Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen 13.04.2019

Speyer: Taschendiebstahl Fußgängerzone - Edenkoben: Motorradfahrer verletzt sich bei Alleinunfall schwer - Ludwigshafen: Verkehrsunfall - Ludwigshafen: Alkoholisierter LKW-Fahrer mit 2,25 Promille - Heidelberg: Auto beschädigt; Zeugenaufruf - Eberbach, Rhein-Neckar-Kreis: Gegen geparkte Autos gefahren und dann abgehauen, Zeugen gesucht - Neckargemünd: Vollbrand eines Wohnwagens; eine Frau leicht verletzt - Dossenheim, Rhein-Neckar-Kreis: Von Zeitungsverkäufer bestohlen, Zeugenaufruf!

Blaulicht

Speyer: Taschendiebstahl Fußgängerzone

Einer 16-jährigen Passantin wurde im Bereich der Fußgängerzone aus ihrer Jackentasche ihr Smartphone entwendet. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei, insbesondere an Örtlichkeiten mit hohem Personenaufkommen Jackentaschen und mitgeführte Taschen verschlossen zu halten. Hinweise auf verdächtige Personen nimmt die Polizei Speyer unter der Tel.-Nr. 06232/137-0 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Edenkoben: Motorradfahrer verletzt sich bei Alleinunfall schwer

Ein schwerverletzter Motorradfahrer, ein wirtschaftlicher Totalschaden am Fahrzeug sowie Verkehrsbehinderungen, waren das Resultat eines Motorradunfalls, der sich am späten Nachmittag auf der L 512 zwischen Maikammer und Edenkoben ereignete. Ersten Ermittlungen zu Folge wollte ein 20 Jahre alter Kradfahrer aus dem Raum Südliche Weinstraße in einer langgezogenen Kurve ein anderes Fahrzeug überholen, verlor die Gewalt über seine Maschine und kam folglich zu Fall. Hierdurch erlitt dieser schwere, jedoch keine lebensbedrohlichen Verletzungen und wurde im Anschluss in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Während der Bergungsarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen auf der L 512. Der Gesamtschaden wird auf etwa 5000 Euro geschätzt.  

Edenkoben: Verkehrsunfallflucht

Edenkoben, Tanzstraße, 12.04.2019, 11:40 Uhr - 12.04.2019, 13:10 Uhr Ein ordnungsgemäß geparkter PKW wurde beim Ausparken durch einen anderen PKW hinten links beschädigt. Der Verursacher verließ die Örtlichkeit, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Edenkoben unter der Telefonnummer 06323/955-0 und unter piedenkoben@polizei.rlp.de melden.

Edenkoben : Verkehrsunfallflucht II

Edenkoben, Nonnenstraße, 29.03.2019, 13:00 Uhr - 01.04.2019, 13:00 Uhr. Wie erst jetzt bekannt wurde, beschädigte ein Fahrzeugführer am Anfang diesen Monats eine Beet-Einfassung aus Beton-Randsteinen und entfernte sich von der Örtlichkeit, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Edenkoben unter der Telefonnummer 06323/955-0 und unter piedenkoben(at)nospampolizei.rlp.de melden. 

BAB 65, Rastanlage Pfälzer Weinstraße-Ost: Verkehrskontrolle

Gemeinsam mit der Bundespolizei wurden auf der Rastanlage Verkehrskontrollen durchgeführt. Ein Augenmerk wurde besonders auf Eigentums-, Betäubungsmittelkriminalität und auf Verstöße nach den ausländerrechtlichen Bestimmungen gelegt. Es ergaben sich Verstöße wie Kennzeichenmissbrauch, Verstöße gegen das Ausländerrecht (Bearbeitung durch Bundespolizei) und diverse andere kleinere Verstöße. Auch eine Sicherheitsleistung wegen eines Handyverstoßes bei einem EU-Bürger wurde erhoben.  

Ludwigshafen: Alkoholisierter LKW-Fahrer übergibt sich

Am Freitagabend beobachtete ein Zeuge um 20:30 Uhr, wie ein LKW-Fahrer versucht habe, auf einem Parkplatz in Ludwigshafen-Rheingönheim einzuparken. Als dieser aufgrund seiner schlecht eingenommenen Parkposition vom Zeugen angesprochen wurde, hätte dieser den 32-jährigen Fahrer aus Polen als aggressiv und alkoholisiert wahrgenommen. Die verständigten Polizeibeamten konnten den betreffenden Fahrer im Führerhaus des Lkw antreffen. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,25 Promille. Der Fahrer wurde anschließend auf die Dienststelle verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Ludwigshafen: Verkehrsunfall

Am 12.04.2019, gegen 10:15 Uhr, wollte ein PKW-Fahrer mit seinem Fahrzeug von der Industriestraße nach links in die Sternstraße abbiegen, wobei dieser ein entgegenkommendes Fahrzeug übersah und mit diesem zusammenstieß. Durch den Aufprall wurde das entgegenkommende Fahrzeug gedreht und prallte gegen eine Verkehrsinsel, wodurch diese ebenfalls beschädigt wurde. Zwei Insassen erlitten hierdurch leichte Verletzungen und mussten im Krankenhaus behandelt werden. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 35000 Euro.

Zeugen werden ersucht, sich mit der Polizei in Lu.-Oppau unter Telefonnummer 0621 / 963-2222 in Verbindung zu setzen. 

Ludwigshafen: In Kiosk eingebrochen; Zeugen gesucht

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde gegen 03:10 Uhr in der Kaiser-Wilhelm-Straße in Ludwigshafen das Fenster im rückwärtigen Bereich eines Kiosks aufgehebelt und eingeschlagen. Ein Zeuge konnte beobachten, wie sich zwei männliche Personen im Alter von 18 - 20 Jahren, dunkel bekleidet, einer mit heller Kapuze, in unbekannte Richtung entfernten. Nach bisherigem Ermittlungsstand wurde nichts erbeutet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100,- Euro. Die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können, sich unter Tel: 0621/963-2122 auf der Dienststelle zu melden.

Ludwigshafen: 193 Radfahrer in Ludwigshafen kontrolliert

Am Freitagmorgen wurden im Stadtgebiet Ludwigshafen in der Mundenheimer Straße, Saarlandstraße, Yorckstraße und am Berliner Platz Fahrradkontrollstellen eingerichtet. Hierbei wurden 193 Fahrradfahrer einer Verkehrskontrolle hinsichtlich Ausstattungsmängel und verkehrsrechtlichem Fehlverhalten unterzogen. Bei den Kontrollen konnten insgesamt 46 Verstöße bzw. Mängel festgestellt werden.  

Mannheim-Neckarstadt: Verkehrsunfallflucht, Zeugen gesucht!

Wegen eines Verkehrsunfalls mit anschließender Flucht ermitteln die Beamten des Polizeireviers Neckarstadt. 

Am späten Freitagabend, in der Zeit zwischen 21:25 Uhr und 23:30 Uhr parkte die Geschädigte ihr Auto, einen Suzuki Swift mit Mannheimer Zulassung, in der Ludolf-Krehl-Straße. Vermutlich beim Vorbeifahren beschädigte ein anderer Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug den geparkten Wagen an der rechten Seite, sodass die Geschädigte nun einen Schaden von rund 4.000 Euro zu regeln hat.

Nach dem Zusammenstoß fuhr der Unfallverursacher einfach weiter.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, die Polizei unter 0621/3301-0 anzurufen.

Mannheim-Innenstadt: Streit zwischen Taxifahrer und Fahrgast eskaliert

Ein mittlerweile eskalierter Streit zwischen einem Taxifahrer, dessen Fahrgast und einem weiteren Mann wurde den Beamten der Innenstadt-Wache in der Nacht zum Samstag gemeldet. 

Nach bisherigen Erkenntnissen kam es gegen 04:00 Uhr im Quadrat D 1 zu der Auseinandersetzung, nachdem ein 32-Jähriger das Beförderungsentgelt nicht bezahlen und sich aus dem Staub machen wollte. Dabei sei er den Taxifahrer auch körperlich angegangen. Bei dem anschließenden Geschehen, bei dem ein 23-Jähriger dem Taxifahrer zu Hilfe kam, ging es wohl dermaßen heftig zur Sache, dass auch ein Messer zum Einsatz kam und dem 32-jährigen Zahlungsverweigerer mehrere Stichwunden beigefügt wurden. Der Messer stechende Helfer wiederum gab an, sich mit der Stichwaffe lediglich zur Wehr gesetzt zu haben. Der 32-Jährige musste sich zur Behandlung seiner Wunden in ein Mannheimer Krankenhaus begeben und wurde dort auch operiert. 

Das Polizeirevier Innenstadt ermittelt unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Leistungserschleichung gegen den Fahrgast und den Unterstützer des Taxifahrers.

Mannheim-Feudenheim: Stromverteilerkasten mit Propaganda-Aufklebern verunziert, wer hat Beobachtungen gemacht?

Eine höchstwahrscheinlich politisch motivierte Straftat wurde der Mannheimer Polizei am Freitagabend gemeldet. 

Gegen 18:30 Uhr wurde ein Mann in der Feldstraße dabei beobachtet, wie er einen etwa 15cm langen Aufkleber mit politischen Parolen auf einen Stromverteilerkasten klebte. Der Unbekannte sei in Begleitung einer etwa 40-jährigen Frau gewesen.

Er wurde wie folgt beschrieben: Ende 30, kurz geschorenes Haar bzw. Kahlkopf, bekleidet mit schwarzem Kapuzenpulli mit weißer Aufschrift "Division Sachsen"

Die Polizei interessiert sich nun dafür, ob das Duo, das zuletzt im Bereich Ilvesheimer Straße gesehen wurde, nach an anderen Orten gesichtet wurde und wo weitere Aufkleber angebracht wurden.

Mannheim-Neckarstadt: Nächtlicher Einbruch in Imbiss, Polizei erbittet Zeugenhinweise!

 

Wegen eines Einbruchs in einen Imbiss wurden in der Nacht zum Samstag Beamte des Reviers Neckarstadt in die Mittelstraße gerufen 

 

Im Zeitraum zwischen 00:20 Uhr und 05:30 Uhr hatten sich Unbekannte Zutritt zu den Gasträumen verschafft, indem sie die Scheibe der Eingangstür zerstörten. Zielstrebig suchten sie danach die Kasse auf und stahlen aus dieser mehrere Hundert Euro Bargeld, bevor sie unerkannt entkamen.

 

Eventuelle Zeugen des Einbruchs werden gebeten, die Polizei unter 0621/3301-0 anzurufen und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

 Heidelberg: Auto beschädigt - Zeugenaufruf

Zwischen Donnerstag 23 Uhr und Freitag 11 Uhr wurde ein am rechten Fahrbahnrand parkendes Auto der Marke Skoda in der Biethsstraße von einem unbekannten Fahrzeugführer touchiert.  Dabei wurde die hintere linke Stoßstange des Skoda beschädigt.  

Eberbach, Rhein-Neckar-Kreis: Gegen geparkte Autos gefahren und dann abgehauen, Zeugen gesucht!

Zeugen für zwei Unfallfluchten suchen derzeit die Ermittler des Polizeireviers in Eberbach.

In der Zeit zwischen Donnerstagabend, 21:00 Uhr und Freitagmittag, 12:00 Uhr beschädigte ein bislang Unbekannter mit seinem Fahrzeug, vermutlich beim Ein- oder Ausparken, einen Ford Kuga, der am Neckarlauer geparkt war. Hierbei wurde die Stoßstange hinten links zerkratzt.

Des Weiteren wurde im Zeitraum zwischen Freitagfrüh, 09:15 Uhr und Freitagnachmittag, 14:15 Uhr ein in der Waldstraße geparkter BMW mit Mosbacher Kennzeichen beschädigt. An diesem Wagen wurden Kotflügel und Stoßfänger hinten rechts in Mitleidenschaft gezogen, ohne dass sich der Unfallverursacher um die Schadensregulierung kümmerte.

Beide Fahrzeugführer erstatteten Anzeige bei der Polizei. Diese bittet nun eventuelle Zeugen der Taten um telefonische Meldung unter 06271/9210-0.

Es entstand ein Sachschaden von 2.500 Euro.

Personen, die hierzu Hinweise geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Heidelberg-Nord unter Tel.: 06221/4569-0 zu melden.

Neckargemünd: Vollbrand eines Wohnwagens. Eine Frau leicht verletzt.

Am Samstagmorgen gegen 01:05 Uhr rückte die Feuerwehr Neckargemünd zu einem Brand auf dem Campingplatz an der Friedensbrücke aus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte ein Wohnwagen bereits lichterloh. Eine 22-jährige Frau, welche sich im Wohnwagen befand, konnte sich noch rechtzeitig ins Freie retten, wurde jedoch mit einer leichten Rauchgasvergiftung durch einen Rettungswagen in eine Klinik verbracht. Der Wohnwagen brannte vollkommen aus. Es entstand ein Schaden von ca. 7.000 EUR. Das Polizeirevier Neckargemünd hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. 

Dossenheim, Rhein-Neckar-Kreis: Von Zeitungsverkäufer bestohlen, Zeugenaufruf!

Opfer eines windigen Zeitungsverkäufers wurde am frühen Freitagnachmittag eine 86-jährige Seniorin in Dossenheim.

Gegen 14:30 Uhr klingelte es bei der Frau in der Schriesheimer Straße. Vor der Tür stand ein etwa 50-jähriger Mann, der der Frau eine Zeitung verkaufen wollte. Als die Geschädigte ins Haus ging, um ihren Geldbeutel zu holen, folgte ihr der Unbekannte in die Küche und trank dort ein Glas Wasser. Nach der Bezahlung verließ er umgehend die Wohnräume. Später stellte die geschädigte Rentnerin fest, dass ihr mehrere Hundert Euro entwendet wurden.

Der Zeitschriftenverkäufer sah wie folgt aus: 170 bis 175cm groß, 50 Jahre alt, normale Statur, mitteleuropäisches Aussehen, braunes kurzes Haar, dunkel gekleidet, sprach akzentfreies Deutsch

Etwa eine Stunde zuvor soll sich in unmittelbarer Nähe ein ähnlicher Vorfall ereignet haben. Hier scheiterte der Verkäufer aber an einer aufmerksamen Nachbarin, die den Gauner der Wohnung seines potentiellen Opfers verwies.

Dieser Zeitschriftenwerber sei etwa 30 Jahre alt gewesen, habe eher dunkle Haut gehabt (osteuropäischer Phänotyp) und eine graue Kapuzenjacke sowie  dunkle Hosen getragen.

Weitere Geschädigte, oder Personen, die im Zusammenhang mit dem Auftreten der beiden Männer verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, die Beamten des Reviers Heidelberg-Nord unter 06221/4569-0 anzurufen. 

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis: Schläge und Tritte auf dem Schlossplatz? Polizei sucht Zeugen!

Zeugen für einen Vorfall, der sich in der Nacht zum Samstag im Bereich des Schlossplatzes vor einer Gaststätte abgespielt haben soll, suchen die Ermittler des Polizeireviers in Schwetzingen. Eventuelle Zeugen werden gebeten, die Polizei unter 06202/288-0 anzurufen und ihre Wahrnehmungen nach dort mitzuteilen.

Beim derzeitigen Kenntnisstand kam es gegen 03:15 Uhr in der "Carl-Theodor-Straße" vor einer ortsbekannten Gaststätte zu einer möglicherweise gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil eines 23-jährigen Mannes. Dieser sei von einem 18-Jährigen aus bislang nicht bekannten Gründen geschlagen und getreten worden. Danach sei der Angreifer in Richtung Mannheimer Straße/Fußgängerzone geflüchtet.

Ihn, sowie seine Begleiter konnte die Polizei im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen in der Werderstraße stellen. Sowohl er als auch der Geschädigte waren nicht unerheblich alkoholisiert. 

Inwiefern dieser Umstand tatauslösend oder -begünstigend war, werden die weiteren Ermittlungen des Polizeireviers Schwetzingen ergeben müssen.

Dielheim/Rhein-Neckar-Kreis: Einbruch in Arztpraxis, Zeugenhinweise erbeten!

Zu einem Einbruch in eine Arztpraxis in Dielheim kam es am Freitagnachmittag.

Gegen 17:05 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Zeuge die offenstehende Terrassentür der Praxisräume in der Schillerstraße und rief daraufhin die Polizei. Tatsächlich mussten die Ordnungshüter feststellen, dass bislang Unbekannte in die Räumlichkeiten eingedrungen waren, indem sie die Scheibe einer zweiten Tür zerstört hatten. 

Die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Fall des Diebstahls werden derzeit noch vom Polizeirevier in Wiesloch aus geführt. Zeugenhinweise werden nach dort unter der Telefonnummer 06222/5709-0 erbeten.

Helmstadt-Bargen: Technischer Defekt eines Traktors löst Großeinsatz der Feuerwehr aus

Ein am Freitagabend gegen 20:40 Uhr zunächst gemeldeter Scheunenbrand in der Hauptstraße in Bargen löste einen Großeinsatz der Feuerwehren Helmstadt-Bargen und Aglasterhausen aus, welche mit insgesamt 47 Kräften vor Ort kamen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich jedoch heraus, dass es lediglich zu einem Kurzschluss der Elektronik eines vor der Scheune abgestellten Traktors kam, weshalb dieser zu brennen begann. Ein Übergreifen des Brandes auf die Scheune fand glücklicherweise nicht statt. Der Brand konnte bereits vor Eintreffen der Feuerwehr durch Anwohner gelöscht werden, verletzt wurde hierbei niemand. Am Traktor entstand ein Schaden von ca. 1.000 EUR.