Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen 14.03.2019

Speyer: Vorfahrt missachtet - Speyer: Radfahrerin durch aufschwingende Tür leicht verletzt - Römerberg: Vorfahrt missachtet - Ludwigshafen: Sperrung nach Unfall - Mannheim-Sandhofen: Küchenbrand verursacht ca. 80.000 Euro Schaden - Mannheim-Sandhofen: Frau auf Nachhauseweg angegriffen, Zeugen gesucht! - Mannheim-Neckarstadt: Versuchter Einbruch in Tankstelle - Zeugen gesucht - Mannheim: Hoher Schaden bei Unfall in der Bellenstraße - Neulußheim, Rhein-Neckar-Kreis: Schwerer Verkehrsunfall zwischen LKW und Motorrad - Zeugen gesucht - Maikammer: Einbruch in Kalmithaus - Birkweiler/B10: Schwerer Verkehrsunfall - Bienwald: Vollsperrung B9

Blaulicht

Godramstein (B 10): Pkw kommt von Fahrbahn ab und überschlägt sich

Bienwald - Vollsperrung B9

Edesheim - Schulwegüberwachung - Großes Lob an alle Verkehrsteilnehmer

Speyer: Vorfahrt missachtet

3000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung Pulvermühlweg / Kurt-Schumacher-Straße. Ein 49-jähriger BMW Fahrer bog aus dem Pulvermühlweg nach links in die Kurt-Schumacher-Straße ein und übersah dabei einen vorfahrtsberechtigten Opel Corsa. Durch den Zusammenstoß wurde der Corsa nach rechts geschoben und prallte gegen einen geparkten Fiat Ducato.

Speyer: Radfahrerin durch aufschwingende Tür leicht verletzt

Der Fahrer eines Citroen Jumper parkte seinen Lieferwagen in der Bismarckstraße entgegen der erlaubten Fahrtrichtung und öffnete die Tür zum Laderaum. Durch eine starke Windböe wurde die Tür komplett aufgerissen, schwang in Richtung Fahrbahn und traf eine Radfahrerin, die in diesem Moment an dem Transporter vorbeifuhr. Die 67-jährige Radfahrerin wurde dabei leicht verletzt. Sie wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Römerberg: Vorfahrt missachtet

Beim Einbiegen aus der Eisenbahnstraße in die Berghauser Straße hat eine 82-jährige Ford Fahrerin die Vorfahrt eines von links kommenden VW Caddy missachtet. Bei dem folgenden Zusammenstoß wurde die Beifahrerin in dem VW leicht verletzt. Sie verzichtete auf die Hinzuziehung des Rettungsdienstes. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 1500 Euro.

Bad Bergzabern: Randalierer leistet Widerstand

Am Donnerstag, 13.03.19, gegen 15:30 Uhr, wurde die Polizei um Hilfe gebeten, weil ein Mann schon die Nacht zuvor und den ganzen Tag herumschrie, Einrichtungsinventar beschädigte und Gegenstände auf ein geparktes Auto warf. Nach 
mehrmaliger Ansprache zeigte sich der Mann weiterhin aggressiv und sollte in Gewahrsam genommen werden. Der sichtlich alkoholisierte 41-jährige Mann wehrte sich gegen die Mitnahme und beleidigte die Beamten. Ihm mussten zum Transport in eine Klink Handfesseln angelegt werden. Die Polizeibeamten wurden nicht verletzt.

Godramstein (B 10): Pkw kommt von Fahrbahn ab und überschlägt sich

Am 13.03.2019, gegen 18:15 Uhr, kam zwischen den Anschlussstellen LD-Godramstein und Birkweiler, ein 31- jähriger Fahrzeugführer eines BMW 3er, vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab. Der PKW überschlug sich mehrfach und wurde zurück auf die Fahrbahn geschleudert, wo er auf dem Dach liegen blieb. Der 31- Jährige wurde aufgrund seiner Verletzungen stationär in einem umliegenden Krankenhaus aufgenommen. Die auf dem Beifahrersitz befindliche Ehefrau und ein auf dem Rücksitz befindliches Kleinkind wurden durch den Überschlag leicht verletzt und wurden zur Sicherheit zwecks Begutachtung ebenfalls ins Krankenhaus verbracht. Am  Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Das Fahrzeug musste geborgen und abgeschleppt werden. Für die Unfallaufnahme musste die B 10 in Rt. Pirmasens zeitweise gesperrt werden, sodass es zu Verkehrsbeeinträchtigungen in Form eines größeren Rückstaus kam. Die Straßenmeisterei Landau war hinsichtlich der anschließenden Reinigung der Fahrbahn und einer Stauabsicherung ebenfalls im Einsatz.

Edenkoben: Uneinsichtig und Dreist

Wie bereits gestern berichtet, wurde am vergangenen Dienstag ein 27-jähriger LKW-Fahrer beanzeigt, weil er lediglich einen PKW-Führerschein vorlegen konnte. Gestern Nachmittag wurde der Mann am Bahnhof erneut erwischt, als er mit dem LKW unterwegs war. Neben der Untersagung der Weiterfahrt wurde jetzt der LKW mit dem Ziel der Verwertung sichergestellt. Daneben fing er sich wiederholt eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ein. Da der Beschuldigte keinen festen Wohnsitz hat, wurden ihm für die beiden vorliegenden Straftaten eine Sicherheitsleistung zu je 1000.- Euro einbehalten.

Eine Sicherheitsleistung hat den Zweck, den staatlichen Strafverfolgungs- und Strafvollstreckungsanspruch bei ausländischen Verkehrsteilnehmern zu sichern. 

Edenkoben: Fahren ohne Fahrerlaubnis  

Weil ein 44-jähriger Mann aus dem Raum Neustadt seine ausländische Fahrerlaubnis nicht rechtzeitig durch die Führerscheinstelle hat umschreiben lassen, muss er sich nun wegen einem Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. Nach dem Gesetz sind Inhaber ausländischer Fahrerlaubnisse für noch sechs Monate berechtigt, Fahrzeuge in Deutschland zu führen. Anschließend muss die Fahrerlaubnis in eine EU-Fahrerlaubnis umgeschrieben werden, ansonsten macht man sich strafbar. 

Edenkoben: 17-Jähriger kann Polizei nicht auf den Arm nehmen

Ein 17-jähriger Rollerfahrer begegnete gestern Mittag (13.03.2019, 12.55 Uhr) in der Luitpoldstraße einer Streife und sollte kontrolliert werden. Nach dem Wenden konnte der 17-Jährige erst im Neuweg einer Überprüfung unterzogen werden. Er händigte zwar die erforderliche Mofa-Prüfbescheinigung aus, die Beamten bemerkten allerdings sehr schnell, dass er die Steckverbindung zur Drossel gelöst hatte, weshalb sein Mofa-Roller eine deutlich höhere Geschwindigkeit erreichte. Die Folge war eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Edesheim: Schulwegüberwachung - Großes Lob an alle Verkehrsteilnehmer

Vorbildlich verhielten sich die Autofahrer am heutigen Morgen, die ihre Kinder zur Grundschule in der Ruprechtstraße brachten. Die ca. 25 kontrollierten Autofahrer verhielten sich vorbildlich. Alle Kinder waren vorschriftsmäßig im Fahrzeug gesichert. Die an der Schule vorbeifahrenden Fahrzeugführer hielten sich vorschriftsmäßig an die Geschwindigkeitsbeschränkung. Kinder, die mit dem Rad zur Schule kamen, trugen einen entsprechenden Helm. Von Seiten der Polizei kann an allen Verkehrsteilnehmern ein großes Lob ausgesprochen werden.

Maikammer:  Einbruch in Kalmithaus

Unbekannte versuchten, zunächst über eine Terrassentür in das Kalmithaus einzusteigen. Als dies misslang, wurde eine Kellertür aufgebrochen und in die Wanderhütte eingestiegen. Dort durchsuchten sie sämtliche Räumlichkeiten und entwendeten einen geringen Geldbetrag. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 1500 Euro. Die Tatzeit liegt zwischen vergangenem Montag (11.03.2019) und gestrigen Mittwoch (13.03.2019, 08.30 Uhr). Zeugen, die in den letzten Tagen verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Edenkoben unter der Telefonnummer 06323 9550 oder per E-Mail an piedenkoben@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. 

Birkweiler/B10: Schwerer Verkehrsunfall

Infolge regennasser Fahrbahn und unangepasster Geschwindigkeit verlor gestern Abend (13.03.2019, 18.13 Uhr) ein 30-jähriger Autofahrer auf der B10 kurz vor der AS Birkweiler (in Fahrtrichtung PS) die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam beim Schlingern auf den Grünstreifen und überschlug sich mehrmals. Während seine 23-jährige Ehefrau und das gemeinsame 6-jährige Kind mit Prellungen in ein Krankenhaus kamen, zog sich der Fahrer Frakturen am Körper zu und musste ebenfalls mit dem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Bienwald: Vollsperrung B9

Am 14.03.2019, gegen 13:00 Uhr kam es auf der B9 im Bienwald zu einem Verkehrsunfall. Ein LKW kam in Folge von Unachtsamkeit von der Fahrbahn ab, kippte auf die rechte Fahrzeugseite und blieb im Straßengraben liegen. Die Fahrbahn wurde stark verschmutzt. Die Örtlichkeit wurde abgesichert und an die Straßenmeisterei Kandel übergeben. Die Bergung des vollbeladenen 40Tonners wird voraussichtlich ca. drei Stunden dauern. Dazu wird die Bienwald-B9 bzw. der Grenzübergang nach Lauterbourg von ca. 17:00- 20:00Uhr vollgesperrt werden. Es wird gebeten die Örtlichkeit weiträumig zu umfahren. Mit Verkehrsbeeinträchtigungen in der ganzen Region ist zu rechnen.

Ludwigshafen: Sperrung nach Unfall

Eine 25-Jährige befuhr am 13.03.2019 gegen 22:50 Uhr die Rheinallee in Richtung der Kaiser-Wilhelm-Straße. In einer leichten Linkskurve verlor sie aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug und fuhr gegen eine Seitenwand. Die 25-Jährige wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3250 Euro. Wegen Aufräumarbeiten nach dem Unfall musste die Fahrbahn ab der Yorckstraße bis Mitternacht gesperrt werden.

Mannheim-Sandhofen: Küchenbrand verursacht ca. 80.000 Euro Schaden

Am 13.03.2019 ereignete sich gegen 18:30 Uhr ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Stabhalterstraße.  Aus bislang ungeklärter Ursache brach ein Feuer im Bereich der Küche aus. Da sich zur Brandzeit keiner in der Wohnung aufhielt, gab es glücklicherweise keine Verletzte. Der Brand konnte durch die Berufsfeuerwehr zügig 
gelöscht werden. Es entstand ein Gebäudeschaden von ca. 50.000 Euro und ein Fahrnisschaden von ca. 30.000 Euro. Die Wohnung ist aktuell nicht bewohnbar. Der 43 jährige Bewohner konnte bei Verwandten unterkommen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an

Mannheim-Sandhofen: Frau auf Nachhauseweg angegriffen, Zeugen gesucht!

Wegen eines Sexualdelikts, welches sich bereits am späten Abend des Rosenmontags im Mannheimer Stadtteil Sandhofen ereignete, ermitteln derzeit die Beamten des Dezernats für Sexualdelikte des Kriminalkommissariats Mannheim.

Die Geschädigte kehrte gegen 22:30 Uhr vom Gassigehen mit ihrem Hund nach Hause zurück. Beim Öffnen der Haustür wurde sie von einem bislang Unbekannten abgepasst, überwältigt und unter Anwendung körperlicher Gewalt in den Hinterhof des Mehrfamilienhauses geschleppt. Dort verging sich der Mann an der Frau, bevor er 
unerkannt vom Tatort flüchtete. Unter dem Eindruck des Geschehens stehend, offenbarte sich die Geschädigte erst über eine Woche später der Polizei.

Eventuelle Zeugen der Tat oder Personen, die zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen im Bereich zwischen Scharhofer Straße und Deutscher Gasse sowie Ausgasse/Hintergasse und Schönauer Straße machen konnten, werden gebeten, die Kriminalpolizei unter 0621/174-4444 anzurufen.

Mannheim-Neckarstadt: Versuchter Einbruch in Tankstelle - Zeugen gesucht

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag versuchten zwei Unbekannte die Schaufensterscheibe einer Tankstelle in der Zielstraße zu öffnen - was jedoch misslang. Die zwei Täter rissen gegen 00:35 Uhr zunächst eine Wandleuchte aus der Fassade um sich ungestört ans Werk zu machen. Bei dem anschließenden Versuch die Schaufensterscheibe mittels Spannung zu brechen, scheiterten diese jedoch und flüchteten anschließend. Es entstand Sachschaden in bislang unbekannter Höhe. Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können oder die Tat möglicherweise beobachteten haben, werden gebeten, sich unter 0621 33010 an die Ermittler des Polizeireviers Mannheim-Neckarstadt zu wenden.

Mannheim: Hoher Schaden bei Unfall in der Bellenstraße

Beim rückwärtigen Herausfahren aus einer Grundstücksausfahrt in der Bellenstraße achtete am Mittwoch gegen 17 Uhr eine 36-jährige Mercedes-Fahrerin nicht ausreichend auf den fließenden Verkehr und krachte gegen einen Mazda einer aus der Pfalz stammenden Frau. Während am Mazda Schaden von 10.000 Euro entstand 
und zudem nicht mehr fahrbereit war, schlägt der Schaden am Mercedes sogar mit 20.000 Euro zu Buche. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß aber niemand; die Verursacherin muss mit einer Anzeige rechnen.

Sandhausen: Ford Mustang angefahren und beschädigt - Zeugen gesucht

Einen in der Hölderlinstraße in Höhe des Anwesens Nr. 4 abgestellten Ford Mustang beschädigte ein bislang unbekannter Autofahrer, richtete Schaden von 2.000 Euro an 
und entfernte sich danach unerlaubt. Die Polizei Wiesloch ermittelt nun wegen Unfallflucht und nimmt unter Tel.: 06222/57090 sachdienliche Hinweise entgegen. Der Geschädigte hatte seinen Wagen am Dienstag gegen 11.20 Uhr geparkt und am nächsten Morgen,

Schwetzingen/ Rhein-Neckar-Kreis: Unfall mit drei Fahrzeugen, zwei Personen verletzt, hoher Sachschaden 

Am Donnerstag gegen 05.50 Uhr befuhr eine 54-jährige Fahrerin eines Hyundai die Landstraße 544 von Eppelheim kommend und bog an der Einmündung zur Bundesstraße 535 in Richtung Heidelberg ab.

Hierbei missachtete sie nach bisherigem Ermittlungsstand das für sie geltende Rotlicht der Ampel und stieß mit einer 55-jährigen Fahrerin eines Nissan zusammen, die auf der Landstraße 544 aus Schwetzingen kommend in Richtung Eppelheim unterwegs war. Der Nissan wiederum wurde daraufhin auf einem ihm folgenden Mercedes eines 
58-jährigen Mannes geschleudert.

Beide Frauen wurden bei dem Unfall verletzt und mit Rettungswägen in nahegelegene Krankenhäuser verbracht.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 50.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme und der Fahrbahnreinigungsarbeiten kommt es derzeit noch bis ca. 08.30 Uhr zu Verkehrsbehinderungen.

Schwetzingen/ Rhein-Neckar-Kreis: Unfall mit zwei Fahrzeugen, mehrere Personen offenbar verletzt, Unfallaufnahme im vollen Gang

Am Donnerstag gegen 05.50 Uhr befährt ein Pkw die Landstraße 544 von Eppelheim kommend und will nach derzeitigem Kenntnisstand an einer Einmündung links auf die Bundesstraße 535 in Richtung Heidelberg abbiegen.

Beim Abbiegevorgang stößt er mit einem auf der Landstraße 544 aus Schwetzingen kommenden, in Richtung Eppelheim fahrenden anderen Pkw zusammen.

Bei dem Unfall wurden offenbar mehrere Personen verletzt und werden derzeit von Rettungskräften versorgt.

Die Unfallaufnahme ist im vollen Gang, es kommt zu Verkehrsbeeinträchtigungen.gegen 8.30 Uhr die Beschädigungen festgestellt.

Neulußheim, Rhein-Neckar-Kreis: Schwerer Verkehrsunfall zwischen LKW und Motorrad - Zeugen gesucht

Entgegen der ersten Meldung ist der Fahrer des Motorrades nicht gegen den seitlichen Aufprallschutz der Zugmaschine gerutscht, sondern zusammen mit seinem Motorrad gegen den Unterfahrschutz des Anhängers geprallt.

Neulußheim, Rhein-Neckar-Kreis: Schwerer Verkehrsunfall zwischen LKW und Motorrad - Zeugen gesucht

Am Abend des 13.03.2019 ereignete sich gegen 21:15 Uhr ein folgenschwerer Unfall auf der L560 (alte B36) in Höhe des Zubringers L546 (Höhe Friedhof). Ein LKW, der auf die alte B 36 in Richtung Karlsruhe auffahren wollte, übersah den von links kommenden 24-Jährigen Motorradfahrer auf seiner Suzuki und nahm diesen die Vorfahrt. Der Kradfahrer, der mit seinem ebenfalls 24-jährigen Sozius unterwegs war, konnte bei der Bremsung auf regennasser Fahrbahn die Maschine nicht mehr kontrollieren, stürzte und rutschte mit dem Motorrad in den Seitenaufprallschutz der Zugmaschine. Sein Sozius rutschte unter dem Auflieger hindurch und kam schwer verletzt auf der anderen Seite des LKW zum Liegen. Beide Personen wurden nach notärztlichen Behandlung schwerverletzt in  ein umliegendes Krankenhaus gebracht.

Der LKW-Fahrer erlitt einen Schock und wurde vor Ort betreut. Die L560 (alte B36) war in beiden Richtungen, für über vier Stunden, bis 01:20 Uhr voll gesperrt. Am LKW entstand ein Schaden von ca. 10.000 Euro, das Motorrad wurde total zerstört (Schaden ca. 4.000 Euro). Der Unfall wurde durch die Polizei unter Zuhilfenahme eines Sachverständigen aufgenommen. Vor Ort befanden sich drei Fahrzeuge des Rettungsdienstes, 2 Notärzte, sowie die Freiwillige Feuerwehr Neulußheim mit 16 Einsatzkräften. Der Verkehrsunfallaufnahmedienst Mannheim hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Verkehrsunfallaufnahmedienst Mannheim, Tel.: 0621 / 174 4045, in Verbindung zu setzen.  

Walldorf: Opel Astra kontra Audi - keine Verletzten

Im Kreisverkehr der Ring-/Bahnhofstraße stießen am Mittwochabend gegen 20 Uhr zwei Fahrzeuge zusammen. Verursacht hatte den Verkehrsunfall ein aus Eppingen stammender Opel Astra-Fahrer, der beim Einfahren in den Kreisel mit ordnungsgemäß fahrenden Audi A4-Fahrer kollidierte. An den Autos entstand ein Gesamtschaden von insgesamt 4.000 Euro. Glücklicherweise zogen sich die Männer keine Verletzungen zu.  

Wiesloch: Hyundai-Fahrer erfasst Radfahrer - beide sehen Anzeigen entgegen

Am Mittwochvormittag gegen 10.30 Uhr kam es in der Schwetzinger Straße zu einem Crash zwischen einem 79-jährigen Hyundai-Fahrer und einem 43-jährigen Radfahrer. Der Mann wollte von einem Parkplatz herausfahren und erfasste den verbotswidrig auf dem Gehweg fahrenden Radfahrer. Der Wieslocher stürzte auf die Fahrbahn und zog sich leichte Verletzungen zu; er wollte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. Die Polizei beziffert den Schaden auf über 1.500 Euro. Sowohl der Autofahrer als auch der Radfahrer müssen mit Anzeigen rechnen.