Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen 12.06.2019

Speyer: Verkehrsunfall mit Schwerverletztem - Speyer: Sachbeschädigungen an Pkw - Speyer: Diebstähle von Krafträdern - Bellheim: Durchfahrtsverbot missachtet - Ottersheim: 3 verletzte Personen bei Verkehrsunfall - Wörth am Rhein: Reh nach Verkehrsunfall erlegt - Berg/Pfalz: Unbekannte beschädigen Auto - Queichhambach: Altreifen illegal entsorgt - Ludwigshafen: Scheibe eingeschlagen - Ludwigshafen: Vom Smartphone abgelenkt - 14-Jährige übersieht Motorradfahrer - Ludwigshafen: Vandalismus in Gartenanlage - Ludwigshafen: Einbruch in Gaststätte - Ludwigshafen: Olivenöl gestohlen - Ludwigshafen: Gurtmuffel unterwegs - Mannheim-Neckarau. Unbekannte überfallen Spielhalle - Mannheim-Neckarstadt: 85-Jähriger von unbekannter Frau ausgeraubt - Mannheim-Schwetzingerstadt: Fernseher durchgebrannt - mehrere Verletzte - Heidelberg-Rohrbach: Unbekannte Täter entwenden Radlader auf Baustelle - Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis: Falsche Polizeibeamte versuchen, an das Geld argloser Senioren zu gelangen - Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis: 15-jährige Fahrradfahrerin bei Verkehrsunfall leicht verletzt - Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis: Türen aufgehebelt - Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Brand einer Kellerwohnung; Ursache noch unklar; 80.000.- Schaden; niemand verletzt, - Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Fahrrad an Eigentümerin übergeben! - Mannheim/BAB 6: Kleiner Bagger auf großer Fahrt

 

Blaulicht

Queichhambach: Altreifen illegal entsorgt

 Speyer: Verkehrsunfall mit Schwerverletztem

Ein Lkw parkte zunächst am rechten Fahrbahnrand des Fliederwegs und fuhr von dort aus an. Während des Anfahrens versuchte ein 17-Jähriger aus nachträglich noch zu ermittelndem Motiv auf die Ladefläche des Lkw zu klettern. Dies misslang und der 17-Jährige stürzte von der rechten Bordwand aus unter den Lkw. Am Boden liegend wurden seine Beine dann vom hinteren, rechten Zwillingsreifen des Lkw überrollt. Der schwer, jedoch nicht lebensgefährlich verletzte 17-Jährige wurde durch den Rettungsdienst umgehend in eine Klinik nach Ludwigshafen verbracht. Bedauerlicherweise fanden sich während der Unfallaufnahme an der Unfallstelle mehrere Gaffer ein, sodass der Verletzte durch von der Feuerwehr gehaltenen Decken von den Blicken dieser abgeschirmt werden musste.

Speyer: Sachbeschädigungen an Pkw

Unbekannte Täter zerkratzen in genanntem Tatzeitraum die rechte Fahrzeugseite eines in der Brunckstraße ordnungsgemäß geparkten Hyundai I20 (Schaden ca. 500EUR).

Ebenfalls durch unbekannte Täter beschädigt wurde ein in der Bismarckstraße am Fahrbahnrand parkender Citroen C3. Bei diesem wurde das vordere linke Scheinwerferglas mittels unbekanntem Gegenstand eingeschlagen (Schaden ca. 100EUR). Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Speyer: Diebstähle von Krafträdern

Unbekannte Täter entwendeten ein Mofa der Marke Sachs (Wert ca. 250 EUR) in der Ludwig-Uhland-Straße. Dieses war dort auf einem Stellplatz abgestellt und zur Tatzeit mittels Kettenschloss gesichert gewesen.

Durch einen weiteren Geschädigten wurde bei der Polizei Speyer postalische der Diebstahl seines Motorrads Triumph (Wert ca. 10.000EUR) beanzeigt. Dieses war zur Tatzeit (25.05, 21:30 - 26.05., 09:30 Uhr) Im Rotschild abgestellt. In beiden Fällen fehlt von den Tätern jede Spur. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Bellheim: Durchfahrtsverbot missachtet

36 Fahrzeugführer wurden am Dienstagmorgen in der Zeit von 10 bis 12 Uhr im Bereich des Schwabsweg/Oberholstraße wegen Missachtung des dortigen Durchfahrtsverbotes gebührenpflichtig verwarnt. Des Weiteren wurde noch ein kontrolliertes Fahrzeug wegen technischer Mängel beanstandet. Die Polizeiinspektion Germersheim weist nochmals daraufhin die ausgeschilderte Umleitung zu befolgen.

Auch ist mit weiteren Kontrollen zu rechnen.

Ottersheim: 3 verletzte Personen bei Verkehrsunfall

Drei verletzte Fahrzeuginsassen und zwei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge sind die Folge eines Verkehrsunfalls im Bereich der Landstraße 507 bei Ottersheim. Ein 56 - jähriger Lastkraftwagenfahrer war gegen 14.45 Uhr am Dienstag von einem Feldweg auf die Landstraße eingefahren und übersah hierbei den vorfahrtsberechtigten aus Richtung Knittelsheim kommenden Van. Die Fahrzeuginsassen des Van, ein 52 - Jähriger sowie ein 7 - jähriges Kind, wurden bei dem Verkehrsunfall ebenso verletzt wie der LKW - Fahrer. Ein Rettungswagen war im Einsatz und versorgte die an dem Verkehrsunfall beteiligten Personen. Der Sachschaden wurde auf zirka 10.000 EUR geschätzt.

Wörth am Rhein: Reh nach Verkehrsunfall erlegt

Am Dienstag, dem 11.06.2019, um 14:10 Uhr, befuhr ein 32-jähriger Autofahrer am Autobahnkreuz Wörth den Zubringer von der A 65 zur B 9 in Fahrtrichtung Germersheim als ein Reh von links kommend auf die Fahrbahn sprang und gegen die hintere Tür seines Fahrzeugs prallte. Das Reh wurde bei dem Aufprall verletzt und blieb blutend auf der Fahrbahn stehen, was mehrere Anrufe von

Verkehrsteilnehmern zur Folge hatte. Polizeibeamte konnten   das Tier von der Fahrbahn in ein von Straßen umgebenes Waldstück treiben.

Versuche es einzufangen schlugen fehl.  Da die Gefahr bestand, dass das Reh wieder auf die Straße läuft, wurde der zuständige Jagdpächter verständigt, der keine andere Möglichkeit sah, als das verletzte Tier mittels eines Gewehrs waidgerecht von seinen Leiden zu erlösen. Eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern konnte durch einen gezielten Schuss ausgeschlossen werden.

Berg/Pfalz: Unbekannte beschädigen Auto

Über das Pfingstwochenende beschädigten Unbekannte die Motorhaube eines im Römerring abgestellten Vans. Sie wies über 100 kleine Einstiche auf, die vermutlich durch ein Werkzeug hervorgerufen wurden. Weiterhin wurde die Beklebung der hinteren Beifahrertür zerkratzt und die Windschutzscheibe beschädigt. 

Queichhambach: Altreifen illegal entsorgt  

Bislang unbekannte Umweltsünder entsorgten in der Zeit vom 09.06.2019 bis zum 11.06.2019 insgesamt 17 Altreifen illegal auf dem Zufahrtsweg zum Sportplatz Queichhambach. In unmittelbarer Nähe zu den im Gebüsch abgelegten Altreifen fanden sich zudem mehrere Pakete mit verdorbenen Hähnchenschlegel. Wer Hinweise zu diesen illegalen Abfallentsorgungen, welche nach dem Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz geahndet werden, geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiwache Annweiler unter 06346/964619 in Verbindung zu setzen. 

Ludwigshafen: Scheibe eingeschlagen

Unbekannte schlugen in dem Zeitraum von Samstag (08.06.2019) bis Dienstag (11.06.2019) die Frontscheibe eines Pkw ein. Der schwarze Alfa Romeo war im Tatzeitraum in der Hartmannstraße geparkt. Der Schaden beläuft sich auf 200 Euro. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de zu melden.

Ludwigshafen: Vom Smartphone abgelenkt - 14-Jährige übersieht Motorradfahrer

Eine 14-Jährige und ein 17-jähriger Motorradfahrer kamen am Dienstag (11.06.2019) mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Gegen 07.45 Uhr überquerte eine 14-Jährige die Hochfeldstraße ohne auf den fließenden Verkehr zu beachten. Abgelenkt von ihren Smartphone und Kopfhören übersah sie einen 17-jährigen Motorradfahrer, der in diesem Moment auf der Hochfeldstraße fuhr. Der 17-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen, sodass sich beide touchierten. Durch das Ausweichmanöver stürzte der Motorradfahrer. Beide kamen im Anschluss leichtverletzt in ein Krankenhaus. An dem Motorrad entstand geringer Sachschaden.   

Ludwigshafen: Vandalismus in Gartenanlage

Unbekannte beschädigten in der Nacht von Montag (10.06.2019) auf Dienstag (11.06.2019) Möbel der Gartenanlage "Tiefgewann" in der Croissant-Rust-Straße. Hierbei setzte/n der/die Täter das Mobiliar in Brand. Das Feuer erlosch selbstständig. Der Schaden beläuft sich auf 5000 Euro. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de.

Ludwigshafen: Einbruch in Gaststätte

Unbekannte brachen in der Nacht von Montag (10.06.2019) auf Dienstag (11.06.2019) in eine Gaststätte im Brüsseler Ring ein, indem eine Fensterscheibe eingeschlagen wurde. Aus dem Innern wurden 150 Euro Bargeld und eine Flasche Ouzo entwendet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: Olivenöl gestohlen

Unbekannte brachen in dem Zeitraum vom Samstag (08.06.2019) bis Montag (10.06.2019) in ein Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses in der Zollhofstraße ein. Aus dem Kellerverschlag wurden u.a. ein Kinderfahrrad und 40 Liter Olivenöl gestohlen. Der Schaden beläuft sich insgesamt auf 2000 Euro.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de.

Ludwigshafen: Gurtmuffel unterwegs

25 Personen waren am Dienstagvormittag (11.06.2019) nicht angeschnallt in Autos unterwegs. Dies ist das Ergebnis von Verkehrskontrollen im Bereich des Hemshofkreisel und in der Freiastraße. Zudem nutzen 6 Fahrzeugführer ihre Smartphones während der Fahrt. 14x musste die Polizei technische Mängel an den Fahrzeugen beanstanden.

Mannheim-Neckarau. Unbekannte überfallen Spielhalle - Zeugen gesucht

Am frühen Mittwochmorgen überfielen drei unbekannte Täter eine Spielhalle im Stadtteil Neckarau. Die Unbekannten betraten kurz nach Mitternacht die Räume der Spielhalle in der Floßwörthstraße und begaben sich zielgerichtet zu den beiden anwesenden Mitarbeiterinnen. Diese wurden von den Tätern unter Vorhalt eines Messers aufgefordert, ihre Mobiltelefone herauszugeben.

Anschließend drängten die Unbekannten ihre Opfer in eine der Toiletten.

Im weiteren Verlauf brachen die Täter mehrere Geldspielautomaten sowie zwei Kassen an der Bar auf. Nachdem sie vergeblich versucht hatten, einen weiteren Spielautomaten sowie einen Geldwechselautomat aufzuhebeln, flüchteten sie über die rückseitige Tür des Gebäudes in unbekannte Richtung. Wenige Minuten später verständigten die beiden Opfer, die sich in der Toilette eingeschlossen hatten, die Polizei. 

Die Höhe des entstandenen Sach- und Diebstahlsschadens lässt sich derzeit noch nicht beziffern.

Sofort eingeleitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach den unbekannten Tätern verliefen ohne Ergebnis.

 Die Geschädigten konnten die drei unbekannten Täter wie folgt beschreiben:

Täter 1:

Ca. 170 bis 180 cm groß   - Ca. 20 bis 40 Jahre alt   - Normale Figur   - Trug eine schwarze Skimaske vor dem Gesicht   - Trug dunkelblaue Oberbekleidung und schwarze Handschuhe   - Sprach gebrochen Deutsch und eine fremdländische Sprache, vermutlich Arabisch

Täter 2:

Ca. 165 bis 170 cm groß   - Kräftige Figur   - Trug ebenfalls eine Skimaske vor dem Gesicht   - Trug dunkelblaue Oberbekleidung und schwarze Handschuhe

Täter 3:

Vom dritten Täter ist lediglich bekannt, dass er dunkel gekleidet war.

 Die weiteren Ermittlungen des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an.

 Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.  

Mannheim-Neckarstadt: 85-Jähriger von unbekannter Frau ausgeraubt - Polizei sucht Zeugen

Ein 85-jähriger Mann wurde am Dienstagnachmittag im Stadtteil Neckarstadt von einer unbekannten Frau ausgeraubt. Der Senior wurde kurz nach 14 Uhr an der Kasse eines Lebensmitteldiscounters in der Mittelstraße von der Frau angesprochen und gebeten, sie nach Hause zu begleiten. In der Humboldtstraße lockte die Unbekannte den Mann in einen Hinterhof und forderte ihn auf, eine Kellerwohnung zu betreten. Als der 85-Jährige dies verweigerte, riss ihm die Unbekannte eine goldene Kette vom Hals und versuchte aus der Jackeninnentasche dessen Mobiltelefon und Geldbörse zu entnehmen. Hiergegen wehrte sich der Senior, nahm sein Telefon zur Hand und wollte die Polizei verständigen. Daraufhin schlug die Täterin mit den Fäusten auf den 85-jährigen Mann ein und entriss ihm das Mobiltelefon. Anschließend gelang dem Geschädigten die Flucht mit dem Fahrrad und er suchte zur Anzeigenerstattung das Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt auf. Eine Beschreibung der Täterin konnte bisher nicht erlangt werden.

Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an.

Zeugen, die auf den Vorfall aufmerksam geworden waren und sachdienliche Hinweise zur Täterin geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

Mannheim-Schwetzingerstadt: Fernseher durchgebrannt - mehrere Verletzte

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es zu einem Großaufgebot von Feuerwehr, Rettungskräften und der Polizei, nachdem ein Fernseher in der Windmühlstraße durchgebrannt war. Die Röhre des älteren Geräts geriet um kurz vor 1Uhr in der gemeinsamen Wohnung einer 57- und eines 60-Jährigen aus bislang ungeklärter Ursache in Brand. Die Berufsfeuerwehr Mannheim löschte das Feuer schnell; die Wohnung ist jedoch aufgrund der Brandschäden bis auf weiteres unbewohnbar. Die beiden Bewohner, sowie vier Nachbarn kamen aufgrund des eingeatmeten Rauchs zur weiteren Behandlung in nahegelegene Krankenhäuser.

Mannheim/BAB 6: Kleiner Bagger auf großer Fahrt

Eine kuriose Meldung erreichte am Mittwochmorgen, gegen 8.30 Uhr die Autobahnpolizei in Mannheim. Ein kleiner gelber Radlader solle den Seitenstreifen der BAB 6 unsicher machen. 

Dieser befuhr die BAB 6 von Sandhofen in Richtung Autobahndreieck Viernheim und anschließend weiter in Richtung Autobahnkreuz Viernheim.

Der 61-jährige Fahrer war in den Morgenstunden in Lampertheim gestartet und wollte mit entspannten 20 km/h in Richtung Altlussheim, zur dortigen Baustelle, fahren.

Mit Ruhe und Besinnlichkeit ans Ziel, das dachte sich wohl der Fahrer vor dem Start zu der gut dreistündigen Reise. Das Navigationsgerät hatte ihm als geschickteste Route den Weg über die Autobahn ausgewählt. Ohne Bedenken war der 61-Jährige diesem Vorschlag gefolgt. Das Navi muss es schließlich wissen.

Unbeeindruckt von einer hinter sich befindlichen Vielzahl an Fahrzeugen, die sein Vorhaben stoppen wollten, ließ er sich nicht von seinem Ziel abbringen und auch nicht zum Anhalten bewegen. Warum er gestoppt werden sollte, konnte sich der Baggerfahrer auch überhaupt nicht erklären.

Erst als es ihm am Autobahnkreuz Viernheim aufgrund der vielen Fahrspuren etwas zu unübersichtlich wurde, entschied sich der 61-Jährige anzuhalten und auf die Polizei zu warten. Mit zwei Polizeistreifen wurde er schließlich abgeholt und bis nach Mannheim begleitet, wo die Odyssee für ihn endete.

Sein Chef holte den 61-Jährigen, der über keinerlei Deutschkenntnisse verfügte, in Mannheim ab und regelte auch die Abholung des kleinen Baggers.

Mannheim-Neckarstadt: Über Fenster in Erdgeschosswohnung eingestiegen - Zeugen gesucht!

In der Gärtnerstraße brach ein bislang unbekannter Täter am Dienstag, zwischen 8 Uhr und 19 Uhr, in eine Erdgeschosswohnung ein. Der Unbekannte hatte sich über ein Fenster auf der Gebäuderückseite Zugang zur Wohnung verschafft und aus dieser einen Laptop und Bargeld mitgehen lassen. Im Anschluss ergriff er mit dem Diebesgut die Flucht. Der Diebstahlschaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt unter Tel.: 0621/3301-0 in Verbindung zu setzen.  

Mannheim-Schwetzingerstadt: Autofahrer streift Audi Q3 und entfernt sich - Zeugen gesucht  

Ein Audi Q3, der in der Zeit von Montag, 21:45 Uhr bis Dienstag, 9:50 Uhr, in der Krappmühlstraße geparkt war, wurde von einem bislang unbekannten Autofahrer beschädigt. Der Autofahrer hatte den Audi von der hinteren Beifahrertür bis hin zum vorderen Stoßfänger gestreift und dabei einen Schaden in Höhe von rund 2.000 Euro verursacht. Am Fahrzeug konnten rote Lackspuren festgestellt werden, die vom Verursacher stammen könnten. 

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Oststadt unter Tel.: 0621/174-3310 in Verbindung zu setzen. 

Mannheim-Feudenheim: Mercedes auf Parkplatz beschädigt - Verursacher geflüchtet - Zeugen gesucht

Auf einem Parkplatz, hinter einer Edeka-Filiale in der Hauptstraße, touchierte ein bislang unbekannter Autofahrer zwischen Montag, 22 Uhr und Dienstag, 17 Uhr, eine weiße Mercedes A-Klasse. Im Anschluss entfernte der Unbekannte sich einfach von der Örtlichkeit, obwohl am PKW Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro entstanden war.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Käfertal unter Tel.: 0621/71849-0 zu melden. 

Heidelberg-Wieblingen: Einbruch in Wohnhaus im Gutachweg - Zeugen gesucht! 

In ein Wohnhaus im Gutachweg brachen ein oder mehrere bislang unbekannte Täter zwischen Sonntag, 5:10 Uhr und Mittwoch, 2 Uhr, ein. Die Unbekannten hatten auf der Gebäuderückseite eine Leiter aufgestellt, über welche sie auf die Dachterrasse des Anwesens gelangten. Sie drangen vermutlich über ein Fenster in das Anwesen ein und durchsuchten das komplette Haus nach Brauchbarem.  

Sämtliche Schränke und Schubladen wurden von den Unbekannten durchwühlt, ob sie dabei allerdings fündig wurden, ist bislang unklar. Im Anschluss brachen die Täter noch gewaltsam das Fenster zur Garage auf und durchsuchten auch hier einen Schrank nach Stehlenswertem. In welcher Höhe Sachschaden entstand steht noch nicht fest. 

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd unter Tel.: 06221/3418-0 zu melden.  

Heidelberg-Pfaffengrund: Unbekannte stehlen aus Rohbau Werkzeuge und Kabel - hoher Schaden - Zeugen gesucht!  

Bislang unbekannte Täter suchten im Zeitraum von Freitag, 13:30 Uhr bis Dienstag, 8 Uhr, einen Rohbau im Kranichweg heim. Über die Haupteingangstür gelangten die Unbekannten in das Anwesen und hebelten im Kellergeschoss eine Tür auf. Sie stahlen aus dem Kellerraum eine noch unbekannte Menge an Werkzeugen und Kabelmaterial im geschätzten Wert von rund 10.000 Euro. Aufgrund des hohen Gewichts der entwendeten Kabelrollen gehen die Ermittler davon aus, dass es sich um mehrere Täter gehandelt haben muss, die das Diebesgut vermutlich mit einem größeren Fahrzeug bzw. einem Kleinbus abtransportierten. 

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Süd unter Tel.: 06221/3418-0 in Verbindung zu setzen.

Heidelberg-Rohrbach: Unbekannte Täter entwenden Radlader auf Baustelle - Polizei sucht Zeugen

In der Zeit zwischen Freitag, 7. Juni und Dienstag, 11. Juni stahlen unbekannte Täter von einer Baustelle im Stadtteil Rohrbach einen gelben Radlader im Wert von rund 50.000 Euro. Am Dienstagmorgen, gegen 7 Uhr meldete der verantwortliche Bauleiter der Baustelle in der Kirschgartenstraße, dass vom Gelände der Baustelle in der Mark-Twain-Village der gelbe Radlader einer vor Ort tätigen Baufirma verschwunden sei. Ein weiterer dort abgestellter Bagger wurde ebenfalls geöffnet und daraus eine Schutzbrille entwendet. 

Hinweise auf die Täter konnten bislang nicht erlangt werden.

Die weiteren Ermittlungen hat des Fachdezernats der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg übernommen.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

Heidelberg-Kirchheim: Bei Einbruch in Restaurant, Tresore aufgehebelt - Zeugen gesucht

Durch Aufhebeln eines Fensters gelangten bislang Unbekannte am frühen Dienstag, zwischen 3:15 Uhr und 5:40 Uhr, in ein Restaurant in der Speyerer Straße. Sie machten sich im Inneren gewaltsam an der Tür zum Bistro zu schaffen und brachen zwei Tresore auf. Aus einem der Tresore stahlen die Einbrecher eine EC-Karte und Bargeld in noch unbekannter Höhe und machten sich damit aus dem Staub. Die Höhe des Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd unter Tel.: 06221/3418-0 zu melden.

Neckarbischofsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Polizei stoppt Autofahrer unter Drogeneinfluss

Beamte des Polizeireviers Sinsheim stoppten am frühen Mittwoch, gegen 0:40 Uhr, in der Straße "Kapplersgärten" einen 23-jährigen Autofahrer, der unter dem Einfluss von Drogen stand. Der Autofahrer wurde zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Sofort fiel den Beamten auf, dass der 23-Jährige sich nervös verhielt und er im Stehen schwankte. Ein freiwilliger Alkoholtest verlief jedoch negativ. Als der junge Mann dann seinen Kofferraum öffnete, um sein Warndreieck vorzuzeigen, fanden die Beamten einen Löffel mit weißen Pulverrückständen auf. Der Mann äußerte spontan, dass es sich um Betäubungsmittel handeln soll und übergab den Beamten eine Tüte mit einer geringen Menge an weiterem Betäubungsmittel. Sie nahmen den Autofahrer mit auf das Polizeirevier, wo mit ihm ein Urintest durchgeführt wurde. Dieser reagierte positiv auf Amphetamine. Nachdem dem Mann eine Blutprobe entnommen und dessen Fahrzeugschlüssel sichergestellt wurden, durfte er das Revier wieder verlassen. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen. 

Spechbach/Rhein-Neckar-Kreis: Opel Corsa touchiert und weiter gefahren - Zeugen gesucht!

In der Hauptstraße, in Höhe einer Metzgerei, beschädigte ein bislang unbekannter Autofahrer in der Zeit von Montag, 23:55 Uhr bis Dienstag, 10:15 Uhr, einen Opel Corsa und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Ein Anwohner hatte in der Nacht einen Knall wahrgenommen, ein genauer Unfallzeitpunkt steht jedoch nicht fest. Der Opel wurde im Bereich der Motorhaube bis hin zum vorderen linken Kotflügel beschädigt, sodass der geschädigte Autohalter sich nun um einen Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro kümmern muss. 

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Neckargemünd unter Tel.: 06223/9254-0 zu melden.

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis: Falsche Polizeibeamte versuchen, an das Geld argloser Senioren zu gelangen

Am Dienstagmittag versuchten angebliche Polizeibeamte an das Geld mehrerer Senioren in Eberbach zu gelangen. Gegen Mittag erhielten mehrere ältere Menschen den Anruf eines angeblichen Beamten der Kriminalpolizei oder des Landeskriminalamtes unter dem Vorwand, dass kurz zuvor ein Einbrecher festgenommen worden sei, der einen Notizblock bei sich gehabt haben soll, auf dem die Namen und Adressen der jeweils Angerufenen gestanden haben sollen. Die angerufenen Senioren durchschauten allerdings das falsche Spiel der Anrufer und verständigten die Polizei. Ein Schaden ist nicht entstanden.

Aus gegebenem Anlass weist die Polizei nochmals eindrücklich auf folgendes hin:

  • Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.
  • Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.
  • Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.
  • Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.
  • Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

Nußloch/Rhein-Neckar-Kreis: Geparkter Opel rollt bergabwärts und kollidiert mit drei PKW - über 8.000 Euro Schaden 

Ein 20-Jähriger stellte am Dienstagabend, gegen 22:15 Uhr, seinen Opel im Albert-Schweitzer-Ring am rechten Fahrbahnrand ab, ohne diesen ausreichend gegen ein Wegrollen zu sichern. Dies hatte zur Folge, dass der Opel bergabwärts davonrollte und gegen einen geparkten VW prallte, der nach vorne geschoben wurde und eine Steinmauer entlangstreifte. Der Opel rollte noch einige Meter weiter, bis er mit zwei weiteren PKWs, einem BMW und einem VW Golf, kollidierte und schließlich zum Stehen kam. Die Fahrzeuge wurden allesamt beschädigt, verletzt wurde aber glücklicherweise keiner. Der geschätzte Gesamtschaden beläuft sich auf über 8.000 Euro.

Oftersheim/Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis: Diebe haben es auf Lenkräder aus BMWs abgesehen - Polizei sucht Zeugen!

 

Im Bereich Oftersheim und Schwetzingen wurden der Polizei am Dienstag insgesamt sieben Diebstähle angezeigt, bei denen unbekannte Täter aus BMWs die Lenkräder bzw. in einem Fall die Tachoeinheit entwendeten.

 

Die betroffenen Fahrzeuge waren in Oftersheim in der Käthe-Kollwitz-Straße, Astrid-Lindgren-Straße, Luise-Rinser-Straße und in der Konrad-Adenauer-Straße abgestellt. In der Sternallee in Schwetzingen hatten es die Unbekannten gleich auf drei BMWs abgesehen. An allen Fahrzeugen schlugen sie jeweils eine der Scheiben ein und waren so in den Innenraum gelangt. Sie bauten fachmännisch die Lenkräder bzw. den Tacho aus und machten sich damit aus dem Staub. Der geschätzte Schaden beläuft sich jeweils auf ca. 5.000 Euro. 

 

Die Taten müssen sich in der Zeit von Montagabend auf Dienstagmorgen ereignet haben. Es ist nicht auszuschließen, dass ein Tatzusammenhang besteht.

 

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter Tel.: 0621/174-4444 zu melden. 

 

Ketsch/Rhein-Neckar-Kreis: VW-Fahrerin kommt von Fahrbahn ab und kollidiert mit geparktem Fahrzeug - über 5.000 Euro Schaden 

Aus ungeklärter Ursache kam eine 77-jährige VW-Fahrerin am Dienstagnachmittag, gegen 15:40 Uhr, in der Mannheimer Straße von der Fahrbahn ab und kollidierte mit dem VW Golf einer 24-Jährigen. Die 24-Jährige hatte ihren PKW in einer Parkbucht in Höhe des Anwesens 11 abgestellt und befand sich noch in ihrem Fahrzeug, als es zu der Kollision kam. Verletzungen zog sich glücklicherweise keiner zu, es entstand jedoch ein Gesamtschaden in Höhe von über 5.000 Euro. 

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis: 15-jährige Fahrradfahrerin bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend wurde in Hockenheim eine 15-jährige Fahrradfahrerin leicht verletzt. Die 15-Jährige fuhr gegen 17.30 Uhr mit ihrem Fahrrad vor dem Gelände der Landesgartenschau über den abgesenkten Bordstein auf die Fahrbahn der Dresdner Straße, um diese zu überqueren. Dabei übersah sie eine 44-jährige Ford-Fahrerin, die gerade ausgeparkt hatte und noch im Anfahren war. Die 44-Jährige leitete noch eine Vollbremsung ein, konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht mehr vermeiden. Die jugendliche Radfahrerin schlug auf der Motorhaube auf und stürzte anschließend auf die Fahrbahn. Sie zog sich leichte Verletzungen in Form von Prellungen und Hautabschürfungen zu und wurde zur Behandlung vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. 

Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro.

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis: Türen aufgehebelt - Zeugen gesucht

Gleich bei zwei Gebäuden hebelte ein bislang Unbekannter im Zeitraum vom 08.06.2019 bis zum 11.06.2019 die Eingangstüren auf, verschaffte sich so Zutritt, aber entwendete nichts. Neben einer Schule in der Schubertstraße, war auch ein Kindergarten in der Arndtstraße betroffen. Die Höhe des Sachschadens ist bislang nicht bekannt. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter 06205 28600 an die Ermittler des Polizeireviers Hockenheim zu wenden. 

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Brand einer Kellerwohnung; Ursache noch unklar; 80.000.- Schaden; niemand verletzt, Ermittlungen dauern an

Aus bislang unbekannten Gründen kam es am Mittwochmorgen, kurz nach 6 Uhr, zu einem Brand in einer Kellerwohnung eines Mehrfamilienhauses in der Karlsruher Straße im Stadtteil Dühren. 

Die Sinsheimer Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen.

Verletzt wurde niemand. Der Bewohner war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht in der Wohnung.

Nach einer ersten Schätzung entstand ein Sachschaden von rund 80.000.- Euro.

Ersten Ermittlungen zufolge könnte ein Defekt einer Waschmaschine zum Ausbruch des Feuers geführt haben. Die Ermittlungen hierzu dauern jedoch noch an.

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Fahrrad an Eigentümerin übergeben!

Nachdem bereits am Donnerstagabend, den16.05.2019 mehrere aufmerksame Zeugen einen Fahrraddieb auf frischer Tat ertappten, konnte nun auch die Eigentümerin des damals gestohlenen Fahrrads ausfindig gemacht werden! Wir berichteten.

Die bis dahin unbekannte Eigentümerin kam nach erfolgloser Suche letztlich zum Polizeirevier Weinheim, um dort eine Anzeige zu erstatten. Umso besser, dass dies bereits geschehen war und die Dame "nur noch" ihr Fahrrad abholen musste, das die Uniformierten am 16.05.2019 sicherstellten. Ende gut, alles gut. 

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Beim Rangieren gegen VW gestoßen und abgehauen - Zeugen gesucht!

Beim Rangieren stieß ein bislang unbekannter Autofahrer im Lärchenweg gegen einen geparkten VW und richtete dabei einen Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro an. Der VW war am Dienstag, zwischen 8 Uhr und 13 Uhr, an der Örtlichkeit geparkt. Der Verursacher hatte sich einfach aus dem Staub gemacht. 

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weinheim unter Tel.: 06201/1003-0 in Verbindung zu setzen.