Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen 11.07.2018

Speyer: Dubioser Staubsaugerkäufer - Speyer: Radfahrer leicht verletzt - Hanhofen: Randalierer - Germersheim: Verkehrsunfall auf der B9 - Germersheim: Betrunken mit dem Fahrrad zur Polizei gefahren - Klingenmünster: Patient entfernt sich unerlaubt vom Klinikgelände - Kandel: Kind nach Badeunfall verstorben -

Blaulicht

Klingenmünster: Patient entfernt sich unerlaubt vom Klinikgelände

Speyer: Dubioser Staubsaugerkäufer

Am vergangenen Montag teilte eine 75-jährige Anruferin mit, dass sie vor etwa 2 1/2 Wochen auf eine Zeitungsannonce in der RHEINPFALZ  - "alte Vorwerkstaubsauger gesucht"- reagierte, da sie zwei solche Sauger zu Hause hatte und diese gerne verkaufen wollte. Sie setzte sich mit dem Inserenten, einem gewissen Herrn Georg in Verbindung.
Dieser sei dann vorbeigekommen und habe sich für alles in ihrem Haus interessiert, nur nicht für die beiden Sauger. Er fragte die Rentnerin, ob sie Gold oder sonstigen Schmuck zu Hause hätte und inspizierte dabei die Räumlichkeiten. Die Rentnerin ließ sich letztendlich auf den Verkauf eines Goldarmbandes ein. Als der Mann dann noch selbständig ins Obergeschoss ihres Hauses gehen wollte, gab die Rentnerin zum Schein an, dass sich dort noch andere Personen befinden würden. Daraufhin verließ der Unbekannte das Haus.

Speyer: Radfahrer leicht verletzt

An der Kreuzung Röntgenweg / Schnaudigelweg hat eine 57-jährige Honda Civic Fahrerin die Vorfahrt eines von rechts kommenden Radfahrers missachtet. Bei dem folgenden Zusammenstoß entstand an dem Honda Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro. Am Fahrrad entstand kein Sachschaden, allerdings prellte sich der 29-Jährige das rechte Fußgelenk. Auf eine Behandlung vor Ort durch den Rettungsdienst hat er verzichtet.

Hanhofen: Randalierer

Durch eine Anwohnerin wird ein Mann gemeldet, der in seiner Wohnung mehrere Einrichtungsgegenstände zerstörte und danach vor der Wohnung eine Mülltonne herum warf. Nach Eintreffen der Streife wurde der 41-Jährige immer aggressiver gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten. Er wurde zu Boden gebracht und aus
Eigensicherungsgründen gefesselt. Dabei beleidigte er die Beamten auf das Übelste. Der Mann wurde nach richterlicher Anordnung bis 06.00 Uhr in Gewahrsam genommen.  

Germersheim: Verkehrsunfall auf der B9

Eine leicht verletzte Person und 5000 Euro Sachschaden sind die Folge eines Verkehrsunfalls am Dienstagmittag auf der B9. Eine 41 jährige Autofahrerin befuhr die B 9 in Fahrtrichtung Speyer, als sie um 14.35 Uhr auf Höhe der Ausfahrt Germersheim Süd vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und von der Fahrbahn abkam.

Die augenscheinlich leicht verletzte Fahrerin wurde zur weiteren Untersuchung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Ihr Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme wurde der rechte Fahrstreifen für die Dauer von 45 Minuten gesperrt. 

Germersheim: Versuchter Aufbruch von Staubsaugerautomaten 

Sachschaden in Höhe von 1500 Euro verursachten unbekannte Täter, als sie in der Nacht von Montag auf Dienstag versuchten drei Staubsaugerautomaten einer Waschanlage in der Straße "In der Kranenbleis" in Germersheim aufzubrechen. Hinweise auf die Täter liegen bislang noch nicht vor. Zeugen, welchen die Tat beobachtete haben, werden gebeten sich per E-Mail an pigermersheim@polizei.rlp.de oder telefonisch unter 07274 9580 an die Polizeiinspektion Germersheim zu wenden.

Germersheim: Betrunken mit dem Fahrrad zur Polizei gefahren

Am Dienstagnachmittag fuhr ein 23 Jähriger mit seinem Fahrrad bei der Polizei in Germersheim vor. Als er den Beamten sein Anliegen vortrug, konnte bei dem Mann deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,23 Promille. Dem Fahrradfahrer wurde eine Blutprobe entnommen, auf ihn kommt nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr zu. 

Kandel: Kind nach Badeunfall verstorben

Nach dem tragischen Badeunfall im Waldschwimmbad Kandel am Sonntag, dem 08.07.2018, gegen 15.55 Uhr, ist der vierjährige Junge gestern in den Abendstunden in einer Karlsruher Klinik verstorben.

Der Unfall ereignete sich im Waldschwimmbad im Nichtschwimmerbecken nahe des Wasserpilzes. 

Der Junge wurde von einem Zeugen leblos im Wasser treibend gefunden und an Land gebracht. Nach der sofortigen Reanimation durch die Bademeister und den Rettungsdienst wurde er mit dem Rettungshubschrauber in die Kinderklinik verbracht, wo er jetzt verstarb.

Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern noch an.

Zeugen, die den Jungen vorher beim Spielen gesehen haben, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei Landau unter 06341/287-0 oder kilandau(at)nospampolizei.rlp.de zu melden. 

Wörth: Verkehrsunfall unter Drogeneinfluss

Am Dienstag, dem 10.07.2018, um 14.50 Uhr, befuhr ein 25-jähriger Motorradfahrer die Daimlerstraße vom Werksgelände der Daimler AG kommend in Richtung B 9. Infolge Unachtsamkeit und möglicher Weise zu geringem Sicherheitsabstand musste er wegen eines vor ihm bremsenden Autos eine Vollbremsung durchführen und kippte um. Hierbei verletzte er sich leicht. Bei der Unfallaufnahme konnten bei ihm drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Ein Test bestätigte den Konsum von Cannabisprodukten. Dem 25-jährigen Motorradfahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Sein  Führerschein und der Fahrzeugschüssel des Motorrads wurden sichergestellt.

Wörth: Einbruch in Optikergeschäft

Bislang unbekannte Täter drangen in der Nacht zum Dienstag, dem 10.07.2018, gewaltsam in ein Optikergeschäft in der Eisenbahnstraße ein und entwendeten aus dem Verkaufsraum fast den gesamten Bestand an Brillengestellen. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Wörth in Verbindung zu setzen.

Klingenmünster: Patient entfernt sich unerlaubt vom Klinikgelände

Ein 29-jähriger Patient hat sich heute während der Ausführung in einer Gruppe auf dem Klinikgelände des Pfalzklinikums unerlaubt entfernt. Er ist wegen gefährlicher Körperverletzung in der Klinik für Forensische Psychiatrie untergebracht. Darüber hinaus besteht bei ihm eine Drogenabhängigkeit. Vor allem nach Drogenkonsum ist mit Körperverletzung zu rechnen. Der Patient ist 1,81 m groß und schlank. Er hat schwarze Haare, braune Augen und eine dunkle Hautfarbe. Außerdem hat er eine Gehbehinderung.

Zusatz von Polizei Bad Bergzabern: Bei Erkennen des abgängigen Patienten bitte keine Kontaktaufnahme oder Mitnahme im Pkw. Verständigen Sie in diesem Fall bitte umgehend die zuständige Polizeidienststelle in Bad Bergzabern unter der Tel.-Nr. 06343/93340 oder jede andere Dienststelle über den Notruf 110.

Landau: Versuchter Diebstahl aus Container eines Elektrofachmarktes

Security-Mitarbeiter verständigten die Polizei, dass sich gerade zwei männliche Personen in dem Container eines Fachmarktes in der Klaus-von-Klitzing-Straße zu schaffen machen (Warenauslieferung). Vor Ort konnten zwei bulgarische Personen (42 und 43 Jahre alt) mit Wohnsitz in Lahr/Schwarzwald festgestellt werden. Diese gaben an, sich nur in dem Container umgeschaut zu haben. In dem Container befanden sich Elektroartikel, darunter u.a. Waschmaschinen, Geschirrspüler, Wäschetrockner. Entwendete Waren konnten noch nicht festgestellt werden. Die Durchsuchung ihres bulgarischen Fahrzeuges war negativ. Beide erwartet ein Strafverfahren wegen versuchten Diebstahls

Landau: Transporter hat sich selbstständig gemacht 

Vermutlich vergas ein 52-jähriger Transporter-Fahrer die Handbremse an seinem Fiat Ducato in der Raimund-Huber-Straße  anzuziehen und so rollte in seiner Abwesenheit der Transporter auf einen dahinter geparkten PKW Audi A5 Coupe. Die AHK des Ducato verfing sich in der Stoßstange des Audi und es entstand ein Schaden von 1.000 Euro.

Landau: Gewalttätiger Ehemann landet in Polizeigewahrsam

Mit 20 Stunden im Polizeigewahrsam wurde ein 47-jähriger Mann aus Mörlheim beschert, nachdem er gegenüber seiner Frau gewalttätig wurde und auch noch Inventar beschädigte. Bei Eintreffen der Polizeibeamten der Polizeiinspektion Landau ging er aggressiv auf diese zu, beleidigte die Beamten und drohte seiner Frau weiter Unheil an. Die Beamten mussten Pfefferspray und körperliche Gewalt zur Ingewahrsamnahme einsetzen. Die Bereitschaftsrichterin ordnete die Freiheitsentziehung bis zum heutigen Nachmittag an. Dann dürfte der 47-jährige auch seinen Rausch ausgeschlafen haben. Seine Frau wurde leicht verletzt.   

Edenkoben: Ladendieb erbeutet Geldbeutel 

Am 10.07.2018, gegen 15:00 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter im Lidl in der Luitpoldstraße einen Geldbeutel mit 130,-EUR Bargeld, welchen eine 60- Jährige entweder unachtsam im Einkaufswagen liegen ließ oder lediglich unter ihren Arm klemmte.

Die Polizei rät: Lassen Sie Ihre Wertsachen nie unbeaufsichtigt!

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Edenkoben unter der Rufnummer 06323/955-0 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter piedenkoben(at)nospampolizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden. 

Edenkoben: Rennrad aus Pkw entwendet

In der Zeit zwischen dem 08.07.2018, 18:00 Uhr und dem 10.07.2018, 09:00 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter aus einem in der Joseph-Haydn- Straße geparkten Mazda, ein Rennrad der Marke Giant im Wert von 980,-EUR. Nach Angaben des Geschädigten sei der Mazda verschlossen gewesen, Aufbruchspuren waren an dem Pkw jedoch nicht ersichtlich. 

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Edenkoben unter der Rufnummer 06323/955-0 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter piedenkoben(at)nospampolizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Ludwigshafen: 84-Jährige bestohlen

Unbekannter klingelte gestern, 10.07.2018, kurz nach 13 Uhr, an der Wohnungstür einer 84-Jährigen in der Rheinallee. Der Mann gab sich als Mitarbeiter der Sozialstation aus. Unter dem Vorwand, die Krankenkassenkarte der Frau überprüfen zu müssen, gestattete die Seniorin dem Täter den Zutritt in ihre Wohnung. Nach einem kurzen Gespräch verließ er die Wohnung wieder. Später stellte die Frau fest, dass der Unbekannte die Gelegenheit genutzt und ihren Geldbeute gestohlen hatte. Der Täter war 40-50 Jahre alt, 1,70m groß. Er hatte eine kräftige Figur und mittellange Haare. Er trug eine helle Hose, ein kariertes Hemd und eine Umhängetasche.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise! Wer hat gestern im Bereich Rheinallee verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

Ludwigshafen: Streitigkeiten nach Auffahrunfall 

Am Dienstag (10.07.2018) gegen 19:15 Uhr kam es in der Meckenheimer Straße zu einem Auffahrunfall, der in einer handfesten Streitigkeit endete.

Ein 34-Jähriger war mit seinem Auto zur Seite gefahren und zum Stehen gekommen, um einen Rettungswagen mit eingeschaltetem Blaulicht vorbeizulassen. Dies wurde von einem 56-jährigen Autofahrer zu spät gemerkt, sodass es zum Auffahrunfall kam.

Noch während der Unfallaufnahme kam es zwischen dem Unfallverursacher und einem 90-jährigen Zeugen zu verbalen Streitigkeiten. Diese endeten damit, dass der 56-Jährige den Senioren am Arm kratzte und sichtbare Spuren hinterließ.

Ludwigshafen: Versuchter Einbruch in Gartenhaus

Ein Unbekannter versuchte zwischen dem 09.07.2018 (18 Uhr) und 10.07.2018 (18 Uhr) gewaltsam in ein Gartenhaus in der Speyerer Straße einzudringen. Dazu kletterte er über den Zaun des Grundstücks und versuchten im Anschluss eine Tür des Gartenhauses aufzuhebeln. Da dieser Versuch ohne Erfolg blieb, nahm der Täter einen Stein und warf hiermit die Verglasung der Tür ein. Es gelang dem Täter nicht, in das Haus einzudringen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: Einbruchsversuch in Praxis

Zwischen dem 06.07.2018 (12 Uhr) und dem 10.07.2018 (09:30 Uhr) überstiegen unbekannte Täter den Zaun hinter einem Anwesen in der Rubensstraße. Dort versuchten sie mithilfe zweier Steine die Glaseinfassung der Eingangstür einer Praxis einzuwerfen. Es gelang den Täter nicht dort einzudringen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 600 Euro.  

Ludwigshafen: Einbruchsversuch in der Bayreuther Straße 

In der Bayreuther Straße kam es zwischen dem 09.07.2018, 14:30 Uhr, und dem 10.07.2018, 09:05 Uhr, zu einem Einbruchsversuch in das Gebäude eines Sportvereins. Unbekannte Täter hatten versucht das Kellerfenster des Vereinshauses aufzuhebeln. In diesem Zusammenhang beschädigten sie die äußere Fensterscheibe, die innere blieb intakt. Die Täter gelangten nicht ins Haus.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: Werkzeuge aus Transporter gestohlen

Einen Presslufthammer, eine Motorsäge und ein Lasergerät entwendeten Unbekannte zwischen 09.07.2018, 20 Uhr und 10.07.2018, 06.45 Uhr, aus einem Iveco Transporter, der in der Leuschnerstraße geparkt war.  

Hinweise bitte an Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder E-Mail piludwigshafen2(at)nospampolizei.rlp.de.

Ludwigshafen: Diebstahl und versuchter Diebstahl von Motorrollern

In der Nacht vom 09.07.2018, 19 Uhr bis 10.07.2018, 7 Uhr, entwendeten Unbekannte einen Motorroller in der Pommernstraße. Der Roller der Marke Kymco, Typ Vitality 2T, Farbe grau / Braun war in der Pommernstraße abgestellt und mit einem Bremsscheibenschloss gesichert. Im gleichen Zeitraum machten sich Unbekannte an einem Roller in der Knappenwegstraße zu schaffen. Der Motorroller Marke Göricke, Typ Race Explorer, Farbe gelb/silber war mehrfach gesichert. Es gelang den Tätern nicht alle Schlösser zu öffnen, der Diebstahl misslang. Zeugenhinweise bitte an Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de

Mannheim: Reifendiebe festgenommen

Wegen des Verdachts, am späten Dienstagabend versucht zu haben, Reifen vom Gelände einer Autofirma in der Gottlieb-Daimler-Straße zu stehlen, ermittelt das Polizeirevier Mannheim-Oststadt gegen zwei 24 und 30 Jahre alten Mannheimer. Einer Sicherheitsfirma war kurz nach 23 Uhr aufgefallen, dass sich zwei zunächst unbekannte Männer auf dem Firmengelände aufhielten und 16 Kompletträder (Reifen mit Felgen) aus dem Reifenlager im Wert von mehreren tausend Euro zum Abholen bereitlegten. Die sofort eingeleitete Fahndung hatte Erfolg. Einer der beiden Verdächtigen wurde noch auf frischer Tat festgenommen. Seinem Komplizen gelang zwar die Flucht, er konnte aber schnell ermittelt werden. Im Laufe des Mittwochmorgens stellte er sich schließlich den Fahndern. Beide Verdächtige wurden erkennungsdienstlich behandelt und nach Beendigung der Formalitäten wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

Mannheim-Innenstadt: Wohnungseinbruch im Quadrat D4 - Anwohnerin erwischt Einbrecher auf frischer Tat - Weitere Zeugen gesucht!

Am Dienstagnachmittag, kurz vor 15 Uhr, kam es im Quadrat D4 zu einem Wohnungseinbruch. Eine Anwohnerin konnte beobachten, wie ein unbekannter Mann im Innenhof des Anwesens durch ein Fenster in eine Wohnung schaute. Als die Frau den Unbekannten darauf ansprach, gab er an, auf einen Freund zu warten, der im Haus wohne. Die Frau ging für kurze Zeit fort und traf bei ihrer Rückkehr erneut auf den unbekannten Mann. Dieser hielt sich im Hausflur des Anwesens auf und ergriff bei Erblicken der Zeugin sofort die Flucht.

Kurz darauf stellte sie fest, dass in dem Mehrfamilienhaus die Eingangstür einer Wohnung aufgebrochen wurde. Ob der Einbrecher aus dieser etwas mitgehen ließ, ist bislang unklar. Auch der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. 

Die Zeugin beschrieb den Verdächtigen wie folgt:

männlich, ca. 1,80 m groß, etwa 45 Jahre alt, normale Statur, schwarze kurze Haare, sprach Hochdeutsch, war bekleidet mit einer hellen Jeans, einem blauen T-Shirt mit weißer Aufschrift und einer bräunlichen Lederjacke mit Querstreifen an den Ärmeln. Er trug zum Tatzeitpunkt einen Rucksack bei sich. 

Weitere Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu der beschriebenen Person geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Innenstadt unter Tel.: 0621/1258-0 zu melden.

Reilingen/Rhein-Neckar-Kreis: Vielzahl an Arbeitsgeräten gestohlen - Zwei Fälle in derselben Nacht - hoher Schaden Polizei ermittelt und sucht Zeugen

Die Scheiben zweier geparkter Fahrzeuge, die im Königsberger Ring sowie in der Dresdner Straße geparkt waren, schlugen in der Nacht zum Dienstag bislang unbekannte Täter ein und verschafften sich so Zugang zu den Innenräumen. 

Gestohlen wurde nach bisherigen Erkenntnissen eine Vielzahl an hochwertigen Arbeitsgeräten, darunter Bohrmaschinen, eine größere Menge an Installationsmaterial, Werkzeuge und mehrere HILTI-Baumaschinen im Gesamtwert von über 15.000 Euro.

Die Schäden an Fiat Scudo und Renault Trafic belaufen sich auf mehrere hundert Euro. Die Beamten schließen nicht aus, dass für beide Fahrzeugaufbrüche dieselben Täter in Frage kommen. 

Zeugen, die in der Nacht zum Dienstag verdächtige Beobachtungen gemacht haben und/oder Hinweise zu den Tätern oder auch zum Verbleib der Gerätschaften geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Hockenheim, Tel.: 06205/2860-0 oder dem Polizeiposten Neulußheim, Tel.: 06205/31129, in Verbindung zu setzen.  

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis: Einbruch in Handyshop Täter stiegen über Flachdach ein - hoher Schaden - Zeugen gesucht

Über das vergangene Wochenende begaben sich bislang unbekannte Täter auf das Flachdach des Einkaufszentrums in der Speyerer Straße und schnitten zunächst das Trapezblech auf. An der Zwischendecke angelangt, brachen die Einbrecher die Deckenverkleidung heraus und stiegen in den dortigen Handyshop ein. Aus der Kasse ließen sie einen geringen Bargeldbetrag sowie aus einem Metallschrank ein hochwertiges Huawei-Handy mitgehen, so dass sich die Schadenshöhe auf fast 1.000 Euro beläuft. 

Wesentlich höher ist jedoch der an dem Flachdach angerichtete Schaden. Dieser dürfte sich nach ersten Angaben auf über 6.000 Euro belaufen. 

Als Tatzeit kommt Samstagabend, 21 Uhr bis Montagmorgen, 9 Uhr in Betracht. Zeugen, die in dieser Zeit Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Hockenheim, Tel.: 06205/2860-0, aufzunehmen.

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Polizei sucht dringend Zeugen einer Unfallflucht in der Jahnstraße

Die Ermittler des Polizeireviers Sinsheim suchen Zeugen einer Unfallflucht, die sich bereits am Samstag, 7. Juli, gegen 22:40 Uhr, in der Jahnstraße ereignet hat. Ein 61-Jähriger war mit seinem Mercedes in Richtung Fohlenweideweg unterwegs, als plötzlich sein Auto aufgrund eines technischen Defekts zum Stehen kam. Da sich der Mercedes nicht mehr Starten ließ, stieg der Mann aus, um den PKW auf einen nahegelegenen Parkplatz zu schieben. Ein bislang unbekannter LKW-Fahrer, der mit einem Anhänger hinter dem Mercedes fuhr, setzte daraufhin zum Überholen an und blieb beim Einscheren mit seinem Anhänger an der offenen Fahrertür des Mercedes hängen. Diese wurde durch die Kollision komplett zusammengestaucht.

Der Geschädigte, der seinen Wagen über die offene Tür schob, stürzte zu Boden, blieb aber glücklicherweise unverletzt. Der unbekannte LKW-Fahrer fuhr einfach weiter und  machte sich aus dem Staub. Weder zu dem Fahrer noch zu dessen Fahrzeug liegen der Polizei Informationen vor. Am Mercedes entstand erheblicher Schaden.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sinsheim unter Tel.: 07261/690-0 in Verbindung zu setzen.

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Unbekannte täuscht einer 79-Jährigen Hilfe vor und stiehlt deren Geldbeutel - Zeugen gesucht! 

Eine 79-jährige gehbehinderte Frau wurde am Montag, gegen 13:50 Uhr, in der Händelstraße bestohlen. Die Geschädigte befand sich mit einem Einkaufswagen auf einem Parkplatz, als sie von einer unbekannten Frau angesprochen wurde. Dies bot der 79-Jährigen an, den Einkaufswagen zu ihr nach Hause zu schieben. Die Rentnerin lehnte das Angebot ab, doch die Unbekannte ließ nicht locker und setzte ihr Vorhaben schließlich durch. Auf dem Weg gelang es der Frau, aus der Handtasche der Seniorin deren Geldbeutel mit mehreren hundert Euro zu stehlen. Erst am darauffolgenden Tag bemerkte die Geschädigte den Diebstahl und verständigte die Polizei.

Eine Personenbeschreibung liegt den Ermittlern des Polizeireviers Weinheim bislang nicht vor. 

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel.: 06201/1003-0 zu melden.