Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen 12.03.2019

Speyer: Elfjähriger Radfahrer schwer verletzt - Speyer: Falsche Telekom Mitarbeiter - Speyer: Trickdiebstahl - Germersheim - Aufgemotzter Golf aus Verkehr gezogen - Germersheim - Geschwindigkeitskontrollen - Ludwigshafen: Versuchter Einbruch in Bistro - Ludwigshafen: Rangelei auf Straße - Ludwigshafen: 83-Jährige von falschem Polizeibeamten angerufen

 

Blaulicht

Kandel: Mit Sommerreifen Unfall verursacht

Speyer: Elfjähriger Radfahrer schwer verletzt

Schwer verletzt hat sich ein 11-jähreiger Radfahrer am Montagnachmittag in der Schiffergasse. Er befuhr die Schiffergasse in Richtung St.-Markus-Straße und bemerkte einen geparkten PKW zu spät. Um einen Zusammenstoß mit dem Fahrzeug zu vermeiden machte er eine Vollbremsung. Dabei wurde er über sein Fahrrad geschleudert und schlug mit dem Kopf gegen die Heckscheibe des PKW, die bei dem Aufprall komplett zerstört wurde. Er trug zur Unfallzeit keinen Helm. Der Junge wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Speyer: Falsche Telekom Mitarbeiter

Zwei Männer, die sich als Telekommitarbeiter ausgaben, haben in Speyer-Nord die Wohnung einer 95-jährigen Frau betreten. Einer der Männer verwickelte die Rentnerin in ein Gespräch über ihre Telefonleitung, während der andere die Wohnung nach Wertgegenständen durchsuchte. Im Anschluss liefen die Männer auf die Straße und bestiegen ein nicht näher bestimmbares dunkles großes Fahrzeug und entfernten sich von der Örtlichkeit. Eine durchgeführte Nahbereichsfahndung verlief negativ. Aus der Wohnung wurden 600 Euro Bargeld und zwei Armreife im Wert von 300 Euro entwendet. Die Rentnerin kann die beiden wie folgt beschreiben: ca. 1,85m und 1,65m groß, südländisches Aussehen, Anzugträger, sprachen hochdeutsch mit leichtem rheinländischem Akzent. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Speyer: Trickdiebstahl

Wie erst jetzt bekannt wurde, wurde eine 74-jährige Frau am Samstagnachmittag Opfer eines Trickdiebstahls auf dem Kaufland Parkplatz in der Auestraße. Beim Einräumen der Einkäufe wurde sie von einem Mann angesprochen und nach dem Weg gefragt. Anschließend räumte sie zu Ende ein und bemerkte dabei das Fehlen ihrer Handtasche. Vermutlich wurde diese während des Gesprächs von einem Mittäter hinter ihrem Rücken entwendet. In der Handtasche befanden sich circa 70 Euro Bargeld und diverse Ausweispapiere. Den Mann kann die Rentnerin wie folgt beschreiben: Ca. 180 cm groß, bekleidet mit dunklem Mantel, dunkler Hose, ca. 30 Jahre alt, kurze dunkle Haare, helle Hautfarbe. Er sprach gutes Deutsch mit einem leichten, unbekannten Akzent. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Germersheim - Aufgemotzter Golf aus Verkehr gezogen

Am Montag wurde der Fahrer eines VW Golfes einer Verkehrskontrolle unterzogen. Auffallend war, dass die beiden vorderen Seitenscheiben des Fahrzeuges mit einer Tönungsfolie leicht verdunkelt wurden. Eine Erlaubnis konnte der Fahrer hierfür vorlegen. Weiterhin wurde festgestellt, dass die Fahrwerksfedern auf beiden Achsen und das Lenkrad ausgetauscht wurden. Eine Betriebserlaubnis konnte er hierfür nicht vorzeigen. Der Fahrer wurde durch die eingesetzten Beamten dazu aufgefordert, den PKW wieder in den ursprünglichen ordnungsgemäßen Zustand herzustellen. Eine 
Ordnungswidrigkeitenanzeige wurde gegen den Fahrzeugführer erstattet.

Germersheim - Geschwindigkeitskontrollen

Insgesamt 17 Geschwindigkeitsüberschreitungen wurden am Montag bei Kontrollen  im Stadtgebiet festgestellt. Im Zeitraum von 11.40 bis 12.40 Uhr wurde eine 
Geschwindigkeitsüberwachung am alten Hafen durchgeführt. Der "Schnellste" wurde mit 66 km/h gemessen. In diesem Bereich sind 30 km/h erlaubt.

Rülzheim - Betrug/Gewinnversprechen

Telefonisch wurde am Samstag einer 69 Jährigen Frau mitgeteilt, dass sie 50 000 Euro gewonnen habe. Am Tag später wurde sie aufgefordert einen I-Tunes Gutschein im Wert von 1000 Euro zu besorgen, da sie die Transportkosten zur Übergabe des Geldes zahlen müsse. Zu einer Überweisung kam es nicht. Die Geschädigte 
informierte sofort die Polizei. Ein ähnliches Gewinnversprechen erhielt eine 43 Jährige am Montag. Ihr wurden 95 000 Euro versprochen. Allerdings solle sie für den Transport des Geldes die anfallenden Notarkosten in Höhe von 700-900 Euro bereithalten. Die 
Geschädigte informierte ebenfalls die Polizei. Ein Schaden entstand nicht. In diesem Zusammenhang weist die Polizeiinspektion Germersheim daraufhin,  zeigen Sie entsprechende Taten unbedingt bei der Polizei an. Dies kann der Polizei helfen, Zusammenhänge zu erkennen, andere Personen entsprechend zu sensibilisieren und die Täter zu überführen.

Kandel: Mit Sommerreifen Unfall verursacht

Am 11.03.2019 befuhr um 07:35 Uhr ein PKW Fahrer die BAB 65 von Landau in Richtung Karlsruhe. In Höhe der AS Kandel Nord kam der Fahrer auf regennasser Fahrbahn und nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Betongleitwand. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass das Fahrzeug mit Sommerreifen, die zudem nicht ausreichend Profiltiefe hatten, ausgerüstet war. Durch den Aufprall wurde der Fahrer leicht verletzt. 

Waldhambach: Dieselkraftstoff gestohlen

In der Zeit von 08.03.-11.03.19, wurde an zwei Lkw in einem Steinbruch an der B 48, Dieselkraftstoff entwendet. Die bislang unbekannten Täter hatten die Tankverschlüsse gewaltsam aufgebrochen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 1200.- Euro. 
Hinweise bitte unter Telefon 06343-9334-0 oder per email unter pibadbergzabern(at)nospamPolizei.rlp.de an die Polizeiinspektion Bad Bergzabern melden.

Oberotterbach: In Sportheim eingebrochen

In der Nacht von Sonntag, 10.03.19 auf Montag, 11.03.19, brachen bislang unbekannte Täter in das Sportheim in Oberotterbach ein. Hierbei wurde ein Sachschaden in Höhe von 1500.- Euro angerichtet. Hinweise bitte unter Telefon 06343-9334-0 oder per Email unter pibadbergzabern@polizei.rlp.de an die Polizeiinspektion Bad Bergzabern melden.

Landau/A65: Warnhinweis

Heute Nacht (12.03 - 13.03.2019) kann es auf der A65 im Bereich der AS Landau-Zentrum und Landau-Nord wegen der Installation einer Stauwarnanlage zu kurzzeitigen Sperrungen kommen. Der Landesbetrieb Mobilität bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für eventuelle Unannehmlichkeiten.

Landau: Radlader wieder aufgefunden

Der vom 08. auf 09.03.2019 im Rodenweg entwendete Radlader wurde am 11.03.2019 von einem aufmerksamen Zeugen, der zuvor in der Zeitung darüber gelesen hatte, in der Burrweilerer Straße in Böchingen gesichtet und der Polizei gemeldet. Nach Rücksprache mit dem Inhaber, konnte dieser den Radlader wieder mitnehmen. 

Landau: Verkehrsunfallflucht 

Ein geparkter PKW Toyota wurde auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Dammühlstraße an der linken vorderen Stoßstange beschädigt. Beim Ein- oder Ausparken muss ein anderer Fahrzeugführer dagegen gestoßen sein und entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen mögen sich bitte bei der Polizei Landau melden.  

Venningen: Kaminbrand
In einem Anwesen in der Röhrstraße kam es infolge Rußablagerung zu einem Kaminbrand. Die hinzugerufene Feuerwehr ließ den glimmenden Rest kontrolliert abbrennen. Durch den zuständigen Schornsteinfeger konnte kein Sachschaden festgestellt werden. Die Feuerwehren Venningen und Edenkoben waren mit 17 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen vor Ort im Einsatz.

Edenkoben: Zivilstreife
Bei einer Zivilstreife auf der A65 am gestrigen Morgen (11.03.2019) wurden vier Autofahrer wegen Handy am Steuer erwischt. Mit einem Bußgeldbescheid von 100 Euro sowie ein Punkt in Flensburg können sie rechnen. Bitte denken Sie daran:  Bereits mit 50 km/h unterwegs und eine Sekunde abgelenkt zu sein, bedeutet einen 
"Blindflug" von 14 Metern.

Edenkoben: Autofahrer vernachlässigen die Hauptuntersuchung
Die Hauptuntersuchung ist gesetzlich vorgeschrieben und Pflicht für jeden Verkehrsteilnehmer. Ärger bekommt ein Autofahrer, der gestern Mittag in Edenkoben kontrolliert wurde. Weil die Hauptuntersuchung an seinem Fahrzeug seit März letzten Jahres abgelaufen war, erwartet ihn ein Bußgeldbescheid. 11 weitere 
Fahrzeugführer wurden gebührenpflichtig verwarnt und erhielten eine Kontrollaufforderung, weil sie nicht rechtzeitig der Fahrzeugüberprüfung nachkamen. Die Hauptuntersuchung soll vermeiden, dass Fahrzeuge mit Sicherheitsmängeln am Straßenverkehr teilnehmen. Wird ein Verkehrsunfall ohne gültige Hauptuntersuchung verursacht, zahlt die Versicherung trotzdem. Wenn allerdings grob fahrlässig gehandelt wurde, kann der Versicherungsschutz gekürzt werden.

Ludwigshafen: Versuchter Einbruch in Bistro

Zwei Unbekannte verschafften sich am 11.03.2019 gegen 06:30 Uhr Zutritt zu einem Bistro in der Kaiser-Wilhelm-Straße. Sie hebelten im Innern mehrere Glücksspielautomaten auf und entwendeten ein Tablet. Danach gelang ihnen die Flucht in unbekannte Richtung. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der Schaden auf mehrere hundert Euro.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise, telefonisch unter 0621 / 963- 2122 oder per Email piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de.

Ludwigshafen: Rangelei auf Straße

Mehrere Schürfwunden und Kratzer trugen am Montag (11.03.2019) zwei Frauen davon, nachdem beide in einen Streit gerieten. Beide Frauen im Alter von 33 und 52 Jahren waren mit ihren PKW gegen 8.33 Uhr auf der Pestalozzistraße unterwegs gewesen, als die 52-Jährigen der 33-Jährigen die Vorfahrt nahm. Anschließend sei die 52-Jährige ausgestiegen und habe gegen das Auto der 33-Jährigen getreten. Zwischen beiden Frauen entstand anschließend eine handfeste Rangelei auf offener Straße, wobei beide leicht verletzt wurden. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de.

Ludwigshafen: 83-Jährige von falschem Polizeibeamten angerufen

Am 11.03.2019 gegen 09:20 Uhr erhielt eine 83-Jährige einen Anruf von einem vermeintlichen Polizeibeamten, der sich als Kriminalbeamter aus Ludwigshafen ausgab. Die Seniorin fühlte sich unsicher und gab deswegen den Hörer an ihre Pflegekraft weiter. Damit verhielt sie sich absolut richtig. Der falsche Polizeibeamte legte sofort auf.

Nur wenige Minuten später klingelte das Telefon erneut. Dieses Mal behauptete eine Frau, Angestellte einer Rechtsanwaltskanzlei zu sein und forderte 1800 Euro. Sie gab außerdem an, dass zwei Ermittler bei der 83-Jährigen vorbeikommen und das Geld abholen würden. Die Seniorin machte erneut alles richtig. Sie ließ sich nicht hereinlegen, sondern rief die Polizei an.

Die wichtigsten Tipps und Hinweise in Kürze:
- Die Polizei ruft niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110 an.
- Sind Sie sich unsicher, wählen Sie die Nummer 110. Benutzen Sie
dabei nie die Rückruftaste, da Sie sonst möglicherweise wieder bei
den Betrügern landen. Wählen Sie die Nummer selbst.
- Niemals unter Druck setzen lassen. Legen Sie einfach den Hörer auf!
- Scheuen Sie sich nicht, Familie, Nachbarn oder Freunde um Hilfe zu
bitten, wenn Sie sich unsicher fühlen.
- Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre persönlichen und finanziellen
Verhältnisse.
- Geben Sie Geld oder Wertsachen nicht an Unbekannte!
- Klären Sie lebensältere Familienangehörige, Nachbarn und Bekannte
auf.
- Informieren Sie die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Mannheim-Innenstadt: Versuchter und vollendeter PKW-Aufbruch in Parkhaus - Wurde Täter gestört?
Am Montagabend, zwischen 18:20 Uhr und 22:45 Uhr, kam es in einem Parkhaus im Quadrat R5 zu einem versuchten und einem vollendeten PKW-Aufbruch. An einem geparkten Mercedes CLA zerstörte ein bislang Unbekannter die Heckscheibe, um anschließend aus dem Inneren zwei Laptoptaschen samt Zubehör, einen Laptop, ein iPhone und persönliche Dokumente zu stehlen. Im selben Parkhaus auf Ebene 5 
versuchte der Unbekannte gewaltsam einen weiteren PKW zu öffnen. Hier blieb es allerdings beim Versuch, sodass zu vermuten ist, dass der Täter bei seinem Vorhaben gestört worden sein könnte. Während der Diebstahlschaden auf ca. 4.000 Euro beziffert werden kann, steht der Sachschaden noch nicht fest.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Innenstadt unter Tel.: 0621/1258-0 in Verbindung zu setzen.

Mannheim-Käfertal: Auffahrunfall mit drei Beteiligten fordert ca. 10.000 Euro Sachschaden

Auf dem Sand ereignete sich am Montagnachmittag, gegen 16:40 Uhr, ein Auffahrunfall, bei dem Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro entstand. Ein 19-jähriger Opel-Fahrer fuhr in Höhe des Anwesens 66 auf den verkehrsbedingt stehenden BMW einer 61-Jährigen auf, welche wiederum auf den vorausfahrenden Nissan einer 37-Jährigen geschoben wurde. Verletzt wurde bei der Kollision 
glücklicherweise niemand. Die Autos wurden jedoch allesamt beschädigt, blieben aber noch fahrbereit.

Mannheim-Rheinau: Küchenbrand - eine verletzte Person

Am Montagmittag wurden Polizei und Feuerwehr wegen eines Brandes im Stadtteil Rheinau alarmiert. In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Relaisstraße war kurz nach 12 Uhr in der Küche ein Brand ausgebrochen. Die Flammen konnten durch die Berufsfeuerwehr der Wache Süd rasch gelöscht werden. Die 48-jährige Bewohnerin erlitt eine Rauchgasvergiftung und Verbrennungen an der Hand. Sie wurde nach Erstversorgung durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus eingeliefert.
Nach ersten Erkenntnissen hatte sich in einem auf dem Herd stehenden Topf Öl entzündet und die Küche in Brand gesetzt. Der Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.
Die weiteren Ermittlungen des Polizeipostens Mannheim-Rheinau dauern an.

Mannheim-Schwetzingerstadt: Smart touchiert und geflüchtet - Zeugen gesucht!

Einen in der Galileistraße geparkten Smart touchierte ein bislang unbekannter Autofahrer in der Nacht auf Montag und flüchtete im Anschluss von der Unfallstelle. Der Smart wurde im Bereich der hinteren linken Stoßstange bis hin zum Radkasten 
beschädigt, sodass der Autohalter nun einen Schaden von ca. 2.000 Euro zu regulieren hat. Der Unfall muss sich zwischen Sonntag, 19 Uhr und Montag, 7:30 Uhr, ereignet haben.
Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Oststadt unter Tel.: 0621/174-3310 zu melden.

Mannheim-Neckarau: Vorfahrt missachtet - Zwei abschleppreife Autos und ca. 10.000 Euro Sachschaden
Zwei abschleppreife Autos sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag, gegen 11:30 Uhr, in der Floßwörthstraße, an der Einmündung zur Franz-Grashof-Straße ereignet hat. Ein 72-jähriger VW-Fahrer war in der Franz-Grashof-Straße 
unterwegs und wollte an der Einmündung nach links abbiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines von links kommenden 75-jährigen Mercedes-Fahrers und kollidierte mit diesem. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand, der Sachschaden an den Fahrzeugen schlägt allerdings mit ca. 10.000 Euro zu Buche. Beide Autos mussten 
abgeschleppt werden.

Heidelberg: Honda Gold Wing vermutlich beim Ein- oder Ausparken gerammt und geflüchtet - Zeugen gesucht!
Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer rammte vermutlich beim Ein- oder Ausparken eine Honda Gold Wing, die am Montag, zwischen 6:30 Uhr und 9:30 Uhr, vor einem Anwesen in der Straße "Im Dörning" abgestellt war. Das Motorrad fiel durch die 
Kollision zur Seite und blieb auf dem Bürgersteig liegen. Durch den Sturz wurde die Honda an der rechten Fahrzeugseite nicht unerheblich beschädigt. Der Sachschaden kann bislang nicht beziffert werden.
Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Süd unter Tel.: 06221/3418-0 in Verbindung zu setzen.

Heidelberg: Duo versucht an Postwurfsendungen zu gelangen - Wem sind die Männer aufgefallen ? Hinweise an die Polizei
Am Samstag gegen 12.45 Uhr begaben sich zwei bislang nicht ermittelte Männer an die Briefkästen zweier Anwesen in der Robert-Koch-Straße im Heidelberger Stadtteil Bahnstadt und versuchten durch Hineingreifen, an die Postwurfsendungen zu kommen. Der Verriegelungsmechnismus eines Briefkastens wurde dabei komplett 
zerstört; ein Schaden dürfte nach bisherigen Ermittlungen nicht entstanden sein. Allerdings dauern die Überprüfungen noch an.

Anhand von Aufzeichnungen stand der zweite Täter "Schmiere". Das Duo wird wie folgt beschrieben:
1. Person: Etwa 14 - 16 Jahre alt, 170 - 175 cm groß, dunkle, mittellange Haare, normale Statur. Bekleidet mit blau-schwarzer Adidas-Windjacke, dunkle Jogginghose mit der Aufschrift "Nike", olivfarbene Sportschuhe.

2. Person: Etwas jünger und kleiner, hellbraune Haare, untersetzte Figur. Trug eine helle Windjacke, schwarzen Kapuzenpullover mit heller Aufschrift auf der Brustmitte, dunkle Jogginghose, Sportschuhe.

Bewohner der Anwesen oder sonstige Zeugen, die am Samstagmittag auf die beiden Männer evtl. aufmerksam geworden sind und Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte, Tel.: 06221/99-1700, in Verbindung zu setzen.

Heidelberg: Containeraufbruch - Schweißgeräte gestohlen Polizei bittet um Hinweise
Einen Baucontainer auf dem Gelände der Stadtwerke Heidelberg in der Eppelheimer Straße brachen über das vergangene Wochenende bislang unbekannte Täter auf und entwendeten daraus zwei Schweißgeräte im Gesamtwert von ca. 6.000 Euro. Wie sich 
die Unbekannten Zutritt auf das umzäunte Gelände verschafft haben, ist bislang noch nicht geklärt und Gegenstand der weiteren Überprüfungen. Die Beamten des Polizeireviers Heidelberg-Süd nehmen unter Tel.: 06221/3418-0 sachdienliche Hinweise entgegen.
Tatzeit dürfte demnach zwischen Freitag, 17 Uhr und Montagmorgen, 7 Uhr gewesen sein. Arbeiter stellten bei Arbeitsbeginn den aufgebrochenen Container fest und alarmierten die Polizei.

Heidelberg-Altstadt: Aggressiver Kneipengast - Zeugen gesucht

Wegen eines aggressiven Kneipengastes in der Heidelberger Altstadt wurde am Montagabend die Polizei verständigt. Durch Zeugen wurde beobachtet, wie ein unbekannter Mann gegen 20.30 Uhr ein Lokal in der Unteren Straße verließ, auf einen 
63-jährigen Mann zulief und diesem unvermittelt ins Gesicht schlug. Anschließend kehrte er ins Lokal zurück. Im Verlauf der Anzeigenaufnahme stellte sich heraus, dass sich der Unbekannte mit einem männlichen Begleiter in dem Lokal aufgehalten hatte und dort ein Getränk und Salzstangen konsumiert hatte. Erbost über den Preis 
habe dann der Begleiter dem Barkeeper angedroht, in umzubringen. Anschließend kippte er das Getränk über die Theke und flüchtete zusammen mit seinem Zechkumpan aus der Kneipe.
Bereits zuvor waren die beiden Männer in einer Gaststätte aufgefallen, da sie diese nach dem Getränke- und Speisekonsum ohne zu bezahlen verlassen hatten.
Die beiden Unbekannten werden wie folgt beschrieben:
   Täter 1:

   - Ca. 25 Jahre alt
   - Ca. 180 cm groß
   - Dunkle Haare
   - Schnauzer
   - Drei-Tage-Bart
   - Südeuropäisches Aussehen
   - Trug eine blaue Daunenjacke mit Pelzbesatz

   Täter 2:

   - Helle Haare
   - Bekleidet mit weißem Pulli und schwarzer Jacke

Gegen die beiden Männer wird wegen Körperverletzung, Bedrohung und
Zechbetrugs ermittelt.

Heidelberg, Leimen, L600: Schwerer Verkehrsunfall - Landstraße gesperrt; Pressemitteilung Nr. 1 

Am Dienstagnachmittag ereignete sich um kurz vor 16:00 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der Landstraße 600. Auf der Landstraße stürzte ein Motorradfahrer aus bislang ungeklärter Ursache und geriet in den Gegenverkehr. Der Zweiradfahrer wurde dabei von einem entgegenkommenden Pkw erfasst und nach ersten Erkenntnissen schwer verletzt.

Zurzeit dauern die polizeiliche Unfallaufnahme, sowie die Rettungs- und Bergungsarbeiten vor Ort an. In dieser Zeit bleibt die L 600 zwischen der Karlsruher Straße bis hin zur Heltenstraße gesperrt. 

Nußloch: Rund 3.000 Euro Schaden angerichtet und geflüchtet

Einen in der Werderstraße in Höhe des Anwesens Nr. 20 abgestellten Nissan Juke beschädigte im Laufe des Montag ein bislang unbekannter Autofahrer, richtete Schaden von rund 3.000 Euro an und entfernte sich danach unerlaubt. Der 
Geschädigte stellte den Wagen am Morgen gegen 7.30 Uhr ab und musste bei seiner Rückkehr, gegen 14.30 Uhr, die Beschädigungen feststellen. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht und nimmt unter Tel.: 06222/57090 sachdienliche Hinweise zum Flüchtigen entgegen.

Plankstadt, Rhein-Neckar-Kreis: Unfall im Kreisverkehr

Am Montagmorgen ereignete sich um kurz vor 8 Uhr ein Verkehrsunfall im Kreisverkehr zwischen Plankstadt und Eppelheim, wobei insgesamt drei Fahrzeuge beteiligt waren und mehrere Personen leicht verletzt wurden. Ein Mercedes-Fahrer wollte an die Ausfahrt zur Wieblinger Straße befahren, als dort ein Fahrradfahrer diese queren wollte. Hierauf bremste der Fahrer seine A-Klasse ab, um den Vorfahrtsberechtigten passieren zu lassen. Eine 31-Jährige, die hinter der A-Klasse im Kreisverkehr fuhr, bremste ebenfalls.

Allerdings erkannte ein 46-Jahre alter C-Klasse-Fahrer die Situation zu spät und fuhr auf das Fahrzeug der 31-Jährigen auf, die wiederum auf die vor ihr stehende A-Klasse geschoben wurde. An allen Fahrzeugen entstand Sachschaden; dieser beläuft sich im Gesamten auf 6.000 EUR. Die Beifahrerin des Unfallverursachers, sowie die beiden Insassen der anderen Fahrzeuge wurden leicht verletzt und wurden noch vor Ort von Rettungssanitätern versorgt.

Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis: Zusammenstoß zwischen Rad und Pkw, Zeugen gesucht! 

Beim Zusammenstoß mit einem Pkw wurde am Dienstagmittag eine 40-jährige Radfahrerin schwer verletzt. 

Kurz vor 13:00 Uhr wollte die Frau mit ihrem Zweirad aus einem landwirtschaftlichen Nutzweg kommend die Kreisstraße 4147 zwischen Eppelheim und Plankstadt überqueren. Hierbei wurde sie von dem aus Richtung Wieblingen herannahenden Toyota einer 35-jährigen Frau erfasst und zu Boden geschleudert. Die Radfahrerin zog sich infolge des Zusammenstoßes mehrere Frakturen zu. Nach notfallmedizinischer Betreuung vor Ort kam sie in ein Heidelberger Krankenhaus und wurde dort stationär aufgenommen. 

Die Kreisstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache hat die Verkehrsunfallaufnahme-West übernommen. Unter der Telefonnummer 0621/174-4045 bitten die Beamten um Zeugenhinweise.

Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis: Einbruch in Discounter-Filiale - Polizei sucht Zeugen!

Brachial eingebrochen wurde in der Zeit von Samstag, 21:20 Uhr bis Montag, 3:45 Uhr, in eine Discounter-Filiale in der Oftersheimer Landstraße. Ein oder mehrere bislang unbekannte Täter machten sich auf der Rückseite des Gebäudes an einem Fenstergitter zu schaffen und rissen dieses gewaltsam aus der Verankerung. Anschließend schlugen sie das dahinterliegende Fenster ein und gelangten so in die Räumlichkeiten der Filiale. In einem Aufenthaltsraum brachen sie sämtliche Spinde auf, ob sie aus diesen allerdings etwas entwendeten, ist bislang unklar. Die Höhe des Sachschadens steht ebenfalls noch nicht fest. 

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwetzingen unter Tel.: 06202/288-0 in Verbindung zu setzen.

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Einbruch in Gaststätte - zwei Tatverdächtige festgenommen

Am frühen Montagmorgen brachen zwei Männer in Alter von 20 und 29 Jahren in eine Gaststätte in Sinsheim ein. Die beiden Männer hebelten kurz vor 4 Uhr ein Seitenfenster des Lokals auf und drangen in die Gasträume ein. Dort brachen sie einen Geldautomaten auf und entnahmen das Bargeld. Außerdem ließen sie eine Geldkassette mitgehen. Nach Auslösung der Alarmanlage flüchteten beiden zu Fuß von Tatort. Dabei wurden sie von Wirt beobachtet, der sofort die Polizei verständigte. Die beiden Männer konnten aufgrund der Täterbeschreibung wenig später von einer 
Polizeistreife unweit des Tatorts in der Südlichen Ringstraße/Dührener Straße festgenommen werden. Diese führten neben einem Schraubenzieher auch die Beute noch mit sich. Die beiden Männer aus Bulgarien wurden zum Polizeirevier Sinsheim gebracht. Nach Vernehmung und erkennungsdienstlicher Behandlung wurden sie wieder auf freien Fuß entlassen. Gegen beide wird nun wegen des Verdacht des Einbruchsdiebstahls ermittelt.

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Unfall fordert über 10.000 Euro Schaden - keine Verletzten
Bei seinem Abbiegevorgang von der Steinsberg- in die Jahnstraße übersah am Montag kurz nach 18 Uhr ein Opel-Fahrer vermutlich infolge Unachtsamkeit einen ordnungsgemäß fahrenden Audi Q7-Fahrer und stieß mit dem Fahrzeug zusammen. Dabei entstand an den Autos beträchtlicher Schaden, den die Polizei mit über 10.000 Euro beziffert.
Glücklicherweise wurden beide Männer dabei nicht verletzt. Der Verursacher sieht nun einer Anzeige entgegen.

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Von der Fahrbahn abgekommen und mit geparkten Auto kollidiert
Einen Verkehrsunfall verursachte am Dienstagmorgen ein 80-jähriger Mann in Weinheim. Der Senior war kurz vor 10 Uhr mit seinem Ford in der Gleiwitzer Straße 
in Richtung Wendehammer unterwegs. Vermutlich aufgrund gesundheitlicher Probleme kam er nach links von der Fahrbahn ab und stieß mit einem geparkten VW-Golf zusammen. Eine Zeugin wurde durch den Knall auf den Unfall aufmerksam und fand den 80-Jährigen regungslos in seinem Fahrzeug vor. Durch Notarzt und Rettungskräfte 
wurden umgehend Reanimationsmaßnahmen eingeleitet. Der Mann wurde anschließend unter Fortführung der Reanimation in ein Krankenhaus eingeliefert. Über dessen derzeitigen Gesundheitszustand liegen keine
weiteren Informationen vor.
Beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Der Ford des 80-Jährigen musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt.

Hemsbach / Rhein-Neckar-Kreis: Täter erbeuten größere Menge
Zigaretten bei Tankstelleneinbruch

Drei bislang unbekannte männliche Täter schlugen in der Nacht von Montag auf Dienstag, kurz nach 02.00 Uhr, die Scheibe der BFT-Tankstelle in der Hüttenfelder 
Straße ein. Während zwei Täter in den Verkaufsraum eindrangen, stand ihr Komplize draußen Schmiere. Die Täter entwendeten eine größere Menge Zigaretten und verstauten diese in einem blauen Müllsack. Anschließend flüchtete das Trio mit der Beute zu Fuß in unbekannte Richtung. Die sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief bislang ergebnislos. Beschreibung: alle Täter sind ca. 180 cm
groß, haben eine normale Statur, sie trugen dunkle Kleidung und Wollmützen, ein Täter hatte eine Kapuzenjacke an. Hinweise an die Polizei Weinheim, Tel. 06201 - 10030

Hemsbach: VW Beetle beschädigt - Hinweise an die Polizei

Etwa 2.000 Euro Schaden hat die Halterin eines VW Beetle zu regeln, nachdem ein bislang Unbekannter am Montagvormittag ihren Wagen beschädigt hatte. Die 
Polizei schließt nicht aus, dass die Beschädigungen mit einem Einkaufswagen angerichtet worden sind; abgestellt hatte die Frau ihren hellblauen VW in einer Parkbucht der Berliner Straße am Montag zwischen 10.30 Uhr und 11 Uhr. Hinweise hierzu nehmen die Beamten des Polizeipostens Hemsbach, Tel.: 06201/71207, entgegen.