Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen 11.09.2018

Speyer: Trickdiebstahl; Speyer: Radfahrer übersehen; Speyer: lautes Zischen; Speyer/Hockenheim: Verkehrsunfall auf Rheinbrücke; vier Verletzte; Rettungshubschrauber im Einsatz; Landau - Nord - Unfallflucht 2

 

Blaulicht

Speyer: Trickdiebstahl

Ein bislang unbekannter Mann sprach im Bereich des Busbahnhofs in der Bahnhofstraße eine 83-jährige Frau an und bat um Kleingeld zum Telefonieren. Als ihm die Rentnerin eine zwei Euro Münze gegeben hatte, hat dieser vermutlich 170 Euro Bargeld unbemerkt aus der Geldbörse entwendet. Die Rentnerin bemerkte das Fehlen des Geldes kurze Zeit später beim Einsteigen in einen Bus. Sie kann den Mann wie folgt beschreiben: zwischen 45 und 50 Jahren alt, ca. 175 cm groß, blaues Hemd, helle Jeans, lichtes Haar. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Speyer: Radfahrer übersehen

In Höhe der Stadthalle wollte die Fahrerin eines Mazdas von der Oberen Langgasse nach rechts auf den dortigen Parkplatz abbiegen. Dabei übersah sie einen 18-jährigen Radfahrer, der auf dem Radweg entgegen der erlaubten Fahrtrichtung in Richtung Dudenhofer Straße unterwegs war. Bei dem folgenden Sturz wurde der Radfahrer leicht verletzt.

Speyer: lautes Zischen

Mehrere besorgte Bürger meldeten am Montagabend ein extrem lautes Zischen aus dem Bereich Siemensstraße / Brunckstraße. Eine Überprüfung vor Ort ergab, dass eine Firma einen kontrollierten Gasdruckausgleich durchführte.

Speyer/Hockenheim: Verkehrsunfall auf Rheinbrücke; vier Verletzte; Rettungshubschrauber im Einsatz

Wegen eines Verkehrsunfalls auf der A 61 bei Speyer in Fahrtrichtung Hockenheim war am Dienstagvormittag die Autobahn auf wegen des Einsatzes eines Rettungshubschraubers kurzzeitig in beide Richtungen voll gesperrt.

Gegen 8.30 Uhr war ein Autofahrer in Richtung Hockenheim unterwegs, als er auf der Rheinbrücke einen Rückstau zu spät erkannte, auf einen vor ihm abbremsendes Fahrzeug auffuhr und dieses schießlich auf ein weiteres, davor stehendes Auto schob.

Insgesamt wurden vier Personen verletzt; einer der Verletzten wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

Der Rettungshubschrauber war zum bringen des Notarztteams im Einsatz.

Alle drei Autos sind abtransportiert. Der Gesamtschaden beträgt weit über 10.000.- Euro.

Die A 61 ist seit 10.15 Uhr wieder komplett frei. Der Rückstau betrug in beide Richtungen in der Spitze rund sechs Kilometer.

Landau - Nord - Unfallflucht 2

Die Polizei Edenkoben sucht Unfallzeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher bzw. Angaben zu einem Verkehrsunfall von gestern Mittag (10.09.2018, 12.39 Uhr) geben können. Diese werden gebeten sich mit der Polizei Edenkoben unter der Telefonnummer 06323 9550 oder per E-Mail an piedenkoben@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. Ein Sattelzug mit weißem Auflieger und schweizerischen 
Kennzeichen befuhr bei Landau - Nord die B 10 von der A 65 kommend und wechselte ohne zu Blinken den Fahrtstreifen in Richtung Pirmasens. Ein PKW bremste noch rechtzeitig ab, während ein nachfolgender Van in den PKW fuhr. An beiden ahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der LKW-Fahrer hielt an, setzte allerdings trotz Aufforderung, auf die Polizei zu warten, seine Fahrt fort.

Landau: Anhänger schert aus

Am Montagmorgen kam es an der Kreuzung August-Croissant-Straße/Hainbachstraße zu einem Unfall zwischen einem Mercedes und einem Sattelzug. Das Auto und der 
Lkw standen nebeneinander vor der roten Signalanlage. Bei "grün" fuhren beide Fahrzeuge los. Während die 92-jährige Mercedes-Fahrerin nach links abbog, wollte der 54-jährige Brummifahrer nach rechts abbiegen. Dabei scherte sein Anhänger aus und stieß an das Auto der Seniorin. Dabei wurden der rechte Kotflügel, die Beifahrertür und die Stoßstange eingedrückt. Mehrere Verkehrsteilnehmer machten den Lkw-Fahrer durch Hupen auf den Unfall aufmerksam. Dies ignorierte der Lkw-Fahrer und fuhr weiter, obwohl die Geschädigte 92-jährige Frau noch versuchte dem Lkw nachzulaufen und durch Winken auf sich aufmerksam zu machen. Ein weiterer Unfallzeuge nahm die Verfolgung auf und konnte den Lkw-Fahrer in der Fassendeichstraße auf den Unfall
ansprechen. Aufgrund der hohen Schadenssumme von rund 3800 Euro wurde
der Führerschein des Lkw-Fahrers sichergestellt zum vorläufigen 
Entzug der Fahrerlaubnis.

Edenkoben - Unfallflucht 3

Zwischen 7 Uhr und 15 Uhr wurde gestern (10.09.2018) im Neuweg ein blauer Ford Focus beschädigt. Das Auto stand geparkt am Fahrbahnrand. Vermutlich beim Vorbeifahren kollidierte ein unbekannter Autofahrer mit dem Fahrzeug und beschädigte dabei die Stoßstange. Unfallzeugen werden gebeten sich mit der Polizei Edenkoben unter der Telefonnummer 06323 9550 oder per E-Mail an piedenkoben@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Edenkoben - Kleines Feuer

Am frühen Morgen (11.09.20118, 01.11 Uhr) kam es auf dem Parkplatz in der Radeburger Straße gegenüber dem Altenheim "Ludwigshöhe" zu einem kleinen Gebüschbrand, ausgelöst vermutlich durch eine Zigarettenkippe. Die hinzugerufene Feuerwehr konnte das kleine Feuer schnell löschen.

Ludwigshafen: Dieb festgehalten

Ein Unbekannter versuchte am Montag (10.09.2018) die Geldbörse einer 29-Jährigen zu stehlen. Die junge Frau war gegen 14.30 Uhr mit ihrem Kinderwagen in einem Bekleidungsgeschäft im Walzmühlcenter unterwegs, als sie plötzlich bemerkte, wie ein Mann in ihre Tasche am Kinderwagen griff und den Geldbeutel herausnahm. Die 29-Jährige reagierte blitzschnell und griff nach dem Arm des Täters und bekam ihren Geldbeutel zu fassen. Der Dieb versuchte sich aber loszureißen und konnte nach mehreren Versuchen letztendlich ohne Beute flüchten. Durch die Rangelei zog sich die junge Frau Schürfwunden zu. Der Täter war zwischen 30 und 35 Jahren alt und circa 1,65 m bis 1,70 m groß. Er hatte gekräuselte schwarze Haare und war von kräftiger Statur. Zum Tatzeitpunkt trug er eine blaue lange Hose und ein kariertes Hemd und ein hellblaues T-Shirt.

Ludwigshafen: Einbruch in Kindergarten

Am vergangenen Wochenende, 07.09.2018 bis 10.09.2018, 8.15 Uhr, brachen Unbekannte in die Kindertagesstätte in der Uhlandstraße ein. Die Täter öffneten gewaltsam ein Fenster und stiegen so in die Räume ein. Was entwendet wurde, ist noch unklar.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: Einbruch in Geschäftsräume

In die Räume eines Ladens in der Hartmannstraße brachen Unbekannte in der Zeit zwischen vom 08.09.2018, 19 Uhr bis 10.09.2018, 09.30 Uhr ein. Vom rückwärtigen Hof gelangten die Täter an ein Fenster, da sich mit Gewalt öffneten und in den Laden einstiegen. Dort entwendeten sie einen Rucksack. Die Polizei sucht Zeugen! Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: Wohnungseinbruch

Die urlaubsbedingte Abwesenheit von Bewohnern einer Wohnung an der Rheinpromenade nutzten Unbekannte in der Zeit von 01.09.2018 bis 10.09.2018 aus und brachen gewaltsam die Wohnungstür auf. Die Wohnung wurde durchwühlt und diverse Gegenstände gestohlen, u.a. Geschirr und Schmuck. Die Polizei sucht Zeugen! Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: Mofa gestohlen

Ein Mofa der Marke Zündapp, Typ ZA25, war am 10.09.2018, ab 7 Uhr, verschlossen in einem Parkhaus in der Hemshofstraße abgestellt. Um 17 Uhr bemerkte der 56-järhige Eigentümer den Diebstahl des Fahrzeugs. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2(at)nospampolizei.rlp.de zu melden.

Ludwigshafen: Radfahrer missachtet Vorfahrt

Ein 35-jähriger Radfahrer befuhr gestern, 10.09.2018, um 17.30 Uhr, die Straße Am Hilbertshof in Richtung Wollstraße. An der Kreuzung zur Wollstraße missachtete der Radfahrer die Vorfahrt eines Autofahrers. Der Fahrer konnte nicht rechtzeitig bremsem, weshalb es zum Zusammenstoß kam. Beim Sturz wurde der Radler leicht verletzt, er erlitt eine Schürfwunde am Ellenbogen.

Ludwigshafen: Unfallverursacher kümmert sich nicht um verletzten

Ein 72-jähriger Radfahrer wurde gestern, 10.09.2018, 15.20 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Brunckstraße verletzt. Der Mann war auf dem Radweg in Richtung Carl-Bosch-Straße unterwegs. An der dortigen Kreuzung fuhr er bei Grünlicht auf die Straße, wurde dort von einem weißen Lieferwagen angefahren und stürzte. Bei dem Sturz verletzte er sich am Bein und an der Hüfte und musste in ein Krankenhaus transportiert werden. Der Unfallverursacher hielt nach dem Zusammenstoß nicht an, er flüchtete. Der Unfall soll von mehreren Personen beobachtet worden sein, die uns bisher nicht als Zeugen bekannt sind. Die Polizei bittet die Zeugen dringend sich zu melden: Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2(at)nospampolizei.rlp.de zu melden.

Ludwigshafen: Radfahrer bei Unfall verletzt

Eine 58-jährige Radfahrerin wurde gestern, 10.09.2018, 09.30 Uhr, bei einem Verkehrsunfall in der Friedrichstraße leicht verletzt. Den Unfall hatte eine 35-jährige Autofahrerin verursacht. Diese hatte kurz angehalten. Als sie wieder los fuhr, bemerkte sie nicht, dass sie von der Radfahrerin überholt wurde. Sie stieß mit dem Wagen gegen das Rad, worauf die Frau stürzte. Die 58-Jährige musste zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. Am Auto und am Rad entstand nur leichter Sachschaden. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2(at)nospampolizei.rlp.de zu melden.

Mannheim-Innenstadt: Mit Bierflasche auf den Kopf geschlagen

Am späten Montagabend kam es um kurz vor Mitternacht auf dem Paradeplatz zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, wobei einer davon mit einer Glasflasche am Kopf verletzt wurde. Ein 25-Jähriger schlug demnach um 23:20 Uhr mit einer vollen Bierflasche auf einen ebenfalls 25 Jahre alten Mann ein. Dieser erlitt dadurch eine Kopfplatzwunde, die in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Durch umherfliegende Glassplitter der zerborstenen Flasche wurde zudem eine Passantin im Bereich des Oberkörpers leicht verletzt. Ein Zeuge des Vorfalls hielt den 
25-jährigen Schläger bis zum Eintreffen der alarmierten Beamten fest. Er wurde festgenommen und muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Mannheim-Schönau: Sperrmüll in Brand gesetzt, Zeugen gesucht!

Am Dienstag kurz nach 01 Uhr setzten ein oder mehrere bislang unbekannte Täter einen auf ca. 10 Quadratmeter abgelegten Sperrmüllhaufen in der Rastenburger Straße in Brand. Durch den Brand wurden zwei Bäume und zwei in unmittelbarer Nähe geparkte Pkws beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.500 Euro.

Das Feuer wurde von der Feuerwehr gelöscht.

Das Polizeirevier Sandhofen sucht nun nach Zeugen des Vorfalls und nach Personen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können. Diese werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sandhofen unter 0621 777690 in Verbindung zu setzen und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

Mannheim-Schönau: 17-Jähriger und 25-Jähriger wegen des dringenden Verdachts der besonders schweren räuberischen Erpressung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim erließ das Amtsgericht Mannheim Haftbefehle gegen einen 17-jährigen montenegrinischen und 
gegen einen 25-jährigen deutschen Staatsangehörigen.

Die Beschuldigten sollen einen 35-jährigen Mann am Sonntag dabei beobachtet haben, wie dieser in einem Lokal, nahe der Endhaltestelle Mannheim-Schönau, mehrere Hundert Euro an einem Spielautomat gewonnen hatte. Als dieser das Lokal verließ, sollen die Beschuldigten dem Mann gefolgt sein und ihn gegen 03.30 Uhr an der Kreuzung Lilienthalstraße/ Ortelsburger Straße abgepasst haben.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand schlug der 17-jährige Beschuldigte dem 35-Jährigen mehrfach mit der Faust gegen dessen Kopf, worauf sein Opfer ihm ca. 200 Euro aushändigte. Danach soll der 25-jährige Tatverdächtige dem Mann gedroht haben, mit einer Flasche auf ihn einzuschlagen, worauf er auch noch den restlichen Gewinn aus den Spielautomaten, etwa 100 Euro, dem Duo übergab. Der Geschädigte 
wurde durch die Schläge im Gesicht verletzt, hatte eine blutige Lippe und einen Bluterguss.

Die beiden Beschuldigten konnten in unmittelbarer Nähe zum Tatort vorläufig festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurden der 17-Jährige und der 25-Jährige am Montagnachmittag dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt. Dieser erließ gegen die Beschuldigten Haftbefehle wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung und Körperverletzung aufgrund von bestehender Fluchtgefahr. Die Beschuldigten wurden danach in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und  des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an.

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: 22-jähriger Motorradfahrer bei Sturz verletzt

Bei einem Unfall am Montag gegen 14 Uhr zog sich ein 22-jähriger Motorradfahrer einen Schlüsselbeinbruch zu. Der Fahrer einer Kawasaki war auf der L 600 zwischen Gaiberg und Leimen unterwegs, als er in einer Kurve von der Straße abkam und in die Böschung stürzte. Der 22-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in eine Heidelberger Klinik eingeliefert. An dem Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: Auto aufgebrochen und daraus Handtasche entwendet - Zeugen gesucht

Am Sonntag gegen 15 Uhr schlug ein unbekannter Täter im Friedhofweg die Scheibe der rechten Beifahrertüre eines geparkten Mercedes ein und entwendete daraus eine
darin abgelegte Handtasche. In der Handtasche befanden sich neben Bargeld auch Kreditkarten und Ausweispapiere. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 500 Euro beziffert. Zeugen, die in der fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 06224/17490 beim Polizeiposten in Leimen 
zu melden.

Walldorf: 8.000 Euro Schaden bei Crash

Ein 54-jähriger Seat Altea-Fahrer verursachte am frühen Dienstagmorgen kurz vor 5 Uhr im Kreisverkehr der Bahnhof-/Bgm.-Willinger-Straße einen Verkehrsunfall.
Er hatte den ordnungsgemäß im Kreisverkehr fahrenden Peugeot eines Walldorfers nicht beachtet und die Kollision verursacht. Verletzt wurde zum Glück niemand; der Verursacher sieht einer Anzeige entgegen. Den Unfallschaden beziffert die Polizei auf 8.000 Euro.

Heidelberg: Mercedes kontra Straßenbahn -  keine Verletzte

Am Montagmorgen gegen 8.20 Uhr ereignete sich in der Bergheimer Straße ein Verkehrsunfall, bei dem Sachschaden von über 12.000 Euro entstand. Ein 64-jähriger Mercedes-Fahrer wollte nach links in die Fehrentzstraße abbiegen und achtete dabei nicht auf die herannahende Straßenbahn. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß zum
Glück niemand. Aufgrund des Unfalls war der Straßenbahnverkehr bis kurz vor 9 Uhr in Richtung Bismarckplatz blockiert. Zu nennenswerten Störungen kam es allerdings nicht.