Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen 14.04.2019

Speyer: Rheinhäuser Fähre, mutmaßliche Leichenteile - Speyer: Vorfall mit Schusswaffe; Zeugen/Geschädigte gesucht - Schifferstadt: Fund eines verdächtigen Gegenstandes - Limburgerhof: Unfallverursacher flüchtet - Lustadt: Tür des Gemeindehaus beschädigt - Germersheim: Betrunken mit dem Auto unterwegs - Germersheim: Unter Drogeneinfluss am Steuer - Wörth am Rhein: Verkehrskontrollen durch die Polizei - Bad Bergzabern: Wegen Anzeige zur Dienststelle gekommen, neue Anzeige kassiert - Dörrenbach/ B38: Betrunken mit dem Auto unterwegs - Ludwigshafen: Alkoholisierter Fahrer im PKW eingeschlafen

Blaulicht

Speyer: Rheinhäuser Fähre, mutmaßliche Leichenteile

Am 14.04.2019, gegen 00.45 Uhr, wurde durch einen Angler ein größerer Polizeieinsatz ausgelöst. Nach Meinung des Anglers hätte dieser aus dem Rhein menschliche Eingeweide herausgezogen. Dies hatte einen Einsatz der Polizei Speyer, der Wasserschutzpolizei und des Kriminaldauerdienstes, sowie der Feuerwehr Speyer zur Folge. Weiterhin war die Rechtsmedizin Mainz, sowie ein Bestattungsunternehmen involviert. Nach Bergung und genauer Begutachtung der aufgefundenen Eingeweiden konnte festgestellt werden, dass es sich hierbei nicht um menschliche, sondern um tierische Körperteile handelte. Höchstwahrscheinlich stammten die Innereien von einem Schaf.

Speyer: Vorfall mit Schusswaffe; Zeugen/Geschädigte gesucht

Am Samstag, 13.04.2019, gegen 18.30 Uhr, kam es in der Kutschergasse zu einem Vorfall zwischen einem bisher unbekannten Fahrzeug (besetzt mit 2 Personen) und einer Gruppe Jugendlicher. Hierbei hätte ein Jugendlicher mit einer schwarzen Pistole hantiert. Die gemeldete Pistole stellte sich bei einer Überprüfung durch die Polizei als Spielzeugwaffe heraus. Sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall bitte an die Polizeiinspektion Speyer (Tel. 06232 1370 oder per Mail an pispeyer(at)nospampolizei.rlp.de)

Schifferstadt: Fund eines verdächtigen Gegenstandes

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Frankenthal und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz:

Am Samstag, den 13.04.2019 wurde im Garten hinter einem Mehrfamilienhaus in der Salierstraße in Schifferstadt ein verdächtiger Gegenstand aufgefunden. Eine Untersuchung der Kriminalpolizei ergab, dass es sich um ein Einmachglas handelte, in welchem sich unter anderem drei Silvesterböller befanden. Zu einer Zündung des Gegenstandes kam es nicht. Die Untersuchung ergab, dass der Gegenstand nicht dazu geeignet war, einen Schaden am Gebäude zu verursachen. Die Kriminalpolizei Ludwigshafen bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0621- 963 2773.

Limburgerhof: Unfallverursacher flüchtet

Ein unbekannter Pkw-Fahrer stieß vermutlich beim Ein-oder Ausparken gegen einen BMW, der auf dem Parkplatz der Chenover Straße abgestellt war und fuhr danach weg. Der Vorfall ereignete sich am 10.04.19, zw. 08.15 - 08.40 Uhr. An dem geparkten Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 2000.- EUR.  

Lustadt: Tür des Gemeindehaus beschädigt

50 Euro Sachschaden verursachten bislang unbekannte Täter, welche im Zeitraum von Mittwoch bis Freitag den Türgriff des Gemeindehaus mit Farbe beschmierten sowie etwas Brennendes in den Briefkasten warfen. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Germersheim telefonisch unter 07274/958-0 oder per Mail unter pigermersheim@polizei.rlp.de  entgegen. 

Germersheim: Betrunken mit dem Auto unterwegs

Am Sonntagmorgen um 02:10 Uhr wurde ein 56-Jähriger einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Auf Grund erheblichen Alkoholgeruchs im Atem wurde mit diesem ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von 1,66 Promille ergab. Dem Mann wurde anschließend eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde vorläufig entzogen. 

Germersheim: Unter Drogeneinfluss am Steuer

Ein 20-Jähriger Autofahrer führte am Samstag um 01:15 Uhr seinen PKW, obwohl er unter dem Einfluss von THC und Amphetamin stand. Dies konnte bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle und einem auf Grund von Auffälligkeiten durchgeführten Drogenvortest durch die Beamten festgestellt werden. Ihm wurde anschließend eine Blutprobe entnommen. 

Germersheim: Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht

600 Euro Sachschaden sind die Bilanz einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Freitag zwischen 10:30 und 11:00 Uhr auf dem REWE-Parkplatz am FMZ zugetragen hat. Ein 66-Jähriger stellte bei der Rückkehr zu seinem PKW fest, dass dieser während des Einkaufs durch einen rechts daneben ausparkenden PKW beschädigt wurde. Bei diesem dürfte es sich laut Geschädigten um einen weißen Kleinwagen mit Werbeaufschrift handeln,  welcher von einer ca. 30-Jährigen Dame geführt wurde. Diese entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Germersheim telefonisch unter 07274/958-0 oder per Mail unter pigermersheim(at)nospampolizei.rlp.de  entgegen. 

Wörth am Rhein: Verkehrskontrollen durch die Polizei

Bereits am Freitag zwischen 06:20h und 08h kontrollierten Wörther Polizisten u.a. das bestehende Durchfahrtsverbot zwischen Hagenbach und Maximiliansau. Neben 27 Verstößen gegen die bestehende Beschilderung wurden 4 weitere Verstöße verwarnt sowie eine Fahrt unter Betäubungsmitteln festgestellt. Zwischen 09:30 und 11:30h wurde dann die Geschwindigkeit auf der Bienwald-B9 zwischen Kandel-Süd und Langenberg überwacht. Hierbei ergaben sich 25 Geschwindigkeitsverstöße sowie 4 weitere Verwarnungen. Die höchste gemessene Geschwindigkeit bei einer zugelassenen Höchstgeschwindigkeit von 70km/h waren 104km/h.

Bad Bergzabern: Wegen Anzeige zur Dienststelle gekommen, neue Anzeige kassiert

Ein 22-Jähriger aus der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern kam zur Dienststelle, um sich nach einer Anzeige, wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, gegen ihn zu erkundigen. Hierbei kam er jedoch mit einem PKW, welcher sich seit 4 Jahren in Deutschland befindet, jedoch keine deutsche Zulassung hatte. Daher wurde ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet. Auch das Hauptzollamt wurde informiert, da für das Fahrzeug in Deutschland bislang keine Steuer entrichtet wurde.  

Bad Bergzabern: Trekkingrad entwendet

In der Nacht auf den 12.04.2019 wurde in der Kettengasse in Bad Bergzabern ein hellgraues Herren-Trekkingrad entwendet. Das Fahrrad stand unverschlossen vor der dortigen Gaststätte.

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Bergzabern unter 06343 93340 oder per E-Mail pibadbergzabern@polizei.rlp.de zu melden. 

Bad Bergzabern: Schaufensterscheibe beschädigt

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde die 2m x 2,70m große Schaufensterscheibe eines Nagelstudios in der Kurtalstraße in Bad Bergzabern beschädigt. Hierdurch ist ein Schaden von ca. 800EUR entstanden. Zeugen die Hinweise auf den Verursacher machen können werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Bergzabern unter 06343-93340 oder per E-Mail pibadbergzabern@Polizei.rlp.de zu melden. 

Dörrenbach/ B38: Betrunken mit dem Auto unterwegs

Am 13.04.2019, gegen 01:30 Uhr wurde bei einer gemeinsamen Kontrolle der die Bundespolizei Bienwald und der Polizeiinspektion Bad Bergzabern der 24-jährige Franzose aus dem benachbarten Wissembourg einer Kontrolle unterzogen. Hierbei ergab eine Überprüfung einen Alkoholwert von über 1,4 Promille. Ihm wurde auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde sichergestellt. Des Weiteren musste er eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Die Heimfahrt wurde anschließend durch den nüchternen Beifahrer fortgesetzt.  

Landau, B 10 , Abfahrt Landau-Nord: Trunkenheit im Verkehr

 Ein 26-jähriger Pkw-Fahrer aus Stuttgart wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen wobei deutlicher Alkoholeinfluss, Alco-Test ergab 1,73 Promille, festgestellt werden konnte. Der junge Mann konnte sich kaum auf den Beinen halten.  Es folgte eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheins. 

Landau, Bodelschwinghstr.: Sachbeschädigung an Pkw 12.04.2019, 10:00 Uhr - 12.04.2019, 15:00 Uhr

Unbekannter Täter zerkratzte mit einem spitzen Gegenstand einen schwarzen BMW, welcher zum Tatzeitpunkt ordnungsgemäß auf einen dafür vorgesehenen Parkplatz am städtischen Klinikum in LD abgestellt war. Sachschaden: ca. 40 cm langer Kratzer an der Fahrertür. Sachschadenshöhe ca. 1500EUR. Täterhinweise liegen bislang keine vor. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Landau unter Tel. Nr. 06341/2870 oder per Email an pilandau(at)nospampolizei.rlp.de 

Landau, Wieslauterstr.: Sachbeschädigung an Pkw 12.04.2019,  17:00 Uhr - 13.04.2019, 16:30 Uhr 

Ein unbekannter Täter zerkratzte einen Ford Focus welcher in der Wieslauterstr. zum Parken abgestellt war jeweils mit einem 50 cm langen Kratzer am vorderen rechten Kotflügel, sowie an der Beifahrertür. Täterhinweise sowie Hinweise zum Tathergang liegen nicht vor. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Landau unter Tel. Nr. 06341/2870 oder per Email an pilandau(at)nospampolizei.rlp.de 

Landau, Eichbornstr.: Einbruchdiebstahl 13.04.2019, 19:00 Uhr - 13.04.2019, 23:25 Uhr

Unbekannte Täter verschafften sich Zugang in das Wohnhaus. Das gesamte Anwesen wurde gründlich durchwühlt und augenscheinlich Schmuck und Bargeld entwendet. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Landau unter Tel. Nr. 06341/2870 oder per Email an pilandau(at)nospampolizei.rlp.de 

Edesheim: Verkehrsunfallflucht 

Ein ordnungsgemäß geparkter PKW stand in einer Parkbucht in Fahrtrichtung Staatsstraße. Vermutlich beim Vorbeifahren wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Es entstand ein Schaden von ca. 150 Euro. Es wurden unter anderem Fahrzeugteile gefunden, welche Hinweise auf den Verursacher geben können. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Edenkoben unter der Telefonnummer 06323/955-0 und unter piedenkoben@polizei.rlp.de melden.  

Edenkoben: Betrunkenes Mädchen

Der Fahrer des Palatina-Bus erschien auf der hiesigen Dienststelle und teilte mit, dass ein stark alkoholisiertes Mädchen im Bus aus Neustadt sitzen würde. Die 15 jährige hatte einen Wert von 1,59 Promille bei einem Alkoholtest. Sie wurde ihren Eltern übergeben, welche nicht erfreut waren. Wer dem Mädchen derart viel Alkohol zukommen ließ, wird noch ermittelt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Edenkoben unter der Telefonnummer  06323/955-0 und unter piedenkoben(at)nospampolizei.rlp.de melden.  

Hochstadt, Gartenstraße: Einbruchdiebstahl in Wohnhaus

Unbekannte Täter brachen in das Einfamilienhaus ein und durchwühlten das gesamte Anwesen. Sie verursachten erheblichen Sachschaden (min. 3.000 EUR). Über das Diebesgut gibt es zurzeit noch keine verlässlichen Angaben. Die Ermittlungen dauern noch an.  

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Landau unter Tel. Nr. 06341/2870 oder per Email an pilandau(at)nospampolizei.rlp.de 

Mutterstadt: Fahrzeuglack zerkratzt

Unbekannte Täter beschädigten am 09.04.19, zw. 08.00 - 12.00 Uhr einen schwarzen BMW, der in der Straße Am Speyerer Weg abgestellt war. An dem Fahrzeug wurde der Lack der Beifahrertür mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Schadenshöhe: ca. 1000.- EUR.

Ludwigshafen: Alkoholisierter Fahrer im PKW eingeschlafen

Am Samstagabend beobachtete ein Zeuge um 21:30 Uhr, wie ein Fahrer mit seinem Pkw im Innenhof eines Wohnanwesens in der Schützenstraße parkte und bei laufendem Motor im Fahrzeug einschlief. Die eintreffenden Polizeibeamten konnten aus dem Fahrzeuginnenraum Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,99 Promille. Der 36-jährige Fahrer aus Kroatien wurde anschließend auf die Dienststelle verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Ludwigshafen: Einbruch in PKW

Am 13.04.19 wurde im Zeitraum von 04:35 - 07:40 Uhr die Scheibe eines schwarzen Toyota Yaris eingeschlagen, welcher in der Wittelsbachstraße zum Parken abgestellt war. Aus dem Fahrzeuginneren wurde nichts entwendet. Im Fußraum des Fahrersitzes konnte eine leere Jägermeisterflasche aufgefunden werden, welche der unbekannte Täter bei der Tatausführung im Fahrzeug ließ. Der Schaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. Die Ermittlungen bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen dauern an. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.  

Ludwigshafen: Versuchter Einbruch in Wohnung

 Am frühen Samstagmorgen um 06:40 Uhr wurde versucht, in eine Wohnung eines Einfamilienhauses in der Maudacher Straße einzudringen. Der oder die unbekannten Täter wollten das Fenster einer Wohnung aufhebeln, scheiterten jedoch bei ihrem Vorhaben. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100,- Euro. Die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können, sich unter Tel: 0621/963-2122 auf der Dienststelle zu melden.  

Ludwigshafen: Überraschender Fund

Auf einen metallischen Gegenstand gestoßen ist am Samstagnachmittag (13. April 2019, 16 Uhr) der Besitzer eines Kleingartens (BASF-Kleingartenanlage, Langgartenstraße, Ludwigshafen-Friesenheim) beim Ausgraben eines Gartenteichs. Es stellte sich heraus, dass es sich um eine Stabbrandbombe aus dem zweiten Weltkrieg handelte, die bereits abgebrannt war. Die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen entsorgte den Sprengkörper.

Ludwigshafen: Mit Alkohol und ohne Führerschein

Weil er in Schlangenlinien unterwegs war, kontrollierte die Polizei Oppau (Polizeiinspektion Ludwigshafen 2) am Samstagabend (13. April 2019, 18:30 Uhr) den Fahrer eines Lieferwagens in der Friedrichstraße (67069 Ludwigshafen-Oppau). 1,57 Promille ergab der Atemalkoholtest, einen Führerschein besaß der 22-Jährige nicht. Er wurde zur Dienststelle gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Ludwigshafen: Auf geparkten LKW aufgefahren

Am 12.04.2019 fuhr eine 53-jährige PKW-Fahrerin in der Weinstraße auf einen geparkten LKW auf.

Anschließend wollte sie wegfahren, was der LKW-Fahrer verhindern konnte. Die Frau stand unter Alkohol- und Medikamenteneinfluss. Von daher wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. 

Mannheim-Seckenheim: Person bei Unfall leicht verletzt

Zum Glück glimpflich ging für einen 23 jährigen Fahrzeugführer aus Mannheim ein Verkehrsunfall am 13.04.2019 gegen 20:00 Uhr auf der Suebenheimer Allee in Seckenheim aus. Beim Befahren der Ortsumgehung Seckenheim platzte plötzlich ein hinterer Reifen und er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Fahrzeug kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf der Fahrerseite liegen. Ersthelfer halfen dem jungen Mann aus dem Fahrzeug und richteten dieses wieder auf. Nach einer ersten Versorgung durch eine Rettungswagenbesatzung vor Ort, wurde der Mann mit leichten Verletzungen zu weiteren Untersuchungen in ein Mannheimer Krankenhaus eingeliefert. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. 

Schatthausen, Rhein-Neckar-Kreis: Party nach Körperverletzung aufgelöst

Zu einer angeblich größeren Schlägerei in Schatthausen wurden in der Nacht zum Samstag die Beamten des Polizeireviers Wiesloch gerufen.

Wie sich vor Ort herauskristallisierte, war es gegen 01:25 Uhr auf einer Party im evangelischen Gemeindehaus zu Weiterungen gekommen.

Hierbei wurde ein 20-jähriger Mann verletzt. Er erlitt eine Platzwunde am Kopf. Von dem bislang unbekannten Täter sei er mit einem Teleskopschlagstock zweimal auf den Kopf gehauen worden, bevor dieser das Weite suchte. Es habe sich bei dem Angreifer um einen schlanken, etwa 175cm großen Albaner gehandelt. Mehr konnte die Polizei bislang nicht in Erfahrung bringen. Der Geschädigte wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Während der polizeilichen Anzeigenaufnahme kam es immer wieder zu verbalen Auseinandersetzungen unter den Anwesenden. Nach Einschätzung der Polizei waren diese auch dem übermäßigen Alkoholgenuss geschuldet. Da die Partygäste auch durch den Ausrichter nicht zu beruhigen waren, bat dieser die Beamten vor Ort um Auflösung der Feier. Diesem Wunsch kamen die Uniformierten mit Unterstützung zweier weiterer angeforderter Funkstreifen nach. Weitere Vorkommnisse gab es daraufhin nicht mehr.

Die abschließenden Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung wird der Bezirksdienst des Reviers in Wiesloch übernehmen. 

Heidelberg-Kirchheim: Festnahme nach Einbruch in Tankstelle

Ohne Alkohol und Zigaretten hielt es scheinbar ein 49 jähriger Mann aus Heidelberg in den frühen Morgenstunden des  14.04.2019 nicht mehr aus. An einer bereits geschlossenen Tankstelle in der Schwetzinger Straße schlug er gegen 01:30 Uhr mit einem Mülleimer drei Scheiben am Verkaufsraum ein, betrat diesen und entwendete Alkohol und Tabakwaren im Wert von ca. 30 Euro. Da Zeugen den ganzen Vorgang beobachteten und sofort die Polizei verständigten, konnte der Mann noch auf dem Tankstellengelände durch Beamte des Polizeireviers Heidelberg-Süd festgenommen werden. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurde der Beschuldigte mangels Haftgründe wieder auf freien Fuß gesetzt. 

Walldorf, Rhein-Neckar-Kreis: Polizeieinsatz nach Körperverletzung

Mehrere Notrufe erreichten die Polizei in der Nacht zum Samstag gegen 01:40 Uhr. Die Anrufer teilten mit, dass sich an der "Drehscheibe" in Walldorf Jugendliche "verschlagen" würden.

Insgesamt 5 Funkstreifen machten sich auf den Weg. Vor Ort, in der Bahnhofstraße, trafen sie auf einen 22-Jährigen. Dieser teilte mit, dass er und seine Begleiter von einer anderen Gruppe angegangen worden seien. Während es dem Großteil seiner Bekannten gelang, in einen Bus zu steigen und wegzufahren, seien er und sein Kumpel zurückgeblieben, da der Busfahrer in Anbetracht der Situation sofort wieder losgefahren sei. In der Folge sei er mit Faustschlägen in das Gesicht und auf den Oberkörper traktiert worden.

Im Zuge der weiteren polizeilichen Maßnahmen vor Ort konnte schließlich ein Teil der Personengruppe der Angreifer identifiziert werden. Bei einer Person soll es sich dabei um einen Angehörigen des Aggressors handeln.

Die weiteren Ermittlungen werden vom örtlichen Polizeiposten aus geführt.