehrsunfälle mit Sachschaden

Am Montag kam es im Tagesverlauf zu auffallend vielen Verkehrsunfällen im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Speyer. Erfreulicherweise wurden bei den 15 Verkehrsunfällen Stadtgebiet und auf der B9, B39 niemand verletzt, es entstand lediglich Sachschaden an den Unfallfahrzeugen (Gesamtschaden ca. 31.500 EUR).

Bei einem Wildunfall auf der B39 kam es in Fahrtrichtung Salierbrücke kurz vor der Abfahrt Speyer-Vogelgesang zum Zusammenstoß eines Audi mit einem von links querenden Reh. Dieses verendete noch vor Ort. Da das verendete Muttertier trächtig war und drei Rehkitze zurückließ, wurde die Tierrettung Hochdorf-Assenheim verständigt. Dies kam vor Ort und übernahm die nun mutterlosen Jungtiere von der Polizei.

Speyer: Verkehrskontrollen

Im Bereich Industriestraße / Heinkelstraße wurden für ca. 3 Stunden eine Kontrollstelle durch die Polizei eingerichtet. Im Rahmen der Kontrolle wurde unter anderem auch mittels eines Dokumentenprüfgeräts mehrere vorgelegte ausländische Dokumente auf ihre Echtheit hin überprüft. Bei der Kontrolle wurden 2 Mängelberichten ausgestellt sowie 7 Verwarnungen ausgesprochen (5 Gurtverstöße, 1 nicht ordnungsgemäß gesichertes Kind, 1 Handyverstoß).

Weiterhin kam es zu einer Ordnungswidrigkeitenanzeige (49-1305) gegen einen 36jährigen Opel-Fahrer, welcher in der Kontrollstelle mit Atemalkohol auffiel und einen Atemalkoholtest mit 0,64 Promille beatmete. Diesem wurde aufgrund seiner Alkoholisierung die Weiterfahrt untersagt, sein Fahrzeugschlüssel wurde an einen nüchternen Arbeitskollegen übergeben.

Zudem wurde ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis (80-1305) gegen einen 27jährigen bulgarischen Verkehrsteilnehmer eingeleitet. Die von ihm ausgehändigte britische Fahrerlaubnis stellte sich als "Lernführerschein" heraus, welcher nicht zum Führen eines Kfz in Deutschland berechtigt. Auch diesem wurde die Weiterfahrt untersagt, sodass er sich von einem Familienangehörigen von der Kontrollstelle abholen lassen musste.

Hanhofen: Versuchter Diebstahl aus Altkleidercontainer

Von einem Hochsitz aus konnte ein Anrufer aus Hanhofen drei männliche Personen erkennen, welche sich augenblicklich am Altkleidercontainer nahe des dortigen ALDI zu schaffen machen sollen. Die Örtlichkeit wurde daraufhin umgehend durch die Polizei aufgesucht. Bei Erkennen des Streifenwagens rannten die Beteiligten ohne ihr Vorhaben erfolgreich abschließen zu können in unterschiedliche Himmelsrichtungen davon. Eine Nahbereichsfahndung nach den Tätern verlief negativ.

Bellheim: Unfall verursacht und geflüchtet

Sachschaden in Höhe von 1000 EUR sind die Folge einer Verkehrsunfallflucht in Bellheim. Der Verkehrsunfall ereignete sich zwischen Sonntag, 16.30 Uhr und Montag, 9 Uhr in der Hördter Straße. Ein bis dato unbekannter Autofahrer hatte den Schaden beim Ein-/Ausparken verursacht und sich anschließend unerlaubt von der Unfallörtlichkeit entfernt. Bei dem verursachenden Fahrzeug könnte es sich um einen Transporter bzw. einen SUV handeln.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Germersheim telefonisch unter 07274-9580 bzw. per Mail an pigemersheim@polizei.rlp.de entgegen.  

Jockgrim: Ladendieb flüchtet mit Mountain-Bike

Am 13.05.2019, um 10.15 Uhr, entwendete ein etwa  18 - 25 Jahre alter Mann 10 Paar Sportschuhe aus einem Sportgeschäft in der Prälat-Kopp-Straße. Der Inhaber des Geschäfts folgte dem auf einem Mountain-Bike flüchtenden Mann, konnte ihn allerdings nicht mehr auffinden.

Der Täter war etwa 170 cm groß, hatte kurze schwarze Haare und trug eine Brille mit schwarzem Gestell. Zudem trug er eine graue Base-Cap und einen schwarzen Rucksack. Die Beute transportierte er in zwei pinkfarbenen Plastiktaschen. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Wörth in Verbindung zu setzen.

Kandel-Minderslachen: Einbruch in Baumarkt

Im Zeitraum vom Samstag, dem 11.05.2019, bis Montag, dem 13.05.2019, drangen Unbekannte in einen Baumarkt in Minderslachen ein und durchwühlten, offenbar auf der Suche nach Bargeld,  diverse Schränke und Behältnisse. Aus einer Kasse wurden etwa 500 Euro Bargeld entwendet. Die Täter verließen den Baumarkt über eine Notausgangstür und nahmen vermutlich hochwertiges Werkzeug mit, was jedoch noch überprüft werden muss. 

Bad Bergzabern: Mit Pedelec gestürzt

Am Montag, 13.05.2019, gegen 16:40 Uhr, kam in der Königstraße eine 60-jährige Fahrerin eines Pedelec zu Fall.

Bei der Überprüfung wurde Alkoholeinwirkung festgestellt. Der Alkoholtest ergab fast 2,9 Promille. Die Frau wurde bei dem Sturz nicht verletzt. Sie muss sich jetzt in einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. 

Bad Bergzabern: Thuja-Bäume in Brand geraten

Am Montag, 13.05.2019, gegen 17:25 Uhr, kam es in der Amberger Straße zum Brand mehrerer Thuja-Bäume. Die Hecken gerieten beim Entfernen von Unkraut mit einem Gasbrenner in Brand.  

Die Feuerwehr Bad Bergzabern war mit 2 Fahrzeugen und 14 Mann im Einsatz. Die Anwohner konnten das Feuer selbst löschen.

Edesheim: Bremse blockiert

Weil die Bremse blockierte und sie dabei die Kontrolle über ihr Zweirad verlor, stürzte am Montagmittag in der Staatstraße eine 35-jährige Hondafahrerin. Sie verletzte sich am linken Arm und musste ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. An ihrem Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. 

Edenkoben: Unfallverursacher flüchtet

Gegen 18 Uhr fuhr gestern Abend ein bislang unbekannter Autofahrer in der Weinstraße beim Einparken gegen einen geparkten BMW. Dabei wurde der vordere linke Radkasten beschädigt. Die Schadenshöhe liegt bei über 500 Euro. Von dem Unfallverursacher fehlt jede Spur.   

Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Edenkoben unter der Rufnummer 06323  9550 in Verbindung zu setzen. 

Landau: Diebstahl von Baustelle

Von einer Baustelle bei Landau-Nord wurden diverse Werkzeuge durch Aufbrechen zweier Baucontainer entwendet. Ebenfalls wurde ein Werkzeuganhänger aufgebrochen, aus dem auch Werkzeuge entwendet wurden.

Hinweise hierzu bitte an die Polizei Landau.

Landau: Auf Kreisel aufgefahren

Eine 19-jährige Frau befuhr mit einem Transporter die L509 von Landau kommend in Richtung Offenbach. Kurz vor dem zweiten Kreisel bei Queichheim kam sie auf eine Verkehrsinsel und streifte hier die angebrachte Beschilderung. Dadurch verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, überfuhr hier weitere Schilder und kam mitten auf dem Kreisel zum Stehen. Die junge Frau wurde nicht verletzt. Sie konnte sich nicht erklären, wie der Unfall zustande kam. Die Benutzung ihres Handys verneinte sie.  

Herxheim: LKW ohne Beleuchtung 

Bei einer LKW-Spedition in Herxheim sollte ein LKW beladen werden, an dessen Zugmaschine die vordere Beleuchtungseinrichtung gänzlich fehlte. Dies war dem Fahrer auch bekannt, da ihm diese vor zwei Tagen in Bayern entwendet worden war.  

Eine entsprechende Anzeige wurde bei der Polizei in Bayern erstattet. 

Da nicht mal der Fahrtrichtungsanzeiger betätigt werden konnte, wurde der LKW bis zur Reparatur sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt. Der Fahrer hatte bereits über seine Spedition eine Firma mit der Beschaffung der Beleuchtungseinrichtung beauftragt, die im Laufe des 14.05.2019 wieder eingebaut wird.

Mutterstadt: Wieder Betrug am Telefon

Am 13.05. rief ein Unbekannter eine 82-jährige Mutterstadterin an und gab sich als Justizvollzugsbeamter aus Stuttgart aus. Er versuchte, der Dame mit einem angeblichen Prüfungsverfahren gegen sie Angst zu machen. Diese erkannte jedoch den Betrugsversuch und beendete das Gespräch. Weniger Umsichtig verhielt sich ein 62-jähriger Mutterstadter.

Bereits am 11.05. meldete sich ein angeblicher Mitarbeiter von Microsoft telefonisch und teilte ihm mit, dass sein "Computerzugang" gehackt worden sei. Im Verlaufe des Gespräches, bei dem der Angerufene aufgefordert wurde, verschiedene Aktionen an seinem PC durchzuführen, wurden von seinen Konten insgesamt 2.300EUR abgebucht. Weiterhin schaffte es der Anrufer den 62-jährigen dazu zu bringen, Gutscheinkarten im Wert von 300EUR zu kaufen, da dies für die endgültige Behebung des Problems notwendig sei.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang erneut darauf hin, nicht auf Forderungen am Telefon einzugehen und auch Emails mit Vorsicht zu behandeln, in welchen auf angebliche Hackerangriffe, Kontoprüfungen oder ähnliches hingewiesen wird.   

Ludwigshafen: Autofahrer nach Unfallflucht gesucht

Am 13.05.2019 gegen 17:30 Uhr fuhr ein 74-Jähriger mit seinem Nissan Micra auf der Niedererdstraße. Ein unbekannter Autofahrer fuhr mit einem grauen Auto auf der Fieskostraße. Im Kreuzungsbereich Niedererdstraße / Fieskostraße kam es zu einem Zusammenstoß zwischen den beiden Autos. Der unbekannte Autofahrer im grauen Auto mit vermutlich polnischem Kennzeichen flüchtete über die Niedererdstraße. An dem Auto des 74-Jährigen entstand Totalschaden. Der flüchtige Autofahrer soll etwa 30 Jahre gewesen sein und helle kurze Haare gehabt haben. Wer Angaben zu dem Unfall und dem unbekannten Auto bzw. Autofahrer machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiwache Oggersheim unter Tel. 0621 963 - 2403 oder per Mail pwoggersheim@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Ludwigshafen: Versuchter Einbruch in Wohnung

In der Zeit zwischen dem 12.05.2019 gegen 18:30 Uhr und dem 13.05.2019 gegen 16:00 Uhr versuchten unbekannte Täter in eine Wohnung über einer Gaststätte in der Valentin-Bauer-Straße einzubrechen. Es gelang ihnen jedoch nicht, die Wohnungstür aufzubrechen. Laut einer Zeugenbeschreibung handelte es sich um zwei Männer im Alter von etwa 25 bis 30 Jahren. Beide waren circa 1,80 m groß. Der eine trug einen Drei-Tage-Bart, der andere hatte eine graue Jacke an. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: Versuchter Einbruch in ein Wohnanwesen

Am 13.05.2019 zwischen 11:00 Uhr und 20:15 Uhr versuchten unbekannte Täter in ein Wohnanwesen in der Maudacher Straße einzubrechen. Es gelang ihnen jedoch nicht, hinein zu kommen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.  

Ludwigshafen: Versuchter Einbruch in Rohrreinigungsfirma

In der Zeit zwischen dem 10.05.2019 gegen 16:30 Uhr und dem 13.05.2019 gegen 07:00 Uhr versuchten unbekannte Täter in die Büroräumlichkeiten einer Rohrreinigungsfirma in der Maudacher Straße einzubrechen. Sie gelangten jedoch nicht hinein. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: Einbruch in City Büro

In der Zeit zwischen dem 10.05.2019 gegen 20:00 Uhr und dem 13.05.2019 gegen 08:15 Uhr brachen unbekannte Täter in das City Büro in der Ludwigstraße ein. Ob und was gestohlen wurde, steht derzeit noch nicht fest. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: Autoreifen gestohlen

In der Zeit zwischen dem 12.05.2019 gegen 20:00 Uhr und dem 13.05.2019 gegen 05:20 Uhr stahlen unbekannte Täter vier hochwertige Kompletträder eines 5er BMW, der in der Mörikestraße in einer Tiefgarage stand. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2(at)nospampolizei.rlp.de.

Ludwigshafen: Diesel gestohlen

In der Zeit zwischen dem 10.05.2019 gegen 16:00 Uhr und dem 13.05.2019 gegen 08:00 Uhr brachen unbekannte Täter die Tankdeckel von fünf Fahrzeugen auf, die am Rande des Wertstoffhofgeländes in der Wollstraße abgestellt waren und zapften aus jedem Fahrzeug jeweils 30 bis 40 Liter Diesel ab. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2(at)nospampolizei.rlp.de.

Ludwigshafen: Vandalismus auf einem Grundstück

In der Zeit zwischen dem 10.05.2019 gegen 16:00 Uhr und dem 13.05.2019 gegen 08:00 Uhr betraten unbekannte Täter ein Grundstück in der "Deutsche Straße" und brachen einen dort stehenden Baucontainer auf. Aus diesem Baucontainer stahlen sie Batterien, die sie dann auf dem Grundstück herum schmissen. Die Batterien warfen sie unter anderem auch gegen einen dort abgestellten Radlader und beschädigten dadurch dessen Glasscheibe. Der Sachschaden beträgt etwa 1.500 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2(at)nospampolizei.rlp.de.  

Mannheim-Oststadt: Porsche in Tiefgarage aufgebrochen - Hoher Schaden - Zeugen gesucht! 

Ein bislang unbekannter Täter schlug am Montag, zwischen 15 Uhr und 18:30 Uhr, die Scheibe eines Porsche 911 ein, der in einer Tiefgarage am Friedrichsplatz geparkt war. Er durchsuchte im Fahrzeug ein Ledermäppchen, entwendete allerdings nichts. Dennoch schlägt der Sachschaden mit rund 6.000 Euro zu Buche. 

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Oststadt unter Tel.: 0621/174-3310 in Verbindung zu setzen.

Mannheim-Neckarau: Chevrolet erheblich beschädigt - Verursacher geflüchtet - Zeugen gesucht!

In der Karl-Marx-Straße/Ecke Mönchwörthstraße touchierte ein bislang unbekannter Autofahrer am Montag einen geparkten Chevrolet und machte sich anschließend aus dem Staub, obwohl der Wagen erheblich beschädigt worden war. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 4.000 Euro. Der Unfall muss sich zwischen 21:10 Uhr und 21:40 Uhr ereignet haben.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarau unter Tel.: 0621/83397-0 zu melden.

Mannheim-Innenstadt: Unbekannter schlug an BMW fast alle Scheiben ein - Wer hat Verdächtiges beobachtet?

An einem BMW, der im Zeitraum von Sonntag, 21 Uhr bis Montag, 10 Uhr, auf einem Parkplatz im Quadrat E7 stand, schlug ein bislang Unbekannter, bis auf die Frontscheibe, alle Fensterscheiben ein. Dadurch entstand an dem Wagen erheblicher Sachschaden, der derzeit jedoch noch nicht beziffert werden kann.

Gestohlen wurde aus dem Fahrzeug nichts.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Innenstadt unter Tel.: 0621/1258-0 zu melden.

Mannheim-Waldhof: Über Fenster in Wohnung eingedrungen - Zeugen gesucht!

Am Montag wurde in eine Wohnung in der Pfungstadter Straße eingebrochen. Ein bislang unbekannter Täter war über ein Fenster in die Wohnung eingedrungen und hatte die gesamten Räumlichkeiten nach Brauchbarem durchsucht. Ob er etwas entwendet hatte, steht bislang noch nicht fest. Der Einbruch wurde am Mittag, gegen 13:30 Uhr, festgestellt. Die Höhe des Sachschadens, kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Sandhofen unter Tel.: 0621/77769-0 in Verbindung zu setzen.

Mannheim-Innenstadt: Erst nach Uhrzeit gefragt, dann angegriffen

Ein 21-Jähriger wurde am späten Montagabend in einer Parkanlage nach der Uhrzeit gefragt, danach erstattete er Anzeige wegen Körperverletzung. Der junge Mann hielt sich um 21:30 Uhr im Friedrichspark an der Bismarckstraße auf, als sich ihm eine Personengruppe von vier Männern näherte. Einer der Männer fragte nach der Uhrzeit - dabei trat er dem 21-Jährigen gegen das Gesäß. Als dieser versuchte zu flüchten, stellte sich der Unbekannte in den Weg und trat ihm in die Rippen. Hiernach gelang die Flucht, wobei nochmals nach dem jungen Mann getreten wurde.

Das Polizeirevier Mannheim-Innenstadt hat die Ermittlungen aufgenommen. Eine Fahndung verlief erfolglos, weshalb die Beamten jetzt nach Zeugen suchen. Der Schläger kann wie folgt beschrieben werden: männlich, ca. 20-25 Jahre alt, etwa 1,80m groß, schlanke Statur, dunkle kurze gegellte Haare, bekleidet mit einer dunklen Jogginghose und einer weinroten Daunenjacke mit weißen Streifen an den Ärmeln, südländisches Erscheinungsbild. Er soll mit insgesamt drei weiteren Personen unterwegs gewesen sein. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter 0621  12580 an die Ermittler zu wenden.  

Mannheim-Wohlgelegen: Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen

Ein Auffahrunfall, an dem drei Fahrzeuge beteiligt waren, ereignete sich am Montagnachmittag im Stadtteil Wohlgelegen. Ein 44-jähriger Mann war gegen 16.30 Uhr mit seinem Fiat auf der Feudenheimer Straße stadtauswärts unterwegs. In Höhe der Dudenstraße fuhr er einer vorausfahrenden 42-jährigen Toyota-Fahrerin auf und schob diese gegen den VW einer 41-Jährigen, die zu Beginn der Grünphase an der dortigen Ampel gerade anfuhr. Der 44-Jährige sowie die 41-jährige Fahrerin des Toyota erlitten leichte Verletzungen und wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Deren Autos waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Über den entstandenen Sachschaden liegen keine näheren Informationen vor.  

Im Anschluss an die Unfallaufnahme musste die Fahrbahn gereinigt werden. Es ergaben sich jedoch keine Verkehrsbeeinträchtigungen. 

Mannheim-Pfingstberg: 60-jähriger Rollerfahrer bei Zusammenstoß verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag im Stadtteil Pfingstberg wurde ein 60-jähriger Motorrollerfahrer leicht verletzt. Ein 19-jähriger Mann war kurz nach 17 Uhr mit seinem Mercedes auf der linken Fahrspur der Wachenburgstraße in Richtung Seckenheim unterwegs. Vor ihm befand sich der 60-Jährige mit seinem Motorroller. Als beide in Höhe der Martinistraße nach rechts wechseln wollten, bremste der Rollerfahrer ab. Der nachfolgende 20-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr dem Roller auf. Der 60-Jährige stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Roller war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens lässt sich derzeit nicht beziffern.

Oftersheim/Rhein-Neckar-Kreis: Zwei Fahrzeuge in der Käthe-Kollwitz-Straße aufgebrochen - Wurde der Täter gestört? Zeugen gesucht

In der Käthe-Kollwitz-Straße wurden im Zeitraum von Sonntag, 16:30 Uhr bis Montag, 6:30 Uhr, ein Mercedes und ein BMW aufgebrochen. Ein bislang unbekannter Täter hatte an den Autos jeweils eine Scheibe eingeschlagen und konnte so die Fahrzeuge entriegeln. Da aus den PKWs allerdings nichts entwendet wurde, ist es wahrscheinlich, dass der Unbekannte bei seinem Vorhaben gestört wurde. Die Höhe des Sachschadens steht bislang noch nicht fest.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schwetzingen unter Tel.: 06202/288-0 zu melden.

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis: Porsche-Fahrer verursacht Crash mit drei weiteren Fahrzeugen über 10.000 Euro Schaden - keine Verletzten

Ein 79-jähriger Porsche-Fahrer befuhr am Montagvormittag die Uferstraße/B 37, als er aus bislang nicht erklärlichen Gründen von der Fahrbahn abkam und einen am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten Skoda rammte. Durch den Zusammenstoß schleuderte der Skoda über den dortigen Grünstreifen und kam an einem Baum zum Stehen.

Der aus dem Odenwald stammende Porsche-Fahrer hatte zwar gebremst, war jedoch mit einem weiteren ebenfalls geparkten Fahrzeug kollidiert, das in der Folge noch gegen einen anderen Pkw krachte. An allen vier beteiligten Autos entstand Schaden, den die Polizei mit über 10.000 Euro beziffert.

Porsche und Skoda waren zudem nicht mehr fahrbereit und mussten von Abschleppunternehmen abtransportiert werden. Die Straßenmeisterei Eberbach reinigte die mit Betriebsflüssigkeiten verunreinigte Fahrbahn. Glücklicherweise wurde bei dem Vorfall niemand verletzt.   

Weshalb der 79-Jährige von der Fahrbahn abkam und den Crash auslöste, wird aktuell noch geprüft. 

Heidelberg: Duo knackte Süßigkeitenautomaten und beschädigte mehrere geparkte Autos Fahndung der Polizei mit mehreren Streifen verlief ohne Ergebnis - Zeugen gesucht !

In der Nacht zum Dienstag kurz vor 4 Uhr wurden Beamte des Polizeireviers Heidelberg-Süd zunächst über einen aufgebrochenen Süßigkeitenautomaten im SRH-Gebäude in der Ludwig-Guttmann-Straße in Kenntnis gesetzt. Die Frontscheibe des Automaten wurde eingeschlagen, die Süßigkeiten gestohlen. Auf welchem Wege sich die Unbekannten Zugang zu dem Gebäude verschafft haben, ist noch nicht geklärt. Die Polizei schließt nicht aus, dass sich die Täter am Vorabend haben einschließen lassen.

Im Zuge der Überprüfungen wurden die Beamten auf zwei dunkel gekleidete Männer auf einem Verbindungsweg aufmerksam, die sofort bei Erblicken der Polizei in Richtung Wieblingen flüchteten. Die Beamten nahmen zwar die Verfolgung auf, verloren das Duo aber aus den Augen.

Wenig später meldete der Sicherheitsdienst einen weiteren aufgebrochenen Süßigkeitenautomaten in der Zentralbibliothek.

Vermutlich geht dieser Aufbruch wie auch die Beschädigungen an mehreren abgestellten Fahrzeugen auf das Konto derselben Täter.

Geparkt waren die beschädigten Autos in dem dortigen Parkhaus, in der Bonhoefferstraße sowie im Gutachweg.

Angaben zur Gesamtschadenshöhe sind derzeit noch nicht möglich.

Hierzu bedarf es der weiteren Überprüfungen.

Zeugen, die in der Nacht zum Dienstag bzw. am Dienstagfrüh verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0, oder dem Polizeiposten Heidelberg-Wieblingen, Tel.: 06221/830740, in Verbindung zu setzen.

Heidelberg: Peugeot beschädigt und geflüchtet - Polizei ermittelt wegen Unfallflucht

3.000 Euro Schaden richtete am Montag ein bislang unbekannter Autofahrer an einem auf einem Firmenparkplatz in der Hugo-Stotz-Straße abgestellten Peugeot 508 an. Der Geschädigte stellte seinen Wagen kurz vor 6 Uhr ab und musste bei seiner Rückkehr, gegen 15.40 Uhr, die Beschädigungen im Heckbereich sowie an der Stoßstange feststellen.

Er erstattete umgehend Anzeige bei der Polizei.

Die Beamten des Polizeireviers Heidelberg-Süd ermitteln nun wegen Unfallflucht und nehmen unter Tel.: 06221/3418-0 sachdienliche Hinweise entgegen.   

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: Zusammenstoß zwischen Auto und Straßenbahn

In Leimen kam es am Montagabend zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einer Straßenbahn. Ein 52-jähriger Mann war gegen 21 Uhr mit seinem Seat auf der Luisenstraße in Richtung Bergheimer Straße unterwegs. An der Einmündung zur Rohrbacher Straße missachtete er das Rotlicht der Ampel und stieß beim Abbiegen mir einer Straßenbahn zusammen, die in Richtung Heidelberg fuhr. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Seat gegen eine Grundstücksmauer eines dortigen Anwesens. Der Fahrer des Seat erlitt leichte Verletzungen, medizinische Versorgung war jedoch nicht notwendig. Fahrgäste in der Straßenbahn kamen nicht zu Schaden.

Der Seat musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf fast 30.000 Euro geschätzt.

Während der Unfallaufnahme war der Straßenbahnverkehr bis ca. 22 Uhr blockiert. Es ergaben sich jedoch keine Verkehrsbeeinträchtigungen. 

Mauer/Rhein-Neckar-Kreis: 17-jährige Roller-Fahrerin bei Unfall leicht verletzt

Zum Glück nur leicht verletzt wurde eine 17-jährige Roller-Fahrerin bei einem Unfall am Montag kurz nach 14 Uhr. Die junge Frau war in der Heidelberger Straße in Richtung Wiesenbach unterwegs, als sie von einem Skoda - dessen 36-jährige Fahrerin übersah beim Einfahren in den Kreuzungsbereich die Zweiradfahrerin -  erfasst wurde.

Sie stürzte, zog sich dabei aber nur leichte Verletzungen zu.

Eine medizinische Versorgung war vor Ort nicht erforderlich; die junge Frau wollte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. 

Angaben zur Schadenshöhe liegen der Polizei aktuell noch nicht vor. 

Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis: Holzzaun auf rund 6 m Länge beschädigt - Verursacher entfernt sich

Den Holzzaun an der Einmündung Spitzäckerweg/Paul-Bönner-Straße beschädigte am Montagnachmittag ein bislang Unbekannter und entfernte sich danach unerlaubt. Nach Angaben von Zeugen müsste sich die Beschädigung zwischen 17 und 19 Uhr ereignet haben. Entweder sammelten der Verursacher oder Passanten die abgebrochenen Holzteile ein und deponierten diese am Fahrbahnrand. Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bezifferbar. Zeugen, die auf den Vorfall evtl. aufmerksam wurden und Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwetzingen, Tel.: 06202/288-0, in Verbindung zu setzen.

Eppelheim/ Rhein-Neckar-Kreis: Trickdiebin bestiehlt Seniorin und wird festgenommen, Zeugen gesucht!

Am Montag kurz vor 10.30 Uhr begab sich eine Seniorin in eine Bankfiliale in Eppelheim und ließ sich am Bankschalter 1000,- Euro in unterschiedlicher Stückelung auszahlen und verstaute dieses in ihrer Handtasche. 

Ihre Tasche stellte sie danach in einen Rollator und befestigte diese mit einer Schnur am Handgriff des Rollators.

Die Frau ging dann nach Hause und war dabei ihre Wohnungstür aufzuschließen als sie von einer bis dato unbekannten weiblichen Person nach der Uhrzeit gefragt wurde.

Dadurch abgelenkt gelang es der Unbekannten die Schnur zu durchschneiden und die Handtasche zu entwenden. Bei der Wegnahme verletzte sich die Seniorin an ihrer Hand.

Die unbekannte Täterin entwendete aus der Handtasche knapp 300,- Euro und warf die Tasche weg.

Nach der Tatausführung wurden einige Passanten auf die Szenerie aufmerksam und gingen der Beschuldigten hinterher.

Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte eine 39-jährige Frau als Tatverdächtige von Polizeibeamten des Polizeireviers Heidelberg-Süd vorläufig festgenommen werden. In ihrer getragenen Unterwäsche konnte die entwendete Bargeldsumme sichergestellt werden.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde die 39-Jährige aufgrund eines bereits bestehenden Vollstreckungshaftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Der Polizeiposten Eppelheim sucht nun nach Zeugen des Vorfalls insbesondere nach den Passanten, die die Frau nach der Tat zeitweise verfolgten.

Diese mögen sich mit dem Polizeiposten Eppelheim unter 06221 766377 in Verbindung setzen.

B 36 / Schwetzingen / MA-Rheinau: Fahrzeugbrand auf der B 36.- Vollsperrung in Richtung Mannheim 

Kurz nach 16.30 Uhr ereignete sich auf B 36 , zwischen der AS Mannheim/Schwetzingen und Mannheim-Rheinau-Süd ein Fahrzeugbrand. Aus bislang ungeklärter Ursache fing ein Pkw Audi im Motorbereich Feuer. Der Fahrer konnte noch rechtzeitig anhalten und das Fahrzeug verlassen. Der Pkw brannte vollständig aus. Im Rahmen der Lösch- und Bergungsarbeiten kommt es derzeit zu Verkehrsbehinderungen und Staubildung  in beiden Richtungen. Es besteht eine Vollsperrung. Der Verkehr wird örtlich umgeleitet. 

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Unbekannter zeigt Kind Bild mit anstößigem Inhalt, Zeugenhinweise erbeten!

Wegen des Verdachts einer Sexualstraftat in einem Weinheimer Linienbus ermitteln derzeit die Beamten des Dezernats für Sexualdelikte beim Kriminalkommissariat Mannheim.

Die Geschädigte, ein 11-jähriges Mädchen, war am Montagnachmittag in einem Bus der Linie 631 (Weinheim Richtung Hemsbach) unterwegs.

Gegen 16:15 Uhr war das Mädchen am Busbahnhof in das Verkehrsmittel eingestiegen, um in die Nordstadt zu fahren. Sie nahm im hinteren Bereich, direkt an einem Fenster Platz. Ein etwa 40-jähriger Mann setzte sich neben das Mädchen und zeigte dem Kind auf seinem Mobiltelefon ein Bild mit anstößigem Inhalt. Die Schülerin stand unmittelbar danach von ihrem Sitzplatz auf und wechselte in den vorderen Bereich des Busses, bevor sie an der Haltestelle "Friedrich-Realschule" ausstieg.

Der Unbekannte wurde wie folgt beschrieben: etwa 40 Jahre alt, ca.1,70 -1,75 m groß, mitteleuropäisches Erscheinungsbild, kurze grau-schwarze Haare, grauer Vollbart, trug eine viereckige schwarze Brille, schwarze Sportschuhe, dunkle Jeans und hatte kabellose Kopfhörer oder ein Headset in beiden Ohren

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen des Vorfalls oder Personen, die auf den beschriebenen Mann aufmerksam wurden, um telefonische Meldung unter 0621/174-4444.