Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen 11.06.2019

Speyer: Fahrer nach Unfallflucht ermittelt - Kirrweiler: Rebstöcke beschädigt - Gommersheim: Kartoffelbrei zum Frühstück - Landau: Fahren unter Einfluß von Betäubungsmittel - Landau: Diebstahl - Edesheim: Fahrzeugbatterie gerät in Brand - Billigheim-Ingenheim: Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person - Ludwigshafen: Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten -Ludwigshafen: Tuning-Treffen verlief ruhig - Ludwigshafen: 34-Jähriger randaliert - Mannheim: Auto kontra Linienbus; Zeugen gesucht - Mannheim-Innenstadt: Verbale Streitigkeiten eskalieren; Polizei sucht Zeugen - Mannheim-Neckarau: Autofahrer baut unter Alkoholeinfluss Unfall; Radfahrer stürzt und wird schwer verletzt - Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis: An der Ampel auf Motorrad aufgefahren - Heidelberg-Neuenheim: Exhibitionist zeigt sich 37-jähriger Frau - Heidelberg-Emmertsgrund: Mülltonnen in Brand geraten; Polizei sucht Zeugen - Heidelberg-Kirchheim: Autoaußenspiegel zerstört und Verkehrszeichen aus Verankerung gerissen; Polizei sucht weitere Zeugen - Leimen / Rhein-Neckar-Kreis; Jugendlicher von Kampfhunden angefallen; Schwer verletzt; Zeugen gesucht - Helmstadt-Bargen/Rhein-Neckar-Kreis: Pedal am Fahrrad abgebrochen und gestürzt - Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis: Mit über 3 Promille und ohne Führerschein mit dem Auto unterwegs - Weinheim, Rhein-Neckar-Kreis: Garten mutwillig zerstört - Zeugen gesucht

Blaulicht

Gommersheim: Kartoffelbrei zum Frühstück

Ludwigshafen: Tuning-Treffen verlief ruhig

Speyer: Fahrer nach Unfallflucht ermittelt

Speyer, 10.06.2019, 20.40 Uhr Ein 28-jähriger aufmerksamer Zeuge stellte einen Unfallschaden an einem Verkehrsschild des Kreisels Speyer/Waldsee/Otterstadt fest. Durch den Unfall war offensichtlich die Ölwanne des verursachenden Fahrzeugs beschädigt worden sein. Der Zeuge war der Ölspur bis an eine Bushaltestelle in der Spaldinger Straße gefolgt und hatte den Sachverhalt anschließend der Polizei gemeldet.

Die Beamten trafen an der Bushaltestelle einen entsprechend beschädigten PKW VW Lupo und dessen Fahrer an, der angab, ca 100 m zurück über einen Stein gefahren zu sein. Erst nach eindringlicher Belehrung räumte der 21-jährige Fahrer ein, dass er von Otterstadt kommend in den Kreisverkehr eingefahren sei, in diesem die Kontrolle über den PKW verloren habe und anschließend über die Verkehrsinsel gerutscht sei.

Des Weiteren konnten die Beamten eine ungenügende Profiltiefe bei einem der Vorderräder feststellen. Der VW war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Neben den entstandenen Sachschäden liefen zudem Reinigungskosten der Fahrbahn in Höhe von mehreren Tausend Euro auf.

Speyer: Pedelec Aktionstag der Polizei Speyer

Am Mittwoch den 19.06.2019 findet vor der Polizeiinspektion Speyer der große Pedelec Aktionstag, zusammen mit der Stadt Speyer und unter Unterstützung der Firma Fahrrad Weindel, statt. Beginnend ab 09:30 Uhr können dort Interessierte die attraktiven Angebote nutzen. Zentrales Element der Veranstaltung ist ein Pedelec Fahrerlehrgang bei dem die Teilnehmer bezüglich der angepassten Fahrweise mit diesem neuen Verkehrsmittel geschult werden. Aber auch jeder andere kann sich an dem ausgestellten "Pedelec Truck" einen Überblick über das derzeitige Angebot bei diesen Fahrzeugen verschaffen und auch selbst seine Fähigkeiten in dem dort aufgebauten Parcours verbessern. Eine Aufpumpstation verhilft den Besuchern mit eigenem FZG zu einem schnelleren und sichereren Fahrverhalten. Sie können sich weiterhin auch Informationen über Helme und Schutzsysteme in der abgegliederten Ausstellung verschaffen. Ein weiteres Angebot wird ein Parcours sein, an dem anhand von Verzerrungsbrillen Rauschzustände simuliert und der Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit demonstriert werden.

Die Anmeldung für den Fahrerlehrgang erfolgt über das Seniorenbüro Speyer, Maulbronner Hof 1 A, 06232/142661. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 limitiert. Die Teilnahme ist kostenlos.

Gommersheim: Kartoffelbrei zum Frühstück

Nicht schlecht staunten die Beamten am Dienstagmorgen gegen 07:30 Uhr. Ursprünglich wurde eine Gefahrenstelle auf der L 530 zwischen Gommersheim und Geinsheim gemeldet. Letztlich mussten die eingesetzten Polizisten der Dienststellen Edenkoben und Neustadt eine etwa 100 Meter lange Fahrbahn absichern, auf welcher ausschließlich festgefahrene Kartoffeln lagen. Durch die Straßenmeisterei Speyer wurde die Fahrbahn gegen 08:30 Uhr vollständig gereinigt und wieder freigegeben. Dem später ermittelten Verursacher droht nun ein Bußgeld wegen mangelnder Ladungssicherung. Weiterhin muss geprüft werden, ob er die Kosten des Polizeieinsatzes tragen muss. 

Rheinzabern: Betrunkener Autofahrer flüchtet nach Verkehrsunfall

Am Pfingstmontag um 18.00 Uhr wendete ein 41-jähriger, rumänischer Staatsbürger mit seinem Auto in der Hauptstraße und stieß leicht gegen das Heck eines gegenüber geparkten Autos, an dem Sachschaden von etwa 1000 Euro entstand. Ein Zeuge, der den Zusammenstoß beobachtet hatte folgte dem flüchtenden Unfallverursacher in die Mühlgasse, wo er ihn in der Nähe des Bahnhofs zum An- halten bewegen konnte. Beim Eintreffen der Polizei wurde festgestellt, dass der 41-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkohol- test ergab 2,05 Promille, weshalb sein Führerschein einbehalten wurde. Ein Strafverfahren wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Hagenbach: Diebstähle aus Autos

Unbekannte entwendeten vermutlich in der Nacht von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag in der Birkenstraße aus einem unverschlossen Auto zwei Mobiltelefone im Gesamtwert von etwa 400 Euro. Derzeit gibt es keine Täterhinweise.

Bereits im Zeitraum vom Donnerstag, dem 30.05.2019, 17:00 Uhr, bis Samstag, dem 01.06.2019, 10.30 Uhr, hebelten Unbekannte an einem verschlossen in der Birkenstraße abgestellten Auto die Fondtür der linken Fahrzeugseite auf und entwendeten vier Fläschchen Parfüm im Wert von etwa 250 Euro. Aufgrund der sich wiederholenden Tatör

tlichkeit ist von einem Tatzusammenhang auszugehen.

Billigheim-Ingenheim: Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person

Zu einem Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person ist es am 8.6.2019, gegen 17.45 auf der B38, zwischen Ingenheim und Impflingen gekommen. Ein Pkw musste verkehrsbedingt anhalten, um in einen landwirtschaftlichen Weg einzubiegen. Ein nachfolgender Pkw erkannte dies und hielt ebenfalls an. Die 52-jährige Pkw-Fahrerin des  zweiten nachfolgenden Pkw erkannte dies zu spät und fuhr auf die beiden bereits stehenden Pkw auf. Der Fahrer des ersten Pkw erlitt leichte Verletzungen. An allen Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 34000.--EUR 

Landau: Sachbeschädigung

Zu einer wiederholten Sachbeschädigung an der installierten Schranke im Nußdorfer Weg in Landau ist es am 10.6.2019 gekommen. Bisher unbekannte Täter schnitten die Schranke mittels eines Werkzeuges ab. Die Schranke soll die Benutzung des Wirtschaftsweges durch Kraftfahrzeuge verhindern, deren Fahrer/-innen den "kurzen Weg" zwischen Landau und dem Ortsteil Nußdorf wählen.  

Durch den Brückenabriss der L512 ist die direkte Verbindung des Stadtteils zur Innenstadt für längere Zeit nicht befahrbar. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. Nr. 06341/2870 oder per Email pilandau@polizei.rlp.de bei der Polizei Landau zu melden. 

Landau: Fahren unter Einfluß von Betäubungsmittel

Bei einer Verkehrskontrolle am Morgen des 9.6.2019 in Landau, Lina-Kößler-Straße wurde bei einem 47-jährigen Pkw-Fahrer deutlicher Einfluss von Betäubungsmittel festgestellt. Zudem  ergab der Atemalkoholtest beim Fahrer 0,31 Promille. Die Folge war eine Blutentnahme, Sicherstellung des Führerscheins und der Fahrzeugschlüssel, sowie das Einleiten eines Ermittlungsverfahrens. 

Landau: Diebstahl

Zu einem Diebstahl kam es am 8.6.2019, 23.20 Uhr in einer Tankstelle in Landau in der Dammühlstraße. Ein amtsbekannter 36-jähriger entwendete aus den Auslagen einer Tankstelle mehrere Päckchen Zigarillos. Da die Person bereits Hausverbot hatte,  wird er wegen Diebstahls und Hausfriedensbruchs angezeigt.

Edesheim: Fahrzeugbatterie gerät in Brand

Vermutlich eine überhitzte Autobatterie ist die Ursache für einen Garagenbrand gestern Mittag in der Eisenbahnstraße. Mit einem Ladegerät sollte die Batterie aufgeladen werden, wobei diese Feuer fing. Durch den entstandenen Rauch entstand u.a. Sachschaden an den Hausfassaden. Die hinzugezogene Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle.  

Kirrweiler: Rebstöcke beschädigt

In einem Weinberg zwischen Kirrweiler und Venningen haben gestern (10.06.2019, 15 Uhr) ca. 15 - 20 Personen einen Weinberg beschädigt.

Die Unbekannten wurden beobachtet, als sie an frisch gespritzten Rebstöcken frische Triebe abrissen. Die Schadenshöhe steht derzeit nicht fest. Von den Personen ist bislang nichts bekannt. Laut Zeugenangaben sollen die Unbekannten mit Fahrzeugen mit KA - Kennzeichen unterwegs gewesen sein. Hinweise nimmt die Polizei Edenkoben unter der Tel. 06323 9550 entgegen. 

Ludwigshafen: Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten

Am Montagnachmittag, den 10.06.2019 gegen 16:00 Uhr, kam es in Ludwigshafen an der Kreuzung Wollstraße Ecke Bliesstraße zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme musste die Kreuzung komplett gesperrt werden. Aufgrund der Missachtung eines STOP-Schildes kollidierten zwei Autos in Mitten der Kreuzung. Ein drittes Fahrzeug wurde im Rahmen eines Ausweichmanövers beschädigt. Insgesamt dürfte sich der Sachschaden auf etwa 10.000EUR belaufen. Zwei der Insassen wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt und in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.  

Ludwigshafen: 34-Jähriger randaliert

Gegen ein 34-Jährigen musste am Montag (10.06.2019) der Taser eingesetzt werden, nachdem er in einer Wohnung randalierte. Bei der Polizei ging gegen 11.15 Uhr die Meldung ein, dass ein junge Mann in einer Wohnung in der Otto-Stabel-Straße randalieren würde. Als die Polizeibeamten eintrafen, trafen sie den 34-Jährigen wild um sich schlagend an. Bei dem Versuch ihn festzunehmen trat dieser um sich und in Richtung der Polizeikräfte. Die Polizeibeamten setzten daraufhin den Taser ein. Der Mann konnte schließlich fixiert werden und kam anschließend in ein Krankenhaus. Bei dem Einsatz wurden drei Polizeibeamten leicht verletzt.

Ludwigshafen: Tuning-Treffen verlief ruhig

Das Tuning-Treffen vom 09.06.2019 verlief aus polizeilicher Sicht weitestgehend ruhig. Bei schönem Wetter war die Veranstaltung gut besucht. Es nahmen rund 1.600 Fahrzeuge und 5.000 Personen teil.

Während der Veranstaltung wurden Kontrollen durchgeführt. Dabei wurden folgende Maßnahmen durchgeführt:

  • 97x Erlöschen Betriebserlaubnis; davon 49x Untersagung der Weiterfahrt
  • 4x Verstoß Pflichtversicherungsgesetz
  • 4x Verstoß Kraftfahrsteuergesetz
  • 2x Anzeige wegen Beleidigung
  • 1x Kennzeichenmissbrauch
  • 14x sonstige Verwarnungen
  • 1x Fundanzeige

Ludwigshafen: Hochwertiges GPS-Gerät entwendet

Unbekannte entwendeten in der Nacht von Sonntag (09.06.2019) auf Montag (10.06.2019) ein hochwertiges GPS-Vermessungsgerät im Gesamtwert von 18 000 Euro. Das Vermessungsgerät war in einem grünen Traktor verbaut, der im Tatzeitraum im Bereich des Kreuzgrabens stand. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiwache Oggersheim unter Tel. 0621 963 - 2403 oder per Mail pwoggersheim@polizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: Versuchter Einbruch in Imbiss

Unbekannte versuchten am Dienstag (11.06.2019), gegen 1.30 Uhr in einen Imbiss in der Edigheimer Straße einzubrechen. Der/die Einbrecher wurde/n vermutlich durch Licht abgeschreckt, das durch einen Bewegungsmelder ausgelöst wurde. Es entstand lediglich ein geringer Sachschaden. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de zu melden.

Ludwigshafen: Nachtragsmeldung: Sachbeschädigung an einer Haustür

Nachtragsmeldung zu: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117696/4293032

Im Falle der Sachbeschädigung einer Haustür in der Ungsteiner Straße liegt der Polizei eine Täterbeschreibung vor. Beim mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 30-35 Jahre alten Mann, der etwa 1,75 m groß ist. Zum Tatzeitpunkt trug er eine kurze Hose und ein Hemd.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per e-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de .

BAB6/Dielheim/Rhein-Neckar-Kreis: Unfall mit einer leichtverletzten Person und über 15.000 Euro Sachschaden

Auf der BAB6, zwischen den Anschlussstellen Wiesloch/Rauenberg und Sinsheim, kam es am Montagabend, kurz vor 21 Uhr, zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Ein 52-jähriger VW-Fahrer befuhr den mittleren Fahrstreifen der BAB6 von Mannheim kommend in Richtung Heilbronn. Er wechselte auf die linke Fahrspur, um einen vorausfahrenden Mercedes zu überholen.

Im selben Moment fuhr jedoch der 25-jährige Fahrer des Mercedes ohne zu Blinken ebenfalls auf die linke Fahrspur, sodass es zur Kollision der beiden kam. Der VW wurde durch den Zusammenstoß nach links gegen die Schutzplanke abgedrängt. Der Fahrer des Wagens zog sich leichte Verletzungen zu. Beide Fahrzeuge wurden nicht unerheblich beschädigt, sie blieben aber noch fahrbereit. Der Gesamtschaden wird auf über 15.000 Euro geschätzt. 

Mannheim: Auto kontra Linienbus; Zeugen gesucht; Pressemitteilung Nr. 1;

Am Dienstagmorgen, gegen 5.45 Uhr, kollidierte ein Autofahrer in der Diffenestraße an der Haltestelle Luzenberg mit einem Linienbus.

Die Ursache hierfür ist noch unklar.

Nach dem derzeitigen Kenntnisstand wurde der Autofahrer dabei schwer verletzt. Er wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Sein Fahrzeug ist Totalschaden. Ob weitere Personen verletzt sind, ist noch unklar.

Im Bereich der Unfallstelle gibt es erhebliche Verkehrsbehinderungen.

Zeugen, die Hinweise zur Unfallursache geben können, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Mannheim, Tel.: 0621/174-4045 in Verbindung zu setzen.  

Mannheim: Auto kontra Linienbus; Pressemitteilung Nr. 2

Bei dem Unfall am Dienstagmorgen, gegen 5.45 Uhr, bei dem in der Hafenbahnstraße/Diffenestraße eine 27-jährige VW-Fahrerin mit einem Linienbus kollidierte, wurde lediglich die 27-Jährige verletzt und das, entgegen einer ersten Meldung, zum Glück nur leicht. Sie wurde in einer Klinik untersucht. Ihr Fahrzeug wurde total beschädigt und musste abgeschleppt werden.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war die Frau auf der Hafenbahnstraße in Richtung Diffenestraße unterwegs, als sie offenbar eine rote Ampel übersah. Dies hatte zur Folge, dass sie mit einem Linienbus zusammenstieß, der ihr entgegen kam und der bei Grün nach links in Richtung Luzenbergschule abbiegen wollte. Im Bus wurde niemand verletzt.

Der Sachschaden beträgt insgesamt rund 15.000.- Euro.

Im Frühverkehr kam es in der unmittelbaren Umgebung der Unfallstelle zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Polizeibeamte regelten den Verkehr.

Rund zwei Stunden nach dem Unfall, gegen 7.45 Uhr waren die  Hafenbahn- und die Diffenestraße wieder frei befahrbar. 

Mannheim-Neckarau: Autofahrer baut unter Alkoholeinfluss Unfall; Radfahrer stürzt und wird schwer verletzt

Ein 32-jähriger Mercedes-Fahrer baute am Samstagmittag unter Alkoholeinfluss in der Neckarauer Straße/Ecke Katharinenstraße einen Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer schwer verletzt wurde. Der Mann war gegen 15:50 Uhr mit seinem Mercedes in der Katharinenstraße unterwegs und wollte nach rechts in die Neckarauer Straße abbiegen. Beim Abbiegen kollidierte er mit dem von rechts kommenden 67-jährigen Radfahrer, der verbotswidrig den Radweg in entgegengesetzte Richtung befuhr. Der Mann stürzte zu Boden und zog sich eine Fraktur des Sprunggelenks zu. Er musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden, wo er stationär aufgenommen wurde. Während am Mercedes kein Schaden entstand, wurde das Zweirad des 67-Jährigen leicht beschädigt. Die Beamten führten bei der Unfallaufnahme mit dem Mercedes-Fahrer einen Alkoholtest durch, der einen Wert von über 1 Promille ergab. Der 32-Jährige musste daraufhin die Beamten zu einer Blutprobe mit aufs Polizeirevier begleiten. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Mannheim-Innenstadt: Verbale Streitigkeiten eskalieren - Polizei sucht Zeugen

Am frühen Sonntagmorgen eskalierten zunächst verbale Streitigkeiten in einer Discothek in der Mannheimer Innenstadt. Eine Gruppe von rund 10 Personen war gegen 5.30 Uhr in der Discothek im Quadrat Q 7 in Streit geraten. Die zunächst verbale Auseinandersetzung verlagerte sich schließlich auf die Straße, wo es dann zu Handgreiflichkeiten kam. Schließlich schlugen und traten mehrere Personen auf einen am Boden liegenden 25-Jährigen ein. Beim Eintreffen mehrerer Polizeistreifen vor der Disco versuchte ein Beteiligter zu flüchten, konnte jedoch von einem Polizeibeamten nach kurzer Flucht zu Fuß eingeholt und festgenommen werden. Am Tatort wurden weitere 4 Männer im Alter von 20 bis 22 Jahren festgestellt, die offenbar an den Tätlichkeiten beteiligt waren. Gegen die fünf Männer wird nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Innenstadt, Tel.: 0621/1258-0 zu melden.

Mannheim-Feudenheim: Einbrecher wird von Bewohnerin überrascht und flüchtet - Zeugen gesucht!

Während die Bewohnerin schlief, drang ein bislang unbekannter Täter am Samstag, gegen 7:25 Uhr, in deren Anwesen in der Körnerstraße ein. Der Unbekannte hatte die Terrassentür des Wohnhauses aufgehebelt und war so ins Innere gelangt. Er suchte zunächst die Kellerräume auf und ging anschließend in das 1. OG, um sich dort vermutlich auf die Suche nach Diebesgut zu machen. Doch die Bewohnerin wurde durch Geräusche aus dem Schlaf gerissen und traf auf den Unbekannten, welcher sofort über die Terrassentür die Flucht ergriff. Entwendet hatte er nach derzeitigem Kenntnisstand nichts.

Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb ergebnislos.

Die Geschädigte beschrieb den Täter wie folgt: männlich, jung, ca.180 cm groß, sehr schlank und durchtrainiert, bekleidet mit einem blau-gelb gemustertem Kurzarmhemd und einer dunklen Hose. Er trug zum Tatzeitpunkt eine schwarze Haube über dem Kopf.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu der beschriebenen Person geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Käfertal unter Tel.: 0621/71849-0 zu melden.

Mannheim-Jungbusch: Unbekannter beschädigt Reifen an vier PKW - Zeugen gesucht!

Im Zeitraum von Sonntag, 22 Uhr bis Montag, 11 Uhr, beschädigte ein bislang Unbekannter in der Beilstraße an vier geparkten PKW jeweils den linken Hinterreifen, sodass aus diesen die gesamte Luft entwich. Wie der Unbekannte die Reifen beschädigte, ist bislang unklar. Auch der Gesamtschaden kann noch nicht beziffert werden. 

Die Beamten des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt suchen Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Diese werden gebeten, sich unter Tel.: 0621/1258-0 zu melden.

Mannheim-Waldhof: Autofahrer beschädigt Mitsubishi und flüchtet - Zeugen gesucht!

Im Alsenweg wurde am Sonntag ein Mitsubishi beschädigt. Der Geschädigte stellte seinen PKW gegen 5 Uhr gegenüber einem Parkplatz ab und musste bei seiner Rückkehr gegen 17 Uhr einen Schaden an der hinteren Beifahrertür feststellen. Der Verursacher hatte sich einfach aus dem Staub gemacht. Der Sachschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt. 

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Käfertal unter Tel.: 0621/71849-0 zu melden.

Mannheim-Neuostheim: Ford aufgebrochen und Wertgegenstände gestohlen - Zeugen gesucht!

Auf dem Parkplatz "P6" an der SAP Arena in der Xaver-Fuhr-Straße brach ein bislang unbekannter Täter am Samstag, zwischen 19:15 Uhr und 23:10 Uhr, einen Ford Fiesta auf. Wie der Täter das Auto entriegeln konnte, ist bislang unklar. Aus dem PKW hatte er eine weiße Damenhandtasche entwendet, in dem sich u.a. eine Geldbörse mit Bargeld, persönlichen Dokumenten und eine EC-Karte befanden. Zudem stahl er ein Handy, eine Lesebrille, ein Gitarrenstimmgerät und diverse persönliche Gegenstände. Der Wert des Diebesguts wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Oststadt unter Tel.: 0621/174-3310 in Verbindung zu setzen.

Mannheim-Innenstadt: Unbekannter Mann beschädigt an geparkten Fahrzeugen die Kennzeichen - Weitere Geschädigte und Zeugen gesucht

Eine Passantin meldete am frühen Sonntag, kurz vor 5 Uhr, der Polizei, dass ein bislang unbekannter Mann im Bereich der Quadrate G6/G7 an mehreren geparkten PKW die Kennzeichen abgetreten bzw. entwendet habe. Vor Ort konnten die Beamten insgesamt acht betroffene Fahrzeuge feststellen. Bei der weiteren Absuche fanden sie zwei Kennzeichen auf, die derweil an die Halter wieder ausgehändigt werden konnten. Eine Beschreibung des Täters liegt der Polizei bislang nicht vor.

Weitere Geschädigte und Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Innenstadt unter Tel.: 0621/1258-0 in Verbindung zu setzen.

Heidelberg: "Beistehen statt rumstehen" - aufmerksamer Sparkassen-Mitarbeiter verhindert Enkeltrick

Für sein aufmerksames Verhalten wird Herr Jürgen W.m Rahmen der Kampagne "Beistehen statt rumstehen" geehrt.

Heidelbergs Bürgermeister Wolfgang Erichson, Polizeivizepräsident Siegfried Kollmar vom Polizeipräsidium Mannheim sowie Reiner Greulich, Geschäftsführer des Vereins Sicheres Heidelberg e. V., werden die Ehrung vornehmen.

Ein noch unbekannter Täter hatte am Mittag des 22. Mai 2019 telefonisch mit einer 88-jährigen Frau aus Heidelberg Kontakt aufgenommen und sich als weitläufiger Verwandter ausgegeben. Er gab an, 25.000 Euro für eine Geldanlage zu benötigen. Es folgten weitere Gespräche mit dem angeblichen Verwandten. Schließlich begab sich die Seniorin zur Sparkasse Heidelberg, um den geforderten Bargeldbetrag abzuheben. Ihr dortiger Ansprechpartner, Herr Jürgen W., wurde misstrauisch und verständigte die Polizei, die die Seniorin über die betrügerischen Hintergründe der Anrufe aufklärte. Noch am gleichen Tag konnte eine 34-jährige Frau aus Polen bei der polizeilich überwachten "Geldübergabe" festgenommen werden. Gegen sie wurde Haftbefehl erlassen.

Herr Jürgen W. hat durch sein aufmerksames Verhalten nicht nur zu Klärung einer Straftat beigetragen, sondern auch großes persönliches Leid verhindert. Hierfür gebühren ihm Dank und Anerkennung.

Die Kampagne "Beistehen statt rumstehen" der Präventionsvereine Sicheres Heidelberg (SicherHeid) e. V., Prävention Rhein-Neckar e. V. und Sicherheit in Mannheim (SiMa) e. V., richtet sich inhaltlich an der bundesweiten Aktion "TU WAS" aus. Die Auszeichnung in Form einer Urkunde und eines Präsents erhalten Menschen, die im Rhein-Neckar-Kreis, in Heidel-berg oder in Mannheim couragiert handeln. Weitere Infos gibt es unter www.sicherheid.de

Das Ziel der Aktion "TU WAS" ist, in der Bevölkerung den Gedanken der Solidarität und des Helfens zu fördern.

Heidelberg-Neuenheim: Exhibitionist zeigt sich 37-jähriger Frau - Zeugen gesucht

Ein Exhibitionist zeigte sich am Samstagabend im Stadtteil Neuenheim einer 37-jährigen Frau in unsittlicher Weise. Die Frau war kurz vor 21 Uhr auf dem Leinpfad unterhalb der Neuenheimer Landstraße in Richtung Karl-Theodor-Brücke unterwegs. Dabei fiel ihr ein Mann auf, der schnellen Schrittes an ihr vorbeilief. Wenig später bemerkte sie Mann erneut, der nun nahe eines Baukranes am Neckarufer, seitlich dem Neckar zugewandt, dastand. Als die 37-Jährige den Mann passiert hatte, sah sie, dass er sein erigiertes Geschlechtsteil in der Hand hielt und daran herumspielte. Nachdem die Frau ihn darauf angesprochen hatte, flüchtete der Mann in Richtung Brückenkopfstraße.

Der unbekannte Mann wurde von der Geschädigten wie folgt  beschrieben:   

  • Ca. 45 Jahre alt
  • Ca. 175 cm groß
  • Osteuropäisches Erscheinungsbild
  • Dunklere Hautfarbe
  • Bart
  • Kurze dunkelbraune, leicht lockige Haare
  • Große Nase
  • Waagrechte Stirnfalten, hohe Stirn
  • Ausgeprägte Geheimratsecken
  • Leichter Bauchansatz
  • Trug ein weißen T-Shirt mit azurblauem Viereck-Motiv sowie khakifarbene Shorts

Zeugen, denen die beschriebene Person aufgefallen ist, bzw. die sachdienlichen Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.:  0621/174-4444 zu melden.   

Heidelberg-Emmertsgrund: Mülltonnen in Brand geraten - Polizei sucht Zeugen

Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro entstanden bei einem Brand von drei Mülltonnen in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Stadtteil Emmertsgrund. Vermutlich setzte ein unbekannter Täter zwischen Samstag, 18 Uhr und Sonntag, 8 Uhr eine Mülltonne, die vor einem Trafohäuschen in der Jaspersstraße abgestellt war, in Brand. Die Flammen schlugen rasch auf zwei weitere Mülltonnen und einen davor abgestellten Blumenkübel über. Die Mülltonnen und der Blumenkübel brannten vollständig ab. Der Putz des Trafohäuschens wurde durch Ruß beschädigt. Hinweise zu einem möglichen Verursacher liegen derzeit nicht vor. 

Zeugen, die auf den Brand aufmerksam wurden und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0 zu melden. 

Heidelberg-Kirchheim: Autoaußenspiegel zerstört und Verkehrszeichen aus Verankerung gerissen - Polizei sucht weitere Zeugen

Zwei Tatverdächtige im Alter von 20 und 26 Jahren sollen am Sonntagmorgen gegen 4 Uhr in der Schäfergasse die Außenspiegel von drei Autos beschädigt bzw. zerstört haben.

Weiterhin stehen sie in dringendem Verdacht, ein Verkehrszeichen aus der Verankerung gerissen und auf die Straße gelegt zu haben. Eine aufmerksame Zeugin hatte die Polizei verständigte und war dem Duo bis zum Eintreffen der Polizei gefolgt, die die beiden Tatverdächtigen daraufhin an der Ecke Schwetzinger Straße/Türmergasse festnehmen konnte. Beide Tatverdächtige standen erheblich unter Alkoholeinwirkung,  Alkoholtests ergaben Werte von knapp 1,4 und 1,9 Promille. Nach ihrer erkennungsdienstlichen Behandlung wurden die Tatverdächtigen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen der Polizei wegen Sachbeschädigung und gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr dauern an. Weitere Zeugen bzw. Geschädigte werden gebeten, sich unter Telefon 06221/34180 beim Polizeirevier Heidelberg-Süd zu melden. 

Leimen / Rhein-Neckar-Kreis; Jugendlicher von Kampfhunden angefallen; Schwer verletzt; Zeugen gesucht

Am Montagabend gegen 20.00 Uhr fuhr der 15-jährige mit zwei weiteren Jugendlichen auf Fahrrädern die Karlsruher Straße entlang, als sie einen Hundeführer passierten, der währenddessen seine beiden nicht angeleinten Hunde (American Stafford Mix) am Halsband festhielt und sie erst wieder losließ als die Fahrradgruppe vorbei war. Allerdings rannten die beiden Tiere der Gruppe sofort hinterher und attackierten gemeinsam den 15-jährigen. Der Hundeführer schaffte es schließlich nur unter Einsatz von körperlicher Gewalt, die Tiere von ihrem Opfer zu trennen. Allerdings erlitt der Junge so schwere Beißverletzungen im Gesicht und am Körper, dass er stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden musste. Gegen den 16-jährigen Hundeführer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.  

Die Hunde, die seinem Bruder gehören, wurden beschlagnahmt. Die Polizeihundestaffel Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen des Vorfalls sich unter der Tel.-Nr. 0621/714970 zu melden. 

Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis: Versuchter Einbruch in Einkaufsmarkt - Zeugen gesucht!

Ein bislang unbekannter Täter versuchte in der Zeit von Sonntag, 17:30 Uhr bis Montag, 5:30 Uhr, in einen Einkaufmarkt in der Oftersheimer Landstraße einzubrechen. Der Täter hatte sich zunächst an der Eingangstür einer Bäckerei zu schaffen gemacht, um über diese ins Innere zu gelangen. Da dies allerdings scheiterte, versuchte er anschließend ein danebenliegendes Fenster aufzuhebeln, welches sich jedoch auch nicht öffnen ließ. Nach derzeitigem Kenntnisstand gelangte der Täter nicht in den Einkaufsmarkt. Auch aus der Bäckerei wurde nichts gestohlen. Bei den Hebelversuchen beschädigte der Unbekannte einen Teil des Mauerwerks, sodass sich der Gesamtschaden auf ca. 1.000 Euro beläuft.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werde gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwetzingen unter Tel.: 06202/288-0 in Verbindung zu setzen.

Heiligkreuzsteinach/Rhein-Neckar-Kreis: Wildunfall mit hohem Sachschaden

Am Montag, kurz vor Mitternacht, ereignete sich auf der L535 ein Wildunfall, bei dem Sachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro entstand. Ein 23-Jähriger war mit seinem Seat aus Unter-Abtsteinach in Richtung Heiligkreuzsteinach unterwegs, als in Höhe der Heubacher Straße ein Wildtier von rechts die Fahrbahn kreuzte. Der Autofahrer versuchte dem Tier noch auszuweichen und riss sein Lenkrad rum, konnte eine Kollision allerdings nicht mehr vermeiden. Er verlor nach dem Zusammenstoß die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam über einen Grünstreifen auf einen Parkplatz ab, wo er schließlich zum Stehen kam. Der Seat wurde stark beschädigt, der 23-Jährige blieb aber glücklicherweise unverletzt. Das vermeintlich verletzte Wildtier flüchtete sich in den angrenzenden Wald. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. 

Eberbach, Rhein-Neckar-Kreis: Nach Sachbeschädigung Täter festgenommen - weitere Zeugen gesucht

Am frühen Sonntagabend beschädigte ein 23-Jähriger mehrere Autos in der Brühlstraße und Hallgasse - er hatte über 2 Promille Alkohol in der Atemluft. Der Mann beschädigte gegen 18:25 Uhr zunächst einen Pkw in der Brühlstraße bevor er anschließend in Richtung Obere Badstraße ging.  

Hierbei soll er mehrere Passanten angepöbelt und einen Mann angegangen haben, um diesem eine Einkaufstasche wegzunehmen. Als dem Täter das aufgrund der Gegenwehr nicht gelang, ging er weiter und beschädigte um 19:15 Uhr noch einen Pkw in der Hallgasse. Bei der Festnahme hatte der 23-Jährige mehr als zwei Promille in der Atemluft. Das Polizeirevier Eberbach sucht in diesem Zusammenhang nach weiteren Betroffenen und insbesondere nach dem Mann, dem der Täter die Einkaufstasche wegnehmen wollte. Die Zeugen, werden gebeten, sich unter 06271 92100 an die Ermittler zu wenden.

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis: Audi-Fahrer kommt von Fahrbahn ab und streift Leitplanke

Auf der B535 kam am Montag, gegen 19:45 Uhr, ein 22-jähriger Audi-Fahrer aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Der junge Autofahrer war aus Mannheim kommend in Richtung Heidelberg unterwegs, als er kurz vor der Abfahrt zur Oftersheimer Landstraße in Höhe der Tunnelwarnampel nach links abkam und die Leitplanke streifte. Der 22-Jährige verständigte die Polizei, die an der Leitplanke dunkle Lackantragungen feststellen konnten. Der PKW des Verursachers wurde auf der gesamten Fahrerseite zerkratzt, sodass Sachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro entstand.

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis: Mit über 3 Promille und ohne Führerschein mit dem Auto unterwegs

Reichlich Alkohol intus hatte ein 36-jähriger Seat-Fahrer, den die Polizei am Sonntagabend, gegen 18:20 Uhr, im Hubäckerring/Ecke Heinrich-Böll-Straße stoppte. Die Beamten hielten den Seat-Fahrer zu einer Verkehrskontrolle an, wobei ihnen während des Gesprächs Alkoholgeruch entgegenkam. Bei einem freiwillig durchgeführten Alkoholtest pustete der Mann einen Wert von über 3 Promille, weshalb er sein Auto stehen lassen und die Beamten zu einer Blutentnahme mit aufs Polizeirevier begleiten musste. Weiterhin konnte festgestellt werden, dass der 36-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis: An der Ampel auf Motorrad aufgefahren

Bei einem Auffahrunfall am Sonntagnachmittag wurde ein 71-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt. Der 71-Jährige war kurz nach 14 Uhr mit seinem Motorrad auf der Wieslocher Straße in Richtung Wiesloch unterwegs. An der Einmündung zur Zufahrt zur L 723 musste er an der roten Ampel anhalten. Die hinter ihm stehende 29-jährige Ford-Fahrerin rutschte beim Umschalten der Ampel auf Grünlicht von der Kupplung ab, wodurch ihr Fahrzeug einen Satz nach vorne machte. Dabei stieß der Ford mit dem Motorradfahrer zusammen. Dieser stürzte auf die Fahrbahn und zog sich schwere Verletzungen in Form von Knochenbrüchen zu. Er wurde in eine Klinik eingeliefert, wo er nach ambulanter Behandlung wieder entlassen wurde. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. 

Helmstadt-Bargen/Rhein-Neckar-Kreis: Pedal am Fahrrad abgebrochen und gestürzt

Weil an seinem Fahrrad das Pedal abbrach, stürzte am Samstagabend ein 16-Jähriger vom Fahrrad und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Junge war kurz vor 20 Uhr mit seinem Mountainbike in der Asbacher Straße vom Burggartenweg in Richtung Rabanstraße unterwegs, als plötzlich das linke Pedal abbrach und der Junge ins Leere trat. Dadurch geriet er zunächst ins Schlingern und stürzte schließlich auf die Fahrbahn. Der 16-Jährige zog sich bei dem Sturz schwere Verletzungen in Form von Rippenbrüchen, Frakturen am Ellenbogen und weiteren Prellungen zu. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Mercedes auf Parkplatz beschädigt - Kommt BMW-Fahrer als Verursacher in Frage? Zeugen gesucht

Auf dem Parkplatz einer Sporthalle in der Mannheimer Straße, in Höhe der Weststraße, beschädigte am Samstagmittag, zwischen 13:40 Uhr und 14:35 Uhr, ein bislang unbekannter Autofahrer einen Mercedes und machte sich dann aus dem Staub. Der Unbekannte hatte vermutlich beim Rückwärtsausparken die Stoßstange des Mercedes touchiert. An der Unfallstelle konnte der Reflektor eines BMWs aufgefunden werden, welcher vom Verursacher stammen könnte. Der Sachschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinheim unter Tel.: 06201/1003-0 zu melden.

Weinheim, Rhein-Neckar-Kreis: Garten mutwillig zerstört - Zeugen gesucht

Bereits zum fünften Mal machten sich vermutlich mehrere Täter im Garten eines Kleingärtners am Hubberweg zu schaffen. Die Täter verschafften sich am vergangenen Wochenende Zutritt auf das Grundstück, indem sie das Schloss des Gartentores aufbrachen. Schon auf dem Weg zum Tor wurde ein hölzernes Treppengeländer aus dem Boden gerissen. Im Garten wurden dann nicht nur diverse Pflanzen mutwillig niedergetreten, sondern auch ein Baum massiv beschädigt, ein Ast abgesägt und zu guter Letzt noch die Gartenmöbel mit ca. 100 Kg Holz auf zwei Feuerstellen verteilt und angezündet. In das Feuer warfen die Unbekannten dann Teile des Baums, Pflanzenreste und diverse Gartenwerkzeuge. Anschließend wurde das Feuer abgelöscht oder zumindest kontrolliert niedergebrannt, sodass dieses nicht weiter übergreifen konnte. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 1.500 EUR. Bei dem Gartengrundstück im Gewann Hubberg, war dies bereits der insgesamt fünfte Vorfall dieser Art. Das Polizeirevier Weinheim setzt die Ermittlungen fort und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen im Zeitraum von Samstag, 17 Uhr bis Montag, 11 Uhr gemacht haben. Diese werden gebeten, sich unter 06201 10030 an die Beamten zu wenden.